Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Nad oder Marantz?

+A -A
Autor
Beitrag
styce
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 27. Nov 2006, 13:08
hi leute,
ich bin auf der suche nach einer anlage.
Hab mich jetzt für die AE Esprit 300c Lautsprecher entschieden. Die boxen stehen schonmal fest.
Ich hab die boxen über einen Nad cd-player(521) und verstärker(320) verglichen.

Nun hab ich mir aber gedacht, ok der verstärker kostet 300€ da kann man nicht viel falsch machen und es hört sich gut an. Jedoch hab ich probleme mit dem Cd-player, ich will keine 400€ für etwas zahlen, wo leute hier im forum schon einige probleme mit hatten.

Deshalb meine frage, könnte man den Nad 320 bee mit z.b. einem marantz cd 5001 kombinieren? Oder wäre es gar empfehlenswert cd-player und verstärker von marantz/einer marke zu kaufen?
Ich könnte mir vorstellen das die klancharakertistik bei den marantz ganz anders ist. Was könnt ihr mir empfehlen?
Was habt ihr für vorschläge für mich?

danke
gruß
thomas
majorocks
Inventar
#2 erstellt: 27. Nov 2006, 13:17
Hi Thomas,

dann nimm doch den NAD C 542!

Bei diesem Händler wirst Du ihn auch für einen guten Preis bekommen:

http://www.dieboxhifi.de/


Gruß,

MAJO
klingtgut
Inventar
#3 erstellt: 27. Nov 2006, 13:17
Hallo,

eine imho anhörenswerte Alternative zum NAD wäre der Cambridge Audio Azur 340 C.

Viele Grüsse

Volker
klingtgut
Inventar
#4 erstellt: 27. Nov 2006, 13:19

majorocks schrieb:
Hi Thomas,

dann nimm doch den NAD C 542!

Bei diesem Händler wirst Du ihn auch für einen guten Preis bekommen:

http://www.dieboxhifi.de/


Gruß,

MAJO :prost


Hallo Majo,

warum sollte er das tun ? Der klingt keinen Deut besser wie der C 525 BEE

http://www.hifi-foru...d=5&postID=1492#1492

Viele Grüsse

Volker


[Beitrag von klingtgut am 27. Nov 2006, 13:22 bearbeitet]
TrottWar
Gesperrt
#5 erstellt: 27. Nov 2006, 14:19
Stimmt genau! Mein Statement hat Volker/klingtgut ja schon verlinkt.
Ich für meinen Teil werde mich entspannt zurücklehnen und den Sony so lange behalten, wie's geht. Die NADs sind für mich jedenfalls gestorben.
Der Cambridge war einer, der qualitativ wenigstens auf Höhe meines Sony spielte, den ich bei dem Test ja als Referenz ansah, dagegen mussten sich die "jungen Wilden" ja messen. Und einzig der - lustigerweise auch noch billigste - Player im Test, eben der Cambridge, kam mir klanglich in etwa auf das Niveau des Sony, war aber anders abgestimmt (aber nicht schlechter!).
Sollte mein Sony jetzt unerwartet den Geist aushauchen, so könnte wohl ein 340er, 540er oder 640er der Nachfolger werden, je nach Preis, Verfügbarkeit, Kontostand und Entgegenkommen meines Händlers
Andreas_K.
Inventar
#6 erstellt: 27. Nov 2006, 14:47

TrottWar schrieb:

Ich für meinen Teil werde mich entspannt zurücklehnen und den Sony so lange behalten, wie's geht. Die NADs sind für mich jedenfalls gestorben.



was ist den passiert... haste nen Test gemacht von dem ich nichts mitbekommen habe?
TrottWar
Gesperrt
#7 erstellt: 27. Nov 2006, 14:54
Ja, wir ham dummerweise - siehe oben - den T524, den C525BEE, den C542 sowie den Cambridge Audio Azur 340C gegen meinen Sony antreten lassen. Was "allein" alles ja noch mehr oder minder "nett" und "ok" klingt, wird im direkten Vergleich mehr und mehr zur Lachnummer. Der Unterschied zwischen 542 und 525 ist de fakto nicht vorhanden, der T524 klang schrill, spitz und schrottig, der 525er nicht wesentlich besser,... traurige Sache halt...
Der einzige Vorteil von dem Zeug ist, dass es - zumindest bislang - recht wertstabil ist und man recht lange Ersatzteile für bekommt.
Klanglich waren sie jetzt zwar nicht die totale Blamage, aber ihre geforderten Preise von 349-590€ gewiss nicht wert.
Ich mein, wenn der günstigste 340er Cambridge als einziger wenigstens ansatzweise an die Qualitäten des Sony ran kam, wenngleich auch anders abgestimmt, frag ich mich, wieso man mehr ausgeben sollte?!?
Tut mir leid, ist so... bin selbst enttäuscht und verwundert zugleich!
Andreas_K.
Inventar
#8 erstellt: 27. Nov 2006, 15:00
na siehste... wieder ein Beispiel für das wunder der eigenen Hörempfindens.
Gerade die Dynamik beim 521BEE, in verbindung mit meinen Schallwandlern hat mich überzeugt.

ich kann mir aber gut vorstellen wie Du Dich gefühlt haben musst. So ging es mir doch damals auch nach dem Probehören der Wharfedale Diamond 9.5.. Was Du als absulut TOP empfunden hast, hat mich nicht zum Kauf bewegt.

Den Cambridge fand ich hingegen garnicht so überzeugend.
High-End-Giggel
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 27. Nov 2006, 15:06
Hallo Leute!

Versteh den Rummel um NAD auch net!

Die Dinger sehen erst ma aus wie Vorkriegsmodelle,und hab auch noch keinen Gehört der mir auch nur ansatzweisse gefallen hat.

Würde da eher über die Marantz 7001er Serie nachdenken!

Grüßle
TrottWar
Gesperrt
#10 erstellt: 27. Nov 2006, 15:10

High-End-Giggel schrieb:
Hallo Leute!

Versteh den Rummel um NAD auch net!


Aber ich, weil die Verstärker wirklich gut sind! Und das vorallem für's Geld...


High-End-Giggel schrieb:
Die Dinger sehen erst ma aus wie Vorkriegsmodelle,und hab auch noch keinen Gehört der mir auch nur ansatzweisse gefallen hat.


Dein Geschmack muss ja nicht der sein, der aller Welt gefällt. Und das Aussehen ist primär erstmal egal, oder streichelst und liebkost du deine Anlage nur, anstatt mit ihr Musik zu hören?!?


High-End-Giggel schrieb:
Würde da eher über die Marantz 7001er Serie nachdenken!


Nööö, die ham mir zu wenig Kontrolle, vorallem im Bassbereich kommt da nur Quark bei rüber.
Wolfgang_K.
Inventar
#11 erstellt: 27. Nov 2006, 15:52
Also ich hatte neulich mal Gelegenheit bei meinem Händler einen Vollverstärker von NAD zu hören (mit der Dynaudio Focus) - bei allen subjektiven Empfinden, diese Verstärker sind wirklich gut. Und wenn diese Kisten auch das Geschmacksempfinden mancher Zeitgenossen nicht treffen - es kommt ja auch auf innere Werte an.
Andreas_K.
Inventar
#12 erstellt: 27. Nov 2006, 16:00
ich denke auch, dass es mehr auf den sound, als auf die Optik ankommt.
Ich dachte auch erst... oh man... was für ein altbackenes Design, bis ich feststellte, dass dies beim hören kaum stört
Golog
Inventar
#13 erstellt: 27. Nov 2006, 16:04
Muß jetzt auch noch meinen Senf dazugeben, ich war ja bei dem Hörvergleich von Trottwar auch dabei.Also wenn man die Wahl zwischen Nad C325 und C542 hat, dann ganz klar den C325. Es gibt schon einen ganz kleinen Klangunterschied zum C542, der wäre mir allerdings nur 30.-euro wert, wenn ich sehr sehr gute Laune hätte, dann vielleicht 40.-euro, aber ganz bestimmt keine 200.-. Der Cambridge wäre bei mir komplett rausgefallen, klanglich auf dem gleichen Niveau, aber anders abgestimmt, sprich weniger Bass und weicher, also nicht mein Geschmack.Der alte Sony klang meiner Meinung nach genau wie der C542, aber zu dem Zeitpunkt habe ich dann nicht mehr so genau hingehört.

Was die Meinung über Marantz über zu wenig Basskontrolle angeht, das würde ich mittlerweile auch sagen, ich habe den Marantz PM15-S1 und momentan im Vergleich eine Naim-Kette. Der Unterschied im Bass ist Gewaltig, der Marantz an der Grentze zum dröhnen, die Naim hat alles im Griff.


[Beitrag von Golog am 27. Nov 2006, 16:08 bearbeitet]
Observer01
Inventar
#14 erstellt: 27. Nov 2006, 16:05
na ja, ich finde die Marantze auch nicht so schön.
Richtig schöne Geräte wurden nach meinem Geschmack in den 70iger gebaut von zB. Luxman.

Was spricht eigentlich dagegen, NAD mit einem Marantz CD-Player zu kompinieren, wenn man sowieso keinen großen Wert aufs Aussehen legt?
Klangliche Gründe doch bestimmt nicht...
gruß
Andreas
Andreas_K.
Inventar
#15 erstellt: 27. Nov 2006, 16:18
da würde ich lieber versuchen einen der letzten 321BEE zu kaufen. Kostet weniger und bieten auch einen guten Klang
majorocks
Inventar
#16 erstellt: 27. Nov 2006, 16:27
Hi Golog,

nur zu Deiner Info - der NAD C 325 ist ein Verstärker und der NAD C 542 ist ein CD-Player


Gruß,

MAJO
Andreas_K.
Inventar
#17 erstellt: 27. Nov 2006, 16:44
stimmt... hatte mich schon gewundert
styce
Schaut ab und zu mal vorbei
#18 erstellt: 27. Nov 2006, 17:16
hi,
ok hab n bisschen andere antworten erwartet. Wie sind die Marantz cd player? vor allem der 5001er???
Und wäre es ein problem den Nad 320Bee mit dem marantz 5001er zu kombinieren?

danke
thomas
Golog
Inventar
#19 erstellt: 27. Nov 2006, 17:22
Naja, kenne mich mit den NAD-bezeichnungen nicht so aus, für mich war es der "kleine" gegen den "großen" NAD und nach dem Hörtest lohnt es sich auch nicht sich irgendwelche Modellbezeichnungen zu merken. In dieser Preisklasse sind alle CD-Player auf dem gleich niedrigem Klangniveau, mit leichten unterschieden in der klanglichen Abstimmung, siehe Cambridge.
Und den DVD-Player vergißt man am besten ganz.
Golog
Inventar
#20 erstellt: 27. Nov 2006, 17:31
@ Styce

Wie gesagt, ob du dir einen CD-Player kaufst für 300.- oder für 700.-, egal ob sie NAD oder Marantz oder sonstwie heißen, du machst klanglich keinen Schritt nach vorne. Einen wirklichen klanglichen zugewinn bekommst du erst wieder ab der 1000.- euro Klasse.
Wenn du schon einen NAD-Verstärker hast, dann würde ich auch einen NAD-Player nehmen, und zwar den kleinen, denn der große klingt nicht besser. Den großen würde ich nur nehmen wenn er irgendein bestimmtes Ausstattungsdetail hätte das mir wichtig ist und der kleine nicht hätte.
Beispiel Denon CD-Player: Da würde ich immer zum DCD-700 greifen wegen der
MP3-Funktion. Wenns um den Klang geht, dann reicht der DCD-500, denn der 700er bringt dich klanglich nicht weiter.
majorocks
Inventar
#21 erstellt: 27. Nov 2006, 18:53
Hi Thomas,

"ich will keine 400€ für etwas zahlen, wo leute hier im forum schon einige probleme mit hatten."

Ich entnehme diesem Text aus Deiner Frage, daß Du wahrscheinlich die Displayprobleme usw. des NAD C 521 BEE meinst.
Ich habe den NAD C 542 und bei mir(wie wahrscheinlich auch bei allen anderen Besitzern dieses Gerätes) gibt es keinerlei Probleme dieser Art
Klanglich, denke ich auch, daß es keinen Unterschied gibt - dafür sind eher die Lautsprecher zuständig


Gruß,

MAJO


[Beitrag von majorocks am 27. Nov 2006, 18:53 bearbeitet]
Hr.Wagner
Inventar
#22 erstellt: 27. Nov 2006, 19:04

styce schrieb:
hi,
ok hab n bisschen andere antworten erwartet. Wie sind die Marantz cd player? vor allem der 5001er???
Und wäre es ein problem den Nad 320Bee mit dem marantz 5001er zu kombinieren?

danke
thomas



Alle CD Player in der Preisklasse bis 1000€ (darüber habe ich noch keinen gehört) klingen gleich, genauso der Marantz und NAD. Das einzige Problem was du hast, ist die Optik.

Wenn du keinen CD Player brauchst, dann nimm einen DVD Player von NAD oder Marantz, klingen alle gleich. Überall gleich gute Wandler verbaut...die Technik ist ausgereizt.
styce
Schaut ab und zu mal vorbei
#23 erstellt: 27. Nov 2006, 19:14
ok, wenn es klanglich keine unterschiede gibt, könnte ich mit gutem gewissen den NAD 320 verstärker und den marantz cd 5001 cd-player kombinieren?!
Wie sieht es den mit der langlebigkeit und der qualität der marantzteile aus, gibts da auch solche probleme wie bei den nad (521)?

thomas
High-End-Giggel
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 27. Nov 2006, 19:16
Bis 1000.- Euro klingt alles gleich???

Glaub dem stimmen Einige,einschließlich mir nicht zu.

Der Klang wird auch nicht nur vom Wandler bestimmt,sondern auch vom Laufwerk,Ausgangsschaltungen,Bauteile usw.!
Hr.Wagner
Inventar
#25 erstellt: 27. Nov 2006, 19:20

styce schrieb:
könnte ich mit gutem gewissen den NAD 320 verstärker und den marantz cd 5001 cd-player kombinieren?!
thomas



Wieso sollte man das denn nicht kompinieren können? Verstehe ich nicht


@Giggel

Ich höre da keinen Unterschied, teste mal blind. Da ist nichts mehr...solange du renommierte Hersteller nimmst.
High-End-Giggel
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 27. Nov 2006, 19:27
Nee du!

Da hört man schon Unterschiede,vielleicht nicht so im allgemeinen oberflächlichem Klang.

Aber ob ein CD die Stimme in der Mitte festnagelt,oder Instrumente genau auf seinen Platz verweißt,das hör ich jedenfalls ganz genau.

Hr.Wagner
Inventar
#27 erstellt: 27. Nov 2006, 19:30

High-End-Giggel schrieb:
Nee du!

Da hört man schon Unterschiede,vielleicht nicht so im allgemeinen oberflächlichem Klang.

Aber ob ein CD die Stimme in der Mitte festnagelt,oder Instrumente genau auf seinen Platz verweißt,das hör ich jedenfalls ganz genau.

:prost



Dann meinen Glückwunsch zu diesen fantastischen Ohren (!), würden die auch einen Blindtest bestehen?

High-End-Giggel
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 27. Nov 2006, 19:34
Solange ich dabei keine Armbinde mit 3 Punkten tragen muß,Ja! Grinz
Hr.Wagner
Inventar
#29 erstellt: 27. Nov 2006, 19:36

High-End-Giggel schrieb:
Solange ich dabei keine Armbinde mit 3 Punkten tragen muß,Ja! Grinz ;)


Das würde mich mal interessieren, kommst zufällig aus dem Rheinland? Dann könnten wir mal loslegen


Aber zurück zum Thema...hat sich der Ersteller schon entschieden?
High-End-Giggel
Hat sich gelöscht
#30 erstellt: 27. Nov 2006, 19:41
Das is en nettes Angebot!

Bin aus 57072 Siegen,glaub das is en bisserl weit?

Grüße Ralf
Golog
Inventar
#31 erstellt: 27. Nov 2006, 20:05
@ Hr.Wagner

Also das alle CD-Player und DVD-Player gleich klingen, das kannst du echt vergessen.Erkundige dich mal ob es in deiner nähe einen Hifi-Stammtisch gibt und dann kannst du dort solche tests durchführen.Höre dir einfach mal einen NAD C521 gegen einen Cambridge Azur 340 an einer guten Hochauflösenden Anlage an, da sollten selbst durchschnittliche Ohren einen Unterschied hören.Der Cambridge klingt nicht besser oder schlechter als der NAD, aber er klingt anders. Den DVD-Player von NAD kann man nur als grausam bezeichnen.

Wir haben bei unserem Stammtisch verschiedene CD-Player angehört und den DVD-Player.Unsere Erfahrungen kannst du gerne hier nachlesen:

http://www.hifi-foru...ck=1&sort=lpost&z=75
Hr.Wagner
Inventar
#32 erstellt: 27. Nov 2006, 20:28
Das alte leidige Thema des CD Player Klangs

Wir haben hier so eine Art Stammtisch und getestet wurde auch...mit dem Ergebniss...kein Ergebniss, alle gleich.

Zum nachlesen auch etwas für dich

- hier

- hier

- und hier auch

Also zurück zum eigentlichen Thema und bitte Schluss mit der Diskussion,hatten wir schon mindestens hundert mal hier
TrottWar
Gesperrt
#33 erstellt: 27. Nov 2006, 21:45

Hr.Wagner schrieb:
...dann nimm einen DVD Player von NAD oder Marantz, klingen alle gleich. Überall gleich gute Wandler verbaut...die Technik ist ausgereizt...

Muhahaha, von wegen! Vielleicht hängt der gleiche Wandler drin, dass alles gleich klingt, kann ich dir aber zu 100% dementieren!
Sorry für die harten Worte, aber passender kann ich dir nicht sagen, was ich vom vorgekauten Wiener-Blindtest-Meinungs-Schrott und dessen gedankenloser Verbreitung halte...
Hr.Wagner
Inventar
#34 erstellt: 27. Nov 2006, 21:54
Und so hat jeder seine Meinung
Vierm
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 28. Nov 2006, 00:15
nabend,


auch mal Senf abgeben.....


Nur weil NAD brilliante Verstärker baut, muss der Rest ja nicht auch Klasse sein!

Ich besitze seit 25 Jahren nur NAD verstärker und würde sie nicht tauschen. Aber eine CD_Player von NAD würde ich auch nicht kaufen! Zu teuer, zu anfällig was das Futter betrifft.

Da gibt es bessere!

und warum muss alles NAD sein? nimm das beste von jedem das Dein Budget hergibt. Von wem auch immer!


Ciao
EddieNewman
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 28. Nov 2006, 01:25
Wundert mich ja doch etwas, hier zu lesen, dass alle CD- bzw. DVD-Spieler, die heute gebaut werden (und aktuelle Wandler drin haben) gleich klingen.
Ist nämlich auch meine Meinung, bzw Erfahrung. Den einzigen Unterschied, den ich da höre, ist unterschiedlich lautes Laufwerksgeräusch bzw. Geräte"surren". Aber die Diskussion will ich nicht unnötig anheizen.

Hab seit einer knappen Woche einen NAD 525 hier stehen (aus den Gründen, dass er optisch zum NAD 325 passt, dass mein DVD-Spieler ein viel zu lautes Laufwerk bei CDs hat - Denon 1920 übrigens - und dass er vom Aufbau halbwegs solide zu sein schien). Naja, es gibt durchaus Ansätze für Verbesserungen. Das Laufwerk ist wundersam leise, aber die Betriebslautstärke kann man noch reduzieren. Außerdem ist die Fehlerkorrektur beispielsweise schlechter als beim Denon. Dass man ihn nur per Fernbedienung auf Standby schalten kann, ist auch ärgerlich. Außerdem wirkt er im Alltagsgebrauch nicht so solide wie er eigentlich aussieht. Eine Abschaltfunktion für das Display wäre wünschenswert, ebenso wie eine Restlaufanzeige des aktuellen Titels.
Klanglich ist er für mich absolut identisch mit allen anderen CD-/DVD-Spielern, die ich bis jetzt gehört habe. Abgesehen vom teilweise unerträglichen Laufwerksgeräusch beim Denon, kann ich im Blindvergleich mit zwei identischen CDs (Freund schaltet Quelle um) absolut keinen klanglichen Unterschied wahrnehmen. Das freut mich, denn so kann ich in Zukunft meine CD-Spieler ausschließlich nach optischen, haptischen und verarbeitungstechnischen Gesichtspunkten auswählen, ohne mich um den Klang kümmern zu müssen.

Grüße, Eddie
Hr.Wagner
Inventar
#37 erstellt: 28. Nov 2006, 01:27

EddieNewman schrieb:
Wundert mich ja doch etwas, hier zu lesen, dass alle CD- bzw. DVD-Spieler, die heute gebaut werden (und aktuelle Wandler drin haben) gleich klingen.
Ist nämlich auch meine Meinung, bzw Erfahrung. Den einzigen Unterschied, den ich da höre, ist unterschiedlich lautes Laufwerksgeräusch bzw. Geräte"surren". Aber die Diskussion will ich nicht unnötig anheizen.

Hab seit einer knappen Woche einen NAD 525 hier stehen (aus den Gründen, dass er optisch zum NAD 325 passt, dass mein DVD-Spieler ein viel zu lautes Laufwerk bei CDs hat - Denon 1920 übrigens - und dass er vom Aufbau halbwegs solide zu sein schien). Naja, es gibt durchaus Ansätze für Verbesserungen. Das Laufwerk ist wundersam leise, aber die Betriebslautstärke kann man noch reduzieren. Außerdem ist die Fehlerkorrektur beispielsweise schlechter als beim Denon. Dass man ihn nur per Fernbedienung auf Standby schalten kann, ist auch ärgerlich. Außerdem wirkt er im Alltagsgebrauch nicht so solide wie er eigentlich aussieht. Eine Abschaltfunktion für das Display wäre wünschenswert, ebenso wie eine Restlaufanzeige des aktuellen Titels.
Klanglich ist er für mich absolut identisch mit allen anderen CD-/DVD-Spielern, die ich bis jetzt gehört habe. Abgesehen vom teilweise unerträglichen Laufwerksgeräusch beim Denon, kann ich im Blindvergleich mit zwei identischen CDs (Freund schaltet Quelle um) absolut keinen klanglichen Unterschied wahrnehmen. Das freut mich, denn so kann ich in Zukunft meine CD-Spieler ausschließlich nach optischen, haptischen und verarbeitungstechnischen Gesichtspunkten auswählen, ohne mich um den Klang kümmern zu müssen.

Grüße, Eddie



Sag ich doch
Andreas_K.
Inventar
#38 erstellt: 28. Nov 2006, 08:47
ich denke, dass jeder selbst hören muss welcher CD-Player zu seinem Verstärker und seinen Boxem am besten passt.

Ich hab mich nach kleinen Technics, Sony und einem alten DUAL CDP für NAD entschieden.
Genausogut weis ich aber, dass andere CD-Player auch ihre Reize haben, die aber halt woanders liegen.

In der Kombination mit meinen Lautsprechern und bei dem von mir bezahlten Preis war die NAD - Kette ein absolutes MUSS für mich.

Solange man einen Forenuser davon abhält ebay- oder SauBlödMarkt- Billig Mist zu kaufen, habe wir alle hier etwas richtig gemacht.
TrottWar
Gesperrt
#39 erstellt: 28. Nov 2006, 09:39
Auf jeden Fall sollte jeder für sich selbst testen. Jeder hört anders und die allgemein gültige Weisheit gibt's nur bei Meister Proper!
Tatsache ist, dass man beim Kauf um das eigene Testen nicht umher kommt. Wichtig und ratsam ist es außerdem - wie bei mir geschehen - die bisherige "Referenz" zum Vergleich hinzu zu ziehen. Das kann für einige Überraschungen sorgen! Ich verteufel die NAD-Player nicht, aber hätte nicht gedacht, dass mein "Alter" sich im Vergleich dazu so gut schlägt...
Und das sollte jeder selbst erleben, ob dem so ist oder nicht...
whatawaster
Inventar
#40 erstellt: 28. Nov 2006, 18:03
Hi!

Mein NAD C 521BEE in Titan wird morgen geliefert. Ich wollte wieder auf einen reinrassigen CD-Spieler umsteigen, da mir mein Philips DVD 963SA doch zu viele unangenehmen Momente bereitet:

lautes Laufwerk
kopiergeschützte CDs werden mit digitalen Knacksern abgespielt
einige Original-CDs werden gar nicht eingelesen
usw.

Ich habe den NAD von einem ungarischen (da ich Ungar bin - um Missverständnisse vorzubeugen) Händler bestellt, mit dem ich und auch Freunde von mir sehr gute Erfahrungen gemacht haben.
Ich war offen auf eigentlich jede Alternative, wie z.B. Cambridge, Marantz, Onkyo.
Der Händler führt all diese Marken, aber mir wurde der NAD empfohlen. Er sagte, dass er mit NAD fast ausschließlich positive Erfahrungen gemacht habe.
So habe ich mir eben den NAD bestellt, wäre aber auch bereit gewesen einen anderen Hersteller zu nehmen.
Ich habe dem Händler sogar ausdrücklich gesagt, dass ich Klangunterschiede in dieser Preisklasse für winzig bis gar nicht vorhanden halte, und viel eher Wert auf Zuverlässigkeit und Stabilität lege.

Wie gesagt, wurde mir darauf hin der NAD C 521BEE empfohlen.

Ich möchte hier noch erwähnen, dass dies ein Händler ist, der diese GEräte von den jeweiligen Vertrieben bestellt - wie auch in meinem Fall. Ich denke deshalb nicht, dass er daran interessiert wäre unbedingt ein NAD Gerät zu verkaufen.

Ach ja, und der C 521BB kostet bei uns nur umgerechnet 280 Euro, ist also nicht teurer als ein Marantz 5001 oder ein Cambridge 540C.

Morgen bekomme ich das Teil geliefert und berichte dann, wie es mir gefällt.

Schöne Grüße

Peter
TrottWar
Gesperrt
#41 erstellt: 28. Nov 2006, 18:51
Mensch Peter, deine Anlage verändert sich ja, dass ich schon garnicht mehr hinterherkomme! Hattest du nicht mal ASW-Lautsprecher? Jetzt die Monitor RS1.
Und wie war das mit dem Cambridge-Player? Und jetzt den DVD-Dinger da? Mensch, da kommt man nicht mehr hinterher...
Observer01
Inventar
#42 erstellt: 28. Nov 2006, 19:08
Hallo,
Um nochmal zum CD-Player "Klang" zurückzukommen.
Hatte bisher von folgenden Hersteller CD-Player:
Luxman
Sony, 2mal
Revox
Pioneer, 2mal
Harman-Kardon
Technics
Bei allen gab es für mich klanglich keinen Unterschied. Nur der ältere Technics Player hörte sich ein wenig dumpfer an.
Unterschiede gab es vorallem bei der Ausstattung, Anfassqualität, Nebengeräusche (Laufwerk) und Fehlerkorrektur. Und da war der teuerste nicht unbedingt der beste... Ratet mal welcher.

Gruß
Andreas
whatawaster
Inventar
#43 erstellt: 28. Nov 2006, 19:48
Hi!

TrottWar schrieb


Mensch Peter, deine Anlage verändert sich ja, dass ich schon garnicht mehr hinterherkomme! Hattest du nicht mal ASW-Lautsprecher? Jetzt die Monitor RS1.
Und wie war das mit dem Cambridge-Player? Und jetzt den DVD-Dinger da? Mensch, da kommt man nicht mehr hinterher...


Na, so schlimm ist es auch wieder nicht, da sich seit einem Jahr gar nichts getan hat. Jetzt bin ich zu etwas Geld gekommen und so konnte ich - bin schließlich ein Freak, das gebe ich ja zu - konnte ich der Versuchung nicht wiederstehen.

Aber gehen wir mal Schritt für Schritt vor.

1. Ja, ich hatte einen Azur 640C. Da ich im lokalen Media Markt aber den Philips DVD 963SA für umgerechnet ca. 120 Euro entdeckte, konnte ich ihm damals nicht wiederstehen. Ich wusste von den meist sehr guten Testberichten und dass das Ger♪2t normalerweise so 500-600 Euro kostet. Der Philips ist klanglich auch absolut in Ordnung, fand den Cambridge gar nicht besser, deshalb verkaufte ich ihn. Warum sollte ich schließlich die Geräte aufhäufen?
Und der Philips spielt ja eh alles, dachte ich mir.

Nun, dann kamen die bereits beschriebenen Probleme mit dem Philips. Er hat aber auch sonst so seine Tücken. Manchmal muss man ihn z.B. ganz von Netz trennen, nachdem er eine CD nicht eingelesen hat, da man die CD ansonsten weder rausbekommt noch den Player auf Standby bekommt

Deshalb dachte ich mir, dass wieder ein normaler, reiner CD-Spieler ins Haus muss, da SACD für mich total nutzlos ist, da ich keine zu meinem Geschmack passende Software bekomme.

2. Die ASW Catnius II

Sind klanglich für's Geld ganz einwandfreie LS, aber erstens gefallen sie mir nicht (zumindest nicht in Silber), zweitens gab es einige qualitative Mängel, die es mir verwehrten ein Wohlbefinden mit der Marke zu entwickeln.
Ich rede von einem defekten HT, der schon von FAbrik aus kaputt war.
Dann fiel mir beim montieren des neuen HTs auf, dass die Halterungsschrauben der Chassis in der Fabrik zu fest angezogen worden waren und deshalb die Gewinde gerissen waren, was dazu führte, dass man die meisten Schrauben überhaupt nicht festziehen konnte. Das nervte mich einfach und ich mochte die LS nicht wirklich, obwohl sie mich klanglich eigentlich zufriedenstellten.

Die RS sind optisch 1A - für ich zumindest und auch klanglich empfinde ich sie etwas besser als die ASW. Sie ist knackiger, schneller und sogar etwas detaillierter, obwohl sie nicht so schrill im Hochton ist wie die ASW.

Es geht hier um Nuancen und nicht um Welten. Für mich ist es wichtig, dass ich mit der RS1 zufrieden bin und endlich wieder ein Wohlbehagen verspüre, was mit der Cantius (wegen den geschilderten Problemen) nicht zustandekam.
Außerdem kostet die RS1 auch nicht unheimlich viel. Der Volker (klingtgut) hier aus dem Forum war so nett und hatte das vertrauen in mich, mir die LS erstmal zum Testen zuzuschicken und nur dann zu beahlten, falls sie mir gefallen - und das tun sie.

Wie du siehst hat sich so viel nun auch wieder nicht getan. Meine Anlage bereitet mir Freude und ich musste dazu nicht mal ein kleines Vermögen investieren.

Schöne Grüße

Peter
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Verstärker (und CD Player) für Focal 816V?
Konzertassi am 20.04.2008  –  Letzte Antwort am 21.04.2008  –  19 Beiträge
CD Player zu NAD C325 Verstärker gesucht
Fagan am 24.05.2013  –  Letzte Antwort am 24.05.2013  –  2 Beiträge
Verstärker, CD-Player, Boxen
no.sugar am 08.11.2003  –  Letzte Antwort am 09.11.2003  –  4 Beiträge
NAD CD-Player
stockbroht am 01.04.2003  –  Letzte Antwort am 02.04.2003  –  3 Beiträge
CD-Player und Verstärker
S42486 am 07.07.2004  –  Letzte Antwort am 09.07.2004  –  8 Beiträge
Nad Cd Player welcher ?
diter am 05.05.2014  –  Letzte Antwort am 09.06.2014  –  4 Beiträge
Neuer NAD CD Player gegsucht.
clandestin am 19.01.2007  –  Letzte Antwort am 19.01.2007  –  9 Beiträge
Suche Verstärker und CD Player
Rene_57 am 25.05.2008  –  Letzte Antwort am 25.05.2008  –  2 Beiträge
Verstärker,cd-player und Boxen gesucht 400-600 Euro
max-der-held am 13.01.2008  –  Letzte Antwort am 14.01.2008  –  3 Beiträge
Verstärker + CD Player gesucht
Marcel-Do am 29.11.2012  –  Letzte Antwort am 06.01.2013  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Cambridge Audio
  • Wharfedale
  • NAD
  • Marantz
  • Philips
  • Encore

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 138 )
  • Neuestes MitgliedEsskuchen
  • Gesamtzahl an Themen1.344.940
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.657.356