Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Neuling sucht Allround Lautsprecher

+A -A
Autor
Beitrag
Stormwarrior
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 27. Mai 2007, 17:50
Hallo Forengemeinde!

Bin neu angemeldet und habe, wie kann es anders sein, auch gleich eine Frage.


Ich suche, wie schon der Titel sagt, Lautsprecher!


Ich höre bevorzugt Rock/Metal aber auch mal Klassik, Jazz oder Elektro ala Depeche Mode.

Die Lautsprecher sollten also mit allen Musikrichtungen klarkommen.
Auf keine Fall sollten die LS in den Höhen zu "hart" nzw. "schrill" klingen!
Klare, feine Höhen aber nicht wie Kreide an der Tafel.

Der Raum ist knapp 25qm groß mit einer Dachschräge, die von 2,20m bis auf 4,50m hoch geht.
Die LS würden an der 2,20m hohen Wand stehen und in den hohen Raum einspielen.

Abstand der Lautsprecher zueinander würde etwa 2 - 2,5m betragen, der Hörabstand zu den LS wäre jeweils ca. 3,5m!

Hatte dabei eher an kompaktere Lautsprecher auf Ständern gedacht, da die wohl laut Aussage verschiedener Händler auch bei leiser Musik schon etwas besser ihr Potential ausspielen als die meisten Standlautsprecher.
Auch in den Raum würde es so besser passen.

Hatte schon LS von Focal (803 ?) und Kef (Q3 ?) gesehen, leider nicht gehört, die mir recht gut gefallen hätten und die ihre Bassreflexrohre nach vorne haben.
Das würde eine wandnahe Aufstelung möglich machen, habe ich mir sagen lassen.


Was sagt ihr? Wozu könntet ihr mir raten?

Preislich sollte das Paar 700(max.800) € nicht überschreiten!
Ich brauch ja noch die Ständer dazu.
Hoffe die LS und Ständer zusammen für 1000€ zu bekommen.

Das ich zum Probehören muß, ist mir natürlich klar.
Ich möchte nur eine kleine Vorauswahl treffen, um auch mal zu sehen welcher Händler möglichst viele in Frage kommende LS zum Anhören vorrätig hat.
Habe leider nicht die Zeit um wochenlang von Händler zu Händler zu ziehen.

Bin für jeden Tipp dankbar!


Grüße,
der Sturmkrieger


[Beitrag von Stormwarrior am 27. Mai 2007, 18:26 bearbeitet]
Hifi-Tom
Inventar
#2 erstellt: 27. Mai 2007, 18:25

Hatte schon LS von Focal (803 ?) und Kef (Q3 ?) gesehen, leider nicht gehört, die mir recht gut gefallen hätten und die ihre Bassreflexrohre nach vorne haben. Das würde eine wandnahe Aufstelung möglich machen, habe ich mir sagen lassen. Bin für jeden Tipp dankbar!


Hallo,

ich sehe bei Deiner Raumgröße keine großen Probleme auch bei wandnäherer Aufstellung mit Kompaktboxen. Das Problem wird eher Dein Raum bzw. seine Raumakustik sein, hier kommt es halt drauf an was er aus dem Klanggeschehen macht bzw. zuläßt. Des weiteren würde ich zumindest versuchen, mich zum hören ins gleichschenklige Stereodreieck zu begeben, d.h. bei einem LS-Abstand von 2-2.5m auch nur einen Hörabstand von 2-2.5m realisieren. Sehr gute Allroundboxen sind z.B. Monitor Audio RS1, die kosten 500 Euro das Paar. Vernünftige Ständer sind für ca. 100 Euro das Paar zu bekommen. Auch Nubert soll ja gute Monitore bauen. Hör Dir einfach mal einige an, dann wirst Du sehen, welche Abstimmung Dir persönlich am besten gefällt, denn wir reden hier natürlich auch über persönlichen Hörgeschmack. Wichtig wäre auf jeden Fall, Dir vor dem endgültigen Kauf die in Frage kommenden LS in Deinen 4 Wänden an Deiner Elektronik zu hören.
Stormwarrior
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 27. Mai 2007, 18:53
Hallo HiFi-Tom,
danke für die schnelle Antwort.

An meiner Hörposition kann ich leider nichts ändern.

Die Abstände von mir zu den Boxen sowie zwischen den LS sind ziemlich fix.

Dumme Frage zu den von dir genannten Monitor Audio RS1, sind die nicht etwas sehr klein?
Die Focal bzw. KEF die ich gesehen hatte, waren so weit ich mich erinnere doch größer.
Kenne mich da aber nicht so aus, vielleicht ist die Größe da ja auch völlig irrelevant.
Wie gesagt, bevor ich kaufe höre ich mit Sicherheit probe!
Geht nur um ne gewisse Vorauswahl.

Grüße,
der Sturmkrieger
Hifi-Tom
Inventar
#4 erstellt: 27. Mai 2007, 18:58
Hallo,

die RS1 ist sicher nicht zu klein für Deinen Raum, die läuft bei mir auch bei 26 qm hervorragend. Letztendlich zählt aber natürlich Dein Eindruck.
CaptainKirk23
Stammgast
#5 erstellt: 27. Mai 2007, 19:56
Hallo,

habe die RS 1 jetzt schon 2 Jahre in Gebrauch und bin sehr zufrieden. Meine vorherige Wohnung war auch eine Dachgeschoßwohnung (24qm) mit ordentlicher Schräge.Dies hat in klanglicher Sicht aber keinen Nachteil.Im Gegenteil durch die Holzwände war der Sound besser als in meiner jetzigen Wohnung (20qm) mit Betonwänden.

Werde sie aber demnächst verkaufen weil ich auf Stand LS aufrüsten werde.Gerade bei Klassik und Filmmusik kommt da wesentlich mehr Druck rüber. 8)...und bietet im Mittel-Hochtonbereich noch wesentlich mehr an Auflösung.

Höre sie dir einfach mal an und laß dich überraschen.


Gruß Michel
Stormwarrior
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 27. Mai 2007, 22:26

CaptainKirk23 schrieb:

Werde sie aber demnächst verkaufen weil ich auf Stand LS aufrüsten werde.Gerade bei Klassik und Filmmusik kommt da wesentlich mehr Druck rüber. 8)...und bietet im Mittel-Hochtonbereich noch wesentlich mehr an Auflösung.


Ich hatte ja ursprünglich auch an Standlautsprecher, eher nicht zu wuchtige, gedacht aber mehrere Händler haben mir da abgeraten.

Kompakte LS sollen bei niedriger Lautstärke deutlich feiner und differenzierter spielen als Standlautsprecher, die einen gewissen Pegel zur Entfaltung brauchen.

Wenn es, wie gesagt nicht zu wuchtige, Standlautsprecher gibt, die sowohl Metal als auch Klassik geeignet sind und auch schon bei niedrigem Pegel gut klingen, dann wäre ich natürlich auch da für Tipps dankber.

Stand-LS dürften dann natürlich bis 1000€ kosten, die Ständer würden ja wegfallen.
Billiger wäre natürlich auch nicht schlecht.


Ach ja,
der Bass sollte natürlich nicht zu kurz kommen!
Es muß kein "abgrundtiefes Dröhnen" sein aber ein knackiger Bass macht Rock/Metal doch erst schön.
Für einen Sub habe ich leider keinen Platz und möchte das Geld lieber in gute LS stecken.

Freue mich schon auf weitere Tipps um mir mal eine Liste zum Probehören zu machen.


Grüße,
der Sturmkrieger
olibar
Stammgast
#7 erstellt: 28. Mai 2007, 08:34

Stormwarrior schrieb:
...Ich hatte ja ursprünglich auch an Standlautsprecher, eher nicht zu wuchtige, gedacht aber mehrere Händler haben mir da abgeraten.

Kompakte LS sollen bei niedriger Lautstärke deutlich feiner und differenzierter spielen als Standlautsprecher, die einen gewissen Pegel zur Entfaltung brauchen....


...ob man das so pauschal sagen kann, wage ich mal zu bezweifeln, kommt wohl auch auf die Elektronik an, die die LS mit Signalen versorgt. Mir ist zum Bsp. aufgefallen, dass Röhren-Amps auch bei geringen Pegeln wesentlich mehr Mitten und Bässe an den gleichen Lautsprechern bringen (bei mir sind's Standboxen) als Transistor-Amps.

Was hast Du vorne dran?

Obwohl ich dieses Thema nicht überbewerten würde, denn das Klangerlebnis kommt hanz klar aus der Box. Außerdem sind gute Röhren recht teuer.

Falls Du noch welche bekommen kannst, würde ich Dir KEF Q5 empfehlen können, die sind eher Mitten- und Bassbetont ohne dadurch schwammig zu klingen, eher schnell und präzise, die Höhen mehr zurückhaltent. Raumakustische Probleme im Bassbereich lassen sich durch mitgelieferte Stopfen für's Reflexloch behandeln. Die Boxen haben vor einem halben Jahr 500,- das Paar gekostet. Der Nachteil: Du wirst die wohl nicht probehören können, da sie nicht mehr hergestellt werden. Einige Händler haben noch Restbestände vorrätig. Das Hören in den eigenen Wänden, in diesem Fall hilft dann nur das Fernabgabegesetz (14 Tage Rückgaberecht).

Auch zu empfehlen (allerdings etwas teurer) Audio Physic Tempo 3i. Die haben einen starken Bass und sind sehr gut abgestimmt. Es soll allerdings eine Serie gegeben haben, bei der der Höhenbereich etwas überzeichnet war (schau mal im AP-Thrad nach) Ich selbst habe die etwas kleinere Spark III, bin sehr zufrieden.

Was hat denn der Händler um die Ecke im Angebot?

Viel Erfolg noch

Grüße

Oliver


[Beitrag von olibar am 28. Mai 2007, 08:53 bearbeitet]
olibar
Stammgast
#8 erstellt: 28. Mai 2007, 08:56
...also ich bin weder verwand noch verschwägert mit dem Händler, habe auch keine Vorteile durch Werbung, aber dieses Angebot ist doch sehr verführerisch!!!

Und wie gesagt: 14 Tage Rückgaberecht durch Fernabgabegesetz. Da machst Du imo nichts falsch!
TFJS
Inventar
#9 erstellt: 28. Mai 2007, 09:01
Hallo Stortmwarrior;

hör Dir doch mal die Klippsch RF 62 oder die Canton GLE 409 an. Beide Standboxen sollten unter 1.000,00 € zu kriegen sein.

Ein Kumpel von mit hat die Klippsch bei ganz ähnlichen Hörraum-Verhältnissen (Dachzimmer)und am NAD 325 BEE klingt das Ganze vor allem bei Rock, Blues und Metall (und härter) saugut.

Und die Canton dürfte wohl die Allround Box in der 1.000,00 € Klasse sein.

Ich habe eine Infinity Kappa 8.2.i, die hat einen absoluten Spitzenklang und kostet gebraucht nicht mehr als 600,00 €, ist aber extrem anspruchsvoll was den Verstärker angeht.
Hifi-Tom
Inventar
#10 erstellt: 28. Mai 2007, 09:09

Ich hatte ja ursprünglich auch an Standlautsprecher, eher nicht zu wuchtige, gedacht aber mehrere Händler haben mir da abgeraten. Kompakte LS sollen bei niedriger Lautstärke deutlich feiner und differenzierter spielen als Standlautsprecher, die einen gewissen Pegel zur Entfaltung brauchen.


Das ist Blödsinn, richtig ist, daß man bei Kompakten 2-Wege Systemen weniger falsch machen kann als bei Stand-LS, im Prinzip haben aber Standlautsprecher Vorteile gegenüber Kompaktmonitoren. Wieviel bei leisen Lautstärken rüberkommt hängt natürlich von der Qualität des Lautsprechers & der vorgeschalteten Elektronik ab, pauschal kann man das aber nicht sagen. Generell verlierst Du natürlich immer bei leisen Lautstärken Bass sowie Feinauflösung an beiden Frequenzenden.


Stand-LS dürften dann natürlich bis 1000€ kosten, die Ständer würden ja wegfallen.


Dann wäre auf jeden Fall auch die RS6 von Monitor Audio eine Hörprobe wert, kostet nämlich genau 1000 Euro.
olibar
Stammgast
#11 erstellt: 28. Mai 2007, 09:18

Hifi-Tom schrieb:
.... Generell verlierst Du natürlich immer bei leisen Lautstärken Bass sowie Feinauflösung an beiden Frequenzenden....


...es sei denn, Du betreibst Deine LS mit etwas wie diesem hier
Hifi-Tom
Inventar
#12 erstellt: 28. Mai 2007, 09:23
Hallo Olibar,

das sind natürlich sehr schöne u. hochwertige Teile, trotzdem nimmt die Bassperformance bei steigender Lautstärke zu, auch bei Deinen Teilchen u. ab einer gewissen Lautstärke verlierst Du mit jedem Verstärker/Lautsprecher Informationen, mit dem einen mehr u. dem anderen weniger, Deine Schätzchen gehören aber sicherl. zu den besseren.
olibar
Stammgast
#13 erstellt: 28. Mai 2007, 09:32
...hast ja recht, nur ist es eben nicht mehr so stark, wie bei Transen. Man hört mehr auch bei leisem Pegel. Deswegen spielen sie ja auch in der Kombi bei mir. Aber das ist Off-Topic. Zurück zum Thema
CarstenO
Inventar
#14 erstellt: 28. Mai 2007, 09:44
Hi Stormwarrior,

ich empfand die 600er-Serie von B&W immer als Allrounder, obwohl ich kein ausgesprochener Fan der Marke bin.

Im Preisbereich bis 1000 EUR sollte aus der jetzt auslaufenden 600er-Serie die DM 603 S4 (?) machbar sein.


Stormwarrior schrieb:
...die ihre Bassreflexrohre nach vorne haben. Das würde eine wandnahe Aufstelung möglich machen, habe ich mir sagen lassen. ...


Wenn die BR-Öffnung nach hinten zeigt, sollte der Abstand zur Wand ab 10 cm aufwärts betragen. Da sich tiefe Töne eher kugelförmig ausbreiten, sind etwaige Probleme auch mit einem nach vorne abstrahlenden BR-Rohr nicht gelöst. Ob ein Lautsprecher für eine wandnahe Aufstellung geeignet ist, hängt von dessen Klangabstimmung ab.

Carsten
Amperlite
Inventar
#15 erstellt: 28. Mai 2007, 10:07

CarstenO schrieb:

Stormwarrior schrieb:
...die ihre Bassreflexrohre nach vorne haben. Das würde eine wandnahe Aufstelung möglich machen, habe ich mir sagen lassen. ...


Wenn die BR-Öffnung nach hinten zeigt, sollte der Abstand zur Wand ab 10 cm aufwärts betragen. Da sich tiefe Töne eher kugelförmig ausbreiten, sind etwaige Probleme auch mit einem nach vorne abstrahlenden BR-Rohr nicht gelöst. Ob ein Lautsprecher für eine wandnahe Aufstellung geeignet ist, hängt von dessen Klangabstimmung ab.

Carsten

So ist es.
Das BR-Rohr vorne ist nur dann interessant, wenn du nur eine extrem schlechte Aufstellung wählen kann - direkt an der Wand.
Mit einem hinteren Rohr brauchst du mindestens 3-5 cm Abstand zu Wand, beim vorderen Rohr gar keinen.
Das ist aber in beiden Fällen keine gute Lösung.

Das vordere Rohr kann sogar Probleme verursachen. Es werden nämlich auch Mitteltonanteile mit abgestrahlt, die da garnicht durch sollen. Auch (eventuelle) Strömungsgeräusche sind zu nennen. Mit einem Rohr hinten werden diese Probleme abgemildert.


[Beitrag von Amperlite am 28. Mai 2007, 10:08 bearbeitet]
Argon50
Inventar
#16 erstellt: 28. Mai 2007, 13:48
Hallo Stormwarrior!

Hör dir doch auch mal HECOs an.

Habe die neuen zwar noch nicht gehört, besitze aber selbst ein Paar Argon50 und bin, bei ähnlichem Musikgeschmack, recht zufrieden damit.
Wenn sich die Klangcharakteristik bei HECO nicht völlig geändert hat, dürften die recht interessant sein.
Einzig bei sehr niedrigem Pegel könten sie besser sein, was aber ja evtl. auch wieder daran liegen kann, dass es eben StandLS sind.

Die neuen HECOs müßtest du auch recht problemlos, also ohne sie zu reservieren oder vorzubestellen, bei MM probehören können.

Grüße,
Argon

Stormwarrior
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 28. Mai 2007, 14:47
Hallo Leute!


Danke für die vielen Tipps!

Sehr interessant, was ihr so aufbringt. Muß dann mal telefonieren, was da meine Händler in der Gegend vorrätig haben.

Die Frage nach meinem Verstärker war gut. Daran hatte ich natürlich nicht gedacht.
Da meiner das Zeitliche gesegnet hat wird es wohl ein etwas älterer Marantz von meinem Bruder werden.
Marantz 78 wenn ich mich nicht täusche.

Das Angebot der KEF Q5 wäre echt verlockend, nur wenn ich da so nach Testberichten suche im Netz, dann klingt das nicht so doll. Da scheinen im Verhältnis die kleinen iQ3 gleich gut zu sein. Die sähen dann aber auf Ständern besser aus in meinem Wohnzimmer.
Tja, das Auge hört mit.
Auch scheinen mir die KEF Q und iQ 5 als StLS doch extrem schmal. Bass?
Ebenso wären sie niedriger als Kompakte auf Ständern, wäre das nicht auch schlechter für die Klangausbreitung?

Naja, ich sondiere mal weiter und freue mich natürlich über viele weitere Vorschläge und Tipps von euch!


Grüße,
der Sturmkrieger

P.S.
@Argon50
Hatte mal Heco LS gehört, haben mir aber nicht so gut gefallen. Etwas verwaschen. Modell weiß ich nicht mehr, könnten evtl. Argons gewesen sein, ist aber schon eine Weile her.


[Beitrag von Stormwarrior am 28. Mai 2007, 14:49 bearbeitet]
olibar
Stammgast
#18 erstellt: 28. Mai 2007, 15:00
...also wenig Bass haben die Q5 nicht, was auch der Grund ist, dass ich sie nicht habe. Als ich im September 06 diese probegehört habe, hatte ich aufgrund des Klanges die Geldkarte schon in der Hand, als ich im Laden die Spark III gesehen und gehört habe, welche wesentlich ausgewogener waren und meinem Geschmack mehr entgegenkamen. Die sind's dann auch geworden (kosteten aber auch das 5-fache )

Ein anderer Kunde sagte, dass die Q5 schon eine Verlockung sind, aber der Bass-Bereich für ihn doch etwas zu vordergründig sind, er meinte, schließlich ist er keine 20 mehr. Der hat sich dann für iQ7 entschiede, welche für ihn "erwachsener" Klang (und auch damals das Doppelte kosteten)

Was ich damit sagen will: imo ist die Q5 eine sehr preiswerte Alternative, die sich vom Bass her (wenn man das so haben will) vor wesentlich größeren Boxen nicht verstecken muß. Aber wie gesagt, nur Hören im eigenen Raum ist entscheidend, und da kann, bei schlechter Ausstattung von guten HiFi-Händlern in der Nähe das Internet schon helfen
LVoyager
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 28. Mai 2007, 15:01
Hi,
falls beim Probehören eine Quadral Rondo daneben steht, würde ich da einfach mal ein oder zwei Ohren riskieren. Klingt recht ausgewachsen. Liegt auch etwa bei 1000 Euro.
VG Lars
don_camillo
Inventar
#20 erstellt: 28. Mai 2007, 15:04
Eine Infinity Kappa 8 wäre auch eine gute Wahl.
Stormwarrior
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 28. Mai 2007, 18:28
Wo liegt denn eigentlich der Unterschied zwischen den KEF Q5 und iQ5?

Unterscheiden sich beide Lautsprecher nur im Preis und Baujahr oder auch (deutlich) im Klang?

Grüße,
der Sturmkrieger
Stormwarrior
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 28. Mai 2007, 18:32

don_camillo schrieb:
Eine Infinity Kappa 8 wäre auch eine gute Wahl.


Du hast meinen ersten Beitrag aber nicht gelesen, oder?

Die mögen ja hübsch sein, haben aber wenig mit dem zu tun was ich suche.
Ich wollte nicht anbauen, um die Lautsprecher unterzubringen.

Grüße,
der Sturmkrieger
don_camillo
Inventar
#23 erstellt: 28. Mai 2007, 19:41

Stormwarrior schrieb:

don_camillo schrieb:
Eine Infinity Kappa 8 wäre auch eine gute Wahl.


Du hast meinen ersten Beitrag aber nicht gelesen, oder?

Die mögen ja hübsch sein, haben aber wenig mit dem zu tun was ich suche.
Ich wollte nicht anbauen, um die Lautsprecher unterzubringen.

Grüße,
der Sturmkrieger



doch doch, hab ich aber die sind doch kompakt
Stormwarrior
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 28. Mai 2007, 20:54

don_camillo schrieb:
..aber die sind doch kompakt



Stormwarrior
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 29. Mai 2007, 15:26
Sonst keine Vorschläge?

Das kann ich fast nicht glauben.

Würde mir gerne eine Liste machen, mit der ich mal meine/n Händler nerven kann, bevor ich dann dort Probehöre.


Grüße,
der Sturmkrieger
Amperlite
Inventar
#26 erstellt: 29. Mai 2007, 20:41

Stormwarrior schrieb:
Sonst keine Vorschläge?

Naja, mein Favorit ist Nubert (weit vor KEF).

In dein Budget würden (zum Beispiel) die nuWave 35 oder die nuLine 32 passen.

http://www.nubert.de/webshop/index.htm?categoryId=0
taubeOhren
Inventar
#27 erstellt: 29. Mai 2007, 21:03
... naja, wenn Du immer noch nicht genug zum hören hast, dann bitte



http://www.monitoraudio.de/products/bronze/index.htm


die MA Bronze BR6 - UVP 800,-Euro ... ist es auf jeden Fall wert, gehört zu werden



taubeOhren
olibar
Stammgast
#28 erstellt: 29. Mai 2007, 21:34
...ok, wenn Du Dein Budget um 50% erhöhst: Audio Physic Tempo 3i, Auslaufmodell bei den üblichen Verdächtigen im Netz
olibar
Stammgast
#29 erstellt: 29. Mai 2007, 21:36
...allerdings nicht Kompakt
Argon50
Inventar
#30 erstellt: 29. Mai 2007, 21:39

taubeOhren schrieb:
... naja, wenn Du immer noch nicht genug zum hören hast, dann bitte

http://www.monitoraudio.de/products/bronze/index.htm

die MA Bronze BR6 - UVP 800,-Euro ... ist es auf jeden Fall wert, gehört zu werden

taubeOhren


Die sollen aber nicht ganz unkritisch sein, was Aufstellung etc. betrifft. Stimmt das?

Sollen auch nicht wirklich Allrounder sein. Kannst du bisschen was Genaueres über die LS sagen?

Ich bin ja inzwischen auf Klipsch gestoßen, für den gewünschten Musikstil. Bin da aber noch nicht weiter schlau geworden.

taubeOhren
Inventar
#31 erstellt: 29. Mai 2007, 21:52
Hi ...


Die sollen aber nicht ganz unkritisch sein, was Aufstellung etc. betrifft. Stimmt das?


kann ich so nicht bestätigen, allerdings war der Raum in welchem ich sie gehört habe unkritisch



Sollen auch nicht wirklich Allrounder sein. Kannst du bisschen was Genaueres über die LS sagen?


ich mag jetzt keine Diskussion entfachen, was "Allrounder" alles können müssen, aber bis auf Klassik habe ich alles gehört und das war entsprechend ihres Preises wirklich gut, präziser Bass, gute Auflösung, nicht nervend ... allerdings spielt die RS8 aus gleichem Hause etwas besser, kostet jedoch auch 1.300,-


Ich bin ja inzwischen auf Klipsch gestoßen, für den gewünschten Musikstil. Bin da aber noch nicht weiter schlau geworden.


naja, also vom Finish und äußerlichen Verarbeitung kann eine Klipsch gegen eine MA nix holen, aber sie rocken, mein Bruder hat die mal (welche genau???) Test gehört - ein Allrounder ist dann aber eher die BR6

aber wie bei allen LS entscheidet das eigene Gehör


taubeOhren


P.S. wende Dich doch mal an "Klingtgut" hier im Forum - bei ihm stehen sie ja zum hören rum



Gruß
taubeOhren


[Beitrag von taubeOhren am 29. Mai 2007, 21:54 bearbeitet]
taubeOhren
Inventar
#32 erstellt: 29. Mai 2007, 22:02
Klipsch RF10 (um die 350,-) das Paar

Frequenzbereich; 59Hz-20kHz +-3d8
Wirkungsgrad: 95 d8 (1,83 Volt / 1 Meter)
Nenn-Inpedanz: 8 Ohm
Übergangsfrequenzen: 2280 Hz
Dauer-/Spitzenbalastbarkeit: 75 Watt / 300 Watt
System: 2-Weg Bassreflex-System mit einem magnetisch abgeschirmten I" (2,5cm)Druckkammertreiber mit Titanmembran und einem 5" (12,7cm) 90° x 60° Tractrix Horn sowie zwei magnetisch abgeschirmten 4,5" (11,4cm) Tieftöner aus Cerametallic.
Gewicht: 15,9 kg
Höhe: 86,4 cm
Breite: 17,3 cm
Tiefe: 25,4 cm
Oberfläche: Schwarze Esche, Wood-Vinyl


MA Bronze BR 6 (800,-) das Paar

Technische Daten Frequenzgang +/- 3dB 33 - 30000 Hz
Kennschalldruck (2,83V@1m) 90 dB
Impedanz 4 Ohm
Belastbarkeit (RMS) 150 Watt
Empfohlene Verstärkerleistung (RMS) 30 - 150 Watt
Gehäuseaufbau Doppel-Bassreflexsystem
Chassis Bestückung 2 x 165 mm MMP® Mk2 Tieftöner
1 x 165 mm MMP® Mk2 Tiefmitteltöner
1 x 25 mm C-CAM® Hochtöner
Abmessungen (B x H x T) 20 x 97 x 30 cm
Gewicht (Stück) 17,4 kg
Gehäuseausführung Schwarz, Kirsche, Walnuss





taubeOhren


[Beitrag von taubeOhren am 29. Mai 2007, 22:03 bearbeitet]
janneck
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 30. Mai 2007, 20:17
Hallo,

mal nen anderen LS ausprobieren?

Totem Acoustic Arro!
http://www.totemacou...oorStanding_arro.htm

Sehr schmal und eher klein, ich finde elegant!
Kann aber richtig rocken, liefert genug Bassenegie, auch schnell genug, halt nicht bis zur allerletzen Oktave... aber bis kurz davor einfach erstaunlich!
Kann sehr gut in Wandnähe stehen (solte auch nicht zu weit weg davon stehen) und spielt sehr homogen und musikalisch, das kommt auch bei leisen Tönen voll zu Geltung!

Nachteile: Preis liegt etwas überhalb 1000,- Euro (glaub so 1300,- weiß aber nicht genau) und Händler in Deutschland sind selten.
Produkt kommt aus Canada.
Ich glaub dieser Händler hat den deutschen Vertrieb:
http://www.high-end-am-bodensee.de/produkte_totem.htm

Viel Erfolg!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Neuling sucht Lautsprecher bis 200?
ischak17 am 13.12.2012  –  Letzte Antwort am 10.01.2013  –  3 Beiträge
Neuling sucht kaufberatung!
Naruto2K6 am 11.12.2006  –  Letzte Antwort am 12.12.2006  –  3 Beiträge
Neuling sucht passenden Verstärker
EL_Brasero am 20.06.2011  –  Letzte Antwort am 29.06.2011  –  33 Beiträge
Neuling sucht preiswerte Lautsprecher ( McVoice LB-6180 )
XNight am 07.02.2012  –  Letzte Antwort am 12.02.2012  –  30 Beiträge
Neuling sucht Stereosystem bis 800?
Jonitro am 15.01.2013  –  Letzte Antwort am 03.02.2013  –  83 Beiträge
Neuling sucht Hilfe bei Erstanschaffung
Murksy am 02.11.2015  –  Letzte Antwort am 03.11.2015  –  6 Beiträge
HiFi-Neuling sucht passende LS
Carduus am 26.12.2011  –  Letzte Antwort am 08.01.2012  –  16 Beiträge
Neuling sucht "guten" CD-Player = )
FUzKUz am 29.01.2009  –  Letzte Antwort am 29.01.2009  –  5 Beiträge
Neuling sucht
abc20 am 01.06.2010  –  Letzte Antwort am 02.06.2010  –  7 Beiträge
Neuling sucht Kompaktanlage für ca. 150?
Metal_Rex am 03.03.2012  –  Letzte Antwort am 04.03.2012  –  25 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • KEF
  • Canton
  • Klipsch
  • Quadral
  • Nubert
  • Audio System

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 2 )
  • Neuestes MitgliedMacGillivray
  • Gesamtzahl an Themen1.345.795
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.672.164