Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Stand oder Kompakte um die 1300€

+A -A
Autor
Beitrag
teufel_
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 24. Jun 2007, 21:08
Hallo Zusammen,
ich suche eine kleine Auswahl an Lautsprechern zum Probehören um die 1300€.
Zu meinem Musik Geschmack gibt es nicht viel zu sagen denn ich höre fast alles von Pop zu Rock und Hip Hop.
Selber habe ich mir schon die RS8 ausgesucht und die Focal 816V gibt es da noch irgendwelche Favoriten oder Geheimtipps??
Wäre nett wenn ihr mir da noch ein paar zur Verfügung steht.
Mfg Teufel
dexxtrose
Stammgast
#2 erstellt: 25. Jun 2007, 06:12
Hallo,

schau vielleicht mal in den Testspiegel der Image-Hifi:Testspiegel Lautsprecher

Ansonsten stehe ich in der Preisklasse auf die Lautsprecher von Castle.

Gruß
Stefan
braunschweiger35
Stammgast
#3 erstellt: 25. Jun 2007, 07:27
Hallo,
ich werfe noch die Dynaudio Focus 110 ins Rennen...
Gruß,
Carsten
Amperlite
Inventar
#4 erstellt: 25. Jun 2007, 08:55
Nubert nuWave 105 oder nuLine 102:

http://www.nubert.de


Gehts dir um möglichst hohe Wiedergabetreue oder darf ruhig eine Geschmacksabstimmung (z.B. bassbetont) dabei sein?

Ein paar Worte zu Raum und Aufstellung würden auch nicht schaden!


[Beitrag von Amperlite am 25. Jun 2007, 08:58 bearbeitet]
klingtgut
Inventar
#5 erstellt: 25. Jun 2007, 10:02

teufel_ schrieb:
Selber habe ich mir schon die RS8 ausgesucht und die Focal 816V gibt es da noch irgendwelche Favoriten oder Geheimtipps??
Wäre nett wenn ihr mir da noch ein paar zur Verfügung steht.
Mfg Teufel


Hallo Teufel,

alternativ würde ich mir noch die KEF iQ 7 und iQ 9 anhören.

http://www.kef-audio.de/products/iqseries/iqserieshome.php

Viele Grüsse

Volker
LaVeguero
Inventar
#6 erstellt: 25. Jun 2007, 13:14
Hi,

wenn der Raum und das anvisierte Stereodreieck nicht allzu groß sind (sagen wir mal Hörabstand unter 2,5m) würde ich Dir auch mal raten, die kleine, aber feine Dynaudio Focus 110 anzuhören. Mit etwas verhandeln ist auch die Focus 140 mit mehr Basspotenz machbar.

Als Geheimtipp: Geithain ME 25 KLICKMICH

Aus meiner Erfahrung heraus hast Du in dem Preissegment schon wirklich ganz hervorragende Kompaktboxen zur Auswahl, wohingegen die Standlautsprecher innerhalb des Budgets zwar gut, aber noch nicht wirklich umwerfend aufspielen. Wichtig wäre daher mal das ein oder andere Wort zu Deinem Hörraum!

EDIT: Ich lese gerade an anderer Stelle, dass Du ein kleines Stereodreieck aufbauen willst. Dann rate ich Dir in jedem Fall zu Kompakten. Auch mein Geheimtipp, die Geithain, könnte umso interressanter werden, da sie durch den Koax und die Auslegung fürs Nahfeld auch unter widrigen Raumbedingungen ganz gut aufgestellt werden kann.


[Beitrag von LaVeguero am 25. Jun 2007, 13:18 bearbeitet]
teufel_
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 25. Jun 2007, 13:42
Wie mein Vorredner schon erwähnt habe ich nicht alzu viel Platz, habe gerade mal nachgemessen sind gerade mal ca 15qm.

Ich habe ca eine Hörentfernung von ca 2,50m und wenn ich die Boxen 70cm von der Wand weg stelle sind es sogar nur noch 2m.

Mein Raum ist noch ein normales Kinderzimmer, denn ich bin noch Schüler, das bedeutet das noch ein Bett drinnen steht ein Sessel ein großer Schreibtisch rein kleinerer Schrank ein kleiner Tisch.

Eine Frage tut sich mir dennoch auf, was sind koax Lautsprecher??
Danke für die vielen Antworten.
Mfg Teufel

P.S. Wie sieht es denn z.B. aus mit den Canton Vento 802, KefXQ1,Monitor Audio GS10 im Vergleich zu den Dynaudio Focus oder den Geithain?


[Beitrag von teufel_ am 25. Jun 2007, 13:52 bearbeitet]
klingtgut
Inventar
#8 erstellt: 25. Jun 2007, 13:47

teufel_ schrieb:
Wie mein Vorredner schon erwähnt habe ich nicht alzu viel Platz, habe gerade mal nachgemessen sind gerade mal ca 15qm.

Ich habe ca eine Hörentfernung von ca 2,50m und wenn ich die Boxen 70cm von der Wand weg stelle sind es sogar nur noch 2m.

Mein Raum ist noch ein normales Kinderzimmer, denn ich bin noch Schüler, das bedeutet das noch ein Bett drinnen steht ein Sessel ein großer Schreibtisch rein kleinerer Schrank ein kleiner Tisch.


dann solltest Du eventuell wirklich über einen kompakten nachdenken.


teufel_ schrieb:
Eine Frage tut sich mir dennoch auf, was sind koax Lautsprecher??
Danke für die vielen Antworten.
Mfg Teufel


z.b. die von mir empfohlenen KEF arbeiten mit dieser Technologie

http://www.kef-audio.de/technology/uniq/qwpintroduction.php

Viele Grüsse

Volker
Amperlite
Inventar
#9 erstellt: 25. Jun 2007, 13:51

LaVeguero schrieb:
Als Geheimtipp: Geithain ME 25 KLICKMICH

Wie siehts hier mit der Belastbarkeit aus?
Bleibt die auch "brav", wenn man etwas aufdreht und (ich las oben HipHop) auch im Bass noch einen Tick drauflegt?
Mit der kleinen KEF (als Beispiel) braucht man sowas ja nicht probieren.
LaVeguero
Inventar
#10 erstellt: 25. Jun 2007, 13:52
Hi,

bei einem Koax liegen Hochton und Mittel/Tiefton-Chassis mittig "auf/ineinander".

In der Regel winkelt man diese Lautsprecher stark und direkt aufs Ohr ein. Fast alle haben eine sehr gute Raumabbildung. Aus meiner Sicht solltest Du Dir die ME25 mal bestellen (z.B. bei thomann.de) und zuhause testen. Zurückschicken geht innerhalb von 30 Tagen ohne Probleme.

@Amperlite: Sie sind pegelfester, als ich dachte. Untere Grenzfrequenz liegt um 55Hz. Kompressionseffekte konnte ich nicht feststellen. 104db Maximallautstärke sollten reichen.


[Beitrag von LaVeguero am 25. Jun 2007, 13:57 bearbeitet]
teufel_
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 25. Jun 2007, 13:54
Habe meinen vorherigen Beitrag nochmal editiert aber ihr wart mal wieder zu schnell mit dem Antworten :D.
Nur damit meine Frage nicht überlesen wird.
klingtgut
Inventar
#12 erstellt: 25. Jun 2007, 13:58

teufel_ schrieb:

P.S. Wie sieht es denn z.B. aus mit den Canton Vento 802, KefXQ1,Monitor Audio GS10 im Vergleich zu den Dynaudio Focus oder den Geithain?


Hallo,

da solltest Du Dir imho in Deinen Räumlichkeiten selbst ein Bild machen welche Dir da am ehesten zusagt.Sind mit Sicherheit alles gute Lautsprecher auf ähnlichem Niveau.

Also am besten zum Fachhändler gehen probehören und dann die subjektiv besseren Kandidaten nochmal in den eigenen vier Wänden vergleichen.

Viele Grüsse

Volker
Amperlite
Inventar
#13 erstellt: 25. Jun 2007, 14:09

teufel_ schrieb:
P.S. Wie sieht es denn z.B. aus mit den Canton Vento 802, KefXQ1,Monitor Audio GS10 im Vergleich zu den Dynaudio Focus oder den Geithain?

Da ist keine dabei, an der ich so richtig ernsthafte Zweifel hätte. Die Focus erscheint mir für das gebotene aber ein gutes Stück zu teuer.
LaVeguero
Inventar
#14 erstellt: 25. Jun 2007, 14:17

Amperlite schrieb:
Die Focus erscheint mir für das gebotene aber ein gutes Stück zu teuer.


...findest Du? Warum?

Ausgeglichener Frequenzverlauf, gute Raumaabildung, extrem gute Verarbeitung, schöner Bass....
Amperlite
Inventar
#15 erstellt: 25. Jun 2007, 14:22

LaVeguero schrieb:

Amperlite schrieb:
Die Focus erscheint mir für das gebotene aber ein gutes Stück zu teuer.


...findest Du? Warum?

Ausgeglichener Frequenzverlauf, gute Raumaabildung, extrem gute Verarbeitung, schöner Bass....

Ja, sie ist nicht schlecht.
Wenn ich aber sehe, dass ich für den Preis schon meine geliebten nuWave 105 bekomme, muss ich nicht lang überlegen.
Die kann das auch, was die 110 kann; hat nebenbei noch weitaus mehr Tiefgang und ist belastbarer.

Als direktestes Pendant (auch zur Focus 140) würde ich die nuLine 32 sehen, die etwas über 500 Euro das Paar (!) kostet.
Evtl. ist die Verarbeitung der Focus besser, so genau hab ich sie mir noch nicht angesehen.


[Beitrag von Amperlite am 25. Jun 2007, 14:27 bearbeitet]
langsam
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 25. Jun 2007, 14:30
Zum Thema Koax bei Geithain:
die deutsche Firma ME Geithain (nicht von der Ausrichtung auf Studiotechnik abschrecken lassen) baut eine Reihe von Lautsprechern, die als konstruktive Besonderheit den Hochtöner, bzw. bei den Dreiweg-Modellen auch den Mitteltöner, vor den Tieftöner montiert haben. Im Gegensatz zu den Modellen von Kef oder den meiner Meinung nach unsäglichen Tröten von Tannoy, handelt es sich dabei um zwei völlig getrennte, nicht integrierte Chassis, die sich zudem nicht gegenseitig beeinflussen, weil MT/HT nach hinten abgeschlossen sind und nicht die Membran des TT als modulierte Schallwand auftritt. Außerdem sind die Geithains keine echten Koaxe, denn die Mittelpunkte der verwendeten Chassis liegen nicht auf einer Achse, sondern die HT sind versetzt.

Die ME 25 ist ein kleiner passiver 2-Weg Monitor (ein echter, professionel genutzter Lautsprecher, nicht nur ein so genannter "Monitor"), der vom Abstrahlverhalten für kleinere Hörabstände (max. 2m) konzipiert wurde.
Anhören lohnt sich auf jeden Fall. Der Nachteil ist, dass es nur wenige Händler gibt in D. Empfehlenswert und vorführbereit sind auf jeden Fall die Hörzone in München und Claus Bücher Audio in Taunusstein. Bei Versendern bin ich skeptisch, ich hatte schonmal den Fall, dass ich nach Vorführmöglichkeiten fragte und zur Antwort bekam, dass die Geithain Lautsprecher nur bei konkreter Kundenbestellung beim Werk geordert werden.

Gruß, l.


[Beitrag von langsam am 25. Jun 2007, 14:32 bearbeitet]
braunschweiger35
Stammgast
#17 erstellt: 25. Jun 2007, 15:12

Amperlite schrieb:

Als direktes Pendant (auch zur Focus 140) würde ich die nuLine 32 sehen, die etwas über 500 Euro das Paar (!) kostet.
Evtl. ist die Verarbeitung der Focus besser, so genau hab ich sie mir noch nicht angesehen.


Was mich in diesem Forum immer wieder wundert, ist, dass hier - wie wohl sonst nirgendwo anders - so häufig Posts auftauchen, in denen behauptet wird, Nubert Lautsprecher böten ein Preis/Leistungsverhältnis welches kaum zu schlagen ist.

Ich frage mich da: Ist Nubert der einzige Hersteller, der so tolle Lautsprecher baut? Kann ein Hersteller heutzutage in dieser Klasse kostendeckend Lautsprecher anbieten, die (z.B. im Vergleich zu Dynaudio) nur 1/3 kosten? Warum kommen dann nicht mehr Hersteller auf diesen sensationellen Gedanken und übertrumpfen so die "schwache" Konkurrenz vom Schlage Dynaudio?

Oder lehnen sich einige Leute hier bzgl. der Nubert-Qualität vielleicht doch einfach ETWAS zu weit aus dem Fenster?
Gruß,
Carsten
Amperlite
Inventar
#18 erstellt: 25. Jun 2007, 15:59

braunschweiger35 schrieb:
Was mich in diesem Forum immer wieder wundert, ist, dass hier - wie wohl sonst nirgendwo anders - so häufig Posts auftauchen, in denen behauptet wird, Nubert Lautsprecher böten ein Preis/Leistungsverhältnis welches kaum zu schlagen ist.

Sie sind ziemlich gut, das stimmt. Es gibt aber Angebote, die da ziemlich ähnlich sind. Da darf man dann aber nur selten +/- 2 Dezibel Frequenzgangabweichung erwarten.
Vermutlich bringt die gesparte Händlerspanne doch etwas.


braunschweiger35 schrieb:
Oder lehnen sich einige Leute hier bzgl. der Nubert-Qualität vielleicht doch einfach ETWAS zu weit aus dem Fenster?

Die Messdiagramme sind für viele der Lautsprecher verfügbar, da kann man sich ein eigenes Bild machen.
Frag doch mal im Selbstbau-Unterforum nach, was die Leute dazu sagen (was würdet ihr ändern, was gefällt euch überhaupt nicht, könntet ihr zu dem Preis eine Box mit ähnlichen Eigenschaften bauen, ...).
CarstenO
Inventar
#19 erstellt: 25. Jun 2007, 18:58
Hallo Teufel,

verrätst Du uns noch, mit welcher Elektronik Du hörst?

(oder habe ich das übersehen...? )

Carsten
teufel_
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 26. Jun 2007, 13:23
Im moment höre ich noch mit einem Pioneer A-757 und einem altem billig Dvd Player bzw. dem Computer, jedoch muss ich ja irgendwann einen Anfang machen mit hochwertigen Komonenten.

Außerdem möchte ich mir jetzt nicht mittelklasse Geräte holen damit ich in 2 Jahren mehr Klang haben möchte und mir dann alles noch einmal neu kaufen muss.

Also macht euch jetzt nicht abhängig von der Elektronik, bei dem was ihr mir Vorschlagt denn diese wird sich mit Sicherheit im Laufe der Zeit ändern.

Mfg Teufel
LaVeguero
Inventar
#21 erstellt: 26. Jun 2007, 13:26
Hi,

am besten, Du schaust erstmal, welche der Boxen Du probehören kannst. In den Geschäften wirst Du dann zwangsläufig auch noch auf andere Kandidaten stoßen. Also: Ab ins Fachgeschäft.
dexxtrose
Stammgast
#22 erstellt: 26. Jun 2007, 14:31
Hi teufel_,

huch, so ein kleiner Raum, dann vergiss meinen Castle-Tipp.

Aus meiner Erfahrung - ich habe auch viel Geld in diverse Teile je nach Raum und Budget gesteckt - sage ich mal: Spar dir das!

Wenn du als Schüler bereit bist, 1300€ in deine Kinderzimmerlautsprecher zu investieren (bei mir waren es damals 1400DM), dann wirst du spätestens in deiner ersten Wohnung wieder andere Lautsprecher haben wollen usw.

Mein Tipp: Fahre ein wenig runter und nimm das was besser zum Raum passt.

Hier wäre meine Empfehlung: Quad 11L (500€ für das Paar)
(Habe ich im Arbeitszimmer, das ist auch so klein.)

Wenn du dann wirklich das Geld loswerden willst, steck es in einen guten Verstärker.

Gruß
Stefan
CarstenO
Inventar
#23 erstellt: 26. Jun 2007, 15:06

dexxtrose schrieb:
Hi teufel_, huch, so ein kleiner Raum, dann vergiss meinen Castle-Tipp.


Huch, für so kleine Räume gibt´s doch von Castle die Richmond ... ein klasse Lautsprecher!

Hi teufel,

meine Empfehlungen für die Raumgröße:

Dynaudio Focus 110 (1200 EUR)
Dynaudio Audience 52 (800 EUR)
Pioneer S-F 80 (!) (800 EUR)
Chario Lynx (800 EUR)

Gruß, Carsten
teufel_
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 26. Jun 2007, 19:13
Wie wäre es denn wenn ich mir einfach jetzt schon große Standlautsprecher hole die vllt jetzt noch nicht ihr volles potential erreichen jedoch dann wenn ich in einen größeren Raum umziehe oder mein Zimmer aufräume und somit ein größeres Stereodreieck schaffe?
Mfg Teufel
Amperlite
Inventar
#25 erstellt: 26. Jun 2007, 19:17

teufel_ schrieb:
Wie wäre es denn wenn ich mir einfach jetzt schon große Standlautsprecher hole die vllt jetzt noch nicht ihr volles potential erreichen jedoch dann wenn ich in einen größeren Raum umziehe oder mein Zimmer aufräume und somit ein größeres Stereodreieck schaffe?
Mfg Teufel

Du wärst nicht der erste in deinem Alter, der das so macht. Lautsprecher halte gerne auch mal 20 Jahre, also ist das schon mal kein Problem.
In der Zischenzeit musst du im Zweifel 2 Paar Socken opfern...


[Beitrag von Amperlite am 26. Jun 2007, 19:19 bearbeitet]
dexxtrose
Stammgast
#26 erstellt: 26. Jun 2007, 19:30
Hallo teufel_,

das ist eine wichtige Frage. Die eigentliche Frage ist: Wo wird dein Limit liegen?

Ich selbst habe in dem Moment, wo mein Gehalt nach dem Studium konstant war (Beamter) ein Darlehen aufgenommen und die Anlage gekauft, die ich mir absolut maximal leisten kann/will. Der Kauf hat mit Spitzenberatung und viel Erfahrung des Händlers einige Monate gedauert.

Wenn du auch so gestrickt bist, gib jetzt nicht zu viel aus.

Akustisch Luft nach oben gibt es immer, egal ob 1300€, 13000€ oder 130000€.
(Bei 130000€ darf ich das eigentlich nicht beurteilen, kann ich mir aber vorstellen.)

Wenn die Lautsprecher 20 Jahre (bei dir) halten sollen und nach der Preisklasse nichts mehr kommen soll, dann ein paar nette Standlautsprecher auf Vorrat.

Wenn du aber auch mit anderen Klassen liebäugelst, lass es preislich erst mal locker angehen und mach ein paar solide Hörerfahrungen, damit du auch wirklich deinen Geschmack findest.

Gruß
Stefan
teufel_
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 26. Jun 2007, 21:39
Ich denke schon das die Lautsprecher bestimmt bis zu 10Jahre bei mir stehen werden, denn ich habe jetzt noch mein Abi vor mir dann noch das Studium, das sind dann gut und gerne 10Jahre.
Bis dahin denke ich auch nicht das ich noch mehr Geld als jetzt auftreiben kann.
Außerdem werde ich meine nächsten Ersparnisse dann erstmal in Elektronik, Kabel oder vllt auch mal was anderes Investieren.

Dann werde ich mir wohl doch mal die Fraktion der Standlautsprecher angucken.

Mfg Teufel
klingtgut
Inventar
#28 erstellt: 26. Jun 2007, 21:53

teufel_ schrieb:

Dann werde ich mir wohl doch mal die Fraktion der Standlautsprecher angucken.

Mfg Teufel


Hallo Teufel,

das anhören nicht vergessen

Viele Grüsse

Volker
klingtgut
Inventar
#29 erstellt: 26. Jun 2007, 21:55

dexxtrose schrieb:
Hier wäre meine Empfehlung: Quad 11L (500€ für das Paar)


falls die noch jemand sucht ich habe noch ein Paar in Ebenholz als Limited Edition hier stehen
Jeremy
Inventar
#30 erstellt: 27. Jun 2007, 13:44
Hallo teufel,

da deine Präferenzen doch eher in Richtung Stand-LS gehen, hier noch eine weitere Empfehlung:
Höre dir doch mal die Phonar Veritas P-5 an - ein LS der auf sehr hohem klangl. Niveau spielt bzw. weit über seine Preisklasse hinausragt.
Sie liegen zwar v. Richt(Paar-)Preis mit 1500,-€ noch etwas über deinem angegebenen Limit, bei Barzahlung ist aber bei den meisten Fachhändlern ein Verhandlungsspielraum drin. Auf jeden Fall die Veritas P-5 mal probehören gehn!
Im übrigen wird in 'Audio-Markt' ein 6 Monate altes Paar Veritas P-5 für 1200,--€ angeboten - hier die Angebots-ID: 1835855631
Eine v. Hifi-Studio Klang-Konzeption nochmal modifizierte Version der P-5 (Paarpreis 1650,--€), gibt's auch noch: Angebots-ID: 6513955757

Gruß

Bernhard
teufel_
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 28. Jun 2007, 13:23
Hat jemand von euch vllt. Erfahrung mit dem Hifi-Laden Euphonia in Köln ?Würde da nämlich gerne demnächst Probehören gehen.

Mfg Teufel
Hifi-Tom
Inventar
#32 erstellt: 30. Jun 2007, 11:52

Hat jemand von Euch vllt. Erfahrung mit dem Hifi-Laden Euphonia in Köln? Würde da nämlich gerne demnächst Probehören gehen.


Hallo Teufel,

Euphonia ist jetzt unter neuer Führung mit dem Forenmitglied
"Benedictus", und das ist sicherlich einer der besten Händler in Deutschland, wenn es um Service und Lösungen geht.


Wie wäre es denn wenn ich mir einfach jetzt schon große Standlautsprecher hole die vllt jetzt noch nicht ihr volles potential erreichen jedoch dann wenn ich in einen größeren Raum umziehe oder mein Zimmer aufräume und somit ein größeres Stereodreieck schaffe?


Bei Deinen 15 qm würde ich Dir auch zu Kompakt-Lautsprecher raten. Und warum sollen die in größeren Räumen nicht funktionieren. Sehr viele Hörer hören auch in größeren Räumen ganz bewußt mit kompakten Lautsprechern. Eine Monitor Audio GS10 macht auch in einem 25 qm großen Raum richtig Spaß!

dexxtrose schrienb:


Wenn du dann wirklich das Geld loswerden willst, steck es in einen guten Verstärker.


Wenn schon, dann steckst Du es in Boxen u. Optimierung der Raumakustik. Ein Verstärker ist wichtig, aber viel wichtiger sind die Lautsprecher & die Raumakustik!!!
dexxtrose
Stammgast
#33 erstellt: 30. Jun 2007, 17:01

Wenn schon, dann steckst Du es in Boxen u. Optimierung der Raumakustik. Ein Verstärker ist wichtig, aber viel wichtiger sind die Lautsprecher & die Raumakustik!!!


Moderne 1300€ Lautsprecher an einem Pioneer A-757 finde ich ziemlich unausgewogen. Eine "Kinderzimmergesamtlösung" mit etwas günstigeren Lautsprechern und einem zeitgemäßeren Verstärker wäre für 1300€ ja auch drin.

Wenn der Verstärker bald getauscht wird, stimme ich dir, Hifi-Tom, zu. Bei mir wäre als Schüler nach einem solchen Kauf aber erst mal wieder eine lange Ansparphase dran gewesen.
Vielleicht wird das Abi aber auch so gut, dass jemand ein paar Geschenke losmacht. Dann ab mit den 1300€ in die Lautsprecher und Raumakustik.

Aber teufel_ scheint ja jetzt in gute Beraterhände zu kommen.

Gruß
Stefan
Amperlite
Inventar
#34 erstellt: 30. Jun 2007, 17:39

dexxtrose schrieb:

Wenn schon, dann steckst Du es in Boxen u. Optimierung der Raumakustik. Ein Verstärker ist wichtig, aber viel wichtiger sind die Lautsprecher & die Raumakustik!!!


Moderne 1300€ Lautsprecher an einem Pioneer A-757 finde ich ziemlich unausgewogen.

Warum?
dexxtrose
Stammgast
#35 erstellt: 30. Jun 2007, 17:41
Weil er in einem Thread von 2003 schon mal als veraltet, dumpf und wenig auflösend beschrieben wurde: Thread zum Pioneer

Gruß
Stefan
Amperlite
Inventar
#36 erstellt: 30. Jun 2007, 18:20

dexxtrose schrieb:
Weil er in einem Thread von 2003 schon mal als veraltet, dumpf und wenig auflösend beschrieben wurde: Thread zum Pioneer

Gruß
Stefan


Das nehme ich (genau wie "MA" damals) nicht ungeprüft für bare Münze:

MA schrieb:


Im Vergleich zu heutigen Verstärkern merkt man aber doch deutlich die Klangunterschiede, der Pio ist eher dunkel abgestimmt und aus meiner Sicht nicht linear, das Auflösungsvermögen ist auch nicht mehr das Beste.


Worauf stützt sich das? Frequenzgang nachgemessen? Verzerrungen per Analyzer nachgemessen?

In diesem Forum steht bezüglich solcher Klangbeschreibungen einfach zuviel Blödsinn.
CarstenO
Inventar
#37 erstellt: 30. Jun 2007, 18:35
Hallo Michael,

ich muss es einfach loswerden: Zustimmung!


MA schrieb:
Im Vergleich zu heutigen Verstärkern merkt man aber doch deutlich die Klangunterschiede, der Pio ist eher dunkel abgestimmt und aus meiner Sicht nicht linear, das Auflösungsvermögen ist auch nicht mehr das Beste.


Ich kann diese Klangeinschätzung auch nicht ganz nachvollziehen. Ich fand den Pioneer nicht dunkel klingend, schon gar nicht im Vergleich mit einem damaligen Rotel RA 840 BX oder einem Marantz PM 64 II. Zum einen würde die Aussage aber auch bedeuten, die heutige Zeit (wann begann die "heutige Zeit"?) brächte nur heller klingende Verstärker und zum anderen könnte man meinen, eine dunkle Abstimmung vermeide Ausflösungsvermögen.

Muß ein Verstärker einen linearen Frequenzgang haben?

Ob Deine Aussage


Amperlite schrieb:
In diesem Forum steht bezüglich solcher Klangbeschreibungen einfach zuviel Blödsinn.


sich (wieder) generell gegen Klangunterschiede zwischen Verstärkern richtet oder nur gegen Pauschalurteile, kommt nicht so recht durch.

Carsten
dexxtrose
Stammgast
#38 erstellt: 30. Jun 2007, 18:46
Die Lösung ist ja einfach = Tipp an teufel_:
Den "alten" Verstärker in das Vergleichshören bei Euphonia einbeziehen. Dann wirst du schnell merken, wo es hingehen soll.

Viel Spaß dabei!
Stefan
Amperlite
Inventar
#39 erstellt: 30. Jun 2007, 19:57

CarstenO schrieb:
Hallo Michael,

ich muss es einfach loswerden: Zustimmung!

Oh. Wo ist mein roter Stift und mein Kalender?


CarstenO schrieb:
Muß ein Verstärker einen linearen Frequenzgang haben?

IMHO ja. Wenn ich 5 Effektgeräte in der Kette hab, wie soll ich da jemals eine natürliche Wiedergabe erreichen?


CarstenO schrieb:
Ob Deine Aussage...sich (wieder) generell gegen Klangunterschiede zwischen Verstärkern richtet oder nur gegen Pauschalurteile, kommt nicht so recht durch.

Ganz klar gegen Pauschalurteile.
(Ich bin nicht der Meinung, dass alle Verstärker gleich klingen.)
janneck
Ist häufiger hier
#40 erstellt: 02. Jul 2007, 12:56
Hallo!

Ich möchte nochmal nen Lautsprecher vorschlagen...

Totem Acoustic
Model Arro oder Sttaf

Diese sind eher klein, aber höre sie erstmal an! Denn klanglich sind sie garnicht mehr klein!

Beide kommen auch in kleinen Räumen gut zurecht, mir gefällt sogar die Arro fast besser...

Leider ist ein Händlernetzt in Deutschland eher dünn...
bei www.high-end-am-bodensee.de kannst Du vielleicht fragen, wer Dir in der Nähe Totem vorführen kann.

Die Kompakt LS, z.B. Rainmaker sind auch sehr zu empfehlen.

Gruss
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kompakte Stereosystem für max. 1300 Euro
DerAlchemist am 15.01.2009  –  Letzte Antwort am 20.01.2009  –  34 Beiträge
Gebrauchte kompakte oder Stand um 250 Euro, alternativen z.B. zu Dali Zensor 3
karotte82 am 25.11.2015  –  Letzte Antwort am 25.11.2015  –  2 Beiträge
Standlautsprecher oder Kompakte?
The_Todd am 09.09.2008  –  Letzte Antwort am 28.10.2008  –  146 Beiträge
Wandmontage: Gute Kompakte passiv oder aktiv gesucht
ajim am 31.08.2010  –  Letzte Antwort am 31.08.2010  –  4 Beiträge
Standlautsprecher oder Kompakte?
segeljoe am 28.01.2011  –  Letzte Antwort am 29.01.2011  –  9 Beiträge
Kaufberatung: Downgrade, Stand LS ---> Kompakte
blutilein am 06.11.2016  –  Letzte Antwort am 28.11.2016  –  55 Beiträge
Stand- oder doch Regallautsprecher ?
postman am 29.01.2008  –  Letzte Antwort am 26.02.2008  –  75 Beiträge
Kompakte LS für Eltern
OpaHilde am 11.02.2012  –  Letzte Antwort am 11.02.2012  –  7 Beiträge
Kompakte aktive Boxen gesucht - bitte um Empfehlungen
pagestin am 24.05.2013  –  Letzte Antwort am 25.05.2013  –  5 Beiträge
Kompakte Lautsprecher um 200? - Dali Zensor 1 oder günstigere Alternative
Laurens am 28.08.2012  –  Letzte Antwort am 20.10.2012  –  12 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Dynaudio
  • Marantz
  • Canton
  • Nubert
  • Pioneer
  • Quad
  • Monitor Audio

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 100 )
  • Neuestes Mitgliedhasnoname
  • Gesamtzahl an Themen1.345.624
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.668.863