Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


500€ CD-Player und 500€ Verstärker gesucht

+A -A
Autor
Beitrag
Nextman
Stammgast
#1 erstellt: 22. Sep 2007, 21:27
Hi, ich hab eigentlich wenig Kenntnisse über CD-Player und Verstärker. Will demnächst einen Stereoanlage kaufen.
Mit den LS bin ich gerade bei der Suche und bei jedem Probehören beschränkt sich die Auswahl. Hab mich jetzt dann auch demnächst (wahrscheinlich) entschieden.
Ja und nun die Frage worauf ich achten sollte beim Kauf eines CD-Players und Verstärkers.
Ihr könnt mir auch einfach Beispiele nennen mit denen ihr schon Erfahrungen gesammelt habt.

WICHTIG: Der Verstärker sollte möglichst einen Anschluss für zwei Subwoofer haben.

Gruß und Danke schon mal im Voraus
XyMcCoy
Inventar
#2 erstellt: 22. Sep 2007, 21:33
VINCENT SV-226 Mk II

1x Pre OUT .. Subwooferausgang Links und Rechts aber man könnte daran ja zwei Subwoofer anschliessen ansonsten fallen mir nur Dolbyverstärker ein.. leider kostet der über 500€
Nextman
Stammgast
#3 erstellt: 22. Sep 2007, 21:36
trotzdem danke für die schnelle Antwort
aber suche schon ein Stereoverstärker.
Also, ich warte weiter

alexandrososa
Stammgast
#4 erstellt: 22. Sep 2007, 21:36
Hallo!

Welche LS sollen es denn wahrscheinlich werden?

... meine Empfehlung:

NAD C 352 + NAD C 542
"Vor- und Endverstärker sind auftrennbar und zusätzlich mit einem zweiten Pre Out für aktive Subwoofer oder weitere Endstufen ausgestattet."

Gruß
XyMcCoy
Inventar
#5 erstellt: 22. Sep 2007, 21:38

Nextman schrieb:
trotzdem danke für die schnelle Antwort
aber suche schon ein Stereoverstärker.
Also, ich warte weiter

:prost


ist ja ein Verstärker der Vincent.. die NAD´s sind auch klasse
Nextman
Stammgast
#6 erstellt: 22. Sep 2007, 21:44
Zuerst wollt ich eigentlich zwei Kompaktboxen kaufen, hab dann mehrere Modelle (Dynaudio Focus 110, Sonus Faber concertino domus, Vienna acoustics haydn Grand, Bowers&Wilkins CM1) gehört. Alle sehr verschieden.
Da ich noch zwei Arcus Boxen zu Hause habe, die mir Oben rum eigentlich im Vergleich zu den gehörten Lautsprecher am besten gefallen, dachte ich kauf ich lieber zwei anständige Subs zu den Arcus (weil die mir in der Tiefe gar nicht gefallen). Dachte da an Dynaudio, da mir schon die Focus 110 im Bassbereich sehr gut gefallen hat.

Gruß


[Beitrag von Nextman am 22. Sep 2007, 21:45 bearbeitet]
jopetz
Inventar
#7 erstellt: 22. Sep 2007, 22:03
Hi,

zwei Fragen zu deiner Suche bzw. deinem Plan:

Was hat dir denn 'im Bass nicht gefallen'? Denn wenn es nicht nur das 'Fehlen' des Basses war, ist der Sub nicht unbedingt eine Lösung des Problems. (Ein schwammiger Bass z.B. wird durch den Sub m.E. auch nicht besser.)

Warum sollen es zwei Subs werden? Im wirklich tieffrequenten Bereich ist die Raumortungsfähigkeit des menschlichen Gehörs nicht sonderlich gut -- daher auch üblicherweise Lösungen mit einem Sub.

Und schließlich würde ich bei einem Budget von 1000 Euro vermutlich eher etwas mehr als 500 für den Verstärker, und weniger als 500 für den CDP ausgeben. Der CDP hat am Klang deiner Anlage den geringsten Anteil, und um (unter) 300 Euro gibt es schon sehr ordentliche Kandidaten, z.B. von Onkyo, Cambridge Audio, Denon...

Gruß,
Jochen
Nextman
Stammgast
#8 erstellt: 22. Sep 2007, 22:14
UVP der Arcus LS 250€. Keine Referenzbox also. Hab die Arcus bis jetzt noch in einem 9qm Raum. Die Anlage wird aber in wenigen Wochen in ein 20qm verfrachtet.
(Das eben war nur so zur Info)
Und da mir beim Probehören die Dynaudio so unglaublich im Bassbereich gefallen hat aber dafür nicht in der Höhe, dacht ich da die Arcus eigentlich ganz gut in der Höhe spielen, aber an Bass fehlt, war für mich klar lieber eine gute Kombi machen aus Sub und Arcus Box.
Jetzt zu deiner Frage, also, weiß gar nicht wie man das beschreiben soll, im Grunde fehlte einfach der Druck hinterm Bass, nicht voluminös, die LS sind einfach sch... in der Tiefe. vllt mag es auch am Raum liegen, aber ich bin mir sicher, das sich im Größeren Raum nicht viel verbessern wird, eher denk ich das es schlechter wird.

Gruß
alexandrososa
Stammgast
#9 erstellt: 22. Sep 2007, 22:29

Nextman schrieb:
Und da mir beim Probehören die Dynaudio so unglaublich im Bassbereich gefallen hat aber dafür nicht in der Höhe, dacht ich da die Arcus eigentlich ganz gut in der Höhe spielen, aber an Bass fehlt, war für mich klar lieber eine gute Kombi machen aus Sub und Arcus Box.

Gruß :prost


Ob Deine Überlegung in Wirklichkeit aufgeht, wage ich zu bezweifeln!
Auch wenn Dir der Bass der Focus 110 gefällt muß der SUB nicht unbedingt genauso klingen und vorallem wird er nicht unbedingt mit Deinen Arcus harmonieren müssen. Dieses Experiment ist sehr gewagt.
Die Abstimmung der Focus 110 würde ich nicht unbedingt auf den SUB übertragen.

Vielleicht solltest Du einfach noch einige LS probieren bis Du welche findest, die Dir sowohl im Bass wie auch in den Höhen gefallen. Insbesondere wenn Du bereit bist 1000,- € in AMP/CD zu stecken.

Du könntest Deine Frage aber auch nochmal im Dynaudio-Thread stellen, vielleicht wissen sie es besser ?
http://www.hifi-foru...760&postID=last#last

Grüße
Nextman
Stammgast
#10 erstellt: 22. Sep 2007, 22:40
Ja, natürlich werd ich keine Subs kaufen, bevor ich die Arcus mit den Sub gehört hab, wär ja quatsch .

Werd jetzt auch noch die B&W 705 hören, da ich damals noch nicht wusste das ich den Raum mit 20qm zu verfügung bekomme und so war damals gleich klar das die 705er zu groß wären für den Raum (9-12qm). Mir hat nämlich die B&W CM1 auch sehr gut gefallen nur war sie mir im Bass ein wenig zu brummig. Vllt sind ja die 705er da ein wenig besser und knackiger.

Gruß
alexandrososa
Stammgast
#11 erstellt: 22. Sep 2007, 22:48
O.k.

Vielleicht würden auch schon Stand-LS gehen

Verstehe ich richtig, Du willst sowohl LS als auch Amp kaufen?
Wie hoch ist das Budget?
Möglicherweise kann Dir der Händler auch eine harmonierende Kombi vorführen.

Möglichkeiten gibt es viele
Halt uns auf dem Laufenden...

Nextman
Stammgast
#12 erstellt: 22. Sep 2007, 22:58
Budget:2200€ oberste Schmerzgrenze

Ja, wenns was neues gibt werd ich euch sicherlich informieren.

Natürlich können immer noch Beispiele (und vllt auch Fragen) genennt werden.

Gruß
CarstenO
Inventar
#13 erstellt: 23. Sep 2007, 05:54
Moin Nextman,

was für ein planerisches Durcheinander.

Ich würde die Kaufentscheidung erst treffen, nach dem der Umzug in den größeren Raum vollzogen ist. Dort wird vieles ganz anders klingen als jetzt im 9-qm-Raum. Ich habe hier auch einen 9-qm-Raum (allerdings mit Dachschräge) zur Verfügung und würde dort mit einem Subwoofer nichts anfangen.

Dynaudio Focus 110, B&W 705, B&W CM 1

Mir ist keine Elektronik (CD-Player + Verstärker) bekannt, die für zusammen 1000,00 EUR die Dynaudio Focus 110 ausreizen könnte. Das trifft nach meinen Erfahrungen auch auf viele andere Boxenmodelle wie die beiden genannten B&Ws zu.

Und schließlich würde ich bei einem Budget von 1000 Euro vermutlich eher etwas mehr als 500 für den Verstärker, und weniger als 500 für den CDP ausgeben.

Jochen hat es bestimmt schon geahnt ... Ich sehe keinen Grund, warum am Quellgerät gespart werden sollte. Nach meinen Erfahrungen wird das Potenzial der Boxen hinsichtlich der ansteuernden Elektronik häufig unterschätzt und somit gar nicht ausgeschöpft. Insbesondere bei der Dynaudio Focus 110 und der CM 1 von B&W schaden Sparmaßnahmen an der falschen Stelle m.E. am ehesten. Die 705 von B&W halte ich für klanglich überbewertet. Das liegt an meinem Hörgeschmack.

Da ich sehr viel mit Creek-Geräten experimentiere, würde ich die CM 1 mit der EVO-Serie Probe hören und die Focus 110 mit der Classic-Serie. Die CM 1 könnte alternativ auch mit Music Hall A/CD 25.2 gehen. Die Focus 110 könnte ich mir mit einem Cambridge Azur 640 A V2 und 840 C ganz gut vorstellen.

Die Boxen von Arcus kenne ich leider nicht. Standboxen halte ich weder bei 9, noch bei 20 qm für ein Muss, sondern eher für eine Hürde.

Viel Erfolg bei der weiteren Auswahl!

Carsten
Stones
Gesperrt
#14 erstellt: 23. Sep 2007, 06:15
Hallo:

Für den CD Player würde ich aus heutiger Sicht nicht mehr so viel ausgeben und für den Verstärker ein bißchen mehr.

Vorschlag:

CD - Player: Denon DCD 500 AE für ca. 190 Euro.
Verstärker: Denon PMA 1500 AE für ca.660 Euro.

Da bleiben noch für Boxen bis zu 2200 Euro Gesamtbudget
ca. 1350 Euro über und da hast Du dann jede Menge
Auswahl.

Hör Dir mal Boxen von JM Lab, Magnat Quantum ,Quadral,
Sonics, Nubert und Phonar an.


Viele Grüße

Stones


[Beitrag von Stones am 23. Sep 2007, 12:45 bearbeitet]
CarstenO
Inventar
#15 erstellt: 23. Sep 2007, 14:54

Stones schrieb:
Vorschlag:

CD - Player: Denon DCD 500 AE für ca. 190 Euro.
Verstärker: Denon PMA 1500 AE für ca.660 Euro.

Da bleiben noch für Boxen bis zu 2200 Euro Gesamtbudget
ca. 1350 Euro über und da hast Du dann jede Menge
Auswahl.


Hallo Stefan!

Sind die Boxen jetzt doch nicht so wichtig, so dass man a) vom Budget den Rest für die Boxen nehmen kann und b) schon vor der Auswahl der Boxen die zu ihnen passende Elektronik kennt?

Deine Vorliebe für Denon in Ehren. Du hast schon besser beraten... (sorry, natürlich: Gemessen an dem, was ich fachlich beurteilen kann und was meinem Hörgeschmack entspricht.)

Carsten
Stones
Gesperrt
#16 erstellt: 23. Sep 2007, 15:39
Hallo Carsten:

Was ist denn an der Beratung schlecht?
Sie soll nur als Vorschlag dienen .
Wenn ich den Threadersteller richtig verstanden habe, möchte er max. 2200 Euro für Boxen, Verstärker und Cd-Player ausgeben.Er möchte aber auch einen relativ kräftigen
Verstärker haben.
Cd-Player sind klanglich das Glied in der Kette, wo man am wenigsten Klangunterschiede wahrnimmt, also kann man hier am ehesten einsparen. Von daher mein Vorschlag zum Denon DCD 500 AE.Ein guter, relativ leistungsstarker Verstärker
ist meiner Meinung nach der PMA 1500 AE, von daher meine
Empfehlung für diesen Verstärker.
Nun verbleiben für die Boxen noch ca. 1350 Euro und dafür
bekommt man, wenn man auch Gebrauchte mit ins Kallkühl
zieht, jede Menge sehr gute Boxen. Die Auswahl ist groß.

JM Lab, Magnat Quantum, Nubert,Quadral,Sonics, Phonar usw.

Viele Grüße

Stefan
CarstenO
Inventar
#17 erstellt: 23. Sep 2007, 16:44
Hallo Stefan,

wundert Dich meine Kritik jetzt wirklich?


Stones schrieb:
Was ist denn an der Beratung schlecht?


Wie gesagt: Die Auswahl der Boxen steht, wenn ich alles richtig gelesen, noch nicht ganz fest. Da der Verstärker zum Lautsprecher passen sollte, macht es (natürlich: m.E.) keinen Sinn, zu einem Verstärker dann eine Anhäufung von Lautsprechermarkennamen zu bringen. Da bin ich -wenn auch auf wenige Marken beschränkt- von Dir mehr gewohnt.


Stones schrieb:
Wenn ich den Threadersteller richtig verstanden habe, möchte er max. 2200 Euro für Boxen, Verstärker und Cd-Player ausgeben. Er möchte aber auch einen relativ kräftigen Verstärker haben.


Wenn ich den Threadersteller richtig verstanden habe, hört er sich durch eine gewisse Boxenauswahl (#6, #10) hindurch und fragt nach passenden Verstärkern und CD-Playern (#1). Du gehst in #14 nicht auf die bisher genannten Boxen ein.


Stones schrieb:
Cd-Player sind klanglich das Glied in der Kette, wo man am wenigsten Klangunterschiede wahrnimmt, also kann man hier am ehesten einsparen. Von daher mein Vorschlag zum Denon DCD 500 AE.


Wieso kann man dort, wo die Wiedergabe beginnt, nur weil die Unterschiede weniger eindeutig herauszuhören sind (halte ich an sich für zweifelhaft), am ehesten sparen? Ich darf aber schon davon ausgehen, dass Du DCD-500 AE mit PMA-1500 AE schon mit verschiedenen Boxen gehört hast?


Stones schrieb:
Ein guter, relativ leistungsstarker Verstärker ist meiner Meinung nach der PMA 1500 AE, von daher meine Empfehlung für diesen Verstärker.


Keine Einwände.


Stones schrieb:
Nun verbleiben für die Boxen noch ca. 1350 Euro und dafür bekommt man, wenn man auch Gebrauchte mit ins Kallkühl zieht, jede Menge sehr gute Boxen.


Nextman hat doch schon eine Auswahl, wo er die Eigenschaften gegeneinander abwägt.

Gruß, Carsten
Stones
Gesperrt
#18 erstellt: 23. Sep 2007, 16:53
Hallo Carsten:

Was spricht dagegen, wenn man zur bisherigen Auswahl
noch ein paar Boxenhersteller mehr erwähnt, damit der
Threadersteller seine endgültige Meinung bildet.
Boxen sind neben der Raumakkustik das wichtigste, klangliche Glied in einer Hifi-Kette und deshalb sollte
man sich Zeit nehmen und ruhig ein Paar mehr testen,
denn schließlich ist es eine meist langfristige Anschaffung,die sehr gut überlegt sein soll.

Wenn man will, findet man immer ein Haar in der Suppe
und die perfekte Anlage gibt es eh nicht.Man sollte
eben für sich persönlich nur das Beste herausfinden und
da hilft nur eins: Ausprobieren, ausprobieren...

Viele Grüße

Stefan
CarstenO
Inventar
#19 erstellt: 23. Sep 2007, 18:21

Stones schrieb:
Was spricht dagegen, wenn man zur bisherigen Auswahl noch ein paar Boxenhersteller mehr erwähnt, damit der Threadersteller seine endgültige Meinung bildet.


Eine Leitung durch den Dschungel "Boxenvielfalt" sollte ein Händler übernehmen, der die empfohlenen Modelle im gleichen Raum gegeneinander vorführen kann.


Stones schrieb:
Boxen sind neben der Raumakkustik das wichtigste, klangliche Glied in einer Hifi-Kette und deshalb sollte man sich Zeit nehmen und ruhig ein Paar mehr testen, denn schließlich ist es eine meist langfristige Anschaffung,die sehr gut überlegt sein soll.


Ein Aufruf zur Vernunft, dem man kaum widersprechen kann. Aber bitte nicht vergessen, dass der Rest der Anlage immer vor dem Lautsprecher liegt. Wie der Schleicher am Beginn der Autoschlange.


Stones schrieb:
da hilft nur eins: Ausprobieren, ausprobieren...


Wie immer an dieser Stelle: Zustimmung.

Carsten
Nextman
Stammgast
#20 erstellt: 23. Sep 2007, 18:23
Leute, ich seh schon, ihr wisst schon einiges.

Natürlich wird nichts gekauft bis der Raum vollständig eingerichtet ist (viel Arbeit ).

Ich finde nur das wir jetzt nochmal klar stellen sollten, das ich derzeit noch für die zwei Subs und die Arcus As 4 bin. Versteh auch nicht warum der Vorschlag so abgelehnt wurde, da mir
in der Höhe die Arcus gefallen
und
in der Tiefe den Bass der Dynaudio.
Deshalb nochmal die Frage, warum ein Paar Kompaktboxen kaufen die mir in einem Bereich nicht gefallen, wenn ich doch mit den Arcus und den Subs (annähernd) alles haben kann ???

Gruß


[Beitrag von Nextman am 23. Sep 2007, 18:25 bearbeitet]
CarstenO
Inventar
#21 erstellt: 23. Sep 2007, 18:31

Nextman schrieb:
Deshalb nochmal die Frage, warum ein Paar Kompaktboxen kaufen die mir in einem Bereich nicht gefallen, wenn ich doch mit den Arcus und den Subs (annähernd) alles haben kann ???


Hi Nextman!

Die Antwort auf diese Frage wird ein Hörtest im eigenen Raum bringen. Sollte die Wahl auf die Arcus-Boxen fallen, würde ich mich allerdings aus der Verstärker-/Player-Frage ausklinken, da ich die Boxen nicht kenne.

Carsten
Nextman
Stammgast
#22 erstellt: 23. Sep 2007, 18:40

Hi Nextman!

Die Antwort auf diese Frage wird ein Hörtest im eigenen Raum bringen. Sollte die Wahl auf die Arcus-Boxen fallen, würde ich mich allerdings aus der Verstärker-/Player-Frage ausklinken, da ich die Boxen nicht kenne.


Nur so zur Info, aber wird wahrscheinlich nicht viel weiter helfen:
Die Arcus klingen ziehmlich hell, würd sagen so zwischen Canton (sehr hell) und B&W (weniger, aber auch schon hell).
Im Bass, wie schon gesagt, bringen die LS eigentlich gar nichts (ähnlich wie die Vienna acoustics Haydn Grand, eher schlimmer).

Falls das euch weiterhilft, wisst ihr ja was zu tun ist, ansonsten bedank ich mich trotzdem bei eurem Interesse .

Gruß
CarstenO
Inventar
#23 erstellt: 23. Sep 2007, 18:49

Nextman schrieb:
Die Arcus klingen ziehmlich hell, würd sagen so zwischen Canton (sehr hell) und B&W (weniger, aber auch schon hell).


Wenn es die Arcus AS 4 aus Deiner Signatur ist, kenne ich die wohl. Sieht die so aus?



(Photo aus Ebay)

Carsten


[Beitrag von CarstenO am 23. Sep 2007, 19:07 bearbeitet]
Nextman
Stammgast
#24 erstellt: 23. Sep 2007, 18:53
ganz genau!!!

Was für ein Zufall, kannst du mir nun was empfehlen?

Gruß
CarstenO
Inventar
#25 erstellt: 23. Sep 2007, 19:05
Hallo Nextman,

aus der Erinnerung heraus auf aktuelle Geräte umgesetzt, vielleicht diese Kombis hier:

NAD C 325 450,00 €
NAD C 542 600,00 €

Pioneer A-A 6J 500,00 €
Pioneer PD-D6J 500,00 €

Rega Mira 3 1.100,00 €
Rega Apollo 1.000,00 €

Die genannte Elektronik klingt im Hochton fein auflösend und nach meinen Versuchen nicht hart. Bei der NAD-Kombi könntest Du den C 325 gegen C 372 tauschen. Vielleicht bringt dies den entscheidenden Schritt im Baßbereich ...

Ich kann mir vorstellen, dass die Vorzüge der Rega-Kombi auch über die AS 4 deutlich hörbar werden. Falls möglich, würde ich es ausprobieren.

Das Bassproblem der AS 4 kann ich allerdings nicht nachvollziehen. Ich habe die eher mit leicht angehobenen Bässen und Höhen in Erinnerung.

Nun denn, Versuch macht kluch.

Carsten
Nextman
Stammgast
#26 erstellt: 23. Sep 2007, 19:08
ok, vielen dank, freu mich jetzt schon aufs probehören

Gruß
storchi07
Hat sich gelöscht
#27 erstellt: 24. Sep 2007, 17:46
eigentlich weisst du ja schon alles, um dein problem zu lösen. schliesslich ist es der x-te thread dazu. also komm mal in die hufe
Nextman
Stammgast
#28 erstellt: 24. Sep 2007, 18:55

eigentlich weisst du ja schon alles, um dein problem zu lösen. schliesslich ist es der x-te thread dazu. also komm mal in die hufe


Ist nur sehr sehr viel Geld für mich. Geh ja schließlich noch auf die Schule und arbeite nebenher auch noch extra so das ich mir die Anlage überhaupt leisten kann. 2200€ ist glaub für einen, der auch gut verdient viel Geld, oder etwa nicht???? Und mit jedem Beitrag werd ich mir sicherer, was nun das beste für mich sein wird, klar spielt dabei auch der Geschmack ne Rolle, aber wenn man ein Gerät kauft und hier dann danach feststellt das es nur zusammengeschweißtes Blech ist dann regt man sich natürlich auf, oder???

Außerdem ist dieser Thread ja für Verstärker und CD-Player und nicht für die LS und bei der Elektronik ist es ja auch schwerer (als bei den LS) den Unterdschied rauszuhören.

Gruß
storchi07
Hat sich gelöscht
#29 erstellt: 24. Sep 2007, 19:00
nad c352 und c542 und gut is oder alternativ: denon
Nextman
Stammgast
#30 erstellt: 24. Sep 2007, 19:05
die NAD sehen für mich sehr interessant aus, weil sie auch preislich gut sind und es der einzigste Verstärker ist, der zwei Sub-Anschlüsse hat, den ich kenn.
Nun mal schauen wie sich die Kombination von Arcus und Sub überhaupt anhört (morgen wird Termin beim Fachhändler vereinbart).

Gruß
tony_rocky_horror
Stammgast
#31 erstellt: 02. Okt 2007, 08:24

CarstenO schrieb:

Da ich sehr viel mit Creek-Geräten experimentiere, würde ich die CM 1 mit der EVO-Serie . . . könnte alternativ auch mit Music Hall A/CD 25.2 gehen.


Hi,
die CM1 ist bis jetzt auch mein Favorit - vor allem in Kombi mit dem Rotel RA-06. Meine Alternativen wären die von dir genannten Creek und Music Hall. Hast du die Geräte in Verbindung mit den CM1 schon gehört und wie könntest du den Creek und den Music Hall mit dem Rotel vergleichen?

Für einen Tipp wäre ich dir sehr dankbar!!
CarstenO
Inventar
#32 erstellt: 02. Okt 2007, 14:59

tony_rocky_horror schrieb:
Hast du die Geräte in Verbindung mit den CM1 schon gehört und wie könntest du den Creek und den Music Hall mit dem Rotel vergleichen?


Hallo tony_rocky_horror,

den Creek EVO IA konnte ich mit der CM 1 hören, den Music Hall A 25.2 nicht. Der RA-06 von Rotel steht bei einigen Händlern mit der CM 1 vorführbereit und so habe ich es gehört; jedoch nicht im Vergleich mit EVO IA.

Carsten
tony_rocky_horror
Stammgast
#33 erstellt: 02. Okt 2007, 15:53
Was findest du besser an der CM1: den Rotel oder den Creek?
CarstenO
Inventar
#34 erstellt: 02. Okt 2007, 16:21
Da mir der direkte Vergleich fehlt, kann ich das nicht sagen.
Golog
Inventar
#35 erstellt: 02. Okt 2007, 17:18
@ CarstenO

deine Ratschläge in allen ehren, ich teile ja oft deine Meinung, aber wenn du einen CD-Player von NAD empfiehlst, dann würde ich immer den 525er empfehlen, und nicht den 542er. Klanglich gibt es zwischen diesen beiden keinen Unterschied, und 200.- euro Aufpreis für das bisschen mehr an Ausstattung? Das Geld kann man sinnvoller investieren.
CarstenO
Inventar
#36 erstellt: 02. Okt 2007, 17:27
Sehe ich anders. In der Detailwiedergabe halte ich den 542 für überlegen und vor allem in der Anfassqualität. Beides rechtfertigt m.E. einen Aufpreis. Für Ausstattung interessiere ich mich jedoch nicht. Eine Fernbedienung sollte aber schon dabei sein ...

Aber schön zu lesen, dass meine Meinung einzelne Anhänger findet.

Carsten
Golog
Inventar
#37 erstellt: 02. Okt 2007, 17:38
Wir hatten beim Stammtisch mal einen großen CD-Player vergleich, Unterschiede waren bei allen herauszuhören, aber zwischen C525 und C542 konnten weder ich noch Träumerli noch Volker( klingtgut) einen Unterschied ausmachen. Könnte höchstens sein das NAD den 542er mittlerweile überarbeitet hat, für den Preis wäre es dann aber auch bitter nötig gewesen. Bei der Anfassqualität gebe ich dir recht.

Ein Rega Apollo ist natürlich eine sehr gute Empfehlung.


[Beitrag von Golog am 02. Okt 2007, 17:40 bearbeitet]
CarstenO
Inventar
#38 erstellt: 02. Okt 2007, 17:49
Wieso war ich nicht dabei?
Golog
Inventar
#39 erstellt: 02. Okt 2007, 17:54
warst du jemals mit dabei?
CarstenO
Inventar
#40 erstellt: 02. Okt 2007, 17:54
Nö, spielt ja keiner mit mir.
Golog
Inventar
#41 erstellt: 02. Okt 2007, 17:57
na sieh zu das du am 6.10. vorbeikommst, da wird es richtig spannend.
storchi07
Hat sich gelöscht
#42 erstellt: 02. Okt 2007, 18:13
wohin denn ?
Golog
Inventar
#43 erstellt: 02. Okt 2007, 18:17
Na zum Volker nach Wiesloch/Malschenberg.
CarstenO
Inventar
#44 erstellt: 02. Okt 2007, 18:23
Hmm, nee. Sind 362 km. Pro Strecke.
Golog
Inventar
#45 erstellt: 02. Okt 2007, 18:26
Schade, wäre vielleicht auch was interessantes für dich dabei gewesen. Aber du kannst ja nächste Woche in unserem Stammtisch-Thread die Berichte lesen.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
CD Player um 500? gesucht
maktub77 am 25.01.2009  –  Letzte Antwort am 31.01.2009  –  20 Beiträge
Verstärker und CD-Player gesucht
Schick1983 am 08.03.2009  –  Letzte Antwort am 15.03.2009  –  13 Beiträge
Lautsprecher + Verstärker gesucht (500?)
cargo* am 20.09.2012  –  Letzte Antwort am 03.10.2012  –  3 Beiträge
Kompaktboxen für 500? gesucht
kernig&kanone am 16.01.2010  –  Letzte Antwort am 16.01.2010  –  6 Beiträge
Verstärker und cd-player um 500?
maxblass am 04.02.2005  –  Letzte Antwort am 07.02.2005  –  9 Beiträge
Verstärker und CD Player für 500??
monk_der_honk am 15.09.2008  –  Letzte Antwort am 21.09.2008  –  39 Beiträge
Verstärker bis 500? + CDP bis 300? gesucht
ziffer am 22.10.2006  –  Letzte Antwort am 22.10.2006  –  3 Beiträge
(Stand)Lautsprecher gesucht, max. 500?
maxv am 30.03.2012  –  Letzte Antwort am 19.04.2012  –  45 Beiträge
Suche CD Player ca 500?
Chrashem25 am 15.11.2007  –  Letzte Antwort am 18.11.2007  –  22 Beiträge
Verstärker bis 500-600? gesucht
Chilledkroete236 am 31.12.2009  –  Letzte Antwort am 31.12.2009  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • NAD
  • Dynaudio
  • Vincent
  • Cambridge Audio
  • Arcus
  • Bowers&Wilkins
  • Rotel
  • Jamo
  • Caliber

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.744 ( Heute: 71 )
  • Neuestes Mitgliedcbcb
  • Gesamtzahl an Themen1.344.806
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.302