Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Anlage bis 1500€ gesucht.

+A -A
Autor
Beitrag
roger23
Stammgast
#1 erstellt: 22. Dez 2007, 23:24
nachdem ich mich einmal quer durch's Internet gesucht und zunächst beim Surround gelandet, aber von dort hierhin vermittelt worden bin -

Mein Teac CR-H100 macht langsam Zicken, die JBL LX400 kommen mit Kate Bush (Aerial) nicht klar und meinen Billig-DVD-Player mag ich auch nicht mehr. Kurzum - hier ist eine Runderneuerung fällig. Die Randbedingungen:

Der Etat - ca. 1500 Euro.

Die Nutzung: primär Musik (Pink Floyd, Genesis), Jazz (Garbarek, Miles Davis), Klassik (Beethoven, Mahler), oder auch Musik-DVD's. SACD's wären fein, aber nicht KO-Kriterium. Star Wars-Videos eher selten, und eine Spielekonsole habe ich auch nicht...

Der Raum: Wohnzimmer, ca 30 qm. Aber jetzt wird's schwierig: die LS müssen (Vorgabe meiner besseren Hälfte) an der Wand oder im Regal stehen und die Elektronik sollte nicht tiefer als 35 cm sein... (hier schlagen die Einbaumöglichkeiten der vorhandenen Möbel zu...) Elektronik-Komponenten verschiedener Hersteller gibt auch Stress.

Ach ja - ich mag den Tieftonbereich eher dünner und dafür präzise als kräftig und ungenau...

Was sollte ich mir anhören? Cambridge, Denon, NAD, KEF, Elac, Canton?
travis76
Stammgast
#2 erstellt: 23. Dez 2007, 00:23
Ich empfehle dir deine "bessere Hälfte" zu überreden die Lautsprecher frei in den Raum zu stellen,da die Wiedergabe nach dieser Reihenfolge bestimmt wird:

1.Lautprecher
2.Raumakustik
3.Verstärker
4.CD Player(Quellgerät)

Deshalb würde eine "1500€-Anlage" im Regal nicht so gut zur Geltung kommen

Meine Empfehlung:

Dynaudio Audience 52se (ca. 1000€)
Cambridge Azur 540 bzw. 640 oder den nad c352 (ca. 400-500€)
Denon 1930 (150€)
Lautsprecherständer(ca. 200€)

Zwar würde der Gesamtpreis meiner vorgeschlagenen Komponenten auf den 1. Blick dein Budget überschreiten,jedoch wird beim Preis noch min. 10% Rabatt drin sein

Ich persönlich halte diese Kombination für sehr neutral,zwar könnte man dir raten mehr in die Quellgeräte zu investieren womit du jedoch nie im Leben dieses Klangniveau erreichen wirst. Da Dynaudio sehr gut mit Cambridge bzw. Nad zusammenpasst,bieten viele Händler die eine der genannten Marken führen auch die Geräte der beiden anderen Hersteller an, womit dir ein lästiges von Händler zu Händler laufen erspart bleibt
Du kannst ja einfach mal meine vorgeschlagene Kombination aus Lautsprechern und Verstärker in die so oft genannte "Suchfunktion" dieses Forums eingeben wo du deutlich mehr Informationen finden wirst

Ich hoffe das dir meine Anregungen weiter geholfen haben

Gruß Christian
CarstenO
Inventar
#3 erstellt: 23. Dez 2007, 07:45
Hallo Christian,

bezüglich der Kombination aus Cambridge Audio und Dynaudio teile ich Deine Empfehlung. Einzelne Vorgaben sind aber nicht berücksichtigt:


roger23 schrieb:
Die Nutzung: primär Musik



roger23 schrieb:
Elektronik-Komponenten verschiedener Hersteller gibt auch Stress.


Gerade bei der CD-Wiedergabe halte ich den Denon DVD-1930 für vergleichsweise schwach. Der genannte Preis dürfte sich auch auf einen Restposten beziehen, weil der 1930 in den meisten Läden ausverkauft ist.

Die Dynaudio Audience 52 SE liegt bei 1200 EUR und erzwingt meines Erachtens a) die freie Aufstellung und b) vor allem ein besseres Abspielgerät.


roger23 schrieb:
Was sollte ich mir anhören?


Hallo roger23,


roger23 schrieb:
Der Etat - ca. 1500 Euro.



roger23 schrieb:
Wohnzimmer, ca 30 qm.



roger23 schrieb:
die LS müssen (Vorgabe meiner besseren Hälfte) an der Wand oder im Regal stehen


ich würde mir folgende Kombinationen anhören:

1. Mordaunt Short Avant 904i (Stand) + Cambridge Audio Azur 540 A V2 + Cambridge Audio DVD 89

2. Dynaudio Audience 42 (Regal) + Cambridge Audio Azur 540 A V2 + Cambridge Audio DVD 89

3. Epos M 5 (Regal) + NAD C 315 + NAD T 535

4. KEF iQ 5 (Stand) + Onkyo A-9355 + Onkyo DV-SP 504 (besser: DV-SP 305 und DX-7355)

5. Epos ELS 3 (Regal) + Denon PMA-500 AE + Denon DVD-2930 (besser: DCD-700 AE und DVD-1730); nur schwarz, da unterschiedliche Silbertöne

Die Reihenfolge ist auch gleichzeitig mein Ranking.

Falls der DVD-Player nicht unbedingt auch den CD-Player ersetzen soll, würde ich hierfür - wo angegeben - getrennte Komponenten wählen.

Carsten


[Beitrag von CarstenO am 23. Dez 2007, 07:46 bearbeitet]
travis76
Stammgast
#4 erstellt: 23. Dez 2007, 10:43
HI Carsten,

Ich hätte ihm natürlich auch zu ausgeglicheneren Kombinationen raten koennnen, jedoch finde ich persönlich diese Kette zu dem Preis unschlagbar.
Ausserdem kostet die Dynaudio Audience 52se im Moment sogar nur 900€ bei hifisound.de
Ein Kompromiss wäre es vllt. sich ein etwas besseres Abspielgerät zu besorgen z.B. den vorgeschlagenen cambrigde, und dafür bei den Lautsprechern auf die Dynaudio 52 zurückzugreifen
Am besten suchst du in den nächsten Tgen einen Fachhändler auf und hörst dir einige der empfohlenen Ketten an.

Gruß Christian
CarstenO
Inventar
#5 erstellt: 23. Dez 2007, 10:51
Hallo Christian,

auch der Griff zur Audience 52 ohne SE würde die wandnahe Aufstellung m.E. nicht berücksichtigen.

Bei 900 EUR für die 52 SE könnte ich glatt schwach werden.

Carsten
travis76
Stammgast
#6 erstellt: 23. Dez 2007, 13:05
Das kann zwar sein,aber die Audience 42 an die Wand zu stellen wär auch nicht grad die optimale Lösung
armindercherusker
Inventar
#7 erstellt: 23. Dez 2007, 13:11
Dafür gibt´s speziell die Audience 42 W :

http://dynaudio.com/d/systems/lines/audience/audience42w.php
travis76
Stammgast
#8 erstellt: 23. Dez 2007, 13:26
Stimmt!
Hab ich ja ganz vergessen^^
Hast du die denn schon mal gehört?
Hifi-Tom
Inventar
#9 erstellt: 23. Dez 2007, 14:20

Der Etat - ca. 1500 Euro. Die Nutzung: primär Musik (Pink Floyd, Genesis), Jazz (Garbarek, Miles Davis), Klassik (Beethoven, Mahler), oder auch Musik-DVD's. SACD's wären fein, aber nicht KO-Kriterium. Star Wars-Videos eher selten, und eine Spielekonsole habe ich auch nicht...Der Raum: Wohnzimmer, ca 30 qm. Aber jetzt wird's schwierig: die LS müssen (Vorgabe meiner besseren Hälfte) an der Wand oder im Regal stehen und die Elektronik sollte nicht tiefer als 35 cm sein... (hier schlagen die Einbaumöglichkeiten der vorhandenen Möbel zu...) Elektronik-Komponenten verschiedener Hersteller gibt auch Stress. Ach ja - ich mag den Tieftonbereich eher dünner und dafür präzise als kräftig und ungenau...


Hallo Roger,

bei diesen Vorgaben würde ich dir folgende Kombination empfehlen:

Monitor Audio RS1 - Cambridge Audio Verstärker 540 V2 u. dazu den 540ger DVD-Player. Alternativ auch den 540ger CD-Player ( V2 ) u. zum Filme schauen Deinen DVD-Player behalten.
travis76
Stammgast
#10 erstellt: 23. Dez 2007, 16:04
Ich habe auch vor mir in nächster Zeit(in 1-2 mon.) ne neue Anlage zu holen.Da ich sie zum größten Teil fürs Filme anschauen benutze(eher anspruchsvollere Filme von 1920 aufwärts)habe ich mich für Dynaudio entschieden.Ich habe auch schon einen Händler aufgesucht und mir die Dynaudio Audience 42+Cambridge Azur 540 Amp und CD Player angehört.Das Probehören erstreckte sich zwar nur über ein paar Minuten(Zeitmangel),jedoch hat es mich sehr angesprochen.Da ich über ein Budget von ca. 1400-1500€ verfüge will ich mir die 52se + azur 540a holen.Das Abspielgerät wird ein Panasonic s52 sein,denkt ihr das die Komponenten gut miteinander spielen? Achja mein Raum ist ca. 15-20qm gross und der Hörabstand beträgt deshalb nur ca. 2m,jedoch wird der Wandabstand ca. 50 cm verschieden lang sein und und etwas rechts von ihnen ist eine Dachschräge
Könnte man auch nor später mit einem Center aufrüsten?
Ich habe nämlich gerade eben gelesen das ein center bei Filmen unerlässlich sei

Gruß Christian


[Beitrag von travis76 am 23. Dez 2007, 16:07 bearbeitet]
CarstenO
Inventar
#11 erstellt: 23. Dez 2007, 16:28

armindercherusker schrieb:
Dafür gibt´s speziell die Audience 42 W :


Hallo Armin,

diese wäre auf einen Subwoofer angewiesen.

Carsten
armindercherusker
Inventar
#12 erstellt: 23. Dez 2007, 19:15
Prinzipiell schon.
Es sei denn, man stellt niedrige Ansprüche an den Baß.

Außerdem ist das Volumen fast identisch mit dem der "normalen" 42

Von daher dürfte auch kein großer Unterschied im Baßvolumen sein.

Gruß
CarstenO
Inventar
#13 erstellt: 23. Dez 2007, 20:01
Armin, bei Regalaufstellung einer normalen 42er besteht doch auch gar kein Bedarf nach der 42 W, oder?

Wie auch immer. Die Auswahl muss Roger ohnehin selbst treffen.

Carsten
armindercherusker
Inventar
#14 erstellt: 23. Dez 2007, 20:07

CarstenO schrieb:
Armin, bei Regalaufstellung einer normalen 42er besteht doch auch gar kein Bedarf nach der 42 W, oder?...

Doch - die 42 hat die BR-Öffnung hinten. Das ist schlecht im Regal / Wandnah.

Die 42W hat die BR-Öffnung vorne

Gruß
CarstenO
Inventar
#15 erstellt: 23. Dez 2007, 20:12
Das macht, solange Platz zwischen Box und Rückwand ist, keinen Unterschied, ob die BR-Öffnung vorne oder hinten ist.

Es ist sogar eher ein Nachteil, die BR-Öffnung vorne zu haben, da verbleibende Mitteltonanteile ja auch per BR-Rohr abgestrahlt werden.

Carsten
armindercherusker
Inventar
#16 erstellt: 23. Dez 2007, 20:15
Jaha - deshalb schrieb ich ja

armindercherusker schrieb:
... Das ist schlecht im Regal / Wandnah....

Denn im Regal zwischen Bücher gepfercht und keine 10 cm Platz nach hinten ist nicht gut ...

Gruß
CarstenO
Inventar
#17 erstellt: 24. Dez 2007, 06:55
Wie kann ich da noch widersprechen ...?

Lasst Euch gut beschenken,

Carsten
roger23
Stammgast
#18 erstellt: 28. Dez 2007, 12:08
Blöd für die Händler: Mein bereits eingemotteter Luxman L-215 liess seinen rechten Kanal wiedererwecken (korrodierter Schalter, und ich dachte, die Endstufe wäre hin!), so dass eine grössere Investition erst mal vertagt wird.

Bleibt das Problem des DVD-Players. Neben Cambridge werde ich noch den Denon 1940 und Onkyo 504E auf meine Wunschliste setzen und den Dealer meines Vertrauens aufsuchen... (und mit dem gesparten Geld SACD's kaufen..) Nur schade, dass die farblich nicht zum Luxman passen, denn champagner/gold ist inzwischen nur für richtig viel Geld zu haben...

-- Roger
armindercherusker
Inventar
#19 erstellt: 28. Dez 2007, 12:24


Und was ist in Sachen Lautsprecher ?

Gruß
roger23
Stammgast
#20 erstellt: 29. Dez 2007, 23:58
Lautsprecher - ich dachte, es merkt keiner..

Da die Quelle "steht" (Denon DVD-1940), werde ich mal checken, wie lange ich mit den JBL's noch klarkomme - der Luxman hatte mit denen noch nie Probleme, und ich bin den Sound eigentlich gewohnt.

Zwischenzeitlich haben meine Zwerge meinen Kopfhörer (AKG K300, mochte ich aber eigentlich nie) gerupft, da habe ich noch einen Grado SR80 mit aus dem Laden genommen. .. Es scheint, als hielte sich der grob 20 Jahre alte Luxman recht passabel mit den neuen Partnern...

-- Roger
armindercherusker
Inventar
#21 erstellt: 30. Dez 2007, 13:04

roger23 schrieb:
Lautsprecher - ich dachte, es merkt keiner.....

Macht ja nix

Heißt das, Du hörst vorwiegend über KH ?

Gruß
roger23
Stammgast
#22 erstellt: 30. Dez 2007, 22:21
- ich will's mal so sagen: entspanntes Hören in angemessener Lautstärke mit LS findet zur Zeit eher selten statt, da bleibt zwangsläufig nur der KH.

Dazu kommt, dass ich den Punkt "Anlage incl Lautsprecher" bei unserer Wohnzimmerplanung sträflich vernachlässigt habe, so dass das Equipment so mehr oder weniger in der Ecke sein Dasein fristen muss, daher auch zeitweise der CR-H100. Hier gibt's ein paar nette neue Ansätze, die aber bisweilen in Verbindung mit "Tapezieren" und "alte CRT raus, neues LED rein" stehen. Glücklicherweise setzt keiner der Ansätze streichholzschachtelgrosse LS voraus, aber das Konzept muss schon insgesamt passen. Von daher werde ich die Dynaudios oben für eine 5.1 - Lösung in Betracht ziehen (von Canton gibt's sowas - glaube ich - auch), bei Stereo werde ich mich wohl nach neuen Standlautsprechern umsehen. Die sollten allerdings neben gutem Klang möglichst wandnah (sorry, aber ich möchte vermeiden, dass die Dinger als Slalomstangen für meinen Nachwuchs dienen) auch noch verarbeitungsseitig neben dem WZ-Schrank nicht allzu peinlich aussehen, und das noch zu bezahlbaren Preisen (kommt mir allerdings in der Kombi wie die Quadratur des Kreises vor...)...

Zusammengefasst: es bleibt schwierig, und solange nehme ich den KH...

.. einen guten Rutsch allen Besuchern ..

-- Roger
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Standlautsprecher bis 1500 gesucht.
Horus107 am 05.09.2016  –  Letzte Antwort am 13.09.2016  –  15 Beiträge
Anlage bis 1500 euro
BlackShadow am 21.11.2004  –  Letzte Antwort am 22.11.2004  –  3 Beiträge
Kaufberatung: Anlage bis 1500 ?
Texess am 14.11.2010  –  Letzte Antwort am 14.11.2010  –  6 Beiträge
Einsteiger-Anlage bis 1500?
FForay am 13.08.2011  –  Letzte Antwort am 28.08.2011  –  42 Beiträge
Stereo Anlage bis 1500 ?
R.Kelly am 19.01.2012  –  Letzte Antwort am 19.01.2012  –  2 Beiträge
Neue Anlage für 1500? gesucht
IFeelCream am 12.08.2012  –  Letzte Antwort am 18.08.2012  –  18 Beiträge
Standlautsprecher bis 1500 Euro gesucht
lh6075 am 03.01.2013  –  Letzte Antwort am 05.01.2013  –  13 Beiträge
Neue Anlage bis 1500€
LearnToFly am 21.03.2007  –  Letzte Antwort am 26.03.2007  –  60 Beiträge
2. Anlage Büro bis ? 1500
KoiFanatic66 am 17.01.2011  –  Letzte Antwort am 19.01.2011  –  9 Beiträge
Kaufberatung Stereo-Anlage bis 1500 ?
*EVO87* am 14.09.2013  –  Letzte Antwort am 25.09.2013  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • NAD
  • Dynaudio
  • Onkyo
  • AKG
  • Cambridge Audio
  • Grado
  • Denon
  • Mordaunt Short
  • Epos

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 15 )
  • Neuestes Mitgliedtilledienille
  • Gesamtzahl an Themen1.345.935
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.674.977