Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


hochauflösende Lautsprecher

+A -A
Autor
Beitrag
AndreBO
Stammgast
#1 erstellt: 17. Mrz 2008, 12:57
Hallo zusamnmen,

kann man pauschal sagen welche Lautsprecher Marken im Komnpakt oder Stand Format besonders im Hochton hochauflösend sind!?

Der Preis pro Paar sollte nicht 2000 Euro übersteigen.
armindercherusker
Inventar
#2 erstellt: 17. Mrz 2008, 13:04
Hallo AndreBO !

Da kann man m.E. nicht pauschal sagen, da schon Deine Aussage "besonders im Hochton hochauflösend"
sicherlich unterschiedlich gesehen / gehört wird.

Ich persönlich empfinde z.B. bei vielen LS von Dynaudio den HT-Bereich als angenehm. ( seidig-weich, aber dennoch klar )

Gruß
Haichen
Inventar
#3 erstellt: 17. Mrz 2008, 13:12

AndreBO schrieb:
Hallo zusamnmen,

kann man pauschal sagen welche Lautsprecher Marken im Komnpakt oder Stand Format besonders im Hochton hochauflösend sind!?

Der Preis pro Paar sollte nicht 2000 Euro übersteigen.



Nicht nur im Hochton besonders auflösend sind die Schallwandler der Berliner Manufaktur Sehring.

www.sehring-audio.com

Bei Deiner Preisvorgabe kommen die
kompakten S 700 (2-Wege-System) mit Stands in Frage.


[Beitrag von Haichen am 17. Mrz 2008, 13:13 bearbeitet]
taubeOhren
Inventar
#4 erstellt: 17. Mrz 2008, 13:17
Hi AndreBO ...


neben den von Haichen genannten Sehring´s (wenn ich nicht schon die Diva von JMLab hätte, würden bei mir auch Sehring´s stehen) könntest Du Dir sicherlich auch mal eine JMLab Electra 907Be anhören (um die 1.600 - allerdings nur noch gebraucht) ...


Gruß
taubeOhren
AndreBO
Stammgast
#5 erstellt: 17. Mrz 2008, 14:07
was ist denn mit der GS 10/20 von Monitor Audio.

Ist das schon sowas was ich suchen könnte? Oder was von B&W?
taubeOhren
Inventar
#6 erstellt: 17. Mrz 2008, 14:20
Hi ...


was ist denn mit der GS 10/20 von Monitor Audio.

Ist das schon sowas was ich suchen könnte? Oder was von B&W?




also meine Meinung ... die eine schließt die andere aus ...


mir persönlich gefällt keine von Beiden, was aber überhaupt nichts zu bedeuten hat ...




Gruß
taubeOhren


[Beitrag von taubeOhren am 17. Mrz 2008, 14:21 bearbeitet]
taubeOhren
Inventar
#7 erstellt: 17. Mrz 2008, 14:22
Hi ...



letztendlich mußt Du sie Dir anhören ... daran führt kein Weg vorbei ...




taubeOhren
armindercherusker
Inventar
#8 erstellt: 17. Mrz 2008, 14:44
Und wenn Du eine Vorauswahl treffen möchtest und dafür Hilfestellung benötigst,
sollten wir erstmal näher definieren, was Du unter "hochauflösend" verstehst.

Hier ist mal ein beispielhafter Thread, in welchem solche Thematik auch vorkam :

http://www.hifi-foru...ead=12899&postID=0#0

Wie unschwer herauszulesen ist, wird der Begriff nicht nur unterschiedlich ausgelegt,
sondern auch Deine Frage zur Pauschalaussage wird am Beispiel B&W verneint.

Somit gebe ich taubeOhren Recht : selbst hören ....

Gruß
Ralf77
Stammgast
#9 erstellt: 17. Mrz 2008, 20:58
Einfach mal T+A hören.
Habe schon folgende Modelle gehört (gehabt) und kann nur Gutes sagen:

1. TAL X3.1 (leider etwas wenig Bass, da sollte ein Sub dazu kommen)
2. TAL X2.1 (sehr gut im Bass und auch in den Höhen sehr gut)
3. TS300 (sehr gut in allem :-)

--> Wenn man die X2.1 noch bekommen kann, dann sollte die meist auch schon reichen

Die oben genannten T+A´s haben eine sehr gute Auflösung. Die Instrumente kann man sehr gut differenzieren, Stimmen sind sehr klar und kommen super hevor.

Bei der X2.1 und ganz besonders bei der TS300 ist der Bass vollkommen ausreichend. Die X3.1 ist für die kleine Größe sehr gut, aber es fehlt einfach der Tiefton.

Ich bin von T+A (zumindest von den oben genannten) absolut begeistert und werde dieser Marke auf alle Fälle noch sehr lange Treu bleiben. Die detailierte Darstellung ist bei diesen Modellen immer sehr gut.


Gruß
Ralf


[Beitrag von Ralf77 am 17. Mrz 2008, 21:00 bearbeitet]
Erni22
Stammgast
#10 erstellt: 09. Feb 2014, 01:22
hallo,
wie ich gemerkt habe bin ich ein freund von gut auflösenden lautsprechern.
ich will eben beschreiben was ich darunter verstehe. der lautsprecher schafft es die oft hohen töne seperat zu senden.
zumindest höre ich das so. bei schlecht auflösenden ls dementsprechend eher als eine art flut die für mich dann nicht differenzierbar ist.
kann ich anhand von zb einem zerfallsspektrum grundsätzlich sagen das ein chassis das schnell in ausgangsposition ist gut auflöst?
Tywin
Inventar
#11 erstellt: 09. Feb 2014, 08:24
Hallo Erni22,

ohne das Du Beispiele nennst, tappe ich im Dunkel was Du Dir für Lautsprecher wünschst.

Ich nenne mal aus dem Bauch die Abhörmonitore von Genelec und die Cabasse Minorca die ich als "in den höheren Tonlagen gut auflösend" empfinde.

In welchem Umfang und mit welcher Software/Musik das Hören damit Spaß macht, ist aber eine ganz andere Frage.

Vielleicht magst Du aber auch Lautsprecher mit einer sehr betonten Wiedergabe der höheren Tonlagen. Die findest Du z.B. bei Klipsch, Elac, Quadral und Acoustic Energy.

Mich schrecken solche LS aber ab, da damit kein genussvolles Hören möglich ist und womöglich viel Software unhörbar weil unerträglich wird.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 09. Feb 2014, 08:26 bearbeitet]
my-w
Stammgast
#12 erstellt: 09. Feb 2014, 10:25
Wenn es was aus dem Bereich DIY sein darf: diese
Erni22
Stammgast
#13 erstellt: 09. Feb 2014, 16:13
Ich wollte an sich keine vorschläge für ls die hochauflösend sind, sondern ob man es anhand der technischen daten und infos schon sehen kann.
Bei mir soll es eine selbstbaubox werden.
danke für die antworten.
Apalone
Inventar
#14 erstellt: 09. Feb 2014, 16:19

Erni22 (Beitrag #13) schrieb:
..sondern ob man es anhand der technischen daten und infos schon sehen kann. ....


Nein.
Fabian-R
Stammgast
#15 erstellt: 09. Feb 2014, 17:53
Würde nach AMT's im Hochton Ausschau halten.
Erni22
Stammgast
#16 erstellt: 09. Feb 2014, 18:37
Es muss doch aber etwas dazu führen das der eine hochtöner gut auflöst und der andere nicht. Und irgendwie sichtbar oder messbar muss das ja auch sein.
Denn werde ich weiter forschen.
Danke trotzdem
Fabian-R
Stammgast
#17 erstellt: 09. Feb 2014, 18:58
Ein starker Antrieb bei geringer Masse! Leider sieht man das den Lautsprechern nicht an.

Auch sind das nur die grundlegendsten Dinge. Deshalb AMT, da ist das Verhältnisse meistens am besten.

All dies hat aber auch andere Nachteile, z. B. Klirr!

Dazu kommt noch dein Raum und die Abstimmung des Lautsprechers. Auch die Schallwand spielt eine große Rolle.

Du siehst: testen ist angesagt.

Ich habe diesbezüglich meine Offenbarung im Eton ER4 gefunden. Es gibt aber auch andere stimmen.
amg_2
Stammgast
#18 erstellt: 09. Feb 2014, 19:40
Klipsch
Fabian-R
Stammgast
#19 erstellt: 09. Feb 2014, 19:45
Die sind laut, von Feindynamik kann da keine Rede sein.

Aber die haben schon einen gewissen Reiz.

Elac wäre ein Versuch wert
Apalone
Inventar
#20 erstellt: 10. Feb 2014, 08:42

Erni22 (Beitrag #16) schrieb:
....Und irgendwie sichtbar oder messbar muss das ja auch sein. ...


Sicher!

Das hat aber damit


Erni22 (Beitrag #13) schrieb:
....ob man es anhand der technischen daten und infos schon sehen kann. ...



nichts zu tun.


Leichte Membran mit starkem Antrieb bei moderater Trennfrequenz und nicht zu überdrehtem Übertragungsbereich.

Danach suchen!
mctwist
Stammgast
#21 erstellt: 10. Feb 2014, 09:55
Hi, meine Erfahrung:

Monitor Audio Bronze Serie: Auflösung der Hochtöne, als ob eine Decke über dem LS liegt. NP ca 700€ das Paar
Kef IQ 90: Sehr feine Auflösung im hochtonbereich, dafür untenrum eher dünn. Preis ca 1000€ pro Paar. Da Du ja um 2000€ suchst, würden sie Deinen Erwartungen aber wahrscheinlich eher nicht gerecht.
Nubert Nuvero 11: in jeder Hinsicht völlig transparenter Klang. Nuvero 4/7/10 sind grob in Deiner Preisregion. Falls Du die Möglichkeit zum Probehören hast, würde ich es Dir empfehlen, da Du hier aus Sicht mehrerer Tests, die ich nach eigenem Empfinden auch so bestätigen würde, enorm viel Klang für das Geld bekommst. Ich habe den Tag Fahrerei auf mich genommen und es nicht bereut.
Deep6
Stammgast
#22 erstellt: 10. Feb 2014, 10:25
Kommen nur neue Lautsprecher in Frage ?

Eine Yamaha NS-1000 hat z.B. einen ganz fantastischen Hochtonbereich, nie nervig.
Regelung
Stammgast
#23 erstellt: 10. Feb 2014, 10:52
Hallo AndreBO,

Du darfst dir nicht meine Boxen anhören die lösen sehr fein auf, ich bekomme immer noch Gänsehaut beim Hören, aber leider liegt der Preis einwenig drüber
Schau dir mal die Studio-Monitore an, für 2000€ bekommst du einiges geboten.

Grüße Christian


[Beitrag von Regelung am 10. Feb 2014, 10:56 bearbeitet]
Fabian-R
Stammgast
#24 erstellt: 10. Feb 2014, 13:00
Wenn es auch selbstbau sein darf: Duetta adw:)
Siebbi
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 10. Feb 2014, 13:32

Fabian-R (Beitrag #19) schrieb:

Elac wäre ein Versuch wert


So einen, ersten, Versuch hatte ich neulich. Gemeinsam mit einem Kollegen. Wir waren schon recht begeistert.
Erni22
Stammgast
#26 erstellt: 10. Feb 2014, 13:33
Ich hatte ja auch das Thema zerfallsspektrum angesprochen.
Wenn die, ich nenne es mal laienhaft ausschwingzeit, sehr kurz ist dachte ich da auch an eine gute auflösung.
Also soll man alles probe hören
Regelung
Stammgast
#27 erstellt: 10. Feb 2014, 14:00
Peinlich, ich habe jetzt erst gesehen, dass der Thread vom März 2008 ist!

Grüße Christian
Erni22
Stammgast
#28 erstellt: 10. Feb 2014, 15:43
Mir ging es nur um das thema auflösung allg. Wollte kein neues thema auf machen dafür
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
(Stand-)lautsprecher bis 2000?
Florian45 am 24.09.2013  –  Letzte Antwort am 04.06.2014  –  6 Beiträge
Stand-Lautsprecher oder Kompakt-Box
pirri19 am 04.10.2008  –  Letzte Antwort am 04.10.2008  –  4 Beiträge
Welche Lautsprecher sind das?
Culinarios am 28.09.2012  –  Letzte Antwort am 01.10.2012  –  6 Beiträge
Lautsprecher für ca. 2000 Euro
CrimsonKing am 25.12.2013  –  Letzte Antwort am 15.03.2014  –  16 Beiträge
Lautsprecher <2000 Euro
sINmotion am 30.11.2008  –  Letzte Antwort am 02.12.2008  –  8 Beiträge
Welche Lautsprecher sind besser?
Paupau am 31.12.2009  –  Letzte Antwort am 31.12.2009  –  2 Beiträge
Stand-Lautsprecher .aber welche?
ikorys am 20.12.2008  –  Letzte Antwort am 29.12.2008  –  7 Beiträge
Lautsprecher bis 2000 Euro ähnlich Elac 208.2 oder fs
Baha am 05.05.2013  –  Letzte Antwort am 10.05.2013  –  14 Beiträge
Jazz-Lautsprecher bis 350 Euro/Paar
stefan1799 am 04.05.2015  –  Letzte Antwort am 18.05.2015  –  29 Beiträge
Welche Lautsprecher?
donrich am 08.06.2007  –  Letzte Antwort am 09.06.2007  –  13 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Nubert
  • T+A

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 3 )
  • Neuestes Mitgliedserge1857
  • Gesamtzahl an Themen1.345.663
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.669.435