Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Lautsprecher zum Einstieg? 200-300eur

+A -A
Autor
Beitrag
zonic87
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 31. Mrz 2008, 16:24
Hi,
bin Änfanger im Stereo Bereich und suche demensprechend Boxen zum einsteigen. Das Problem ist bei mir folgendes. Ich habe einen Onkyo 505 surround receiver an dem ich ein teufel concept e magnum betreibe. In dem bereich will ich erstmal nichts ändern. Da wäre ich hier auch im falschen Forum.
Nunja zum Filme schauen ist das Teufel sys ja grad noch so akzeptabel, aber bei musik versagt es meiner meinung nach leider total. Deshalb wollte ich nun noch 2 Stereo Boxen über die Boxengruppe B meines Onkyo receivers nur für Musik anklemmen. Preislich dachte ich für beide an 200-300eur. Musiktechnisch höre ich Hauptsächlich Rock und Metal, allerdings nicht ausschließlich Wäre super wenn ihr mir bei der Suche etwas weiterhelfen könntet.

Danke, Domi
georg123
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 31. Mrz 2008, 17:08
Heco victa oder nubert nubox 310, 360, 380 oder die neue Serie von nubert 311, 381.

hier ein Bericht zu den Nubox 380, die ich vor kurzem auch noch hatte:
Daten
Für Kompaktboxen sind die 380er schon relativ groß, 38x24,5x29,2cm (HxBxT, Tiefe 30,5 mit Frontbespannung) sprechen für sich und ergeben ein Volumen von ca 27 Litern. Erstaunlich hoch fällt das Gewicht aus: 9.5 Kg sind ein Wort!
Es handelt sich um ein 2-Wege Bassreflex-System, das aus einem 2,5cm Hochtöner und einem 22cm Tief-Mitteltöner besteht. Der Wirkungsgrad fällt bei Nubert-Boxen traditionell oft etwas geringer aus als bei Boxen anderer Hersteller und liegt hier bei 87dB(bei 1Watt in 1m Abstand). Im Bereich von 58 bis 20.000 Hz ist der Frequenzgang annähernd linear, der Vollständigkeit halber sei hier aber nochmals der wenig aussagekräftige Übertragungsbereich nach DIN erwähnt: 24 bis 30.000 Hz. Die Belastbarkeit der Boxen ist recht hoch: 200/140 W. Zusätzlich sind aber sowohl der Hochtöner als auch der Tieftöner durch Schutzschaltungen gegen Überlastung abgesichert.

Klang
Brillante, aber nicht überbetonte Höhen, klare, kräftige Mitten, und ein sehr impulstreuer, druckvoller Bass zeichnen die Boxen aus. Dabei ist der Ober-Bassbereich etwas (3dB) angehoben, um die Größe zu kompensieren. Ansonsten ist der Frequenzgang über den ganzen Bereich (und unter einem großen Abstrahlwinkel) vorbildlich linear. Eine laut Nubert besonders aufwändige Frequenzweichen-Konstruktion macht's möglich.
Da es sich hier um Kompaktlautsprecher handelt, fällt der Tiefbass dabei natürlich Konstruktionsbedingt nicht sehr gewaltig aus. Ein -3dB Punkt von 58Hz kann sich aber dennoch sehen lassen.
Einzigster Wermutstropfen: die Boxen haben mir erstmal gezeigt, wie dröhnig mein Magnat-Sub ans Werk geht. Tatsächlich werde ich mir wohl über kurz oder lang einen Nubert-Sub zulegen müssen... ;-)
Optik
Ich sagte es schon, ich sage es wieder: Geschmackssache. Ich habe die Boxen in Schwarz, und habe mich in das Silberne Alu-Riffelblech an der Front verliebt. Das Aussehen an sich würde ich als eher technisch-kühl beschreiben, der Lautsprecher versucht also in keinster Weise ein Möbelstück zu sein, sondern zeigt ganz offen, wozu er denn da ist. Mit Frontbespannung dagegen wird der Nubert zum unscheinbaren schwarzen Kasten auf dem Regal.

Verarbeitung
Ja, da schlägt die Stunde: Alles passt, alles sitzt, alles ist da wo es hingehört, nichts klappert, kein Spalt tut sich auf, die Kabelanschlüsse sind robust und praktisch zugleich, kurzum, die Box ist für die Ewigkeit gebaut. Hier überzeugt die Box wirklich auf voller Linie.
Ausstattung
"Sowas gibts bei Boxen?" mag sich der geneigte Leser nun Fragen. Nun ja, zu den Boxen wird ein ausführliches Datenblatt mitgeliefert, dazu Aufstellungs- und Anschlusshinweise, und sogar ein Lautsprecherkabel (natürlich kein teures 2.5 qmm-Kabel, aber immerhin) liegt bei. Dazu sind die Boxen Bi-Wiring (und Bi-Amping) fähig, etwas was in dieser Preis- und Größenklasse wirklich außergewöhnlich ist.

Service/Hersteller
Dieser Punkt betrifft nun weniger die Boxen an sich. Aber irgendwie gehört es doch dazu, und außerdem ist guter Service für viele mit kaufentscheidend.
Nubert ist ein mittelständisches Unternehmen mit Firmensitz in Schwäbisch Gmünd, das seine Boxen nur direkt selbst über sein Ladengeschäft oder über das Internet vertreibt. Der Service von Nubert ist dabei legendär. Wer hier Boxen kauft, kann sie innerhalb von 4 Wochen ausgiebig testen und bei Nichtgefallen kostenlos zurückschicken - was aber, wie man so hört, nur sehr selten vorkommt... Auf der Nubert-Homepage (www.Nubert.com) gibt es dazu nicht nur eine kostenlose Hotline und eine Schnäppchen-Sektion, sondern auch ein wirklich gutes Forum in dem sich viele Nubert-Boxen Besitzer und sonstwie Interessierte tummeln, noch dazu aber auch das Nubert-Personal inklusive Nubert himself, also dem Firmenchef Günther Nubert.
Dazu ist die Lieferzeit im Allgemeinen erfreulich kurz, und die Boxen kommen in wirklich sehr stabilen Kartons sicher und sorgfältig verpackt an.
Preis/Leistung
Auf den ersten Blick sind diese Boxen kein Sonderangebot: 179 EUR/Stück (nicht mehr aktuell)muss man an die Nubert Speaker Factory überweisen. Gemessen an dem, was man dafür erhält, ist dies aber ein mehr als fairer Preis. Boxen vergleichbarer Qualität muss man bei anderen Boxenherstellern nämlich oft ein oder zwei Preisklassen darüber suchen.

Fazit
Alles in Allem bin ich von den Boxen restlos begeistert. Bis jetzt habe ich keine Schwächen entdecken können, stattdessen begeistert mich immer wieder der klare neutrale Klang dieser Boxen sowohl im Stereo als auch im Heimkino-Betrieb. Für einige ein Manko: Das Design. Für mich allerdings nicht: 5 Sterne!

Gruß georg
Jonny_der_Depp
Stammgast
#3 erstellt: 31. Mrz 2008, 17:54
vielleicht hab ich es überlesen:

Wie groß ist der Raum? Was genau gefällt dir an dem TeufelSys nicht und kann das neue auch gebraucht sein?
zonic87
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 31. Mrz 2008, 23:12
@georg:

Wow, danke für die ausführliche Beschreibung der Nubox. Ich hatte sie selbst schon einmal ins Visier genommen. Allerdings sprengt diese doch etwas mein Budget.
Die Heco Victa Serie habe ich mir heute erst im Saturn angeschaut. Leider konnte man die victa 300 nicht probehören und die 500er waren nicht mal verkabelt
Was den Preis angeht kosten die Hecos zusammen natürlich grad mal so viel wie eine nubox. Ob das nun vernünftig ist weiß ich allerdings nicht.

@johnny:
Nein du hast es nciht überlesen. Das mit dem Raum werde ich morgen mal ausmessen da es sich um ein Zimmer im Dachgeschoß handelt, in welches ich demnächst anlage etc verbannen werde. Das Zimmer hat eine Schräge wand da es unterm Dach ist. Ist das ein Problem für die Akustik?
Zum Teufel Sys. Ansich taugt es mir. Nur bei Musik fehlt mir irgendwie die Substanz. Und durch 5 kleine Satelliten und ein Subwoofer hört sich das ganze doch anders an als durch Regal-/Standlautsprecher.
Von mir aus können es auch gebrauchte Lautsprecher sein, wenn sie keine Mängel aufweisen.

mfg, domi
J.Star
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 01. Apr 2008, 06:16
@ zonic87


Angesichts des von dir veranschlagten Budgets, käme die iQ3 von KEF in Frage, welche Du für ca. 300 Euro nahezu neu bei ebay schießen könntest.
Von Nubert würde ich, ohne die Kompetenz meines Vorredners in Abrede stellen zu wollen, gänzlich Abstand nehmen, da diese Lautsprecher(man bedenke, dass Nubert ein Direktversender ist und keinerlei Zwinschenhändler existieren, welche mitverdienen wollen) ein desaströses Preis/Leistungs-Verhältnis aufweisen.

Neben der iQ3, sehe ich keinerlei gleichwertige Alternativen, sollten 300 € jedoch zu viel sein, so könntest Du dir auch die kleine iQ1 anschauen, welche bei verringertem Hörabstand sicher auch noch schön klingen würde.


MfG,



J.Star
Jonny_der_Depp
Stammgast
#6 erstellt: 01. Apr 2008, 06:45

J.Star schrieb:
@ zonic87

... gänzlich Abstand nehmen, da diese Lautsprecher(man bedenke, dass Nubert ein Direktversender ist und keinerlei Zwinschenhändler existieren, welche mitverdienen wollen) ein desaströses Preis/Leistungs-Verhältnis aufweisen.....



Kann ich nicht nachvollziehen, gerade weil keine zwischenhändlder vorhanden sind, sollte das Preis-Leistungs-VErhältnis doch bestens sein


Dachschrägen sind leider nicht das beste für die Akustik. Je nachdem wie du alles aufstellst. Wichtig ist die Raumgröße...mal angenommen das sind da oben 100qm weiß ich nicht ob du mit dem hier vorgeschlagenen glücklich wirst.
J.Star
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 01. Apr 2008, 07:11
Die Marge von Nubert ist recht hoch, da alle gleichpreisingen und eventuell sogar besseren Konkurrenten über Zwischenhändler gehandelt werden müssen und die LS von Nubert eben nicht.


MfG,

J.STar
Jonny_der_Depp
Stammgast
#8 erstellt: 01. Apr 2008, 07:56
dann sollte es preislich doch auf das Selbe herauskommen
J.Star
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 01. Apr 2008, 10:38
Eben nicht, da zahlreiche andere Lautsprecher, die einen ähnlichen VK haben, deutlich besser spielen.

Bedenke doch, dass Nubert absolut ohne Zwischenhändler agiert.
Es mag sein, dass einige Lautsprecher, im Preisbereich der jeweiligen Nuberts, ähnliche Leistungen zeigen, wie die jeweiligen Pendants von Nubert, diese wurden jedoch dann über Zwischenhändler veräußert, die ihrerseits selbstverständlich etwas verdienen wollen.
Somit müsste Nubert bei gleicher optischer und akustischer Leistung, wie der der Konkurrenten, um einiges günstiger zu sein, was jedoch bekanntermaßen nicht der Fall ist.

Addiere doch ganz einfach zu den Preisen von Nubert noch einmal 40% eben dieses Preises, sodann erhältst Du den Preis, welcher regulär im Einzelhandel veranschlagt werden müsste.
Für diesen Preis würdest Du ohne Zweifel bereits viel Besseres erhalten.

MfG,


J.Star
zonic87
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 01. Apr 2008, 12:15
So, habe eben mal den Raum vermessen. sind gerade mal 15m² also keine Konzerthalle Denke da wirds auch was kleineres tun.

@j.star:
an ebay habe ich noch gar nicht gedacht. Neu wären die iq3 leider etwas über meinem angestrebten Budget.
J.Star
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 01. Apr 2008, 14:18
Solltest Du sicher Interesse an einer neuen IQ3, ganz gleich, in welcher Ausführung, haben, so kann ich dich an jemanden weitervermitteln.
Bei diesem Angebot kämst Du dann auf 300 €, inkl. Rechnung.

J.Star
maxa
Stammgast
#12 erstellt: 01. Apr 2008, 14:30

J.Star schrieb:
Solltest Du sicher Interesse an einer neuen IQ3, ganz gleich, in welcher Ausführung, haben, so kann ich dich an jemanden weitervermitteln.
Bei diesem Angebot kämst Du dann auf 300 €, inkl. Rechnung.

J.Star


daher weht der Wind.

Habe mich gerade schon gefragt, warum solche seltsamen Behauptungen über Nubert aufgestellt werden.

Meine Empfehlungen:

Mordaunt Short Avant 902i
Nubert NuBox 311

Ich habe beide gehabt und gehört und finde sie sehr gut.
J.Star
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 01. Apr 2008, 14:35
@ maxa

Keine Angst, ich bin nicht gewerblich unterwegs , kenne bloß jemanden, der einen guten Draht zu einem Händler hat und auch mir seinerzeit ein Paar iQ3 verkauft hatte.

Was ich zu Nubert gesagt habe, besitzt trotzdem Gültigkeit..!

J.Star
maxa
Stammgast
#14 erstellt: 01. Apr 2008, 14:44

J.Star schrieb:
@ maxa

Keine Angst, ich bin nicht gewerblich unterwegs , kenne bloß jemanden, der einen guten Draht zu einem Händler hat und auch mir seinerzeit ein Paar iQ3 verkauft hatte.

Was ich zu Nubert gesagt habe, besitzt trotzdem Gültigkeit..!

J.Star


über die IQ3 habe ich bisher auch nur Gutes gehört, habe selber aber keine Erfahrungen.

Noch etwas OT:
Bei Nubert bin ich etwas anderer Meinung. Zum einen denke ich schon, dass der Preisvorteil, wenn auch auch klein ist, den Kunden weitergegeben wird. Wenn die Boxen auch klanglich nicht besser oder schlechter als die Konkurrenz sind, so sticht aber die bessere Verarbeitung und die noch anteilige Herstellung in Deutschland. Und schließlich müssen die Versand und Service-Mitarbeiter auch bezahlt werden. Aber ich gebe dir Recht, dass es nicht die Boxen mit dem besten P/L-Verhältnis sind.
J.Star
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 01. Apr 2008, 14:48
Zweifelsohne ist die Verarbeitung klassentypisch, vielleicht auch ein wenig über dem Niveau.
Service- und Versandkräfte werden auch bei Herstellern beschäftigt, ähnlich wie auch Mitarbeiter im Außendienst, daher gibt es keinen Unterschied.

Das einzige Argument Pro Nubert wäre der Standort Deutschland, wobei ich Zweifel an der ausschließlich Herstellung in Deutschland hege, doch das ist ein anderes Blatt.



J.Star
maxa
Stammgast
#16 erstellt: 01. Apr 2008, 14:59

J.Star schrieb:
Zweifelsohne ist die Verarbeitung klassentypisch, vielleicht auch ein wenig über dem Niveau.
Service- und Versandkräfte werden auch bei Herstellern beschäftigt, ähnlich wie auch Mitarbeiter im Außendienst, daher gibt es keinen Unterschied.

Das einzige Argument Pro Nubert wäre der Standort Deutschland, wobei ich Zweifel an der ausschließlich Herstellung in Deutschland hege, doch das ist ein anderes Blatt.



J.Star


darum habe ich es auch anteilige Herstellung genannt. Im Nubert-Forum gabs mal ein Statement dazu von der Leitung.
Ein weiteres Argument wäre aber noch der hohe Wiederverkaufswert.

Ansonsten denke ich auch, dass eine gebrauchte iQ3 die bessere Wahl für das Budget ist (oder eben eine gebrauchte nuBox 381). Die iQ1 habe ich selbst mal gehört und fand sie im vergleich zu den anderen Alternativen hier nicht so überzeugend.

Edit: noch zu den Vertriebs MA: Den Vergleich kannst du nicht machen. Es ist schon wesentlich mehr Aufwand, Tausende Kunden zu beraten und zu versorgen, als nur den Versand zu einem Großhändler zu organisieren. Oder haben andere Hersteller mittlerweile Support-Hotline?


[Beitrag von maxa am 01. Apr 2008, 15:08 bearbeitet]
Magnuson
Stammgast
#17 erstellt: 01. Apr 2008, 14:59

J.Star schrieb:
Was ich zu Nubert gesagt habe, besitzt trotzdem Gültigkeit..!


Spekulationen können niemals Gültigkeit beanspruchen

Die hier vorgeschlagenen IQ3 kann ich ebenfalls empfehlen, sind tolle Lautsprecher, sofern vernünftige Lautstärken damit gehört werden. Allerdings würde ich mir die Kef möglichst vor Ort besorgen und notfalls einen 20ziger mehr bezahlen.

Für Nubert würde sprechen das man sie sich in Ruhe (4 Wochen!) zu Hause anhören kann. Der Service scheint dort ebenfalls eine große Rolle zu spielen.

Bei Hirsch und Ille gäbe es die Canton LE 130 für 77 Euro das Stück (+ Versand). Vielleicht eine kostengünstige Alternative, auch wenn diese an die Qualität der Kef sicher nicht heranreichen.

Ansonsten kochen alle Hersteller mit Wasser, also nicht nicht den Kopf zu sehr zerbrechen


[Beitrag von Magnuson am 01. Apr 2008, 15:01 bearbeitet]
georg123
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 01. Apr 2008, 16:16
Die nubox 380 von nubert ist garnicht so teuer, du kannst sie gebraucht schon sehr leicht für 200 bis 250 Euro bekommen inkl. Versand.

Schau doch mal bei ebay rein.

Und wenn du dich für die Hecos entscheiden solltest kann ich dir noch einen Tipp geben, frage mich aber erst wenn du dich sicher für die Victa entschieden hast.
Schreibe mir eine PM bevor du sie kaufst!!!

Gruß georg


[Beitrag von georg123 am 01. Apr 2008, 16:17 bearbeitet]
Jonny_der_Depp
Stammgast
#19 erstellt: 01. Apr 2008, 18:05
OT an

jetzt muss ich da nochmal nachhaken. Dieser Rechnung kann ich nicht folgen. Preisleistungsverhältnis ist doch das was ich bezahle im VErhältnis zu dem was ich bekommen. Ich habe 2 LS (x,Y) gleicher Qualität. LS x kaufe ich im Laden MM für 50€ LS Y bestelle ich direkt beim händler für 50€. Wo bitte ist das ein Preisleistungsunterschied?
Für mich als käufer ist doch völlig egal wer die kohle kassiert, ob händler verkäufer firma oder hersteller.

Oder mache ich da einen Fehler?
OT off


für 15qm reichen RegalLS und ich würde mir die Victa, die IQ oder auch die NuBox mal im vergleich hören und dann selbst entscheiden.
zonic87
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 01. Apr 2008, 18:58
Ok Leute, vielen dank für eure Tipps.
Werde die Tage wohl nochmal in den TeVi fahren und schauen ob ich dort die Victa 300 und die KEF IQ3 mal probehören kann.
Mal schauen ob ich den Preisunterschied hören kann
Die neuen Lautsprecher wären in ca einem Monat fällig.
Die Hecos sind in eurer hitzigen Preis/Leistungsdiskussion über die Nubert Boxen ganz untergegangen. Wie sieht es mit denen aus? sind sie für ihren relativ geringen Preis eine ordentliche alternative?
georg123
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 01. Apr 2008, 19:51
Damit du auch noch ein bischen über die Hecos wissen möchtest, hier nun ein kleiner Text zu den Heoc victa 300:
Ich habe mir diese Boxen im Geschäft angehört und war total überrascht! Extrem guter durchdringender Sound. Der Bass ist sehr stark und sehr angenehm!
Ich bin immer noch dabei die Boxen zu testen. Habe sie mit klassischer Musik, Rock und HipHop getestet - leise, laut und bei Zimmerlautstärke und ich habe durchwegs guten Sound zu hören bekommen.
Der Bass bei HipHop vor allem war ohne irgendeine Vibration oder Rauschen rausgekommen. Obwohl die Boxen nur einen Frequenzbereich von 34-38.000Hz haben. Die Wattzahl liegt zwischen 80 und 140 und die Impedanz bei 4-8Ohm. Also man kann sie eigentlich überall anschließen.
Meine Anlage ist guter Durchschnitt - und der Klang ist wirklich der Hammer!

Einziger Wehrmutstropfen ist dass sie nur 2-Wege-Lautsprecher sind. Trotzdem kommen die Höhen auch sehr gut rüber - trotz der Tatsache dass die Lautsprecher nur Tief- und Mitteltöner sind.
Doch durch den klaren warmen Sound machen sie das längst wieder wett.
Sie sind sehr gut verarbeitet und schön geformt. Ich habe sie in Buche und sie sehen einfach toll aus.
Ich bin von diesen Boxen wirklich beeindruckt! Für diesen Preis solche super Teile zu kriegen. Und sie haben wirklich bei allem einen tollen Sound. Egal welche Musikrichtung. Die Leistung reicht auch absolut aus.

Ein Erfarungsbereicht meines Kumepls

Gruß georg

Hoffe es hilft bei der Entscheidung.
foe!
Stammgast
#22 erstellt: 01. Apr 2008, 20:20

J.Star schrieb:
Eben nicht, da zahlreiche andere Lautsprecher, die einen ähnlichen VK haben, deutlich besser spielen.

Bedenke doch, dass Nubert absolut ohne Zwischenhändler agiert.
Es mag sein, dass einige Lautsprecher, im Preisbereich der jeweiligen Nuberts, ähnliche Leistungen zeigen, wie die jeweiligen Pendants von Nubert, diese wurden jedoch dann über Zwischenhändler veräußert, die ihrerseits selbstverständlich etwas verdienen wollen.
Somit müsste Nubert bei gleicher optischer und akustischer Leistung, wie der der Konkurrenten, um einiges günstiger zu sein, was jedoch bekanntermaßen nicht der Fall ist.

Addiere doch ganz einfach zu den Preisen von Nubert noch einmal 40% eben dieses Preises, sodann erhältst Du den Preis, welcher regulär im Einzelhandel veranschlagt werden müsste.
Für diesen Preis würdest Du ohne Zweifel bereits viel Besseres erhalten.

MfG,


J.Star


Quatsch mit Soße, von vorne bis hinten. Der Hase liegt schon im ersten Satz ("... deutlich besser spielen") im Pfeffer und kommt bis zum Ende nicht mehr raus. Bedauerlich, dass Ratsuchende hier mit so einem Unfug verwirrt werden ...
J.Star
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 02. Apr 2008, 10:02
@ foe

Danke für Deinen amüsanten Kommentar, doch wie mir scheint, mangelt es dir etwas an Fähigkeit zum Verständnis, denn zweifellos haben meine Ausführungen Substanz.

@ Jonny_der_Depp


Nubert wirbt mit Parolen, wie "preislicher Vorteil durch Direktverkauf" und greift in entsprechender Werbung die Problematik eines mitverdienenden Zwischenhändlers auf.
In meinen Augen sind derartige Aussagen jedoch unglaubwürdig, da zum gleichen Preis teilweise schon mehr Klang und eine bessere Verarbeitung möglich sind.
Das ist definitiv Fakt!


@ zonic 87

Die Victa 300 sind für den Preis nicht übel und sicher einige Minuten des Hörens im Fachgeschäft wert.
Meines Erachtens kannst Du die Nubox 381 und die Victa 300 klanglich und in Sachen Verarbeitung ungefähr auf eine Stufe stellen, wobei hier allerdings der Preisvorteil zugunsten der Victa ausfallen würde.


J.Star
Magnuson
Stammgast
#24 erstellt: 02. Apr 2008, 11:05
Hallo J.Star,

das andere Hersteller auch schöne Lautsprecher anbieten bezweifelt wohl keiner. Die Nubox 381 auf eine Stufe mit der Victa 300 zu stellen halte ich aber für sehr "individuell". Sicher kann da nur ein direkter Vergleich vollständig Aufschluss geben.

Aber um es mal in deinen Worten zu sagen, Fakt ist das Qualität kostet (übrigens auch in China!). Und wenn man bedenkt wie die Victa Serie auf Ebay verscherbelt wird kann man davon ausgehen das irgendwo dann eben doch gespart wird (niemand hat was zu verschenken). Ob sich die Victa 300 als Einstiegslautsprecher lohnt kann nur ein Hörtest individuell entscheiden. Ich führ meinen Teil hab die Erfahrung gemacht, das gerade in den unteren Preisklassen jeder Euro lohnt.

@zonic87
Im Vorbeigehen hab ich vor kurzem die Canton GLE 403 gehört, die wären auch für unter 300 das Paar zu haben und sicher auch einen Gedanken wert.
J.Star
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 02. Apr 2008, 11:17
@ Magnuson

Sicher hat Qualität ihren Preis, das ist nicht von der Hand zu weisen.
Besonders im Bereich unter tausend € zählt nahezu jeder Cent, welcher mitunter einiges an klanglicher oder auch haptischer Qualität ausmachen kann.
Nichtsdestotrotz würde ich meinen, dass Nuberts Marge zu hoch ist, weshalb zahlreiche günstigere und auch Lautsprecher gleichen Preises mit ihnen gleichziehen können.

Heco kann derartige Preise realisieren, da die Victa in riesigen Stückzahlen weltweit verkauft werden, vielleicht aber auch durch gewisse Einsparungen.
Klanglich zeigt sich jedoch, dass Hecos Rechnung aufgeht, was sich im Klang und den Verkaufszahlen manifestiert.


Gruß,


J.Star
Magnuson
Stammgast
#26 erstellt: 02. Apr 2008, 13:28
Hallo J.Star


Nichtsdestotrotz würde ich meinen, dass Nuberts Marge zu hoch ist, weshalb zahlreiche günstigere und auch Lautsprecher gleichen Preises mit ihnen gleichziehen können.


Wie hoch die Marge bei Nubert ist und ob diese höher als bei Heco ist, können wir nur spekulieren. Heco bedient mit der Victa Serie ein extrem Niedrigpreissegment und meine Erfahrung ist hier, dass dies auf Kosten der Qualität und nicht des Gewinns geschieht. Sicher ist ebenfalls das Nubert selbst in der Nubox Serie einen großen Aufwand (z.b. Frequenzweiche) betreibt und ich bezweifle das die Victa ähnlich durchdacht ist.

Trotzdem kann natürlich nur jeder individuell entscheiden welchen Kompromiss (und das ist nunmal jeder Lautsprecher) er eingehen möchte. Sich die Victa mal anhören kann auf keinen Fall schaden
Flörchi
Inventar
#27 erstellt: 02. Apr 2008, 15:00
Hallo,

Ich bin ähnlicher Meinung wie Magnuson wenn es darum geht, dass in der untersten Preisregion jeder Euro zählt. Ich würde da immer auf Auslaufmodelle setzen.
Ich finde die Canton Ergos toll. Die kleinen Auslaufmodelle sind schon Neu fast in deinem Preisrahmen. Ich denke nicht dass Canton an der Ergo Serie noch so viel verändert. Deshalb würde ich da auch durchaus auch auf gebrauchte zurückgreifen.

Hier mal eine neue Ergo 202:

http://www.guenstiger.de/gt/main.asp?produkt=319481
J.Star
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 02. Apr 2008, 16:15
Selbstverständlich zählt besonders im Low-Budget-Bereich jeder Cent, das habe ich zu keinem Zeitpunkt dieser Diskussion in Frage gestellt.


Um jedoch zum eigentlichen Thema zurückzukommen:

Wie ist denn der aktuelle Status des Threaderstellers?
Hast Du bereits verschiedene Modelle hören können?


Gruß,



J.Star
zonic87
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 02. Apr 2008, 18:05
Werde morgen im TeVi probehören. Kennen dort jemanden der da arbeitet. Der bereitet alles vor das diesmal auch die Victas angeschlossen sind. Evtl komme ich, wie durch einen Zufall, an die Victa 300 ran, da sie ein Freund nicht braucht. Naja morgen werde ich mehr sagen können.
Je nachdem was dort noch so rumsteht werd ich mir eben mal ein Bild machen um auch etwas mitreden zu können Aber danke erstmal an euch alle, dass ihr mir eine kleine Auswahl gegeben habt.

gruß, domi
Jonny_der_Depp
Stammgast
#30 erstellt: 02. Apr 2008, 19:37
hat schon jemand die Canton Ergo ins rennen gebracht?
zonic87
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 02. Apr 2008, 20:50
jop, hat Flörchi bisschen weiter oben schon geschrieben. Wie gesagt. Mal sehen was ich im TeVi alles anhörn kann.
Flörchi
Inventar
#32 erstellt: 03. Apr 2008, 00:56
Ich denke wenn du wirklich die Möglichkeit hast bis 300€ auszugeben, wirst du sobald du die erste der genannten Boxen hörst, nicht mehr an die Victas denken. Sind zwar gute Einstiegsmodelle aber nicht mit Ergos oder KEF Q3 zu vergleichen...
J.Star
Hat sich gelöscht
#33 erstellt: 03. Apr 2008, 05:57
Wobei ich die iQ3 als absolut konkurrenzlos in dieser Preisklasse ansehen würde.
Es bleibt abzuwarten, für welchen der genannten Lautsprecher letzten Endes die Entscheidung fallen wird.


J.Star
Magnuson
Stammgast
#34 erstellt: 03. Apr 2008, 09:59
Konkurrenzlos vielleicht nicht (kommt ja immer auch drauf an was man möchte) aber die neue IQ Serie ist schon mehr als einen Gedanken wert. Besonders punkten kann sie mit der räumlichen Abbildung. Was mir ebenfalls aufgefallen ist, ist das sie Details mehr betont als zum Beispiel meine Canton Ergo 700 (ob sie da auch besser als die Nachfolgerserien der Ergo ist kann ich nicht beurteilen). Aufgefallen ist es zum Beispiel bei einem Stück in dem eine Triangel bei der Kef IQ3 klar zu hören war, zu Hause bei meinen Lautsprechern geht dies im klanggeschehen etwas unter. Zudem spielt die Box bis 50 Herz runter (mit einer sehr dezenten Bassbetonung), man bekommt also keine tiefen Frequenzen unterschlagen wie bei vielen anderen Kompakten dieser Preisklasse. Einziges Manko, extreme Pegel dürfte sie weniger vertragen als manche Konkurrenz in diesem Preissegment. Trotzdem kann sie recht laut, beim Probehören hab ich "In der Halle des Bergkönigs" von Grieg in meiner für dieses Stück gewohnten Lautstärke (am Ende des Stücks deutlich über Zimmerlautstärke) hören können, dass hat sie noch gepackt, viel Lauter dürfte aber nicht mehr gehen (man sah es dem Chassi an )

@zonic87
Sie sehen real auch besser aus als auf den Bildern, würd mir es nochmal überlegen die anzuhören und kann die Probehörempfehlung nur unterstützen


[Beitrag von Magnuson am 03. Apr 2008, 10:01 bearbeitet]
zonic87
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 03. Apr 2008, 16:14
So, komme gerade ausm TeVi und naja, der Hit wars nicht. Ersten hatten sie nur die Victa 200 und nicht die 300er da. Wobei mich die 200er nicht wirklich vom hocker gehaun haben. Ist ein großer unterschied zu den 300ern? Nunja Werde später nochmal die 300er in einem anderen Geschäft anhören. Aber ob die für den reinen Stereo betrieb was taugen wird sich herausstellen. Hab da so meine Zweifel mittlerweile.
KEF hab ich da leider vergeblich gesucht im Tevi. Werde evtl am WE noch in ein paar kleine Hifi läden in der innenstadt schauen ob die da irgendwo rumstehn.

gruß, domi
J.Star
Hat sich gelöscht
#36 erstellt: 03. Apr 2008, 16:30
Der Victa 200 mangelt es etwas an Fundament, die 300 klingt hier deutlich erwachsener.
Ich hoffe, dass Du im Laufe der nächsten Tage in den Genuss einer iQ3 kommen wirst.


Gruß,


J.Star
Flörchi
Inventar
#37 erstellt: 03. Apr 2008, 17:50

zonic87 schrieb:
So, komme gerade ausm TeVi und naja, der Hit wars nicht. Ersten hatten sie nur die Victa 200 und nicht die 300er da. Wobei mich die 200er nicht wirklich vom hocker gehaun haben. Ist ein großer unterschied zu den 300ern? Nunja Werde später nochmal die 300er in einem anderen Geschäft anhören. Aber ob die für den reinen Stereo betrieb was taugen wird sich herausstellen. Hab da so meine Zweifel mittlerweile.
KEF hab ich da leider vergeblich gesucht im Tevi. Werde evtl am WE noch in ein paar kleine Hifi läden in der innenstadt schauen ob die da irgendwo rumstehn.

gruß, domi


Konntest du denn nur die Victa 200 hören?
Da muss es doch noch was anderes gegeben haben...
Schwurbelpeter
Hat sich gelöscht
#38 erstellt: 03. Apr 2008, 18:16
Hi,

um manche Aussagen über Nubert zu relativieren:
Nubert nuBox 381

Andere Lautsprecher mit vergleichbarer Neutralität und Pegelfestigkeit für 189€/Stk.?

@TE
Will mich nicht weiter einmischen, Alternativen hast Du nun einige genannt bekommen.
Jetzt kannst Du nach Deinem persönlichen Geschmack probehören und entscheiden.

Aber dieses Bashing gegen Nubert ist natürlich Unsinn!

Gruß
Robert
J.Star
Hat sich gelöscht
#39 erstellt: 03. Apr 2008, 18:25
@ aol-fuzzi


Gekaufte Tests der sog. Fachpresse besitzt nahezu keine Aussagekraft und kann lediglich die Produktvielfalt am Markt wiederspiegeln.


Gruß,


J.Star
Schwurbelpeter
Hat sich gelöscht
#40 erstellt: 03. Apr 2008, 19:00

J.Star schrieb:
@ aol-fuzzi


Gekaufte Tests der sog. Fachpresse besitzt nahezu keine Aussagekraft und kann lediglich die Produktvielfalt am Markt wiederspiegeln.


Gruß,


J.Star

Messwerte schon
Wobei ich einschränkend sagen muss dass die in den Testzeitschriften meist nicht soooo umfangreich sind.

Das was aber gemessen wurde (wohl nicht getürkt und für alle Boxen unter gleichen Bedingungen) zeigt doch dass es sich bei der Nubert um gut konstruierte Lautsprecher handelt - vor allem für den Preis.

Was nun der persönliche Geschmack sagt oder wie es unter den (raumakustischen) Bedingungen daheim klingt ist wieder was anderes.

Zum Vergleich mal die B&W 685.
Guck Dir mal den Frequenzschrieb ab 500 Hz an. Am ausgewogensten scheint mir die seitliche Abhörposition zu sein (blaue Linie).

Gruß
Robert


[Beitrag von Schwurbelpeter am 03. Apr 2008, 20:05 bearbeitet]
J.Star
Hat sich gelöscht
#41 erstellt: 03. Apr 2008, 19:14
Sicher ist ein Diagramm des Frequenzganges nicht frei von Aussagekraft, doch ich hege ernsthaften Zweifel daran, dass manche Diagramme nicht zugunsten der Hersteller geschönigt werden.

Doch einen Vorteil bietet Nubert seinen Kunden ja immerhin:
Das Rückgaberecht

Also ran an's Telefon oder das Onlineformular und probehören.


Gruß,


J.Star
Schwurbelpeter
Hat sich gelöscht
#42 erstellt: 03. Apr 2008, 19:24
OK, dass soll´s (auch) von meiner Seite an Diskussion gewesen sein. Habe mein Anliegen verdeutlicht.
Einer Meinung müssen wir nicht sein.

Gruß
Robert
Magnuson
Stammgast
#43 erstellt: 03. Apr 2008, 22:55
In Punkto Pegelfestigkeit ist die Nubert erste klasse, da verzerrt so manche Standbox im Bass früher Schade nur die etwas hohe untere Grenzfrequenz, da würde die Kef dann wieder vorne liegen (wie auch die B&W). Sind aufjedenfall alles interessante Boxen, jede hat so ihre Vor- und Nachteile.

Die Victa scheint wohl jetzt draußen zu sein. Vielleicht hast du ja die Möglichkeit die Canton LE/GLE Serie noch anzuhören. Wie schon erwähnt gibts die LE 130 zum Victa Preis [;)]bei Hirsch und Ille, vielleicht sagt die dir mehr zu.
zonic87
Ist häufiger hier
#44 erstellt: 04. Apr 2008, 00:49
So, antwort kommt etwas spät(früh) aber nunja bin eben gerade erst heimgekommen. Habe mir, wie gesagt, heute noch einmal die Victa 300 auch an einem Onkyo Receiver angehört. Ich muss zugeben, sie klangen deutlich besser als die 200er, jedoch nicht das was ich mir erhofft habe. Wenn man den Bass komplett rausgenommen hat waren sie gut, aber als Stereo System war mir der klang einfach nicht klar genug. Der Tieftonbereich wollte mir da nicht so richtig gefallen. Insgesamt eine gute Box als Frontlautsprecher im 5.1/7.1 System, aber nichts für mich im Stereo betrieb. Habe einen Händler in meiner Stadt ausfindig gemacht der die KEF iQ3 führt. Glaube kaum, dass ich es morgen(heute) noch vor der Arbeit hin schaffe. Aber ich werde mir die auf jeden Fall anhören. Habe schon so meine Erwartungen an die Lautsprecher und ich hoffe sie werden erfüllt. Zu den Canton Boxen, also von der Ergo serie wurde mir von meinem kumpel im TeVi abgeraten und die LE/GLE wollen mir einfach nicht gefallen (JA, bei mir hört auch das Auge mit :D)

Ansonsten, vielen Dank für eure Tips, ich Hoffe der KEF entspricht meinen Erwartungen. Leider ist er bei meinem Händler mit 189€ pro Box gelistet. Mal schauen ob man da noch was am Preis machen kann.

mfg, domi
J.Star
Hat sich gelöscht
#45 erstellt: 04. Apr 2008, 05:48
@ zonic87


Sollte deinerseits ein ernsthaftes Kaufinteresse an einer iQ3 bestehen, so kannst Du dich gern bei mir melden.
Ich wüsste, wie Du zu einem unverschämt guten Preis an ein neues Paar iQ3 kommen kannst.


Gruß,


J.Star
zonic87
Ist häufiger hier
#46 erstellt: 04. Apr 2008, 17:47
So, natürlich hab ichs heut vor der Arbeit nicht mehr in den Laden geschafft. Wenn ichs morgen nicht schaffe wirds wohl erst ab dienstag wieder was. Nunja, ich denke wenn mir die iq3 gefallen, wovon ich ausgehe, werde ich ziemlich sicher zu diesen Lautsprechern greifen. Ich werde mich mal bei dir melden. Aber erstmal in den Laden bei mir schauen und anhören

mfg, domi
zonic87
Ist häufiger hier
#47 erstellt: 08. Apr 2008, 14:06
so, war eben in dem laden und irgendwie wars klar... der hat die iq3 zwar da aber waren nicht angeschlossen zum testhören bzw. hatte er sie nur im lager am preis könnte man schon noch was machen meinte er. aber trotzdem will ich die Lautsprecher davor hören
Nunja am Donnerstag werd ich nochmal in Nürnberg durch die Stadt ziehn und schaun ob ich die dort irgendwo ausfindig machen kann.
Magnuson
Stammgast
#48 erstellt: 08. Apr 2008, 14:26
"Also am Preis kann ich was machen, aber meinen fetten Hintern werd ich nicht bewegen die Dinger anzuschließen!" Muss ja ein toller Laden gewesen sein

Viel Glück am Donnerstag
J.Star
Hat sich gelöscht
#49 erstellt: 08. Apr 2008, 14:26
Dein Gehör sollte bei der Kaufentscheidung unbedingt eine Rolle spielen .

Viel Erfolg weiterhin.


J.Star
klingtgut
Inventar
#50 erstellt: 08. Apr 2008, 14:33

zonic87 schrieb:
Nunja am Donnerstag werd ich nochmal in Nürnberg durch die Stadt ziehn und schaun ob ich die dort irgendwo ausfindig machen kann.


Hallo,

KEF findest Du in Nürnberg bei folgenden Kollegen:

Kölbl + Kalb GmbH 90471 Nürnberg
Radio Eck Am Aufseßplatz 90459 Nuernberg
Steiner Box 90478 Nürnberg

siehe http://www.gp-acoustics.info/dealers/germany_search_form.asp

Viele Grüsse

Volker


[Beitrag von klingtgut am 08. Apr 2008, 14:34 bearbeitet]
Flörchi
Inventar
#51 erstellt: 08. Apr 2008, 17:06
Immerwieder schön zu sehen dass es doch noch Leute gibt die sich bei der Kaufentscheidung Zeit nehmen und auch scheinbar freude an dem Thema HiFI haben!
Hartnäckig bleiben
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
SACD-Player zum Einstieg?
mr_klotuer am 21.08.2007  –  Letzte Antwort am 22.08.2007  –  4 Beiträge
Stereo Lautsprecher zum Studieren, 200? (?)
fußballball am 17.06.2012  –  Letzte Antwort am 17.06.2012  –  3 Beiträge
Solide Nahfeldmonitore zum Einstieg?
Munch am 03.09.2014  –  Letzte Antwort am 05.09.2014  –  4 Beiträge
Suche den Einstieg im Stereo Betrieb!
madeincool am 12.12.2005  –  Letzte Antwort am 12.12.2005  –  5 Beiträge
Lautsprecher um 200-300?
Dr.Noise am 04.11.2011  –  Letzte Antwort am 08.11.2011  –  8 Beiträge
Lautsprecher für 200? ?
Chris_Sound am 06.02.2015  –  Letzte Antwort am 07.02.2015  –  26 Beiträge
Günstiger Amp für den HIFI-Einstieg gesucht
eufrat150 am 16.09.2015  –  Letzte Antwort am 17.09.2015  –  8 Beiträge
Lautsprecher 80cm hoch 200 Watt
T.aurus am 07.04.2012  –  Letzte Antwort am 09.04.2012  –  17 Beiträge
2.1 TV-Lautsprecher unter 200?
xxxskorpion am 26.05.2013  –  Letzte Antwort am 27.05.2013  –  2 Beiträge
Akkubetriebener Lautsprecher zum mitnehmen
Extr3mx3 am 03.06.2014  –  Letzte Antwort am 04.06.2014  –  4 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • NAD
  • KEF
  • Heco
  • Nubert
  • Canton
  • Mordaunt Short
  • Bowers&Wilkins

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 73 )
  • Neuestes MitgliedKuki1983
  • Gesamtzahl an Themen1.345.876
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.673.989