Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Vorverstärker oder Endstufe für Receiver

+A -A
Autor
Beitrag
skywalker1koenig
Stammgast
#1 erstellt: 12. Apr 2008, 19:37
Hallo Hifi-Gurus ,
ich bin auf der Suche nach Antworten auf verschiedene Fragen und hoffe auf Eure Unterstützung. Vorab schon mal Danke für viele Anregungen
Meine aktuelle Anlage besteht aus:
Rotel Receiver 1056, Rotel DVD 1050, Rotel CD 1072, Denon 37 F Plattenspieler, Project Phonovorstufe, Lautsprecher Elac 209 Jet
Einerseits finde ich den Klang der Anlage ganz gut, bin aber immer auf der Suche nach einer Steigerung. Dazu kommt, dass ich seit einem halben Jahr wieder mehr auf der Analogwelle schwimme und fast ausschließlich Schallplatten höre.
Nun kann ich eine Rotel Vorstufe 1082 für 500,- Euro bekommen, die erst ein halbes Jahr alt ist.
Wie ist Eure Meinung zu folgenden Überlegungen:
1. Vorstufe kaufen, später noch eine passende Endstufe und fertig. Kann ich den Receiver als Endstufe nutzen, oder blöde Frage?
2. Endstufe zulegen und Receiver als Vorstufe für Stereo nutzen, ggfs. besseren Phonovorverstärker einbinden.
3. Ist es sinnvoll den CD-Player zu behalten, obwohl ich kaum Unterschiede beim Abspielen von CD`s (Ulla Meinecke, Dire Straits, Stereoplay-Hörtes, etc.)zwischen CD- u. DVD-Player höre?
4. Besteht aus Eurer Sicht Optimierungspotenzial beim Plattenspieler?
5. Eventuell würde ich auch im Laufe des Jahres die Lautsprecher austauschen, wenn es für einen vernünftigen Preis "bessere" gibt, die zu den Komponenten passen. Was würdet Ihr empfehlen? Hierbei geht es mir um Anregungen die wie ich weiß subjektiv sind. Muß dann schauen, ob ich dann die "richtigen" in meine Hütte bekomme, um sie mit meinen Elacs zu vergleichen, die meiner Meinung nach schon ganz gut klingen.
Schicke mal ein paar Bilder mit (sofern es klappt), damit Ihr vielleicht auch einen Eindruck von meinem Hörraum bekommt.
Nun hoffe ich auf viele Anregungen in den nächsten Tagen.


[Beitrag von skywalker1koenig am 12. Apr 2008, 19:38 bearbeitet]
baerchen.aus.hl
Inventar
#2 erstellt: 12. Apr 2008, 20:10
Hallo,

du spielst mit dem Gedanken dir neue Boxen zu kaufen? Gut, damit wirst du am ehesten eine Qualitäts- oder Klangveränderung erreichen. Da gilt wie immer die Devise Hacken rundlaufen und Probehören.

Bis Du neue Boxen hast, würde ich mir auch keinen neuen Amp kaufen, sondern diesen dann passend zur neuen Box kaufen. Sonst läufst du Gefahr unnötig Geld zu verbrennen.

Gegen den Denon Plattenspieler ist nichts einzuwenden. Jedoch gibt da evtl. noch etwas Tuningpotential. Z.B. einen besseren Tonabnehmer (Welchen hast du denn jetzt?). Auch ein anderer Phonopre wie Horman Supa 3.0 der sich individuell auf den Tonabnehmer konfigurieren läßt (Bei bekanntem TA stellt Horman ihn gleich korrekt ein). Da läßt sicher noch der eine oder andere Tropfen Klang rausquetschen.

Gruß
Bärchen
skywalker1koenig
Stammgast
#3 erstellt: 12. Apr 2008, 20:29
Danke für die erste Antwort.

Der Tonabnehmer ist der Denon DL-110.

Was die Lautsprecher anbelangt, ist halt die Frage, wieviel ich anlegen muss, um eine klangliche Steigerung zu erfahren. Mein Limit liegt bei ca. 2000 Euro. Deshalb denke ich halt über die Alternativen nach, die Elektronik zu verbessern. Oder meinst Du, dass meine Elac`s auf jeden Fall ersetzt werden sollten?

Gruß
Klaus
baerchen.aus.hl
Inventar
#4 erstellt: 13. Apr 2008, 00:16
Hallo,

bis letztes Jahr stand bei mir der Denon DP23F mit Denon DL110. Die Unterschiede der beiden Dreher liegen Hauptsächlich im Gehäuse. Während der DP23F eine Plastikschüssel ist, hat der 37 ja schon ein solides Holzgehäuse. Die Tonarme, Plattenteller und Antriebstechnik unterscheiden sich kaum.

Der DL110 ist ein solider TA ohne echte Schwächen. Ist aber als MCHO System ein Zwitter. Als MC System zu laut und muß am MM Pre gefahren werden, wofür es etwas leise ist. Hier könnte sich ein regelbarer Phonopre wie der Supa 3.0 durchaus bewähren.

Jedoch reizt das Denonsystem die Phonobox imho noch nicht aus. So das auch ein besseres MM System denkbar wäre, denn als MC Pre ist die Phonobox nicht so berühmt. Ich denke an ein Goldring G1012 oder 1022 oder auch an Ortofon OM20/OM30 gerade letztere eignen für einen eher leichten Tonarm wie im Denon hervorragend.

Ein richtig guter Fortschritt wäre jedoch ein regelbarer Phonopre der MC und MM gut kann wie der Supa und ein neues richtig gutes System. Ich betreibe z.B. an einem ähnlich leichten Tonarm das Ortofon MC Nr2. Ich denke ein MC System dieser Preisklasse wäre auch beim Denon nicht übertrieben.

Bei den Boxen besteht das Problem das Du mit der Elac schon eine sehr gute Box in der angestrebten Preisklasse hast. Die zu toppen wird schwer. Eventuell ist es aber gar nicht nötig sie zu toppen. Evtl bist Du ja im Moment nur den Klang etwas Leid und findest für dich in der Preisklasse etwas Anderes was für deine Ohren derzeit besser passt. Oder höre dich mal in der Preisklasse bis 4000 Euro um und lege dich dann am Gebrauchtmarkt auf die Lauer. Es ist also, wie oben schon gesagt, Absätzerundlaufen und Probehören angesagt.

Unterm Strich würde ich sagen, Du hast eine top Anlage, die nur im Phonobereich etwas zu optimieren wäre, von der andere nur träumen können. Einen akuten Handlungbedarf beim Rest sehe ich nicht unbedingt. Also jetzt bloß nicht auf Biegen und Brechen irgendwelche Verstärker anschaffen. Ich würde, wenn überhaupt, beim LS ansetzen. Aber nimm dir die Zeit das zu finden, was für dich wirklich einen Fortschritt bringt.

Gruß
Bärchen


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 13. Apr 2008, 00:58 bearbeitet]
CarstenO
Inventar
#5 erstellt: 13. Apr 2008, 08:09
Hallo skywalker1koenig!


skywalker1koenig schrieb:
Meine aktuelle Anlage besteht aus:
Rotel Receiver 1056, Rotel DVD 1050, Rotel CD 1072, Denon 37 F Plattenspieler, Project Phonovorstufe, Lautsprecher Elac 209 Jet



skywalker1koenig schrieb:
5. Eventuell würde ich auch im Laufe des Jahres die Lautsprecher austauschen, wenn es für einen vernünftigen Preis "bessere" gibt, die zu den Komponenten passen. Was würdet Ihr empfehlen?



skywalker1koenig schrieb:
Nun kann ich eine Rotel Vorstufe 1082 für 500,- Euro bekommen, die erst ein halbes Jahr alt ist.



skywalker1koenig schrieb:
1. Vorstufe kaufen, später noch eine passende Endstufe und fertig. Kann ich den Receiver als Endstufe nutzen, oder blöde Frage?



baerchen.aus.hl schrieb:
Bis Du neue Boxen hast, würde ich mir auch keinen neuen Amp kaufen, sondern diesen dann passend zur neuen Box kaufen.


Ja, genau. Ich halte die FS 209 Jet im Vergleich zu den kleineren Elacs für keine gute Box. Mit einer 207.2 könntest Du bereits in Sachen "Räumlichkeit" zulegen. Empfehlen würde ich zur Hörprobe aber andere Modelle. Das hängt natürlich alles sehr stark vom Raum, vom eigenen Geschmack und vom zur Verfügung stehenden Geld ab.


skywalker1koenig schrieb:
2. Endstufe zulegen und Receiver als Vorstufe für Stereo nutzen, ggfs. besseren Phonovorverstärker einbinden.


Einen besseren Phono-Pre würde ich mir in jedem Fall anschaffen. Ich betreibe ein DL 103 an einem Creek OBH 15 SE. Zwischen diesem und meiner Pro-Ject Phono Box II liegen die bekannten Welten. Aber auch deshalb, weil die Phono Box wohl mit reinen MCs nicht so gut kann.

Vorstufe, Endstufe, Receiver? Erst die Boxen! Falls Deine Boxen in der Endausscheidung dennoch bestehen, würde ich mich durch einige Vollverstärker "hindurchhören". In der Preisklasse zwischen 600 und 1000 EUR lägen meine Vorschläge, die durch das "Umfeld" ausgereizt werden könnten:

Onkyo A-9555
Creek EVO IA
Cambridge Audio Azur 740 A
NAD C 372
Exposure S 2010 Amp


skywalker1koenig schrieb:
3. Ist es sinnvoll den CD-Player zu behalten, obwohl ich kaum Unterschiede beim Abspielen von CD`s (Ulla Meinecke, Dire Straits, Stereoplay-Hörtes, etc.)zwischen CD- u. DVD-Player höre?


Der RDV 1050 ist m.E. ein DVD-Player mit sehr guter CD-Wiedergabe. Ich bezweifle aber, dass die Elac 209 mit dem 1056-Receiver das Potenzial Deines CD-Players wirklich offen legt.


skywalker1koenig schrieb:
4. Besteht aus Eurer Sicht Optimierungspotenzial beim Plattenspieler?


Nein. Das DL 110 passt sehr gut zum Plattenspieler. Es gibt m.E. größere Schwachpunkte, die zu beseitigen wären.

Gruß, Carsten


[Beitrag von CarstenO am 13. Apr 2008, 09:51 bearbeitet]
skywalker1koenig
Stammgast
#6 erstellt: 13. Apr 2008, 09:29
Zunächst mal einen guten Sonntagmorgen an Euch beide,

vielen Dank für die ausführlichen Antworten .

Möchte mal ein erstes Fazit ziehen, so wie ich Euch verstanden habe:

1. Zunächst die "Schwachstelle" Phonopre beseitigen, danch ggfs. einen besseren TA
Damit ist der analoge Part Elektronik gut aufgestellt.
Habt Ihr Erfahrungen, ob man sich diese Teile auch ausleihen kann, oder ist hier Blindkauf angesagt?

2. Lautsprecher vergleichen und ggfs. austauschen, aus Eurer Sicht wahrscheinlich größeres Potenzial vorhanden
Da hab ich auch mal ne kleine Vorauswahl getroffen (alle noch nicht gehört) [Elac 247/249, B&W 804S, Monitor Audio Gold GS20/GS60, Audio Physic Tempo VI od. Dali Mentor 6] Wahrscheinlich gibt`s da noch ein, oder zwei die in Frage kämen. Was haltet Ihr von der Auswahl, bzw. habt Ihr noch einen Tipp?

3. CD-Player behalten, da grds. besser als vorhandener DVD-Player, kann aber noch nicht zeigen was er drauf hat

4. Vorverstärkerangebot sausen lassen und wenn 1. und 2. keine wesentlichen Verbesserungen bringen, dann auf die Jagd nach einem passenden Vollverstärker gehen, dann mit einem ordentlichen Phonoeingang, oder weterhin separaten Phonopre? Ggfs. könnte ich so ja auf einen Austausch des Phnopres verzichten, das war eigentlich mein Gedanke zum Erwerb des Rotel Vorverstärkers 1082

So, dann auf weitere Info`s und Antworten, eventuell kommen ja auch noch ein paar weitere Hifi-Jünger dazu.

Kann mir noch jemand erklären, wie ich Bilder hochlade, hat gestern nicht gefunzt und in den FAQ konnte ich hierzu nichts finden.

Grüße von Klaus
CarstenO
Inventar
#7 erstellt: 13. Apr 2008, 09:44

skywalker1koenig schrieb:
2. Lautsprecher vergleichen und ggfs. austauschen, aus Eurer Sicht wahrscheinlich größeres Potenzial vorhanden
Da hab ich auch mal ne kleine Vorauswahl getroffen (alle noch nicht gehört) [Elac 247/249, B&W 804S, Monitor Audio Gold GS20/GS60, Audio Physic Tempo VI od. Dali Mentor 6] Wahrscheinlich gibt`s da noch ein, oder zwei die in Frage kämen. Was haltet Ihr von der Auswahl, bzw. habt Ihr noch einen Tipp?


Hallo Klaus,

das sind, soweit ich das beurteilen kann, ziemlich stark voneinander abweichende Klangrichtungen. Ich könnte da jetzt nichts ergänzen.

Carsten
skywalker1koenig
Stammgast
#8 erstellt: 13. Apr 2008, 11:53
Hallo an all die Langschläfer im Hifi-Land,

gibt es zu meinem Thread noch Meinungen, oder muss ich davon ausgehen, dass Carsten und Bärchen schon alles gesagt haben?

Bitte auch zu: Wie kann ich Bilder hochladen?

Grüße
Klaus
baerchen.aus.hl
Inventar
#9 erstellt: 13. Apr 2008, 12:25
Hallo,

Carsten hat recht, da hast du gute Boxen unterschiedlichster Charaktere herausgesucht, die zum Teil aber um einiges über der Budgetvorgabe liegen. Probehören lohnt sich bei diesen auf alle Fälle.

Ich würde die Probehörliste z.B. noch um die
Spendor S5e
ASW Cantius 604
Triangle Antal
ergänzen. Auch eine Canton Vento 870 oder Canton Karat 795 sind nicht zu verachten

Den Größten Teil der genannten LS kannst Du dir bei Audiovision in Villich anhören. Und wenn du schon in Villich bist, kannst du auch bei Hifi Schluderbacher rein sehen, die haben auch genz nette Sachen im Programm. Einfach mal einen Termin vereinbaren.

Beim Analogequipment könnte es in der Tat problematisch werden. Selbst im guten Hififachhandel sind die Probehörmöglichkeiten meißt eher bescheiden. Aber auch da sind die in Willich eigentlich gut sortiert. Der von Carsten angesprochene Creek, Heed Questar, Clearaudio Smartphono. Für die Supa würde ich einfach mal im Analogforum anfragen. Evtl kannst du sie bei einem Forenuser in deiner Nähe mal Probehören.

Bilderhochladen. Gehe auf diese Adresse http://www.bilder-hochladen.net/ über "durchsuchen" und "weitere Dateien" den Pfad zu deinen Bildern festlegen. Emailaddy eintippen , hochladen. Kurze Zeit später bekommst Du per Email die Links zu deinen Bildern, die Links hier rüber kopieren, fertig.

Gruß
Bärchen
skywalker1koenig
Stammgast
#10 erstellt: 15. Apr 2008, 17:58
Hallo Bärchen ,

danke für den Tipp zum Bilder hochladen, Werde gleich mal probieren, ob es funktioniert.

Habe mich jetzt tatsächlich dazu entschieden auf den Rotel Vorverstärker 1082 zu verzichten, auch wenn ich glaube das der Preis recht günstig ist.

Mein nächster Weg wird mich dann zu den empfohlenen Händlern führen, um Lautsprecher zu testen. Einen Phonopre werd ich mal bei ebay schießen, sofern etwas passendes dabei ist.

Damit mal ein Eindruck vom Raum entsteht, werde ich die Bilder einstellen (auch um das Hochladen zu testen). Vielleicht kommen ja dadurch noch weitere Vorschläge zustande, z.B. zu Aufstellung,etc.

http://www.bilder-hochladen.net/files/6ern-2-jpg.html

http://www.bilder-hochladen.net/files/6ern-3-jpg.html

http://www.bilder-hochladen.net/files/6ern-1-jpg.html

Bitte keine Kritik zur Art/Qualität der Bilder, bin noch am Üben, danke .

Gruß
Klaus
baerchen.aus.hl
Inventar
#11 erstellt: 15. Apr 2008, 20:31
Hallo,

viel Spaß beim Probehören

Wenn Du einen Phonopre bei Ebay gefunden hast der dein Interesse weckt, dann stelle den Link hier ein.

Im Rack steht ja noch ein zweiter Dreher unterem Denon!?

Gruß
Bärchen
skywalker1koenig
Stammgast
#12 erstellt: 15. Apr 2008, 20:49
Hi,
ja, das ist ein 1246 er Dual, leider ist die Automatik defekt. Manuelll läuft der auch ganz gut und hört sich auch nicht schlecht an.

Sobald ich eine weitere Vorstufe besitze, kommt der Dual mit dem Project-Pre zu meinem Sohn ins Zimmer. Der ist mittlerweile auch heiß auf einen eigenen Dreher, was ich sehr begrüße. Nur der Musikgeschmack ist halt etwas unterschiedlich.

Hab mich heute mal in der Bucht umgeschaut, aber ausser Clearaudio für 190,- (Nano) und 300,- (Smartphono) war aus meiner Sicht nichte passendes dabei. Also Geduld aufbringen.

Sollte ich mich parallel gleich um einen anderen (besseren) TA umschauen?

Grüße
Klaus
baerchen.aus.hl
Inventar
#13 erstellt: 15. Apr 2008, 22:09
Hallo,

schau mal ...dieser Phonopre wäre noch interessant: http://cgi.ebay.de/A...QQrdZ1QQcmdZViewItem dieser gehört zu den regelbaren Phonopres. Für einem neune TA schon mal Infos einzuholen ist sicher nicht falsch. Da gibt es im Analogforum richtig gute Spezies
skywalker1koenig
Stammgast
#14 erstellt: 16. Apr 2008, 18:45
Hallo,

sieht gut aus und hört sich hoffentlich auch gut an. Habe ihn mal in Beobachtung genommen.

Was darf dieser Pre denn so kosten, ich habe da überhaupt keine Vorstellung?
Würde der Pre denn qualitativ zu meinen Koponenten passen?

Viele Grüße
Klaus
baerchen.aus.hl
Inventar
#15 erstellt: 16. Apr 2008, 19:08
Hallo,

das MKII Nachfolgemodell kostet z.Z. 950 Euro

Das Modell bei Ebay hat mal um und bei 700 Euro gekostet. Ein kaufpreis von 1/3-1/2 Neupreis wäre imho noch angemessen. Weiter Infos auch zum alten Modell unter www.aqvox.de

Gruß
Bärchen
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Hilfe Vorverstärker+Endstufe
yamaha_cx1000 am 05.10.2005  –  Letzte Antwort am 13.10.2005  –  22 Beiträge
Vorverstärker für Endstufe oder Vollverstärker? Viele Fragen.
chris-chros85 am 17.12.2008  –  Letzte Antwort am 18.12.2008  –  14 Beiträge
vorverstärker
spl-junkey am 13.11.2010  –  Letzte Antwort am 16.11.2010  –  10 Beiträge
Vorverstärker für UHER Endstufe
Blonder_Hans am 31.10.2008  –  Letzte Antwort am 01.11.2008  –  8 Beiträge
Vorverstärker neu oder gebraucht
approximator am 17.08.2016  –  Letzte Antwort am 18.08.2016  –  7 Beiträge
Kaufberatung Receiver oder Vorverstärker
lumix10 am 14.11.2013  –  Letzte Antwort am 15.11.2013  –  7 Beiträge
günstiger Verstärker mit Pre-Out oder Vorverstärker
bithnik84 am 28.02.2015  –  Letzte Antwort am 28.02.2015  –  5 Beiträge
welcher Vorverstärker?
grety am 10.02.2010  –  Letzte Antwort am 12.02.2010  –  7 Beiträge
Vollverstärker oder endstufe für av receiver
fabrowski am 17.06.2010  –  Letzte Antwort am 18.06.2010  –  3 Beiträge
Endstufe ??
burkhalter am 28.06.2004  –  Letzte Antwort am 30.06.2004  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • NAD
  • Cambridge Audio
  • Elac
  • Rotel
  • Onkyo
  • Dali
  • ASW
  • Spendor
  • Bowers&Wilkins

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 36 )
  • Neuestes Mitgliedphilo134
  • Gesamtzahl an Themen1.345.842
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.673.074