Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Bitte um Hilfe bei der Aufrüstung!

+A -A
Autor
Beitrag
JohKraus
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 02. Jul 2008, 23:33
Hallo,
voller Faszination über das geballte Wissen, das hier unter den Forumsteilnehmern verbreitet ist, habe ich mich gerade hier angemeldet und beschlossen, die Community um hilfe zu bitten bei der vor mir liegenden Anschaffung. Ich will meine Jugendzimmeranlage nun in eine meiner musikalischen entwicklung entsprechende Anlage umrüsten (ersetzen?). Mir schwebt eine gesamte Investition von ca. 1000 Euro vor und ehrgeiziges Ziel derselben soll ich als stolzer Besitzer von einer Anlage mit tollem Klang, CDP, Anschluss für Soundkarte, Soundkarte, Kopfhörer sein. Ich wünsche mir endliche einen perfekten runden Klang.
Mrin zimmer wird leider nur ca. 15 m² groß sein.
Ich besitze zur Zeit eine Anlage von Denon (Receiver: DRA-455 (2x65W) ; CDP: DCD-685 LS: SC-450 S/B), dazu hab ich noch Komponenten rumfliegen, die ich teilweise jung gekauft oder vom Opa geerbt habe:
1.Telefunkenanlage (Amp, Kassette, PS, Tuner) <-- Schrott?
2. Eltax (?) Sub 2002, passiv (war das nicht mal Quelle oder so?)
3.LS: A) Jensen champion C1
B) Cat MBC 313 S
4. komischer Universum Equalizer

Ich nehme ja an, dass man die Zusatzkomponenten nicht wirklich gebrauchen kann. Aber vielleicht irre ich ja...^^

Also das ist alles wodrauf ich aufbaue. Die Frage ist nun, kann ich was davon weiterverwenden? Ich dachte ursprünglich dran den CD-Player und den receiver weiterzuverwenden und mir ordentliche Speaker und nen sub zu kaufen und eine neue soundkarte für den Rechner zu besorgen und das dann so laufen zu lassen. Konkreter dachte ich an mittlere Cantonboxen für gebraucht ca. 450 Euro.

Nun habe ich aber viel im Forum gestöbert und bin immer wieder auf VORVERSTÄRKER, DIGITALER ANSCHLUSS für den CDP und STUDIOBOXEN gestoßen. sollte ich solche dinge mitbeachten? Wie würdet ihr meine ansprüche umsetzen? Welche teile würdet ihr kaufen?

Ich hätte am liebsten gebrauchte Teile wegen dem Preis. Wie gesagt ca. 1000 Euro stehen mir zur Verfügung. Ich will mir ca. 6 wochen Zeit lassen mit der Entscheidung um nichts zu überstürzen und gute angeb ote abzuwarten.
Könnt ihr mir bitte dabei helfen, meine vorstellungen konkreter werden zu lassen und mir bei der Produktsuche behilflich sein? An welche Marken kann ich mich halten? Kann ich den Denon halten und trotzdem einen tollen Klang haben? Was ist davon zu halten 4 LS in einen so kleinen raum zu stellen...Verschlechtert das nicht sogar den Sound? Was ist mit dem subwoofer? Welche teile lohnen sich vom preis-/klangverhältnis her bei meinem budget? (Digitaler Weg, Tolle Kabel, etc.??)??


Ich freue mich auf eure Hilfe. vielen Dank

Johannes
Steve_B
Stammgast
#2 erstellt: 02. Jul 2008, 23:47
Als erstes kann ich dir ne soundkarte empfehlen. und zwar die Creative Soundblaster Audigy 2. Ist ne Super Soundkarte. Hat zwar n bischen mehr schnick schnack als du evtl brauchst (z.b. 7.1) Aber dafür viele andere features.
Habe sie selber. Ist ne empfehlung wert

Gruß, Stephan
zuyvox
Inventar
#3 erstellt: 03. Jul 2008, 00:12
Ich würde den CD player und den Stereoreceiver behalten.

Dann würde ich in zwei solide Kompakt Lautsprecher und in eine gute Soundkarte investieren.
Da du mit dem Receiver Stereo hören kannst, brauchst du meiner Meinung nach keine Creative Audigy.

Ich würde dir zu einer Audiokarte raten. Möchte jetzt keine Werbung machen, aber ich habe mir die M-Audio Delta Audiophile 2496 geholt und die kann man herrlich über ein gutes analoges Chinchkabel (also KEINE kleinenen 3,5mm Steckerchen) mit deinem receiver verbinden.

Lautsprecherempfehlungen... na du weißt ja schon was du ungefähr willst. Würde mal grob behaupten, dass gebrauchte 450€ LS für deinen Receiver schon fast Zu gut sind, aber man soll ja nicht am falschen Ende sparen und Grund aufzurüsten gibt es (leider) immer.

lG Zuy
dschaen81
Stammgast
#4 erstellt: 03. Jul 2008, 08:20
Hallo Johannes,

ich kann zuyvox nur recht geben. Wenn der CDP und Receiver in Ordnung sind, würde ich die auf alle Fälle vorerst behalten.
Die Lautsprecher und die Raumakustik bestimmen das Klangergebnis in erster Linie.

Mit dem meisten Lautsprechern wird der Denon-Receiver ohne Probleme klarkommen. Und in deinem recht kleinen Hörraum wird auch die Leistung vollkommen ausreichen.

Die M-Audio Delta Audiophile 2496 ist eine sehr brauchbare Soundkarte zu einem vernünftigen Preis. Der Empfehlung kann ich mich auch anschliessen. Alternative gibt es auch externe USB-Interfaces wie dieses hier:
http://www.thomann.de/de/edirol_ua1ex.htm


Was ist davon zu halten 4 LS in einen so kleinen raum zu stellen...Verschlechtert das nicht sogar den Sound?


Davon ist definitiv abzuraten. Das hätte mit Stereo nichts mehr zu tun.


Was ist mit dem subwoofer?


Da es ein passives Modell ist, dürfte sich die Einbindung schwierig gestalten. Davon abgesehen dürfte die Klangqualität wenig überzeugend ausfallen. Aber bei gescheiten Kompakt-LS brauchst du auf 15qm nicht unbedingt einen Subwoofer. Wenn doch, kannst du ja später nen vernünftigen Aktiven dazu kaufen.


Welche teile lohnen sich vom preis-/klangverhältnis her bei meinem budget? (Digitaler Weg, Tolle Kabel, etc.??


Bei den Kabel sind Standardstrippen im Grunde vollkommen ausreichend. Wenn es optisch und haptisch ansprechender sein soll, kann man natürlich auch etwas mehr ausgeben.

Welche Canton-Lautsprecher hast du denn schon gehört, bzw. welche ins Auge gefasst?
JohKraus
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 03. Jul 2008, 16:33
Danke ihr dreien...
ich habe vergessen zu erwähnen, dass mein rechner ein lappi ist, ich deshalb eine soundkarte für diesen slot da benötige, gibt es da was vergleichbares zu der M-Audio Delta Audiophile 2496? Von der USB-Lösung hat der Saturn Mensch behauptet sie klinge schlecht!!??

Bei den boxen: Ich habe mir noch nichts angehört. Ich bin auch nicht auf Canton versteift, ich nehme, was mir vom Preis-/Leistungsverhältnis her passt.
Könnt ihr mir Möglichkeiten wegen Probehören aufzeigen und evtl. auch empfehlunge aussprechen?

Was ist von den Klipsch Synergy F3 zu halten? Sind eventuell zu groß oder?
Ist ein kleiner speaker in einem kleinen Raum besser?
Steve_B
Stammgast
#6 erstellt: 03. Jul 2008, 16:37
Wie wärs mit einer externen soundkarte Via usb ?
Gibts alles von creative soundblaster in der audigy serie auch. Da kann ich dir mit sicherheit sagen dass die ganze audigy reihe geil ist weil ich diese so gut wie komplett kenne
Von anderen kann ich dir leider nichts sagen.

Gruß, Stephan

PS: wenn du möchtest such ich dir mal eine raus

Edit: Das sie sehr viel anders sind kann ich nicht behaupten.
Ist n kleiner unterschied da aber eigentlich nicht sehr gravierend.


[Beitrag von Steve_B am 03. Jul 2008, 16:38 bearbeitet]
CarstenO
Inventar
#7 erstellt: 03. Jul 2008, 17:13
Hallo Johannes,

herzlich willkommen im Forum!


JohKraus schrieb:
Mir schwebt eine gesamte Investition von ca. 1000 Euro vor und ehrgeiziges Ziel derselben soll ich als stolzer Besitzer von einer Anlage mit tollem Klang, CDP, Anschluss für Soundkarte, Soundkarte, Kopfhörer sein. Ich wünsche mir endliche einen perfekten runden Klang.
Mrin zimmer wird leider nur ca. 15 m² groß sein.


Die Raumgröße stellt keinen Nachteil dar. Es ist aber eine wichtige Größe bei der Auswahl der Lautsprecher.


JohKraus schrieb:
Ich besitze zur Zeit eine Anlage von Denon (Receiver: DRA-455 (2x65W) ; CDP: DCD-685 LS: SC-450 S/B),


Die Denon-Komponenten hatte ich selbst mal und halte nur das minimal erhöhte Grundrauschen des Receivers für auffällig. Ich würde diese Anlage zunächst mit anderen Boxen ausstatten.



JohKraus schrieb:
dazu hab ich noch Komponenten rumfliegen, die ich teilweise jung gekauft oder vom Opa geerbt habe:
1.Telefunkenanlage (Amp, Kassette, PS, Tuner) <-- Schrott?


Nicht unbedingt. Nenn´ uns mal die Typenbezeichnungen. Vielleicht kann Dir der Bereich "HiFi-Klassiker" weiterhelfen.



JohKraus schrieb:
2. Eltax (?) Sub 2002, passiv (war das nicht mal Quelle oder so?)


Eltax ist ein dänischer Hersteller und wurde von Quelle als einem von vielen Händlern verkauft. Eltax an sich halte ich für ordentlich, das Modell jedoch nicht. Ab zu Ebay, Startpreis 1 EUR und tschüss.


JohKraus schrieb:
3.LS: A) Jensen champion C1
B) Cat MBC 313 S


Weg damit, siehe oben.


JohKraus schrieb:
4. komischer Universum Equalizer


Mach mal ein Photo und nenne uns die Modellbezeichnung.


JohKraus schrieb:
Ich nehme ja an, dass man die Zusatzkomponenten nicht wirklich gebrauchen kann. Aber vielleicht irre ich ja...^^


Je nach Modell könnten der Telefunken-Verstärker und -Tuner eine Verbesserung zum Denon DRA-455 darstellen.


JohKraus schrieb:
Ich dachte ursprünglich dran den CD-Player und den receiver weiterzuverwenden und mir ordentliche Speaker und nen sub zu kaufen und eine neue soundkarte für den Rechner zu besorgen und das dann so laufen zu lassen.


Neue Boxen ja, aber bei 15 qm ohne Subwoofer. Als Soundkarte würde ich die ESI Juli@ oder die Terratec DMX 6fire anpeilen.


JohKraus schrieb:
Konkreter dachte ich an mittlere Cantonboxen für gebraucht ca. 450 Euro.


Hast Du die schon in Deinem Raum gehört oder war von solchen Boxen einfach nur viel zu lesen?

Die Auswahl der Boxen muss in Deinem Hörraum stattfinden. Wenn Du gebraucht zu erstehende Boxen nicht kennst (d.h. nicht gehört hast), kann das nach hinten losgehen.


JohKraus schrieb:
Nun habe ich aber viel im Forum gestöbert und bin immer wieder auf VORVERSTÄRKER, DIGITALER ANSCHLUSS für den CDP und STUDIOBOXEN gestoßen.


Vorverstärker ist in Deinen Denon DRA-455 und den Telefunken-Verstärker eingebaut. Mit einem digitalen Anschluss wird für die CD-Wiedergabe vom CD-Player anstelle des in den CD-Player eingebauten Digital-/Analog-Wandlers der im Receiver, im Verstärker oder in den Vorverstärker eingebaute Wandler benutzt. Hierzu verwendet man eine optische oder koaxial elektrische Leitung. Einige CD-/SACD-Player bieten eine HDMI-Verbindungsmöglichkeit.

Ob die Qualität mit dem einen oder anderen Wandler besser ist, hängt vom Gerät ab.


JohKraus schrieb:
Kann ich den Denon halten und trotzdem einen tollen Klang haben?


ja.


JohKraus schrieb:
Was ist davon zu halten 4 LS in einen so kleinen raum zu stellen...Verschlechtert das nicht sogar den Sound?


nichts/ja, weil Stereo für zwei Boxen aufgenommen wird.


JohKraus schrieb:
Was ist mit dem subwoofer?


Eher nicht, siehe oben.

Für die Auswahl der Boxen würde ich einen Händler auswählen, der die Regalboxen ausleiht, damit Du sie zu Hause hören kannst.

Gruß, Carsten
JohKraus
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 03. Jul 2008, 18:35
Danke Carsten. Das ist alles sehr informativ.

Telefunken:
Amp: RC 200
Tuner : RT 200
PS: RS 200

Grade nochmal erinnert --> Mamas alter Amp: "tristar" mit 50 Watt...keine Typenbezeichnung...tuzer der gleichen Serie.... kann ich nicht einschätzen, denke aber dass die billig waren.

Da ich die wohnung erst im august beziehen werde, kann ich mir vorher also noch keine Boxen aussuchen... ok... Dann hab ich aber Zeit mich schlau zu machen und alles genau durchzuplanen. auch nicht schlecht^^

Ich tendiere dann jetzt dazu den amp zu halten....

Die Canton hab ich genau wie du sagst nur durch häufige Nennung präferiert, vertshe aber deine Herangehensweise und werde es dann so ähnlich machen im august. Ich brauche allerdings einen Überblick und ausführliche Beratung auf was icvh achten sollte und vorallem auch in Anschlussfragen.
ich hab bei ebay dual cl 730 gesehen...aber du meinst ja erst hören usw...also warten...hehe

Hast du auch soundkartenempfehlungen für einen Laptopslot?

Haste noch tipps in sachen kopfhörer für mich?

hier noch der EQ
http://img380.imageshack.us/img380/7519/dsc00204zw2.jpg


danke nochmal....

LG Johannes
CarstenO
Inventar
#9 erstellt: 03. Jul 2008, 18:43

JohKraus schrieb:
Haste noch tipps in sachen kopfhörer für mich?


AKG, Beyerdynamic, Denon, Sennheiser
dschaen81
Stammgast
#10 erstellt: 03. Jul 2008, 19:36

JohKraus schrieb:

Hast du auch soundkartenempfehlungen für einen Laptopslot?


Audio-Interfaces für den PCMCIA-Slot von Notebooks gibt es zwar, aber die sind ziemlich teuer. Ich würde an Deiner Stelle zu einem USB- oder Firewire-Modell greifen.
Hier kannst du dir einen Überlick über alle Varianten verschaffen:
http://www.thomann.de/de/audio_interfaces.html

Dass eine externe Lösung per se schlechter klingt als ein internes Interface ist m.E. eine nicht haltbare Behauptung. Aber solche Aussagen muss man sich leider in manchen Elektronikmärkten anhören. Nur nicht verrückt machen lassen.

Wegen deiner alten Teile könntest du in folgendem Thread mal eine Anfrage stellen:
http://www.hifi-foru...um_id=84&thread=5840

Da sind Mitglieder zugange, die sich sehr gut mit älteren Gerätschaften und deren Marktpreisen auskennen.

Bezüglich Kopfhörer-Fragen gibt es hier im Forum übrigens einen eigenen Kopfhörer-Bereich.

Viele Grüße,
Jan
JohKraus
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 03. Jul 2008, 20:13
Danke steve, danke dschaen...Ich werde dann wohl auf Usb gehen... Natürliche freue ich mich über eine konkrete empfehlung....
Steve_B
Stammgast
#12 erstellt: 03. Jul 2008, 21:04
Hehe kein ding dafür ist das forum doch da
JohKraus
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 03. Jul 2008, 22:34
Ohne den guten geschmack der bisherigen Meinungen anzweifeln zu wollen...mehr Stimmen bitte
CarstenO
Inventar
#14 erstellt: 05. Jul 2008, 05:20
Hallo Johannes,

was die USB-Soundkarte angeht, habe ich am Notebook mit der US-144 von Tascam gute Erfahrungen gemacht. Klanglich mit einem CD-Player Onkyo DX-7355 zu vergleichen (PCM, 44 kHz).

Wenn von den Telefunken-Teilen der Verstärker ein RA-200 (RC heißt das auch gute Tapedeck) ist, würde ich - sobald die neuen Boxen da sind - durchaus einen Vergleich gegen den Denon DRA-455 wagen.

Den Plattenspieler könntest Du mit einem neuen Tonabnehmer bestücken (lassen). Mein Vorschlag: Sumiko Oyster.

Nun solltest Du aber wirklich eigene Erfahrungen beim Anhören von Boxen und Kopfhörern sammeln.

Carsten
germi1982
Moderator
#15 erstellt: 05. Jul 2008, 17:38
Die T200 war 1981 die mittlere Anlage der Silberserie von Telefunken, gab noch die T100 und die T300. Die Anlage bestand aus Tuner RT200, Verstärker RA200 (2x70W Sinus an 4Ohm), Cassettendeck RC200 und Plattenspieler RS200 (Direktantrieb, Vollautomat) und hat damals alles in allem 2598 Mark gekostet.

Dann gab es noch die R200 und die R100, die hatten Receiver* statt Tuner und Verstärker. Die R200 kostete 2098 Mark.

*Receiver ist ein Kombinationsgerät aus Tuner und Verstärker.

Und die Geräte waren damals noch AEG Telefunken, also sind noch entstanden bevor Thomson Telefunken aufgekauft hat. Die sind qualitativ also noch recht gut im Gegensatz zu dem was später kam. Da wurde viel Schrott gekauft und mit dem Label Telefunken versehen um es hier besser verkaufen zu können...war das gleiche Spiel wie mit Nordmende, SABA und Dual.


[Beitrag von germi1982 am 05. Jul 2008, 17:45 bearbeitet]
JohKraus
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 06. Jul 2008, 16:28
hallo...ok...ivh werde vergleichen, wenn es sowiet ist.
ich habe am freitag die orbid pluto probegehört und fand die toll.....mich interessiert auch die star I...Was haltet ihr von orbid und wie fändet ihr die wahl star 1 bezw. pluto für die von mir beschreibenen umstände?


[Beitrag von JohKraus am 06. Jul 2008, 16:36 bearbeitet]
JohKraus
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 07. Jul 2008, 08:14
push....
bitte um kommentare zu den orbid sound boxen...
JohKraus
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 07. Jul 2008, 17:30
ih antworte mir selobst....

nein...ich hab noch ne frage...ihr bietet doch öfter mal tipps an für fachhändler an...ich würde sehr gerne mal probehören und so...ich wohne im saarland, plz 66453 und in mannheim plz 68159. Dankäää
JohKraus
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 09. Jul 2008, 12:46
ich gebe nicht auf......die fragen stehen noch im raum....
bitte auch um tipps für lautsprecher für einen 15 m² raum mir hoher decke...
etwas kleines mit standbeinen? was kann man empfehlen? nubert?
teufel?

LG
Steve_B
Stammgast
#20 erstellt: 09. Jul 2008, 12:53
was wolltest du nochmal ausgeben ? und passiv oder aktiv ? weil aktiv hab ich gestern schöne teile gehört für 275 das paar nicht groß aber schöner klang
JohKraus
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 09. Jul 2008, 17:54
hallo, ca. 600-700für die boxen, 15 m2... passiv glaub ich find ich besser....
was haste dnen gehört?
Steve_B
Stammgast
#22 erstellt: 09. Jul 2008, 18:36
einmal hierschauen

aber wie gesagt sind sehr klein
rolandL
Stammgast
#23 erstellt: 09. Jul 2008, 18:49
Hallo,

würd mir das mit den aktiven in der Presiklasse gut und genau überlegen! Würde sie auf alle Fälle probehören, in deinem Raum und mit deiner Anlage. Kann gut gehen, muss aber nicht.

Auf alle Fälle würde ich den Denon Player behalten, ist für das Geld absolut top! Einen Vergleich wäre auf alle Fälle zwischen Denon und Telefunken zu empfehlen, da kann es eine Überraschung geben

Ich habe mit der Audiotrak Prodigy 7.1 gute Erfahrungen gemacht, die Creativ würd ich eher nicht nehmen, ist was für Spieler.

Als passive LS würde ich mir was von Mordaunt Short, Heco, Dynaudio , Chario oder Trinangle anhören. Kommt darauf an, welche Abstimmung man bevorzugt. Würd mich an deiner Stelle nicht auf Kompakt oder Stand LS festlegen, es könnte ein Lösung von Kompakten mit einem Sub unter Umständen Stand LS überlegen sein. Wenns gut Verarbeitung sein soll würd ich mir Chario genauer anschauen, sind aber eher wärmer abgestimmt.

Gruß
Roland
dschaen81
Stammgast
#24 erstellt: 09. Jul 2008, 19:00
Da empfehle ich ein paar Kompakt-LS mit Ständern. Allerdings sind die Möglichkeiten wirklich vielfältig.

1. Empfehlung: Monitor Audio RS1

Sollte für unter 500€ zu kriegen sein. Nach meinem Empfinden ein toll verarbeiteter Lautsprecher mit überzeugendem Klang.
Bietet einen schönen sauberen und schnellen Bass. Betreibe ich selbst an Onkyo Integra-Elektronik.

2. Empfehlung: Adam ANF10

Preislich ähnliche Hausnummer. Kenne ich selbst nicht, der traue ich aber viel zu. Würde ich mir mal von Thomann kommen lassen. Wenn sie nicht gefällt, einfach wieder zurück damit.
http://www.thomann.de/de/adam_anf10_box.htm

Ständer gibt es z.B. günstig bei lostinhifi.de. Selbstbau ist aber auch eine Alternative für kleines Geld, wenn man etwas Geschick mitbringt.

Sollten dir die Lautsprecher nicht im Tieftonbereich nicht genug bringen, könnte man später noch mit einem aktiven Sub nachhelfen. Vernünftige Einstellung und Platzierung ist aber gerade in einem kleinen Raum unabdingbar.

Neben den von mir genannten Modellen gibt es natürlich noch jede Menge anderer LS, die in frage kämen. Am besten weiter probehören und Eindrücke sammeln. Besonders Nubert empfiehlt sich hier auch durch die lange Testzeit, die einem eingeräumt wird.


[Beitrag von dschaen81 am 09. Jul 2008, 19:04 bearbeitet]
JohKraus
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 10. Jul 2008, 09:46
dake für die antworten, ich werd mich umsehen und bei weiterkommen nochmal schreiben.


würd mir das mit den aktiven in der Presiklasse gut und genau überlegen! Würde sie auf alle Fälle probehören, in deinem Raum und mit deiner Anlage. Kann gut gehen, muss aber nicht.

@rolandl: wie meinst du das? ist das pro oder contra aktive gemeint?
Steve_B
Stammgast
#26 erstellt: 10. Jul 2008, 14:59
Probieren geht über studieren

Gruß, Stephan
rolandL
Stammgast
#27 erstellt: 10. Jul 2008, 16:17
Hallo,

es ist im Grunde weder Pro noch Kontra für Aktivkonzepte. Aktivkonzepte können, müssen aber nicht besser sein. Zum Beispiel ist eine digitale Entzerrung eine schöne Sache, nur nimmt sie einem Lautsprecher sein Eigenleben. Ein linealglatter Frequenzgang ist nicht alles. Meiner Meinung nach ist es viel wichtiger welche Chassis verbaut wurden und wie die Sprungantwort und das Wasserfallsprktrum aussieht. Sollt als Denkanstoß dienen.

Die vorhin beschriebene Adam würde ich an deiner stelle sicher mit in die Auswahl nehmen.

Gruß
Roland
CarstenO
Inventar
#28 erstellt: 10. Jul 2008, 17:50

rolandL schrieb:
Hallo,

es ist im Grunde weder Pro noch Kontra für Aktivkonzepte.


Hallo,

ich hatte den TE so verstanden, als wären ein Verstärker und Receiver vorhanden. Zur Diskussion "Aktiv oder Passiv" gehörte dann für die Fraktion "Aktiv" zu erwähnen dazu, dass weder der Telefunken RA-200, noch der Denon DRA-455 einen Vorverstärkerausgang zur Ansteuerung von Aktivboxen haben. So käme die Anschaffung einer Vorstufe dazu.

Zur Empfehlung der Adam ANF 10 (Passivbox) sollte noch erwähnt werden, dass sie im Musikalienhandel zwar gegen noch einzelne passive Monitore verglichen werden kann, jedoch nicht gegen andere Consumermodelle. Die 14-tägige Rückgabefrist durch Online-Kauf umfasst - insbesondere bei der ANF-10 - nicht die erforderliche Einspielzeit.

So würde ich mich vertrauensvoll an einen Händler wenden, der mir zum Raum passende Modelle ausleiht.

Carsten
JohKraus
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 13. Jul 2008, 10:50
gestern habe ich angefangen mit anhören, war zwar nur in einem normalen elektroladen, aber konnte zwei Canton hören, die ich schopn mal "nen Anfang" nennen würde.
"GLE 403 SW" --> ganz gut, gibt es ein emphelenswertes 3WegeSystem von Canton in Kompaktgröße? mal anhören gerne...
"GLE 409 NU"--> hat mir echt klasse gefallen, is wohl aber zu groß für mein Zimmer

also ich scheine Canton schonmal mehr zumögen, als Heco...jetzt im direkten Vergleich...ein anfang ist gemacht^^

Danke, dass ihr mir weiterhin zur Seite steht....

PS: was ist von der Marke IQ zu halten?
CarstenO
Inventar
#30 erstellt: 25. Jul 2008, 18:20
Hallo Johannes,

IQ war zwischen 1985 und 1997 ein recht erfolgreicher Essener Lautsprecherhersteller. Eines der erfolgreichsten Modelle war die Regalbox Mini Lady. Später kamen für die Elektrofachketten üppig mit osteuropäischen Chassis bestückte Standboxen auf den Markt.

Interessant finde ich nach wie Modelle wie die 4180 AT. Aus dem heutigen Sortiment gefallen mir die MD 2000

http://www.intelligent-quality.de/index.htm

Unter den Dreiwegeregalboxen bietet Canton derzeit die Karat 730 DC an.
http://www.canton.de/de-produktdetail-karat-karat730dc.htm

Die Anzahl der Wege drückt aber noch kein Maß der Qualität aus.

Carsten
JohKraus
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 31. Jul 2008, 16:06
habe ein erstes Angebot von dem Mannheimer Händler "H und I": die Elac BS 204.2 für einen fairen Preis. Was denken? Hat meine Anlage nich eventuell zu wenig Saft?
CarstenO
Inventar
#32 erstellt: 31. Jul 2008, 19:11
Hallo Johannes,

sowohl der Telefunken-, als auch der Denon-Verstärker hat genügend Leistung für die BS 204.2 von Elac.

Carsten


[Beitrag von CarstenO am 31. Jul 2008, 19:12 bearbeitet]
JohKraus
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 01. Aug 2008, 12:04
ok...danke^^
JohKraus
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 04. Aug 2008, 17:19
hallo,
meine kaufentscheidung ist so gut wie gefallen... nun möchte ich noch eure stimmen hören...
ich habe mir dochh nicht soviel angehört...aber ich habe, denk ich ein angebot bekommen, dass ich nicht abschlagen kann.
ich kann die elac fs 137 für (PaarPreis!!!) 700 Euro neu haben.

Mir haben die Boxen toll gefallen. ich habe sie im vergleich zu b&w 685 (zu scheppernd), elac bs204.2 (sehr schön, aber etwas schwächer auf der brust) und zu den vanton vento 7XX (regallautsprecher, nichts im vergleich zu den elac)und irgendwelchen t&a (toll, aber teuer) gehört.
Toll waren die elac bs auch...aber für den preis sind die fs denke ich unschlagbar....

hat noch jemand erfahrungen gemacht mit diesen boxen? bitte um schnelle antworten, da ich mich schnell entscheiden muss...(die letzten aussteller) neupreis/uvp ist ja das stück 699 Euro.

Also was meint ihr?
Werd ich unter den bekannten Bedingungen mit diesen 'Boxen glücklich?

Danke für eure Hilfe!

Johannes
Steve_B
Stammgast
#35 erstellt: 04. Aug 2008, 22:12
für die hälfte des preises machste nix falsch weil du das geld locker beim wiederverkauf wieder rein kriegst und wenn sie dir gefallen... (meine meinung bitte auch anddere beachten :D)
Spreeaudio
Stammgast
#36 erstellt: 05. Aug 2008, 11:44
Daß der Umsatz bei Elac extrem eingebrochen ist hört man unter Händlern schon eine ganze Weile, aber daß die jetzt schon die Speaker für die Hälfte verschleudern müssen ist schon bitter...


Du solltest dir auf jeden Fall mal noch die empfohlenen Moitor Audio LS anhören. Ein Stück weiter oben wurde eine RS1 genannt, wobei die ein Kompaktlautsprecher ist. Könnte für deine Raumgröße und der Leistung des Receivers durchaus reichen. Alternativ wäre noch aus der Monitor Audio Silver Serie die RS5 oder RS6 zu nennen. Ich denke im Vergleich zur Elac wirst du hören warum die Elac preiswerter ist...

Ansonsten ist noch PSB für sein Preis-Klangverhältnis berühmt geworden. Hier wäre wahrscheinlich die Alpha Serie mit der T1 eine gute Empfehlung (500EUR/Paar)PSB-Lautsprecher

Gruß aus Berlin
Uwe
JohKraus
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 12. Aug 2008, 10:19
huhu...danke für eure hilfe. Hat mich sehr viel weitergebracht...
Ich darf die Elacs jetzt mein eigen nennen. Sie sind echt der Hammer....
jedoch ein kleines Problemchen hab ich dennoch. Ich komme mit der Aufstellung nicht so ganz klar und keiner antwortet mit in dem entsprechenden thread. Da sich in diesem Thread ja bekanntlich sehr hilfsbereite Leute rumtummeln, poste ich den link jetzt hier mal... Eine Raumskizze is auch dabei. Falls sich jemand gewogen fühlt mir einen Tipp zu geben... Her damit....im vorraus vielen Dank^^

Der Link: http://www.hifi-foru...um_id=72&thread=2218
JohKraus
Ist häufiger hier
#38 erstellt: 13. Aug 2008, 18:09
push
JohKraus
Ist häufiger hier
#39 erstellt: 14. Aug 2008, 19:10
pls
JohKraus
Ist häufiger hier
#40 erstellt: 23. Aug 2008, 18:18
och...
matthiasdiezecke
Neuling
#41 erstellt: 17. Sep 2008, 19:28
hallo,

ich habe auch so einen eltax sub - 2002.
dazu gehörten 2 sateliten.
wenn mal davon absieht, dass die dinger vor 16 jahren bei westfalia so um die 100 DM gekostet haben, machen die einen echt runden klang und haben eine ordentliche belastbarkeit.

zur zeit betreibe ich die mit einem onkyo receiver an meinem PC und ich bin voll zufrieden damit.

mfg,
matthias
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Bitte um Hilfe bei der LS Wahl.
--timeless-- am 25.10.2009  –  Letzte Antwort am 25.10.2009  –  9 Beiträge
Bitte um Hilfe bei Kaufberatund von NAD
Laurel_82 am 11.01.2012  –  Letzte Antwort am 12.01.2012  –  10 Beiträge
Bitte um Hilfe/Beratung bei Lautsprecherkauf
Jailbone am 29.04.2006  –  Letzte Antwort am 01.05.2006  –  11 Beiträge
Bitte um Hilfe bei neuer Anlage
jema am 16.01.2012  –  Letzte Antwort am 20.01.2012  –  15 Beiträge
Bitte um Hilfe bei Lautsprecher kauf!
Kossou am 07.06.2014  –  Letzte Antwort am 12.07.2014  –  54 Beiträge
Cambridge Audio - bitte um Hilfe bei Kaufentscheidung
Didaaa am 26.07.2009  –  Letzte Antwort am 30.07.2009  –  8 Beiträge
'Bitte um eure hilfe bei vorverstärker suche! :)
emojakx am 17.03.2010  –  Letzte Antwort am 29.03.2010  –  5 Beiträge
Bitte um Hilfe bei LS-Gebrauchtkauf
eztam89 am 17.12.2014  –  Letzte Antwort am 17.12.2014  –  15 Beiträge
Autoaufbruch bitte um schnelle Hilfe
polotuinghsk am 26.07.2004  –  Letzte Antwort am 27.07.2004  –  3 Beiträge
zusammenstellung OK? bitte um hilfe
vermont am 13.11.2005  –  Letzte Antwort am 13.11.2005  –  15 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Canton
  • Denon
  • Onkyo
  • Monitor Audio
  • Elac
  • Klipsch
  • Thomson
  • CAT
  • Bowers&Wilkins

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 7 )
  • Neuestes MitgliedOllistreif_
  • Gesamtzahl an Themen1.344.994
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.658.070