Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Verstärker und Boxen max.3000euro

+A -A
Autor
Beitrag
Tempo-Butcher
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 21. Aug 2008, 07:30
hallo Hifi-Musik Freunde

Erstmal möchte ich mich kurz vorstellen , ich bin Handwerker,habe immer wenig Zeit , fast 42 Jahre verh. 2 Kinder und höre eigentlich alles gerne bis in die 90er , Techno ,Hipphop und so n Zeug mag ich nicht , klassiche Musik ist mir nicht unsympatisch aber trotzdem eher nicht mein Ding , gerne höre ich Laute Musik - Acdc, IronMaiden,PinkFloyd ,Deep Purple..... , HardRock, Rock,Pop eigentlich fast alles , nebenher sammle ich alte Automaten Haupsächlich Flipper aber auch eine alte Jukebox von Rockola Tempo BJ 59 hat den Weg zu mir gefunden .

1994 hatte ich mir meine Anlage gekauft,einen Pioneer A-777 und ein paar Infinity Sm152 was für mich damals das größte war , unzählige Stunden und Partys haben die Teile mir und Freunden Freude bereitet ,naja da ich wie oben schon geschrieben gerne den Poty vom Verstärker im Uhrzeigersinn drehe steht die Anlage in meinem Partykeller ca 40qm wo Sie Uns immer noch viel Freude macht aber naja irgenwie rede ich mir ein jetzt mal etwas neues auszuprobieren ,da ich mich seit 1994 überhaupt nicht mehr um ne andere Stereo Anlage oder mit "Hifi-Kram" beschäftigt habe kenne ich mich auch nicht aus und hoffe hier ein paar Tips für den neu-bzw.Gebrauchtkauf zu bekommen , mitlerwile gibt es ja soviel das ein Laie nur schwer durchblickt Sourroundsound usw.

Also kurz gesagt suche ich nen Nachfolger für meine alten Komponenten-ich recherchiere seit ca 2-3 Tagen im Intnet ,muß auch nicht neu sein sollte aber doch nochmal ein paar Jahre zuferlässig funktionieren also was Robustes für DVD-CD-Phono-mp3 , und da ich gerne Feiere sowol für Party als auch für den kleinen eigenen Musikgenus geeignet sein .
Damals gab es von Infinity auch die Kapa Serie ,war für mich aber zu der Zeit aus finanz. Gründen unaktraktiv, sind die heute noch zu empfehlen auch habe ich was über die Bose 901 bzw.802 gelesen (die sehen ja gefährlich aus -grins-) oder Röhrenverstärker oder dieses 5.1 oder wie dat heißt (keine Ahnung ) , ich bin nicht ganz unwissend und auch techn nicht unbegabt , was eine Frequenzweiche und ein Breitband ist weiß ich ,aber wie gesagt über ein paar Vorschläge -Verstärker-Boxen- was klanglich -technich zusammen passt würde ich mich freuen, ausgeben möchte ich natürlich so wenig wie möglich -lach - muß wie schon erwähnt auch nicht neu sein aber mehr als 3000 euro möchte ich nicht ausgeben .

viele Grüße

...butcher
Eminenz
Inventar
#2 erstellt: 21. Aug 2008, 07:57
Willkommen im Forum!

Das klingt ja alles etwas undurchsichtig. Die Frage, die wir zuerst klären müssen, ist die, ob Stereo oder Surround. Surround brauchst eigentlich überwiegend für den DVD- oder Blueraygebrauch. Fall du mit dem Begriff "Surround" deine Probleme hast, "Surround" ist dann wie im Kino (wenn die Flugzeuge "von hinten nach vorne fliegen")

Du musst dir eben drüber klar werden, ob du das willst, Musik hört man i.d.R. dann wieder Stereo, also über die zwei Frontlautsprecher eines 5.1 Systems.
Gelscht
Gelöscht
#3 erstellt: 21. Aug 2008, 08:07
Hallo, höre Dir mal die Klipsch RF7 an.
Die bekommst Du z.Z. Bei www.hifi-alt.de für 1500 Euronen
Dazu ein Röhren Verstärker und einen guten CD oder Plattenspieler

Auf jeden Fall mal anhören

Gruß
aus Düsseldorf
Tempo-Butcher
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 21. Aug 2008, 08:20
Hallo Eminenz

Danke Dir schonmal für die Aufklärung mit dem Surround ,ich höre hin und wieder Musik DVD, aber für Kino Filme zu schauen wird die Anlage nicht benötigt ,Surround ist für mich deshalb unwichtig.

Ich dachte das 5.1 ist das selbe wie Surround, verstehe ich das dann Richtig das dann 5.1 wie eine normale Stereo Anlage genutzt werden kann aber halt den Zusatz "Kinosound" bzw.Surround hat?



viele Grüße

...butcher
audiophilanthrop
Inventar
#5 erstellt: 21. Aug 2008, 08:23
Erstmal alle Anforderungen und Voraussetzungen kurz und treffend zusammenschreiben, das macht es allen leichter.

Budget <= ~3000 - für alles zusammen, also LS + Verstärker + Quellen, nehme ich an?

Raumgröße? Hörabstand?

Für einen "alten Rocker" bieten sich in der Tat wirkungsgradstarke Hornlautsprecher an, von denen die von Klipsch wohl mit die bekanntesten sein dürften.

Ein Röhren-Amp muß es freilich nicht sein, mit halben Leitern geht das besser und preisgünstiger. Es sollte sich nur um ein vergleichsweise rauscharmes Gerät handeln, da empfindliche Boxen natürlich Grundrauschen gern zu Gehör bringen.

Signifikante Verbesserungen im Verstärkerbau hat es im übrigen seit dem A-777 nicht gegeben... eigentlich seit 25 Jahren nicht. Wenn, dann haben die heutigen Geräte eher mehr Plastik dran. Vernünftige Netztrafos und so Zeug kosten immer was.
baerchen.aus.hl
Inventar
#6 erstellt: 21. Aug 2008, 08:27
Hallo,

ich würde sagen, bringe den Pio A 777 mal zur Inspektion in die Werkstatt. Da hast Du einen guten und kräftigen Amp. So lange der noch funktioniert, sehe ich keinen Grund für eine Neuanschaffung

Ich würde bei den Lautsprechern anfangen, denn wirst Du am ehesten eine Soundveränderung erfahren. Ich könnte mir z.B. vorstellen, dass Du dich mit einer Klipsch anfreunden könntest.

Einen brauchbaren DVD-Player fpr MP3 usw z.B. aus dem Hause Pioneer gibt es jederzeit für schmales Geld im nächsten Geizsaublödmarkt.

Du hast etwas von Phono gesagt. Was ist da denn vorhanden?

Gruß
Bärchen


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 21. Aug 2008, 08:28 bearbeitet]
Tempo-Butcher
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 21. Aug 2008, 08:52
Hallo

Kaufempfehlung -Budget bez. sich eigentlich nur für Verstärker und Speaker.

Plattenspieler wollte ich mir auch einen neuen zulegen da hatte ich mir einen von Techniks ausgekukt - mk1200 der soll ja ewig halten .

also mit "altem Rocker" trifst Du es genau auf demn Punkt , der A-777 ist wohl noch ok -hat jetzt in den Jahren die ich Ihn hatte einmal probleme gemacht (Kontakte der Umschalter) die Infinity gehen bei etwa 70% also auf ca 2 Uhr in die Knie und schalten ab , naja ich habe mich halt alle die Jahre daran gewöhnt gehabt..., ich bin auch nit soo der Hörprofie nur kommt es mir vor das ab ca 60 % also ca 1 Uhr irgendwas verzerrt -Boxen oder der A-777 .
Bei einem Bekannten habe ich vor Jahren mal nen großen Yamaha gehört - kann mich aber nimmer errinern welcher ,der mich schwer beeindruckt hatte .

Ich versteh auch das man am besten Probehören sollte nur bin ich erstmal überhaupt dafür Dankbar wenn mir einer sagt was ich mir anhören soll , problem ist auch Zeit und Entfernung ...

Klipsch habe ich noch nie gehört und das iss ja schonmal was , habe mir gerade einmal die Beschreibung durchgelesen - hört sich gut an was da steht , weiß jemand ob ich mir die im Saarland irgendwo anhören kann ?

viele Grüße


...butcher
o_OLLi
Inventar
#8 erstellt: 21. Aug 2008, 09:08
Hier in Aachen gibt es Klipsch Lautsprecher sogar im Mediamarkt. Leider sind die Abhörbedingungen von Markt zu Markt sehr verschieden. Bei uns hier ist es garnicht so schlecht, aber ich hab da in anderen Märkten auch schon Katastrophen erlebt.
(Hier steht sogar ein Paar 60th Anniversary Klipschhörner im MM rum. Ich war richtig schockiert als ich die Teile da gesehen hab, aber das ist Offtopic ;))
Eminenz
Inventar
#9 erstellt: 21. Aug 2008, 09:10
Also läufts wohl doch auf Stereo hinaus.

Nun, mit Klipsch hast du einen Lautsprecherhersteller, der Boxen mit einem hohen Wirkungsgrad herstellt, was bei deinem Musikstil und der "lauteren" Gangart gut passt.

Verstärkertechnisch würde ich wohl zu nem Harman greifen, die kannste auch unter Vollast in ne Schublade stellen und die werden nicht heiß, aber sowas sollte man sich vorher alles anhören.
baerchen.aus.hl
Inventar
#10 erstellt: 21. Aug 2008, 09:16
Hallo,

Klipsch steht auch häufig beim großen blauen und großen roten Elektromarkt. Ansonsten einfach hier mal gucken: http://www.klipsch.com/world/eu/de/find-a-dealer/default.aspx

Von den alten JBL wird der Pio, wenn es herzhaft zur Sache geht, offensichtlich überfordert. Nach meinem Wissen ist der Pio aber zwischen Vor- und Endstufe auftrennbar. Ein Möglichkeit wäre daher den Pio zum Vorverstärke zu degradieren und eine leistungsstarke Endstufe anzuklemmen.

Zu bednken wäre aber, dass die oben verlinkte Klipsch sicherlich nicht mehr Power braucht als der Pio liefern kann. Bei einem Wirkungsgrad von 100 dB kommt der Pio bei der Arbeit an den Klipsch noch nicht mal ins schwitzen.

Gruß
Bärchen
TonyFord
Stammgast
#11 erstellt: 21. Aug 2008, 11:12
Es klingt alles nach Klipsch, dies würde ich auch so sehen.

Nachdem ich deinen Bericht gelesen habe, bevorzugst du es laut und druckvoll Musik zu hören, was eindeutig für Klipsch spricht.

Neben Klipsch, fällt mir
Hersteller: Chario
Modell: Pegasus
Preis: 2000€/Paar

ein. Spielt untenrum warm, wobei der Mitten und Hochtonbereich Natürlich und Neutral spielt. Zudem ist der Wirkungsgrad akzeptabel und die Boxen sind auch für höhere Pegel geeignet.
Egal welche Musik man wie laut spielt, der Klang ist stets angenehm und wohlfühlend und nervt auch nach längerer Zeit nicht.
ruedi01
Gesperrt
#12 erstellt: 21. Aug 2008, 11:32
Wieso sollte er sich auf die Klipsch versteifen. Die wären eine Alternative unter vielen.

außerdem dürften die eine deutlich andere klangliche Abstimmung haben, als seine 'alten' Infinity. Ob die Klipsch trotzdem passen, muss erselber herasufinden...

Alternativen wären z.B. noch die Canton Ergo 609 oder 611. Oder Nubert NuLine 122...

als Verstärker in klassischem Design würde ich mal den Yamaha A-S1000 ins Rennen werfen.:

http://www.yamaha-online.de/index.php?lang=g&country=DE&idcat1=2

Gruß

RD
Alex58
Stammgast
#13 erstellt: 21. Aug 2008, 13:35
Hi butcher!

Du könntest vielleicht ein Kandidat für die Klipsch Cornwall III sein. Leider liegt sie bereits über Deinem Budget. Aber bei einigem Verhandlungsgeschick ist preislich einiges zu machen.

Die bereits erwähnte Klipsch RF-7 (Auslaufmodell, gibt’s noch bei Hifi Alt) und Cornwall (die ich selbst habe) besitzen einen sehr hohen Wirkungsgrad und können bereits z. B. mit einem kleinen Marantz Verstärker zu hohen Pegeln angetrieben werden.

Was die Klipsch RF-7 betrifft, so gibt es einen schlanken Standlautsprecher, der ihr sogar in dynamischer Hinsicht das Wasser reichen kann: Die Opera Quinta. Sie ist klanglich wesentlich ausgewogener als die Klipsch RF-7, ihr Wirkungsgrad ist aber etwas geringer.

Ein Probehören der Klipsch Cornwall lohnt sich auf jeden Fall!

Gruß, Alex
Tempo-Butcher
Schaut ab und zu mal vorbei
#14 erstellt: 21. Aug 2008, 13:54
Also erstmal vielen vielen Dank allen die mir hier mit Empfehlungen versuchen zu helfen das richtige für mich zu finden , finde ich echt Klasse .

Ich werde wohl einen Schritt nach dem anderen machen und mir zuerst einmal neue Lautsprecher gönnen und die am A-777 testen bevor ich dann vieleicht auch nen neuen Verstärker hole .

Mir ist es halt echt wichtig was mindestens gleichwertiges zu den Infinity SM152 zu bekommen noch lieber was besseres , deshalb auch meine Anspielung zu den Kapa Boxen von Infinty die damals halt ne Klasse besser waren, ich habe mir jetzt alle Empfehlungen mal angeschaut und versuche etwas zusammenzufassen , übrigens ähneln alle den Kapa9 Boxen vom Aufbau mit den 2 Tieftönern und demschlanke hohen Aussehen her , meine SM haben nur einen aber dafür ca 35cm Tieftöner aber 2 mittel und ein Hochtöner ,sind etwas breiter aber nicht so hoch, wie halt die alten Partyboxen nur halt doch Qualitativ erstklassig ,machen ja immer noch Dampf

was mir aufgefallen ist :

RF7 Klipsch:
paarpreis ca1500 euro ,Optisch gefällt mir die Box gut , beeindrucken tut mich das die Box aus Echtholz ist - keine Ahnung ob das nun gut-besser ist , ist aber nur eine 2 wege Box auch keine Ahnung ob das Heute noch so wichtig ist ,ich meine bei den angegeben Hertzwerten aller vorgeschlagenen Boxen kaum Unterschied zu erkennen

Canton Ergo611dc :
paarpreis auch ca 1500 euro , gefällt mir Optisch sogar besser als die RF7 ,Unterschied ist auch eine 3 Wege Box , obwohl nur wenig Unterschied im Volumen fast 1/3 leichter - keine Ahnung ob das schlecht ist , hat DC Technologie - leider keine Ahnung was das bedeutet ???

Nuline 122 gefällt mir optisch auch aber von allen am wenigsten - das iss für mich aber auch nit so wichtig , preis ca 2100 also 600 Euro teurer als die beiden Vorgänger das ist dann doch was mch mehr Interessiert ,höhere Belastbarkeit ??, was ja vieleicht dann doch was wäre , man hat ja doch immer Angst die Teile wären zu schwach bzw. Reserve ist alles -grins- auch im Hinblick auf den vieleicht dann doch anstehenden Verstäker bzw. Endstufen kauf , Gewicht wie die RF7 über 40 kg

Die Pegasus gefällt mir leider vom Optischen überhaupt nicht ,das Design iss nix für n alten Rocker -lach- ist bestimmt auch ok die Box aber da die anderen 3 günstiger bzw preislich fast gleich sind möchte ich die mal aussen lassen.

wer die Wahl hat hat die Qual , das ich mir alle 3 Modelle anhören kann bezweifle ich , aber eines würde mir ja schon reichen nur welches ??

viele Grüße

...butcher

@ Alex - schau ich mir auch noch an deine Vorschläge - Danke
baerchen.aus.hl
Inventar
#15 erstellt: 21. Aug 2008, 14:27
Schau dir noch mal die von mir verlinkte Klipsch RF 83 an. Die hab ich neulich in Hamburg gehört. Die kann richtig gut rocken
ruedi01
Gesperrt
#16 erstellt: 21. Aug 2008, 14:28
...sehr hoch belastbar und pegelfest sind sowohl die Ergo als auch die Nuberts. Da mach' Dir mal keine Sorgen.

Für einen etwas größeren Wohnraum (und vor allem für Deine Nachbarn!) mehr als man vertragen könnte. Vorausgesetzt, man hat noch keinen ausgeprägten Hörschaden...

Sie müssen Dir halt klanglich zusagen, darauf kommt es an...

Gruß

RD
Spreeaudio
Stammgast
#17 erstellt: 21. Aug 2008, 16:02
Wenn dir die Klipsch wegen des Echtholzfurniers gefallen hat, dann wären die Monitor Audio sicher auch nach deinem Geschmack, klanglich sowieso

- Monitor Audio RS8

- Monitor Audio GS20

- Monitor Audio GS60

hier die MA Händlerliste

in Saarbrücken wäre das wahrscheinlich der www.audiotuner.de

bestell schöne Grüße von mir


Gruß aus Berlin
Uwe
wolf-aachen
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 21. Aug 2008, 17:40
Hallo butcher,

wenn es auch ein gebrauchter Vollverstärker sein darf, werfe ich mal meinen Einstein-Transistorvollverstärker ins Rennen. Da ich mir nach 15 Jahren mal wieder einen neuen Vollverstärker leisten will, steht der Einstein zum Verkauf.Neben herausragenden klanglichen Eigenschaften hat er auch eine excellente Phonostufe.

Melde dich doch mal, wenn du Interesse hast.

Gruß
Wolfgang
Xerios
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 21. Aug 2008, 20:56
Bei dem Händler, bei dem ich mir vor zwei Wochen die ELAC FS 127 für kleines Geld erworben habe, gibt es jetzt ein extremes Sonderangebot: die Audio Physics Scorpio (die 1., nicht die aktuelle 2) für ~ € 1.000 das Paar!

http://www.audiophysic.de/halloffame/index.html --> Scorpio

Kann ich wärmstens empfehlen. Dazu einen Amp von Naim, NAD, Vincent, Cambridge (je nach eigenen Hörpräferenzen) und du kommst sogar evtl. noch mit weniger als € 3.000 aus.

Schicke mir eine PM, falls du den Händler genannt haben möchtest.

Viel Spass beim Aussuchen,

Xerios
Hifi-Tom
Inventar
#20 erstellt: 21. Aug 2008, 21:06
Hallo,

ich schließe mich dem Tipp von Uwe an, Monitor Audio GS20 Dazu den Verstärker MAP 305 von Advance Acoustic. Diese Kombi rockt.
TonyFord
Stammgast
#21 erstellt: 22. Aug 2008, 05:08
@Uwe, Hifi-Tom

die Monitor Audio sind eigentlich immer empfehlenswert oder?
ruedi01
Gesperrt
#22 erstellt: 22. Aug 2008, 08:47
TonyFord schrieb:


die Monitor Audio sind eigentlich immer empfehlenswert oder?


Wenn man sie mag ja. Allerdings sollen sie eher speziell klingen. Das muss man nicht unbedingt mögen.

Eine pauschale Empfehlung für Lautsprecher ist eigentlich immer zumindest kritisch, wenn nicht gar unmöglich.

Gruß

RD
Hifi-Tom
Inventar
#23 erstellt: 22. Aug 2008, 11:32

Wenn man sie mag ja. Allerdings sollen sie eher speziell klingen. Das muss man nicht unbedingt mögen.


Ich wüßte nicht was da groß speziell sein sollte. Es sind sehr gute Allroundlautsprecher, die sehr pegelfest sind u. in dynamischer Hinsicht richtig zulangen können u. über eine gute Auflösung verfügen.


Eine pauschale Empfehlung für Lautsprecher ist eigentlich immer zumindest kritisch, wenn nicht gar unmöglich.


Das ist richtig, letzten Endes entscheidet immer der persönliche Hörgeschmack, die Anforderungen u. Vorstellungen eines jeden einzelnen. Sie passen aber zumimndestens in diesem Falle von der Theorie schon mal sehr gut ins hier beschriebene Anforderungsprofil rein. Natürlich müssen danach praktische Hörerfahrungen folgen.
TonyFord
Stammgast
#24 erstellt: 22. Aug 2008, 11:52
ruedi01 schrieb:

Wenn man sie mag ja. Allerdings sollen sie eher speziell klingen. Das muss man nicht unbedingt mögen.


Nunja ich hatte mir die Teile vor kurzem angehört und im Vergleich zu vielen anderen LS, empfand ich die Monitor Audio als ziemlich neutral und natürlich spielend, sozusagen sollte es wenige geben, welche den Klang gar nicht mögen.

Einzig was ich mal gelesen habe, dass die Metallmembranen in manchen Situationen etwas "metallisch" klingen, was jedoch bei Rock nicht unpassend wäre.
ruedi01
Gesperrt
#25 erstellt: 22. Aug 2008, 13:15
...wie gesagt, Geschmacksache.

Meine Eltern haben an einer Onkyo Minianlage zwei kleine MA-Lautsprecher. So Dinger mit einem goldenen Hochtöner, ca. 10 Jahre alt.

Die sind sicher nicht schlecht. Aber vom Hocker hauen sie mich auch nicht.

Gruß

RD
Leisehöhrer
Inventar
#26 erstellt: 22. Aug 2008, 13:57
Ich würde so Lautsprecher die mich vom Hocker hauen auch nicht unbedingt mögen.

Gruss
Nick
ruedi01
Gesperrt
#27 erstellt: 22. Aug 2008, 14:01
Leisehörer schrieb:


Ich würde so Lautsprecher die mich vom Hocker hauen auch nicht unbedingt mögen.


Das magst Du vielleicht so sehen (Nomen est Omen?!?).

Bei mir muss es krachen...nicht immer, wenn dann aber richtig...

Gruß

RD
Hifi-Tom
Inventar
#28 erstellt: 22. Aug 2008, 14:27

Meine Eltern haben an einer Onkyo Minianlage zwei kleine MA-Lautsprecher. So Dinger mit einem goldenen Hochtöner, ca. 10 Jahre alt. Die sind sicher nicht schlecht. Aber vom Hocker hauen sie mich auch nicht.


Na ja, wie Du schon schriebst, so kleine Dinger, die heute übrigens nicht mehr gebaut werden. Da würde ich mir mal die etwas größeren Dinger von heute anhören...


Bei mir muss es krachen...nicht immer, wenn dann aber richtig...


...und die lassen es dann bei Bedarf auch richtig krachen.
Spreeaudio
Stammgast
#29 erstellt: 22. Aug 2008, 14:42

ruedi01 schrieb:
...wie gesagt, Geschmacksache.

Meine Eltern haben an einer Onkyo Minianlage zwei kleine MA-Lautsprecher. So Dinger mit einem goldenen Hochtöner, ca. 10 Jahre alt.

Die sind sicher nicht schlecht. Aber vom Hocker hauen sie mich auch nicht.

Gruß

RD



Das kann gut sein. Seitdem gibt es auch rund drei weitere Generationen in der Entwicklung, und ich würde mal darauf tippen, daß die alten MA nichts mehr mit den heutigen zu tun haben. Da wurde in punkto Gehäusequalität und vor allem an den Chassis weiterentwickelt. Die alten gefallen mir ehrlich gesagt auch nicht wirklich. Solltest dir mal aktuelle Modelle im Vergleich anhören, wirst staunen.



Gruß aus Berlin
Uwe


[Beitrag von Spreeaudio am 22. Aug 2008, 14:44 bearbeitet]
m4xz
Inventar
#30 erstellt: 22. Aug 2008, 16:42
@ Uwe, HiFi-Tom:
Langsam wirds wieder WERBUNG...

Ihr schwatzt einem die MA ja förmlich auf, Klangempfinden ist subjektiv, da gibts keinen "Allroundlautsprecher" der jedem gefällt, probehören kann man ja, aber das Allheilmittel ist MA sicher nicht!

Es gibt genug Alternativen, also immer drauf los hören
TonyFord
Stammgast
#31 erstellt: 22. Aug 2008, 17:17

Ihr schwatzt einem die MA ja förmlich auf, Klangempfinden ist subjektiv, da gibts keinen "Allroundlautsprecher" der jedem gefällt, probehören kann man ja, aber das Allheilmittel ist MA sicher nicht!


Es gibt jedoch Lautsprecher, die angenehm anzuhören sind, weil sie eben natürlich und neutral spielen, sozusagen die Musik möglichst so wiedergeben, wie sie im Tonstudio aufgenommen wurde.

Für mich sind solche LS "Allrounder", wenngleich sie eben nicht jeden vom Hocker hauen, weil sie vor allem beim ersten Hören eher unspektakulär klingen.
Leisehörer sowie mir gefällt soetwas, ruedi wiederum nicht.
So hat jeder seine eigene Klangvorstellung, welche jeder für sich beim Probehören herausfinden muss.
Dies ist auch gut so und macht die Vielfalt von HiFi aus.
Hifi-Tom
Inventar
#32 erstellt: 22. Aug 2008, 17:23

Ihr schwatzt einem die MA ja förmlich auf, Klangempfinden ist subjektiv, da gibts keinen "Allroundlautsprecher" der jedem gefällt, probehören kann man ja, aber das Allheilmittel ist MA sicher nicht! Es gibt genug Alternativen, also immer drauf los hören


Habe ich was anderes geschrieben... Ich schrieb doch ganz klar, daß probehören umumgängl. ist u. daß es ganz auf die Anforderungen u. das persönliche Hörempfinden, Geschmack des einzelnen ankommt. Natürl. gibt es Alternativen.
m4xz
Inventar
#33 erstellt: 22. Aug 2008, 17:35
Ich verstehe schon dass ihr eure Produkte verkaufen wollt, ihr seid halt auch Händler die überleben wollen

Aber bei Uwe steht schon in fast jedem Post die dazugehörige MA-Händlerliste dabei...
ruedi01
Gesperrt
#34 erstellt: 22. Aug 2008, 20:47
TonyFord schrieb:


Es gibt jedoch Lautsprecher, die angenehm anzuhören sind, weil sie eben natürlich und neutral spielen, sozusagen die Musik möglichst so wiedergeben, wie sie im Tonstudio aufgenommen wurde.

Für mich sind solche LS "Allrounder", wenngleich sie eben nicht jeden vom Hocker hauen, weil sie vor allem beim ersten Hören eher unspektakulär klingen.
Leisehörer sowie mir gefällt soetwas, ruedi wiederum nicht.


Das ist leider eine vollkommen falsche Interpretation...

Neutralität ist auch für mich eine wichtige Sache, allerdings nur ein unter mehreren. Und ich mache keinen Geschiss draus. Denn eine absolute Neutralität gibt es nicht. Ein im Freifeld unter nahezu optimalen Bedingungen gemessener glatter Frequenzgang, kann in einem Wohnzimmer schon wieder ganz anders aussehen...

Ich kenne nur die alten MA Lautsprecher und die waren eher nicht neutral und hatten auch sonst keine herausragenden Eigenschaften, weder negativ, noch positiv. Die aktuellen kenne ich dagegen nicht.

Gruß

RD
Leisehöhrer
Inventar
#35 erstellt: 22. Aug 2008, 21:05
Wenn du die aktuellen Modelle nicht kennst ist deine Meinung über diese Boxen eigentlich unwichtig oder siehst du das anders.

Gruss
Nick
ruedi01
Gesperrt
#36 erstellt: 22. Aug 2008, 21:15
Leisehörer schrieb:


Wenn du die aktuellen Modelle nicht kennst ist deine Meinung über diese Boxen eigentlich unwichtig oder siehst du das anders.


Hier werden von einem bestimmten Forenteilnehmer zu jeder passenden und auch weniger passenden Gelegenheit MA-Lautsprecher empfohlen...

Wenn ich dann lese, dass der TE hier ein eingefleischter Rockhörer ist und seine alten Infinity's mag und wenn ich dann dazu in Verhältnis setze, was ich über Monitor Audio Lausprecher gelesen habe, dann würde ich diese LS hier jedenfalls eher nicht empfehlen...

Jetzt klar, warum ich das anders sehe?!?

Gruß

RD
Hifi-Tom
Inventar
#37 erstellt: 22. Aug 2008, 21:37

Hier werden von einem bestimmten Forenteilnehmer zu jeder passenden und auch weniger passenden Gelegenheit MA-Lautsprecher empfohlen...

Wenn ich dann lese, dass der TE hier ein eingefleischter Rockhörer ist und seine alten Infinity's mag und wenn ich dann dazu in Verhältnis setze, was ich über Monitor Audio Lausprecher gelesen habe, dann würde ich diese LS hier jedenfalls eher nicht empfehlen...

Jetzt klar, warum ich das anders sehe?!?


Verstehe ich jetzt nicht. MA zeichnet sich durch gute Dynamik, Pegelfestigkeit u. Spielfreudigkeit aus. Also keine britisch vornehme Zurückgenommenheit. Alles gute Vorraussetzungen um Rock zu hören od. irre ich mich da. Vielleicht solltest Du Dir doch einmal die aktuellen Modelle anhören.
ruedi01
Gesperrt
#38 erstellt: 23. Aug 2008, 06:24
Hifi-Tom schrieb:


Vielleicht solltest Du Dir doch einmal die aktuellen Modelle anhören.


Das ist der Punkt...ich sollte mich mehr meinem Hobby widmen...wenn da nur nicht die anderen Verpflichtungen alle wären...

Bei Gelegenheit werde ich das ganz sicher mal nachholen...

Gruß

RD
TonyFord
Stammgast
#39 erstellt: 23. Aug 2008, 07:10
Hin oder Her, Probehören kann niemals schaden, egal wie sehr "Rock" ein LS in diesem Fall ist.

MA hat jedenfalls keine schlechten oder speziellen Modelle, MA ist im Forum ziemlich beliebt und wird auch gerne empfohlen bzw. gekauft.
BeastyBoy
Inventar
#40 erstellt: 23. Aug 2008, 20:34
bei dem mE zu harschem Hochton bei einigen MA Modellen würde ich diese bestimmt nicht für rocklastige Mucke empfehlen !

Zum Probehören wäre da evtl. eher Phonar, KEF oder wenn man experimentierfreudig ist sogar Klipsch empfehlen.
TonyFord
Stammgast
#41 erstellt: 24. Aug 2008, 10:30

bei dem mE zu harschem Hochton bei einigen MA Modellen würde ich diese bestimmt nicht für rocklastige Mucke empfehlen !

Nunja, es ist eben der Geschmack jedes Einzelnen der zählt.
Obwohl ich selbst auch vorwiegend rocklastige Musik höre, empfand ich die Monitor Audio als sehr überzeugend, weil..
dieser harsche Hochton natürlich ist, da ein Instrument würde man direkt davor stehen, nunmal so klingt.
Wer diese "Echtheit" mag, der wird sich eher zu Monitor Audio hingezogen fühlen.
Natürlich je nachdem wie die Räumlichkeit ausgelegt ist, kann der eine oder andere LS evt. viel geeigneter sein.

KEF habe ich gerade gelesen, überzeugt nicht gerade durch Pegelfestigkeit. Klangkurve zeigt einen deutlichen Knick nach unten im Mitteltonbereich, Klangkurve ansonsten relativ volatil, also wenig neutral spielend, Geschmackssache.

Klipsch Klangkurve ist (nur für mich) katastrophal, eine neutrale "echte" Wiedergabe dadurch ausgeschlossen. Eine Gitarre wird demzufolge nicht wie eine "echte" Gitarre klingen, aber evt. trotzdem dem Klangbild entsprechen, eben Geschmackssache.

Audio Physik, Klangkurve relativ linear mit leichter Hochtonbetonung.

Quadral Platinum wurde noch nicht genannt, könnte sich ebenfalls aber als durchaus interessant erweisen. Klangkurve relativ glatt, spielt demzufolge neutral und ist durch 2 Basstreiber auch Pegelfest.


Zusammengefasst:

KEF, Klipsch, Phonar
Montitor Audio, Quadral, Audio Physik

auf der Probehörliste
Hifi-Tom
Inventar
#42 erstellt: 24. Aug 2008, 10:50
Wobei Klipsch auch von einigen als nervig empfunden wird, Hörner od. Hornvorsätze haben die Eigenart zu verfärben u. klingen zumeist recht hell. Aber auch das ist natürl. Geschmacksache, dem einen gefällts dem anderen nicht. Ich würde Klipsch als heller einordnen als MA.
TonyFord
Stammgast
#43 erstellt: 24. Aug 2008, 10:57
kommt sicherlich auch auf die Räumlichkeit an, wie hell ein LS letztendlich wirklich wirkt.
Hierbei kann nur der Raumakkustiker helfen bzw. muss man ggf. von seinem Rückgaberecht eben Gebrauch machen, wenn es in der eigenen Räumlichkeit nicht passt.
Hifi-Tom
Inventar
#44 erstellt: 24. Aug 2008, 11:08
Natürlich, die Nachhallzeiten haben sehr viel Einfluß darauf wie es in den heimischen 4 Wänden klingt. Viele geschilderten Klangeindrücke sind das Resultat dessen, was der Raum u. seiner Akustik aus der Wiedergabe macht.
Tempo-Butcher
Schaut ab und zu mal vorbei
#45 erstellt: 05. Sep 2008, 06:56
hallo hier ne kleine Rückmeldung

Erstmal Danke ich hier allen für die Empfehlungen und Tips die erhalten habe
geworden sind es die Nuline 122 Kirsche

Nachdem ich mich dann Montag Morgen durchgerungen hatte diese zu bestellen wurden die Lautsprecher i weniger als 24 Stunden ordentlich verpackt geliefert .

Boaa echt schwere Teile , optisch schlichtes zeitloses klassiches Lautspecher Gehäuse wie es mir gefällt das mM nach hervoragend verarbeitet ist .

Nachdem die LS verkabelt waren gings auch gleich los mit hören , naja klingt gut aber vom hocker hat es mich nicht gehauen ,als ich dann am pio auf meine ollen umschaltete war ich noch mehr entäuscht die bumsen einfach mehr und mit kleinem pegel hörten diese sich sogar besser an , und ich muß ehrlich gestehen das ich erstmal etwas entäuscht war , dann meinen Schwager angerufen der von uns wohl auch das feinere Gehör hat , dem gefielen sie auf Anhieb sehrgut , mitlerweile hatte ich mich auch schon etwas an Sie gewöhnt und merkte das die Infinty den Klang doch stark verfälschten ,der Bass Bums schluckt doch sehr viel von den mitten und höhen ,Knackpunkt war dann Money,money... und Chicita von Abba ,obwohl ich Abba nicht unbedingt bevorzuge war das doch unglaublich , habe diese Stück noch nie so gehört als ob die Agneta in meinem Keller wäre , dann bei Allan parsons Pyramide von Vinyl standen wir beide mit Gänsehaut da -öcht Geil -ebenso bei pinkfloyd...
Naja wird wohl so sein wie im Beipakzettel von Meister Nubert beschrieben ,muß meine Musiksammlung neu entdecken,wasm ir auch auffiel das ich nach längerem hören mehr dazu neige etwas leiser zu hören -war mit den Infinty eher umgekehrt -wohl deswegen weil alles klarer rüberkommt , naja mal abwarten ob sich meine Hörgewohnheiten anpassen aber ich glaube die Boxen bleiben...

Der pio macht ne Schlanke Figur an den Teilen und sorgt bis 3mm vor Anschlagende für klare Luft , obwohl ich doch schon am Grübln bin was saftigeres auszuprobieren -grins-

viele Grüße

butcher
m4xz
Inventar
#46 erstellt: 05. Sep 2008, 07:09
Na da hast du dich ja für einen schicken Lautsprecher entschieden, ich denke je länger du ihn hörst desto besser wird er dir gefallen
Wenns mal etwas lauter sein soll, würde ich zu einem potenten Verstärker raten, die NuLines brauchen den fast
BeastyBoy
Inventar
#47 erstellt: 05. Sep 2008, 08:16
die Nuberts sind völlig unkritisch was Verstärkerleistung angeht. Da reicht ein Standard amp.

Der Klang ist sicher komplett anders als zB bei den Infinitys. Wesentlich weniger Bassbuckel und dadurch ein ausgeglicheneres detailreicheres Bild. Eben keine BummBumm Spaßbox sondern anständige Lautsprecher mit denen man prima hören kann. Gute Wahl !
TonyFord
Stammgast
#48 erstellt: 05. Sep 2008, 08:18
@Tempo-Butcher

kann evt. auch sein, dass die Lautsprecher sich erst noch einspielen mussten, dadurch der Klang noch nicht so toll rüber kam.

Des Weiteren sind es oftmals die Lautsprecher die auf den ersten Blick eher unscheinbar klingen, die die am Ende umso mehr überzeugen und langes nicht anstengendes Hören ermöglichen.
Auch als ich das erste mal ME Geithains angehört habe, hat es mich nicht gleich vom Hocker gerissen, weil man ja immer irgendetwas "spektakuläres" und Gänsehautfeeling bei mehreren Tausend EURO erwartet.
Als ich jedoch dann angefangen habe, mich auf den Klang zu konzentrieren und die kleinen Details herausgehört habe, waren die LS schonmal sympatisch gewesen.
Dennoch war es schwer, den LS mit den bis dato gehörten LS bei anderen Händlern im Vergleich zu setzen.
Also hatte ich um einen Vergleich gebeten und als Vergleich Monitor Audio gewählt, die meinem damaligen Favouriten Chario Pegasus nahe kommen sollte.
Obwohl der Klang der Monitor Audio ebenfalls angenehm und gut bei mir ankam, so war es doch als würden der Musik plötzlich vielerlei der kleinen Details genommen werden und weniger lebendig erscheinen. Das Klangbild der MA holte mir gleichzeitig das Klangbild der Chario wieder ins Gedächtnis und ich war mir sicher, dass ich mit den Geithains meine LS-Wahl getroffen hatte.
Um letzte Zweifel auszuräumen hörte ich mir verschiedenste Musikrichtungen an und achtete stets auf die Details und die Natürlichkeit der Widergabe, was mich überzeugte.

Auch als ich dann noch verschiedene Details wie die detailierte Raumplanung, meine Musikvorlieben, mein Weg den ich in Zukunft mit meiner Anlage bestreiten will, usw. besprach, lief leise im Hintergrund eine WellnessCD mit Umweltgeräuschen, Waldleben und sanften elektronischen Klängen weiter, wo ich mir u.a. einen Titel konzentriert angehört hatte. Die Geräuschkullise empfand ich als so real, als würde ich wirklich an einem Bachlauf sitzen und es war schwer zu unterscheiden ob das Vogelgezwitscher von draußen kam oder aus dem Lautsprecher. Dabei schaute ich zum Fenster welches geschlossen war und so musste das Vogelgezwitscher aus dem Lautsprecher kommen, einfach gigantisch und überzeugend für mich gewesen, dass man Musik laut wie leise in höchster Qualität hören kann.

Abends bei gedimmten Licht und etwas Kerzenschein ein eine WellnessCD oder Katie Melua in den CDP werfen und die Entspannung nach einem langen Arbeitstag ist garantiert.




Naja wird wohl so sein wie im Beipakzettel von Meister Nubert beschrieben ,muß meine Musiksammlung neu entdecken,wasm ir auch auffiel das ich nach längerem hören mehr dazu neige etwas leiser zu hören -war mit den Infinty eher umgekehrt -wohl deswegen weil alles klarer rüberkommt , naja mal abwarten ob sich meine Hörgewohnheiten anpassen aber ich glaube die Boxen bleiben...


Davon kannst du ausgehen, dass du öfter auch mal leise Musik hören möchtest und vermutlich auch mal eine Ballade mehr abspielst wo du früher die schnellen Nummern bevorzugt hattest.
Für mich ist damit erwiesen, dass die Qualität der Wiedergabe das Hörverhalten massgeblich beeinflussen kann und man offener neugieriger gegenüber "ungewohnter" Musik ist, da es auf einer guten Anlage abgespielt auf einmal gar nicht mehr so langweilig klingt.
m4xz
Inventar
#49 erstellt: 05. Sep 2008, 09:01
@ BeastyBoy:

Unkritisch sind die Nuberts, das stimmt, imemr ein sauberer Impedanzverlauf ohne an einer Stelle in den Keller zu fallen...

Aber Leistung wollen sie, wenn man gerne mal laut hört zahlt sich ein nicht zu schwacher Verstärker aus, wer die 122er aber nicht ganz ausreizen will, kommt auch mit einem "kleinen" Verstärker wunderbar klar
ruedi01
Gesperrt
#50 erstellt: 05. Sep 2008, 09:47
m4xz schrieb:


Aber Leistung wollen sie, wenn man gerne mal laut hört zahlt sich ein nicht zu schwacher Verstärker aus, wer die 122er aber nicht ganz ausreizen will, kommt auch mit einem "kleinen" Verstärker wunderbar klar


Kann das vielleicht die Tatsache erklären, dass mir die 122er bei sehr hohen Pegeln etwas gepresst und nicht locker vorkamen?

Gehört habe ich die LS bei Nubert in Schwäbisch Gmünd. Wenn ich mich richtig entsinne, war die Elektronik von audiolab (Vor-/Endstufe). Ist ja eigentlich nichts schlechtes...aber ein richtiges Leistungsmonster sind sie halt auch nicht....

Gruß

RD
m4xz
Inventar
#51 erstellt: 05. Sep 2008, 13:57
@ ruedi:

"gepresst" klingts eigentlich fast immer in den Lautstärken die ich ab und an mal höre
Das liegt aber an meinem Gehör..:D

Warum ich mir eine extra Endstufe gekauft habe?
Weil die Nubis bei basslastigen Tracks und hohen pegeln stark zu verzerren begangen, und das erstaunte mich etwas, klar meine Magnats kamen hier nicht mal annähernd mit, aber ich wollte wissen ob noch mehr geht, oder ob der Denon Receiver am Limit war...
Tja, mit der Rotel gehts nicht nur lauter, ja die 122er kann noch mehr Pegel, zudem klingt es auch noch saubere und entspannter bei sehr hohen Pegeln (bis dann mein Gehör den Schlussstrich setzt ).

Wenn man also alles aus der Nubi holen möchte, darf es kein zu kleiner Verstärker sein
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Standlautsprecher bis 3000Euro gesucht
Nikoo am 13.07.2016  –  Letzte Antwort am 20.07.2016  –  25 Beiträge
Boxen + Verstärker max. 500 ?
stepschu am 16.02.2005  –  Letzte Antwort am 16.02.2005  –  9 Beiträge
Verstärker+LS bis 3000Euro fürs Rocken + Erfahrungsbericht
Fuzzgänger am 29.05.2016  –  Letzte Antwort am 24.09.2016  –  55 Beiträge
Verstärker & Boxen -> max 600?
ichbins1223 am 29.05.2005  –  Letzte Antwort am 31.05.2005  –  35 Beiträge
Suche Boxen + Verstärker max 800?
Schnabeltier am 16.03.2007  –  Letzte Antwort am 18.03.2007  –  5 Beiträge
Kaufberatung Boxen & Verstärker - Max. 4000?
bondzio am 26.01.2013  –  Letzte Antwort am 27.01.2013  –  11 Beiträge
Suche Boxen und verstärker für max. 350?
DjSese am 27.02.2008  –  Letzte Antwort am 11.03.2008  –  17 Beiträge
Verstärker und Boxen für max 400 Euro
Marcel2008 am 09.02.2009  –  Letzte Antwort am 13.02.2009  –  5 Beiträge
Boxen+Verstärker für max. 200 Euro
kiD-K am 08.05.2005  –  Letzte Antwort am 09.05.2005  –  8 Beiträge
Erstkauf: Boxen, Verstärker, Plattenspieler - max 1000,- Euro
Fragezeichen? am 16.12.2011  –  Letzte Antwort am 17.12.2011  –  25 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Elac
  • Rotel
  • Nubert
  • Yamaha
  • Advance Acoustic
  • Klipsch
  • Monitor Audio

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 80 )
  • Neuestes MitgliedBrainleecher
  • Gesamtzahl an Themen1.345.594
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.668.370