Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Marantz 7200, NAD C352 oder Vincent 226? benötige Entscheidungshilfe

+A -A
Autor
Beitrag
sirloco
Stammgast
#1 erstellt: 06. Feb 2004, 20:14
hallo,

schon wieder so ein "Hilfe, welchen Amp soll ich nehmen" thread... ich hoffe trotzdem, dass ich ein paar Antworten erhalte

da ich mit meinem Denon 1803 im Stereomodus nicht zufrieden bin, soll ein reiner Stereo AMP her...hab mich jetzt stundenlang durchs Forum gelesen und es kommen nun 3 Verstärker zur Auswahl, ich hätte da gleich ein paar Fragen..

da ich einen AMP mit "warmem Klang" Suche, steht der Marantz 7200 an erster stelle, jedoch ist mir nicht klar, ob der einen Pre Out hat?? (auf der Herstellerhomepage sieht man auf dem Foto einen "Prozessor in/out" Anschluss)

ist das nun ein Pre out oder doch nicht??


der NAD C352 hat def. auftrennbare Vor/Endstufe, also Pre Out, aber der soll laut vielen Userberichten einen eher analytischen Klang haben (was auch gut sein kann/ist, ich suche aber eher das Gegenteil)

als letztes hab ich den Vincent 226 im Auge, der sollte doch auch rel. warm klingen, da Röhren/Transistor Kombo, und hat dabei auch noch tierisch Leistung (2x200RMS an 4 Ohm)...ich hab aber nicht allzuviel gutes über Vincent gelesen (hier im Forum)...

Preislich gesehen wären alle in der selben Kategorie, also zw. 400 und 600 Teuro..

als neue Lautsprecher denke ich an Canton RC-L, da diese mom. rel. günstig sind und auch sehr gut sein sollen, vielleicht weiß jem. alternativen, die "warm" klingen und auch ordentlich Bass machen??


ich bin leider etwas unschlüssig, werde auch versuchen, die AMPS mal anzuhören, jedoch wirds wohl etwas schwierig, da ich in Wien wohne und mir nicht allzuviele Hifiläden hier bekannt sind (die diese Geräte führen..)

würde trotzdem gern ein paar Meinungen hören/lesen

danke
loco

ps. sorry für das überlange Posting
nobex
Stammgast
#2 erstellt: 07. Feb 2004, 09:24
Hallo loco,

zum PM-7200:
der Prozessor in/out ist m.E. vor der Lautstärkereglung und somit nicht zum Auftrennen geeignet.

Gruß Robert
sirloco
Stammgast
#3 erstellt: 09. Feb 2004, 11:52
@robert

schade, dass der Marantz das ansch. nicht bietet..

brauche noch meinungen zu diesen Verstärkern, bitte um verstärkte Posts..
audioalex
Stammgast
#4 erstellt: 09. Feb 2004, 14:21
hallo, ich selbst habe den marantz mal direkt gegen rotel gehört (1060). mir gefiel der marantz wegen seiner class A schaltung (das haben ind er preisklasse meines wissens sonst keine): da kommt der sound ein bißchen saftiger und homogener rüber, es sind aber nur nuancen. insgesamt bietet der pm7200 einen phonoeingang (!!!) und ist sehr gut ausgestattet. was ihm fehlt ist der ringkerntrafo, wenn du den willst, musst du zu dem pm 17 greifen (ging mir damals so). der marantz ist wundervoll zu akkustikmusik, stimmen, teils klasssik und jazz. wenns richtg ans eingmachte geht, können andere ggf. mehr ins volle greifen. für das geld bekommst du m.w. nur sehr seltem mehr verstärker geboten (und er sieht goil aus ins gold).
er ist sicherlich ggü dem nad ein ganz anderer charakter.

ich finde mit dem 7200 (oder besser noch 8000, wenn du noch einen bekommst) machst du nix falsch.

gruß

alex
Durstig
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 09. Feb 2004, 14:58
Hallo,

ich betreibe zwei Elac 207 an einem Harman Kardon HK670. Gemessen am Betrag, den ich investieren konnte mein persönliches Optimum: Weich, rund und kraftvoll - v.a. auch im Bassbereich - aber ohne irgendwelche Details zu verschweigen oder gar konturlos zu klingen.

Könnte also den von Dir beschriebenen Anforderungen auch entsprechen...

Grüsse,

Durstig
Amperlite
Inventar
#6 erstellt: 09. Feb 2004, 18:36
Ich hatte damals auch den Pm 7200, den Vincent SV 233 und den NAD C 372 im Auge.
Der letztere steht jetzt bei mir zuhause. Bin sehr zufrieden damit.

Falls du dich auf Marantz festlegst, schau dich ruhig mal nach dem (inzwischen ausgelaufenen) Pm 8000 um. Würde ich zumindest tun, mein Elektronikerherz steht auf Ringkern-Umspanner ;-) Der 7200 ist eine Mischung aus 7000 und 8000.


[Beitrag von Amperlite am 09. Feb 2004, 18:41 bearbeitet]
Amerigo
Inventar
#7 erstellt: 09. Feb 2004, 18:51
Ich hab' den PM7200 und bin sehr glücklich damit.
Kann dir nur vom Rotel RA01/02 abraten, den hab' ich letzte Woche an den selben LS gehört und war gelinde gesagt überrascht, weil der nun noch gequäkt hat.

Der NAD ist sicher auch fein, wenn du darauf stehst. Am besten probehören...und falls dir Design wichtig ist, stellt sich die Frage eh' nicht.
sirloco
Stammgast
#8 erstellt: 10. Feb 2004, 09:28
danke für die Infos!

ja, der H/K wär auch interessant; ein Freund von mir hat den AVR 7000, und der gefällt mir schon ziemlich gut in Stereo...

nur weiß ich wiederum nicht, ob der HK670 auftrennbare Vor/Endstufen hat? dies wär nämlich schon ein rel. wichtiges Kriterium beim zukünftigen Amp, egal welches Modell..

falls ich mal mehr Leistung benötige, möcht ich nicht plötzlich im Regen stehen und wieder alles neu kaufen..
starwalker
Stammgast
#9 erstellt: 10. Feb 2004, 14:56
Hi,

vielleicht moch ein paar Infos zum NAD C 352.

Der NAD hat m.E. einen sehr natürlichen Klang mit gutem Bassfundament. Wenn Du einen "warmklingenden" CDP anschließt (NAD C521 BEE, C 542, Arcam CD 73T, .....) entsteht m.E. ein eher "warmes" und detailreiches Klangbild mit guter Räumlichkeit und gutem Bassfundament (bei neutralen LS).

Gruß Lars
sound67
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 10. Feb 2004, 15:22
Der Vincent 226 klingt nicht unbedingt sehr *warm", aber robust und dynamisch zupackend und wäre sicher eine Verbesserung gegenüber dem Denon.

Von Marantz kenne ich nur das ältere Modell, 7000. DAS zumindet klang überhaupt nicht warm, sondern eher grell, und wollte so gar nicht zu meinen damaligen JM Lab Boxen passen.

Gruß, Thomas
Durstig
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 11. Feb 2004, 00:00
Hallo Sirloco,

nein, der Harman HK670 hat leider keine auftrennbare Vor-/Endstufe...

Gruß,

Durstig
olibar
Stammgast
#12 erstellt: 11. Feb 2004, 21:40
...die wiederum hat der HK630, bekommst Du aber nur noch gebraucht - z.B. bei mir

Gruß

Oliver
sirloco
Stammgast
#13 erstellt: 12. Feb 2004, 08:19
also wirklich, was denkt sich harman nur dabei?

@olibar

da ich leider schlechte Erfahrungen gemacht habe, ziehe ich es vor, nur noch neue Geräte mit Garantie zu erwerben, ist natürlich nichts gegen dich..
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Vincent 226
S_Key am 13.07.2004  –  Letzte Antwort am 14.07.2004  –  6 Beiträge
Marantz PM 7200 oder NAD C 350
przyjaciel am 28.10.2003  –  Letzte Antwort am 29.10.2003  –  6 Beiträge
rotel ra01, NAD 350 oder Marantz 7200
Tito am 21.01.2004  –  Letzte Antwort am 21.01.2004  –  5 Beiträge
nad 372 vs. vincent 226 mk 2
loco76 am 27.01.2006  –  Letzte Antwort am 27.01.2006  –  2 Beiträge
NAD C 372 oder Marantz PM 7200 ki..?????
Evangelos* am 13.02.2004  –  Letzte Antwort am 04.04.2004  –  30 Beiträge
NAD C352 oder C372 ?
RonaldRheinMain am 10.01.2004  –  Letzte Antwort am 12.01.2004  –  4 Beiträge
NAD C352 oder C372
kofp am 10.03.2005  –  Letzte Antwort am 11.03.2005  –  10 Beiträge
Vincent SV-226 Mk oder SV-226 Mk 2 ?
deeage am 26.11.2007  –  Letzte Antwort am 26.11.2007  –  2 Beiträge
Ersatz für Marantz PM 7200
jk292 am 17.07.2012  –  Letzte Antwort am 03.08.2012  –  12 Beiträge
HILFE!!!!!!!!!!!!Vincent, Yamaha, Onkyo oder NAD oder...?????
harry@illsoundz am 08.03.2004  –  Letzte Antwort am 11.03.2004  –  13 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • NAD
  • Vincent
  • Marantz
  • Harman-Kardon
  • Elac

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 105 )
  • Neuestes Mitgliedano4k
  • Gesamtzahl an Themen1.345.451
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.665.727