Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


geringes budget für Stereo Lautsprecher und Verstärker

+A -A
Autor
Beitrag
phanaton
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 06. Nov 2008, 18:32
Ich bin auf der Suche nach neuen Lautsprechern da meine jetzigen ziemlich erbärmlich sind.
(15 Euro Boxen auseinander gebaut und in selbstgebautes Gehäuse gebaut)
Ich will mir allerdings jetzt mal endlich richtige Boxen mit einem Verstärker zulegen.
Mein Budget beträgt um die 300 Euro.
zu anderen Details:
Ich höre Rock bis Metal, Metal aber bevorzugt.
Mein Zimmer ist so um die 3mx4m groß.
Die Lautstärke ist nicht der faktor der mich interressiert da
ich sowieso nicht so laut machen kann.
Bei mir kommt es vor allem auf einen cleanen und echten Klang an.
Weitere Details kann ich auf Anfrage geben.
ANMA
Stammgast
#2 erstellt: 06. Nov 2008, 19:46
Hi!

Ich werfe einfach mal die Heco Victa 300 und dazu einen zB gebrauchten Yamaha AX-470 in die Runde.
Denke damit bist du gut bedient, da du ja nicht so laut hören willst und dein Zimmer ziemlich klein ist.

Wie viel Bass willst du denn?
phanaton
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 07. Nov 2008, 11:42
Also Ich glaube ein bisschen lauter und mehr Bass sollte schon drinnen sein. aber das war schon mal ein anschauen wert.
ANMA
Stammgast
#4 erstellt: 07. Nov 2008, 16:14
Ok dann die Magnat Altea 5 und oben genannter oder ähnlicher Verstärker.
Mehr ist meiner Meinung nach aus deinem Budget nicht rauszuholen.
phanaton
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 08. Nov 2008, 20:22
Das sieht ja schon mal ganz gut aus.
Wenn man sich selber Boxen bauen würde wäre dann das Preis-Leistungsverhältnis besser?
Und noch eine Frage: Was wären die nächst teureren Boxen?
ANMA
Stammgast
#6 erstellt: 09. Nov 2008, 13:22
Mit Selbstbau kenne ich mich leider nicht aus.

Naja die nächst teureren... da gibts sicher viele. Aber es muss halt das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmen.
Vielleicht wären das die Heco Victa 500

Nochmal zum Selbstbau:
Ich kann mir bei dem geringen Budget nicht vorstellen, dass sich Selbstbau lohnt. In dieser Preisklasse gibt es gute Massenprodukte.
Ich vertraue da der Industrie. Wenn die das Zeug massenhaft produzieren wird das ganze ja viel günstiger.
Marcus.Muench1
Stammgast
#7 erstellt: 09. Nov 2008, 13:28
Die Hecos haben ein richtig gutes Preis/Leistungsverhältnis kann ich nur bestätigen...

phanaton
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 09. Nov 2008, 16:30
Die gefallen mir Ich werde sie mir vieleicht noch vom näherem betrachten,
aber gibt es vileicht auch gute Gebrauchtboxen für dieses Budget
(also mittlerweile doch so bis 400€ da diese ja auch was länger halten sollten)
Aber noch mal auf die Frage des Selbstbaus zu kommen, haben dazu andere noch was zu sagen?
ANMA
Stammgast
#9 erstellt: 09. Nov 2008, 17:56
Natürlich gibts da viele gute Gebrauchte.
Ich würde das Geld so verteilen, dass du ca 150€ für den Verstärker ausgibst und 250€ für die Lautsprecher.

Für das Geld kannst du dir zum Beispiel ein gebrauchtes Paar Magnat Quantum 505 oder ein Paar Heco Victa 700 holen.

Am besten fragst du mal ganz unten im "Suche"-Unterforum. Hier im Forum sind die Lautsprecher und die Technik meist billiger zu bekommen als bei ebay.

Zum Selbstbau vielleicht mal noch zusätzlich im Do-it-yourself Unterforum fragen.
Marcus.Muench1
Stammgast
#10 erstellt: 09. Nov 2008, 18:10
Für 400 bekommt er auch Canton LE 190...#

LINK

gebraucht wären die vorschläge von ANMA auch sehr geeignet für dich...

ANMA
Stammgast
#11 erstellt: 09. Nov 2008, 18:30
Dann bleiben aber nur noch 50€ für den Verstärker.
Da sollte man nicht sparen.
Ein schlechtes Glied in der Kette und die besten Komponenten bringen nichts.
Marcus.Muench1
Stammgast
#12 erstellt: 09. Nov 2008, 18:40
achso.. okay ich dachte er will die 400 EUR nur in LS investiern... entschuldigung

ANMA
Stammgast
#13 erstellt: 09. Nov 2008, 18:41
Jetzt wo ichs nochmal lese merke ich auch, dass es nicht ganz klar ist.
Aber ich denke nicht, dass er sein Budget plötzlich fast verdoppelt.
phanaton
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 09. Nov 2008, 19:02
Nein Ich meine schon insgesamt 400€ für Verstärker und Lautsprecher
phanaton
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 15. Nov 2008, 18:01
um nicht gleich ein neues Thema anfangen zu müssen nehme ich mein altes.
Ich wollte fragen was ihr von den Heco Celan 300,500 haltet
sind die vom Klang sehr viel besser als die Victa?
Außerdem sehe ich bei ebay Preise von Heco Victa 500 bei 300€
und bei amazon nur 125-150€, sind die bei amazon einzeln oder wollen die ebay anbieter einen verar**** ?
Marcus.Muench1
Stammgast
#16 erstellt: 16. Nov 2008, 03:10
Amazonpreise sind natürlich Stück preise also einzeln.. ja klar sind die celan besser als die victa würde aber einfach mal probehören die celan stehen ja fast bei jedem elektromarkt zur verfügung...

schramme74
Stammgast
#17 erstellt: 16. Nov 2008, 07:03

Aber noch mal auf die Frage des Selbstbaus zu kommen, haben dazu andere noch was zu sagen?

Wenn du dir den Selbstbau zutraust und über eine Basisaustattung an Werkzeug verfügst wäre es mM nach eine Alternative sich dort mal umzuschauen. Meine Tipps wären im unteren Preissegment folgende.

Mivoc SB25JM 72€/Paar

StartAirKit 2S 139€/Paar

Mivoc SB 180 152€/Paar

FirstTime 4 160€/Paar

Visaton Clou 200€/Paar

Bei allen Bausätzen musst du je nach verwendetem Material (MDF,Spann,MPX) 50€ bis 100€ für die Gehäuse dazu rechnen. Als Preistipp empfehle ich 21mm Spannplatten, geschliffen und gespachtelt und abschließend mit Holzschutzfarbe aus dem Aussenbereich gewalzt.Ich selbst betreibe übrigens die Mivoc SB25JM im Heimkino und bin sehr zufrieden damit, sind keine HighEnd Speaker aber ihr Geld mehr als wert und relativ einfach zu bauen.

Als Verstärker würde ich auf solide Gebrauchttechnik der Japaner aus den Neunzigern zurück greifen und etwas in der Preisklasse zwischen 100€ und 150€ kaufen.

Yamaha AX550

Pioneer A616

Denon PMA 520

MFG
Tom


[Beitrag von schramme74 am 16. Nov 2008, 07:05 bearbeitet]
CarstenO
Inventar
#18 erstellt: 16. Nov 2008, 08:42
Heco Celan 500, Canton LE-190, Magnat Quantum 505, Heco Victa 700, Mivoc SB-25 JM? Für 12 qm? Das ist nicht Euer Ernst, oder?

(Ich bin mir sicher, dass sogar irgendwer eine Heco Celan 800 auf 8 qm betreibt und dies dessen Geschmack trifft.)

Phanaton, ich würde bei 12 qm in jedem Fall bei Regalboxen bleiben und erst einmal die baßstärkeren Modelle aus dieser Gruppe antesten.

Ein etwas baßstärkeres Modell wurde schon genannt, die Heco Celan 300, passt aber inklusive Verstärker kaum ins Budget.

Mein Tipp zum Anhören:

Boxen Behringer Truth 2031P, kosten 189 EUR pro Paar

http://www.thomann.de/de/behringer_b2031p_truth.htm

Verstärker Tangent AMP-50, kostet etwa 90 EUR

http://www.idealo.de/preisvergleich/OffersOfProduct/279343.html

Gruß, Carsten


[Beitrag von CarstenO am 16. Nov 2008, 08:50 bearbeitet]
schramme74
Stammgast
#19 erstellt: 16. Nov 2008, 10:34

Phanaton, ich würde bei 12 qm in jedem Fall bei Regalboxen bleiben und erst einmal die baßstärkeren Modelle aus dieser Gruppe antesten.

Hallo Carsten,
ich gebe dir ja recht mit deiner Aussage, der TE hat aber expilzit auf Stand-LS bestanden. Ich hab hier im Forum festgestellt, dass es sich nicht lohnt Leute von etwas anderem als dem gewünschten zu überzeugen.

MFG
Tom
CarstenO
Inventar
#20 erstellt: 16. Nov 2008, 11:22

schramme74 schrieb:
ich gebe dir ja recht mit deiner Aussage, der TE hat aber expilzit auf Stand-LS bestanden. Ich hab hier im Forum festgestellt, dass es sich nicht lohnt Leute von etwas anderem als dem gewünschten zu überzeugen.


Hi Tom,

ja, ich kenne Deine Ansicht dazu. Dennoch sollte nicht unerwähnt bleiben, was andernorts schon zu schlechten Erfahrungen geführt hat. Kommt ein HiFi-Einsteiger dazu Standboxen haben zu müssen, ist es ja nicht gesagt, dass er enstprechende Erfahrungen selbst gesammelt hat.

Die bei etlichen Regalboxen vorhandene Betonung der Bässe um 100 Hz ist bei 12 qm wahrscheinlich mehr Wert, als tiefreichende Bässe überdimensionierter Standboxen.

Meine Erfahrung mit "zu-wenig-Bass-genug-Bass-mehr-Bass-zu-viel-Bass" kostete 800 DM und hieß I.Q. Max 3.

Gruß, Carsten
schramme74
Stammgast
#21 erstellt: 16. Nov 2008, 11:32

Die bei etlichen Regalboxen vorhandene Betonung der Bässe um 100 Hz ist bei 12 qm wahrscheinlich mehr Wert, als tiefreichende Bässe überdimensionierter Standboxen.

Wohl war dieser Satz, schließlich bin ich mit meinen KEF Cresta 2 auf knapp 13qm auch mehr als zufrieden. Wandnah unterhalb der Dachschräge sind sie zwar eigentlich alles andere als optimal psitioniert, aber mir gefällts und das ist das wichtigste :-)

Ich finde es gut, das du nach deinen ganzen Beiträgen immer noch mit soviel Elan bei der Sache bist und es nie versäumst dich auch mal in den unteren Preisregionen umzuschauen.

Mal schauen wo der Weg unseres TE´s hingeht? Mir persönlich haben ja die Magnat Monitor 220 als auch die Altea 3 sehr gut gefallen, wären auch in seinem Budget.

Da er explizit nach Selbstbauspeakern gefragt hat sei ihm noch das StartAirKit R1 empfohlen, ist der gleiche Bausatz wie oben empfohlen, nur in ein kleineres Kompaktgehäuse gebaut.

MFG
Tom
CarstenO
Inventar
#22 erstellt: 16. Nov 2008, 11:39
Hallo Tom!


schramme74 schrieb:
Ich finde es gut, das du nach deinen ganzen Beiträgen immer noch mit soviel Elan bei der Sache bist


Mein Elan hat schon nachgelassen.


schramme74 schrieb:
und es nie versäumst dich auch mal in den unteren Preisregionen umzuschauen.


In den höheren Preislagen sind die Einkaufsquellen andere als in der "Brot-und-Butter"-Liga. Beim Spezialisten wird der Hochpreiskäufer m.E. besser als hier im Forum beraten.

Die kleine Preisklasse übt einen besonderen Reiz auf mich aus. Siehe Profil.


schramme74 schrieb:
Mir persönlich haben ja die Magnat Monitor 220 als auch die Altea 3 sehr gut gefallen, wären auch in seinem Budget.


Wohl eher die Altea 3, da sie m.E. deutlich detailreicher spielt und auch nur noch rd. 90 EUR/Stück kostet.


schramme74 schrieb:
Da er explizit nach Selbstbauspeakern gefragt hat sei ihm noch das StartAirKit R1 empfohlen, ist der gleiche Bausatz wie oben empfohlen, nur in ein kleineres Kompaktgehäuse gebaut.


Im Selbstbau kenne ich nur einen Teil der Intertechnik-Bausätze und die Mivoc-Teile, weil ich dort schon vor Ort war.



Gruß, Carsten
phanaton
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 16. Nov 2008, 12:04
Hui^^ auf einen Schlag so viele Antworten.:)
Also ich kann mich nicht errinnern gesagt zu haben das ich
Standboxen wollte(obwohl es schon besser wäre).
Also Ich habe gestern ein bisschen im Forum rumgeguckt und bin auf den ten-öre Boxenbau Artikel gekommen.
Meine Überlegung war diese vieleicht als Einstiegsmodell zu bauen,
und dann dannach vieleicht bessere als diese für mein zimmer
bauen. Ich guck mir dann mal die von schramme an.
Haben die Boxen die selbstgebaut wurden denn ein viel besseres P/L Verhältnis?
CarstenO
Inventar
#24 erstellt: 16. Nov 2008, 12:12

phanaton schrieb:
Also ich kann mich nicht errinnern gesagt zu haben das ich Standboxen wollte(obwohl es schon besser wäre).


Warum?


phanaton schrieb:
Haben die Boxen die selbstgebaut wurden denn ein viel besseres P/L Verhältnis?


Nicht zwangsläufig. Das hängt zum einen von Deinem handwerklichen Geschick ab. Und schließlich davon, was Du miteinander vergleichst. Immerhin sind die Vorgängermodelle vieler Boxen-"Giganten" (Canton, Heco, Magnat, Infinity, Quadral) erneut im Preis gesunken. Eine Canton GLE 403 für 99 EUR ist kein Ding der Unmöglichkeit.

Meine Selbstbauversuche (Seas MS 3, Visaton Alto II, u.a.) waren im Nachhinein verbranntes Geld.

Carsten


[Beitrag von CarstenO am 16. Nov 2008, 12:12 bearbeitet]
schramme74
Stammgast
#25 erstellt: 16. Nov 2008, 12:24

Nicht zwangsläufig. Das hängt zum einen von Deinem handwerklichen Geschick ab.

Dem kann ich nur zustimmen, allerdings muss ich sagen,dass es schwer wird etwas besseres als die SB25TL in dieser Preisklasse zu finden. Bei meinem ersten Projekt ging es mir hauptsächlich darum für wenig Geld einen Bausatz auszuprobieren und zu prüfen ob mir Selbstbau Spaß macht. Das dabei noch ein ganz annehmbares Ergebnis und eine neue Beschallung für mein Heimkino daraus geworden ist war wirklich Zufall.
Für schmales Geld könnten auch die neuen Quicklies für dich interessant sein, findest du hier.

Auslaufmoddelle sind eigentlich immer ein guter Tipp. Wenn ich sehe für wie wenig Geld die KEF Q5 verkauft wird blutet mir fast das Herz.Ausserdem ist die definitiv zu groß für 12qm.

MFG
Tom
phanaton
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 16. Nov 2008, 12:50
Also ich habe zwar lange nichts mehr Handwerkliches gemacht
aber habe dennoch handwerkliches Geschick sonst käme bei mir der Selbstbau auch nicht in Frage.
Außerdem hab ich ja schon erwähnt das mich die tenöre angesteckt haben die wollte ich dann mal nachbauen.
Wenn die was geworden sind dann traue ich mir auch mal ein
größeres Projekt vor.

@carsten weil ich da wo ich die Boxen hinstellen wollen würde leider nur Boden ist.


[Beitrag von phanaton am 16. Nov 2008, 12:50 bearbeitet]
CarstenO
Inventar
#27 erstellt: 16. Nov 2008, 12:56

phanaton schrieb:
@carsten weil ich da wo ich die Boxen hinstellen wollen würde leider nur Boden ist.


Dafür gibt´s Ständer.
phanaton
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 16. Nov 2008, 12:59
Okay und die Regalboxen reichen dann auch vom Bass her fürs ganze Zimmer??
ANMA
Stammgast
#29 erstellt: 16. Nov 2008, 13:15
Das hängt immer noch von deinem Geschmack ab.
Ich betreibe auf 16 quadratmetern auch ein Paar Magnat Quantum 505 Standlautsprecher und von Dröhnen keine Spur.
Am besten wäre, du könntest dich auf ein Paar Kompakte und ein Paar Standlautsprecher favorisieren, diese dann ausleihen oder bestellen und das "falsche" Paar wieder zurücksenden.
phanaton
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 16. Nov 2008, 13:24
Gut jetzt noch die frage wo ich sie bestellen sollte
denn bei ebay kann ich die Boxen dem Verkäufer ja nicht einfach zurückschicken oder?
Ich weis nicht ob das bei amazon geht.
aber wenn es die Lautsprechter bei MediaMarkt gibt könnte ich mal da vorbei schauen und probehören. Wobei ich da wohl auch noch auf die Raumverhältnisse achten sollte.
ANMA
Stammgast
#31 erstellt: 16. Nov 2008, 13:40
Ja genau da liegt das Problem.
Aber vielleicht würden die Leute vom Media Markt sie ja zurücknehmen.
Am besten du fragst einfach mal nach!
CarstenO
Inventar
#32 erstellt: 16. Nov 2008, 16:53

phanaton schrieb:
Okay und die Regalboxen reichen dann auch vom Bass her fürs ganze Zimmer??


Ich habe mit der aktiven Version der Behringer Truth 2031 P (heißt dann 2031 A) im 32 qm großen Raum gehört. Das sollte auch für 12 qm gehen ...
phanaton
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 24. Nov 2008, 17:37
So Ich habe mir gestern für günstig Geld einen Yamaha AX-492 ersteigert .
Vorgestern habe ich noch die Tenöre gebaut (klingen echt nicht schlecht für das Geld,
auf jeden Fall um Welten besser als meine alten Lautsprecher ;))
Naja Ich habe im DIY Bereich gelesen das die First Time 8 nicht schlecht klingen sollen,
die sind außerdem noch in meinem Preisbereich
nun wollte Ich fragen ob ihr mir die auch empfehlen könnt?
Also wegen meinen Raumverhältnissen und so weiter.
schramme74
Stammgast
#34 erstellt: 24. Nov 2008, 18:06
Also auf 12qm würde ich die FT8 audgrund ihrer recht großen seitlichen Bässe nicht empfehlen.
Die Schmuckstücke brauchen rundum reichlich Platz zum atmen und da wird´s auf 12qm wohl recht schwierig.

MFG
Tom
phanaton
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 25. Nov 2008, 13:26
gut gibt es denn noch kleinere first times z.b.?
Oder kann man vieleicht einfach die Lautstärke runterdrehen?
kann man die vieleicht auch noch bestimmt aufstellen?
phanaton
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 25. Nov 2008, 15:35
Ich habe mir die First Time 4 mal angeguckt die würden meinen Ansprüchen entsprechen.
Dazu noch 2 Fragen wären die besser als z.B. Heco Victa 500 (also natürlich nur wenn sie gut gebaut wurden)?

2. Frage:
auf dem Bauplan steht das die oben offen sind habe ich da was falsch interpretiert oder ist das so?
ANMA
Stammgast
#37 erstellt: 25. Nov 2008, 15:41
Guck dir mal den Thread hier an. Könnte für dich interessant sein und dort ist auch zu sehen, dass die FT4 oben offen sind.
schramme74
Stammgast
#38 erstellt: 25. Nov 2008, 17:32
Es muss ja nicht immer eine First Time sein, auch wenn Udo ohne Zweifel gute Lautsprecher entwickelt. Ein Vorschlag könnte auch das StartAir Kit sein. Ein durchweg guter Lautsprecher, klanglich sehr gut, handwerklich ohne größere Probleme zu bewerkstelligen und preislich sehr attraktiv.

Eine weitere Empfehlung könnte die Visaton Clou sein.

Ob diese Lautsprecher besser klingen als eine Victa 500, ich für meinen Teil sage eindeutig ja, letzendlich kannst aber nur du diese Entscheidung treffen.

MFG
Tom
phanaton
Ist häufiger hier
#39 erstellt: 25. Nov 2008, 19:14
Also die Visaton Clou sehen auf dem Foto ja schon sexy aus wäre gespannt ob wenn ich mich anstrengen würde,
die genauso hinkriegen würde .
Ich frag mich aber warum das paar Boxen 60€ teurer ist als eine Box einzeln
die Boxen sind aber auch noch ne nummer teurer als ein paar First Times, sind allerdings noch sehr gut im Preisbereich,
da ich meinen Verstärker für 53€+21€ Versand gekriegt habe, wie schon erwähnt ein Yamaha Ax-492.
Ich hab mir mal den Thread für die First Time 4 durchgelesen Negativ wird davon zumindest nicht beschrieben.
Allerdings wird auch nicht wirklich was vom Klang erwähnt schade .Naja...

So (ich bin vieleicht neugierig )
Ich habe mir auch mal den Bauplan für die First Time 6 angeguckt, interpretiere ich das richtig das der Tieftöner in der Box ist ?

Noch zu dem StartAir Kit Das sieht auch gut aus(obwohl ich sie in Rot nich so schön finde aber das ist Geschmackssache )
Also ich habe bei den Tenören festgestellt das sie den Verzerrten Klang einer Gitarre nicht so schön wiedergeben.
Er klingt irgendwie gekratzt, verauscht auf Bose On-Ear Headphones(ich weis =Böse ) hört sich das irgendwie viel besser an.
wiederum bei Liedern mit viel cleaner Gitarre hören die sich für diesen Preis einfach göttlich an .
Aber da ich im Moment viel Metal höre und da einfach massig viel Verzerrte Gitarre drinnen ist will ich halt auch die Lautsprecher raussuchen die genau das schön wiedergeben.

Ich hoffe ihr wisst welche von diesen Boxen das gut beherschen.

PS: Macht das Abrunden der äusseren Ecken einen großen Unterschied bei der Klangfarbe/qualität.
Wenn ja ins positive oder ins negative?


[Beitrag von phanaton am 25. Nov 2008, 19:26 bearbeitet]
schramme74
Stammgast
#40 erstellt: 25. Nov 2008, 19:31

ch frag mich aber warum das paar Boxen 60€ teurer ist als eine Box einzeln

Wenn du auf das StartAir Kit meinst, liegt es daran, dass es unterschiedliche Frequenzweichen gibt.Ein Bausatz ist mit Standardweiche und 139€ das Paar, beim anderen ist ein Weichenbausatz mit höherwertigen Bauteilen dabei und kostet 174€ das Paar.In Bezug auf die Clou liegt es ebenfalls an der Zusammensetzung der Frequenzweiche.

Die FT4 ist sicher kein schlechter Lautsprecher, mich allerdings stört die Tatsache,dass sie oben offen ist. Meiner Meinung nach würde ich dann eher die FT1 kaufen.

In der FT6 ist ein sogenannter Bandpass eingebaut, ist also im inneren eingebaut.

Ob dir der Sound gefällt, kannst nur du entscheiden, allerdings musst du dazu die LS leider bauen, oder du findest übers Forum jemanden der die Speaker bereits gebaut hat und vereinbarst ein Probehören.

MFG
Tom
phanaton
Ist häufiger hier
#41 erstellt: 25. Nov 2008, 19:59
Nein Ich meine die Visaton Clou mit dem teurerem Preis
da ist meiner Meinung auch keine bessere Frequenzweiche.
Kann es sein weil da ein Weichenbausatz den man erstmal zusammen löten muss dabei ist dass das denn insgesamt billiger ist?
phanaton
Ist häufiger hier
#42 erstellt: 25. Nov 2008, 20:52
Noch eine Frage:
Ist bei dieser Preisklasse der Boxen+Verstärker
schon eine bessere Soundkarte für den Pc zuzulegen?
Denn ich hatte vor nahezu außschließlich über den Pc zu hören. Ich habe allerdings nur die Onboard-Soundkarte(Ist eine Msi Platinum k8, genaueres weis ich leider nicht über den Soundchip.
Ausserdem die gleiche Frage beim Ipod als Eingangsmedium,
Ist der gut als Medium?
schramme74
Stammgast
#43 erstellt: 25. Nov 2008, 21:54

ann es sein weil da ein Weichenbausatz den man erstmal zusammen löten muss dabei ist dass das denn insgesamt billiger ist?

Vermutlich, Arbeit will ja schließlich bezahlt sein und das zusammen löten einer Weiche kann in ein ganz schönes Gefummel ausarten


Ist bei dieser Preisklasse der Boxen+Verstärker schon eine bessere Soundkarte für den Pc zuzulegen?

Daran scheiden sich die Geister. Vorherschende Meinung im Forum ist, dass es sich auf jeden Fall lohnt, ich allerdings hab darauf verzichtet und bin trotzdem zufrieden.


Ausserdem die gleiche Frage beim Ipod als Eingangsmedium,ist der gut als Medium?

Der iPod an sich ist genial als Quelle, kannst ja mal in mein Profil schauen was ich im Wohnzimmer nutze
Allerdings solltest du wirklich gutes Musikmaterial verwenden, bei mir gibt es ausschließlich mp3 in 320kb oder Aplle Loslees. Der Unterschied zu mp3 192kb ist zumindest auf der Stereoanlage gigantisch. Kurzum iPOd als Quelle ja aber nur mit "gutem" Datenmaterial.

MFG
Tom
phanaton
Ist häufiger hier
#44 erstellt: 26. Nov 2008, 08:54
Ok da bin ich ja erfreut das der Ipod ok. Ich habe auch jede Menge mp3s in 320 kb/s manche in vbr in so 260 kbs aber nur wenige in 192 kb/s.
Naja mit der Soundkarte muss ich gucken Ich höre dann mal zum Vergleich mit dem Ipod.

Ich hatte noch eine Frage wegem Abrunden der Ecken ändert das was an der Klangfarbe?
ANMA
Stammgast
#45 erstellt: 26. Nov 2008, 17:05
Meinst du am Gehäuse? Ganz bestimmt nicht. Dient nur der Optik.
schramme74
Stammgast
#46 erstellt: 26. Nov 2008, 17:48

Ich hatte noch eine Frage wegem Abrunden der Ecken ändert das was an der Klangfarbe?


Meinst du am Gehäuse? Ganz bestimmt nicht. Dient nur der Optik.

So ganz pauschal wie ANMA kann man das leider nicht verneinen. Die Abrundungen bzw Anfasungen haben bei manchen LS durchaus ihre Berechtigung.Das Stichwort dazu ist Baffle Step. Hier mal ein Auszug aus Wikipedia

Chassis können auf einer flachen Schallwand montiert sein. Sie sollten dabei eingelassen sein, da Kanten zu zusätzlichen Reflexionen und damit Welligkeiten des Frequenzganges führen. Ist die Schallwand wesentlich kleiner als die Wellenlänge (was z. B. meistens im Bassbereich der Fall ist), wird die Schallenergie in einen Raumwinkel von 4π abgestrahlt, d.h. in den Vollraum. Ist die Schallwand wesentlich größer als die Wellenlänge (was z. B. überwiegend im Hochtonbereich der Fall ist), wird die Schallenergie in einen Raumwinkel von 2π abgestrahlt, d.h. in den Halbraum. Der Schallpegel erhöht sich dabei um 6 dB (kohärentes Überlagern der Schallquelle und der gespiegelten Phantomschallquelle), die Schallleistung aber nur um 3 dB.

Der Übergang zwischen diesen beiden Verhaltensweisen wird als Baffle Step bezeichnet, für einen linearen Direktschallfrequenzgang muss er entzerrt werden, indem dem Chassis für tiefere Frequenzen 6 dB mehr Energie zugeführt wird. Die ins Diffusfeld abgegeben Strahlungsenergie steigt dabei um 3 dB.


Es kann also durchaus wichtig sein die Kanten abzurunde oder den Baffle Step in die Weichenplanung mit einzubeziehen.Ich gebe allerdings zu, dass dieses Detail nur ein weiteres auf dem Weg zum Spitzenklang ist und davor kann einiges anderes optimiert werden.

MFG
Tom
phanaton
Ist häufiger hier
#47 erstellt: 27. Nov 2008, 13:56
Okay... hab zwar nicht alles aus dem Wiki Artikel verstanden,
aber das es sich um eine Geringfügige Verbesserung handelt wohl doch.
Naja, noch eine Frage bezüglich der SB-Boxen, ist die FT6 auch noch gut geeignet für mein Zimmer?
Und kann ich im DIY Forum einfach mal Fragen welche Box am besten geeignet ist für meine Musikrichtung? Oder ob jemand diese Box schon gebaut hat und wie er sie findet?
Oder muss ich das in ein anderes Forum schreiben
RocknRollCowboy
Inventar
#48 erstellt: 27. Nov 2008, 14:48
Servus

Also wenn Du dich entschieden hast eine Box zu bauen dann würde ich schon mal im DIY posten um die Meinung der Jungs dort zu erfahren.

Gruß
Georg
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Verstärker gesucht!Wichtig!Geringes Budget.
Cobra3 am 10.06.2009  –  Letzte Antwort am 30.06.2009  –  14 Beiträge
Suche Stereo Lautsprecher hab aber ein geringes budget
ShelbyGT am 05.11.2008  –  Letzte Antwort am 08.11.2008  –  5 Beiträge
Gebrauchte Hifi-Komponenten für geringes Budget?
Fragchicken am 27.09.2007  –  Letzte Antwort am 27.09.2007  –  7 Beiträge
Anlage für sehr geringes Budget
EBRoGLIo am 12.02.2008  –  Letzte Antwort am 20.02.2008  –  14 Beiträge
Suche Verstärker [geringes Budget]
Frerk am 10.03.2009  –  Letzte Antwort am 10.03.2009  –  2 Beiträge
Geringes Budget (ca. 200?), absolut unerfahren, suche Verstärker + zwei (?) Standlautsprecher
Fux2 am 25.08.2011  –  Letzte Antwort am 26.08.2011  –  12 Beiträge
Stereo Lautsprecher+Verstärker für Musikgenuss! Budget 1200Euro
donestebanben1989 am 03.03.2010  –  Letzte Antwort am 06.03.2010  –  8 Beiträge
Boxen für Keller gesucht (geringes Budget)
Nozee am 19.04.2009  –  Letzte Antwort am 19.04.2009  –  4 Beiträge
Knappes Budget für Verstärker+Lautsprecher
Tropso am 22.09.2016  –  Letzte Antwort am 02.10.2016  –  12 Beiträge
Stereo Verstärker + Lautsprecher für 200?
maccaveli am 04.05.2013  –  Letzte Antwort am 04.05.2013  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Heco
  • Canton
  • Magnat
  • Yamaha
  • Denon
  • KEF
  • Bose
  • Eltax

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.744 ( Heute: 63 )
  • Neuestes MitgliedDuka7672
  • Gesamtzahl an Themen1.344.794
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.654.928