Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Leistungsfähige Vollverstärker für ca. 1500 €

+A -A
Autor
Beitrag
Lunarrmann
Stammgast
#1 erstellt: 26. Dez 2008, 13:26
Weihnachtliches Hallo aus Hessen,

ich brauche eure Meinungen zu einigen Vollverstärkern,die ich in meine engere Auswahl genommen habe.

Im Moment höre ich an meinen teilaktiven Canton RC-A mit einem Rega Mira 3. Würde ich klanglich nie hergeben. Ist aber bei sehr großen Lautstärken etwas limitiert. Ich mag aber den sonoren,aus den Mitten kommenden,schnellen Klang. (Steht dann bald zum Verkauf).

Ich habe folgende Vollverstärker in die engere Auswahl genommen, die alle über genügend Leistung verfügen. Gerne höre ich auch rein subjektive Klangbeschreibungen, aber auch für Vergleiche bin ich dankbar.
Also:
1. T& A Power Plant (1500 €)
2. Vincent SV 226 MK II (1250 €)neue Version
3. Shanling A 3000 (1650 €, in Österreich ab 1100€)
4. Musical Fidelity A 5 (im Angebot statt für 2200 € für 1500 €)
5. Cambride Azur 840 V (1500 €)

Nehme auch gebrauchte Vorschläge/Angebote entgegen. Möglichst in der Farbe schwarz.

Bin sehr gespannt, welche Rückmeldung ich von euch bekomme.

lunarrmann

PS:Will den Amp in ein bestehendes AV-System einbinden. Brauche ich dazu Main-In oder kann ich über jeden Eingang reingehen?
Pantareih
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 26. Dez 2008, 15:11
Also ich bin begeistert von Advance Acoustic!

Das preis leistungsverhältniss is glaub ich momentan nirgends besser als bei dieser Marke ... und wenn dann will ich bitte Wissen wo ? *g*

Ich bin ja selber grade auf nem passendem neuem Verstärker und hatte als Obergrenze 500€, also leider kein AA Gerät in meiner leistungsklasse drinne ... jetzt bin ich aber drauf gekommen das das Pfund ja grade total abgestürtzt ist und damit wird einiges Interessant was hier in D einfach neu nich zu bezahlen is ...

Lange rede kurzer Sinn ...
Ich würde ma in deine Auswahl den Advance Acoustic MAP800 aufnehmen!

http://www.hifi-regl...acoustic_map_800.php

Das währe mein Traum Vollverstärker!!!
Leistung Satt und wenn der nur so gut klingt wie meine Endstufe von AA dann ... ein Traum!

Naja das Ding is ja nun auch etwas über deinem Budget ... aber wenn du nach UK kuckst

http://www.hifigear....4954&category_id=677

£1272.33 das entspricht nach aktuellem Wechselkurs grade mal 1331€

also wenn ich die Asche hätte grade dann würd ich sofort zuschlagen ... so wirds bei mir wohl nur der kleine Bruder werden der liegt dann knapp über 500 oder aber nochmal die MAA 406 ... die is einfach geil!

Naja jedenfalls solltest Du die mal Probehören ... ich hab zumindest in meiner Preisklasse die ja in D um die 1000€ is nichts annähernd vergleichbares gehört bisher ... und ich denke beim MAP 800 wird das nicht anders sein :-)

Grüße
Lunarrmann
Stammgast
#3 erstellt: 26. Dez 2008, 16:18
Danke fürden Tipp! Kenne den AC schon. Kraft hat der ja...Hätte gerne einen musikalisch abgestimmten Amp...
Times
Stammgast
#4 erstellt: 26. Dez 2008, 17:41

Lunarrmann schrieb:
Hätte gerne einen musikalisch abgestimmten Amp...


Kannst du das mal definieren?

Cheers,
Times

--
bob2
Stammgast
#5 erstellt: 26. Dez 2008, 17:50
Hallo,

Du hast doch teilaktive Boxen, da brauchst Du doch kein Watt-Wunder, schau Dir mal den Denon PMA2000AE an der sollte auch vom Klang passen.
weimaraner
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 26. Dez 2008, 19:09

Pantareih schrieb:
Also ich bin begeistert von Advance Acoustic!

Das preis leistungsverhältniss is glaub ich momentan nirgends besser als bei dieser Marke ... und wenn dann will ich bitte Wissen wo ? *g*


Vielleicht hier???
http://s207503393.on...taerker:::59_72.html




@ lunarrmann: Wie sieht dein bestehendes AV-System aus ???

Gruss


[Beitrag von weimaraner am 26. Dez 2008, 19:09 bearbeitet]
sound56
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 26. Dez 2008, 19:18
der Musical Fidelity A5 ist auch
ohne wenn und aber zu empfehlen.

sehr kraftvoll....
Lunarrmann
Stammgast
#8 erstellt: 26. Dez 2008, 19:20
Ist schon richtig:Brauche keine Wattwunder,aber der Rega ist für größere Räume dann doch etwas zu knapp,obwohl er laut kann. Höhere Leistung heißt auch oft Souveränität bei gemäßigten Lautstärken.

Musikalisch abgestimmt ist für mich das Gegenteil von analytisch: Focus rund um die Stimmen, statt Aufdröselung von jedem Pling eine ganzheitliche Darstellung mit einem guten Musikfluss und Rhythmus...Ist es halt für mich!!

Meine AV-Anlage: Front Canton Ergo RC-A, Center Ergo CM 502, Rears CM 302 auf Stands LS 60.Receiver Yamaha AX 620, Player Denon Multiplayer DVD 2200...
Times
Stammgast
#9 erstellt: 26. Dez 2008, 19:53

Lunarrmann schrieb:
Musikalisch abgestimmt ist für mich das Gegenteil von analytisch: Focus rund um die Stimmen, statt Aufdröselung
von jedem Pling eine ganzheitliche Darstellung mit einem guten Musikfluss und Rhythmus...Ist es halt für mich!!


Focus rund um die Stimmen, sprich eher mittenbetont - nicht neutral. Dann würde ich an deiner Stelle auf
jeden Fall einen Vollverstärker mit Klangregler in Betracht ziehen, so kannst du dir dann den Klang nach
deinem Geschmack zurechtbiegen.

Die "ganzheitliche Darstellung", sowie Musikfluss und Rhytmus musst du dir dann halt im Plattenladen besorgen, der
Amp hat damit nichts zu tun...

Gruß,
Times

--
f8274
Stammgast
#10 erstellt: 26. Dez 2008, 20:09
Yamaha hatte in dieser Preisklasse früher den AX 1090 mit 2x 250 W DIN. Jetzt wurden die 2000/1000 er Modelle sehr gut getestet. Wenn es viel Leistung sein soll, ist Yamaha eine gute Wahl.
Lunarrmann
Stammgast
#11 erstellt: 27. Dez 2008, 01:09
Den A 5 gibts momentan wirklich günstig. Das ich Musik von den Mitten her mag hat nichts mit verbiegen zu tun. Viele Amps sind gsoundet; da hat man dann viel Bass und Höhen und wenig Mitten-auf jeden Fall wirkt das dann so!

Einen Amp mit Klangregelung brauche ich nicht. Haben die Boxen schon "hinten dran".

Was ist so gut am A 5?

Gibts noch was zu meinen anderen Vorschlägen?

Der Shanling A 3000 würdemich brennend interessieren ...
Gelscht
Gelöscht
#12 erstellt: 27. Dez 2008, 02:10

@ Times = Focus rund um die Stimmen, sprich eher mittenbetont - nicht neutral. Dann würde ich an deiner Stelle auf
jeden Fall einen Vollverstärker mit Klangregler in Betracht ziehen, so kannst du dir dann den Klang nach
deinem Geschmack zurechtbiegen.


Sorry , so ein (...) habe ich hier schon lange nicht mehr gelesen .

Sprachverständlichkeit bedeutet Qualität und kenesfalls Quantität .

Wenn du den Unterschied nicht kennst und erst auf einer CD Hülle nachlesen mußt ( Live - Aufnahme ) solltest du schnellsten den Kontostand überprüfen und dir andere Komponenten kaufen !
Accuphase_Lover
Inventar
#13 erstellt: 27. Dez 2008, 02:56

Pantareih schrieb:
... ich hab zumindest in meiner Preisklasse die ja in D um die 1000€ is nichts annähernd vergleichbares gehört bisher ... und ich denke beim MAP 800 wird das nicht anders sein :-)


Man muß schon sehr Verstärkerklang-gläubig sein, um zu so einer Aussage kommen zu können.
Nur gut, daß meine Verstärker verstärken und weniger klingen.



Lunarrmann schrieb:

Musikalisch abgestimmt ist für mich das Gegenteil von analytisch: Focus rund um die Stimmen, statt Aufdröselung von jedem Pling eine ganzheitliche Darstellung mit einem guten Musikfluss und Rhythmus...Ist es halt für mich!!


Ich will dir ja nicht zu nahe treten, aber kann es sein, daß du zuviel HiFi-Zeitschriften ließt ?
Denn genau so klingen deren "Beschreibungen" immer.
Hier wird's dann nämlich schnell "psychologisch" und man vergisst gerne mal, daß HiFi Physik ist.




Grüße
sound56
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 27. Dez 2008, 10:19
Der A5 hat ein Cinema IN

Für € 1500,- ist der genial, würde ich ohne wenn und aber meinem besten Fraund empfehlen.

Dazu passen dann warm und weich "klingende" Kabel z.B. SommerCable Stratos oder Cardas.
Times
Stammgast
#15 erstellt: 27. Dez 2008, 10:21
@2ls4any1:

Man kann Lunarrmanns so oder so verstehen, vorallem wenn man auch den Rest des von mir zitierten Posts in Betracht zieht.

Ein freundlicher Hinweis, dass du da anderer Meinung bist wie ich hätte genügt, aber ausfällig werden ist natürlich auch immer eine Möglichkeit.

Gruß,
Times
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 27. Dez 2008, 11:12
Moin

Ich hatte mal das Vergnügen diesen Vollverstärker ausgiebig unter die Lupe zu nehmen und an Cantonlsp. probezuhören!
Den A5 würde ich auf jeden Fall in die engere Wahl ziehen und an Deinen Lsp. testen!
Für den Preis hat der MF eine tolle Verarbeitung, massig Leistung, angemessene Ausstattung inkl. Cinema Input, nur leider keine Phonoabteilung!
Trotzdem ein rundum gelungenes Gerät, was in diesem Forum so einige User bestätigen!

sound56
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 27. Dez 2008, 11:25
Soweit ich weiß hat der A5 einen MM Eingang
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 27. Dez 2008, 11:36

sound56 schrieb:
Soweit ich weiß hat der A5 einen MM Eingang


Stimmt MM hat er, ich meinte aber "keine MC-Phonoabteilung!


Da sind mir doch tatsächlich die Buchstaben MC abhanden gekommen!
Lunarrmann
Stammgast
#19 erstellt: 27. Dez 2008, 18:46
Mit dem A 5 das liest sich gut! Mit AV-In passt, Leistung auch. Design gefällt mir ebenfalls gut. Muss nur noch klingen und das werde ich ausprobieren...

Wollte keinen Glaubenskrieg mit "Klangbeschreibungen" lostreten. Ja, ich lese Hifizeitschriften. Nein, ich laber nicht deren Zeug nach.Habe in den letzten 2 Jahren vielleicht 7 verschiedene Amps gehabt.Habe auch 2 zuverlässige Messgeräte zu Hause: eins links und das andere rechts am Kopf . Und wie die Dinger unterschiedlich klangen! Auch im Bass, obwohlich teilaktive LS habe. Kann sich nun jeder seinen Reim drauf machen.

Mal sehen was noch so an Antworten kommt.
ruedi01
Gesperrt
#20 erstellt: 27. Dez 2008, 18:49
...Best Buy in dieser Klasse, NAD C372. Wenn man mit der Optik leben kann.

Gruß

RD
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 27. Dez 2008, 18:55
Ich kann dir da nur voll zustimmen!

Trotzdem ich keine High-Endlautsprecheer habe, sondern es leider nur zu Konsumerklasse gereicht hat (Aussage eines Hifi Händler ),
konnte ich bei allen meinen bisherigen Geräten eine Klangveränderung nachvollziehen, egal ob besser oder schlechter!

Also, jeder hat seine Meinungen und Erfahrungen zu diesem Thema, aber egal, Du musst damit glücklich und zufrieden werden!
f8274
Stammgast
#22 erstellt: 29. Dez 2008, 20:16
Was hälst Du denn von China Highend: Korsun...ähem Dassun heißen sie jetzt ja. Um 1 TEUR mit 2x 300W an 4 Ohm (2x 150W an8), um mal den V6i bzw. dessen Nachfolgebezeichnung bei Dassun zu beschreiben.
Lunarrmann
Stammgast
#23 erstellt: 29. Dez 2008, 21:23
China High-End?Jau!

Habe mich mit dem Vincent 226 MK II für 1250 € beschäftigt. Grandios, wie mir scheint. Vorstufenröhren, sehr gut verarbeitet und erheblich verbessert...Geht so nur in China, ist aber in Deutschland entwickelt. Wer kennt das neue Modell schon?

Mir egal wo er herkommt, hauptsache er klingt gut
Lunarrmann
Stammgast
#24 erstellt: 02. Jan 2009, 10:07
Gutes neues erst einmal für euch alle! Wünsche euch ein gesundes, zufriedenes und erfolgreiches 2009.

Also: Habe einen neuen Amp gekauft und hole ihn jetzt ab: Vincent SV 234 in schwarz. Schöööön!

Leistung: 8/4 Ohm-200/300 Watt Sinus; reicht.
Bis 10 Watt Class A.
Tolle Verarbeitung, Gewicht und Tiefe noch akzeptabel; 20 Kilos und um die 45cm Tiefe. Passt also noch ins Rack.

Hat Main In fürs Heimkino, neben Chinch auch noch symetrische Eingänge,die ich aber (noch) nicht brauche. Das Gerät ist 3 Monate alt, kommt von einem Händler und kostet statt 18 noch 12 Steine. Da konnte ich nicht NEIN sagen ...Vor allem, weil die Kiste auch oft für 19 angeboten wird.

Baue gerade um und kann euch deshalb keine gute Klangbeschreibung geben.Bin in ca. 4-6 Wochen fertig und kann dann mal einen ausgiebigen Hörtest starten. Was ich an so einer Stelle dann immer sage: Ist dann ein rein subjektiver Hörtest, der sich ausschließlich auf meine Räumlichkeiten, meine Komponenten und meine Hörerfahrung stützt.Mal abwarten

lunarrmann

PS: Mein Rega Mira 3 sucht nun ein neues Zuhause.Jemand Interesse?
f8274
Stammgast
#25 erstellt: 03. Jan 2009, 02:21
Vorab meine Gratulation zum Neuerwerb.

Eine Frage: Ich habe nach Bildern von diesem Amp gegoogelt, und sehr nur recht kleine Elkos, und keinen Transistor...Netzteil ist ja ganz ordentlich. Ist dieser Amp "digital", wie man so schön sagt? Arbeitet er >10 W dann im Class-D Betrieb? Wundere mich ansonsten, wo er die Leistung herholt bei dem Innenleben und Gewicht (2x 300 W an 4 Ohm).

Wie stellt man die Lautstärke ohne FB am Gerät ein, über Plus-/Minustasten? Sehe kein größere Poti.

Der dazu passende CD-Player sieht auch wertvoll aus!

Thx!
Lunarrmann
Stammgast
#26 erstellt: 03. Jan 2009, 10:06
Richtig: Die Lautstärke wird über Plus/Minus eingestellt. Nein, der Amp ist nicht "digital.Kleine Elkos? 2 x 40.000 sollten reichen...

Habe auch schon den ersten Hörtest gestartet, aber die Zeit zu berichten ist zu knapp.

Bis bald

lunarrmann
f8274
Stammgast
#27 erstellt: 03. Jan 2009, 14:07
Ah, habe jetzt ein Bild vom "offenen Herzen" gefunden, bei denen die Transistoren gut zu erkennen sind, auch wenn ich den Typ nicht ersehen kann:



Ein käftiger, analoger Amp.... den müsste ich mir auch einmal anhören.
Was hat er denn für einen Dämpfungsfaktor?

Viel Spaß beim Testen!


[Beitrag von f8274 am 03. Jan 2009, 14:08 bearbeitet]
Lunarrmann
Stammgast
#28 erstellt: 04. Jan 2009, 13:03
Angaben zum Dämpfungsfaktor konnte ich nicht einmal auf der Homepage von Vincent finden.

Erste Eindrücke vom Hörtest:
(CD-Player Rega Planet letzte Version, Amp Vincent SV 234, LS Canton Ergo RC-A-teilaktiv. NF Kabel Supra mit Eichmann-Steckern, LS Kabel Kimber 4 PR). Räumlichkeit: ca. 28 qm, normal bedämpfter Wohnraum. Kein A/B Vergleich!

Erster, spontaner Eindruck: Der hat Kraft und Kontrolle. Unglaublich, wie sauber der an meinen Cantons bei gehobener Lautstärke spielt. Absolut lässig, sauber mit einem gut eingebetteten Bass, der aber irgendwie ständig "Schiebt". Knackig, mit Drive? Wie kann man das beschreiben? OK, Bass, Basskontrolle und Pegel sind erst einmal "Outstanding".

Stimmen, Abbildung: Da bin ich von meinem Rega total verwöhnt. Der Vincent spielt auch hier sehr sauber, nimmt aber die Stimme im Gegensatz zum Rega etwas zurück. Im ersten Moment könnte man meinen, dass hier etwas Volumen fehlt. Bei längerem Hören fällt aber auf, dass ausgebildete Stimmen entsprechend gut klingen, während dünne Stimmchen eben auch dünn dargestellt werden. Die Sprachverständlichkeit ist gut, Feinheiten werden gut hörbar dargestellt, ohne dass jedes Atemgeräusch total im Vordergrund steht. Breitenstaffelung: Ordentliche Bühne so wie ich sie von vielen guten Amps kenne. Tiefenstaffelung: Schöne Bühnentiefe mit einem weiten Spektrum, aber etwas ungenauer Zuordnung. Heißt, dass man die Instrumente sehr gut aus der Tiefe hören kann aber nicht genau festlegen kann, wo genau sie sind.Mein vorläufiges Fazit: Neutral und unspektakulär.

Hochton: Fein, unaufdringlich, sauber.

Plus: Enorme Leistungsreserven, spielt auch bei geringen Pegeln gut durchhörbar und satt. Der Klang hat Power, Druck und Sauberkeit, die Klangtendenz ist neutral.

Minus: Mir fehlt bis jetzt etwas "Swing". Alles ist sehr sauber, souverän und beherrscht, aber wenn bei Curtis Tigers bei der Vertonung der American Standards die Streicher kommen, reißt es mich noch nicht mit. Könnte aber auch daran liege, dass der Amp eigentlich neu ist und noch keine 5 Stunden gelaufen ist und saukalt aus dem Karton gestiegen ist. Für die "Einspielzeit" bekomme ich jetzt bestimmt Prügel. Aber mein Rega wurde auch immer "geschmeidiger".

So, dass waren meine ersten, subjektiven Eindrücke. Werde mich mal immer wieder melden.

lunarrmann
f8274
Stammgast
#29 erstellt: 04. Jan 2009, 19:15
Wie lange wird der Vincent 234 denn schon gebaut & verkauft?

Vom kleineren Vincent-Bruder ist ein Test in der aktuellen STP 01/09.
Lunarrmann
Stammgast
#30 erstellt: 04. Jan 2009, 20:07
Ich glaube der 234 wird seit ca. 1 Jahr verkauft. Vorsicht, auch wenn der 232 sehr ähnlich aussieht ist er ein völlig anderes Gerät. Wesentlich einfacher aufgebaut, einfachere Bauteile, kein Class A usw.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kaufberatung: Vollverstärker für max. 1500?
RichardS am 03.01.2009  –  Letzte Antwort am 04.01.2009  –  3 Beiträge
Anlage für ca 1500++
hydro am 26.03.2004  –  Letzte Antwort am 30.03.2004  –  15 Beiträge
vollverstärker
majordiesel am 26.08.2005  –  Letzte Antwort am 26.08.2005  –  7 Beiträge
Stereosystem für ca. 1500?
herr.paloma am 24.04.2011  –  Letzte Antwort am 26.04.2011  –  12 Beiträge
Vollverstärker, Tuner und DVD-Player für 1500?
Ironguardian am 22.11.2005  –  Letzte Antwort am 29.11.2005  –  22 Beiträge
Stereoanlage für ca.1500 Euro
drymartini am 21.02.2007  –  Letzte Antwort am 23.02.2007  –  14 Beiträge
gebrauchte Dynaudios für ca. 1500?
albers4 am 15.05.2009  –  Letzte Antwort am 15.05.2009  –  3 Beiträge
Vollverstärker für ca. 600 EUR
atari-junkie am 21.11.2004  –  Letzte Antwort am 22.11.2004  –  5 Beiträge
Hybrid Vollverstärker, aber welcher?
ikorys am 18.07.2008  –  Letzte Antwort am 20.07.2008  –  3 Beiträge
Hifi-Stereo-Anlage für max. 1500€
Randito am 03.09.2005  –  Letzte Antwort am 06.09.2005  –  10 Beiträge
Foren Archiv
2008
2009

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Vincent
  • NAD
  • Advance Acoustic
  • Musical-Fidelity
  • T+A

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 50 )
  • Neuestes MitgliedTimmeah1
  • Gesamtzahl an Themen1.345.960
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.675.563