Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Hilfe beim Kauf von Kompaktlautsprechern / Denon 1500 oder Marantz 8003?

+A -A
Autor
Beitrag
Gelscht
Gelöscht
#1 erstellt: 12. Mrz 2009, 21:37
Hallo!
Ich möchte mir in den nächsten Tagen meine erste wirkliche Anlage zulegen. Ich habe mich nach langem Überlegen für Stero und gegen Surround entschieden. Ich werde hauptsächlich Punkrock, Rock, Ska, Skapunk. Aber auch ein weing Charts. Nach vielem Lesen und begutachten habe ich mich für ein Denon System entschieden:

Stereo-Vollverstärker: Denon PAM-1500AE
CD-Player: DCD-1500AE
Tuner: TU-1500AE

Nun meine erste Frage:
Gibt es hörbare Unterschiede zwischen Stereo und Surround? Sollte dort kein wirklicher Unterschied sein, macht es ja bestimmt Sinn auf Surround zu switchen um sich somit für später mal die Option offen zu halten. Mir wäre es nicht wichtig, da primär Musik gehört wird, aber bei keinem merkbaren Unterschied würde ich wohl auf Surround springen.

Nun aber zum Hauptproblem:
Ich suche nach guten Kompaktlautsprechern zum oben genannten System. Ich bevorzuge auf jeden Fall einen warmen, vollmundigen Klang (ich weiß, klingt bei der Musikrichtung komisch, aber selbst da ist der Bass extrem wichtig...). Wie angedeutet ist ebenfalls der Bass wichtig. Ich hatte so an die 800,-€ gedacht für ein Lautsprecher-Paar und stieß bereits auf die Canton Vento 802.
Zu welchen Lautsprechern würdet Ihr mir raten? Für Standiautsprecher ist absolut keine Platz vorhanden.

Mfg
Henckman
AMGPOWER
Inventar
#2 erstellt: 12. Mrz 2009, 21:40
hi guck dir mal die

nubox 681 an für 489 das stück

oder

nubox 511 für 379 das stück

beides super lautsprecher, hab selber 2 681er
Gelscht
Gelöscht
#3 erstellt: 12. Mrz 2009, 21:44
Danke, aber sind das nicht beides Standlautsprecher?
Dafür ist absolut kein Platz vorhanden. Ich muss mich da leider auf Kompaktlautsprecher beschranänken. Das Budget ist allerdings gleich (ca. 800,- € das Paar).

Mfg
AMGPOWER
Inventar
#4 erstellt: 12. Mrz 2009, 21:45
ah sorry hab mich verguckt. stimmt
Gelscht
Gelöscht
#5 erstellt: 12. Mrz 2009, 21:48
Kein Problem!
Wichtig zu erwähnen ist vielleicht, dass ich die Kompaktlautsprecher später vielleicht mit 2 weiteren Standlautsprechern erweitern möchte. Und da habe ich gelesen, dass man dann am besten beim gleichen Hersteller bleibt.

Mfg
baerchen.aus.hl
Inventar
#6 erstellt: 12. Mrz 2009, 21:54
Hallo,

Kompaktis bis 800 Euro mit warmen, runden Klang?

Phonar Veritas M3

wegen der Spielfreude auch sehr interessant
Triangle Comete
Und bei deiner Musik auch immer eine Empfehlung
Klipsch RB 81
LaVeguero
Inventar
#7 erstellt: 12. Mrz 2009, 22:03
Hi,

neu:

Schau Dir mal die Revel M12 an.

gebraucht:

Dynaudio Focus 110
ME Geithain 25

Alle Boxen sind grundtonstark und gehen für Kompakte sehr tief runter. Die Revel hat den dicksten Bass, die anderen beiden spielen eine Liga darüber und deutlich harmonischer.
Gelscht
Gelöscht
#8 erstellt: 12. Mrz 2009, 22:06
Also, erstmal vielen Dank für die schnellen antworten!

Nochmal was kurzes zu mir: Mir ist der Bass zwar wichtig, aber eine klare deutlische Abbildung sollte trotz meiner Musik nicht vernachlässigt werden. Mir ist eine klarer Klang ebenso wichtig, nur soll dieser nicht zu "flach" wirken...

Mfg
Gelscht
Gelöscht
#9 erstellt: 12. Mrz 2009, 22:28

baerchen.aus.hl schrieb:
Hallo,

Kompaktis bis 800 Euro mit warmen, runden Klang?

Phonar Veritas M3

wegen der Spielfreude auch sehr interessant
Triangle Comete
Und bei deiner Musik auch immer eine Empfehlung
Klipsch RB 81


Haben Lautsprecher von Klipsch nicht den Ruf, etwas "kalt" zu klingen???
baerchen.aus.hl
Inventar
#10 erstellt: 12. Mrz 2009, 22:40

Henckman schrieb:

Haben Lautsprecher von Klipsch nicht den Ruf, etwas "kalt" zu klingen???


das höre ich zum ersten mal und ist imho auch nicht so....
Leisehöhrer
Inventar
#11 erstellt: 12. Mrz 2009, 22:55
Hallo,

warmer Klang, da fallen mir sofort Quad 12 l, B & W 685
und Wharfedale Evo 2-10 sowie Wharfedale Opus M2 (etwas teurer) ein.
Hinzu kommen die Focal Chorus 807 V welche ich klanglich warm und klangfarbenstark einstufe. Letztere finde ich so gut das ich sie selber gerne hätte. Die sind auch recht wuchtig für Kompaktboxen. Die Quad 12 L sind vom Gehäuse her kaum an Wertigkeit zu schlagen. Die Wharfedale Opus M2 sind Dreiweger und auch recht wuchtig.

Gruss
Nick
LaVeguero
Inventar
#12 erstellt: 12. Mrz 2009, 23:11
...eine typische Klipsch klingt "fett" mit eingebauter Loudness. Das kann man mögen oder nicht.

Gleichwohl schwankt selbst innerhalb einer Baureihe dieser "Firmenklang" zwischen relativ neutral bis hin zur Badewanne.

Ich finde, jeder sollte mal eine Klipsch gehört haben. Sie klingen sehr speziell.

meine Sache sind sie aber nicht so.
Gelscht
Gelöscht
#13 erstellt: 12. Mrz 2009, 23:13
Die Focal hatte ich auch schon im Blick. Allerdings bleib ich bei der Frage stehen, ob da nicht auch die 706 V ausreichend wären.
Die Wharfedale Evo2 - 10/2 hab ich gelesen, hätten einen teilweise zu fetten Bass.

Hat einer Erfahrung mit meinen im ersten Bericht genannten Canton Vento 802 LS?

Ich frage, weil ich noch keine Antwort darauf habe, ob es wichtig ist, wenn ich später Standlautsprecher dazukaufen möchte. Und da kenne ich mich nur mit Canton LS aus. Aber alle anderen großen Firmen sollten da doch gleichgute Produkte anbieten können, oder?
Gelscht
Gelöscht
#14 erstellt: 12. Mrz 2009, 23:34
http://www.audio.de/Testbericht/Focal-Chorus-807-V_712560.html

spricht nicht unbedingt für die focal, oder???
Leisehöhrer
Inventar
#15 erstellt: 13. Mrz 2009, 00:38
Testberichte ? Wenn du dich danach orientieren möchtest Ok aber für mich käme sowas nicht in Frage. Ausserdem habe ich den ganzen Vergleichstest und konnte wiedermal feststellen das nicht nach Klang sondern Preis die Punkte vergeben werden. Die Focal war unter den drei getesteten Boxen am preiswertesten weswegen sie auch weniger Punkte bekam. So einfach ist das bei den Zeitschriften.

Gruss
Nick
LaVeguero
Inventar
#16 erstellt: 13. Mrz 2009, 00:43
...meine Begegnung mit der genannten Focal brachte andere Ergebnisse: Ich empfand sie als flach und scharf. Also: Verlass Dich auf die eigenen Ohren. Unsere taugen nichts.
derstef
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 13. Mrz 2009, 00:57
Hallo Henckmann,

was Deine Frage nach Stereo oder Surround angeht:

Bei einem 5.1 oder sogar 7.1 System muss der Hersteller Hardwareaufwand für 6 oder sogar 8 Kanäle betreiben. Bei Stereo wird das "gesamte" Kapital auf zwei Kanäle aufgeteilt -> Du bekommst bei einem Stereo Verstärker deutlich mehr pro Kanal.
Das ist die einhellige Meinung aller "Experten" mit denen ich in letzter Zeit gesprochen habe. Und ergibt meines Erachtens nach auch Sinn. Ausserdem haben sehr viele Vielkanal Verstärker im mittleren Preissegment (also so um 500 €) ganz viele Sound-"Enhancement" Funktionen, die ja eigentlich nicht das sind was HiFi ausmacht.

Falls Du probehören gehst (was Du meiner Meinung nach auf jeden Fall tun solltest) versuch auch mal Monitor Audio zu hören, vielleicht gibt es da etwas für Dich. Ich denke das Klangbild könnte gut zu Deiner Anforderung passen.
Gelscht
Gelöscht
#18 erstellt: 13. Mrz 2009, 08:34
Moin!
Ich habe natürlich viele Testbericht gelesen, da es das naheliegendste ist, was man am Anfang tun kann. Ich kann ja nicht 30 verschiedene Boxenpaare bestellen und zu Hause durchhören um mir dann das passendste rauszusuchen. Daher bleibe mir ja nichts anderes übrig, als Testberichte zu lesen.
Welche Möglichkeiten sollte man denn sonst Nutzen als Einsteiger. Nach Feierabend (19 Uhr) haben Hifi-Läden meist schon dicht.

Ich werde aber heute mal in HH lostigern und ein wenig Probehören gehen. Also früh Feierabend heute...;-)

Mfg
distain
Inventar
#19 erstellt: 13. Mrz 2009, 08:49

derstef schrieb:
Hallo Henckmann,

was Deine Frage nach Stereo oder Surround angeht:

Bei einem 5.1 oder sogar 7.1 System muss der Hersteller Hardwareaufwand für 6 oder sogar 8 Kanäle betreiben. Bei Stereo wird das "gesamte" Kapital auf zwei Kanäle aufgeteilt -> Du bekommst bei einem Stereo Verstärker deutlich mehr pro Kanal.
Das ist die einhellige Meinung aller "Experten" mit denen ich in letzter Zeit gesprochen habe. Und ergibt meines Erachtens nach auch Sinn. Ausserdem haben sehr viele Vielkanal Verstärker im mittleren Preissegment (also so um 500 €) ganz viele Sound-"Enhancement" Funktionen, die ja eigentlich nicht das sind was HiFi ausmacht.

Falls Du probehören gehst (was Du meiner Meinung nach auf jeden Fall tun solltest) versuch auch mal Monitor Audio zu hören, vielleicht gibt es da etwas für Dich. Ich denke das Klangbild könnte gut zu Deiner Anforderung passen.



...sehr gute Erläuterung!

Nur deine Lauscher sind die Hörankopplung an die Musikwelt!
Gelscht
Gelöscht
#20 erstellt: 13. Mrz 2009, 14:32
So...nun bin ich wenigstens ein kleines Stück weiter.
Ich bin mir noch nicht sicher, was ich nehme, aber ich weiß schonmal, dass folgende Marken ausscheiden: Klipsch, Magnat
Gründe hierfür sind verschiedener Art.

Ich habe mal eine (wenigstes etwas) engere Auswahl erstellt:

Elac BS 63
Nubert Nubox 381
Canton GLE 430
Canton Chrono 502
Focal Chorus 706 V
Focal Chorus 806 V
Canton Vento 802

Irgendwelche Hinweise bzw. Anregungen bezüglich was anderem???

Mfg
LaVeguero
Inventar
#21 erstellt: 13. Mrz 2009, 14:47
...keine dieser Boxen spielt "vollmundig" oder "warm".

Sie sind entweder recht neutral oder im Hochton betont.

Wenn du weiterkommen willst, solltest Du Dir ein paar Boxen anhören, um überhaupt mal ne Vorstellung on verschiedenen Klangrichtungen zu bekommen.

Kandidaten wurden hier ja schon zu genüge genannt.
Leisehöhrer
Inventar
#22 erstellt: 13. Mrz 2009, 20:28
Hallo,

Ich glaube der sogenannte warme Klang wird sehr unterschiedlich eingestuft. Für mich sind Lautsprecher die Klangfarben gut darstellen auch warm klingend wenn der Hochtonbereich eher direkt oder analytisch klingt. Zum Beispiel meine Elac BS 204.2. Sie zeigen bei entsprechenden Aufnahmen meiner Meinung nach wirklich schön Klangfarben was ich auch als wärme bezeichnen würde. Dagegen finde ich meine nuWave 35 eher nüchtern, weniger warm und klangfarbenstark.
Trotzdem klingen die nuWaves für mich sanfter im Hochton.
Schöne warme Aufnahmen sind für mich : Enya mit Shepherd Moons + Watermark, Dire Straits mit Love Over Gold + On The Night, Lunik mit Life Is On Our Side, Sarah McLachlan mit Surfacing, Peter Maffay mit Live 82, R.E.M. mit Automatic For The People, Cat Stevens mt The Very Best Of, The Stranglers mit All Twelve Inches um nur ganz wenige für mich aber wirklich erstklassig klingende Beispiele zu nennen.

Die Focal Chorus 807 V klang im Hochton sehr direkt aber brachte Wärme auch gut rüber fand ich. Dazu ein Bass wie kleine Standboxen.

Die Quad 12l klingen dagen wirklich sanft mit zurückgenommenen Höhen wodurch Stimmen mehr Volumen haben.
Die Canton Chrono finde ich z.B wenig farbstark klingend.

Gruss
Nick
Gelscht
Gelöscht
#23 erstellt: 14. Mrz 2009, 10:37
Hey Leisehörer!
Danke für die sachlichen Beiträge.
Ich werde mich nächste Woche zum Probehören begeben. Hatte leider gestern nicht die richtige Musik dabei, aber das word sich nächste Woche ändern. Ich denke es ist tatsächlich die beste Lösung sich die Lautsprecher mal anzuhören. Nach einem wirklich guten Gespräch und tatsächlich super guten Preisen werde ich in den nächsten 2 Wochen zuschlagen.

Nun stellt sich mir aber ein neues Problem:
"Mein" Hifi-Händler hat den Denon PMA 1500AE als "Macht" bezeichnet, mir aber im gleichen Atemzug den Marantz PM 8003 als Alternative genannt. Habt Ihr Erfahrungen im Vergleich dieser beiden Komponenten? Gibt es da tatsächlich noch Unterschiede oder ist das eine Milchmädchenrechnung???
Sollte ein klanglicher Unterschied vorhanden sein, der in etwa in gleicher Preisregion liegt, so wäre es ja eine Überlegung wert.
Die Denon-Komponenten waren wirklich günstig (annähernd Online-Preise), auf die Marantz-Preise habe ich leider nicht geachtet.
Aber ist tatsächlich vom Klang her ein Unterschied erkennbar???

Mfg
baerchen.aus.hl
Inventar
#24 erstellt: 14. Mrz 2009, 11:19
Hallo Henkmann,

da sprichst Du ein häufig mit viel Leideschaft diskutiertes Thema an. Klangunterschiede bei der Elektronik. Die Meinungen und Erfahrungn reichen da von "sämtliche Elektronik klingt gleich" bis "es gibt Unterschiede wie Tag und Nacht".

Nach meiner Erfahrung sind Klangunterschiede vorhanden. In ihrer Grundabstimmung sind Amps, CD-Player usw aber keine Klangverbieger im Sinne eines Equalisers, die Unterschiede sind eher fein.

Den größten Einfluss auf den Klang hat das Zusammenspiel der Lautsprecher mit der Raumakustik. Der Einfluss der Elektronik ist im Vergleich dazu eher gering.

Der alles limitierende Faktor ist übrigens der Tontäger und die darauf gespeicherte Musik. Wenn die Aufnahmme nichts taugt, nütz die beste Anlage nichts.

Es macht daher Sinn sich zunächst voll auf die Lautsprecher zu konzentrieren. Hat man "seinen" Lautsprecher gefunden schaut man der benötigten Elektronik. Die wenigsten LS brauchen dabei als Amp einen Boliden wie den 1500er Denon.

Lieber mehr Geld in die LAutsprecher stecken. Wobei du mit deiner Elac imho einen sehr guten LS hast.....


Gruß
Bärchen
Gelscht
Gelöscht
#25 erstellt: 14. Mrz 2009, 13:00
Naja...ich werde mal Musik einpacken und mir beide Komponenten mit den entsprechenden Lautsprechern anhören. Der Verkäufer wird sich bedanken bei meiner Musik...hehe^^

Mfg
züri
Stammgast
#26 erstellt: 14. Mrz 2009, 13:01
Hallo!
Ich hatte den Denon PMA-1500AE und die Canton Vento 802.
Katastrophal! Hände weg von dieser Kombination!
Die Canton klingen in meinen Ohren kalt und hart und Bass ist praktisch nicht vorhanden! Hätte ich nie geglaubt, aber selber erlebt!
Der Denon bietet meiner Meinung nach harte Höhen, aber davon abgesehen ist er ein recht guter Verstärker und komplett ausgestattet.

Aber die Kombination von diesem Denon und den Canton Lautsprechern geht überhaupt nicht!

Ist sonst nicht meine Art, dermassen hart zu urteilen, aber diese Kombination ist NICHT empfehlenswert.

Ich selber habe dann zu Cambridge Audio 740A und Magnat Quantum 705 gewechselt und bin damit glücklich.

Gruss
Gelscht
Gelöscht
#27 erstellt: 14. Mrz 2009, 13:07

züri schrieb:
Hallo!
Ich hatte den Denon PMA-1500AE und die Canton Vento 802.
Katastrophal! Hände weg von dieser Kombination!
Die Canton klingen in meinen Ohren kalt und hart und Bass ist praktisch nicht vorhanden! Hätte ich nie geglaubt, aber selber erlebt!
Der Denon bietet meiner Meinung nach harte Höhen, aber davon abgesehen ist er ein recht guter Verstärker und komplett ausgestattet.

Aber die Kombination von diesem Denon und den Canton Lautsprechern geht überhaupt nicht!

Ist sonst nicht meine Art, dermassen hart zu urteilen, aber diese Kombination ist NICHT empfehlenswert.

Ich selber habe dann zu Cambridge Audio 740A und Magnat Quantum 705 gewechselt und bin damit glücklich.

Gruss


Hej!
Danke für den Hinweis. Somit scheidet diese Kombi schonmal aus.

Mfg
MjjR
Inventar
#28 erstellt: 14. Mrz 2009, 13:11
nur eine zwischenfrage: wo würdest du die LS hinstellen?

weil eigentlich gehören die kompakten ja auch auf ständer und nehmen damit den gleichen platz wie stand-LS ein.
Gelscht
Gelöscht
#29 erstellt: 14. Mrz 2009, 13:59
Die LS werden im Regal Platz finden. Hätte ich Platz für Ständer, so würde ich ja Standlautsprecher kaufen.

Mfg
Gelscht
Gelöscht
#30 erstellt: 16. Mrz 2009, 09:42
Hhmm...
Ich habe mir viele Gedanken gemacht und bin nun am Überlegen, ob ich doch zu Standlautsprechern greifen soll. Das Problem, was sich stellt ist allerdings, dass ich aufgrund des Platzmangels, keine Bühne stellen kann und die LS eher gegenüber aufstellen müsste.
Da ich in wohl einem halben Jahr umziehen werde weiß ich auch nicht, ob es momentan so viel Sinn macht viel Kohle reinzubuttern um meine nächste Bude nach den LS auszusuchen...:-)

Mfg
distain
Inventar
#31 erstellt: 16. Mrz 2009, 09:44
...wenn das so ist, daher solltest du abwarten und die Zeit nutzen, um dich zu informieren.
MjjR
Inventar
#32 erstellt: 16. Mrz 2009, 11:33
mit lautsprechern im regal hättest du sowieso wenig freude gehabt...
derstef
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 16. Mrz 2009, 11:37
Hallo Henckman,

die Aufstellung der Lautsprecher ist tatsächlich wesentlich für das Klangerlebnis. Meines Erachtens nach z.B. deutlich wichtiger als ob du einen 20 € DVD Player von Feinkost Albrecht oder einen CD-Player für ein Kiloeuro zur CD-Wiedergabe verwendest.

Wenn Du ein paar kompakte im Auge hast und auch schon beim Händler warst, beschreib ihm doch Deine Aufstellungsproblematik und frag, ob Du mal bei dir zu Hause testen darfst. Die meisten (und die guten) Händler sind da sehr kooperativ.

Evtl. haben die Experten bei Deinem Händler ja auch noch eine gute Idee bezüglich der Aufstellung...

Grüße.
Gelscht
Gelöscht
#34 erstellt: 16. Mrz 2009, 20:40
Ich werd mal sehen, was ich in Erfahrung bringen kann.

Werde morgen mal berichten, was dabei rausgekommen ist.
Ich freu mich schon wie ein kleines Kind, dass sich auf Weihnachten freut....hehe^^
Gelscht
Gelöscht
#35 erstellt: 17. Mrz 2009, 22:25
So, hat sich erledigt...
War heute bei meinem Hifi-Händler und hab mal bissel Musik gehört. Nach reiflicher Überlegung und vielen Vergleichen bei verscheidenster Musik bin ich nun doch bei Standlautsprechern hängen geblieben ---> B&W 863
Was für ein extremer Unterschied zwischen Kompakt und Stand. Das hätte ich niemals für möglich gehalten.

Also ist gesamt dabei rausgekommen:
gesamte Serie Denon 1500 + B&W 863

Mfg
Spreeaudio
Stammgast
#36 erstellt: 19. Mrz 2009, 22:44
Hallo,
na dann herzlichen Glückwunsch, daß du deine "Testsieger" für dich gefunden hast. Allseits guten Klang


Gruß aus Berlin
Uwe
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Brauche Hilfe beim Kauf von Lautsprechern
Andy2211 am 17.02.2007  –  Letzte Antwort am 17.02.2007  –  19 Beiträge
Marantz PM 7003 oder 8003
ClioBlack am 03.02.2010  –  Letzte Antwort am 16.02.2010  –  7 Beiträge
Marantz sa 8400 oder Denon cdc 1500
Mr.Nuline am 12.01.2006  –  Letzte Antwort am 15.01.2006  –  10 Beiträge
Marantz PM7003 oder 8003
mainzelmaennchen am 18.04.2009  –  Letzte Antwort am 19.04.2009  –  8 Beiträge
Hilfe beim DVD-Player-Kauf
EM am 21.08.2004  –  Letzte Antwort am 22.08.2004  –  2 Beiträge
brauche Hilfe beim Boxen kauf
verona1 am 09.01.2015  –  Letzte Antwort am 09.01.2015  –  3 Beiträge
Hilfe beim Boxen+Verstärker kauf!
PhilloShoph am 24.09.2005  –  Letzte Antwort am 30.09.2005  –  12 Beiträge
Brauche Hilfe beim Kauf von Stereoanlage
Bilal1988 am 21.08.2016  –  Letzte Antwort am 21.08.2016  –  14 Beiträge
Kauf Denon PMA 1500 AE oder PMA 2000 AE?
mike_fox am 22.07.2008  –  Letzte Antwort am 25.07.2008  –  43 Beiträge
Hilfe beim Kauf von gebrauchtem Vollverstärker
orca303 am 27.02.2007  –  Letzte Antwort am 28.02.2007  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Canton
  • Dynaudio
  • Focal
  • Denon
  • Elac
  • Magnat
  • Klipsch
  • Nubert
  • Marantz

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.744 ( Heute: 66 )
  • Neuestes Mitgliedralfbar
  • Gesamtzahl an Themen1.344.800
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.131