Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Harman-Kardon 670

+A -A
Autor
Beitrag
lantanos
Stammgast
#1 erstellt: 04. Mrz 2004, 10:51
Hallo,
ein Kollege fragte mich eben zu meiner Meinung zum HK 670, den er zu kaufen beabsichtigt. Wenn einer von euch diesen hat/kennt, wäre es schön, einen kurzen Erfahrungsbericht zu bekommen. Die Suche hat nicht soviel hergegeben.

Ach ja, der Rest seiner Kette besteht aus einem Marantz CDP und Marantz-Boxen. Typ, keine Ahnung. Marantz-Verstärker möchte er aus optischen Gründen nicht. Eine Alternative für ihn wäre Yamaha AX 396 oder 596.

Schönen Tag noch

Lantanos
DerOlli
Inventar
#2 erstellt: 04. Mrz 2004, 15:04
Hallo,

also ich fahre z. Zt.
den HK 670 und einen Marantz CD 6000 OSE LE
zusammen. Klingt sehr gut wie ich finde.
Der Verstärker spielt kräftig und dynamisch!
Natürlich auf die Preisklasse bezogen.
Recht stabil und günstig zu bekommen. Feines, solides
Gerät. IMHO besser als der AX 396 und 596 von Yamaha.
Ich hatte mal den 396er der klang dagegen echt
langweilig.
MH
Inventar
#3 erstellt: 04. Mrz 2004, 15:18
hi,

der HK ist ein guter Verstärker. Besser wird dann auch schon deutlich teurer. Welche Lautsprecher sollen denn bestromt werden?

Gruß
MH
Durstig
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 04. Mrz 2004, 17:07
Hallo,

ich betreibe meine beiden Elac 207 mit einem HK 670 und bin vollauf zufrieden.

Der HK 670 hat einen sehr "guten Bumms" im Tiefbass-Bereich, ist insgesamt klanglich schön warm ohne jedoch Details zu verschweigen - zumindest an meinen Elac-Boxen eine prima Sache.

Die Ausstattung (Anzahl der Eingänge, v.a. sehr gutes Phonoteil!) ist gemessen an der Preisklasse TOP!! Man darf sich nicht vom - wie ich finde - "popeligen" Plastik-Look täuschen lassen, ich hab den HK 670 schon von innen gesehen und da merkt man anhand Aufbau und Verarbeitung sofort, daß die Leute bei Harman-Kardon immer noch wissen, wie man nen guten Verstärker baut.

Grüße,

Durstig
lantanos
Stammgast
#5 erstellt: 04. Mrz 2004, 23:10
Hallo ihr,
scheint ja doch was Gutes zu sein. Ich war ein bisschen skeptisch, da ich meinte mitbekommen zu haben, dass die Qualität von HK nicht mehr mit der ihrer früheren Produkte vergleichbar sind. Ich werde es ihm weitergeben, im Moment liebäugelt er mit NAD, was ich ihm nicht ausreden kann und will.

@MH, er will seine Marantz-Boxen dranhängen, ich weiß aber nicht welche (äh, haben die eigentlich LS gebaut?)

Schönen Abend noch
Lantanos
ROBOT
Inventar
#6 erstellt: 05. Mrz 2004, 00:49
Hi,


(äh, haben die eigentlich LS gebaut?)


Um es mal so zu formulieren:

Die Japaner haben schon immer versucht, Lautsprecher in Europa zu verkaufen. Zum Glück/Leider (je nach Sichtweise ) hat das noch nie richtig geklappt, bis auf wenige Ausnahmen (Yamaha z.B.)

Ich wüsste jetzt keinen Marantz-LS, der irgendwie mal eine ernsthafte Konkurrenz zu den "üblichen" LS-Herstellern gewesen war/ist.

Nicht zu verwechseln mit LS, die im deutschen Marantz- Vertrieb angeboten werden; aktuell Mordaunt Short. Evtl. hat Kollege ja diese.

Zur H/K Qualität:
Früher hatten wir den Kaiser, früher wurden Mercedes von Hand gefertigt usw.
Will behaupten: Ein preisgleicher (auch um die Inflation bereinigt) H/K von "damals" sagen wir 15 Jahre hat keine Chance gegen einen aktuellen H/K-Amp. Die Kunststoff-Optik allerdings trägt nun nicht gerade zur "Wertigkeit" bei.
Relativieren würde ich die Behauptung allerdings bei einigen LS, die zur harman-Gruppe gehören....
MagicM
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 05. Mrz 2004, 17:05
Hi Robot,
das sehe ich anders, ein neuer H/K hat meiner Meinung nach keine Chance im Vergleich zu einem 10-15 jahre alten H/K. Gerade die alten H/Ks spielen unglaublich sauber, das fgindet man heute kaum noch in der bzahlbaren Consumer-Klasse. In der High-End-Klasse schon eher. Dennoch gehört der H/K 670 sicherlich zu den besseren Vollverstärkern die heute angeboten werden. Die Philosophie ist im Groben doch noch ähnlich zu früheren Modellen: Volldiskreter Aufbau, große, langlebige und laststabile Netzteile, Klangreserven etc.

MFG Magic (H/K-Fan;-)
Rock_Hunter
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 05. Mrz 2004, 19:54
ich liebäugel auch mit dem Kauf eines HK 670. Scheint ja wirlich ein sehr solides Teil zu sein. Da ich meinen vorh. Verstärker ersetzen möchte frag ich mich, ob ich das Teil "blind"- ohne Hörprobe im Internet kaufen soll. Meine Boxen mit 160 W an 4 Ohm müssten da doch mitspielen ...
DerOlli
Inventar
#9 erstellt: 05. Mrz 2004, 20:04
Hallo Rock Hunter,

um welches Gerät handelt es sich denn bei deinem
vorherigen Verstärker!?

Ich würde mir den HK 670 vorher lieber mal anhören,
auch wenn er z. Zt. für einen echt guten Kurs
über den "Tisch" geht.
Habe mich auch damals zwsichen den Marantz PM 7200,
PM 17 MKII und dem HK 670 für den HK 670 entschieden,
da mir dieser im Klang spritziger in meine Ohren
spielte, als Marantz. Abgesehen vom PM 17 MKII,
der war um Welten musikalischer als PM 7200 und HK 670!
Dieser flog allerdings von meiner Liste, da ich ihn
mir einfach nicht leisten konnte.

Kommt auch darauf an, welche Musikrichtung du bevorzugst!
IMHO!
Deswegen auch die Frage nach deinem vorherigen Verstärker
und wie dieser dir im klanglichen gefallen hat.

So long,


[Beitrag von DerOlli am 05. Mrz 2004, 20:05 bearbeitet]
Rock_Hunter
Schaut ab und zu mal vorbei
#10 erstellt: 05. Mrz 2004, 20:25
Hi Olli,
meine alter Verstärker war ein Kenwood KA-5040R. Leider hat der sich endgültig verabschiedet. Leider, da ich eigentlich recht zufrieden damit war. Gegenüber meiner jetzigen Übergangslösung - kleiner Sony TAF545R- würde ich meinen alten Verstärker als lebendiger beschreiben. Auch optisch denke ich würde sich der HK ganz gut in meine sonstigen Kenwood-Komponenten einfügen. Überwiegend höre ich eher rockigeres...

Besten Dank !
DerOlli
Inventar
#11 erstellt: 05. Mrz 2004, 20:38
Hi,

na dann am besten mal auf zum Probehören!
Ansonsten kann ich den Verstärker nur empfehlen.
Für Rock, Pop, etc. eine gute Lösung.

Darf ich fragen wie hoch das Budget angelegt ist,
welches du bereit bist auszugeben für einen Verstärker?

Dann kann man noch Alternativen nennen, die sicherlich
eine Hörprobe wert sind.
Rock_Hunter
Schaut ab und zu mal vorbei
#12 erstellt: 05. Mrz 2004, 21:04
Hi Olli,
also 500 EUR wären meine Schmerzgrenze. Dann müsste aber wiklich alles ( Optik, Bedienbarkeit, Klang sowieso) passen. Als Alternative spiele ich noch mit dem Gedanken, dass ich mir mein altes Modell für ca. 100 EUR bei Ebay besorge. Hätte den Charme, dass ich eine Fernbedienung weiterhin für alle Komponenten verwenden könnte. Mein Vertrauen in die Langlebigkeit von Kenwood-Verstärkern ist aber etwas gestört. Meiner war ca. 10 Jahre alt. Viel jünger werden die bei Ebay auch nicht sein...
Die Impedanz meiner Standboxen ist mit 4 Ohm angegeben. Bei HK wird nur die 8 Ohm Leistung angegeben. Da muss ich mir aber trotzdem keine Sorgen machen, oder ?

Danke und Gruß !
DerOlli
Inventar
#13 erstellt: 05. Mrz 2004, 21:13
Hi,

dann empfehle ich einfach mal
folgende Liste:

Harman Kardon HK 670
NAD C 352
Rotel RA-02
Marantz PM 7200
Yamaha AX 596

alle 4 Ohm tauglich, genug Leistung (wobei der Rotel etwas schwach ausfallen könnte, aber dank starkem Netzteil mit deinen LS klar kommen dürfte... ausprobieren!) und in Ihrer Klangcharakteristik gut und fürs Geld wird ordentlich was geboten!

Der HK hat lt. Audio 2 * 19x Watt an 4 Ohm.
Ist sehr stabil (bis 2 Ohm) und hatte eine gute Strompotenz!
Die Sinusleistung lt. Datenblatt dürfte bei 2 * 120 - 2* 150 Watt liegen. (IMHO)

Was für Lautsprecher sollen damit eigentlich gefüttert werden? Ich rate davon ab den Kenwood jetzt wieder bei Ebay zu ersteigern. Eben wegen der genannten "Langlebigkeit"!
Das mit der Fernbedienung nimmt man bei einem guten Verstärker doch gerne in Kauf. Ich hab inzw. 6 verschiedene Fernbedienungen....
MagicM
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 05. Mrz 2004, 22:21
Hi Rock Hunter,

was hast du für Boxen? Welchen Sound hörst du?

Gruß Magic
Rock_Hunter
Schaut ab und zu mal vorbei
#15 erstellt: 05. Mrz 2004, 22:38
H Magic, Hi Olli,
wird euch wahrscheinlich wenig sagen :
Uher Fairplay 1601. 3 Wege Standboxen mit einer Nennbelastbarkeit von 160 Watt. Überwiegend hör' ich Rock / Pop. Werd' mir morgen mal den HK anhören. Gefallen tut mir auch der von Olli empfohlene Yamaha.

Thanx.

Rock
DerOlli
Inventar
#16 erstellt: 05. Mrz 2004, 22:44
Hi Rock,

dass ist doch schon ein Anfang. Hör dir mal in Ruhe den HK an und berichte uns von deinen Erfahrungen mit dem Gerät.
Deine Lautsprecher sagen mir leider wirklich nichts. Aber in diesem Forum sind viele Spezis vertreten, die damit evtl. was anfangen könnten.

Der Yamaha ist ein sehr solides Gerät, allerdings wie der NAD eher hell abgestimmt! Rotel very british, Marantz eher warm und HK dynamisch und geht mit mehr "punch" zugange.
Wie immer aber IMHO!
MagicM
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 05. Mrz 2004, 23:01
Ich kann Ollis Beschreibung mehr oder weniger supporten. Aber immer selbst anhören. Deine Uhrer sind nicht schlecht aber alles andere neutrale Lautsprecher. Deine Lautsprecher dürften kaum einen der genannten Verstärker überfordern. Eher andersum. Jeder der genannten ist tendentiell überqualifiziert. Ich gehe davon aus, dass der HK an den Uher gut klingen wird.

Dir muss klar sein, dass jeder der hier postet seinen individuellen Klanggeschmack zugrunde legt. Kann gut sein, dass dir ein anderer Verstärker bei deiner Musik besser gefallen wird. Ausprobieren.

Viel Spaß beim Probehören.

Magic
Rock_Hunter
Schaut ab und zu mal vorbei
#18 erstellt: 07. Feb 2010, 20:00
Weil ich gerade über den alten Thread stolpere.
Den Harman-Kardon 670 habe ich nach einiger Zeit wieder verkauft, da ich ein aufbereitetes Exemplar meines ersten Verstärkers entdeckt hatte: Kennwood KA-5040R.
Dagegen ist der HK670 'ne Lusche.


[Beitrag von Rock_Hunter am 07. Feb 2010, 20:01 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
hk-670 mist??
denkfisch am 12.12.2003  –  Letzte Antwort am 13.12.2003  –  5 Beiträge
Nachfolgemodell gesucht für Harman Kardon HK 670
crouv am 06.02.2012  –  Letzte Antwort am 14.02.2012  –  2 Beiträge
Harman/Kardon HK 3470 oder HK 670?
CB am 28.06.2003  –  Letzte Antwort am 11.09.2003  –  4 Beiträge
Yamaha AX-596 oder Harman Kadon HK-670
FourthEye am 24.03.2004  –  Letzte Antwort am 26.03.2004  –  15 Beiträge
Alternative zum AX 396 von Yamaha?
slex am 07.10.2003  –  Letzte Antwort am 11.10.2003  –  6 Beiträge
Harman-Kardon - HK 670 oder HK 3380 ???
schackchen am 07.11.2005  –  Letzte Antwort am 07.11.2005  –  2 Beiträge
marantz 15s2
Winnie79 am 19.11.2010  –  Letzte Antwort am 20.11.2010  –  14 Beiträge
Testbericht zum HK 670
DerOlli am 26.10.2003  –  Letzte Antwort am 13.01.2006  –  5 Beiträge
Harman Kardon HK 970/670 vs. HK 3380/3480
dtm1980 am 30.06.2005  –  Letzte Antwort am 30.06.2005  –  4 Beiträge
NAD, Yamaha, Marantz oder HK zu Infinity
msjaa am 05.06.2004  –  Letzte Antwort am 19.07.2004  –  25 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha
  • Harman-Kardon
  • Marantz
  • NAD
  • Elac
  • Rotel
  • GOOD CONNECTIONS

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 49 )
  • Neuestes MitgliedPu_der_Zucker
  • Gesamtzahl an Themen1.345.237
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.661.753