Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Welcher Verstärker? - Suche Hilfe

+A -A
Autor
Beitrag
PhIL_28
Stammgast
#1 erstellt: 26. Mrz 2009, 18:52
Hey Leute,
Also Ich suche einen 2.1 Stereo Verstärker, also mit Anschlüssen für 2 x 2 boxen + 1 subwoofer.

Mein Budget beträgt etwa 300-400€ und ich suche, wenn möglich einen mit mind. 80(-100) watt (sinus/rms) @ 8 Ohm je Kanal bei den Boxen.
Ich hätte allerdings gerne etwas robustes/qualitatives und was mir besonders gefällt wäre, wenn Balance, Treble & Bass mit Drehreglern zu regeln sind...
[bin auch von integriertem Tuner nicht abgeneigt, wenn das in dieser Preisklasse noch möglich ist]

Ich bitte um eure Hilfe und ein paar Tips/Vorschläge. Danke

Mfg Phil


[Beitrag von PhIL_28 am 26. Mrz 2009, 19:22 bearbeitet]
AMGPOWER
Inventar
#2 erstellt: 26. Mrz 2009, 23:43
hi guck dir mal den Denon DRA 700 AE an könnte was für dich sein
kvendlar
Stammgast
#3 erstellt: 26. Mrz 2009, 23:55
der Denon sieht ganz gut aus, Alternativ ist hier ein NAD L54 angeboten, das wäre 100 Euro teurer aber dafür bekommst Du noch nen DVD Player.
Schau mal hier
PhIL_28
Stammgast
#4 erstellt: 27. Mrz 2009, 14:27

AMGPOWER schrieb:
hi guck dir mal den Denon DRA 700 AE an könnte was für dich sein


Ja Denon ist schon etwas gutes, gefällt mir persönlich auch sehr gut. Aber gibt es auch einen Denon Verstärker mit gleicher Leistung aber mit Bass/Treble(/Balance?) Regelung [am besten mit Drehreglern] in der Preisklasse?
Kennt ihr da welche?

Gruß Phil
jopetz
Inventar
#5 erstellt: 27. Mrz 2009, 14:44

PhIL_28 schrieb:
Aber gibt es auch einen Denon Verstärker mit gleicher Leistung aber mit Bass/Treble(/Balance?) Regelung [am besten mit Drehreglern] in der Preisklasse?



Der Denon PMA 700AE hat alle diese Funktionen (und Loudness und Source Direct) -- der 500AE übrigens auch schon. Nur der PMA-SA1 hat keine Klangregler.

Guckst du hier:

Die drei Knöpfe neben dem Kopfhörerausgang sind Bass, Trebble und Balance (von links nach rechts).


Jochen


[Beitrag von jopetz am 27. Mrz 2009, 14:47 bearbeitet]
PhIL_28
Stammgast
#6 erstellt: 27. Mrz 2009, 14:49
Danke für deine schnelle Antwort! Ja genau so etwas habe ich gesucht allerdings hat der ja nur 2x85 watt @ 4 Ohm....ich hätte das jedoch gern bei 8 Ohm =/ Gibts da auch was (am besten in diesem Design)? Gruß Phil
jopetz
Inventar
#7 erstellt: 27. Mrz 2009, 14:57
Hi Phil,

PhIL_28 schrieb:
allerdings hat der ja nur 2x85 watt @ 4 Ohm....ich hätte das jedoch gern bei 8 Ohm =/

Der Sprung von 50 auf 100 W bringt dir genau 3 dB mehr Schalldruck -- bei, je nach Wirkungsgrad der Lautsprecher, eh schon brachial hoher Lautstärke. Ja, die 3 dB hört man noch, aber 'Welten' sind das nicht! (Für eine Verdopplung der Lautstärke [+ 10 dB] ist eine Verzehnfachung der Leistung nötig)

Einen Verstärker, der all die von dir geforderten Eigenschaften besitzt und 300-400 Euro kostet, kenne ich nicht.


Jochen


[Beitrag von jopetz am 27. Mrz 2009, 15:01 bearbeitet]
PhIL_28
Stammgast
#8 erstellt: 27. Mrz 2009, 15:02
Hmm ok ich dachte mir schon dass ich mal wieder zuviel verlange
Aber der hat ja 2 x 85 watt @ 4 Ohm, heißt dass dann das der 2 x 50 watt @ 8 Ohm hat? bzw. wieviel hat er denn bei 8 Ohm?

Mein dad hat einen Technics verstärker mit 2x80 watt (4o) aber dann 2x50 watt (8o). Aber theoretisch müsste das doch immer die Hälfte sein oder?

Phil


[Beitrag von PhIL_28 am 27. Mrz 2009, 15:03 bearbeitet]
jopetz
Inventar
#9 erstellt: 27. Mrz 2009, 15:07

PhIL_28 schrieb:
Hmm ok ich dachte mir schon dass ich mal wieder zuviel verlange
Aber der hat ja 2 x 85 watt @ 4 Ohm, heißt dass dann das der 2 x 50 watt @ 8 Ohm hat? bzw. wieviel hat er denn bei 8 Ohm?

Laut Denon hat er 2 x 50 W an 8 Ohm.


PhIL_28 schrieb:
Aber theoretisch müsste das doch immer die Hälfte sein oder?

Theoretisch ja, praktisch ist der Verstärker eben doch nicht in der Lage, bei halber Impedanz unter Volllast die doppelte Strommenge zu liefern. Und weil 2 x 85 W toller aussieht als 2 x 50 W wird eben der Wert bei 4 Ohm angegeben...

ABER: mir ist doch noch ein möglicher Kandidat eingefallen: Yamaha AX-497. Billiger als der Denon und mit mehr Power -- allerdings in meinen Augen noch hässlicher:




Jochen
PhIL_28
Stammgast
#10 erstellt: 27. Mrz 2009, 15:17
Ok von der Leistung her würde ich zu dem Yamaha tendieren aber die Optik von dem Teil stößt mich auch ab also von dem her würde ich eher den Denon nehmen. Ich denke dieser ist auch hochwertiger. Oder? Zwar teurer aber auch stabiler (Leistung) & besser verarbeitet denke ich mal.

Jetzt habe ich aber noch eine Frage ohne dich hier nevern zu wollen ^^ und zwar um wieviel db kann man dei dem Denon denn Treble & Bass verändern? Weißt du das bzw. gibt es da einen Standard? Da steht ja nur +/-

Der von meinen Dad (an dem orientiere ich mich immer ein bisschen) kann +/- 10db (da steht es dran).

Danke & Gruß Phil
jopetz
Inventar
#11 erstellt: 27. Mrz 2009, 15:24

PhIL_28 schrieb:
Jetzt habe ich aber noch eine Frage ohne dich hier nevern zu wollen ^^ und zwar um wieviel db kann man dei dem Denon denn Treble & Bass verändern? Weißt du das bzw. gibt es da einen Standard? Da steht ja nur +/-

Einen Standard gibt es da m.W. nicht -- weder, ab welcher Frequenz der Regler in das Signal eingreift, noch, wie stark.

Solche Infos bekommt man am besten auf den Herstellerseiten -- aus dem Datenblatt oder der BDA (falls online verfügbar). Beim Denon steht auf dem Datenblatt: +/- 8 dB.


Jochen
PhIL_28
Stammgast
#12 erstellt: 27. Mrz 2009, 15:31
Ok, also vielen Dank für deine Hilfe ich werde mal darüber nachdenken ob ich mir den Denon kaufe.
Bis dahin, schönen Tag noch. Gruß Phil
AMGPOWER
Inventar
#13 erstellt: 27. Mrz 2009, 18:01
ähm ich meinte eigentlich den Denon DRA 700 AE und nicht den Denon PMA 700AE . der dra hat mehr leistung
jopetz
Inventar
#14 erstellt: 27. Mrz 2009, 18:13
@AMGPOWER
Ooops, stimmt, hattest du geschrieben.

@PhIL_28
Aber nutz mal die Sufu ... die recht einhellige Meinung hier ist, wenn ich mich richtig erinnere, dass die reinen Verstärker schon deutlich besser sind als die Receiver.

Idealerweise hörst du dir die Teile aber auch mal an...


Jochen
kvendlar
Stammgast
#15 erstellt: 27. Mrz 2009, 19:28
Hi, wie gesagt die Suchfunktion wird zu Tage fördern, dass "reine" Verstärker tendentiell besser sind - und auch, dass Wattzahlen unbedeutend sind. 50W im Zimmerbetrieb reichen LOCKER aus.
Ich möchte da mal noch dan Marantz PM6002 in die Auswahl werfen - der hat "nur" 2x45 Watt, und ansonsten nicht viel Ausstattung, aber was drin ist ist vom feinsten. (Ringkerntrafo, etc)
Was der nicht hat ist ein Subwooferausgang - kannst Du High Level anschliessen?
dschaen81
Stammgast
#16 erstellt: 28. Mrz 2009, 11:30

PhIL_28 schrieb:
Hey Leute,
Also Ich suche einen 2.1 Stereo Verstärker, also mit Anschlüssen für 2 x 2 boxen + 1 subwoofer.

Mein Budget beträgt etwa 300-400€ und ich suche, wenn möglich einen mit mind. 80(-100) watt (sinus/rms) @ 8 Ohm je Kanal bei den Boxen.


Hallo Phil,

gedenkst du wirklich, 4 Lautsprecher und auch noch einen (passiven) Subwoofer zu betreiben?

Und warum muss der Verstärker ausgerechnet diese Leistung liefern? Ist der Hörraum etwa riesig und sollen discomäßige Pegel gefahren werden?
Wenn das nicht der Fall ist, kommt man problemlos schon mit deutlich weniger Leistung aus.

Welche Lautsprecher sind denn eigentlich schon vorhanden?

Gruß
Jan
PhIL_28
Stammgast
#17 erstellt: 28. Mrz 2009, 11:35

kvendlar schrieb:
Was der nicht hat ist ein Subwooferausgang - kannst Du High Level anschliessen?


Was ist High Level?^^ Sorry hab da wenig Ahnung.

Was mir persönlich jetzt eben an dem Denon PMA-700AE gefällt ist, dass der einen zusätzlichen Vorverstärker Ausgang hat. Eben um einen Sub. oder eine weitere Endstufe anzuschließen (Kann ich an diese dann auch wieder Boxen anschließen und habe ich dabei eig. Klangverlust? Wäre ja quazie ne "Kopplung" von 2 Verstärkern oder?)

Gruß Phil
PhIL_28
Stammgast
#18 erstellt: 28. Mrz 2009, 11:44

dschaen81 schrieb:
Hallo Phil,
gedenkst du wirklich, 4 Lautsprecher und auch noch einen (passiven) Subwoofer zu betreiben?


Naja eigentlich schon. Warum? Was ist daran denn nicht gut bzw. ein Nachteil oder was würdest du mir empfehlen?



Und warum muss der Verstärker ausgerechnet diese Leistung liefern? Ist der Hörraum etwa riesig und sollen discomäßige Pegel gefahren werden?
Wenn das nicht der Fall ist, kommt man problemlos schon mit deutlich weniger Leistung aus.


Rießig nicht umbedingt, vllt. so um die 30-40qm. Aber ich würde den Verstärker evtl. auch mal auf der ein oder anderen "Party" (wo er jedoch gut behandelt wird :D) zum Einsatz bringen. Dies wären Räume mit etwa 80qm(schätze ich).
Ich höre außerdem gerne mit sehr viel Bass (wobei ich aber auf die guten Klangeigenschaften im Mitten/Hochbereich auch nicht umbedingt verzichten will)


Welche Lautsprecher sind denn eigentlich schon vorhanden?


Bis jetzt 2 Selbstgebaute die ich von meinen Onkel bekommen habe, alerdings weiß ich nicht was alles verbaut ist aber die sind schon sehr gut. Vllt. vergleichbar mit Boxen welche 8Ohm/150 Watt Rms haben (welche mein Vater hat). Ich werde mir allerdings später noch zwei weitere Boxen zulegen.

Gruß Phil
kvendlar
Stammgast
#19 erstellt: 28. Mrz 2009, 11:50
High Level heisst, dass Du die Boxenanschlüsse vom Verstärker zunächst zum Subwoofer führst - also das voll verstärkte signal - der "schaut sich dann die bassfrequenzen an", gibt diese wieder und leitet das signal an die boxen weiter. Hier gibts dann zwei unterschiede: entweder er gibt alles weiter oder nur den Bereich den er nicht weiter gibt.
(Nützliche Begriffe: Tiefpass(filter) lässt Tiefen passieren, Hochpass lässt Höhen passieren.)
Also mit einem Subwoofer der High level anschlüsse hat kannst Du auf den Subwooferausgang verzichten.

Welchen Sub hast Du? Falls Du keinen hast, warum willst Du einen?

In Meinen Augen ist der Sinn von mehr als einem Boxenpärchen nur um unterschiedliche Klangaufstellungen zu haben - z.B. eine Für Fernsehen, ausgerichtet auf die Couch und eine ausgerichtet auf den Wohnzimmertisch. Parallel betreiben ergibt irgendwie immer eine Verfälschung des Stereobildes - und genau das will man ja eigentlich nicht.

Achja, unter Raumgröße von 50 m^2 sind Wattzahlen völlig egal. Du wirst Verstärker/boxen kombinationen mit 2x80W finden, die einfach zu leise klingen. Und wenn Du willst kannst Du Dich mit 2x10W taub machen...
PhIL_28
Stammgast
#20 erstellt: 28. Mrz 2009, 11:54

kvendlar schrieb:
Achja, unter Raumgröße von 50 m^2 sind Wattzahlen völlig egal. Du wirst Verstärker/boxen kombinationen mit 2x80W finden, die einfach zu leise klingen. Und wenn Du willst kannst Du Dich mit 2x10W taub machen...


Naja aber worauf würde es dann ankommen wenn ich gute/laute Musik mit viel & knackigem Bass und sonstig gutem Klangbild möchte? Hängt es vom Verstärker ab, wobei es hier ja egal sein soll welche Leistung dieser hat oder dann doch von den Boxen? oder von der Kombi?

P.S.: das was du bei High-Level meintest...ist das sowas wie ein "aktiver Subwoofer"?

Gruß
dschaen81
Stammgast
#21 erstellt: 28. Mrz 2009, 12:06
Hallo Phil,

zum Stereohören braucht es nur zwei Lautsprecher, denn dafür ist es entwickelt. Hier gilt nicht "viel hilft viel" - im Gegenteil, denn bei vier Lautsprechern gibt es ein matschiges Klangbild, bei dem Räumlichkeit und Ortbarkeit flöten gehen.

Ausserdem gibt es Probleme beim Anschluß an den Verstärker. Beim gleichzeitigen Betrieb von 4 Lautsprechern muss jeder einzelne eine Impendanz von mindestens 8 Ohm haben, sonst wird die Last für die meisten Geräten zu groß und sie werden beschädigt.

Gruß
Jan
dschaen81
Stammgast
#22 erstellt: 28. Mrz 2009, 12:08
Zum Beschallen von 80qm-Tanzsälen ist übrigens kein bezahlbarer Hifi-Verstärker gemacht (und ich würde ihn mir damit auch nicht ruinieren). Hier sind PA-Geräte gefragt, die über längere Zeit höhere Leistung abgeben können.
PhIL_28
Stammgast
#23 erstellt: 28. Mrz 2009, 12:16
Naja ok ganz so werde ich es auch nicht übertreiben ^^

Ich habe schon einen 80m^2 Raum mit dem Verstärker meines Dads und 2 (Billig)Boxen beschallt, sodass die Türen gewackelt haben und der Klang war eigentlich immer noch gut. (das ganze ca. 8 Stunden lang)

Der Verstärker ist von Technics und hat 2x80Watt @4 Ohm / 2x50Watt @8 Ohm & die Boxen haben 8Ohm/250 Watt RMS.

Da fällt mir gerade auf dass der Denon PMA-700AE gar keinen Lüfter besitzt...(der Technics hatte aber einen) Ist der Denon dennoch für "Dauerbetrieb" geignet ohne gleich zu crashen?

Gruß


[Beitrag von PhIL_28 am 28. Mrz 2009, 12:18 bearbeitet]
AMGPOWER
Inventar
#24 erstellt: 28. Mrz 2009, 20:33
ich gehe mal davon aus das der denon auch für dauerbetrieb geeignet ist, und zur not falls er unter volllast zu grunde geht, müsste die garantie wirken
jopetz
Inventar
#25 erstellt: 28. Mrz 2009, 21:08

PhIL_28 schrieb:
Da fällt mir gerade auf dass der Denon PMA-700AE gar keinen Lüfter besitzt...(der Technics hatte aber einen) Ist der Denon dennoch für "Dauerbetrieb" geignet ohne gleich zu crashen?

Lüfter sind in Hifi-Verstärkern eher unüblich und Hifi-Verstärker sind auch nicht unbedingt dafür gemacht, mehrere Stunden unter Volllast zu laufen -- auch wenn sie das natürlich können müssten. Mit "Hifi" haben die brachialen Lautstärken, die dann herrschen, jedenfalls (m.E.) nix mehr zu tun -- was weniger am Verstärker als an den Boxen liegt, die i.d.R. dann schon gehörige Verzerrungen liefern. Aber jeder wie er will...

Abrauchen wird der Denon jedenfalls nicht, denn er hat sicher eine Schutzschaltung, die ihn vor Überhitzung schützt. Ein Ventilator der für Frischluft sorgt kann da auch schon helfen.

Aber wenn es dir wirklich um regelmäßiges Beschallen eines so großen Raumes mit hohen Lautstärken geht, würde ich mich an deiner Stelle nach einer PA-Endstufe umschauen und die mit einer Hifi-Vorstufe kombinieren.


PhIL_28 schrieb:
Naja aber worauf würde es dann ankommen wenn ich gute/laute Musik mit viel & knackigem Bass und sonstig gutem Klangbild möchte? Hängt es vom Verstärker ab, wobei es hier ja egal sein soll welche Leistung dieser hat oder dann doch von den Boxen? oder von der Kombi?

Es hängt auch vom Verstärker ab -- der muss die geforderte Leistung möglichst verzerrungsfrei liefern.

Ein viel größeres 'Problem' sind aber die Boxen. Boxen, die bei richtig hohen Pegeln noch wirklich gut klingen, sind relativ selten und werden schnell richtig teuer (wobei 'wirklich gut' natürlich eine Frage der Definition bzw. des Anspruchs ist).

In deinem Fall würde ich nach Boxen mit einem hohen Wirkungsgrad suchen -- und was du so beschreibst, schreit eigentlich nach Klipsch. Das bringt dich m.E. jedenfalls WESENTLICH weiter als ein Verstärker, der statt 50 Watt 80 Watt liefert (wie vorher gesagt, für eine Verdopplung der Lautstärke ist jeweils eine Verzehnfachung der Leistung nötig -- das wird dann sehr schnell sehr, sehr viel und noch viel teurer).

Zur Veranschaulichung: Meine Boxen haben einen relativ niedrigen Wirkungsgrad von ca. 86 dB/W/m; die meisten Klipsch liegen eher bei 95-100 dB/W/m. Das heißt, mit einem Watt Leistung erzeugen meine Boxen einen Schalldruck von 86 dB (in 1 m Entfernung), die Klipsch bei gleicher Leistung etwa 100 dB und das wirkt mehr als doppelt so laut

Und -- auch das wurde wohl schon mal geschrieben -- Klangqualität hat wenig bis nix mit den Wattzahlen zu tun, die auf Boxen oder Verstärkern stehen...


Jochen
PhIL_28
Stammgast
#26 erstellt: 28. Mrz 2009, 21:19
Ich denke dass ich mir den Yamaha RX-797 kaufen werde. Dieser hat einen "Zonen"-Ausgang worüber man, soviel ich weiß einen zweiten Verstärker bzw. Endstufe anschließen kann. Außerdem ist der RX-797 als Vollverstärker in Vor- und Endverstärker zu unterteilen und wird extern überbrückt, d.h. es gibt hinten einen Ausgang (Vorverstärker) und Eingang (Endverstärker) die standardmäßig direkt via Kabel verbunden sind. Man kann jedoch auch etwas dazwischen "koppeln"/schalten.

Könnte ich hier etwas unternehmen um die angesprochene Dauerleistung zu erhöhen? Wenn ja, was müsste ich tun und Wo müsste ich es tun? Danke

Mfg Phil
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
HILFE - Welcher Denon Verstärker???
Sweet_Nik am 16.12.2003  –  Letzte Antwort am 19.12.2003  –  8 Beiträge
Hilfe welcher Verstärker???
LosNatas am 07.03.2006  –  Letzte Antwort am 12.03.2006  –  11 Beiträge
Welcher Verstärker?
frozzenlord123 am 20.12.2010  –  Letzte Antwort am 21.12.2010  –  6 Beiträge
Welcher Verstärker für T&A bitte Hilfe
phil_pleasure am 01.01.2005  –  Letzte Antwort am 03.01.2005  –  10 Beiträge
Welcher Verstärker/Receiver ist geeignet? Bitte Hilfe :)
macc2 am 30.04.2007  –  Letzte Antwort am 05.05.2007  –  7 Beiträge
Teufel Ultima7 welcher Verstärker?
am 19.11.2009  –  Letzte Antwort am 23.11.2009  –  39 Beiträge
Vector 55-welcher Verstärker?
ice-tee am 20.03.2007  –  Letzte Antwort am 28.05.2007  –  3 Beiträge
Welcher Verstärker?
dj_addictive am 22.10.2003  –  Letzte Antwort am 23.10.2003  –  4 Beiträge
Welcher Stereo Verstärker für Heco Metas 700. Bitte um Hilfe!!!
holger007 am 29.03.2008  –  Letzte Antwort am 30.03.2008  –  4 Beiträge
welcher Verstärker?
Sir85 am 03.09.2004  –  Letzte Antwort am 05.09.2004  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha
  • Denon
  • NAD

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 155 )
  • Neuestes MitgliedKlausHifi2016
  • Gesamtzahl an Themen1.344.956
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.657.555