Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Welche Komponenten für Stereo am idealsten?

+A -A
Autor
Beitrag
fritzo87
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 26. Mrz 2009, 10:26
Hallo!

bin neue hier im forum und will mich etwas schlau machen. habe vor mir ein stereosystem zu basteln und bevor ich ans probehören usw gehe wollte ich vorher was abklären.

ist es besser sich nen guten stereoreceiver wie zB harman/kardon hk 3490 zu kaufen oder lieber vollverstärker und FM tuner kombination?? mein budget liegt bei 600-700€ inkl. lautsprecher (da habe ich an was gebrauchtes gedacht. habe in nem trödelladen paar schöne canton gefunden, sind glaube ich ct 1000) und soll nen ca 20m² großes zimmer beschallen. will das dann an laptop anschließen für filme, musik und zum zocken.

danke!!!
bob2
Stammgast
#2 erstellt: 26. Mrz 2009, 10:55
Hallo,

der HK ist schon das richtige für deine Zwecke.
kvendlar
Stammgast
#3 erstellt: 26. Mrz 2009, 11:16
Sieht sehr attraktiv aus das Teil.

Ich verstehe nur nicht warum man ihn für $290 bzw 340 Euro kriegt... da geht mal wieder einiges in der Globalisierung schief!

Wenn Du auf Radio und Subwooferausgang verzichten kannst, schau Dir mal den Marantz PM6002 an, der liegt preislich gleich. Ich hab keinen grossen Marktüberblick, aber das Ding steht bei mir und begeistert (es kommt natürlich immer auf die Boxen an, damit kenne ich mich leider nicht aus)
Sir.J.P.M4s0n
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 26. Mrz 2009, 12:22
Hi

ich habe derzeit das gleiche "Problem" wie du.
Mein budget liegt in der kleichen klasse wie deins. Ich habe vor mir entweder den Hk 3390 oder 3490 zu holen und ihn mit den Jamo S 606 zu betreiben.
fritzo87
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 26. Mrz 2009, 12:50
danke für die schnellen antworten!!!

also auf radio lege ich schon wert, bezahle ja auch GEZ dafür! will halt meine alte kompaktanlage und mein derzeitiges 2.1 system (logitech Z3) verkaufen und dann alles in einem haben.

muss man bei der kombination von lautsprechern und ausgabegeräten außer auf watt und ohm noch auf was achten? wenn man neues ausgabegerät und alte lautsprecher hat können dann kabel oder so nicht mehr hinhauen??
kvendlar
Stammgast
#6 erstellt: 26. Mrz 2009, 13:07
Es gibt verschiedene Arten Kabel anzuschliessen, aber das mach Dir mal keine Sorge: das blanke Kabel anklemmen/anschrauben kann man immer. In Deinem Bereich würde ich allerdings dafür dorgen, dass Du mind 1,5mm, oder sogar 2,5mm kaufst. Aber im Kabelbereich gibts viel Voodoo.
Nicht alle Lautsprecher/Verstärkerkombinationen sind stimmitg. Da hilft nur Beratung und Anhören. Am besten zu Hause. Bei Eurem Budget sollten Neugeräte durchaus (nach Beratung) auf Lieferschein mit zu Euch nach Hause gehen sollen. (Mediamarkt/Saturn macht sowas leider nicht... Aber setzt Euch mal ne Stunde in nen "richtigen" Hifi laden... keine Angst wenn da keine Preise an den Sachen stehen, die meisten sind eh zu teuer... aber wenn Euch nichts gefällt, kauft ihr eben nichts und habt mal richtig geilen Sound getestet)

Watt ist weitestgehend egal. Wenn man nicht vorsätzlich handelt klingt es lange bevor was kaputt geht erstmal scheisse...
Auf Widerstände sollte man natürlich achten. Aber wenn ihr 20 Euro drauflegt bei nem kleinen Händler, dann ist die Beratung das in Meinen Augen wert.

Achja, bei Mediamarkt/Saturn kann man natürlich umtauschen und bekommt meist nen Gutschein... von daher kann man auch da mal testen. Nur irgendwann fällts auf ...
Hifi-Tom
Inventar
#7 erstellt: 26. Mrz 2009, 14:24
Hallo,

bei Deinem Budget würde ich auch über eine Yamaha Pianocraft nachdenken.
fritzo87
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 26. Mrz 2009, 16:27
hi!

danke für den vorschlag. aba das hat so viel was ich nicht brauche. und habe irgendwie lust auf großvolumige lautsprecher (siehe canton ct 1000, in die habe ich mich aus opt. gründen verliebt ) und brauche nur nen FM tuner, der rest kommt ausm laptop!
fritzo87
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 26. Mrz 2009, 17:30
wie anspruchsvoll ist das eigentlich mit eigenbau von lautsprechern. würde mich als mittelmäßig begabt bezeichnen was fahrräder und alles mit metall anbetrifft, aba holz mag ich eigtl. sehr als werkstoff. lieber gebrauchte LS oder lieber selber bauen?
kvendlar
Stammgast
#10 erstellt: 26. Mrz 2009, 17:45
Da wäre dieser Thread der diskutiert was es bringt.

Handwerklich: wenn Du es Dich traust (und Dich nicht völlig überschätzt) kannst Du es. Ob Dein Lack 100% gleichmässig wird und ob Dein Furnier wellenlos aufliegt ist so ne Sache, dafür braucht man halt ein Händchen und/oder Übung. Funktionell brauchst Du Dir keine Sorgen machen (andererseits gehts ja auch ohne Furnier und Lack).

Es gibt einige Sachen die gehen mit einer Fräse besser, aber auf lautsprecherbau.de gibts unter Werkstattpraxis nen Haufen Tipps wie man mit "normaler" Ausstattung zurecht kommt.

Gute Einstiegsprojekte zum googln (oder yahooen, leute nutzt mal was anderes als Google!!!) wären "StartAir" (160 Euro), "First Time" (diverses), "Picolino 2" (120 Euro) - bei den Preisen ist eine grobe Schätzung für Holz schon enthalten (ausser Du willst z.B. Palisander).

lieber gebrauchte LS oder lieber selber bauen?

Schwer zu sagen. Kommt auf Deinen Gebrauchtpreis an - andererseits wären "echte fritzos" doch auch was.
fritzo87
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 26. Mrz 2009, 18:18
danke
fritzo87
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 28. Mrz 2009, 12:58
worauf muss man beim kauf gebrauchter LS und verstärker besonders achten? was sind denn so die verbreitetsten macken?

gehe mir heute ne anlage beim vater von nem kumpel anschauen, mal sehen was das ist, soll wohl was hochklassiges sein.


[Beitrag von fritzo87 am 28. Mrz 2009, 13:01 bearbeitet]
fritzo87
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 30. Mrz 2009, 16:14
also nach längerem rumschauen denke ich das ich es auf zwei stereo receiver einschränken kann, entweder harman/kardon hk 3490 oder denon dra 700ae. scheinen mir recht änhlich zu sein von der leistung aba gibts irgenwas außer optischer gründe was besonders für einen der beiden spricht!?

denke es werden wohl wirklich die canton ct 1000 werden. habe die mir heute mal angehört und fand sie klasse.


[Beitrag von fritzo87 am 30. Mrz 2009, 16:16 bearbeitet]
PhIL_28
Stammgast
#14 erstellt: 30. Mrz 2009, 16:23
Schau dir vllt. auch mal einen Stereo-Receiver von Yamaha an wie z.B. den Yamaha RX-797.
Mfg
fritzo87
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 05. Apr 2009, 20:57
finden ich sehr schick und denke auch das ich den nehmen werde, aber.....ich raff das mit den Ohm net. der hat ja 8 Ohm Impendanz aba die canton ct 1000 zB haben nur 4 Ohm Impendanz, haut das dann übrhaupt hin? laut dem einen text hier in der kaufberatung soll möglichst nur gleiches verstöpselt werden weil sonst die sicherung in arsch geht oder so!? HILFE!!!!


[Beitrag von fritzo87 am 05. Apr 2009, 20:58 bearbeitet]
fritzo87
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 06. Apr 2009, 13:46
brauche wirklich dringend hilfe!
fritzo87
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 06. Apr 2009, 13:59


http://fstatic1.mtb-news.de/img/photos/7/7/4/2/7/_/large/LS2.jpg

davon habe ich heute vier stück auf arbeit gefunden und darf die auch mitnehmen. sieht das nach was aus auf das man aufbauen könnte? würde sagen 30 tief, 60 hoch und 40 breit aba nuch schätzwerte.
kvendlar
Stammgast
#18 erstellt: 06. Apr 2009, 14:56
@"Ohm"-Frage: Das hängt stark von den Boxen ab. Es gibt Boxen bei denen ist 4 Ohm der Durchschnittswert, die sollte man vllt nicht an nen Verstärker klemmen der Strom durchpumpt als würde er "mit 8 Ohm rechnen". Andere haben 4 Ohm Mindestwert, liegen im Schnitt aber eher über 6 Ohm. Die kann man an 8 Ohm ruhig anschliessen...
Ich bin mir nicht 100% sicher aber bei halbwegs vernünftigen Komponenten wirst Du bevor irgendwas kaputt geht erstmal hören dass es schlecht/schrecklich klingt.

Der Folgende Teil gehört komplett ins Do it Youself Forum. Wenn Du weiterführende Fragen dazu hast schau Dich dort mal um und frag evtl dort nochmal - das hilft auch anderen die suchen.

@Gehäuse: Normalerweise hat es schon nen gewissen Sinn, dass für jede Lautsprecherkombination ein Gehäuse berechnet wird. Wenn Du überhaupt eine chance haben willst solltest Du mal das genaue Innenvolumen (60l?) messen und auch die Aussparungen für die Lautsprecher. Vielleicht kennt da jemand einen Bausatz der zufällig genau reinpasst. Allerdings gibt es zwei Sachen die zu bedenken (und entmutigend) sind:
1.) Schau mal im DIY Forum nach, da gibt es massig Anfragen in der Art von "neue Boxen in Altem gehäuse" - und die Antowrten sind eher zögernd bis negativ.
2.) Das sieht nach einer 4-Wege Konstruktion aus, und dann noch mit 2x Folien/Elektrostat hochtöner... Die Kosten für die Lautsprecher alleine würden Deinen Rahmen sprengen... selbstverständlich kannst Du die Frontplatte tauschen oder die Öffnungen vergrößern/verkleinern/verschliessen... ein Bauvorschlag mit ~60l Volumen findet sich schon irgendwo.
(Es kann auch sein, dass die Gehäuse für PA gedacht sind, die Schallwand ist schon sehr breit und das Terminal hinten ziemlich dick... in dem Fall muss ich sowieso passen...)
Aber: Wenn Du selbstbau nicht scheust, schau Dich mal in dem Thema um. Eine schöne Vorschlagssammlung findest Du auf www.lautsprecherbau.de oder in den Zeitschriften Klang & Ton oder Hobby Hifi (und natürlich an vielen anderen Orten...)
Ich werd mich demnächst wohl mal an Elip 2 oder dem StartAir versuchen.
fritzo87
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 06. Apr 2009, 15:49
vielen vielen dank erstmal!

ja das muss ich mir erstmal überlegen, aba wenn ich die nicht aufbaue wird es nen kumpel von mir vielleicht. wegwerfen sollte man das sicher nicht.

glaube das bei den neueren LS die JBL NORTHRIDGE E50 was sein könnten, die haben immerhin auch die benötigten 8Ohm.
kvendlar
Stammgast
#20 erstellt: 06. Apr 2009, 16:32
Was mich stutzig macht:

HK Homepage USA: HK 3490 schrieb:
120 Watts per channel, 20Hz – 20kHz @ <0.07% THD, both channels driven into 8 ohms
150 Watts per channel, 20Hz – 20kHz @ <0.2% THD, both channels driven into 4 ohms

Aber das Gilt für die Amiversion... hier bin ich mit meinem Latein am Ende, vllt weiß jemand anderes was... ich kann mir zwei Sachen vorstellen:

1.) In USA gibt es kaum Garantieleistungen - HK erlaubt deutschen Kunden einfach keine 4Ohm LS um sich abzusichern
2.) In VSNA herrscht 110V Spannung (da ich weiß wie wenig Ahnung ich von E-Technik und Elektronik hab... es würde mich wundern wenn das einen Unterschied machen würde, aber kann ja sein...0

Vllt kann da jemand anderes weiter helfen...
fritzo87
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 06. Apr 2009, 16:46
man man da will man einfach nur schön musik hören und muss sich mit solchen scheinbaren kleinigkeiten rumärgern. der yamaha is denke ich wirklich genau das richtige für mich. aba die meißten der schönen und guten alten LS haben 4 Ohm....wie ärgerlich is as denn bitte!?
kvendlar
Stammgast
#22 erstellt: 06. Apr 2009, 17:14
schau mal auf US homepages von dem Yamaha ob der da auch angeblich auch 4Ohm verkraftet...
fritzo87
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 06. Apr 2009, 17:25
leider steht auf er seite nichts dazu. wird nur erwähnt das der 2X100W hat und sonst nicht viel mehr nützliches.
fritzo87
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 06. Apr 2009, 17:31
hier steht was: http://www.hoh.de/de...T=1&IT=40101&CT=4521

steht was von DIN-Ausgangsleistung 2X120W bei 4Ohm und RMS Ausgangsleistung 2X100W bei 8Ohm. werde daraus nicht schlau
buschi_brown
Inventar
#25 erstellt: 06. Apr 2009, 17:32
Hallo,
um das Ganze mal etwas abzukürzen . Du kannst ohne Probleme 4Ohm Lautsprecher betreiben. Die wenigsten Lautsprecher (auch die alten) sind so kritisch, dass sie einen handelsüblichen Verstärker in die Knie zwingen. Lediglich die Infinity Kappa (welche genau weis ich leider gerade auch nicht) war so anspruchsvoll, dass man schon sehr genau auf ausreichend Leistung des Amps achten sollte.
Also, mach Dir keine Sorgen.
Grüße
Thomas
Eisholz
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 06. Apr 2009, 17:34

fritzo87 schrieb:
man man da will man einfach nur schön musik hören und muss sich mit solchen scheinbaren kleinigkeiten rumärgern. der yamaha is denke ich wirklich genau das richtige für mich. aba die meißten der schönen und guten alten LS haben 4 Ohm....wie ärgerlich is as denn bitte!?


Wo ist das Problem? Am RX-797 kann man den Schalter auf der Rückseite auf 4 Ohm stellen. Außerdem kann man diese ganze Ohm-Geschichte heutzutage meist ignorieren, siehe auch HIER
fritzo87
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 06. Apr 2009, 17:41
na das is doch die antwort die ich hören wollte!! das mit dem schalter auf der rückseite is mir wirklich entgangen.

naja dann is ja alles top.....muss ich mich nur für LS entscheiden!



VIELEN VIELEN DANK!!!


[Beitrag von fritzo87 am 06. Apr 2009, 17:42 bearbeitet]
buschi_brown
Inventar
#28 erstellt: 06. Apr 2009, 17:43

fritzo87 schrieb:
naja dann is ja alles top.....muss ich mich nur für LS entscheiden! :)


Genau!!!
Viel Spaß beim Hören
fritzo87
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 06. Apr 2009, 17:48
http://www.yamaha-hifi.de/download-pictures-new/rx-797_review.jpg


eine letzte "dumme" frage sei mir gestattet!

da steht an dem schalter:

4Ohm A o. B bzw. 8Ohm A+B

oder

6Ohm A o. B bzw. 12Ohm A+B

wo is der unterschied zwischen "A+B" oder "A oder B"
buschi_brown
Inventar
#30 erstellt: 06. Apr 2009, 17:54
Das bedeutet, dass die Impedanz Deiner Lautsprecher 8Ohm nicht unterschreiten darfst, wenn Du 4 Lautsprecher anschliessen willst (bei einem Paar 4Ohm).
Betreibst Du Lautsprecher mit 6Ohm (gibt es halt auch), dann musst Du umschalten.
fritzo87
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 06. Apr 2009, 18:12
also würde ich bei zwei lautsprechern die nicht senkrecht untereinander anschließen, sondern diagonal je nach dem wo die LS steht, richtig? (siehe photo von vorherigem beitrag)
fritzo87
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 06. Apr 2009, 18:15
ne das war dumm......beide A oder beide B
buschi_brown
Inventar
#33 erstellt: 06. Apr 2009, 18:17

fritzo87 schrieb:
ne das war dumm......beide A oder beide B :D

Richtig!
Eisholz
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 06. Apr 2009, 18:20

fritzo87 schrieb:
ne das war dumm......beide A oder beide B :D


Bei Verwendung von zwei Boxen schließt Du diese an die A-Klemmen an. Die rechte Box an "R" und die linke Box an "L".
Und achte darauf Plus und Minus nicht zu vertauschen.
fritzo87
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 06. Apr 2009, 18:22
ich versinke in scham.....erst denken dann schreiben

DANKE!!
buschi_brown
Inventar
#36 erstellt: 06. Apr 2009, 18:24
Kein Problem!
fritzo87
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 09. Apr 2009, 17:00
hey!

mir ist dann doch noch was eingefallen! wenn man vier LS anschließt müssen das dann alles die gleichen sein oder können das auch zwei verschieden paare sein? und was hat es mit einem "schutzschalter für 8 Ohm" auf sich?
Hifi-Tom
Inventar
#38 erstellt: 09. Apr 2009, 19:28
Bei 4 Lautsprechern gleichzeitig müssen das alle echte 8 Ohm Lautsprecher sein u. der Amp muß genügend Leistungsreserven haben, sonst brennt er Dir mal eben schnell durch.
fritzo87
Ist häufiger hier
#39 erstellt: 10. Apr 2009, 14:08
also bei mir geht es jetzt konkret um den yamaha rx 797 und ein paar heco precision 300 und 100!! wenn man den schalter auf der rückseite auf 4Ohm A o. B/8Ohm A+B stelle sollte das doch gehen oder?
buschi_brown
Inventar
#40 erstellt: 10. Apr 2009, 14:45
Das wird so nicht funktionieren!!! Die Lautsprecher haben 4Ohm und 4-8Ohm. Du kannst (solltest) nur ein Paar 4Ohm Lautsprecher anschließen, oder zwei Paare mit 8Ohm. Wenn Du beide benutzt, ist das Risko groß, dass Dein Verstärker "abraucht", der Umschalter hilft Dir da leider auch nicht weiter.
Was versprichst Du Dir eigentlich von 4 Lautsprechern?
Grüße
Thomas
fritzo87
Ist häufiger hier
#41 erstellt: 10. Apr 2009, 14:53
naja habe die beiden zusammen ersteigert. wollte eigentlich nur die precision 300 haben und dann die 100 wieder weiterverkaufen. habe mir dann überlegt das es auc ganz cool wäre alle anzuschließen, aba wenns so is wie du sagst werde ich wohl plan A beibehalten.

mfg, fritz


P.S.: will jemand Heco Precison 100 kaufen?
kvendlar
Stammgast
#42 erstellt: 11. Apr 2009, 08:12
Also in den wenigsten Fällen hast Du Klanggewinn wenn Du zwei Boxenpaare aufstellst. Dafür bräuchstest Du dann einen verdammt kompliziert gebauten Raum oder sehr geile aufnahmen die wie gemacht dafür sind...

tendentiell: lass es.

Hast Du noch nen zweiten Raum den Du beschallen möchtest? Vielleicht wäre das eine Lösung.
fritzo87
Ist häufiger hier
#43 erstellt: 11. Apr 2009, 08:52
momentan noch nicht....muss erstmal bei mutti raus und dann vielleicht. aba das wird wohl bald sein und daher werden die erstmal eingemottet. du meinst also beide an den receiver anschließen und dann halt das andere paar in nen anderen raum!? aba das geht ja mit den beiden paaren wohl nicht. vielleicht irgendwann nen alten receiver kaufen und dann hifi in der küche genießen.
kvendlar
Stammgast
#44 erstellt: 11. Apr 2009, 11:07
genau, endtweder drauf achten, dass immer nur ein paar läuft oder nen kleinen Verstärker finden, flomarkt, keller, oder z.B. hier im Forum
fritzo87
Ist häufiger hier
#45 erstellt: 16. Apr 2009, 15:03
moin!
also habe für die "überflüssigen" lautsprecher jetzt von meinen eltern nen RFT fm-tuner und vollverstärker geerbet. an dem vollverstärker müssen nur die LS-ausgänge repariert werden, da is nen wackelkontakt oder so.

heute is mein verstärker, yamaha rx 797, angekommen und das ding is wirklich sehr schööööön!

leider kommen die LS erst nächste woche und ich habe mom. nur meine kleinen computerboxen über den kopfhörer ausgang angeschlossen, sieht sehr strange aus.

fritzo87
Ist häufiger hier
#46 erstellt: 17. Apr 2009, 17:27
habe jetzt erstmal BOSE 301 III angeschlossen und die gehen schon gut ab. zusätzlich habe ich meinen eltern heute ihren Sherwood PM1270 schallplattenspieler gezockt und höre deep purple und led zepplin hoch und runter. ach diese investition hat sich schon jetzt ausgezahlt und wenn meine HECOs endlich da sind....

noch ne frage! wenn ich schon nich die precion 300 und 100 gleichzeitig anspielen kann oder sollte, kann ich sie doch trotzdem problemlos erstmal anschließen und dann mit dem A oder B knopf immer hin und her switchen wie ich will oder??

mfg fritzo
buschi_brown
Inventar
#47 erstellt: 17. Apr 2009, 17:47

fritzo87 schrieb:
noch ne frage! wenn ich schon nich die precion 300 und 100 gleichzeitig anspielen kann oder sollte, kann ich sie doch trotzdem problemlos erstmal anschließen und dann mit dem A oder B knopf immer hin und her switchen wie ich will oder?? :?


Wenn Du Spass daran hast und nicht alle paar Sekunden umschaltest, kannst Du das ruhig machen .
fritzo87
Ist häufiger hier
#48 erstellt: 17. Apr 2009, 17:57
hehe danke!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Welche Stereo-LS für diese Denon-Komponenten???
paulbommel am 07.12.2009  –  Letzte Antwort am 09.12.2009  –  12 Beiträge
Stereo Komponenten für KEF Boxen
DH2014 am 20.04.2014  –  Letzte Antwort am 23.04.2014  –  61 Beiträge
Mehrere Stereo-Komponenten / Welche sind die Besten?
SphalanX am 22.04.2011  –  Letzte Antwort am 23.04.2011  –  4 Beiträge
Welche Komponenten für guten Stereoklang ??
hausera am 04.11.2004  –  Letzte Antwort am 06.11.2004  –  8 Beiträge
Welche Komponenten für NAD 2400?
chris-chros85 am 05.04.2005  –  Letzte Antwort am 05.04.2005  –  4 Beiträge
Welche Stereo-Komponenten für Canton Ergo 902 DC
darth_mopp am 28.01.2009  –  Letzte Antwort am 01.02.2009  –  14 Beiträge
Musikanklage aber welche Komponenten?
ikorys am 24.08.2008  –  Letzte Antwort am 26.08.2008  –  5 Beiträge
Umrüstung auf Stereo welche Komponenten
nemo_ am 09.11.2012  –  Letzte Antwort am 10.11.2012  –  13 Beiträge
5.1 Weg, Stereo her, neues Wohnzimmer welche Komponenten?
moloch7 am 14.03.2014  –  Letzte Antwort am 17.03.2014  –  7 Beiträge
welche Komponenten für meine B&W ?
Rusty444 am 20.02.2007  –  Letzte Antwort am 23.02.2007  –  10 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha
  • Jamo
  • Denon
  • Harman-Kardon
  • Bose
  • Logitech

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 4 )
  • Neuestes Mitgliedeircmansson
  • Gesamtzahl an Themen1.345.663
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.669.455