Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Stereo Komponenten für KEF Boxen

+A -A
Autor
Beitrag
DH2014
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 20. Apr 2014, 21:24
Hallo,

ich habe mich hier angemeldet um von euch Empfelungen für eine Stereoanlage zu erhalten.

Ich habe ein Paar KEF iQ30 Boxen geschenkt bekommen.
Dazu möchte ich mir ein Stereo-Receiver und CD-Player kaufen, Preislimit 500,-€.
Zur Wahl stehen:

Marantz SR5023 + CD5003
Pioneer SX-20 + PD-30
Onkyo TX-8020 + C-7030
Yamaha R-S300 + CD-S300

Welche Kombi würde am Besten zu den Boxen passen.
Ich höre vor allem Rock und Blues, aber auch Klassik (Händel, Bach)
DoktorAngel
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 20. Apr 2014, 21:28
Die Yammi Kombi ist schon dafür die richtige Wahl...

Ansonsten...
Die Pioneer Kombi ist auch nicht übel...

Hab da noch ne Idee : BLOCK (HighEnd zum LowEnd Preis) google mal...
DH2014
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 20. Apr 2014, 21:39
Danke für den ersten Tip,
die BLOCK Geräte übersteigen aber schon mein Preislimit.

Wie ist der Unterschied zwischen Yamaha und Pioneer, was macht die Yamaha Kombi zur ersten Wahl?
DoktorAngel
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 20. Apr 2014, 21:46
Der Klang der Yammis ist etwas besser, tendenziell sind Yamaha Geräte klarer , im Bass straffer und gerade bei Rock und Blues durch ihre kraftvolle Art einfach besser .

Ansonsten nimm keine Neugeräte , sondern stöber mal rum... Da finden sich Top geräte die ein vielfaches teurer waren zum Spottpreis....

Meine letzte Neuanschaffung war ne Enttäuschung...
DH2014
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 20. Apr 2014, 21:57
Die Marantz Kombi wäre ein Gebrauchtangebot, neuwertiger Zustand für 350,-€.
Wie ist Marantz im Verhältnis zu Yamaha / Pioneer?

Ich kenne mich mit älteren Stereo Geräten nicht aus, welche Yamaha sind den gute Geräte?
DoktorAngel
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 20. Apr 2014, 22:03
Bei Marantz schwankte die Qualität sehr stark, es gibt echt geile Sachen und Schrott

Marantz ist Phillips

http://www.ebay.de/i...&hash=item2c8089e3e2

Das z.B. ist was feines , hab das Tape und den Verstärker selbst....ist einfach nur wow .


Der Marantz SR ist etwas schwach auf der Brust -

Hörst gerne Laut ? Hast du Wohnung / Haus ? Wie gross ist der vorgesehene Raum ? Was soll die Anlage können ?
Besonderes Design oder farbe haben ?
sandmann319
Inventar
#7 erstellt: 20. Apr 2014, 22:05
Du hast deine Liste der möglichen Kombis, schon in der richtigen Reihenfolge geschrieben.
Also Marantz wäre für mich die Nr. Uno,
evt. noch die PIOs,
den Rest kannst du bei Klassik vergessen


[Beitrag von sandmann319 am 20. Apr 2014, 22:09 bearbeitet]
DH2014
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 20. Apr 2014, 22:12
Marantz ist Phillips? Ich habe mal irgendwo gelesen Marantz ist Denon.

Ich höre meistens normale Zimmerlautstärke, selten sehr laut.
Das Zimmer hat ca. 20qm, rechteckig.
Ich möchte nur ein Receiver und CD-Player, ich möchte nicht so viel Teile übereinander, also keine Tuner / Verstärker Kombi, Farbe bevorzugt Silber.

Sind AV-Receiver auch für guten Stereoklang und vorallem mit den KEF Boxen geeignet, und funktioniert das Einmessverfahren auch mit nur zwei Lautsprechern?
DH2014
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 20. Apr 2014, 22:24
Hallo sandmann,

du nennst Marantz als Nummer Eins meiner Auswahl, sind die Teile für KEF besonders geeignet?
DoktorAngel ist ja wohl von Marantz nicht so überzeugt.
Ist ein Marantz NR genauso für Stereo geeignet wie der reine Stereo-Receiver SR5023?
DoktorAngel
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 20. Apr 2014, 22:25
http://www.ebay.de/i...&hash=item35d506ad79

Das ist High End !!!

Marantz war mal gut , das ist fakt . Sie bessern sich aber langsam wieder .

Einmessverfahren geht eigentlich nur mit 5.1/6.1 . Nicht jeder AV Receiver ist in Stereo brauchbar . Viele sogar echt grausig .

Daher eher ein älteres Kombinatiönschen .

z.B. von NAD

passt perfekt zur Kef und ist auch günstig zu kriegen . Vorallem aber haben die Sound . Dann schmeisst Marantz und Pioneer und auch die Yamaha in die Ecke .

Es scheint dir ja schliesslich der Stereoklang am wichtigsten zu sein .

Hab auch Marantz hier bei mir stehen , bin auch Marantz-Fan .

Trotzdem - neue Komponenten von denen ? - eher nich
DoktorAngel
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 20. Apr 2014, 22:30
Gerade die Grundig Fine Arts ist legendär , Kenner wissen was ich meine...., sieht gut aus, klingt absolut erhaben und ist zu dem Preis heiss .

Die JBL´s sind auch gar nicht mal so verkehrt....scheint ne TI zu sein . Sehe die Titankalotte schimmern...


[Beitrag von DoktorAngel am 20. Apr 2014, 22:31 bearbeitet]
DH2014
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 20. Apr 2014, 22:38
Ja, es geht nur um Stereo, die Frage nach AV-Receivern war nur, weil davon immer reichlich angeboten werden.
Wie ich schon schrieb möchte ich nur zwei Geräte, Receiver plus Player.
DoktorAngel
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 20. Apr 2014, 22:41
NAD neu :

http://www.ebay.de/i...&hash=item3ce0210588

Das ist High End in einem Gerät .
DoktorAngel
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 20. Apr 2014, 22:45
NAD alt :

Receiver
http://www.ebay.de/i...&hash=item20e3855d25

Cd player
http://www.ebay.de/i...&hash=item5407d0e11a

NAD und KEF : das ist die perfekte Kombi
dialektik
Inventar
#15 erstellt: 20. Apr 2014, 22:47
Boxen im Raum klingen und nicht ein Verstärker (AVR mal mit Einmessung abgesehen.....)
Für den angepeilten Preis geht jede "bekannte Marken-Kombi"
DoktorAngel
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 20. Apr 2014, 22:53
Wir haben jedenfalls nicht ein einziges Mal in die Bedienungsanleitung schauen müssen, alles funktioniert sehr intuitiv und logisch, selbst das eingesteckte iPhone 4 ließ sich problemlos mit der Viso-Three-Fernbedienung selbsterklärend steuern. Und wie klingt es? Ehrlich gesagt, so wie die meisten von mir bereits getesteten NAD-Geräte: unspektakulär ehrlich, ohne Fehl und Tadel. Was sich im ersten Moment als unauffälliger Klang präsentiert, ist aber die reine Wahrheit der Musik, denn der Viso Three spielt grundehrlich, unverfälscht, rein und natürlich und somit auf Dauer definitiv richtig! Da wird im Grundton nichts geschönt oder aufgedickt, keine künstlichen Obertöne und spektakulären Klangfarben dazugedichtet, es ist alles genau so, wie es sein muss. Und das ist gut so! Selten habe ich George Michaels „Songs of the last century“ so erdig, so authentisch gehört wie mit der kompakten Design-Anlage von NAD.

Auszug aus Test !!!!

Klar geht jede Kombi....


Sogar von Auna oder X4 Tech .

Aber klanglich ?

Musik kommt überall raus . Aber wie das ist die Frage .....
dialektik
Inventar
#17 erstellt: 20. Apr 2014, 22:58
Ich habe hier nicht von Auna geredet
Ansonsten freu dich mit deinem NAD, ja auch der geht .
Kriterium sollten Ausstattungswünsche, Design, Haptik sein.....

Wusste auch nicht, dass Fine Arts schon IPhones kannte.....
DoktorAngel
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 20. Apr 2014, 23:00
Und Lautsprecher sollten mit dem Verstärker harmonieren .

Und das ist bei KEF und NAD der Fall .

Auch meine empfehlung zur Yamaha Kombi ist richtig.... tendenziell dunklerer Charakter der KEF , runder klang der Kef meets Yamaha Sound....der tendenziell eher hell abgestimmt ist und analytischer . Das passt eben .

Marantz ist eher auch rund und dunkeler . das mufft .

Die Pio Kombi ist räumlisch nicht gut und auch eher kompakt abgestimmt .

Bleibt noch Onkyo.... die passen gut zu Canton und Ami Boxen . Aber nicht zu engländern .

Daher war die erste Empfehlung die Yammi .

Besser gehts nur mit der NAD - zum angepeilten Budget wohlgemerkt .
DoktorAngel
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 20. Apr 2014, 23:05
Fine Arts war auch nur kurze Zeit echt gut . danach kam der Abstieg und die Plastikbomber .

bei mir ist Ausstattung und Optik 2 . wahl . Der klang zählt .

Auch andere billigheimer habe schöne Optik und Ausstattung .
Dr._Quincy
Stammgast
#20 erstellt: 20. Apr 2014, 23:10

DoktorAngel (Beitrag #18) schrieb:
.... Yamaha Sound....der tendenziell eher hell abgestimmt ist und analytischer .


Wo kann man das nachlesen? Bzw. in welchen Messwerten schlägt sich dies nieder?
armin75
Stammgast
#21 erstellt: 20. Apr 2014, 23:11
Marantz ist schon lange nicht mehr Philips!!!!

Vergiss Geräteklang. Investieren in die Raumakustik da gewinnt man viel.

LG

Armin


[Beitrag von armin75 am 20. Apr 2014, 23:13 bearbeitet]
DH2014
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 20. Apr 2014, 23:16
Hallo,
ich wollte hier jetzt keinen Glaubenskrieg auslösen.

Um auf meine Ausgangsfrage zurück zukommen, von den vier Kombis also Yamaha?

Die NAD Anlage schaue ich mir auch mal an.
Dr._Quincy
Stammgast
#23 erstellt: 20. Apr 2014, 23:18
Nimm die Kombination die Dir optisch und von der Ausstattung am ehesten zusagt. Klangliche Unterschiede hast Du da nicht zu erwarten.
DH2014
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 20. Apr 2014, 23:18
In was für Raumakustik soll ich investieren?
DoktorAngel
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 20. Apr 2014, 23:18
@ Dr. Quincy

Fast alle Testzeitschriften schreiben über dies Yamaha eigenschaft , ich selbst bin grosser Yammi Fan . Habe schon viele Geräte selbst gehabt .

Allein die Verstärker / Receiverliste ist stattlich :

vom A 300 Vollverstärkerbis zur C 1000 / M85 Vor- Endstufenkombi
vom RX 330 Receiver bis zum Boliden DSP A1

Die neueren Modelle sind noch nicht umfasst
Sniedelwoods
Stammgast
#26 erstellt: 20. Apr 2014, 23:22
Moin,


Boxen im Raum klingen und nicht ein Verstärker (AVR mal mit Einmessung abgesehen.....)


Da muss ich Dialektik zustimmen. Meiner persönlichen Meinung nach klingen alle Transistorverstärker gleich, lass dich nicht zu sehr von DoktorAngels persönlicher Meinung zu sehr verunsichern/Beeinflussen. Such dir das Gerät nach Haptik, Optik und Funktionen aus.
Die Verstärkerklangthematik ist sehr umstritten.
Es geht einem Verstärker ja darum ein Signal möglichst nur zu verstärken und nicht zu verbiegen
Vergleiche einfach mal den Frequenzgang eines Verstärkers mit dem Frequenzgang eines Lautsprechers.
Amp Speaker Man muss allerdings sagen das dieser schon recht Linear ist.

Was denkst du hat mehr Einfluss auf das klangliche Ergebnis? (Von der Raumakustik mal ganz abgesehen, die macht die ganze feine Abstimmung der Lautsprecher in den meisten Fällen eh wieder zunichte)

Was noch ein wenig in den Klang einfließen kann ist der Dämpfungsfaktor am Verstärker... Ich halte die IQ30 aber für recht unkomplizierte Schallwandler.

Gruß


[Beitrag von Sniedelwoods am 20. Apr 2014, 23:24 bearbeitet]
DoktorAngel
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 20. Apr 2014, 23:24
Es geht nicht um Glaubenskrieg .

Selbst an Mitteklasse boxen hörst du teils ehrhebliche Unterschiede....

Die Frage war ja was am besten passt zu deinen KEF´s . Klanglich .

Hab hier immernoch viele komponenten rumstehen , ist halt mein hobby . Verstärker stehen hier alleine 9 Stück . Dazu 11 LSP Paare .

Ohne Studio und Heimkino .

Und komponenten die toll aussahen und super ausstattung hatten kamen und gingen .

Die Klangperlen blieben .
DH2014
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 20. Apr 2014, 23:25
Gut, dann mache ich die Wahl mal von der Qualität des CD-Player abhängig.
Welcher der vier ist am besten, Laufwerkgeräusche, Einlesegeschwindigkeit, Schublade?
DoktorAngel
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 20. Apr 2014, 23:36
Ist nur seltsam das jeder Lautsprecher einen anderen Frequenzgang aufweist . Und der Verstärker ebenfalls .

Und der ultimative Volks Verstärker der alles kann wurde noch nicht gebaut . Von der Box ganz zu schweigen . Im Idealfall ergänzen sie sich .

Lass dir nix von Equalizern und so erzählen .

Wenn du unsicher bist , geh ins Hifi Studio deines Vertrauens , schnapp die Boxen , und Hör mit deine Lieblings CD´s dir mal die richtigen Sachen an .

Ich gebe dir wenn nur ne allgemeine Empfehlung . Was passen könnte .

Die raumakustik ist in der Tat schon ein interessantes Thema . Aber auch hier gibts viele diskussionspunkte . Von teuer bis billig . Wie gesagt . Ich hab ein Studio . ein Heimkino und mein Wohnzimmer . Raumakustik ist schon ein Thema...

Aber jeder hat andere Ohren , anderen Geschmack .

Wo ich dann wieder zum Auna kommen muss . auf dem papier haben die auch glatte Frequenzgänge...

Messen ist eine sache...glaube mir....ich hab genug analyser etc. Mein 1000er Nakamishi z.B. .aber was sagt der Frequenzgang zur Räumlichkeit aus - nix ! Ortbarkeit - nix ! Selbst das Wasserfalldiagramm sagt nix aus . Es gibt Schallwandler die absolute Weltklasse sind und Legenden . Und im Testlabor von einer kompaktanlage geschlagen werden .
Sniedelwoods
Stammgast
#31 erstellt: 20. Apr 2014, 23:44

Man muss allerdings sagen das dieser schon recht Linear ist.


Ist nur seltsam das jeder Lautsprecher einen anderen Frequenzgang aufweist . Und der Verstärker ebenfalls .


Dies Impliziert bereits das mir bewusst ist das jeder Lautsprecher einen anderen Frequenzgang aufweist. Lesen kann verstehen helfen.
Ich habe allerdings keine Lust mich gegen deine Behauptungen zu stellen. Das führt zu nichts und hilft dem TE nicht weiter.
Und natürlich geht selber hören und vergleichen über alles.
So Long...


[Beitrag von Sniedelwoods am 20. Apr 2014, 23:45 bearbeitet]
tinnitusede
Inventar
#32 erstellt: 20. Apr 2014, 23:47
moin,

wenn´s denn nun in Richtung Yamaha geht und es vielleicht nicht unbedingt neu sein muss, wäre auch diese Kombi eine Überlegung wert,

http://www.ebay.de/i...&hash=item3a8f18e5c6

http://www.ebay.de/i...&hash=item338d636fe5

sehen in Titan sehr edel aus und hasst auch noch reichlich Kohle gespart.

Hans
DoktorAngel
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 20. Apr 2014, 23:48
CD moment mal ...das sind doch nur 0 en und 1 en ....

Da hörst doch keinen Unterschied...werden die jetzt sagen....

kenne noch die Zeit wo Leute mit 29,99 Player meinten du hörst keinen unterschied....Und dann feststellen mussten das selbst die 500 Dm Anlage unterschiede zu tage förderte....

weisst du eigentlich das es selbst bei CD Brennern für den Compi riesen unterschiede gibt . klanglich....

Klar man kann auch Vodoo machen .... eingefrorene CD´s zum Beispiel...sollen noch besser klingen.....

Lass dir nicht alles einreden .
DoktorAngel
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 20. Apr 2014, 23:55
@ Hans :

Gute wahl....

@ Sniedelwoods :

du hast recht er muss selber hören und entscheiden .

Aber egal wie gleich die Frequenzgänge aussehen und wie glatt sie sind - Sie klingen nicht gleich . Daher auch der böse Vergleich zum Auna oder auch anderm China-Schrott . Auf dem Papier haben die genau so lineare Frequenzgänge . Und ganz tolle Messwerte .

Aber wie klingen die real - genau....
DoktorAngel
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 20. Apr 2014, 23:58
http://www.elektroni...er-USB-MP3_i9385.htm

im Falle dieses Auna gar nicht mal so scheisse.... Der Testbericht ist auch auf der Seite zu finden .

Aber jedem HighEnder dreht sich jetzt schon der Magen....
tinnitusede
Inventar
#36 erstellt: 21. Apr 2014, 00:04
moin Doktor,

ist denn mit dem CDX-497 das Ende der Fahnenstange bei dieser Serie erreicht, oder geht´s noch weiter nach oben?

Hans
DoktorAngel
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 21. Apr 2014, 00:08
Aus der Serie ist das der größte .

Na schon den Auna angeschaut....?
tinnitusede
Inventar
#38 erstellt: 21. Apr 2014, 00:13
meinste mich?,

ich werd mich hüten,
DoktorAngel
Ist häufiger hier
#39 erstellt: 21. Apr 2014, 00:21
wieso...das ist doch ganz gut....

Messwerte top

Klanglich okay zum Preis von 160 € muss das mal jemand nachmachen....grins . Kann sogar mit dem Pio mithalten....rofl

Alufront... 2x 45 Watt reichen . Laut Hersteller sollen es 600 Watt sein (wow) . gibts auch in silber . Und sieht fest HighEndig aus .

Besonders der 2-Band Equalizer ist ein schmankerl...

Hab mir auch mal den High End Kinoreceiver angeschaut , für 169 € mit Hdmi . Auch genauer geschaut... sagenhafte 1400 Watt . Top Messwerte .

Aber dann....

schaut man hinten drauf....was fällt auf ?
Eminenz
Inventar
#40 erstellt: 21. Apr 2014, 06:30

DoktorAngel (Beitrag #34) schrieb:
Aber egal wie gleich die Frequenzgänge aussehen und wie glatt sie sind - Sie klingen nicht gleich


Du kannst deine Meinung gerne HIER in aller Ausführlichkeit zum Besten geben.

Viel wichtiger als die Wahl der Elektronik ist der Raum, die Aufstellung der Lautsprecher und die Lautsprecher an sich. Zumal die iQ30 keine großen Ansprüche an Verstärker stellt.

Die eingangs genannten Sets sehe ich als allesamt gleichwertig an. Es ist die Frage was du brauchst. Wenns wirklich ein Stereo-Receiver sein soll, dann würde ich eher den Onkyo 8050 ins Auge fassen, wegen der Mehrausstattung, oder sogar auf den Denon AVR X1000 setzen, der bietet dann noch einiges mehr, z.B. auch ein Einmesssystem.
K._K._Lacke
Inventar
#41 erstellt: 21. Apr 2014, 06:59

DH2014 (Beitrag #24) schrieb:
In was für Raumakustik soll ich investieren?



Erstmal noch gar nichts. Jeder Lautsprecher strahlt anders ab, so daß Dein Raum eventuell Probleme bereiten könnte. Wenn Du z.B. breit abstrahlende LS hast, dann ist es nicht zu empfehlen diese Wandnah aufzustellen. Du hast dann starke Reflexionen, die das Klangbild beeinflussen werden. Ein Kopfhörer wäre da Ideal, er hat mit solchen Problemen nichts zu schaffen.
Achte also auf die Abstrahlcharakteristik Deiner LS.
Wo ist der Bassreflexkanal (vorne oder hinten)? Wandabstand!
Es gibt noch viele andere raumakustische Dinge die zu beachten sind.
Nachhallzeit: wie ist Dein Raum beschaffen? Stark absorbierend, oder eher "Hallig"?
Raumgeometrie: ganz wichtig! Wie ist Dein Stereodreieck? Abstände der LS zueinander, zur Hörposition, zu den Seiten und Rückwänden, gibt es ein Ungleichgewicht im Raum ( z.B. offene Essecke zum rechten LS), Rigipswände, Holzböden/ Betonböden, Dachschrägen, große Fensterfront rechts, Bücherregal links, Raummaße allgemein; die zu Raummoden führen können, usw. usw......
Erst einmal Klarheit über alle Negativfaktoren schaffen, eventuell hin und herrücken und dann kann man immer noch überlegen ob andere Maßnahmen nötig sind. Auf jeden Fall ein sehr wichtiges Thema!

Die Aussagen von @Doktor Angel halte ich auch für wagemutig, zumal es hier im Forum ellenlange Diskussionen über Geräteklang/ Kabelklang gab, immer mit dem Ergebnis, das es das nicht gibt!
DH2014
Hat sich gelöscht
#42 erstellt: 21. Apr 2014, 08:35
Ich habe mir die vier Receiver noch einmal angesehen.
Nur der Yamaha hat eine Loudness Einstellung, wird soetwas heute nicht mehr benötigt?
Der Marantz hat auch keine Balanceregelung, wie geht das?

Wie sind die CD-Player, welcher ist der Bessere (Laufwerkgeräusch, CD Einlesen, Schublade)?
sandmann319
Inventar
#43 erstellt: 21. Apr 2014, 09:26
@DH2014

ließ mal hier Mein Weg zum Marantz SR5023

dürfte etwas Licht ins Dunkel bringen.


[Beitrag von sandmann319 am 21. Apr 2014, 09:26 bearbeitet]
Eminenz
Inventar
#44 erstellt: 21. Apr 2014, 09:26

warbabe (Beitrag #41) schrieb:

Achte also auf die Abstrahlcharakteristik Deiner LS.


Die Lautsprecher sind ja bekannt. Die KEF strahlen recht breit ab.


Wo ist der Bassreflexkanal (vorne oder hinten)? Wandabstand!

Ist völlig humpe, wo das BRR ist! Hintergrund.
Eminenz
Inventar
#45 erstellt: 21. Apr 2014, 09:32

DH2014 (Beitrag #42) schrieb:
Ich habe mir die vier Receiver noch einmal angesehen.
Nur der Yamaha hat eine Loudness Einstellung, wird soetwas heute nicht mehr benötigt?


Das hat generell fast nur noch Yamaha in dem unteren Preisbereich und das schon recht lange.


Der Marantz hat auch keine Balanceregelung, wie geht das?

Naja, für was auch?


Wie sind die CD-Player, welcher ist der Bessere (Laufwerkgeräusch, CD Einlesen, Schublade)?


Da haste kaum Unterschiede. Die Qualität ist bei allen Geräten nahezu gleich. Ob gut oder schlecht... naja, soll jeder selber wissen.
DoktorAngel
Ist häufiger hier
#46 erstellt: 21. Apr 2014, 12:29
wenn das ja alles so einfach ist, dann sollte er sich die Auna Anlage mal ansehen .

Die ist für das Geld gar nicht schlecht , zumal die Tests dies bestätigen .

für 160 € (als Kombi) hält sie ja locker mit und sieht noch gut aus dabei .


Und da ja der Verstärker und der CD Spieler ja auch neutral sind, sparst Geld....
Eminenz
Inventar
#47 erstellt: 21. Apr 2014, 17:05
Von AUNA war ja eingangs gar nicht die Rede. ABer im Prinzip tun es auch diese Geräte.

Eine haptisch ganz andere Alternative wäre übrigens die Kombination aus dem Sherwood RX-772 und dem passenden CD-772.
Tywin
Inventar
#48 erstellt: 21. Apr 2014, 18:01

Eine haptisch ganz andere Alternative wäre übrigens die Kombination aus dem Sherwood RX-772 und dem passenden CD-772.


Das sind solide Geräte und der Receiver ist ein sehr preiswertes Gerät.

CD-P sind fast alle maßlos überteuert und jeder Multiplayer - wie z.B. ein LG BP620 ist unter praktischen Gesichtspunkten die sehr viel schlauere Lösung.
SolidCore
Stammgast
#49 erstellt: 21. Apr 2014, 18:15

DH2014 (Beitrag #8) schrieb:
Marantz ist Phillips? Ich habe mal irgendwo gelesen Marantz ist Denon.

Ich höre meistens normale Zimmerlautstärke, selten sehr laut.
Das Zimmer hat ca. 20qm, rechteckig.
Ich möchte nur ein Receiver und CD-Player, ich möchte nicht so viel Teile übereinander, also keine Tuner / Verstärker Kombi, Farbe bevorzugt Silber.

Sind AV-Receiver auch für guten Stereoklang und vorallem mit den KEF Boxen geeignet, und funktioniert das Einmessverfahren auch mit nur zwei Lautsprechern?


Marantz ist weder Philips noch Denon. Sie verwenden jedoch Bauteile von Philips, aber dies macht ebenso Micromega und andere.

Vergess AV Receiver wenn du wirklich fast nur Stereo hörst. Ich bin bis zum Denon AVR-3308 für 1800 gegangen, und war total enttäuscht, das er grade mal so gut spielte (natürlich nur in 2.0) wie ein alter Rotel 840BX3 für 100,- gebraucht. Die AV Kisten müssen ja noch zig andere Dinge erfüllen, von gutem stereo ist da wenig. Selbst mein Marantz 9300 für 3500,- hat die Stereoqualität von einem 2Kanal Amp für 800,-
Das ein-messen klappt natürlich auch mit 2.0.

Für die KEF ist ein Rotel Receiver, ein Marantz oder ebenfalls ein NAD schon eine gute Wahl. Bei Yamaha wird dich ein lauter Kreisch zum Leisermachen zwingen.

Den CDplayer ebenfalls von einem der 3 Marken. Keinen Sony, ausser du magst spritzige Höhen, die in Verbindung mit KEF bestimmt sehr prädestiniert werden.
DoktorAngel
Ist häufiger hier
#50 erstellt: 21. Apr 2014, 18:23
stimmt hatte Rotel vergessen....

Und das mit den A/V Receivern stimmt ebenfalls.... Bei min. 90 %....

Noch ein feiner Tip :

Der Röhrenverstärker von Magnat....(Hat aber nur vorstufe mit Röhre...) Ist auch ne Kombi die es wert ist . Nennt sich System 400 .

http://www.hifitest....sic_system_400_4512#

Kannst in der Bucht auch günstig schiessen...war gerade eine für 200 weggegangen...


[Beitrag von DoktorAngel am 21. Apr 2014, 18:32 bearbeitet]
DH2014
Hat sich gelöscht
#51 erstellt: 22. Apr 2014, 14:20
Da ich ja hier nicht so eine eindeutige Antwort erhalten habe, war ich heute bei Saturn und habe mir die Kombis angesehen und gehört.
Da gibt es zwar keine KEF, angeschlossen waren B&W, die sind wohl ähnlich.

Die Pioneer hatte sich gleich erledigt. Der Player hat ja ein derart lautes Laufgeräusch, das geht ja garnicht, und das für einen Preis von über 300,-€.

Onkyo war nicht schlecht, Yamaha hat mir nicht so gefallen.

Es wurde dann ein Marantz PM5004 und ein CD5004.
Der Player ist sehr leise, liest schnell ein und die Geräte sehen in silber auch gut aus.
Stereo-Receiver gibt es bei Marantz nicht mehr, sondern nur noch AV-Receiver, also wude es ein Verstärker.
Außerdem haben die Marantz Verstärker noch einen Louness-Schalter, was sich bei geringer Lautstärke auch bemerkbar macht.
sandmann319
Inventar
#52 erstellt: 22. Apr 2014, 15:11
Na dann,
herzlichen Glückwunsch zu deiner Marantz-Kombi.
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Stereo Vollverstärker für KEF XQ40 Boxen gesucht
Nandalee am 03.11.2016  –  Letzte Antwort am 04.11.2016  –  12 Beiträge
Stereo-Komponenten + Boxen, 600-900 Euro, Rock
halbemensch am 08.05.2010  –  Letzte Antwort am 13.05.2010  –  7 Beiträge
Stereo/Dolby Kompromiss für KEF XQ40
Simon12.02 am 29.06.2011  –  Letzte Antwort am 30.06.2011  –  10 Beiträge
Stereo/Quadrophonie/Surround - KEF IQ
bildi am 14.01.2007  –  Letzte Antwort am 15.01.2007  –  5 Beiträge
Stereo Anlage/Komponenten für ca. 500?
Juulsn am 30.12.2010  –  Letzte Antwort am 30.12.2010  –  6 Beiträge
Verstärker für KEF iQ3
lorenzobenzo am 06.12.2005  –  Letzte Antwort am 06.12.2005  –  2 Beiträge
KEF + Cambridge
P4TT am 30.09.2006  –  Letzte Antwort am 30.09.2006  –  5 Beiträge
Suche Stereo-Komponenten (Reciver + Boxen)
a.live am 20.12.2010  –  Letzte Antwort am 23.12.2010  –  20 Beiträge
Stereo Vollverstärker für KEF Q900
oopz am 03.02.2011  –  Letzte Antwort am 03.02.2011  –  6 Beiträge
Stereo-Traum für unter 1000 Euro: Onkyo - Yamaha - Kef IQ3
machiavelli193 am 17.01.2006  –  Letzte Antwort am 09.02.2006  –  28 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Denon
  • Pioneer
  • Yamaha
  • LG
  • Sherwood
  • NAD
  • KEF
  • Marantz
  • Auna

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 22 )
  • Neuestes MitgliedMittelalter
  • Gesamtzahl an Themen1.345.943
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.675.065