Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Rundum Beratung für einen Hifi-einsteiger

+A -A
Autor
Beitrag
nico21
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 18. Mai 2009, 09:57
Hallo,
im Moment besitze ich ein teufel concept f, das jedoch schon zum 3. mal in 1,5 Jahren kapput gegangen ist. Nun versuche ich das Geld von teufel zurück zu bekommen.
Jetzt stehlt sich die frage was kommt als nächstes?
Meine Daten:
Raum: ca 18m², im moment wohne ich noch bei meinen Eltern schreibe aber morgen meine letzte Abi Prüfung (Mathe in Bayern) und weiß noch nicht wo ich danach studieren kann.
Musik: House Electro Hip-Hop..... also sehr basslastige Musik.
Medien: Meist Computer mit x-fi xtreme Musik soundkarte.

Mit dem Teufel System war ich anfangs sehr zufrieden aber mittlereile sehe ich viele schwächen. Z.B. im bassbereich, der sehr unpräzise ist.
Ich möchte nicht so viel Geld ausgeben also aller höchstens 600 Euro.
Mein Verstärkervorschlag ist der Yamaha AX-397 den es schon ab 210 Euro gibt. Was haltet ihr von ihm?
Bei den Lautsprechern bin ich mir nicht so sicher ich schwanke noch zwischen den 130 eruo billigen JBL Northridge E 80 oder den etwas teureren Heco Victa 700.
Mir ist der bass sehr wichtig, sonst würde ich auch gerne Kompaktlautsprecher nehmen. Was empfiehlt ihr mir?
mfg
Nico
Eminenz
Inventar
#2 erstellt: 18. Mai 2009, 11:28
Hallo Nico!

Ja, so erging es schon vielen hier, die zunächst mit Teufel zufrieden waren, es aber dann doch nicht lange anhielt (mich eingeschlossen).

600.- ist ein ordentliches Budget für dein Vorhaben. Für das Geld habe ich mir meine Zweitanlage vor einer Weile gekauft (Denon PMA 700 gebraucht wie neu und Heco Metas 500 (350 inkl. neu)

Mir persönlich sind die Metas 500 in meinen 22m² im Bassbereich fast schon zu mächtig, vorher standen sie im Schlafzimmer (18m²) und waren dort defintiv zu heftig, weshalb sie jetzt im Heimkino als Fronts dienen.

Mein Tipp wäre für dich der Denon PMA 500 mit JBL E 80.
Rhabarberohr
Inventar
#3 erstellt: 18. Mai 2009, 11:45
... schonmal was von Heco testgehört ????

MMn gibt es für (fast) für jedes Budget ne ordentliche Lösung!
Hab' mal "just 4 fun" meine Celan 300 als Front-LS laufen lassen und war positiv überrascht was da raus kommt ...

Für ne Studentenbude sind kompakte vllt. nicht die schlechteste Wahl und Heco kannste in vielen Blödmärkten und Planeten probehören!

Viel Glück bei Deiner Suche,



[Beitrag von Rhabarberohr am 18. Mai 2009, 11:45 bearbeitet]
nico21
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 18. Mai 2009, 12:34
Hi,
also Basslastig will ich es schon haben das ist bei electro zum Beispiel doch essentiel und wenn zuviel Bass entsteht kann ich diesen doch runterdrehen oder? Ich habe bei Stereo gelesen, die den Denon 500 mit dem Yamaha AX-397 verglichen haben, dass letzterer haushoch überlegen war, deshalb tendiere ich eher zum Yamaha. Was haltet ihr vom Nad 315... ?
Bis jetzt habe ich mir noch keine Lautsprecher angehört außer den Standard Canton bei Saturn. Die hatten den Heco leider nicht. Ich habe auch keine Ahnung wo ich ihn sonst probehören könnte. Ich wohne in München habe im Moment aber leider keine Zeit quer durch die Stadt zu fahren um die Heco probezuhören. Ist das sehr wichtig bzw. bringt das was auch wenn ich keine Ahnung habe?
Welche Kompaktlautsprecher haben viel Bass?
Oder welche sind so günstig damit ich mir noch einen Sub kaufen kann?
Nico


[Beitrag von nico21 am 18. Mai 2009, 12:52 bearbeitet]
varnhagen
Stammgast
#5 erstellt: 18. Mai 2009, 12:45
Probehören ist immer wichtig, gerade wenn man noch nicht weiß was man will.
Denn du kannst dich hier schlecht auf den geschmack anderer leute verlassen, die evtl ein ganz anderes gehör haben.
Lass dir zeit beim überlegen und hören! Schlör deine Lieblingsmusik immer mit dir rum zum probehören.
Vieleicht findest du gefallen an nem Klipsch LS, die haben mich überzeugt.

Grüße
Varnhagen
kempi
Inventar
#6 erstellt: 18. Mai 2009, 12:55
Ich empfehle Dir die Yamaha pianocraft: http://www.yamaha-hi...1&idprod=1350〈=g Kostet bei Amazon nur etwas über 400 EUR: http://www.amazon.de...chwarz/dp/B000JL4OZC
Wenn der Bass nicht ausreicht, holst Du Dir einen Sub dazu. Die pianocraft ist bereits dafür eingerichtet.


[Beitrag von kempi am 18. Mai 2009, 12:58 bearbeitet]
nico21
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 18. Mai 2009, 13:37
Also von dem yamaha pianocraft halte ich nicht soviel, da ich sicherlich auch viel für den cd-Player Tuner... zahle, die ich jedoch nicht brauche.
Aber ich lasse mich auch gerne vom Gegenteil überzeugen .
Wären 2 Kompaktlautsprecher, 1 Subwoofer und ein Verstärker nicht auch eine gute konkurrenzfähige (zu den 2 Standboxen und einem Verstärker) lösung? Kämme ich da Preislich besser hin?
Nico
Eminenz
Inventar
#8 erstellt: 18. Mai 2009, 13:44

nico21 schrieb:
Also von dem yamaha pianocraft halte ich nicht soviel, da ich sicherlich auch viel für den cd-Player Tuner... zahle, die ich jedoch nicht brauche.
Aber ich lasse mich auch gerne vom Gegenteil überzeugen .
Wären 2 Kompaktlautsprecher, 1 Subwoofer und ein Verstärker nicht auch eine gute konkurrenzfähige (zu den 2 Standboxen und einem Verstärker) lösung? Kämme ich da Preislich besser hin?
Nico


Ich denke von zwei Standlautsprechern hast du mehr. Ein guter Sub zum Musikhören sollte präzise sein und dieses Feature findest du im unteren Preissegment fast gar nicht. (Siehe Elac 111.2, Canton Chrono Sub, Klipsch RW-10d etc)

Bei den Verstärkern musst du selbst entscheiden was du willst, klanglich spielt es kaum einen Unterschied wie ich finde. Habe sowohl Denon (Stereo) als auch Yamaha (Surround) hier zuhause und ich finde beide Geräte sehr gut.
nico21
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 25. Mai 2009, 15:32
Hallo,
so nun ist es soweit Teufel überweist mir den Kaufpreis zurück. Jetzt habe ich noch einige fragen zu meinem Stereo Kauf:
1. Welchen Verstärker würdet ihr mir empfehlen, gerne auch gebraucht?
2. Wie viel Leistung muss dieser haben damit ich auch mal eine Party beschallen kann?
3. Im Momment tendiere ich zu den Jbl, da sie billig sind und mir auch schon empfohlen wurden, jedoch habe ich gelesen, dass der Bass nicht so toll ist stimmt das bzw. ist der der Hecos besser ist?
4. Was haltet ihr von den Teufel m320f? Teufel ist wegen dem service immer sehr gut finde ich.
mfg
Nico


[Beitrag von nico21 am 25. Mai 2009, 15:37 bearbeitet]
ThaDamien
Inventar
#10 erstellt: 25. Mai 2009, 15:37

2. Wie viel Leistung muss dieser haben damit ich auch mal eine Party beschallen kann?
3. Im Momment tendiere ich zu den Jbl, da sie billig sind und mir auch schon empfohlen wurden, jedoch habe ich gelesen, dass der Bass nicht so toll ist stimmt das bzw. ist der der Hecos besser ist?


zu 2:
Das mit der Leistung hängt auch vom Wirkungsgrad der Lautsprecher und der Raumgröße ab.

zu 3:
Häufig neigen Lautsprecher dicht an der Wand und in Ecken zum dröhnen. Das heisst es kommt auch auf die Gegebenheiteim Raum an.

Schöne Lautsprecher für Elektro sind die Magnat Quantum 507, leichte Mitteltonsenke aber knackiger praller bass um 100 Hertz.
Im Moment als Auslaufmodell für unter 400 euro inkl. Versand.
ThaDamien
Inventar
#11 erstellt: 25. Mai 2009, 15:40
Ebenso könnte man was von Klipsch nehmen die Synergy F3 hab ich zwar noch nich gehört, sollten aber mit 2x20cm bässen und dem Horn konzept in die Richtung gehen.

Ebenso könnte man nen Magnat BetaSub 25 bei Hirch und Ille für 156 euro kaufen, dazu noch 2x Heco Victa 500 und Partypegel sollten auch mit kleineren Verstärkern wie den Yamaha der von dir vorgeschlagen wurde möglich sein, da der aktive subwoofer die den Verstärker entlastet.
nico21
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 25. Mai 2009, 15:48
Danke für die schnelle Antwort was hältst du von den jbl?
Mein raum ist ca 18 m² groß!
Hast du vielleicht einen tipp für einen gebrauchten Verstärker, am besten einen link (habe ja keine Ahnung)?
Deine Vorschläge sind sicherlich gut aber leider viel zu teuer, so kosten die klipsch über 300 pro stück und die combo kostet mindestens 424 Euro was hart an meiner Grenze wäre.
Die Jbl dagegen kosten zusammen nur 250 Euro!
Nico


[Beitrag von nico21 am 25. Mai 2009, 15:55 bearbeitet]
ThaDamien
Inventar
#13 erstellt: 25. Mai 2009, 15:54
Ich kenn die JBL nich, ihr "RUF" sagt aber Partylautsprecher.

Für mein empfinden ist ne allround Lösung in anbetracht deines Budget mit ner Kombi aus Subwoofer + Heco Victa aber evtl. die bessere Wahl.

Es gilt aber immer "Selbsthören" jeder hat ein andres Hifi "gut oder schlecht" empfinden
nico21
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 25. Mai 2009, 15:56
so habe oben den Beitrag bearbeitet hier ist er nochmal:
Deine Vorschläge sind sicherlich gut aber leider viel zu teuer, so kosten die klipsch über 300 pro stück und die combo kostet mindestens 424 Euro was hart an meiner Grenze wäre.
Die Jbl dagegen kosten zusammen nur 250 Euro!
Was ist mit den Teufel oder gibt es vielleivht eine billigere Combo?
Nico
ThaDamien
Inventar
#15 erstellt: 25. Mai 2009, 16:05

Ich möchte nicht so viel Geld ausgeben also aller höchstens 600 Euro.


Die Synergy F3:
429€ inkl. Versand und Preisvorchlagen



ODER:
Heco Victa 500 --> 258 euro inkl. Versand

+
MagnatBetasub 25a --> 159€ inkl. Versand und Preisvorschlagen


Ist dir die Sub+Stand-LS kombi zu teuer, nimmst du die Regal Variante:
Heco Victa 300....

Fürn Verstärker brauchste ja nicht mehr als 200 euro ausgeben.
nico21
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 25. Mai 2009, 16:18
Cool und alle ohne Versand .
Sind die Victa 300 wirklich genauso gut wie die 500?
Der sub und die victa 300 zusammen kosten genausoviel wie die victa 700 meinst du die Combo ist besser als 2 Standboxen?
Ich habe gerade gelesen dass der magnat beta sub nicht so gut ist, da er sehr schwmig unpräise und schwach ist und daher eher für Filme geeignet ist! Gibt es da nicht noch eine alternative?
Nico


[Beitrag von nico21 am 25. Mai 2009, 16:23 bearbeitet]
ThaDamien
Inventar
#17 erstellt: 25. Mai 2009, 17:02

Ich habe gerade gelesen dass der magnat beta sub nicht so gut ist, da er sehr schwmig unpräise und schwach ist und daher eher für Filme geeignet ist! Gibt es da nicht noch eine alternative?


Das ist sehr subjektiv, es gibt genauso viele "pro" stimmen, und du solltest nicht vergessen dass das Urteil zum damaligen Kaufpreis von über 300 euro in Relation gesetzt wurde.

Alternative wäre Klipsch KSW 10, ungefähr der gleiche Preis auch auf Ebay, der wird aber genauso "gut oder schlecht" geredet.

Bei schmalem Budget kann man Abstriche bzgl. Victa 300 und 500 machen.
zaunk0enig
Inventar
#18 erstellt: 25. Mai 2009, 17:09
Ich kann dir als WG-Bewohner nur von Stand-LS abraten und dir Kompaktlautsprecher auf Ständern empfehlen.
Die brauchen auch vernünftigen Wandabstand, aber du bist deutlich flexibler. Schlecht aufgestellt würde ich behaupten, das sie es dir eher verzeihen werden, als Standlautsprecher.
Wird garnicht so einfach, auf 18qm deinen gesamten Plunder unterzukriegen und zusätzlich noch vernünftig 2 Stand-LS aufzustellen. Wenn dann einen Platz gefunden hast und merkst, dass dein Mitbewohner auf der anderen Seite im Bett nicht ungestört schlafen kann, wirst du Probleme haben die Dinger besser aufzustellen.

Solltest du natürlich wissen, dass du mehr als genug Geld für eine eigene Bude mit Wohnzimmer oder ein großes WG-Zimmer auftreiben kannst, sieht das schon wieder anders aus. Dafür würde ich München aber meiden

Mit Subs habe ich keine Erfahrung, aber ich behaupte den kannst du bei Bedarf noch nachkaufen
ThaDamien
Inventar
#19 erstellt: 25. Mai 2009, 17:11


Die brauchen auch vernünftigen Wandabstand, aber du bist deutlich flexibler. Schlecht aufgestellt würde ich behaupten, das sie es dir eher verzeihen werden, als Standlautsprecher.


Jope ;-)



Mit Subs habe ich keine Erfahrung, aber ich behaupte den kannst du bei Bedarf noch nachkaufen

Natürlich :-)
nico21
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 25. Mai 2009, 19:18
Ok, das bedeutet ich bin nun soweit dass ich mir ein paar gute regalboxen nehme und dazu einen sub.
Da ich mit teufel prinzipiell sehr zufirden war würde ich gerne was von ihenn nehmen!
Was haltet ihr von den hier:
http://www.teufel.de/Subwoofer/Concept-S-Subwoofer.cfm
ich weiß der ist ziemlich teuer aber ich glaube er ist recht gut oder?
Ansonsten bin ich immer noch von diese hier überzeugt:
http://www.teufel.de/Stereosysteme/M-320-F.cfm
Da die zeitschrift audio den bass so sehr gelobt hat, jedoch sind die höhen nicht so toll, aber ich höhre ja keine klassische Musik.
Andereseits sind sie sehr teuer.
Wie wärs wenn ich die jbl e 80 nehme und einen Sub dazu!
mfg
Nico
ThaDamien
Inventar
#21 erstellt: 25. Mai 2009, 19:25
Die 320 F, haben einen STÜCKPREIS von 249 euro !

Der Concept S Subwoofer ist ganz Okay, nen Freund von mir hat den.Jedoch ist dieser sub garantiert Heimkino orientiert und spielt für mich viel zu Vordergründig und fällt durch ein ständiges "aufdrängen" des Basses auf. Der subwoofer integriert sich nicht ins geschehen sondern Schreit hier ich bin ein Subwoofer ich mach bass.


Nen Direkt vergleich zwischem dem Teufel und dem Magnat hab ich noch nich gemacht.


Wie gesagt, Probehören ist mit das wichtigste. Jedoch nicht im Mediamarkt.. die haben kein Plan von Lautsprecheraufstellung. Da kann man sich nur mal "Höreindruck" holen und mal die Verarbeitung abchecken.
nico21
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 25. Mai 2009, 19:41
Ja ich weiß die teufel sind sehr teuer.
ICh bräuchte mal unbedingt jemanden, der die jbl schonmal gehört hat. Denn wenn die gut sind könnte ich ja diese nehmen und mit einen der subs kombinieren.
Aber ich bin jetzt auch schon soweit zu sagen, dass es wirklich nicht die 600 Euro überschreiten sollte .
Welche kompakte sind neben den victa 300 zu empfehlen?
Standlautsprecher sind also für dieses Preisegment aus dem Spiel oder?
Ich glaube nicht dass wennn ich jetzt zum Mediamarkt fahre und mir die paar standard Ls anhöre einen einen riesigen Unterschie merke, außerdem gibt es beim Medimarkt werder die victa 700 noch die JBL also was soll ich da.
Nico
ThaDamien
Inventar
#23 erstellt: 25. Mai 2009, 19:45
Die Teufel haben 2x200 aktiv subwoofer eingebaut. Wofür dann noch nen dritten ?

Magnat Quantum 503, wenn du zu denen nen negativen Test findest schenk ich dir ne Reihe Cola-Smileys ;-)

Nubert NuBox 381, hier gilt das selbe :-)
nico21
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 25. Mai 2009, 19:56
Stimmt ich habe nix gefunden ^^ .
Die MAgnat Quantum wären sogar preislich klasse im Gegensatz zu den nubert .
Also zu den Teufel würde ich natürlich keinen Sub dazunehmen, das wäre kontraproduktiv.
Was hältst du von den Klipsch RF-10 die finde ich überall sehr günstig wo ist der hacken?
iCH WERDE mir jetzt nochmal alles zusammenrechnen und dann die Möglichkeiten posten.
Wie findest du den Vitas Sub 25 A von Heco der ist kein downfire was bedeutet dass mein zimmer nicht so rumpst und vibriert?
Nico


[Beitrag von nico21 am 25. Mai 2009, 19:58 bearbeitet]
PoloPower
Stammgast
#25 erstellt: 25. Mai 2009, 20:13
Ich hab noch ein paar Heco Mythos 300 abzugeben. Bei Interesse PM an mich. Die machen schon ordentlich Dampf und klingen super. Testsieger usw... Sind bei mir jetzt leider über.
ThaDamien
Inventar
#26 erstellt: 26. Mai 2009, 05:48

Was hältst du von den Klipsch RF-10 die finde ich überall sehr günstig wo ist der hacken?


Die beiden 13er TMTs verhelfen den Lautsprecher nicht gerade zu großem Tiefbass. Dafür sind sie aufstellungsunkritscher, willst du jedoch viel Bass sind sie dazu schwach. Und das macht sie für viele unattraktiv.
nico21
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 26. Mai 2009, 06:15
Ok dann fallen die klipsch weg
So hier mal alle Möglcihkeiten:

Kombinations LS mit einem Sub:
Magnat Quantum 503.......185 Euro
Heco vitas 300...........148,00
Jbl Northridge 80........252,50
Heco Mythos 300..........135 (gebraucht)

Sub:
Magnat Beta Sub 30 A.....199,00
MAGNAT BETASUB 25 A......159
HECO Vitas Sub 25A.......129,00
Heco Victa Sub 25A.......218
JBL Balboa Subwoofer.....149
Canton AS-60SC...........179
Canton AS-100SC..........239
infinity BETA SW-10......199
Jamo Sub 200.............149
Klipsch KSW-10...........155
Magnat Monitor Sub 300A..169

Stand LS ohne Sub:
JBL n. e80...............252,50 Euro
Victas 700...............300 Euro
Teufel m320f.............498 Euro

Da sind alle möglichen Kombination wäre toll wenn ihr die Liste möglichst weit kürzen könntet, oder auch gute Komponenten hinzufügt.
Von den subs habe ich garkeine Ahnung das sind alle Subs die ich so in meiner Preisklasse gefunden habe. Jedoch wären mir nicht downfirelautsprecher lieber, da dann mein Zimmer nicht so rumpst ( nicht so wichtig ).

mfg
Nico


[Beitrag von nico21 am 26. Mai 2009, 06:18 bearbeitet]
Eminenz
Inventar
#28 erstellt: 26. Mai 2009, 06:24
Hallo Nico

Deine Auswahl ist sehr vielfältig. Jeder Lautsprecher an für sich ist ok, jede hat Stärken und Schwächen.

Ich habe kürzlich in meinem Schlafzimmer (Zweitanlage) von Standlautsprechern auf Kompakte gewechselt. (ohne sub)

Ich habe mir zwei Paar Lautsprecher bestellt, die ich in DIESEM Test näher betrachtet habe.

Vielleicht liest du mal den Test durch und evtl bekommst du ja auch eine Orientierung. Übrigens, die im Test leicht unterlegenen Nuberts habe ich zum Verkauf angeboten.

Meiner Meinung nach haben diese in meinem 18m² Schlafzimmer einen Sub nichtmal nötig, aber alles weitere kannst du im Test nachlesen.
nico21
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 26. Mai 2009, 06:37
Danke für die schnelle Antwort,
deine Nubert sind mir leider zu teuer, da müsstest du schon sehr heftig mit dem Preis runtergehen .
Könntest du vielleicht ein paar Sachen ausschliesen, zumindest von den Subs?
Nico
Eminenz
Inventar
#30 erstellt: 26. Mai 2009, 06:50

nico21 schrieb:
Danke für die schnelle Antwort,
deine Nubert sind mir leider zu teuer, da müsstest du schon sehr heftig mit dem Preis runtergehen .
Könntest du vielleicht ein paar Sachen ausschliesen, zumindest von den Subs?
Nico


Achso, ich dachte, weil du die JBLs oben mit 250.- hingeschrieben hast. Ist aber kein Problem.

Dein Sub sollte bei deiner überwiegenden Musiknutzung präzise spielen.

Darunter fallen nach meinen Ohren:

Heco Victa Sub 25A.......218
infinity BETA SW-10......199
Klipsch KSW-10...........155

Präzise Subs in dem Preisbereich sind leider recht rar, da viele Subs zu Heimkino-Einsteigersets gehören und für diesen Zweck bedarf es nicht zwingend eines hochpräzisen Subs.

Nahelegen kann ich dir den Elac 111.2 ESP, davon hatte ich zweitweise mal 2 im Betrieb. Er ist superpräzise, dafür kein Tiefbasswunder (logisch bei 20cm Membran). Aus optischen Gründen hab ich diese dann verkauft. Ich hatte ihn neu für 249.- bei DIESEM Händler bekommen.

Weiterhin hatte ich auch alternativ die Möglichkeit auf einen Canton Chrono 525 als Aussteller für den selben Preis im lokalen Blödmarkt. HIER der damals verfasste Bericht.
nico21
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 26. Mai 2009, 08:08
Den infinity sub finde ich auch den besten aber er ist etwas teuer!
Sonst halt Standls.
Nico
zaunk0enig
Inventar
#32 erstellt: 26. Mai 2009, 09:24
Ich dachte wir hatten uns drauf geeinigt, dass Stand-LS keine Option für dich sind?
Wenn du Angst hast, dass dein Zimmer "rumpst" weil du einen Downfiresub betreibst, dann freu dich schonmal drauf, wie dein Zimmer sich melden wird, wenn du Standls in eine Ecke oder neben den Schreibtisch stellst.

Guck dir mal im Bilder-Thread(unter Allgemein) ein paar Seiten an. Schau dir die Aufstellung an und lies dir die Kommentare dazu durch. Dann hast du ungefähr eine Vorstellung, wieviel Platz man überhaupt für eine gute Aufstellung von Kompakt-LS braucht und wie sehr man sein Zimmer danach ausrichten muss. Bei Stand-LS wirds noch schlimmer. Stell dir einfach vor du suchst in deinem Zimmer zwei Stellen für Stand-LS die ungefähr 50-100cm Platz zu allen Seiten haben und nicht in der Nähe einer Raumecke stehen und dann, ob du das Stereodreieck auch auf deine Sitzposition ausrichten kannst.

Wenn du eigentlich hauptsächlich am Tisch hörst und die LS links und rechts davon aufstellen willst, dann kauf dir lieber Ravelandboxen und freu dich übers unpräzise Gewummere, aber dann machen richtige Lautsprecher wenig Sinn.
Guck mal in meine Signatur, ich habe gerade genau das Problem und betreibe deshalb zwei Paar Lautsprecher.
Einmal ausgewachsenere Regalboxen für eine Sitzposition und dann brauche ich für die Tisch-Lösung noch richtig kleine Hupen
Dann werde ich die meiste Zeit Musik mit den kleineren und bassschwächeren LS hören, aber irgendwie muss man sich ja arrangieren.
nico21
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 26. Mai 2009, 09:49
Nagut irgendwie hast du ja recht.
Was sagt ihr zu dem Infinity sub und den mythos 300?
Nico
Viper780
Inventar
#34 erstellt: 26. Mai 2009, 12:56

nico21 schrieb:
Nagut irgendwie hast du ja recht.
Was sagt ihr zu dem Infinity sub und den mythos 300?
Nico


Ich hatte selber die Mythos (bzw. hab sie noch im Eck stehen) und hab auch damit angefangen, sie klingen recht ordentlich (darauf achten das sie originale sind, die vom PoloPower sind aber Top!) brauchen aber auch etwas Leistung.

den infinity Sub kenn ich nicht wird aber sehr gelobt.

Was hast du jetzt für einen Verstärker?
nico21
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 26. Mai 2009, 13:30
keinen
ich dachte an den yamaha ax397, der soll ganz gut sein.
Sonst gibt es noch einen gebrauchten nad c 320 bbe für etwa den gleichen preis lohnt sich der mehr?
Nico
PoloPower
Stammgast
#36 erstellt: 26. Mai 2009, 14:39
Der AX397 ist schon ausreichend für die Mythos 300. Bei mir liefen sie an einem RX-497 Receiver, der sicher nicht mehr Power liefert, als der AX397.
nico21
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 26. Mai 2009, 14:47
und was meint ihr zum c 320 bbe:
http://www.hifi-foru...m_id=172&thread=3552
Ist der nicht für den Preis besser als der yamaha?
mfg
Nico
PoloPower
Stammgast
#38 erstellt: 26. Mai 2009, 15:25
Bei ebay ist grad einer für ab 1 Euro drin, also der AX-397. Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass die Mythos gut mit Yamaha zusammen arbeiten.

Ich hatte ja den RX-397 und die Mythos 300
und ich habe aktuell den RX-797 mit den Mythos 500.

Einfach nur fantastisch gut.
Eminenz
Inventar
#39 erstellt: 27. Mai 2009, 04:08

nico21 schrieb:
und was meint ihr zum c 320 bbe:
http://www.hifi-foru...m_id=172&thread=3552
Ist der nicht für den Preis besser als der yamaha?
mfg
Nico


Nico, wenn die Mythos klanglich den Victas ähnlich sind, fährst du mit dem Yamaha besser.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Beratung und Hilfe für HIFI-Einsteiger
BasssuchtiXXL am 28.04.2012  –  Letzte Antwort am 04.05.2012  –  18 Beiträge
Beratung für einen Einsteiger
chriruppi am 20.10.2012  –  Letzte Antwort am 01.11.2012  –  18 Beiträge
Hilfestellung/Beratung für einen Einsteiger
dueduem am 04.09.2013  –  Letzte Antwort am 05.09.2013  –  6 Beiträge
hifi einsteiger braucht anleitung
nestea am 25.07.2008  –  Letzte Antwort am 07.08.2008  –  38 Beiträge
Einsteiger braucht Beratung
Dorfkind am 09.06.2010  –  Letzte Antwort am 14.06.2010  –  13 Beiträge
Beratung
miickey23 am 03.04.2004  –  Letzte Antwort am 06.04.2004  –  10 Beiträge
beratung
Hänsen am 03.02.2009  –  Letzte Antwort am 07.02.2009  –  5 Beiträge
BERATUNG :-))
para am 14.07.2003  –  Letzte Antwort am 16.07.2003  –  4 Beiträge
hifi beratung.. ist wichtig
carstem122 am 13.07.2005  –  Letzte Antwort am 21.07.2005  –  74 Beiträge
Einsteiger-Kaufberatung
serious_black am 06.05.2013  –  Letzte Antwort am 07.05.2013  –  8 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Heco
  • Yamaha
  • Magnat
  • Klipsch
  • Infinity
  • Nubert
  • NAD

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 6 )
  • Neuestes Mitgliedkipkoenig
  • Gesamtzahl an Themen1.345.195
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.779