Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Überraschenderweise Kaufberatung gesucht

+A -A
Autor
Beitrag
SacredMetal
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 14. Aug 2009, 09:51
Hi!
Da ich merke, dass mein CD Player (Kenwood DP-3050, restliche Komponenten: Receiver Kenwood KR A-5020, Tapedeck (!) Kenwood KX-5030) so langsam den Geist aufgibt (er weigert sich immer häufiger bei bestimmten CDs), denke ich darüber nach, mir eine neue Stereoanlage zuzulegen.
Und zwar ausschließlich zum Musikhören - Filme in Surroundsound schaue ich damit nicht.

Als erstes soll also ein neuer CD-Player ins Haus und ich bin ja seit dem Kauf meiner allerersten Anlage (siehe oben) komplett aus der Materie draußen. Ich möchte kein Vermögen ausgeben (ja, ich habe die Polemik gelesen... *g*) und benötige wohl nen CD-Player, einen Receiver und über kurz oder lang auch neue Boxen. Mehr als 1000 sollte alles zusammen nicht kosten.

Was gibt es für Empfehlungen? Onkyo, Yamaha, Denon?

Danke schon mal im Voraus!
ThaDamien
Inventar
#2 erstellt: 14. Aug 2009, 10:00

Onkyo, Yamaha, Denon?


Ja damit bist du sicher gut bedient.

Die Frage ist hast du evtl. einen "ordentlichen" DVD-Player ?
Auch wenn mich einige High-Ender steinigen ;-) Aber einige ordentliche DVD-Player klingen an normalen Anlagen auch ziemlich gut.

Verstärker /Receiver gibts en Masse von Yamaha, Onkyo und Denon.

Je nach dem wie wichtig dir der Radioempfang ist und ob du Radio über Kabel bekommst kannst du dann auch zu einem Receiver oder einem separatem Amp greifen.


Ich würde sofern du noch nen ordentlichen DVD-Player hast (der in der Nähe steht).
300-400 euro in die Elektronik stecken.
Und um die 600 euro in Lautsprecher.
Sofern du nen DVD-Player hast oder nen Receiver statt Tuner+Amp kaufst kann sich das auch noch verschieben.


Bei der Auswahl der Lautsprecher kommt es nun auf deine Präferenzen und deinen Raum an.
Dazu bräuchte man noch mehr Infos.

z.B. Raumgröße /Aufteilung evtl. ne Skizze
Musikrichtung (Wie Basslastig/Höhenlastig etc.)


[Beitrag von ThaDamien am 14. Aug 2009, 10:01 bearbeitet]
cbv
Inventar
#3 erstellt: 14. Aug 2009, 10:36
Was spricht denn dagegen, gezielt einzelne Komponenten -- über einen längeren Zeitraum verteilt -- der Kette auszutauschen?

Vorteil ist, dass Du nicht bei Null beginnen musst und dass Du eben gezielt eine Komponente tauschen kannst, wenn Du einen geeigneten Ersatz gefunden hast, der dann auch (wegen des längeren Zeitraumes) gerne etwas mehr kosten kann.

Und um nicht immer nur die Usual Suspects zu erwähnen, werfe ich einmal Cambridge und Myryad (für CD/Receiver), sowie Castle und Triangle (Speaker) in den Raum.
ThaDamien
Inventar
#4 erstellt: 14. Aug 2009, 10:38

Was spricht denn dagegen, gezielt einzelne Komponenten -- über einen längeren Zeitraum verteilt -- der Kette auszutauschen?


Der TE schrieb:


Als erstes soll also ein neuer CD-Player ins Haus und ich bin ja seit dem Kauf meiner allerersten Anlage (siehe oben) komplett aus der Materie draußen. Ich möchte kein Vermögen ausgeben (ja, ich habe die Polemik gelesen... *g*) und benötige wohl nen CD-Player, einen Receiver und über kurz oder lang auch neue Boxen. Mehr als 1000 sollte alles zusammen nicht kosten.


Das will er doch ?!?
cbv
Inventar
#5 erstellt: 14. Aug 2009, 10:50

ThaDamien schrieb:

Was spricht denn dagegen, gezielt einzelne Komponenten -- über einen längeren Zeitraum verteilt -- der Kette auszutauschen?

Das will er doch ?!?


Das hat man davon, dass man beim Schreiben nicht richtig betonen kann, ohne gleich auf fett zu klicken...

Ok, also Betonung auf "längeren Zeitraum."
Damit meine ich einen Zeitraum, der es erlaubt, die anvisierten 1,000 Euro überschreiten zu können, ohne dass es weh tut. Also im schlimmsten Fall im Jahresrhythmus.

Ja, schon klar. Gegenargument: Das Faß ohne Boden...
ThaDamien
Inventar
#6 erstellt: 14. Aug 2009, 10:55
Naja, das einzige Gegenargument wäre nicht das Fass ohne Boden.
Es ist viel eher so dass sich manche Leute ein "Limit" setzen, und sagen ne ordentliche Anlage ist mir 1.000 Euro Wert.

Das muss jeder für sich persönlich ausmachen, meist fällt die Entscheidung "was gebe ich aus" beim Probehören der Lautsprecher wenn man mal die "höherpreisige" Konkurenzhört.

Die Elektronik sollte man nicht vernachlässigen, aber der Hauptklangfaktor liegt wohl bei den Lautsprechern. Und sofern man keinen "schachbrüstigen" Amp mit "wirkungsgradarmen" Lautsprechern testet ist man bei der Verstärkerwahl auch recht offen.
SacredMetal
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 14. Aug 2009, 11:05

cbv schrieb:
Was spricht denn dagegen, gezielt einzelne Komponenten -- über einen längeren Zeitraum verteilt -- der Kette auszutauschen?

Vorteil ist, dass Du nicht bei Null beginnen musst und dass Du eben gezielt eine Komponente tauschen kannst, wenn Du einen geeigneten Ersatz gefunden hast, der dann auch (wegen des längeren Zeitraumes) gerne etwas mehr kosten kann.


Genau das will ich ja...
SacredMetal
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 14. Aug 2009, 11:17
Wie ist der denn so?
http://www.redcoon.d...0_AE_Premium_Silber/

Doofe Frage, ich weiß: Mit dem kann ich doch auch "normale" CDs abspielen, oder? Nicht nur SACD?

Edit: Okay, bevor man fragt, erstmal googeln. Ja, kann er.


[Beitrag von SacredMetal am 14. Aug 2009, 11:20 bearbeitet]
cbv
Inventar
#9 erstellt: 14. Aug 2009, 11:47

SacredMetal schrieb:
Genau das will ich ja... :)


Ok, ok. Ich war halt über die fixen 1000 Euronen gestolpert.
ThaDamien
Inventar
#10 erstellt: 14. Aug 2009, 18:43
Der is sicher nich schlecht, bei Hirsch und Ille bekommst du Vorgänger als Austellungstück für 160 euro inkl. Versand.

Guckste ma hier

Wie ich schon sagte stellt ein CD-Player / DVD-Player in den unteren Preisklassen keinen Flaschenhals in Punktoklang dar.
Das Budget kann man da lieber Richtung Lautsprecher und AMP ausrichten.


Das zu gibts auch nen ellenlangen Thread, und CD-Playerklang ist noch weniger vertreten als "Verstärkerklang".

Will hier keine Grundsatzdiskussion, aber bei CD-Playern gibts nur minimale Klangunterschiede.
SacredMetal
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 15. Aug 2009, 07:45
So, jetzt schlawenzele ich um dieses Sherwood-Set mit dem RX-772 und dem CD-772 herum. Was meint ihr?
ThaDamien
Inventar
#12 erstellt: 15. Aug 2009, 07:51
Den Sherwood RX-772 gibbet grad bei Soundpick für 199 euro.
Der CD Player kommt da sicher auch nochmal rein die komplette Kombi gabs für 399 wenn ich mich nicht irre.
Optisch sicher sehr gut :-) Leistung wirste auch für normale Raumgrößen genug haben solang du keine Wirkungsgradkrücken als Lautsprecher kaufst.

Erfahrungen mit diesem Gerät habe ich aber noch nicht gemacht.
SacredMetal
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 15. Aug 2009, 08:24
Gibt es bei Soundpick immer nur einen Artikel pro Tag? Oder haben die auch nen "richtigen" Shop?
SacredMetal
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 15. Aug 2009, 08:38
Ich finde es sehr seltsam, dass es bei den Sherwood-Geräten so wenig Erfahrungs- oder Testberichte zu finden gibt.
Dabei sollen die ja alles andere als schwachbrüstig sein...
HausMaus
Inventar
#15 erstellt: 15. Aug 2009, 08:59

SacredMetal schrieb:
Ich finde es sehr seltsam, dass es bei den Sherwood-Geräten so wenig Erfahrungs- oder Testberichte zu finden gibt.
Dabei sollen die ja alles andere als schwachbrüstig sein...


hallo

nach dem was ich so gelesen habe würde ich mir das set kaufen!

http://www.hifi-foru...d=15359&postID=18#18

SacredMetal
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 15. Aug 2009, 12:17
So, die Entscheidung reift, hierzu zu greifen:

Onkyo DX 7355 CD-Player
Onkyo A 9155 Vollverstärker
SacredMetal
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 15. Aug 2009, 12:49
Hab dann direkt noch mal ne Frage hierzu:
http://www.amazon.de...NC0KS/ref=pd_cp_ce_1

Sind die auch als alleinige Boxen für die beiden Komponenten dort oben geeignet? Oder ist das eher etwas für den Heimkino-Bereich und für ein 5.1-System?
o_OLLi
Inventar
#18 erstellt: 15. Aug 2009, 13:40
Versteh nicht wieso du bei 1000 Euro Budget so einen Mist raussuchst...
Die Lautsprecher und der Raum und natürlich die Aufnahme entscheiden über die Qualität der Wiedergabe. Soll heissen:

Investier den Großteil des Budgets in die Lautsprecher. Da würde ich dann nicht mit 50 Euro Boxen von Magnat anfangen. Da kann das was du momentan hast eigentlich kaum schlechter sein...
SacredMetal
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 15. Aug 2009, 14:04
Öhm - aber der Onkyo-Player ist doch nicht schlecht...
Laser12
Stammgast
#20 erstellt: 15. Aug 2009, 14:44
Moin,


SacredMetal schrieb:
Öhm - aber der Onkyo-Player ist doch nicht schlecht...

lass Dich nicht verunsichern.

Bei einem Budget von 1.000,- sollte man nicht zuviel in den CD-Player investieren.

Der Onkyo DX 7355 CD-Player kostet inklusive Versand ca. 160,-. Der CDP klingt durchaus befriedigend - von der Richtung etwas verbindlicher als z.B. Rotel, vielleicht vorstellbar als leicht abgerundete Ecken.

Unterschiede im Klang dürften bei 1.000,- Gesamtbudget kaum feststellbar sein.
anymouse
Inventar
#21 erstellt: 15. Aug 2009, 16:45

o_OLLi schrieb:
Versteh nicht wieso du bei 1000 Euro Budget so einen Mist raussuchst...


Ich glaube, das bezog sich eher auf die Magnat-Boxen...

Den CD-Player finde ich einigermaßen in Ordnung (habe ihn selber). Er kann auch MP3-CDs wiedergeben, nimmt sich dafür aber schon etwas Zeit (kurzer Check: so um die 9s) mit dem Einlegen; Dein Kenwood-CDP dürfte da um einiges schneller reagiert haben (4s ?). Andere CD-Player dürften aber auch okay sein.

Das Du bei einem A-9155 o.ä. erstmal auf Radio verzichtest, ist Dir klar, oder ist der Tuner schon eingeplant?

--

Für die Lautsprecher würde ich Dir raten, Dich sehr ausgiebig umzuschauen -- Hier sind die Klangunterschiede schon recht stark, daher würde ich hier am wenigsten sparen. Und damit würde ich Dir bei dem angesprochenen Budget von 1'000 ebenfalls von den genannten Magnat-Modell abraten (allerdings eher aus dem Bauch heraus).

Prinzipiell und technisch passen sie allerdings schon, wenn Du entweder auf Tiefgang verzichten kannst oder musst, diesen durch einen Sub kompensierst, oder der (kleine) Raum schon eine gewisse Bassanhebung verursacht.
SacredMetal
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 15. Aug 2009, 19:23
Hi anymouse!

Jau, dass der kein Radio hat weiß ich.
Aber die Minuten, die ich hier Radio höre, kann ich locker an zwei Händen abzählen...
Der Reiver ist doch ansonsten auch recht solide, oder?
Zumindest sagen das die Erfahrungsberichte und Tests, die ich bisher gelesen habe...


Edit: Oder würdet ihr mir doch zu dem raten?
http://www.amazon.de...reg_hu-wl_item-added


[Beitrag von SacredMetal am 15. Aug 2009, 19:25 bearbeitet]
cbv
Inventar
#23 erstellt: 15. Aug 2009, 20:13
Hmmm.

Ist natürlich deine Entscheidung, aber unter "längerem Zeitraum" versteh ich was anderes

So hätt ich jetzt die 1000 Euronen zum Teil in zB einen Cambridge 640C investiert und den Rest, rund 400 Euronen, für die nächste Komponente beiseite gelegt bis wieder 1000 zusammen sind.
SoundandSmoke
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 15. Aug 2009, 22:31
Hi SacredMetal,

cooler Betreff.

Ich habe, weil kaputt, in diesem Jahr einen ca. 15 Jahre alten Rotel CPD mit dem Onkyo DX 7355 ersetzt und bin damit zufrieden.

Wenn Du insgesamt was Neues willst:

Was Lautsprecher und Amp. oder Receiv. angeht kannst Dir ja vieleicht Zeit lassen, Dich näher erkundigen, Probe hören und so, wo es doch zuerst nur beim CPD hapert.

Und wenn Du Lautsprecher suchst, heißt es hier oft, auch zu Recht: Wie groß ist der Raum? Welche Musik? Stand- oder Regellautsprecher? Der Lautsprecher sollte schon zu allererst passen, er bewegt die Luft an Dein Ohr. (Ob dem gegenüber die CPD-Elekritik so wichtig ist??)

Und, wer sagt denn, dass alles von einem Hersteller stammen muss? Oder sollen die "Quellen" wie "aus einem Guss" aussehen? Es reicht ja vielleicht auch einer Farbe, sei es alufarben oder schwarz.

Außerdem gibt es gewerbliche Gebrauchthändler, die die gesetzliche Gewährleistung geben müssen, z.B. den hier [url=http://hifi-leipzig.de/shop/index.php/XTCsid/9mb5v8cfuetcniamv715kcsu13]http://hifi-leipzig.de[/url, der auch in der Bucht fischt.

Nix überstürzen. Nach dem CPD vielleicht in Ruhe die Boxen.
SacredMetal
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 16. Aug 2009, 06:41
Hi!

Danke für die Tipps und Hinweise.
Vielleicht bin ich da etwas seltsam, aber ich finde schon, dass zumindest die Hifi-Komponenten von einer Marke/einem Design sein sollten. Keine Ahnung, wieso ich das so sehe...

Der Raum ist circa. 14 qm groß und ich suche schon Regallautsprecher (aus Platzgründen).

Musik läuft hier zu 98 % Metal (von Fates Warning, Sieges Even und Dream Theater über US Metal bis hin zu Thrash wie Artillery und Slayer).

Aber mal ganz doof gefragt: Mit "CPD" meinst du doch CDP, also CD-Player, oder nicht?




SoundandSmoke schrieb:
Hi SacredMetal,

cooler Betreff.

Ich habe, weil kaputt, in diesem Jahr einen ca. 15 Jahre alten Rotel CPD mit dem Onkyo DX 7355 ersetzt und bin damit zufrieden.

Wenn Du insgesamt was Neues willst:

Was Lautsprecher und Amp. oder Receiv. angeht kannst Dir ja vieleicht Zeit lassen, Dich näher erkundigen, Probe hören und so, wo es doch zuerst nur beim CPD hapert.

Und wenn Du Lautsprecher suchst, heißt es hier oft, auch zu Recht: Wie groß ist der Raum? Welche Musik? Stand- oder Regellautsprecher? Der Lautsprecher sollte schon zu allererst passen, er bewegt die Luft an Dein Ohr. (Ob dem gegenüber die CPD-Elekritik so wichtig ist??)

Und, wer sagt denn, dass alles von einem Hersteller stammen muss? Oder sollen die "Quellen" wie "aus einem Guss" aussehen? Es reicht ja vielleicht auch einer Farbe, sei es alufarben oder schwarz.

Außerdem gibt es gewerbliche Gebrauchthändler, die die gesetzliche Gewährleistung geben müssen, z.B. den hier [url=http://hifi-leipzig.de/shop/index.php/XTCsid/9mb5v8cfuetcniamv715kcsu13]http://hifi-leipzig.de[/url, der auch in der Bucht fischt.

Nix überstürzen. Nach dem CPD vielleicht in Ruhe die Boxen.
weimaraner
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 16. Aug 2009, 08:05
Hallo,

wenn du vorhast alle Komponenten,also auch die Lautsprecher,
neu zuzulegen,
dann solltest du unbedingt erst mal die Lautsprecher aussuchen,
denn so weisst du eigentlich ja nicht was deinen Verstärker erwartet.

Wenn es ein LS mit gutem Kennschalldruck(z.B. 95db) sein sollte reicht ein kleiner,feiner Vollverstärker aus,
bei einem LS mit 85 db sieht die Sache,je nach gewünschtem Abhörpegel und Raumgrösse schon mal ganz anderst aus.

Wenn ich ein Budget von 1k€ annehme,
würde ich mich mal bei LS um die 5-600€ umsehen/hören.
Die LS zusammen mit deiner Raumakustik sind für das Spätere Klangbild entscheidend,
die Elektronik kommt gaaaanz weit dahinter,
behaupte mal klanglich wird sich in diesem (Preis)Bereich kaum was verbessern/verschlechtern lassen,
ausser die Teile sind defekt.

Falls doch kleine Standlautsprecher in Betracht kämen,
die KEF IQ 7 für 500€ Paarpreis ist da echt einen Tip wert,
für die passenden Kompakten müssten wir noch mehr zur Aufstellung derer in Erfahrung bringen wie:

Regalaufstellung,Ständer -Aufstellung,Wandabstände, max. Grösse.
Auf was legst du viel Wert?
Basslastigkeit,Ausgewogener Klang,Scharfe Höhen, Neutralität, oder was dir sonst noch wichtig erscheint.
Hörst du öfter mal laut??

Nach Beantwortung der Fragen wird es konkrete Hinweise für dich zum Probehören geben,
vorab wäre das hier Hellseherei,
aber ich kann dir schon mal sagen das die Magnats nicht dabei sein werden

Zu den Elektronikkomponenten,
schau dich mal vorab bei NAD um,
den C 515 BEE für 300€, dazu ein Verstärker je nach benötigter Leistung,vllt ja schon der C 315BEE http://www.stereo.de/index.php?id=133 für ebenfalls 300€,
oder eben ein gebrauchteres grösseres Modell.(wir wissen ja noch nicht genau was wir benötigen)


Gruss


[Beitrag von weimaraner am 16. Aug 2009, 08:13 bearbeitet]
SoundandSmoke
Hat sich gelöscht
#27 erstellt: 16. Aug 2009, 10:44
Hallo.

'tschuldigung, ja, CPD sollte CDP = CD Player lauten. Hartnäckiger Buchstabendreher.

Wie Weimaraner sagt, die Lautsprecher sind entscheidend.

Das optische Design der Sachen ist m. E. sekundär. Na klar sollen die Boxen als Möbel auch dem Auge schmeicheln und in die Umgebung passen. Dass die Quellen von einer Marke sein müssen, sehe ich nicht so. Zumal das Budget Grenzen setzt.

Gut' Ding' will Weile haben. Und 1000 Euronen sind ja auch kein Pappenstiel. Deshalb erst die Boxen "einkreisen" (Stand oder Kompakt), Empfehlungen einholen und Probe hören. Und schließlich der Verstärker oder Receiver.

Grüße
SacredMetal
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 16. Aug 2009, 11:41
Was würdest du mir denn an Regallautsprechern (kompakt) empfehlen?
SacredMetal
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 16. Aug 2009, 13:20
So, ich lasse nicht locker...

Nur damit ich weiß, wonach ich suchen muss bei den Boxen: Regalboxen sollten es schon sein.
Müssen es dann sog. "Stereoboxen" sein?
Also sowas zum Beispiel?


http://www.musikus-h...paarpreis-p-595.html

Nicht, dass ich nach Boxen schaue, die eigentlich für ein 5.1. - System gedacht sind.

Ihr seht schon - soooo die Ahnung habe ich nicht...
o_OLLi
Inventar
#30 erstellt: 16. Aug 2009, 13:42
Sowas wie "Surroundboxen" gibt es nicht, mit ausnahme von Dipolen für die Rear's. Grundsätzlich kann aber jeder normale Lautsprecher für Stereo oder Surround benutzt werden, wo sollte da auch ein Unterschied sein...?

Da ich auf meine Frage immernoch keine Antwort erhalten habe, sondern du stattdessen ein weiteres Paar günstiger Lautsprecher gepostet hat, wiederhole ich sie gern ein letztes mal:

Warum postest du ständlich so billige Kisten wenn du angeblich 1000 Euro Budget zur Verfügung hast? Und ich meine die Lautsprecher!
Wie bereits mehrfach im Thread erwähnt wurde (nicht nur von mir) machen die Lautsprecher mit Abstand den größten Teil an der Wiedergabequalität der Anlage aus!

Investier also den großteil des Budgets in die Speaker und fang auch dort mit deiner Suche an. Erst die Lautsprecher, dann die Elektronik.

Für deine Musikrichtung solltest du doch vll mal bei Klipsch umsehen.


[Beitrag von o_OLLi am 16. Aug 2009, 13:45 bearbeitet]
SacredMetal
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 16. Aug 2009, 14:02
Ui, jetzt sind sogar diese Wharfedale-Teile schon zu günstig...
Also brauche ich hiermit auch nicht anzukommen, oder?
http://www.nubert.de...D_{EOL}&categoryId=1

Ich denke aber mal, dass es für meine Raumgröße und meine Hörgewohnheiten ausreicht - vielleicht habe ich mein Budget aber auch etwas zu hoch angesetzt, denn nur um die 1000 voll zu machen, brauche ich mir nun keine Boxen für 600 Euro ins Zimmer zu stellen...





o_OLLi schrieb:
Sowas wie "Surroundboxen" gibt es nicht, mit ausnahme von Dipolen für die Rear's. Grundsätzlich kann aber jeder normale Lautsprecher für Stereo oder Surround benutzt werden, wo sollte da auch ein Unterschied sein...?

Da ich auf meine Frage immernoch keine Antwort erhalten habe, sondern du stattdessen ein weiteres Paar günstiger Lautsprecher gepostet hat, wiederhole ich sie gern ein letztes mal:

Warum postest du ständlich so billige Kisten wenn du angeblich 1000 Euro Budget zur Verfügung hast? Und ich meine die Lautsprecher!
Wie bereits mehrfach im Thread erwähnt wurde (nicht nur von mir) machen die Lautsprecher mit Abstand den größten Teil an der Wiedergabequalität der Anlage aus!

Investier also den großteil des Budgets in die Speaker und fang auch dort mit deiner Suche an. Erst die Lautsprecher, dann die Elektronik.

Für deine Musikrichtung solltest du doch vll mal bei Klipsch umsehen.
SacredMetal
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 16. Aug 2009, 14:06
Hab deine Antwort ganz übersehen, sorry!+

Also, jetzt mal ganz ehrlich: Ich kann zwar ne Menge über Bands schreiben, aber was ich hier in den letzten Tag so an Fachvokabular gelesen habe, verstehe ich nicht mal ansatzweise.
Ich weiß nicht mal, was ein neutraler Sound ("Neutralität") ist... Von daher fällt mir da eine Beantwortung der Frage(n) auch recht schwer.




weimaraner schrieb:
Hallo,

wenn du vorhast alle Komponenten,also auch die Lautsprecher,
neu zuzulegen,
dann solltest du unbedingt erst mal die Lautsprecher aussuchen,
denn so weisst du eigentlich ja nicht was deinen Verstärker erwartet.

Wenn es ein LS mit gutem Kennschalldruck(z.B. 95db) sein sollte reicht ein kleiner,feiner Vollverstärker aus,
bei einem LS mit 85 db sieht die Sache,je nach gewünschtem Abhörpegel und Raumgrösse schon mal ganz anderst aus.

Wenn ich ein Budget von 1k€ annehme,
würde ich mich mal bei LS um die 5-600€ umsehen/hören.
Die LS zusammen mit deiner Raumakustik sind für das Spätere Klangbild entscheidend,
die Elektronik kommt gaaaanz weit dahinter,
behaupte mal klanglich wird sich in diesem (Preis)Bereich kaum was verbessern/verschlechtern lassen,
ausser die Teile sind defekt.

Falls doch kleine Standlautsprecher in Betracht kämen,
die KEF IQ 7 für 500€ Paarpreis ist da echt einen Tip wert,
für die passenden Kompakten müssten wir noch mehr zur Aufstellung derer in Erfahrung bringen wie:

Regalaufstellung,Ständer -Aufstellung,Wandabstände, max. Grösse.
Auf was legst du viel Wert?
Basslastigkeit,Ausgewogener Klang,Scharfe Höhen, Neutralität, oder was dir sonst noch wichtig erscheint.
Hörst du öfter mal laut??

Nach Beantwortung der Fragen wird es konkrete Hinweise für dich zum Probehören geben,
vorab wäre das hier Hellseherei,
aber ich kann dir schon mal sagen das die Magnats nicht dabei sein werden

Zu den Elektronikkomponenten,
schau dich mal vorab bei NAD um,
den C 515 BEE für 300€, dazu ein Verstärker je nach benötigter Leistung,vllt ja schon der C 315BEE http://www.stereo.de/index.php?id=133 für ebenfalls 300€,
oder eben ein gebrauchteres grösseres Modell.(wir wissen ja noch nicht genau was wir benötigen)


Gruss
:prost
o_OLLi
Inventar
#33 erstellt: 16. Aug 2009, 14:07
Zu günstig ist relativ...
War halt nur aufs Budget bezogen. Jeder investierte Euro in die Lautsprecher macht sich qualitativ schon bemerkbar.

Nubert ist schon ne gute Adresse
Nubert NuBox 381

Das hier wär glaub ich eher was für dich
SacredMetal
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 16. Aug 2009, 14:32

o_OLLi schrieb:
Zu günstig ist relativ...
War halt nur aufs Budget bezogen. Jeder investierte Euro in die Lautsprecher macht sich qualitativ schon bemerkbar.

Nubert ist schon ne gute Adresse
Nubert NuBox 381

Das hier wär glaub ich eher was für dich ;)



Okay, so langsam näher ich mich hier an, glaube ich.
War eben schon bei nubert und hatte die nubox 101 im Visier.

Andere Boxen, die ich mir notiert hatte, waren die KEF IQ3. Meinungen dazu?
weimaraner
Hat sich gelöscht
#35 erstellt: 16. Aug 2009, 16:27
Hallo Sacred Metal,

mit der Beantwortung von Fragen tust du dich wohl ein bißchen schwer,
es sind die Sätze mit Fragezeichen dahinter

Wenn du was nicht verstehst dann frag konkret nach,
wir (ich) antworte allen so gut ich nur kann.

Also sind jetzt definitiv Kompaktlautsprecher zu nennen ,
soweit schon mal klar.

Zur Frage zur Aufstellung:
Stellst du die LS in ein Regal,also von Regalböden oder Büchern eingeschlossen??

Oder werden die LS auf Ständern frei im Raum positioniert??

Ist die Grösse des LS durch irgendwelche Regalböden oder sonstiges eingeschränkt??

Zur Abhörlautstärke:
Willst du manchmal richtig laut die Musik geniessen oder auch auf Partys mal längere Zeit schön aufdrehen,
oder hörst du eben so gut wie nur Zimmerlautstärke???

Zum Klang:
Was oder wie soll der LS klingen,
benötigst du richtig Bass oder steht dieser mehr im Hintergrund??
Oder liegt dein Hauptaugenmerk mehr auf der Stimmwiedergabe,also des Gesangs??
Oder magst du schrille Höhen die dir durch die Ohren pfeifen??

Oder eben einen ausgewogenen,sprich neutralen Frequenzgang ohne irgendwo hervorzustechen??



Die NuBox 381 sticht im Bassbereich hervor,
ins Regal würde ich da eher bei deinem Raum die 311er stellen,
frei geht die 381 wohl gerade auch noch.

Die Klipsch RB 61 wieder ins Regal,
die RB 81 wieder frei.

Beide Lautsprecher sind Pegelfest,zudem recht Verstärkerfreundlich.


Wenn du mehr Wert auf klangliche Aspekte wie den ausgewogenen Klang legst sollte die Kef IQ 30 ein guter Kandidat sein.
Auch ins Regal zu stellen kein Problem.

Heco Celan 300 passt noch gut ins Regal.
Die Canton Chrono 502 ist wohl relativ universal.


Jetzt hast du was zum Schauen,
vergiss aber nicht die offenen Fragen zu beantworten.

Gruss
SacredMetal
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 16. Aug 2009, 17:23
Dann wollen wir mal...


weimaraner schrieb:

Zur Frage zur Aufstellung:
Stellst du die LS in ein Regal,also von Regalböden oder Büchern eingeschlossen?? Oder werden die LS auf Ständern frei im Raum positioniert??


Sie werden auf ein Regal gestellt - unten und eventuell daneben wird etwas stehen, darüber nicht...
Keine Ständer...


weimaraner schrieb:
Ist die Grösse des LS durch irgendwelche Regalböden oder sonstiges eingeschränkt??


Eigentlich nicht...


weimaraner schrieb:
Zur Abhörlautstärke:
Willst du manchmal richtig laut die Musik geniessen oder auch auf Partys mal längere Zeit schön aufdrehen,
oder hörst du eben so gut wie nur Zimmerlautstärke???


Größtenteils Zimmerlautstärke, manchmal auch knapp darüber. Parties nicht...


weimaraner schrieb:
Zum Klang:
Was oder wie soll der LS klingen,
benötigst du richtig Bass oder steht dieser mehr im Hintergrund??
Oder liegt dein Hauptaugenmerk mehr auf der Stimmwiedergabe,also des Gesangs??
Oder magst du schrille Höhen die dir durch die Ohren pfeifen??
Oder eben einen ausgewogenen,sprich neutralen Frequenzgang ohne irgendwo hervorzustechen??


Wenn ich diese Kriterien so lese, kommt für mich wohl ein recht neutraler Klang in Frage. Sprich, ich möchte sowohl Porcupine Tree/Pink Floyd als auch Slayer hören, ohne von betonten Höhen oder allzu wummernden Bässen genervt zu sein...



weimaraner schrieb:
Die NuBox 381 sticht im Bassbereich hervor,
ins Regal würde ich da eher bei deinem Raum die 311er stellen,
frei geht die 381 wohl gerade auch noch.

Die Klipsch RB 61 wieder ins Regal,
die RB 81 wieder frei.

Beide Lautsprecher sind Pegelfest,zudem recht Verstärkerfreundlich.

Wenn du mehr Wert auf klangliche Aspekte wie den ausgewogenen Klang legst sollte die Kef IQ 30 ein guter Kandidat sein.
Auch ins Regal zu stellen kein Problem.


Damit tendiere ich eindeutig zu den KEF IQ30....


Besten Dank!!
SacredMetal
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 16. Aug 2009, 17:27
Oh, das sehe ich ja jetzt erst.
Ich meinte natürlich die KEF IQ3...
weimaraner
Hat sich gelöscht
#38 erstellt: 16. Aug 2009, 17:36
Hallo,

zu den IQ 30 tendiere ich eigentlich auch,
rate dir aber trotzdem die Kef und die Canton Chrono zuerst probezuhören.
Dann weisst du genau obs passt.

Zu den KEF LS wird übrigens auch gerne NAD Elektronik verwendet,
habe ich ja oben schon erwähnt welche.

gruss


[Beitrag von weimaraner am 16. Aug 2009, 17:39 bearbeitet]
SacredMetal
Ist häufiger hier
#39 erstellt: 16. Aug 2009, 17:41
Ich möchte das aber eigentlich hier zu Hause machen, weshalb ich die Kef IQ3 wohl einfach mal bestelle.
Hab hier http://www.csmusiksy...60fd9956ba22b2033826
keine Infos gefunden, aber bei Nichtgefallen werde ich die doch wohl zurücksenden können, oder?
Bei "Rücknahme" steht nur etwas von Reklamation...


[Beitrag von SacredMetal am 16. Aug 2009, 17:51 bearbeitet]
o_OLLi
Inventar
#40 erstellt: 16. Aug 2009, 17:56
du hast bei allen onlinebestellungen 14 tage rückgaberecht.
SacredMetal
Ist häufiger hier
#41 erstellt: 17. Aug 2009, 16:33
So, morgen werden meine Kef IQ3 da sein...
weimaraner
Hat sich gelöscht
#42 erstellt: 17. Aug 2009, 16:57
Wir erwarten deinen Bericht !

Gruss
SacredMetal
Ist häufiger hier
#43 erstellt: 17. Aug 2009, 16:58

weimaraner schrieb:
Wir erwarten deinen Bericht !

Gruss
:prost



Bis dahin muss ich wissen, was "warmer Klang" und "neutraler Klang" und so bedeutet...

weimaraner
Hat sich gelöscht
#44 erstellt: 17. Aug 2009, 17:02
Beschreib einfach wie du persönlich es empfindest,
zur Not reicht auch ein gefällt mir oder gefällt mir nicht

Allerdings wäre dann gut zu wissen was dir nicht gefällt.

Gruss
SacredMetal
Ist häufiger hier
#45 erstellt: 17. Aug 2009, 17:06
Ich werde mein Bestes geben!
SacredMetal
Ist häufiger hier
#46 erstellt: 17. Aug 2009, 21:06
Jetzt denke ich die ganze Zeit drüber nach, welche Band ich als allererstes auswähle, um die Boxen einzuweihen.
Pink Floyd? Fates Warning? Sylvan? Porcupine Tree? Sieges Even? Slayer?
weimaraner
Hat sich gelöscht
#47 erstellt: 18. Aug 2009, 16:02

SacredMetal schrieb:
Jetzt denke ich die ganze Zeit drüber nach, welche Band ich als allererstes auswähle, um die Boxen einzuweihen.
Pink Floyd? Fates Warning? Sylvan? Porcupine Tree? Sieges Even? Slayer? :)



Fang mal mit Pink Floyd an.

Für die anderen Bands hätte ich dir eher zur Klipsch RB 61 geraten,

aber warten wirs mal ab.

Gruss
SacredMetal
Ist häufiger hier
#48 erstellt: 18. Aug 2009, 16:03
Post war heute leider nicht da...
ThaDamien
Inventar
#49 erstellt: 18. Aug 2009, 16:08
Als kleiner Tip, am Magnat Stammtisch hat sich vor kurzem jemand die KEF IQ3 und die Quantum 503 bestellt zum "Vergleichshören".


Ihm haben die Quantum besser gefallen. Beim Händler hatte er noch die Wharfdeale Diamond 9.1 oder 9.2 und die Victa gehört.


Bei ihm haben die Quantum 503 jetzt einen festen Platz im Wohnzimmer. Weil diese im Bass mehr boten ohne die an den Höhen zu sparen.

Also falls es dir etwas an Bass fehlt ist die Quantum 503 vielleicht das richtige für dich.
SacredMetal
Ist häufiger hier
#50 erstellt: 19. Aug 2009, 13:45
So, die Boxen sind angekommen - aber das Anschließen stellt mich schon vor ungeahnte Probleme.
Bei meinen uralten Boxen kam das Boxenkabel direkt aus der Box - hier sieht man nur so vier edle Anschlüsse mit jeweils einem Kabel drin.
Jetzt bemerke ich, dass ich keine Lautsprecherkabel habe...
SacredMetal
Ist häufiger hier
#51 erstellt: 19. Aug 2009, 13:49
So, einfach abgeschnitten...
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
hk 610 vs. Kenwood KR-A 3050
Wastelll am 10.09.2013  –  Letzte Antwort am 10.09.2013  –  5 Beiträge
Kenwood Anlage Verkaufspreis
Hacki83 am 07.07.2006  –  Letzte Antwort am 10.07.2006  –  5 Beiträge
Kaufberatung gebrauchter CD-Player
sveze am 12.09.2006  –  Letzte Antwort am 03.10.2006  –  29 Beiträge
Neuer CD-Player
Varadero17 am 14.08.2010  –  Letzte Antwort am 16.08.2010  –  17 Beiträge
Neuer CD-Player gesucht
floehr2002 am 24.08.2004  –  Letzte Antwort am 13.09.2004  –  30 Beiträge
CD Player gesucht
Schallocki am 20.11.2014  –  Letzte Antwort am 27.11.2014  –  15 Beiträge
Hilfe, gebrauchte Kenwood Anlage
venus_of_malta am 16.03.2008  –  Letzte Antwort am 17.03.2008  –  2 Beiträge
Suche Lautsprecher für Kenwood Anlage
x-tian am 08.02.2007  –  Letzte Antwort am 09.02.2007  –  2 Beiträge
NEUER, unkomplizierter CD-Player gesucht!
Adventure1170 am 11.01.2016  –  Letzte Antwort am 14.01.2016  –  7 Beiträge
Kaufberatung CD-Player, gebraucht
garry3110 am 26.11.2015  –  Letzte Antwort am 26.11.2015  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Canton
  • KEF
  • Sherwood
  • Onkyo
  • Magnat
  • Wharfedale
  • Klipsch
  • Nubert
  • Heco

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 44 )
  • Neuestes MitgliedGhostdog68.
  • Gesamtzahl an Themen1.345.725
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.670.762