Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Keine Komplettlösung ohne Bose?

+A -A
Autor
Beitrag
bernerbär
Neuling
#1 erstellt: 18. Okt 2009, 21:48
Salü
leider funktioniert mein Onko-Verstärker A 8830 samt Komponenten nach fast 20 Jahren immer noch, so dass ich eigentlich keinen Grund habe mich davon zu trennen aber ich möchte eben etwas Neues, Besseres, Moderneres und wäre durchaus bereit etwas Geld in die Hand zu nehmen (max. 4000 Euro)
Dafür will ich aber dann wirklich alles:
- Sehr gute Boxen (Klassik, Pop, Rock, wenn möglich auch Heimkino)
- Aus Rücksicht auf meine Frau sollten sie aber möglichst klein und unscheinbar sein (und da kommt schon das erste mal das Hifi-forum-Unwort "Bose" ins Spiel)
- Ein Gerät, das sowohl Musik-CDs und DVD für Fernseher abspielt, als auch entweder eine Festplatte für meine MP3 oder zumindest einen Anschluss (USB, ...) für meine Externe Festplatte mit MP3, Videos, Fotos hat (und da schauts bei Bose schon etwas mau aus)
- Ein Internetradio
Im Mediamarkt wird man mit Bose-Infos zugeschüttet, erhält aber sonst nicht viel Input zu Alternativen. Deshalb meine Fragen:
1. Gibt es ein Kompaktgeräst, das möglichst viele meiner Wünsche erfüllt, oder was sind die qualitativ besten Alternativen an Einzelbausteinen? Empfohlen wurde mir: Bose Lifestyle 28 (für CDs+DVDs) + Ipod dranhängen (für Mp3) + Festplatte über PC an Fernseher (für Photos und Videos)
2. Gibt es Boxen die klein (meine Frau ist mir nämlich noch wichtiger als die Anlage) und gut sind und auch noch für Heimkino taugen?
3. Kann ich meinen Onkyo-Verstärker weiter benutzen um MP3 von irgendeinem Gerät abzuspielen, bzw. kann ich den Fernseher daran hängen?
4. Wie kann ich ein Internetradio darin integrieren?

Ich gebe mir wirklich Mühe keine Bose-Anlage zu kaufen, aber dafür brauche ich eure Hilfe, denn vom Mediamarkt bekomme ich sie nicht!!!
Merci und gute Nacht
Amperlite
Inventar
#2 erstellt: 19. Okt 2009, 00:18

bernerbär schrieb:
Dafür will ich aber dann wirklich alles:
- Sehr gute Boxen (Klassik, Pop, Rock, wenn möglich auch Heimkino)



bernerbär schrieb:
2. Gibt es Boxen die klein (meine Frau ist mir nämlich noch wichtiger als die Anlage) und gut sind und auch noch für Heimkino taugen?

Es ist physikalisch unmöglich, "sehr guten" Sound aus derart kleinen Lautsprechern herauszuholen. Dies ist auch unabhängig davon, welcher Markenname draufsteht.
Zu den Begrenzungen solcher Minilautsprecher wirst du genug genügend Infos per Forensuche finden.

Sprich doch mal mit deiner Frau, ob nicht wenigstens schmale Wandlautsprecher wie eine nuLine WS-12 möglich wären. Da kann man in Kombination mit einem (besser 2) Subwoofer(n) schon von tauglicher Wiedergabe sprechen.
http://www.nubert.de/index.php?action=product&id=30&category=80

Generell müssen Lautsprecher keine hässlichen Kisten sein, sondern können als "Tonmöbel" aktiv mit in die Wohnraumgestaltung einbezogen werden.
Subwoofer lassen sich z.B. prima als Beistelltisch oder Blumenuntersetzer verwenden.


[Beitrag von Amperlite am 19. Okt 2009, 00:22 bearbeitet]
Cortana
Inventar
#3 erstellt: 19. Okt 2009, 00:25

Amperlite schrieb:
Subwoofer lassen sich z.B. prima als Beistelltisch oder Blumenuntersetzer verwenden.

Aber bitte nicht im Betrieb
Amperlite
Inventar
#4 erstellt: 19. Okt 2009, 00:47

Cortana schrieb:

Amperlite schrieb:
Subwoofer lassen sich z.B. prima als Beistelltisch oder Blumenuntersetzer verwenden.

Aber bitte nicht im Betrieb :D

Doch natürlich. Man sollte vielleicht keinen Pressspan-Schrott kaufen, bei dem das Gehäuse heftig vibriert.
Erik030474
Inventar
#5 erstellt: 19. Okt 2009, 08:26
Wenn es um Wandlautsprecher geht, würde ich mir die hier mal anhören, da kommt richtig Musik raus:

http://www.dynaudio....ns/audience42sat.php

Einen passenden Sub gibt es auch.

Eine günstigere Alternative wären z. B. diese Dalis:

http://www.dali.dk/display_content.php/INT/speakers.html/171/992
http://www.dali.dk/display_content.php/INT/speakers.html/190/1950

Oder zur Zeit hochgelobt, jedoch (eigentlich unwichtig) noch ohne optisch passenden Sub:

http://www.dali.dk/display_content.php/INT/speakers.html/277/2210
baerchen.aus.hl
Inventar
#6 erstellt: 19. Okt 2009, 10:25
Hallo,

mein Lautsprechertipp in solchen Situationen ist die Opus Serie von ASW
http://www.asw-louds...s/index.php?sprache=
Die Opus M oder C ergänzt durch den Subwoofer lassen sich wirklich sehr gut und unauffällig im Raum intergrieren. Oberdrein bietet ASW seine Lautsprecher in nicht weniger als 16 verschiedenen Furnieren und Farben an. Da dürfte dann auch etwas für deine Süße dabei sein.

Ebenfalls recht kompakt, klangstark und deutlich besser als Bose sind die Visio Lautsprechersets von NAD

Du sprachst vom Heimkino, möchtest aber am liebsten deinen Onkyo behalten.

Du solltest dir zunächst richtig darüber klar werden was Du möchtest. Beim klassischen Stereo bleiben und nur ab und an mal TV über die Anlage gucken oder guckst Du wirklich so viel Filme, dass sich eine Mehrkanal-Heimkinoanlage wirklich lohnt. Wenn nicht bleiben bei Stereo, dann gekommst Du deutlich mehr Qualität fürs Geld.

Gruß
Bärchen
kadioram
Inventar
#7 erstellt: 19. Okt 2009, 16:23
Hi,

hier eine ähnliche Frage mit Antworten zum Thema "Multimediaplayer". Wären schonmal paar hundert Euro weniger im Budget.

Bleibt jedoch imo trotzdem genügend für eine gute (Surround-)Anlage übrig.


[Beitrag von kadioram am 19. Okt 2009, 16:25 bearbeitet]
Regelung
Stammgast
#8 erstellt: 19. Okt 2009, 17:40
Hallo bernerbär,

ein Arbeitskollege hatte sich die Tage ein Boseanlage gekauft, zuhause aufgestellt, fünf Minuten angehört, eingepackt, umgetauscht.
Jetzt hat er harman/kardon.


Grüße Christian


[Beitrag von Regelung am 19. Okt 2009, 18:09 bearbeitet]
bernerbär
Neuling
#9 erstellt: 19. Okt 2009, 17:55
Hallo Leute
tausend Dank für die Tipps, die sich im Laufe des Tages angesammelt haben. Ihr habt schon recht: ich höre hauptsächlich Musik und den Fernseher kann ich ab und an mal für nen guten Film dranhängen.
Bleibt aber noch die Frage zu klären, an welchen Verstärker ich die Boxen dranhänge.
Hat den jemand Erfahrung mit der Wunderkiste NaimUniti?
Oder soll ich die Billiglösung Alter Onkyo-Receiver + I-Pod-Kauf + Internetradio + neue Boxen machen?
Aber kann ich an die alten clinch-Stecker überhaupt einen I-Pod, Internetradio und einen neuen Fernseher dranhängen?

...meine Frau hat sich von euch bereits überzeugen lassen!!! Wozu das www doch alles gut sein kann...
Erik030474
Inventar
#10 erstellt: 19. Okt 2009, 18:08
Naim stellt sicherlich hervorragende Geräte her, aber über 2.500 € finde ich ganz schön happig.

Da gibt es sicherlich Lösungen mit einem besseren Preis-/Leistungsverhältnis.

Werde mal die beiden bisherigen Ausgaben der EINSNULL durchblättern, die beschäftigen sich nur mit solchen Geräten.
baerchen.aus.hl
Inventar
#11 erstellt: 19. Okt 2009, 18:25
Hallo,

die technische Entwicklung beim Zusammenwachsen von PC, Stereoanlage, TV und Internet ist sehr rasant, man kann da kaum mithalten. Ich halte mich aus diesem Konsumterror möglichst raus.... das hat schon viel Geld gespart.

Kaufe dir neue Boxen. Damit erzielst Du eh den größten Klangfortschritt. Behalte deinen alten Onkyo und klemm an ihn einen Multifunktionsplayer und eine I-Pod Docking-Station an und fertig ist die Laube. Radio kannst Du getrost weiterhören wie bisher. Es dauert noch ewig bis UKW abgeschaltet wird. Mehr als die Lokalsender pluss evtl Klassik oder Jazz Kanal hört ja eh kaum einer. Da kann man wirklich in Ruhe abwarten wie die Entwicklung weiter geht.

Was sich lohnen wird, ist den Onkyo Amp mal zur Innenreinigung und zum Durchmessen in eine Werkstatt zu geben. Er wird es dir mit einer erhöhten Lebensdauer danken.

http://www.hifi-regler.de/shop/onkyo/onkyo_ds-a3-100002167-sw.php
http://www.hifi-regl...=25422#DETAILS_25422
Für Den TV-Ton klemmst Du einfach den Videorecorder(wenn noch vorhanden)an die Anlage oder auch den Sat-Receiver. Neuere TV-Modelle haben auch meist einen brauchbaren Audioausgang

Mehr würde ich zur Zeit nicht machen....

Gruß
Bärchen


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 19. Okt 2009, 18:30 bearbeitet]
Prince_Yammie
Stammgast
#12 erstellt: 19. Okt 2009, 18:30

bernerbär schrieb:
Hallo Leute
tausend Dank für die Tipps, die sich im Laufe des Tages angesammelt haben. Ihr habt schon recht: ich höre hauptsächlich Musik und den Fernseher kann ich ab und an mal für nen guten Film dranhängen.
Bleibt aber noch die Frage zu klären, an welchen Verstärker ich die Boxen dranhänge.
Hat den jemand Erfahrung mit der Wunderkiste NaimUniti?
Oder soll ich die Billiglösung Alter Onkyo-Receiver + I-Pod-Kauf + Internetradio + neue Boxen machen?
Aber kann ich an die alten clinch-Stecker überhaupt einen I-Pod, Internetradio und einen neuen Fernseher dranhängen?

...meine Frau hat sich von euch bereits überzeugen lassen!!! Wozu das www doch alles gut sein kann...



Selber habe ich den Uniti noch nicht gehört, doch aus einem anderen Forum habe ich von einem überzeugten Mega High End fanatiker gehört, dass er von dem Teil so überzeugt ist, dass er das Test Gerät gekauft hat und man an den Uniti nur noch sehr gute Boxen dranhängen brauchte um das Thema HiFi zumindestens im Wohnzimmer ein für alle male abhaken zu können.
STEREO und ich sind besoders angetan von der PRIMARE All-IN-ONE Lösung - CDI10 bzw. VDVI 10. Das ist ein sehr gut klingender Cd Player, dessen Signal durch Burr Brown Chips upgesamplet an moderne switch mode Class D 75 Watt Endstufen geleitet weird - die jagen das Signal dann in einen einzelnen Mos-Fet. Dazu gibt es noch einen hervorragenden kombinierten FM und DAB Tuner, dessen Daten auch per DAC auf 24/192 hochgerechnet werden. Diese Signale lassen sich dann per TosLink oder Spdifff digtal weiterverwenden entweder zum Aufnehemn auf DAT ode Mini Disc oder in einen externen Sampler - die Möglichkeiten sind unglaublich. Dazu gibt es an der Front noch einen sehr gut klingende Kopfhörer Verstärker Ausgang, mit kombinierter Mini Klinke - Da passt z.B. dann ein iPod oder anderer mp3 Spieler dran.
Den Rechner kann man also genauso anschliessen wie beim Uniti, nur eben nicht per W-Lan, sonder per Kabel. Der Vorteil, schöneres Design und einfachere Handhabung. Jeder 5 jährige kann das Teil nach 2 Tagen bedienen.
Das selbe gilt auch für das Model mit Video in hdtv 1080dpi.
Der Sound ist überzeugend - elegantes High End, dass mit entsprechenden Wandlern noch besser klingen dürfte als jetzt bei mir mit Mittelklase KEF IQ7se. Opera Secondo oder die Stand Version davon Opera Prima oder die todschicken Sonus Faber Cremona Auditeur - ganz was edles.
Alternative - Piega 5 in Voll Metallic ? Harmoniert noch besser optisch und klingt einfach nur da fehlen mir die Worte - Zum Verlieben....

Da wird deine Frau sicher erfreut zustimmen. So sieht High End im Wohnzimmer richtig gut aus.

Bilder gibts hier : http://www.stereo.de/index.php?id=430&L=0
Erik030474
Inventar
#13 erstellt: 19. Okt 2009, 18:37

Prince_Yammie schrieb:
... dessen Signal durch Burr Brown Chips upgesamplet ... dessen Daten auch per DAC auf 24/192 hochgerechnet werden. Diese Signale lassen sich dann per TosLink oder Spdifff digtal weiterverwenden entweder zum Aufnehemn auf DAT ode Mini Disc oder in einen externen Sampler ...


Und wenn der Wandler so hochwertig ist und die Möglichkeiten unbegrenzt sind (wie du sagst), warum verwendest du dann noch zusätzlich noch den eher mittelmäßigen V-DAC zusätzlich (siehe Signatur)?
baerchen.aus.hl
Inventar
#14 erstellt: 19. Okt 2009, 18:44
ein ähnliche Multitalent wie der Primare ist der Pioneer PDX-Z9.... kostet aber nur die Hälfte. Gilt als Topklasse und wurde auf der High-End in München mit dem Preis für das beste Preisleistungsverhältns ausgezeichent.
http://www.hifi-regler.de/shop/pioneer/pioneer_pdx-z9.php

Im Moment sind sowohl der Primare als auch der Pio nur CD-Receiver. Warte noch eine Gerätegeneration ab (ca 1 Jahr) und dann düfte es solche Multitalente mit Internetradio, Netzwerkanschluss I-Pod Dock etc auch als Blueray oder DVD Receiver geben

Darum hatte ich zunächst zur obigen Zwischenlösung geraten.


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 19. Okt 2009, 18:45 bearbeitet]
Prince_Yammie
Stammgast
#15 erstellt: 19. Okt 2009, 23:07
Baerchen Hifiregler empfiehlt übrigens genau diesen Primare-
http://www.hifi-regler.de/shop/cd-receiver_a/seite_2.php
wohl nicht ohne Grund...
Ich wusste bisher noch nicht wie ich High End definieren sollte, jetzt weiss ich wenigstens wie das klingt. Die Geräte zuvor boten natürlichen vollen Klang, der z.B. ein Drum Set glaubwürdig in den Wohnraum projizieren kann, aber das ist m.E. HiFi, High End ist wenn einen der Sound begeistert und in seinen Bann zieht , ignorieren sehr schwer bis unmöglich.. und genau das tut der Primare; macht das der Pioneer auch ? Versteh mich nicht falsch das Gerät ist sicherlich hochwertig, aber weder vom Design, der intuitiven Bedienbarkeit noch dem high-endigen Klang dem Primare ebenbürtig, jedenfalls nicht wenn die Kombo nicht besser klingt als die aktuelle Pioneer G-Clef A9 Serie ....Ausserdem ist die Verbindung zum TV/DVD und späterem Surround attraktiv.
PRE-OUT erlaubt z.B. den A 31.2 (Stereo Endstufe) oder gar den A 31.3 anzuschliessen und so echten 5 Kanal Sound zu fahren. Und über Record Out kann man einen Subwoofer antreiben.
Die Möglichkeiten gehen weit über CD - Receiver hinaus.

Zu der Frage warum dann noch V-DAC :

Was ich manchmal gemacht habe ist das upgesamplete Signal vom Primare abzugreifen per digital AUS-Gang. Der Prim hat keine digitalen EIN-Gänge!

Damit habe ich dann mein Syrincs M3 220 2.1 Set zusätzlich zu den Primare angeschlossen und so einen quasi virtuellen Surround Sound gebastelt.


Der V-DAC hat durchaus seine audiophile Qualitäten, Keith Jarrets Piano Geklimper auf Testament kommt ergreifend und mit so einer tollen Feinzeichnung, weit besser als wenn ich den einfach per Mini Klinke andocken liesse.

Der interne DAC ist nur für CD und DAB !
Erik030474
Inventar
#16 erstellt: 20. Okt 2009, 06:08

Prince_Yammie schrieb:

Zu der Frage warum dann noch V-DAC :

Was ich manchmal gemacht habe ist das upgesamplete Signal vom Primare abzugreifen per digital AUS-Gang. Der Prim hat keine digitalen EIN-Gänge!
...
Der V-DAC hat durchaus seine audiophile Qualitäten, Keith Jarrets Piano Geklimper auf Testament kommt ergreifend und mit so einer tollen Feinzeichnung, weit besser als wenn ich den einfach per Mini Klinke andocken liesse.

Der interne DAC ist nur für CD und DAB !


Ah, hatte mich verlesen, dachte der bietet auch Digital-In.

Dann macht das Sinn, auch wenn ich den V-DAC nicht für besonders gelungen halte, da gibt es besseres (für meine Ohren!).
kadioram
Inventar
#17 erstellt: 20. Okt 2009, 07:15
Ich meinte egtl. die touchscreen-PC-Möglichkeit (die, wo alles im "Bildschirmgehäuse" mitverbaut ist). Nicht den Naim.
baerchen.aus.hl
Inventar
#18 erstellt: 20. Okt 2009, 08:57
@prince yammie

ich spreche dem Primare seine Leistungsfähigkeit ja gar nicht ab.

Nur wie ich schon sagte, ist die Geräteentwicklung beim zusammenwachsen von TV, Internet, Radio etc derzeit ziemlich rasant und das Ende ist noch nicht ereicht.

Und die Produkteinführung läuft immer nach dem gleichen Muster ab. Als erstes kommen die Edelmarken mit teuren neuen Geräten auf den Markt. Finden die Geräte dort Anklang ziehen die Mittelpreisigen Hersteller nach und irgendwann gibt es die Geräte auf dem Grabbeltisch zwischen Äpfeln und der Bildzeitung und das oft ohne wesentlichen Qualitätsverlust. Heute Bekommt man z.B. Flachfernseher die vor 3-4 Jahren noch 3000 Euro gekostet haben schon für 700 Euro....

Bei Multifunktionsgeräten gibt es zunächst immer nur welche mit CD-Player und später werden dann Geräte mit DVD und/oder jetzt Blueray nachgeschoben und so der Verbraucher immerwieder zum kaufen annimiert, weil man ja nicht auf den neuesten Stand ist.

Multimediale Geräte wie den Primare oder den Pio würde ich erst kaufen, wenn sie wirklich alles können. Internet- (Via Ethanet Schnittstelle) und UKW/DAB Radio. Bluyray/DVD incl Festplatte, USB Anschluß für Wiedergabe und Aufnahme, Ipod Dock, etc. Diese Geräte wird es mit Sicherheit bald geben. Imho in max. 1-2 Jahren. NAD wird vermutlich einer der Vorreiter sein und seine Visio Modelle blueray- und netzwerkfähig machen.

Bis dahin kann man sich mit o.g. Zwischenlösung behelfen und so vermutlich eine Menge Geld sparen. Man muss nicht jeden Mist mitmachen. Das Glück kommt zu dem der warten kann.....
visir
Inventar
#19 erstellt: 20. Okt 2009, 09:51
Hallo alle!

Multis gibt es von mehr Firmen, auch von Arcam, AVM, T+A, teilweise auch mit DVD, aber alles hochpreisig, stimmt schon.

Ansonsten: ja, guten Klang kriegt man nicht aus winzigen Brüllwürfeln. Ein Minimum an Größe ist nötig.
Dann am ehesten gute Kompakte (müssen ja keine Wand-LS sein, oder?) und bei Bedarf einen fähigen Sub dazu. (zwei braucht man nur bei höheren Pegelanforderungen)
Wenn man die Frau Gemahlin nicht von "schönen" Stand-LS überzeugen kann...

lg, visir
Lynyrd
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 20. Okt 2009, 10:49
Hallo Bernebär,

wie wäre es mit dem T&A K2? Der erfüllt doch deine Anforderungen und deine Frau kannst du bestimmt auch davon überzeugen.

Zu LS kann man mMn nicht raten. Die solltest du hören.

gruß
Lynyrd
bernerbär
Neuling
#21 erstellt: 20. Okt 2009, 19:42
Hallo Leute
Bärchens Idee macht doch irgendwie Sinn, oder? Jeder Kunde will alles in einem Kasten, und nicht 10 verschiedene tools. Aber keine Firma bekommt es aktuell zu einem massentauglichen Preis hin. Und bis dahin werde ich wohl noch etwas auf meinen guten alten Onkyo bauen.
Kann ich an die alte Kiste denn ohne Probleme einen iPod bzw. DVD/MP3-Player und Fernseher anschliessen? (Was brauch ich noch dafür an Kabel?
(http://hifi-leipzig.de/shop/product_info.php/info/p840_Onkyo-A-8830-kraeftiger-Vollverstaerker.html/XTCsid/7ba27ad1bdb38666e7913f6c4997a3a6)

Die Boxen, die ihr mir empfohlen habt schauen ziemlich nett aus. Leider ist unsere Wohnung durch einen durchgehenden Holzboden limitiert, was die Kabelführung von der Stereoanlage zu den gewünschten Boxenlokalitäten angeht.
Gibt es auch gute Boxen mit Funkübertragung oder geht dadurch wieder alles an Qualität verloren?

Gruss aus Bern!
baerchen.aus.hl
Inventar
#22 erstellt: 20. Okt 2009, 20:09
Der Ipod-Dock und der DVD-Player werden für den Ton mit einem normalen Cinchkabeln an den Onkyo angeschlossen. Bei der Bildübetragung von DVD an den TV kommt es auf die Aussattung des des TV an. Normal wäre aber eine Verbindung via Scart oder HDMI-Leitung. Für den Anschlus des TV an den Onkyo gibt es zwei Möglichkeiten. Entweder über einen vorhandenen Audioausgang via Cinchleitung oder via Scart/Cinchadapter über eine Scartschnittstelle. Wie genau hängt von den Anschlüssen deines TV ab.

Funkboxen gibt es durchaus nur die ich kenne klingen eher bescheiden.

Für die Kabelverlegung gibt es z.B. Fußleisten mit integrierten Kabelkanal. Man nehme dann ein Flachkabel welches vom Kabelauslass bis zum Lautsprecher (Lautsprecherständer) unter einen Läufer verlegt werden kann und schon fällt das Kabel nicht mehr auf. Oder ein weißes Kabel oberhalb der Fußleiste mit Heißkleber befestigt fällt auch kaum auf.... Möglichkeiten gibt es genug.....
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Bose Mediamate Pc Lautsprecher
bokkie am 09.08.2004  –  Letzte Antwort am 09.08.2004  –  4 Beiträge
Bose oder Nicht-Bose ???
pcnork am 05.04.2005  –  Letzte Antwort am 07.04.2005  –  46 Beiträge
Kaufberatung Multimedialautsprecher: Bose vs Bose
Paradoxium am 26.08.2016  –  Letzte Antwort am 26.08.2016  –  4 Beiträge
teure Bose Anlage ohne selbstgebrannte DVD+R9
Micha369 am 03.12.2007  –  Letzte Antwort am 04.12.2007  –  6 Beiträge
Bose mit Yamaha?????
michaelkiefer am 15.12.2005  –  Letzte Antwort am 15.12.2005  –  3 Beiträge
Komplettlösung für max. 1500 Euro
frankbsb am 24.02.2004  –  Letzte Antwort am 26.02.2004  –  21 Beiträge
suche komplettlösung für kleines zimmer
Salli-s am 07.05.2008  –  Letzte Antwort am 26.05.2008  –  42 Beiträge
[Bose] Companion 20 System
grün_hinter_den_Ohren am 02.09.2011  –  Letzte Antwort am 02.09.2011  –  4 Beiträge
Bang Olufsen oder Bose
mumbasic am 02.12.2005  –  Letzte Antwort am 01.06.2009  –  69 Beiträge
iTeufel oder Bose Sounddock?
nomy am 27.11.2006  –  Letzte Antwort am 28.11.2006  –  8 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Onkyo
  • Bose
  • Unison Research
  • KEF
  • Dynaudio
  • Nubert

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 109 )
  • Neuestes MitgliedRyu_Hayabusa
  • Gesamtzahl an Themen1.345.638
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.668.964