Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Welches LS-Modell für wandnahe Aufstellung?

+A -A
Autor
Beitrag
chris290175
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 01. Jan 2010, 12:36
Hallo zusammen,
erstmal ein frohes neues Jahr!!!
Habe mich nach intensivem Lesens einiger Threads hier für LS-Tuning entschieden.Derzeit besitze ich Cantons GLE 409.Räumlich muss die Box sehr nah an die Zimmerwand mit ca 10-15 cm Abstand.Was muss/kann ich beim Kauf technisch beachten ,ausser daß mir der Klang gefäll(btitte in Laiendeutsch ;-)) ?Welche Modelle,gerne auch kompakt, bis 800 Euro p.P.würdet ihr empfehlen (VV Marantz PM 68/CDP CD 6000 OSE)?
Sitzabstand ca. 2,70m.

Grüße,
Chris
baerchen.aus.hl
Inventar
#2 erstellt: 01. Jan 2010, 13:04
Hallo,

das dir die Box klanglich gefällt ist das wichtigste Kriterium überhaupt. Was nutzen die besten Daten (aus denen man nicht auf den Klangcharakter zurückschließen kann), wenn es den eigenen Ohren nicht gefällt.

Die Riesentrümmer von Canton brauchen schon, um ihre Stärken voll ausspielen zu können, Räume größer als 30qm und müssen dann frei im Raum plaziert sein

Daher die Frage wie groß isz dein Hörraum und welche Musik hörst Du gerne?

Gruß
Bärchen
chris290175
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 01. Jan 2010, 13:26
Hi,
der Raum ist nur ca. 22 qm groß .Habe jetzt genauer gemessen.Sitzabstand sind 2,80 m,Boxenabstand zueinander 2,20 m,dazwischen steht ein Sideboard.Umräumaktionen sind mit der Regierung nicht verhandelbar.Boden ist Laminat mit einem Teppich in 60 cm Abstand zu den LS beginnend.Musikstile sind zu 90 Prozent Trip Hop,Electronica und Death/Black-Metal (Massive Attack,Portishead,Tricky,Nile,Asphyx,Morbid Angel,Death) und 10 Prozent Klassik oder Rock/Pop.
baerchen.aus.hl
Inventar
#4 erstellt: 01. Jan 2010, 14:10
Nun, für deine Musik und dein Budget ist es imho nicht einfach einen LS zu finden der besser ist als die Canton, anders ja zum Beispiel eine Monitor Audio Bronze BR5 oder auch Phonar Ethos 150

Beide LS sind relativ schlank und zierlich wobei die Phonar imho eleganter wirkt (hoher Frauenakzeptanzfaktor) . Beide zeichnen sich durch hohe Spielfreude und ein für ihre Größe erstaunliches Bassfundament aus. Im Hochton klingt die Phonar etwas weicher als die MA, was gerade bei "harter" Musik ganz angenehm sein kann...

http://www.phonar.de/ethos_s150g.html
http://www.audiovisi...raudio_bronze_r5.htm

Gruß
Bärchen
chris290175
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 01. Jan 2010, 14:24
Danke für die Tipps.Ich werde Monitor und
Phonar beide in DF probehören können.Welche Preisklasse bzw welche Modelle werden denn eine ECHTE Verbesserung bringen?Muss man richtig Kohle in die Hand nehmen oder sind z.B.1200 Euro genug?Und ab wann gerät die Elektronik ins Hintertreffen?Ich weiss ja nicht al mehr die Leistungsdaten meines Amps ?
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 01. Jan 2010, 16:39
Hallo und ein schönes neues Jahr!

Die GLE 409 halte ich ebenfalls nicht für den richtigen Lsp. was Deine Aufstellung und Raumgröße betrifft!

Mein Tipp:
Ahorn:
http://cgi.ebay.de/R...?hash=item3a4dbd07b1
oder in Pianolack schwarz:
http://cgi.ebay.de/R...?hash=item3a4dbd2a4f

Der Lsp. ist für relativ kleine Räume und einer Position nahe der Wand geeignet!
Teure und leistungsstarke Elektronik ist für die Rega nicht unbedingt erforderlich.

Mein Tipp für die Elektronik:
http://www.idealo.de...8_-a-9377-onkyo.html
http://www.idealo.de..._-dx-7355-onkyo.html

Mit dieser Kombi bleibst Du in Deinem Budgetrahmen von 1200€ und hast eine schmucke Anlage, die zu Deinen Gegebenheiten passen sollte!
Ob sie Dir auch klanglich gefällt, musst Du durch ein Probehören herausfinden und das am sinnvollsten in den eigenen 4 Wänden!

Saludos
Glenn
chris290175
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 01. Jan 2010, 17:13
Also nach einigen Threads hier scheint meine Elektronik ja noch ziemlich gut zu sein,die Zusammenstellung (ehemals B&W DM 305),Cinchkabel monitoraudio silver series wurde sogar von einigen eigentlich verkaufsgeilen Hifi-Shop-Angestellten ausdrücklich gelobt.Habe mich bei den GLEs halt vom Preis breitschlagen lassen und auf mehr Investition verzichtet (was sich jetzt rächt ;-)).Sie dröhnen schon recht heftig bei Lautstärke mittig),die naheliegende Tür vibriert und erzeugt fiese Geräusche.Kompaktboxen wären zumindest optisch nicht so überladen,wie die empfohlenen Stand LS wirken ist natürlich schwer abzuschätzen.Kann es sein,das die GLEs einfach nur brachiale Grobiane sind ?Ist ja nicht immer schlecht,aber etwas mehr "Klarheit" und "Differenziertheit" täte auch dem härtesten Geballer mal ganz gut .
Ratlos,
Chris


[Beitrag von chris290175 am 01. Jan 2010, 18:19 bearbeitet]
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 01. Jan 2010, 18:44
Hi chris

Hatte das falsch verstanden, wenn Du die og. Marantz Kombi dein Eigenen nennst, musst Du an der Elektronik natürlich nichts verändern!
Bei Kompaktlsp. ist eine korrekte Aufstellung (Ständer und relativ frei von der Wand) ebenfalls eine Grundvorraussetzung für den guten Klang.
Das beansprucht ähnlich viel Platz, als ein kompakter Standlsp. wie die R3, die noch dazu mit einer wandnahen Aufstellung zurecht kommt!

Wie dem auch sei, Dir muss der Lsp. zusagen und es gibt sicherlich genügend Möglichkeiten dein Ziel zu erreichen, Vorschläge wurden ja schon gemacht.
Aber bei Deinen wohl schwierigen Raumverhältnissen (Akustik und Aufstellung), rate ich Dir aber, die neuen Lsp. in den eigenen 4 Wänden zu probieren!

Saludos
Glenn
chris290175
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 01. Jan 2010, 19:20
Alles klar,ich habe jetzt den Plan,bei meinem Düsseldorfer Händler Hifi-Knopf einige LS probezuhören und 1-2 Favoriten für den Heimtest auszuleihen.Dieser favorisierte z.B. Monitoraudio und ein "geschlossenes" System,was immer das bedeuten mag...
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 01. Jan 2010, 19:33
Das ist doch schon mal ein Anfang, übrigens, Hifi-Knopf hat Rega im Programm, kannst ja mal Fragen was er von der R3 hält!
Ansonsten ist ausleihen und zu Hause testen, mit Sicherheit zielführend und der beste Weg zum Glück sowie langfristiger Zufriedenheit.

weimaraner
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 01. Jan 2010, 22:32
Hallo,

bei Hifi Knopf hätte ich jetzt noch Quad als Anhörkandidat empfohlen,

ausserdem, auch wenn nicht geschlossen,
die recht Aufstellungsunkritische Sonics Argenta.

Gruss
chris290175
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 02. Jan 2010, 12:01
Mal als Laienfrage:Was bedeutet "geschlossenes" bzw."offenes" System?Und welche technische Relevanz hat es?
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 02. Jan 2010, 12:08

chris290175 schrieb:

Mal als Laienfrage:Was bedeutet "geschlossenes" bzw."offenes" System?Und welche technische Relevanz hat es?


http://de.wikipedia.org/wiki/Lautsprechergeh%C3%A4use

paffel
Stammgast
#14 erstellt: 02. Jan 2010, 12:34
moin Chris,

die Naim Ariva ist speziell für wandnahe Aufstellung konzipiert und spielt frisch und lebendig.
Gebraucht (evtl. naim-Händler) zu erhalten in Deinem Preisrahmen.


moin
werner
chris290175
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 02. Jan 2010, 12:42
Bei Naim kriege ich immer Komplexe,weil das meine absoluten Traumkomponenten sind,aber jenseits meines Budgets.Sind die Boxen nicht speziell auf Naim-Elektronik abgestimmt?!
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 02. Jan 2010, 12:51

chris290175 schrieb:

Bei Naim kriege ich immer Komplexe,weil das meine absoluten Traumkomponenten sind,aber jenseits meines Budgets.


Genau das ist der Knackpunkt bei Naim, das PLV stimmt meiner Meinung nach nicht, das Zeug ist einfach zu teuer!

Es gibt haufenweise Alternativen zu einem günstigeren Preis, upps, hab ich vergessen, ist natürlich immer Geschmacksache!


chris290175 schrieb:

Sind die Boxen nicht speziell auf Naim-Elektronik abgestimmt?!


Anhören und ausprobieren, allerdings kosten die Teile 2000€ neu das Paar!

paffel
Stammgast
#17 erstellt: 02. Jan 2010, 19:02
moin,

die Ariva gibts neu nicht mehr, angeblich, weil der Hersteller die Gehäuse nicht mehr baut und man keinen anderen gefunden hat.
Aber manchmal werden noch gute Gebrauchte oder Vorführmodelle vom Händler angeboten, Preise hab ich gesehen zwischen 998 und 1200,00 €, allerdings schon Monate her.

Hab sie nur empfohlen, weil sie wirklich für wandnahe Aufstellung konzipiert sind und gut Mucke rüberbringen.
Bei mir sie mußten vor Regalen stehen - war nix, Falschberatung Händler.
Ebenfalls nicht empfehlen kann ich die Allae, gibts auch zu Schweinepreisen, aber nerven irgendwie fast jeden bei längerem Hören.

Abgestimmt bei naim sind bei manchen Modellen Verstärker und Kabel, d.h. die passenden naim-Kabel müssen mindestens 3m lang sein und sind quasi Teil des Verstärkers widerstandsmäßig o.s.ä.

Die Boxen können imho überall angeschlossen werden, aber es stimmt schon, probehören in den eigenen 4 Wänden und nicht nur mal testen und auf den Klang horchen, sondern versuchen, die Musik auf sich wirken zu lassen und zu genießen.

Viel Glück bei der Suche und erfolgreichem Abschluß.

moin
werner
Haiopai
Inventar
#18 erstellt: 02. Jan 2010, 19:12

chris290175 schrieb:
Alles klar,ich habe jetzt den Plan,bei meinem Düsseldorfer Händler Hifi-Knopf einige LS probezuhören und 1-2 Favoriten für den Heimtest auszuleihen.Dieser favorisierte z.B. Monitoraudio und ein "geschlossenes" System,was immer das bedeuten mag...


Moin Chris , na dann hör dir auch gleich mal Epos Lautsprecher an , die hat der Gute auch im Programm und da ist das ganze Sortiment speziell für wandnahe Aufstellung optimiert .

Hier mal zu sehen (link)

Gruß Haiopai
Herbi100
Inventar
#19 erstellt: 02. Jan 2010, 19:20
Kenne mich jetzt in Stereo nicht so aus, hatte aber ein 5.1 von Canton mit den Standlautsprechern LE 190.
Bei Film super, aber als Stereo (Onkyo 905 Receiver), ich will mal sagen eine Partybox, macht Spaß, aber ein richtiger Musikgenuss ist glaube ich anders.
Durch Zufall bekam ich ein Angebot für 5.1 Elac mit den Standboxen 208A (mein Zimmer ist nicht ganz 20qm groß und ich hatte erst Angst) mit 14 Tage Rückgaberecht.
Die Elacs entpuppten sich als unkritische Box (stehen auch wandnah) und man kann das Bassrohr auf der Rückseite zu machen, sollte es doch dröhnen (bei mir ist es immer offen :)).
Jetzt höre ich auch mal eine CD im Stereobetrieb und auch wenn ich den Onkyo mal richtig aufdrehe, gehen die Elacs jedes Tempo mühelos und trotz des kleinen Raums völlig verzerrfrei und dröhnfrei mit. Ein rießen Unterschied zu den Cantons.
Kosten normal glaube ich 1600,- bis 2000,- Euro, man findet die 208A aber teilweise für unter 1000,- Euro.
Ein Freund von mir hat größere Elacs mit einem Marantz Stereoverstärker, also das passt schon.
Weis natürlich nicht ob das was für Dich wäre, schreibe meine Erfahrung auch nur, weil ich vorher ähnliche Canton hatte wie Du und der Mehrgewinn der Elacs doch enorm und sofort deutlich hörbar ist.


[Beitrag von Herbi100 am 02. Jan 2010, 19:23 bearbeitet]
chris290175
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 02. Jan 2010, 19:36
Das wird ja ein Testmarathon.Ich kenne den Knopf eigentlich nicht,da ich meine Anlage bei Hifi Schmidt gekauft hatte,aber vor kurzer Zeit da ziemlich doof abgebügelt worden bin.Beim Knopf im Laden war die Einstiegsberatung sehr gut,allerdings hatte ich beim Anblick seines Spektrums das Gefühl,quasi ein Hartz-IV-Audiophiler zu sein...Ist der Laden in der Szene bekannt?
Herbi100
Inventar
#21 erstellt: 02. Jan 2010, 20:17
Kenne den Laden nicht, aber es hat ja Niemand gesagt, das es Einfach wird
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 02. Jan 2010, 21:59
Wer das Optimum fürs Geld erreichen will, muß dafür auch was tun, aber es macht ja auch ein wenig Spaß!

Hifi Knopf ist mir nicht bekannt, aber ich würde einfach mal unbefangen an die Sache ran gehen.
Entweder Knopf entpuppt sich als kompetenter und Service orientierter Händler, oder Du gehst zum nächsten.
Köln/Düsseldorf ist ein Schlaraffenland für Hifi Jünger und gute Händler gibt es dort wie Sand am Meer!

Saludos
Glenn
Haiopai
Inventar
#23 erstellt: 02. Jan 2010, 22:13
Mir ist der Laden als Nordlicht ebensowenig bekannt , ich hab nur mal kurz auf die Website geschaut und gesehen das er auch Epos führt .

Davon ab halte ich es dann für eine gute Sache ,wenn man mehrere Lautsprecher bei einem Händler direkt vergleichen kann , abgesehen davon das die Beratung automatisch auch umfangreicher sein muss , da die Verkäufer dort mehr aufpassen müssen was sie sagen .
Ist viel einfacher das Sortiment der Konkurrenz schlecht zu machen ,als etwas gegen Produkte zu sagen , die man eben auch selber führt .

Sowas erzeugt dann gleich einen Happen mehr Objektivität

Gruß Haiopai
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Suche LS für wandnahe Aufstellung
TFJS am 27.01.2010  –  Letzte Antwort am 17.02.2010  –  12 Beiträge
Lautsprecher für wandnahe Aufstellung
mcsteve am 02.02.2005  –  Letzte Antwort am 04.02.2005  –  18 Beiträge
Lautsprecher für wandnahe Aufstellung
Sunnybiker am 30.12.2012  –  Letzte Antwort am 31.12.2012  –  6 Beiträge
Aktive LS für wandnahe Aufstellung auf 14m²
_#kowalski#, am 25.09.2016  –  Letzte Antwort am 26.09.2016  –  15 Beiträge
Lautsprecherpaar bis 200? gesucht für Wandnahe Aufstellung
kranky90 am 06.06.2016  –  Letzte Antwort am 10.06.2016  –  6 Beiträge
Standlautsprecher für kleinen Raum (wandnahe Aufstellung)
Franco74 am 01.09.2010  –  Letzte Antwort am 01.09.2010  –  4 Beiträge
Kompaktlautsprecher für wandnahe (im Regal) Aufstellung
Anon7 am 07.08.2015  –  Letzte Antwort am 10.08.2015  –  10 Beiträge
Minilautsprecher für wandnahe Aufstellung
forest-mike am 20.02.2008  –  Letzte Antwort am 24.02.2008  –  16 Beiträge
Kompaktlautsprecher für wandnahe Aufstellung
Lümmel18 am 05.08.2008  –  Letzte Antwort am 05.08.2008  –  3 Beiträge
Regallautsprecher für Wandnahe Aufstellung
albr am 22.11.2010  –  Letzte Antwort am 30.11.2010  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Canton
  • Marantz
  • Onkyo
  • JBL
  • Bowers&Wilkins
  • Monitor Audio

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 18 )
  • Neuestes Mitgliedalex1027
  • Gesamtzahl an Themen1.345.681
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.669.890