Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Suche 2,5 bis 3-Wege Standlautsprecher (Stereo) für meine Bedürfnisse! [bebildert!]

+A -A
Autor
Beitrag
alex030
Stammgast
#1 erstellt: 05. Jan 2010, 01:40
Ahoi,

ich trau mich mit meiner Frage nun mal doch hier ins Kaufberatungsforum, weil hier doch einige mehr rumgeistern, die Ahnung haben und mich beraten können, als in anderen Foren (falls die mitlesen: Sorry!).

Also, von vorn, ich habe mir letztes Jahr, nach ewigem Verzicht auf HD-TV, nach jahrelanger Nutzung eines 40cm Röhren-TVs, einen 46" Panasonic Plasma gekauft, weil ich doch recht häufig Filme schaue (bin Kunde in 6 Videotheken ) und PS3 spiele. Nun, nachdem ich das gekauft hab, bin ich so ein bissl in die Materie HiFi getaucht, die vorher praktisch nicht existent war, zumindest nicht daheim. Auf Arbeit schon, denn ich arbeite im Musikbereich.

Nun, um mal langsam aufs Thema zu kommen, ich suche zwei 2,5 bis 3-Wege Standlautsprecher, die ich auch ohne Probleme bei mir nutzen kann. Das eine Problem dabei ist das Budget, ich will ungern viel mehr als 600 € ausgeben und das zweite Problem ist meine Wohnstube (ca. 21 qm). Der TV steht vor einem Mini-Wintergarten, also vor Glas. Neben dem TV ist nur bedingt Platz und die Wohnstube ist dermaßen komisch geformt, dass manche schon die Hände über den Kopf schlagen. Anbei hab ich zur illustration ein paar Fotos angehangen, wo man einmal den Grundriss und den TV-Platz sieht. Wenn ihr den Grundriss seht, so stellt euch vor, an der unteren Seite steht der TV und genau gegenüber direkt an der Wand steht die Couch. An der linken langen Wand steht ein langes Sideboard. Umstellen kommt wohl auch nicht in Frage.



Die Boxen sollen defintiv direkt neben dem TV, auf ein korrektes Dreieck werd ich wohl nicht kommen, Sitzabstand ist nämlich ca. 4 Meter, die Boxen können aber max. 2 Meter auseinander stehen.

Glücklicherweise hab ich schon einige Boxen rausgesucht, die mir gefallen würden und in meinem Budget sind. Gehört hab ich davon, bis auf die KEF iQ50 (die, bis auf den fehlenden Bass, schon sehr nett waren) noch keine.

Liste:

- Tannoy Mercury F4 Custom
- Klipsch RF-62
- Jamo S606
- HECO Metas 700
- Tannoy Revolution DC4 T
- Cambridge Audio S-70
- KEF iQ7 SE
- KEF iQ-50

Die Sache ist, dass in dem Budget kein Platz für einen Subwoofer ist, der würde sicher später kommen aber wohl dieses Jahr nicht mehr. Die zweite Sache ist die Glasfront. Die Boxen müssten ziemlich nah (30 cm) von der Glaswand abstehen. Generell kann ich die Reaktion von dem Glas auf Schall, vor allem durch Bassreflexöffnungen nach hinten, nicht abschätzen. Fängt das Glas an zu dröhnen? Klingt es einfach scheiße? Was ist mit der linken Box? Die Exkplazierung ist sicher nicht toll aber mir bleibt nix anderes übrig.

Wäre schön, wenn mir dabei jemand helfen könnte. Ahja, rein subjektiv fahr ich einfach auf die Klipsch RF-62 ab, die würden hervorragend passen (optisch!). Ansonsten fand ich die KEFs in Nussholz auch sehr sexy. Zwar ist das für die meisten eine eher nebensächliche Eigenschaft aber ich hab auch eine Frau im Haus, die das einfach hübsch haben will.

Noch mehr Infos:

- Wände aus Kalksandstein, Decken aus Stahlbeton
- Mietwohnung mit Nachbarschaft! Nicht hellhörig aber ich wills nicht drauf anlegen!
- AVR ist ein Denon 1610
- rechts der DVD-Player (und die beiden kleinen Boxen + der Sub) kommt weg, sobald Boxen da sind
- ich fahre eher niedrige bis max. mittlere Pegel. So richtig laut ists bei mir nie.

Braucht ihr noch mehr Infos?

Ansonsten schonmal Danke für eure Hilfe!
Cortana
Inventar
#2 erstellt: 05. Jan 2010, 02:05
Das Glas sollte kein Problem sein, ist nicht schlimmer als ne kahle Wand...eher besser.

http://www.hifi-regl...7bf7c7d8cc519a79f20a

Heco Metas XT 501 für 600 Euro das Paar. Würde ich dir empfehlen.


[Beitrag von Cortana am 05. Jan 2010, 02:07 bearbeitet]
alex030
Stammgast
#3 erstellt: 05. Jan 2010, 11:18
Danke, ja, die sah ich auch schon. HECO ist schon nett aber gelinde gesagt die unschönsten von allen.

Ich glaub wohl, ich tendiere zu den iQ50 von KEF und besorg mir dann erstmal für zwischendurch einen günstigen gebrauchten Subwoofer.

Gibts vielleicht noch andere Meinungen?
titansausage
Inventar
#4 erstellt: 05. Jan 2010, 11:35
Ja. Ich habe eine andere Meinung.
Die Magnat Quantum 605!

Habe sie selber mit einem Abstand von 30zentimeter von der Wand in einem 12qm! Raum und ich finde den Klang klasse. (Ist übrigens das Magnatische gegenstück zur Metas XT 501. Heco und Magnat kommen aus einem Haus)

Mir gefällt die Quantum 605 besser als die Jamo, Metas, Klipsch und die vorgeschlagenen Kefs. (Habe alle gehört)

Probehören lohnt sich.
Gruß
alex030
Stammgast
#5 erstellt: 05. Jan 2010, 12:46
Magnat kommt aus verschiedenen Gründen nicht in Frage. Das HECO aus dem gleichen Werk kommt, wusst ich nicht, das schränkt meine Auswahl in Richtung HECO auch ein (aber nicht aus).
mroemer1
Inventar
#6 erstellt: 05. Jan 2010, 12:49
Eigentlich sollte es egal sein, deine Lautsprecherauswahl wird größtenteils in China gefertigt, auch deine favorisierte KEF.

Was aber auch kein Problem darstellen sollte.


[Beitrag von mroemer1 am 05. Jan 2010, 12:53 bearbeitet]
AHtEk
Inventar
#7 erstellt: 05. Jan 2010, 12:57

mroemer1 schrieb:
Eigentlich sollte es egal sein, deine Lautsprecherauswahl wird größtenteils in China gefertigt, auch deine favorisierte KEF.

Was aber auch kein Problem darstellen sollte.



Sehe ich auch so. Ich konnte mich zwischen in frankreich und in China hergestellten Ls entscheiden und hab mich für die letztere getan.

Es ist ja jetzt unbedingt so, das die dort immer die schlechtesten Bedingungen haben, wenn es dir darum geht.

Die KEF würde ich ganz vorne sehen, vorallem wenn sie eine Untersützung im Bass bekommen würde.
alex030
Stammgast
#8 erstellt: 05. Jan 2010, 13:08
Nein, um den Herstellungsort gehts mir nicht, ich hab nur einen persönlichen Zwist mit Magnat und hab mir geschworen, nie wieder was von denen zu kaufen. Erklären will ich das aber nicht.

Werd trotzdem die Woche mal Hifi im Hinterhof besuchen und mal hören. Leider sind die iQ50 außerhalb meines Budgets... Oder ich spar noch etwas länger...
AHtEk
Inventar
#9 erstellt: 05. Jan 2010, 13:29

alex030 schrieb:

Leider sind die iQ50 außerhalb meines Budgets... Oder ich spar noch etwas länger...



Wieso? Es gibt soetwas wie "Handeln". Und hier solltest du doch schon mind. in die Nähe deines Budgets kommen.
Du musst nur die richtigen Argumente aufzeigen und dabei höflich und nett bleiben, ohne frech zu werden.

alex030
Stammgast
#10 erstellt: 05. Jan 2010, 13:36
Ja, handeln versuch ich immer, meist erfolgreich aber ich kann nicht davon ausgehen, dass das klappt und nachher bring ich nur 650 € mit und 50 € fehlen.

Ist ja auch wurscht, ich denke, es werden die iQ50. Eine Frage hab ich dazu aber, da ich leider nicht soviel technisches Verständnis habe.

Kann ich die Boxen problemlos an meinem Denon-1610 betreiben? Der Denon hat 5x110 Watt @ 6 Ohm. Nun schreibt die Stiftung Warentest in ihrer aktuellen Ausgabe, dass die iQ50 große Verstärker benötigen. Leider find ich auch keine weiteren Infos, ich weiß Stiftung Warentest ist mit großer Vorsicht zu genießen.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 05. Jan 2010, 13:36
Hallo Alex

Wenn der Thread noch etwas weiter geht, wirst Du ungefähr 20 und mehr verschiedene Aussagen haben, welcher Lsp. denn der Beste ist.
Problem, das bringt Dir herzlich wenig, denn Dein Geschmack, der Raum (Akustik) und die Aufstellung sollten die Auswahl bestimmen.
Das heisst aber auch, ohne Probehören läuft gar nix und optimalerweise, sollte der abschliessende Test in Deinen 4 Wänden stattfinden.
Die meisten Hifi Enthusiaten vergessen den nicht unerheblichen Einfluss der Akustik und Aufstellung in Bezug auf den Klang.
Beim Händler klingt der Lsp. Top (meist optimierte Raumakustik) und wenn er denn zu Hause steht, ist die Enttäuschung oft groß!

Okay, genug der ausschweifenden Erklärungen, ich schätze deinen Raum akustisch recht schwierig und noch dazu leicht hallig ein.
Dein Hörabstand ist relativ groß, was auf jeden Fall der Klipsch und KEF entgegen kommt, das trifft auch auf die vermutete Akustik zu.
Manko der iQ50 ist meiner Meinung nach der Bassbereich, hier ligt die günstigere iQ7SE vorne, Tannoy könnte aber noch eine Option sein.
Ob eine der genannten, zum Teil klanglich sehr unterschiedliche Boxen Deinem Geschmack entspricht, musst Du selbst herausfinden!

Saludos
Glenn
AHtEk
Inventar
#12 erstellt: 05. Jan 2010, 13:48
Richtig, nichts überstürzen!

Das ist der größte Fehler überhaupt.

Ausserdem schaut man nur, was passen könnte und beim abschließenden Gespräch mit dem Händler(nachdem der Ls zu Hause gehört und verglichen wurde) wird verhandelt.
Du nennst ihn einen "realistischen" Preis und er wird da schon drauf eingehen.


Und noch etwas: Bei mir zu Hause hatten sich meine jetzigen Ls besser angehört, als beim Händler. Der Raum bei meinen Händler ist soweit auch nicht akustisch optimiert.


Und Der Denon wird weitesgehend ausreichen. Es könnte aber knapp werden, wenn du "lauter" hörst.


[Beitrag von AHtEk am 05. Jan 2010, 13:50 bearbeitet]
alex030
Stammgast
#13 erstellt: 05. Jan 2010, 14:11

AHtEk schrieb:
Und Der Denon wird weitesgehend ausreichen. Es könnte aber knapp werden, wenn du "lauter" hörst.


Hm, das klingt ja gar nicht so gut. Ich höre eigentlich nie laut aber meine Freundin bestimmt mal und falls wir mal laut hören wollen, soll nicht gleich der AVR abrauchen.

Was kann man denn da machen? LS mit höherer Empfindlichkeit suchen? Oder worauf soll ich achten?

Ich will auch nichts überstürzen, ich würde nur gern Tipps hören, welche LS geeignet wären und welche nicht. Bspw. die Klipsch, die besser nicht in der Ecke stehen oder wasweißich... Wenn ich eine verschlankte Liste hab, würd ich mich dann auf den Weg machen und die anhören.
AHtEk
Inventar
#14 erstellt: 05. Jan 2010, 14:29
Nun, es sollte dich nicht verschrecken.

Höhere Lautstärken meine ich mit schon echt "laut".

Gut, der Denon wird wohl real gute 30Watt bieten im Stereo.
Damit sollten schon gute Pegel gefahren werden können.

Doch bevor der Verstärker aufgibt, wird der Klang stark leiden (Klirr) und wenn auch deine Freundin darauf achtet, sollte es keine Probleme geben.


Und verallgemeinern kann man vieles relativ schlecht. "Aus Erfahrung" kann man etwas sagen, aber im Grunde ist nichts auszuschließen, weil die Raumakustik viel mitredet.


Ein Ls mit höhere Empfindlichkeit beugt natürlich "vielen" vor, aber garantiert aber nicht den "erwünschten" Klang.



Zuerst würde ich mir um solche Probleme weniger die Gedanken machen. Erstmal alle möglichen Lautsprecher hören und wenn ein paar gefunden sind, diese ausleihen und zu hause gegenhören und dort dann die "Ansprüche" testen.


alex030
Stammgast
#15 erstellt: 05. Jan 2010, 14:40
Vielen Dank!

Könnte man zu dem AVR noch ein Stereo-Amp dazu stellen, so, dass man mit beiden Geräten die Boxen bespielen kann?

Also falls ich TV gucke, dass der Sound aus den Boxen kommt und wenn ich Musik hören will, dass das dann über einen separaten Stereo-Verstärker geht?

Dann werd ich mich wohl morgen mal in Richtung HiFi-Laden aufmachen. Würde sie zwar gern nach Hause nehmen zum Testen, allerdings hab ich kein Auto und ich mag keine 30 kg durch halb Berlin schleppen.
AHtEk
Inventar
#16 erstellt: 05. Jan 2010, 15:01
Also, wie ich es mir vorstelle, wäre es ein "gewurschtel", wenn man einen Stereoamp und AVR ohne Preouts an denselben Ls einsetzt.

Da würde ich eher über einen AVR mit Preouts und separaten Endstufe nachdenken.


Thema "ausleihen". Wenn der Händler nicht überwiegend weit weg ist, wird er dir sicherlich auch die Ls nach Hause bringen, sowie bei mir.

Ansonsten fragst du bei bekannten/Familie/Freunden, ob sie dir aushelfen könnten.

GlennFresh
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 05. Jan 2010, 16:47
Da Du anscheinend meine Post überlesen hast, nochmal ganz kurz was zu den Lsp.

1. KEF wird mit wandnaher Aufstellung wohl am besten zurecht kommen und ist recht Wirkungsgradstark, also passt zum Denon.
Da der Lsp. eine enorme Räumlichkeit aufweist und der Bass verhalten ist, kann der Eindruck von Höhenbetonung entstehen.
2. Die Klipsch benötigt mit Abstand am wenigsten Leistung und wird mit 2x30Watt des Denon schon brachiale Pegel liefern.
Die Klipsch kann ebenfalls relativ nahe an die Wand gestellt werden, aber ca. 30cm nach jeder Seite sollten es schon sein.

Beide Lsp. können nicht unterschiedlicher klingen, also hier ist unbedingt ein vorheriges Probehören angesagt, um Mühen zu sparen.

alex030
Stammgast
#18 erstellt: 05. Jan 2010, 17:05

GlennFresh schrieb:
Da Du anscheinend meine Post überlesen hast, nochmal ganz kurz was zu den Lsp.

1. KEF wird mit wandnaher Aufstellung wohl am besten zurecht kommen und ist recht Wirkungsgradstark, also passt zum Denon.
Da der Lsp. eine enorme Räumlichkeit aufweist und der Bass verhalten ist, kann der Eindruck von Höhenbetonung entstehen.
2. Die Klipsch benötigt mit Abstand am wenigsten Leistung und wird mit 2x30Watt des Denon schon brachiale Pegel liefern.
Die Klipsch kann ebenfalls relativ nahe an die Wand gestellt werden, aber ca. 30cm nach jeder Seite sollten es schon sein.

Beide Lsp. können nicht unterschiedlicher klingen, also hier ist unbedingt ein vorheriges Probehören angesagt, um Mühen zu sparen.

:prost


Hey, sorry, dass ich auf deinen ersten Post nicht noch mehr reagiert hab aber überlesen hab ich ihn nicht.

Ich stimme dir ja zu, deshalb sagte ich ja auch, dass ich im Grunde nur wissen will, welche ich sofort abschreiben könnte, weil sie für meine Bedürfnisse nicht geeignet sind. Anhören wollt ich sie mir sowieso, auch, wennn ich bezweifel, dass irgendein Händler vor Ort alle vorrätig hat. Ich hab nun aber schonmal bei Hifi im Hinterhof angefragt, vielleicht haben sie ja Klipsch vor Ort.

Letztendlich wird doch erst entschieden, wenn ich alle gehört hab... Danke aber trotzdem für eure Tips!

@ Klipsch

Reichen da wirklich 30 cm? Die haben halt immerhin zwei BR-Öffnungen nach hinten. Die sind ja mein heimlicher Favorit. Hoff mal, dass sie irgendwo in Berlin stehen.
mroemer1
Inventar
#19 erstellt: 05. Jan 2010, 17:17
Klipsch RF 62?

30cm sind knapp, 50cm ziemlich optimal, nur kann mann bei ihr ein wenig tricksen.

Da die TMTs beide den TT und MT wiedergeben, kann mann die BR Öffnungen mit Akustikschaumstoff ein wenig bedämpfen, ohne das dies große Auswirkungen auf den Grundton hat, also dünne Männerstimmen, mangelndes Volumen in den Mitten usw. sind nicht.

Auch der Bass verschwindet dadurch nicht ins absolute nichts und bleibt gut und präsent.

Schade das du nicht hier aus der Nähe bist (Köln), in M'Gladbach/Willich hat HiFi Schluderbacher nämlich KEF und Klipsch in einem Hörraum stehen.

Hör dir aber, falls du in Berlin Klipsch findest unbedingt auch die RF 82 (um 750.-€/Paar), mal zum Vergleich an.


[Beitrag von mroemer1 am 05. Jan 2010, 17:22 bearbeitet]
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 05. Jan 2010, 17:21

alex030 schrieb:

@ Klipsch

Reichen da wirklich 30 cm? Die haben halt immerhin zwei BR-Öffnungen nach hinten. Die sind ja mein heimlicher Favorit. Hoff mal, dass sie irgendwo in Berlin stehen.


Probier es aus, ich habe die Erfahrung gemacht, allerdings nicht bei mir zu Hause!
Der Bass der Klipsch RF62 ist dynamisch, trocken und schnell, deshalb dröhnt nix!

Es gäbe noch einige prima Lsp. die wandnah aufgestellt werden dürfen, wie z.B. Rega, aber Dein Budget!
Natürlich will ich aber auch nicht verschweigen, das ein frei aufgestellter Lsp. immer die beste Wahl ist!

alex030
Stammgast
#21 erstellt: 05. Jan 2010, 17:26
Ja, das Budget. Nun, ich bin erst 22 und verdien chronisch zu wenig, da sind 600 € schon recht gut bemessen. Außerdem brauch ich ja noch Platz nach oben, wenn ich mal besser verdiene.

Die RF-62 sind wohl sogar etwas zu mächtig für meine Wohnstube. 25 kg und 103 cm höhe sind zwar ansich nicht sehr groß, ich mochte aber eigentlich die recht kompakte Form der KEFs, vor allem, weil die LS optisch nicht zu dominant in der Stube werden dürfen, sonst bekomm ich Mecker von meiner Liebsten.

Ich wart ab, was HiFi_i_H sagt... Evtl. find ich ja auch hier übers Forum jemanden in Berlin, der die Teile hat und mich mal zum Probehören einlädt.
alex030
Stammgast
#22 erstellt: 07. Jan 2010, 00:31
So, Samstag gehts zum Probehören von zwei Klipsch RF-82, also noch eine Nummer größer. Bin gespannt, was dabei rumkommt, vor allem, weil ich die KEFs hut nochmal gehört hab und die schon verdammt toll klingen. Fehlt zwar etwas Bass aber das könnt ich verkraften. Die Klipsch dagegen sollen ja gaaaanz schön rummsen, vor allem wegen dem riesen Wirkungsgrad und den zwei 21 cm Tieftönern.

Freu mich schon und werde das Ergebnis hier posten!
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 07. Jan 2010, 00:36
Feingeist und Räumlichkeit gegen Dynamik und Spaßfaktor, unterschiedlicher kann ein Duell nicht sein, ich bin mal gespannt!

Die RF 62 ist aber meiner Meinung nach die ausgegliechenere Box und wäre für den Vergleich besser gewesen!

Trotzdem, viel Spaß und ich bin wirklich gespannt...

alex030
Stammgast
#24 erstellt: 07. Jan 2010, 00:45

GlennFresh schrieb:
Feingeist und Räumlichkeit gegen Dynamik und Spaßfaktor, unterschiedlicher kann ein Duell nicht sein, ich bin mal gespannt!

Die RF 62 ist aber meiner Meinung nach die ausgegliechenere Box und wäre für den Vergleich besser gewesen!

Trotzdem, viel Spaß und ich bin wirklich gespannt...

:prost


Ja, mal schauen. Meine Frau findet (natürlich rein optisch ) übrigens die KEFs viel besser und war leicht abgeturnt, dass ich so eine große Box holen will.

Die RF-62 wären in der Tat besser für einen Vergleich aber ich konnte niemanden finden, der die hat. Die 82er sind ja eigentlich schon eine andere Klasse. Werd auf jeden Fall meinen iPod mitnehmen und einiges mal durchhören. Vor allem Klassik (viel mit Cello - Lieblingsinstrument), Techno und Akustik (Kings of Convenience, etc.) muss ich unbedingt hören, das hör ich am meisten und sollte auch gut aufgelöst sein.

Andererseits würde ich bei den Klipsch auch noch Geld sparen, dass dann für anderes Zeug übrig wär.

Ich werd sehen!
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 07. Jan 2010, 09:06
Moin

Sicherlich hat die KEF mehr WAF und die RF82 ist meiner Meinung nach auch keine andere Klasse, ich fand die RF62 sogar ausgeliechener!
Den i-pod mitnehmen, für einen Boxenvergleich, bitte nicht den komprimierten Klangbrei, da klingt doch jede Box gleich um Klassen schlechter!
Da fehlt es an Dynamik und genau die willst Du mit der Klipsch doch erleben, also, falls Du noch CD´s hast, solltest Du diese mitnehmen!

Allerdings kann ich mir schon denken, welcher Lsp. es wird, sag aber nix um Dich im Vorfeld nicht zu beeinflussen, also schaun mer mal!

alex030
Stammgast
#26 erstellt: 07. Jan 2010, 10:46

GlennFresh schrieb:
Moin

Sicherlich hat die KEF mehr WAF und die RF82 ist meiner Meinung nach auch keine andere Klasse, ich fand die RF62 sogar ausgeliechener!
Den i-pod mitnehmen, für einen Boxenvergleich, bitte nicht den komprimierten Klangbrei, da klingt doch jede Box gleich um Klassen schlechter!
Da fehlt es an Dynamik und genau die willst Du mit der Klipsch doch erleben, also, falls Du noch CD´s hast, solltest Du diese mitnehmen!

Allerdings kann ich mir schon denken, welcher Lsp. es wird, sag aber nix um Dich im Vorfeld nicht zu beeinflussen, also schaun mer mal!

:prost


Ja, keine Angst, höre, wenn vom iPod, nur Apple Lossless, & AAC (256kbit/s). Hab zwar auch schlechteres Quellmaterial aber das hör ich nicht, um Boxen zu testen.

Ich weiß schon, was du denkst, was mein Favorit wird. Je geringer der WAF, desto höher die Wahrscheinlichkeit des Kaufes, was?
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#27 erstellt: 07. Jan 2010, 10:49

alex030 schrieb:

Ich weiß schon, was du denkst, was mein Favorit wird. Je geringer der WAF, desto höher die Wahrscheinlichkeit des Kaufes, was?


Ich sach nix!

alex030
Stammgast
#28 erstellt: 24. Jan 2010, 19:04
Kein weiterer Kommentar nötig.

Bin super glücklich.



Jetzt macht Musik und Heimkino wieder Spaß.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#29 erstellt: 24. Jan 2010, 19:06
Das freut mich, viel Spaß noch mit den Klipschis!

elektrosteve
Inventar
#30 erstellt: 24. Jan 2010, 21:44
Auch von mir Glückwunsch aber kannst du deine Entscheidung näher erläutern?


[Beitrag von elektrosteve am 24. Jan 2010, 21:46 bearbeitet]
alex030
Stammgast
#31 erstellt: 25. Jan 2010, 00:50
Toller Sound, ausreichend Bass auch ohne Subwooferunterstützung und nicht zuletzt: ein gutes Angebot fürs Paar.

Ich mag den Klipsch-Sound einfach. Viele klagen ja über aggressive Höhen aber das seh ich überhaupt nicht so. Ganz im Gegenteil sogar, dadurch werden Stimmen in Musik viel präsenter, klarer und -für mich- angenehmer zu hören.

Bin rundrum zufrieden und denke, für den Einstieg ein guten Start gemacht zu haben.
mroemer1
Inventar
#32 erstellt: 25. Jan 2010, 06:58

alex030 schrieb:
Bin rundrum zufrieden und denke, für den Einstieg ein guten Start gemacht zu haben. :)


Eindeutig und genau solange bis das Bedürfnis zu einer Heritage aufkeimt!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Suche günstige 3 wege Stereo Standlautsprecher
#Guardian am 11.11.2014  –  Letzte Antwort am 12.11.2014  –  22 Beiträge
Welche sind die besten 3-Wege Standlautsprecher bis zu 500,00??
Chris_Breezy am 09.03.2013  –  Letzte Antwort am 09.03.2013  –  15 Beiträge
2 / 2,5 oder 3-Wege? (Musik)
koko222 am 02.04.2010  –  Letzte Antwort am 04.04.2010  –  5 Beiträge
Suche Standlautsprecher für Stereo Setup
gua* am 29.06.2016  –  Letzte Antwort am 29.06.2016  –  8 Beiträge
suche stereo Verstärker für 2 magnat vector needle standLautsprecher
mikki123 am 01.04.2012  –  Letzte Antwort am 10.04.2012  –  23 Beiträge
Suche 3-Wege Standlautsprecher für Elektro/Techno
Hag2bard am 17.04.2011  –  Letzte Antwort am 17.04.2011  –  4 Beiträge
2,5 - oder 3 - Wege Standlautsprecher? Unterschiede in der Bassleistung?
Chris_LEV am 12.06.2010  –  Letzte Antwort am 13.06.2010  –  5 Beiträge
Suche Standlautsprecher Stereo bis 1000?
Hibbo am 06.10.2008  –  Letzte Antwort am 10.10.2008  –  16 Beiträge
3 Wege Standlautsprecher bis 200 EUR
Jochen73 am 15.09.2008  –  Letzte Antwort am 15.09.2008  –  4 Beiträge
Suche 3-Wege Boxen + Subwoofer
EisbärBoy am 09.12.2009  –  Letzte Antwort am 15.12.2009  –  15 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Heco
  • KEF
  • Klipsch
  • Magnat
  • Cambridge Audio

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 75 )
  • Neuestes MitgliedstromberxD
  • Gesamtzahl an Themen1.345.973
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.675.919