Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


[Gelöst] Denon AVR-1910 an Canton Vento 820 kein Bass

+A -A
Autor
Beitrag
Trampeltier123
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 15. Mrz 2010, 12:44
Hallo,

ich habe im Februar meine "Yamaha DVX-S 80 AVX-S/DVD-S" rausgeworfen und mir nach langer Zeit nun endlich mal neues Equipment:

- Denon-AVR 1910
- Canton Vento 820

zugelegt.

Für meine Ohren ist das ein Hochgenuß -> Quantensprung und ich bin auch super zufrieden. Mein Wohnzimmer hat ca. 35 qm allerdings auf beiden längsseiten schrägen bei 1m Höhe weshalb ich kein Standboxen genommen habe. Was mir jetzt noch fehlt ist etwas mehr Volumen sprich bei hohen Lautstärken ist das Wohnzimmer super ausgeschallt und überall im Zimmer astreiner Klang (Bass, Mitten und Höhen). Beim leise hören zum Beispiel TV oder DVD Film ist der Raum wahrscheinlich etwas zu groß oder die Boxen zu klein und da fehlt im Klang etwas an Mitte und Hochton also zum Beispiel beim Film die Dialogstimmen. Die Hintergrundgeräusche wie zum Bsp. Musik bei Werbung sind in Ordnung auch beim leise hören. Da meine Nachbarn nicht dauerhaft begeistert sein werden wenn ich jetzt immer mit hohen Lautstärken Musik und Film konsumiere muß ich mir etwas einfallen lassen und nun meine Fragen:

- Wie könnte ich das System jetzt noch ergänzen um auch in niedriger Lautstärke einen gut ausgeschallten Raum (Mitte und Höhen = Stimmen) zu erhalten? Es geht nicht um den dumpfen Bass!

- Sollte ich einen Center nachrüsten, würde das helfen?

- Oder sollte ich ein zweites Paar LS in den gegenüberliegenden Ecken platzieren, hilft das?

Ich lege Wert auf Stereo und nicht so unbedingt auf Dolby und Co im Moment auch wenn mein gekaufter AVR anderes vermuten lässt habe ich ihn nur gekauft um vielleicht doch in naher Zukunft wieder auf 5.1 od. 7.1 aufrüsten zu können. Bei dem alten Yamaha System hat mich immer der total schlechte Musikklang gestört und da mir das Jahre lang fehlte hole ich jetzt erstmal 6 Jahre vermissten Stereogenuß nach. Primär konsumiere ich zu über 80% Musik mit der Anlage und den Rest TV und DVD Film.

Ich selbst tendiere als Ergänzung zu einem zweiten paar kompakten LS wie die Nubert nuJubilee 35 oder die nubox 381. Allerdings sollt ihr als Profis mir sagen ob vielleicht schon der Center reichen würde oder ob es nicht eine totale Zerstörung des Klangbildes wäre die vorhandenen Ventos mit den Nuberts zusammen spielen zu lassen.

Danke vorab für Tips und Anmerkungen.


[Beitrag von Trampeltier123 am 15. Mrz 2010, 14:07 bearbeitet]
Eminenz
Inventar
#2 erstellt: 15. Mrz 2010, 12:51
Ein oder zwei Subwoofer werden das Problem lösen
Trampeltier123
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 15. Mrz 2010, 13:01
Danke für die Anregung, aber ich meinte nicht direkt fehlende Bässe die sind meinem Gefühl nach ausreichend da ich nicht so ein extrem Basslastiges Ohr habe ich hatte auch beim Sub der Yamaha Anlage den Sub immer auf -1 statt auf +10 bei Lautstärke.

Es ist eher beim leisen hören so das man denkt man bekommt nicht alles stimmliche mit und hört dann verkrampft zu. Ich weiß das war vorher durch die Surr.. LS nicht so ein Gefühl da die ja beim leisen hören bei mir in der Einstellung 5 CH Stereo mitliefen da war dann sogar beim ganz leisen hören im kleinsten Winkel des Zimmers alles deutlich zu verstehen.

Vielleicht werde ich auch einfach nur taub.


[Beitrag von Trampeltier123 am 15. Mrz 2010, 13:10 bearbeitet]
Eminenz
Inventar
#4 erstellt: 15. Mrz 2010, 13:19

Trampeltier123 schrieb:
Danke für die Anregung, aber ich meinte nicht direkt fehlende Bässe die sind meinem Gefühl nach ausreichend da ich nicht so ein extrem Basslastiges Ohr habe ich hatte auch beim Sub der Yamaha Anlage den Sub immer auf -1 statt auf +10 bei Lautstärke.


Wenn du oben von "räumlicher Fülle" sprichst, dann ist das genau das, was dir ein Subwoofer bringen könnte.
Trampeltier123
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 15. Mrz 2010, 14:01
Okay, verstanden tut mir leid dann habe ich das falsche Wort für mein Problem benutzt. Ich habe jetzt meinen Eingangspost editiert und hoffe jetzt ist es vielleicht besser beschrieben.


Oder verstärkt der Sub auch die Stimmen und Dialoge im Film? Ich dachte immer der ist quasi für die Explosion im Kriegsfilm zuständig und wenn gesprochen oder gesungen wird ist er quasi aus und wartet auf den ersten Paukenschlag oder eben eine Explosion.


[Beitrag von Trampeltier123 am 15. Mrz 2010, 14:04 bearbeitet]
Eminenz
Inventar
#6 erstellt: 15. Mrz 2010, 14:07

Trampeltier123 schrieb:
:? Okay, verstanden tut mir leid dann habe ich das falsche Wort für mein Problem benutzt. Ich habe jetzt meinen Eingangspost editiert und hoffe jetzt ist es vielleicht besser beschrieben.


Oder verstärkt der Sub auch die Stimmen und Dialoge im Film? Ich dachte immer der ist quasi für die Explosion im Kriegsfilm zuständig und wenn gesprochen oder gesungen wird ist er quasi aus und wartet auf den ersten Paukenschlag oder eben eine Explosion.


Sicherlich ist das die Hauptaufgabe des Subs. Aber generell unterstützt ein Subwoofer das Klangfeld positiv.

Sind die Lautsprehcer eingemessen worden vom Denon, oder hast du die einfach rangeklemmt? Ich vermute mal einen Einstellungsfehler hinter dem Problem.
Trampeltier123
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 15. Mrz 2010, 14:09
Ich habe sie mit dem von Denon mitgelieferten Micro eingemessen sogar eine zweite Zone (andere Sitzposition) mit.

Meinst Du das?

Als Quelle für meine Musik und Film dient:

- Technisat Digit HD8+ mittels HDMI Kabel am Denon
- HTPC mit Win 7 und PowerDVD 9 Ultra für Blu-ray, DVD und Audio mittels HDMI am Denon


[Beitrag von Trampeltier123 am 15. Mrz 2010, 14:12 bearbeitet]
Eminenz
Inventar
#8 erstellt: 15. Mrz 2010, 14:15

Trampeltier123 schrieb:
Ich habe sie mit dem von Denon mitgelieferten Micro eingemessen sogar eine zweite Zone (andere Sitzposition) mit.


Inwieweit ändert sich der Ton, wenn du den REceiver auf Pure Direct stellst? Empfindest du den Klang als besser?
Trampeltier123
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 15. Mrz 2010, 14:25
Das "Pure ..." teste ich heute Abend mal aus und poste das Ergebnis so gegen 18 Uhr bin jetzt leider auf Arbeit.

Würde mich freuen wenn es an einer Einstellung liegt, dann würde ich ja quasi Geld sparen.

Die beiden Canton Vento 820 sind mit jeweils einem 2,5 mm LS Kabel von 5 Meter länge am Front A Anschluß des AVR angeschlossen
Eminenz
Inventar
#10 erstellt: 15. Mrz 2010, 14:28
Ich denke das liegt an der Aufstellung oder an der Einstellung. Die Einmess-Systeme stellen teilweise seltsame Werte ein, ich hab bei mir auch manuell nachbessern müssen.
Trampeltier123
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 15. Mrz 2010, 15:49
Da fällt mir gerade ein nach dem ich alles eingemessen hatte habe ich in den Einstellungen hinterher kontrolliert und die ausgemessenen Entfernungen der Lautsprecher zum Micro auch mittels eines Maßband nachkorregiert da sich die automatisch erkannten Entfernungen zu den tatsächlichen unterschieden auf bis zu 70 cm Abweichung.

Stellt der beim einmessen noch etwas ein ausser die Entfernungen sprich werden auch mitten, höhen und tiefen wie man es mittels eines equilizer selber machen könnte automatisch beim einmessen abgelegt?
Eminenz
Inventar
#12 erstellt: 15. Mrz 2010, 15:59

Trampeltier123 schrieb:

Stellt der beim einmessen noch etwas ein ausser die Entfernungen sprich werden auch mitten, höhen und tiefen wie man es mittels eines equilizer selber machen könnte automatisch beim einmessen abgelegt?


Genau, da wird alles eingestellt. Und wenn dem System der Raum und die Aufstellung nicht gefällt, dann kommt da manchmal Murks raus.
Trampeltier123
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 16. Mrz 2010, 08:53
Hi,

also wenn ich den Denon von Stereo (Standardeinstellung) auf Pure.. umstelle wird das gesamte Muikspektrum (tief -> hoch) etwas blasser in den tiefen.
Die mitten sowie höhen etwas betonter oder sagen wir mal so sie treten etwas in den Fordergrund. Die Stimmen sind so beim Fernsehen besser zu verstehen und die hintergrundgeräusche wie musik oder sonstiges sind dann etwas dezenter im hintergrund (leiser). Allerdings rein von meinem eigenen Eindruck klingt das wiederum nur im Filmbereich besser für Musik hören ist es nicht so toll.

Ich habe gestern nochmal neu eingemessen und diesmal 5 Meßpunkte einmessen lassen. Aber es ändert nicht wirklich etwas. Meiner Ansicht nach brauche ich ein weiteres Boxenpaar? weil die anderen bei leiser Lautstärke (<= -50) auf der Sitzentfernung von ca. 3,50 Metern zu weit weg sind.

Könnte ich die nun um zwei nubox 381 erweitern oder geht das garnicht da unterschiedliche Hersteller?
Eminenz
Inventar
#14 erstellt: 16. Mrz 2010, 09:09

Trampeltier123 schrieb:

Könnte ich die nun um zwei nubox 381 erweitern oder geht das garnicht da unterschiedliche Hersteller?


Nein, das bringt dir gar nichts. Also wie ich vermutet habe liegts an den Einstellungen des AVR, der beim Einmessen die Höhen bremst. Was ich jetzt aus dem Stehgreif nicht weiß ist, ob der der 1910 eine GEQ-Funktion hat, mti der du das angleichen kannst.

Ich musste das bei mir auch machen.
Trampeltier123
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 16. Mrz 2010, 10:10
Was meinst Du mit GEQ-Funktion?

Ich kann ins Autosetup ins Audyssee Menü gehen und dort die Equilizer Parameter aufrufen dort stehen einzelne Hz Zahlen und dahinter dann dB Einstellungen individuell je Lautsprecher. (Beispiel: Front A Links 63Hz = -1dB)

Meinst Du das?

Meine Frage: Erweiterung um 2 nubox 381?


Antwort: Nein, das bringt dir gar nichts.


Würden zwei weitere Vento 820 etwas bringen? Warum kann man die nubox nicht mit den ventos kombinieren?

Ich verstehe das mir auch 10 weitere Boxen nicht einfach so die vermissten höhen bringen werden, da es ja nun offensichtlich ein Einstellungsproblem im Denon ist. Dennoch würde mich allgemein interessieren kann man sich zwei weitere Boxen zum Bsp.: die nubox 381 in Zimmer stellen oder ist davon gänzlich abzuraten? Ich habe schon im Forum gelesen das man sich beim erweitern seiner LS in der LS Serie bewegen sollte weil das klanglich alles abgestimmt ist. Aber spielt das auch im Steroebereich eine Rolle? Wird der klang dann total schlecht mit unterschiedlichen Boxenfabrikaten?


[Beitrag von Trampeltier123 am 16. Mrz 2010, 10:41 bearbeitet]
Eminenz
Inventar
#16 erstellt: 16. Mrz 2010, 18:38

Trampeltier123 schrieb:
Was meinst Du mit GEQ-Funktion?

Ich kann ins Autosetup ins Audyssee Menü gehen und dort die Equilizer Parameter aufrufen dort stehen einzelne Hz Zahlen und dahinter dann dB Einstellungen individuell je Lautsprecher. (Beispiel: Front A Links 63Hz = -1dB)

Meinst Du das?


Genau. Du kannst da quasi gezielt einige Frequenzbereiche anheben oder drosseln, je nachdem. Wenn dir die Stimmen fehlen, kann man z.B. die Frequenzen des Stimmbereiches anheben, das ist grob gesagt alles zwischen 200-2000Hz, wobei der eigentliche Bereich zwischen 20 und 8000Hz liegt.


Meine Frage: Erweiterung um 2 nubox 381?


Antwort: Nein, das bringt dir gar nichts.


Würden zwei weitere Vento 820 etwas bringen? Warum kann man die nubox nicht mit den ventos kombinieren?


Es geht vielmehr um das Grundproblem. Zwei weitere Lautsprecher in ein Surroundsystem einzubinden bringt insofern nichts, da aus den Rear-Lautsprechern die Stimmen nicht rauskommen (Sofern der Sprecher nicht hinten steht bei 5.1 Zuspielung). Im regulären 5.1 Setup (oder 7.1 bzw 9.1) kommen die Stimmen überwiegend aus dem Center. Hinten kommen nur Effekte raus. Deswegen ist ein guter Center elementar.


Ich verstehe das mir auch 10 weitere Boxen nicht einfach so die vermissten höhen bringen werden, da es ja nun offensichtlich ein Einstellungsproblem im Denon ist. Dennoch würde mich allgemein interessieren kann man sich zwei weitere Boxen zum Bsp.: die nubox 381 in Zimmer stellen oder ist davon gänzlich abzuraten? Ich habe schon im Forum gelesen das man sich beim erweitern seiner LS in der LS Serie bewegen sollte weil das klanglich alles abgestimmt ist. Aber spielt das auch im Steroebereich eine Rolle? Wird der klang dann total schlecht mit unterschiedlichen Boxenfabrikaten?


Wie gesagt, es liegt nicht an der Zusammensetzung, sondern generell am Vorhaben.
Trampeltier123
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 17. Mrz 2010, 08:35
Esrtmal vielen Dank für die super Erklärung und die Geduld mit mir.

Das im Dolby hinten die Effekte und die Stimmen größtenteils aus dem Center kommen ist mir bekannt hatte vorher ja ein Yamaha 6.1 Matrix System.

Ich werde die Frequenzen heute abend mal nach oben korregieren Schritt für Schritt natürlich und Probehören. Ich denke das wird mit Sicherheit Verbesserung bringen. Für den Tip erstmal herzlichen Dank.

Ausserdem dachte ich an eine erweiterte akusitische Ausleuchtung meines 35 m2 großen Wohnzimmers durch ein weiteres Boxenpaar im 5 CH Stereo Modus. Da sollten doch dann überall die Stimmen raus kommen, oder? Unabhängig von dem Einstellungsproblem das ich gerade habe scheint mir die Vento 820 allein beim leisen hören (Lautstärke <= -50) den Ton/Sound nur in etwa 1/3 des Raumes zu transportieren. "man klingt das doof"

Daher meine Frage ob die nubox 381 als Ergänzungspaar zu empfehlen ist oder eben die Klangbühne zerstören würde um es mal mit den Worten der Profis hier auszudrücken.

Übrigens ist das hier ein echt gutes Forum, da Herstellerunabhängig gefällt mir.


[Beitrag von Trampeltier123 am 17. Mrz 2010, 08:38 bearbeitet]
Eminenz
Inventar
#18 erstellt: 17. Mrz 2010, 08:57

Trampeltier123 schrieb:

Ich werde die Frequenzen heute abend mal nach oben korregieren Schritt für Schritt natürlich und Probehören. Ich denke das wird mit Sicherheit Verbesserung bringen. Für den Tip erstmal herzlichen Dank.


Das ist eine etwas umfangreichere Angelegenheit, da solltest du dir wirklich etwas Zeit nehmen.


Ausserdem dachte ich an eine erweiterte akusitische Ausleuchtung meines 35 m2 großen Wohnzimmers durch ein weiteres Boxenpaar im 5 CH Stereo Modus. Da sollten doch dann überall die Stimmen raus kommen, oder? Unabhängig von dem Einstellungsproblem das ich gerade habe scheint mir die Vento 820 allein beim leisen hören (Lautstärke <= -50) den Ton/Sound nur in etwa 1/3 des Raumes zu transportieren. "man klingt das doof"


Generell ist die Vento 820 trotz ihres Preises für 35m² grenzwertig. Dann besteht natürlich auch noch die Frage nach der Aufstellung. Vieles hängt nicht nur von Einstellung ab, sondern auch von Aufstellung und Raumcharakteristik. Evtl machst auch mal Bilder vom Raum und von der Aufstellung, evtl fällt mir ja was auf.

Die Erweiterung mit zwei weiteren Lautsprechern für den 5Ch Modus wird vermutlich (auch) zu der gewünschten Lösung führen, dafür würde ich aber zwingend zu identischen Lautsprechern raten. Ansonsten besteht die Gefahr, dass sich die Stimme aus den Ventos völlig anders anhört als z.B. aus den Nuberts.


Übrigens ist das hier ein echt gutes Forum, da Herstellerunabhängig gefällt mir.


Nuja, es ist zwar Herstellerunabhängig, aber viele viele empfehlen einfach nur blind in jedem Thread das, was sie selbst haben und meist fehlt auch der Hinweis auf den Gang zum Händler... aber naja
Trampeltier123
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 17. Mrz 2010, 09:44
Hier mal auf die schnelle unsere Wohnzimmergestaltung, die beiden roten Kästchen sind die Lautsprecher mit leicht links/rechts gewinkelter Stellung Richtung Couch.

Eminenz
Inventar
#20 erstellt: 17. Mrz 2010, 12:46
Siehst du, das fängt schon mit der Aufstellung an. Die Lautsprecher in unterschiedlicher Höhe (immerhin nen halben Meter) aufzustellen und dann noch auf Regalen wird einer Vento natürlich auch nicht gerecht. Solche Kleinigkeiten können sich mitunter verheerend auf den Klang auswirken. Im besten Falle stehen die Ventos auf Ständern mit etwas Wandabstand und auf Ohrhöhe (beim Sitzen).

Mangelhafte Aufstellung kann der beste Lautsprecher nicht wegstecken. Mal so als Beispiel was ich meine:

http://avforum.no/fo...ost-438-img_3101.jpg
Trampeltier123
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 17. Mrz 2010, 12:57
Okay das der Höhenunterschied einen negativen Einfluß hat war mir nicht bewußt, da ich irgendwo laß die box hätte einen Abstrahlwinkel von 30 grad. Und wenn man jetzt so wie im Bild 3,40 m weg sitzt von den Boxen würden diese 30 grad Abstrahlwinkel den Höhenunterschied ausgleichen.

Aber ich habe jetzt eben mal die Canton LS 850 Lautsprecherständer bestellt. Jetzt weiß ich nur noch nicht wohin damit ;o).

Rechts zwischen Fernseher und dem Schrank sind etwa 50 cm Platz da könnte eine hin. Die Linke müßte dann aber links von der Tür (gelb) zwischen Tür und Regal? Wel links vom Fernseher zur Tür sind nur etwa 30 cm Platz.
Eminenz
Inventar
#22 erstellt: 17. Mrz 2010, 14:25

Trampeltier123 schrieb:

Rechts zwischen Fernseher und dem Schrank sind etwa 50 cm Platz da könnte eine hin. Die Linke müßte dann aber links von der Tür (gelb) zwischen Tür und Regal? Wel links vom Fernseher zur Tür sind nur etwa 30 cm Platz.


So wäre gut:

Trampeltier123
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 17. Mrz 2010, 15:16
Das ist leider so nicht möglich der lange Schrank rechts neben dem Fernseher geht nicht weiter nach rechts, da sich hier ein Schornstein befindet sorry den hatte ich nicht mit eingemalt. Und links hinter der Tür bei 30 cm haut garantiert der erstdümmste die Tür gegen die Box bzw. geht sie dann nicht mal mehr 90 Grad zu öffnen.

Ist nicht so einfach das ganze.

Ich werde mal ausmessen ob ich die Couch nicht vielleicht um 90 Grad drehen kann und dann die Linke Wand für Hifi/Video benutze. Das Regal hinter der Tür wo die linke Box drauf steht dann dahin wo jetzt noch der fernseher steht. Allerdings ist der Schenkel der Couch der dann in den Raum steht über 2,55 m lang das wird dann auch bissl dämlich aussehen denke ich. Weil wer dann zur Tür rein kommt und zum Eßtisch will quasi gequetscht zwischen wand und Couch hindurch muß wären dann nur etwa 90 cm Luft zwischen Couchschenkelende und Regal das ich da an die Wand stelle wo der Fernseher jetzt steht.

Noch eine Frage zur rechten Seite hin habe ich einen Nachbarn was wäre rein Nachbarfreundschaftlich besser die Rückseite der Boxen an die rechte Wand oder die Boxen an die linke Wand und die Boxenfrond quasi zum Nachbarn gerichtet. Wo wird er mehr genervt?


[Beitrag von Trampeltier123 am 17. Mrz 2010, 15:22 bearbeitet]
Eminenz
Inventar
#24 erstellt: 17. Mrz 2010, 17:27

Trampeltier123 schrieb:


Ich werde mal ausmessen ob ich die Couch nicht vielleicht um 90 Grad drehen kann und dann die Linke Wand für Hifi/Video benutze.


Das wäre sehr empfehlenswert.


Noch eine Frage zur rechten Seite hin habe ich einen Nachbarn was wäre rein Nachbarfreundschaftlich besser die Rückseite der Boxen an die rechte Wand oder die Boxen an die linke Wand und die Boxenfrond quasi zum Nachbarn gerichtet. Wo wird er mehr genervt?


An der linken Wand wäre besser.
Trampeltier123
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 18. Mrz 2010, 12:42
Hi,

also das mit dem Couch drehen geht nicht. Der Couchflügel der dann in den Raum hinein Richtung jetzigem Standort Fernseher zeigt geht dann fast bis auf die andere Seite. Das lässt den hinteren bereich (Eßtisch und Co) aussehen wie eine Abstellkammer.

Heute Abend werde ich versuchen einen der beiden Schränke rechts vom Fernseher zu entfernen und auf die gegenüberliegende Seite unten rechts zu platzieren.

Den Fernseher dann um 50 - 70 cm nach rechts verschieben und so hätte ich dann rechts und links vom Fernseher platz für die beiden Lautsprecher mit Ständer.

Allerdings ist es dann von der Couch zum Fernseher ein ziemlich steiler Winkel beim gucken. Einzig der Sessel wäre dann zentriert vorm Fernseher. Ist das akustisch sinnvoll oder bringt das auch nichts wenn ich dann einen Versatz von ca. 1,5 m zwischen Couch und Fernseher habe? Weil wenn der Klang nur zentral (mittig) vor den Boxen gut ist kann ich es gleich sein lassen.

Wäre ja blöd wenn ich auf meinem Sessel den tierischten Hörgenuss habe und alle Gäste auf der Couch nen Blechdosenklang.
Eminenz
Inventar
#26 erstellt: 18. Mrz 2010, 12:53

Trampeltier123 schrieb:


Den Fernseher dann um 50 - 70 cm nach rechts verschieben und so hätte ich dann rechts und links vom Fernseher platz für die beiden Lautsprecher mit Ständer.


Joa, das hat dann halt mit dem Stereodreieck nichts mehr zu tun, bzw. dieses hast du dann nur noch vom Sessel aus. Sprich auf dem Sessel müsstest du dann eigentlich die besten Vorraussetzungen haben.
Trampeltier123
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 18. Mrz 2010, 13:28
Mist.

Dann bleibt mir also nur umziehen in ein größeres Wohnzimmer.... oder die 2000 Euro Ledercouch rausschmeißen und 4 Küchenhocker kaufen dann würde es mit der linken wand passen. Das sind aber beides Punkte bei denen mich meine Frau verlassen oder in die Anstalt einweisen lassen würde. In diesem Punkt ist sie absolut ohne verständnis. Wo wir um den platz für den besten hörgenuss kämpfen haben die frauen hingegen nur eines im kopf perfektion. Sie findet zum beispiel all die Wohnzimmerbilder in denen irgendwo mitten im raum oder links und rechts vom fernseher so ein meter weit in den raum hinein ragend boxen rumstehen als total mieses, verschandelndes Wohnzimmerbild. Wenn ich ihr dann erkläre eh das muß so sein wegen dem perfekten klang, dann sagt sie wir leben im 21 jahrhundert und fliegen schon zum mond da werden doch die boxenhersteller auch boxen so bauen können das sie nicht inder raummitte stehen müssen um klang rauszubringen. Ja so verschieden sind die Geschechter....

<ironie>Ist schon irgendwie komisch wer ein haus baut sollte anscheinend auch erst die Stereoanlage samt boxen auf das Baugrundstück (Bodenplatte) stellen und dann den Maurern sagen jetzt baut mir mein Haus drum herum...</ironie>

Dann wird es wohl zukünftig so ablaufen wer zuerst im Wohnzimmer ist bekommt den Sessel oder aber es gibt Schlägerein um den Sessel.....


[Beitrag von Trampeltier123 am 18. Mrz 2010, 13:32 bearbeitet]
Eminenz
Inventar
#28 erstellt: 18. Mrz 2010, 14:13

Trampeltier123 schrieb:
Ja so verschieden sind die Geschechter....


Du musst ihr erklären, dass Beschallung eine Sache der Physik ist und diese hat sich seit Gott das Universum schuf nicht geändert
Trampeltier123
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 18. Mrz 2010, 14:34

Du musst ihr erklären, dass Beschallung eine Sache der Physik ist und diese hat sich seit Gott das Universum schuf nicht geändert


Guter Ansatz werde ich mir merken.

Sobald ich am Wochenende umgestellt habe werde ich mich mit dem Setup des AVR beschäftigen.

Habe hier im Forum gelesen für den besten Stereoklang sollte ich mein Denon AVR 1910:

-> Einstellung = Stereo
-> Audyssee = off
-> MuliEQ = off
-> AutoVolume = off
-> GEQ = manuell höhen und tiefen nach wunsch einstellen

Ist das soweit richtig bezogen auf meine beiden Ventos 820?
Eminenz
Inventar
#30 erstellt: 18. Mrz 2010, 18:05

Trampeltier123 schrieb:


Ist das soweit richtig bezogen auf meine beiden Ventos 820?


Es spielt keine Rolle welcher Lautsprecher dranhängt, es hängt von DEINEM Gehör ab. Aber prinzipiell stimme ich dem zu, denn so habe ich meinen AVR auch eingestellt.

Du kannst dir ja mal den Spass machen und baust mal richtig auf, sprich TV in der Mitte, Lautsprecher im Abstand von 3m (voneinander) links und rechts daneben und stellst den Sessel mal 3m vom TV in die Mitte der Lautsprecher und testest mal den Klang. Dann kann man mangelnde Aufstellung ausschließen. Dann regelst mal mit dem GEQ etwas nach und schaust ob sich etwas verbessert. Tritt keine Verbesserung ein, hast du für dein Gehör die falschen Lautsprecher
Trampeltier123
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 19. Mrz 2010, 08:28
Also das werde ich dann mal machen heute abend. ist ja sowieso mein einzigst mögliches ziel es so zu stellen das der sessel dann vollkommen mittig steht.

Die Lautsprecher sind schon okay denke ich denn ab einer gewissen lautstärke (> Zimmerlautstärke od. in Zahlen > -50) ist der Klang für meine ohren perfekt. Nur kann ich nicht die ganze zeit so laut hören daher muß ich eben die latsprecher auch bei leisen passagen klanglich so hinbekommen. Ach und nein mir fehlt nicht die Loudness Funktion da ich bei leisen Stücken ja nicht den bass vermisse sondern die mitten (stimmen bei Film zu leise).

Ich denke mit

1. Umräumen (richtiges Stereodreieck für den Sessel)
2. Einstellungen anpassen

werde ich am WE dann endlich mal so richtig von meinen LS zärtlich verwöhnt werden.

Mal noch eine andere Frage ich kann ja nun mein HDTV Receiver und meinen HTPC mit folgenden Anschlüssen an den AVR anschließen. Welche würdest du mir in meinem Fall Stereobereich empfehlen?

1. HDMI
2. Optisch
3. Chinch Audio

???

Und nochmal eine Frage zum Einmessen das ist doch dann überflüssig wenn ich eh wie weiter oben alles abschalte oder? Hier im Forum schreiben einige sie würden das einmessen mit hilfe irgend einer Musik oder der burosch cd machen bei mir kann ich aber nur mit so einem Lautsprecherbeep einmessen oder gibts bei mir da eine option?


[Beitrag von Trampeltier123 am 19. Mrz 2010, 08:32 bearbeitet]
Eminenz
Inventar
#32 erstellt: 19. Mrz 2010, 08:34
Das kommt natürlich auf die Komponenten in den Zuspielern an. Aber in der regel würde ich digital verbinden (HDMI, optisch), damit die DA-Wandler im AVR arbeiten, die dürften hochwertiger sein, als die verbauten in den Quellgeräten. Außer du hast in dem HTPC eine professionelle Soundkarte drin.
Trampeltier123
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 19. Mrz 2010, 08:51
Die Soundkarte ist eine On-Boardkarte also denke ich mal nicht so der brüller.

Hier schreiben leute der CD Spieler muß unbedingt am analogen Mehrkanalanschluß und nicht an "CD IN" ran damit der Klang mit Sicherheit unverfälscht aus den LS rauskommt.

Kannst Du mir sagen woran ich diesen Anschluß bei mir erkenne? Ich finde keinen der so heißt.

Siehe Bild:
Eminenz
Inventar
#34 erstellt: 19. Mrz 2010, 08:53
Das sind die oberen Beiden Anschlüsse im Fenster "EXT IN".
Trampeltier123
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 19. Mrz 2010, 09:55
Da mein CD Spieler ja gleichzeitig der DVD/Blu-ray Player (Samsung 1600) ist gibt es da Probleme wenn ich den mehrfach am AVR anschließe?

Also optisch, HDMI und Analog alle drei Anschlüsse verdrahte?

Kann ich dann irgendwie mit einfachen Mitteln beim hören auswählen welche Verbindung er nehmen soll? Also sprich bei Musik CD will ich den Analog, bei DVD-Konzerten dann den optischen und wenn ich ein Blu-ray oder DVD Film schaue dann eben den HDMI Anschluß.

Kann der das automatisch oder muß ich dazu jedesmal in dieses Input Setup und die Eingänge entsprechend für jeden Anwendungsfall jedesmal neu zuweisen?

Wie regelst Du das?


[Beitrag von Trampeltier123 am 19. Mrz 2010, 09:56 bearbeitet]
Eminenz
Inventar
#36 erstellt: 19. Mrz 2010, 10:03

Trampeltier123 schrieb:
Da mein CD Spieler ja gleichzeitig der DVD/Blu-ray Player (Samsung 1600) ist gibt es da Probleme wenn ich den mehrfach am AVR anschließe?

Also optisch, HDMI und Analog alle drei Anschlüsse verdrahte?


Den würde ich einfach per HDMI verkabeln. CDs über einen BR-Player der Preisklasse ist weniger zu empfehlen. Wenns irgendwie geht, hol dir einen Denon PMA 510AE, der ist um Welten besser als ein solcher BR-Player.


Kann ich dann irgendwie mit einfachen Mitteln beim hören auswählen welche Verbindung er nehmen soll? Also sprich bei Musik CD will ich den Analog, bei DVD-Konzerten dann den optischen und wenn ich ein Blu-ray oder DVD Film schaue dann eben den HDMI Anschluß.


Da schaust am besten mal in die BDA des Players rein, aber wie schon gesagt, HDMI reicht.


Wie regelst Du das?


Ich habe einen Player für DVD/BR (Yamaha BD-S1900) und einen Player für CDs (Yamaha CDC-697)
Trampeltier123
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 19. Mrz 2010, 11:00
Ist das wirklich hörbar wenn ich mir den
"Denon DCD-510 AE premium silber" jetzt kaufe und da anschließe?

Ist der CD Klang denn auch besser als wenn ich die CD's statt über den BD Player über meinen HTPC per HDMI und/oder optisch verbunden hören würde oder ist es da gleicher klang?

Sind ja immerhin über 220 Euro die müssen auch was bewirken sonst kann ich es mir sparen.


[Beitrag von Trampeltier123 am 19. Mrz 2010, 11:10 bearbeitet]
Trampeltier123
Ist häufiger hier
#38 erstellt: 19. Mrz 2010, 12:07
Hab hier gerade bißchen was über CD-player vs. BD-Player gelesen:



n5pdimi
Beiträge: 1351
Mitglied seit: Nov 2008
#10 erstellt: 23. Okt 2009, 15:04
Ich glaube die Kernaussage hier, die für Dich interessant ist wäre: bei digitaler Zuspielung (Toslink, HDMI) wirst Du klanglich keinen Unterschied zwischen einem 99.- EUR BR-Player und einem 1000.- EUR CD-Player erkennen können...


Also sollte mein preiswerter BD-Player Audio CD's immer per HDMI dem Denon AVR zuspielen damit der sich um den guten klang kümmern kann. Korrekt?
Eminenz
Inventar
#39 erstellt: 19. Mrz 2010, 21:32
Bei der Aussage ist ein Aspekt nicht hinzugenommen worden: Der Laser.
Ein BD Laser hat ganz andere Abtastraten als der eines CD-Players. ICH für meinen Teil höre einen deutlichen Unterschied zwischen den Playern, von den Ladezeiten mal ganz abgesehen.
Trampeltier123
Ist häufiger hier
#40 erstellt: 19. Mrz 2010, 23:09
War heut nach der Arbeit in unserem Blöd Markt und habe mir den dcd 510 gekauft. Eigentlich wollte ich nur mal schauen wie er aussieht aber da er perfekt mit der ganzen serie also meinem avr 1910 harmonisiert und im test dort etwa 100 mal leiser war als mein BD Player mußteich ihn einfach mitnehmen

Werde nun morgen fleißig umauen und umklemmen und neu einstellen und dann berichten.

Feu mich schon....

Schönes Wochenende erstmal!
Eminenz
Inventar
#41 erstellt: 21. Mrz 2010, 16:54
Ich bin gespannt
Trampeltier123
Ist häufiger hier
#42 erstellt: 22. Mrz 2010, 08:52
Hi,

was soll ich sagen pure Ernüchterung nach dem ich alles geändert habe.

Wenn ich Audyssee, MultIQ, AutoVolume ausschalte, dann habe ich plötzlich gar keinen Equilizer (Einstellungen für verschiedenste Hz Bereiche anpassen) mehr. Statt dessen nur eine dafür erscheinende Menüposition in der ich
Bass & Treble von -6 bis +6 dB regeln kann. Nur klingt irgendwie in der Einstellungskonstellation alles zu Fade absolut keine Bässe mehr da, selbst bei Bass +6 dB ist es weniger Bass als mit eingeschaltetem Audyssee. Irgendwas stimmt doch da nicht. ???

Oder ist mein AVR zu schwach für die Boxen?

Hier die technischen Daten des AVR:
http://www.denon.de/site/datadir/pdf/pi/AVR-1910.pdf

und hier die technischen Daten der Boxen:

Verwendung: Kompaktlautsprecher
Prinzip: 2-Wege Bassreflexsystem
Nenn-/Musikbelastbarkeit: 80 / 150 Watt
Wirkungsgrad (1 Watt/1m): 87 db (1 W, 1 m)
Übertragungsbereich: 27...40.000 Hz
Übergangsfrequenz: 3000 Hz
Tieftonchassis: 1 x 180 mm, Aluminium (Wave-Sicke)
Hochtonchassis: 1 x 25 mm, Alu-Mangan
Impedanz: 4...8 Ohm


Würde der Denon PMA-710ae mehr Druck (Bass) machen?


Langsam bin ich etwas ratlos.
Eminenz
Inventar
#43 erstellt: 22. Mrz 2010, 19:35

Trampeltier123 schrieb:
Hi,

was soll ich sagen pure Ernüchterung nach dem ich alles geändert habe.

Wenn ich Audyssee, MultIQ, AutoVolume ausschalte, dann habe ich plötzlich gar keinen Equilizer (Einstellungen für verschiedenste Hz Bereiche anpassen) mehr. Statt dessen nur eine dafür erscheinende Menüposition in der ich
Bass & Treble von -6 bis +6 dB regeln kann. Nur klingt irgendwie in der Einstellungskonstellation alles zu Fade absolut keine Bässe mehr da, selbst bei Bass +6 dB ist es weniger Bass als mit eingeschaltetem Audyssee. Irgendwas stimmt doch da nicht. ???

Oder ist mein AVR zu schwach für die Boxen?


Nein, das glaube ich kaum. Dummerweise bin ich jetzt kein Denon-Fachmann, habe das nur mal an einem 3808 alles eingestellt, das Menu hab ich mir natürlich nicht gemerkt. Bei Yamaha hätte ich dir weiterhelfen können, da ist das mit dem GEQ recht einfach.


Würde der Denon PMA-710ae mehr Druck (Bass) machen?


Wenn du einen freundlichen Händler in der Nähe hast, frag mal ob er dir einen Stereoverstärker mal ausleihen kann. (bestenfalls mal nen NAD oder nen Yamaha A-S700 o.Ä.)
Trampeltier123
Ist häufiger hier
#44 erstellt: 23. Mrz 2010, 10:04
Hi,

danke für Deine Unterstützung und Geduld.

Ich habe es hinbekommen, jetzt ist der Klang genau so wie ich es mir vorgestellt habe.

Das Problem saß wie so oft vor dem Gerät!

Schuld ist erstmal die sehr, sehr unverständliche Bedienungsanleitung vom Denon die ich mir nun zum glaube 10. mal durchgelesen habe.

Ich dachte die ganze Zeit es gibt nur Audyssee = On & Off aber dann fand ich heraus das es mit noch einem Druck auf Pfeiltaste links noch Audyssee = Manual gibt.....!!!

Und siehe da dann taucht ganz plötzlich ein ohne die Einstellung NIE da gewesenes Menü "GEQ" unter dem Menüpunkt "Parameter" auf.

Jetzt habe ich es gestern Abend also so gemacht:

6 - Einmeßpunkte mit Audyssee im Raum gemacht, dann Audyssee auf Manual umgestellt die automatischen Meßparameter sind immer noch da aber ich konnte nun problemlos 63 Hz + 1, 125 Hz + 1 und 250 Hz + 0,5 für Bässe und 4000 Hz + 1,5 für Stimmen setzen und schwup nun passen nicht nur die höhen sondern auch die Bässe. Jetzt hab ich den für mich (natürlich subjektiv) besten Sound.

Trampeltier123
Ist häufiger hier
#45 erstellt: 23. Mrz 2010, 10:08
Einzig und allein das ich für gute (leicht erhöte) Zimmerlautstärke schon den Verstärker auf 70% der max. Leistung/Lautstärke drehen muß stört mich etwas aber das ist sicherlich auf den großen Raum und die dafür zu kleinen Vento Boxen zurück zu führen.

Dies stört mich aber nur in sofern das ich hier öfters mal lese das andere Ihren Verstärker nur auf max. 30% der maximalen lautsärke drehen können und dann schon fast der Fensterkitt rausfällt.

Aber gut dafür müßten später dann sicherlich doch mal größere Standboxen her.


[Beitrag von Trampeltier123 am 23. Mrz 2010, 10:09 bearbeitet]
Eminenz
Inventar
#46 erstellt: 23. Mrz 2010, 12:03
Na, das hört sich doch schon mal ganz gut an. Das zeigt wieder einmal mehr, dass die Einmesssysteme keine Wunder vollbringt.

Dass du das Gerät auf 70% stellen musst wundert jetzt so viel nicht. Zum einen hast du ja schon bereits die Raumgröße erwähnt, zum anderen hängt das von der gewünschten Lautstärke ab und nicht zuletzt haben die Ventos mit 87db nicht den besten Wirkungsgrad.
Trampeltier123
Ist häufiger hier
#47 erstellt: 23. Mrz 2010, 12:26
Muß die Box für einen besseren Wirkungsgrad eher kleiner 87dB sein oder eher größer? Mein Menschenverstand sagt mir eher größer. Allerdings haben die meisten Boxen im Datenblatt sogar nur 85 dB stehen daher die wahrscheinlich dumme Frage.

Bei einer Wohnzimmergröße von knapp über 35 m2 sind dann welche Boxen in etwa die richtigen für mich?

Plane zwar nicht gleich heute den Kauf aber wenn ich mir demnächst noch größere hole kann ich ja dank meines AVR's die Ventos in den Back Bereich stellen und Dolby 4.0 fahren


[Beitrag von Trampeltier123 am 23. Mrz 2010, 12:42 bearbeitet]
Eminenz
Inventar
#48 erstellt: 23. Mrz 2010, 13:03

Trampeltier123 schrieb:
Muß die Box für einen besseren Wirkungsgrad eher kleiner 87dB sein oder eher größer? Mein Menschenverstand sagt mir eher größer. Allerdings haben die meisten Boxen im Datenblatt sogar nur 85 dB stehen daher die wahrscheinlich dumme Frage.


Der Wert entspricht der Lautstärke im Abstand von 1m und bei 1W Zuspielung. Für jedes DB mehr verdoppelt (oder wars verdreifacht? Steh grad aufm Schlauch) sich die Leistung, bzw muss sich entsprechend erhöhen. Von gutem Wirkungsgrad spreche ich persönlich von Werten ab 90db.


Bei einer Wohnzimmergröße von knapp über 35 m2 sind dann welche Boxen in etwa die richtigen für mich?


Welche richtig sind, vermag ich nicht zu sagen. Aber welche Größe die richtige sein könnte, wäre sowas wie ne HECO Celan 700, KEF iQ90, Monitor Audio RX8 usw.


Plane zwar nicht gleich heute den Kauf aber wenn ich mir demnächst noch größere hole kann ich ja dank meines AVR's die Ventos in den Back Bereich stellen und Dolby 4.0 fahren ;)


Ich habe heute früh auch auf 4.0 umgestellt.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Denon AVR 1910 durch Stereo-Receiver ersetzen?
Alex476 am 17.03.2010  –  Letzte Antwort am 17.03.2010  –  6 Beiträge
Canton VEnto 809DC an Denon PMA-1500AE
HighEnderik am 03.10.2006  –  Letzte Antwort am 14.10.2006  –  62 Beiträge
canton vento 809 an denon pma 700oder1500
wilbury am 12.08.2008  –  Letzte Antwort am 12.08.2008  –  6 Beiträge
Verstärker für Canton Vento
jonas23 am 08.10.2008  –  Letzte Antwort am 11.10.2008  –  3 Beiträge
Canton Vento 820 gegen Elac 310 CE
fredmaxxx am 29.10.2010  –  Letzte Antwort am 31.10.2010  –  15 Beiträge
Canton Vento 890.2 mit Denon 4311?
wentom1 am 20.05.2012  –  Letzte Antwort am 21.05.2012  –  8 Beiträge
Stereo Standlautsprecher an Denon AVR-1707
domiz am 20.01.2013  –  Letzte Antwort am 22.01.2013  –  6 Beiträge
Canton Vento 870/880/890
cbmobil am 25.11.2009  –  Letzte Antwort am 23.04.2010  –  4 Beiträge
Denon DVD-1910 oder Pioneer DV-575A
AndreasKa am 02.02.2005  –  Letzte Antwort am 02.02.2005  –  4 Beiträge
Kann ein Denon AVR-X2000 mit Canton Krone 509.2 umgehen?
wty am 04.01.2015  –  Letzte Antwort am 04.01.2015  –  8 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Canton
  • Denon
  • KEF
  • Loewe
  • Heco
  • Yamaha
  • Technisat
  • Nubert
  • Chess

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.744 ( Heute: 71 )
  • Neuestes Mitgliedcbcb
  • Gesamtzahl an Themen1.344.807
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.311