Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Neuanschaffung Vollverstärker

+A -A
Autor
Beitrag
nubox
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 27. Mrz 2010, 12:55
Tja, leider ist es nun wohl soweit.
Mein bisheriger Verstärker Meracus Intrare hat wohl den Geist aufgegeben. Jedenfalls wird mir dies durch die Reparaturwerkstatt, die ich mit der Reparatur beauftragt hatte bescheinigt. Als Grund wurden nicht mehr lieferbare Ersatzteile (Potentiometerplatine) angegeben.

Ich hatte selbst versucht mit der Firma Meracus (die es seit einigen Jahren schon nicht mehr gibt) Kontakt aufzunehmen, vielleicht wäre auf diesem Wege eine Ersatzteilversorgung noch möglich gewesen. Leider habe ich keine Antwort mehr erhalten, die Firmen-Email Adresse scheint abgemeldet.

Zum Gerät braucht glaube ich nicht viel gesagt werden. Der Meracus Intrare zeichnet sich durch seine Transparenz und seine sehr dynamische Spielweise aus. Die sehr schöne Dynamik zeigt sich sowhl im Bassbereich als auch in den Mitten. Beipielsweise der leichte Kontrabass Druck eines Ray Brown oder die schnellen Bass Drum Kicks eines Dave Weckle oder Denis Chambers oder aber die Unterfellschwingungen einer Snare. Auch bei rein akustischen Aufnamen z.B Violoncello Solo Suites v. Bach hat mich die Lebendigkeit der Darstellung und die Nuancen der Wiedergabe der Tonbildung eines Streichinstrumentes immer sehr erfreut.
Hier noch eine Expertenmeinung zu dem Gerät.
http://www.ars-music...rd-im-bauhausgewand/

Ich suche also nun einen Ersatz und beschäftige mich daher seit ca. 2 Monaten mit der Nachfolgeberufung.

Natürlich gibt es viele gute Verstärker. So bräuchte ich mir ja nur einen Aaron 1A, Symphonic Line oder Brinkman zulegen und könnte damit bestimmt glücklich werden. Aber soviel Geld habe ich leider nicht zur Verfügung. Bei mir gibt es die 1,5k Euro Grenze und da ist guter Rat teuer.

Auf jedenfall weiß ich schon mal was alles nicht in Frage kommt. So konnten mich die Geräte der Firmen NAD, Yamaha, Denon, Marantz, Block, Cambr. Audio nicht überzeugen.

Interessant wäre sich der Trigon Energy, aber eigentlich zu teuer. Ebenfalls nicht uninteressant fand ich den Atoll 100SE. Sehr interessant fand ich auch die Berichte zu Jungson und Dusson V8i bei fairaudio, aber die Geräte sind mir eigentlich zu groß. Geht es nicht etwas kompakter.
Noch nicht gehört habe ich den Creek A 50 und den CEC AMP5300.

Vielleicht hat jemenad noch eine bessere Idee und kann mir hierzu Infos geben?


[Beitrag von nubox am 27. Mrz 2010, 13:16 bearbeitet]
nubox
Schaut ab und zu mal vorbei
#2 erstellt: 27. Mrz 2010, 20:40
Hm, leider bis jetzt keine Vorschläge.

Ich hätte jetzt mit dem ein der anderen ehemaligen Besitzer und Wertschätzer eines Meracusverstärkers gerechnet, der vielleicht eine ähnliche Problemstellung hatte, sprich zur Neuanschaffung gezwungen war. Oder einem anderen audiophilen Musikgenießer, der eigentlich in den High End Bereich gehört, aber das nötige Kleingeld dazu leider nicht hat.
Nasi72
Neuling
#3 erstellt: 28. Mrz 2010, 01:53
Hallo Nubox,

hör dir doch einmal den Cyrus 8XP an.
Der liegt im Buget und ggf. kann man den dann noch mittels PSX-R nachrüsten.

Ich selbst habe hier noch einen alten Cyrus II + PSX stehen. Das Ding war mir 20 Jahre lang treu. Allerdings brauch der jetzt mal dringend eine Serviceüberholung.

Mit dem PSX hat der Verstärker damals nochmals deutlich zugelegt. Das Gleiche kann man heute vom Cyrus 8XP sagen.

Es besteht also Potential nach oben. Außerdem würde ich das Teil als "kompakt" bezeichnen.


Gruß

Tim
Fidelity_Castro
Inventar
#4 erstellt: 28. Mrz 2010, 01:56
Um welche lautsprecher geht es konkret ?

Wie sehen deine Ausstattungswünsche aus ?

Wenn es nur auf den Klang ankommt und du zb. auf eine Fernbedienung verzichten kannst dann kannst du dir ja mal den Thomann T-Amp s150 für 130,-€ angucken ( nicht das angucken kostet 130,-€ sondern der Amp selbst ), Dayens aus Serbien mit ihrem 220,-€ halfsize Ampino Verstärker soll ebenfalls sehr gut sein, bei letzteren würde ich aber nicht an wirkungsgradschwachen LS einsetzen. Kannst ja mal nach reviews googlen, gibt eins von 6moons.

Auch wenn du jetzt denkst dass es für das Geld nichts gescheites gibt, es gibt genug leute die diese geräte mit Amps aus der + 1000,-€ Klasse verglichen haben und vom P/L Verhältnis sowie von deren musikalität fasziniert sind
premiumhifi
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 28. Mrz 2010, 02:33
mein mission cyrus IIIi war innerhalb weniger jahre drei mal defekt !

schau dir mal diese geräte an:

www.hifiakademie.de

vielleicht gefallen die geräte ja. haben einen sehr guten ruf ! kann man auch fertig bekommen !


[Beitrag von premiumhifi am 28. Mrz 2010, 02:34 bearbeitet]
nubox
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 28. Mrz 2010, 07:53
Danke für eure Antworten.
Ich habe mich mal versucht auf die schnelle kundig zu machen und erste Info´s über das Netz eingeholt.

@Nasi72
Cyrus kenne ich von einem Bekannten der den 6XP hat. Ich hatte den Eindruck von solider Hifi Technik. Jedoch in puncto Lebendigkeit, Spielfreude und Detailauflösung gefiel mir mein Meracus deutlich besser. Natürlich kann man die beiden Anlagen nicht direkt miteinander vergleichen, da keine der Komponenten vergleichbar waren.
Bei den Amps von Cyrus konnte ich nicht herausfinden, wie der Amp betrieben wird Class A, wohl kaum eher A/B.

@Fidelity Castro
Hm, sehr interessant der Bericht von 6moons. Ich hoffe nicht, dass dort ein Landsmann den anderen unterstützt.
Aber warum eigentlich auch nicht, wenn es gerechtfertigt ist.
Jedenfalls habe ich die Dayens gleich mal angeschrieben um weitere Infos zu ihren Amps zu bekommen. Auch der EcstasyII sieht sehr interessant aus. Allerdings gibt es kaum Angaben zu den inneren Werten. Ich werde hier weiter darüber berichten.
Danke für die Info. Die Marke kannte ich bisher nicht.
Ob der ambino genung Potential hat und auch die nötige Dynamik bei reduzierte Lautstärke liefern kann. Mann müsste es ausprobieren.

Zu meinen Speakers:
1.Nuvero 4
2.Bonsai Souverän

Wobei ich die Nu eigentlich nur für die Kleinanlage in der Küche benutze und für das audiophile hören die Bonsai die erste Wahl sind.


[Beitrag von nubox am 28. Mrz 2010, 08:52 bearbeitet]
nubox
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 28. Mrz 2010, 08:40
@premiumhifi

Mit Hifiakademie habe ich mich schon beschäftigt. Sehr gerne hätte ich mal den Reithshchen Amp44 an meinen Wandlern getestet.
Der Sprung von einem Class A zu einem Class D Verstärker war mir dann aber zu groß um einfach mal 1,8k Euro auf den Tisch zu legen ohne Hörtest.
Trotzdem ich stimme Dir zu, sehr interessante Sache, auch sein CD Spieler der den fairaudio award bekommen hat.

http://www.fairaudio...hifi-akademie-1.html
Fidelity_Castro
Inventar
#8 erstellt: 28. Mrz 2010, 09:03

nubox schrieb:
Danke für eure Antworten.
Ich habe mich mal versucht auf die schnelle kundig zu machen und erste Info´s über das Netz eingeholt.


@Fidelity Castro
Hm, sehr interessant der Bericht von 6moons. Ich hoffe nicht, dass dort ein Landsmann den anderen unterstützt.
Aber warum eigentlich auch nicht, wenn es gerechtfertigt ist.


Im Prinzip ist es ja "nur" ein sehr einfach gestrickter Amp der bei denen begeisterung ausgelöst hat die ih gehört haben. Für nen kleinen Aufpreis gibts ein Bauteile Upgrade das wohl 90% der Besteller so geordert haben. Der Menuetto kostet ca. 500 und der Ecstasy ca. 800,-€, über die Geräte findet man in nicht serbischen Foren jedoch so gut wie nichts. Monoblöcke sollen wohl auch irgendwann demnächst erscheinen.



Jedenfalls habe ich die Dayens gleich mal angeschrieben um weitere Infos zu ihren Amps zu bekommen. Auch der EcstasyII sieht sehr interessant aus. Allerdings gibt es kaum Angaben zu den inneren Werten.


Würde mich auch interesieren was genau in den anderen Amps steckt und wie sie aufgebaut sind, hab zwar über jemanden in einem anderen Forum schn was erfahren ( hatte dayens auch angeschrieben ) aber bis auf die Preise und das verlinken der Bilder der Hifi show war da eigentlich nicht viel Info.



Danke für die Info. Die Marke kannte ich bisher nicht.
Ob der ambino genung Potential hat und auch die nötige Dynamik bei reduzierte Lautstärke liefern kann. Mann müsste es ausprobieren.

Zu meinen Speakers:
1.Nuvero 4
2.Bonsai Souverän

Wobei ich die Nu eigentlich nur für die Kleinanlage in der Küche benutze und für das audiophile hören die Bonsai die erste Wahl sind.


An deinen Bonsai wird ein Ampino bestimmt reichen solange du keine Mörderpegel fährst. Haben ja nen 90er Wirkungsgrad wenn ich richtig informiert bin. Ich wollte mir den Ampino eigentlich auch holen jedoch ohne FB ist das auf Dauer nix für mich,egal wie gut der klingt. Es läuft bei mir auf einen Pre + T-Amp s150 hinaus, evtl. hol ich mir auch die Dayens Monos um gegenzutesten wenn sie schön günstig zu haben sind
nubox
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 28. Mrz 2010, 09:16
Kennt jemand den verlinkten Schweden?
Und kann Höreindrücke schildern?

http://www.xtz.se/uk...a100-d3-black/silver
Herr_E_aus_A
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 28. Mrz 2010, 09:27

nubox schrieb:
Kennt jemand den verlinkten Schweden?
Und kann Höreindrücke schildern?

http://www.xtz.se/uk...a100-d3-black/silver


Vergleich den mal mit =423&tt_products[product]=33&tt_products[cat]=18&cHash=095efc3420]diesen hier.
Fällt dir was auf?

Dann kannst du dich ja mal durch diesen Thread kämpfen.

Ich habe im übrigen den 305DAII.
Klanglich wirklich hervoragend. Leider mit ein paar unzulänglichkeiten. Pegelanzeige ist leider stark empfindlich gegen statische aufladung der Plexischeibe. Fernbedienung eher nicht wirklich zufriedenstellend.

Edit hat noch was gefunden. hier


[Beitrag von Herr_E_aus_A am 28. Mrz 2010, 09:54 bearbeitet]
nubox
Schaut ab und zu mal vorbei
#11 erstellt: 28. Mrz 2010, 09:41
@Herr E aus A

Ja, ist mir auch gleich aufgefallen, dass der dem Advanced Acoustik sehr ähnelt.
Den Ad. Ac. habe ich schon mal gegen einen Atoll 100SE getestet. Meiner Meinung mit klaren Vorteilen für den Atoll.
Den Thread werde ich mir mal anschauen.
Danke schon mal.


[Beitrag von nubox am 28. Mrz 2010, 09:52 bearbeitet]
Fidelity_Castro
Inventar
#12 erstellt: 28. Mrz 2010, 09:41
Guck mal in das Klipschforum, dort hat jemand den XTZ mit nem Pioneer AVR boliden verglichen und konnte keinen Unterschied feststellen, er ist dann letztendlich bei Aaron gelandet wo er eindeutig Unterschiede feststellen konnte die ihm der Kaufpreis wert waren...

Vom AA 305 gibts auch ein böses What Hifi Review wo er nicht gut wegkommt, inwieweit dass jetzt eine Schutzhaltung der Engländer war um ihre Brands vor dem französischen Chinesen überflieger zu schützen ist natürlich die große Frage

Ich möchte allerdings nochwas anmerken, an deiner Stelle würde ich nicht soo viel in den Amp investieren sondern nur drauf achten dass er solide ist. Die Optimierung der Quellen wie zb. DAC oder Transport die bringt imho wirklich den Unterschied.


[Beitrag von Fidelity_Castro am 28. Mrz 2010, 09:42 bearbeitet]
nubox
Schaut ab und zu mal vorbei
#13 erstellt: 28. Mrz 2010, 10:01

Fidelity_Castro schrieb:

Ich möchte allerdings nochwas anmerken, an deiner Stelle würde ich nicht soo viel in den Amp investieren sondern nur drauf achten dass er solide ist. Die Optimierung der Quellen wie zb. DAC oder Transport die bringt imho wirklich den Unterschied.


Kannst Du mir genauer erklären, was Du meinst?
Qualität der Quelle? Ich höre Vinyl Thorens/Grado und CD ein älterer Philips (den ich demnächst auch noch ersetzen will).
Kabel: Audioquest (Cinch), zum Lautsprecher ein 20 Jahre altes Silberlitzenkabel.


[Beitrag von nubox am 28. Mrz 2010, 10:07 bearbeitet]
ThomasK.74
Stammgast
#14 erstellt: 28. Mrz 2010, 10:51

Fidelity_Castro schrieb:
Guck mal in das Klipschforum, dort hat jemand den XTZ mit nem Pioneer AVR boliden verglichen und konnte keinen Unterschied feststellen, er ist dann letztendlich bei Aaron gelandet wo er eindeutig Unterschiede feststellen konnte die ihm der Kaufpreis wert waren...

Man muß aber dazusagen daß der betreffende beide Verstärker an unterschiedlichen Lautsprechern beurteilt hat (den XTZ an den RF-82 und die Aarons an seinen jetzigen CornScala Eigenbauten).
Alex58
Stammgast
#15 erstellt: 28. Mrz 2010, 10:51
Die Nuvero 4 haben einen eher durchschnittlichen Wirkungsgrad und können einen kräftigen Verstärker gut vertragen.

Wenn für die 1.5 K€ auch etwas Gebrauchtes in Betracht kommen darf, so möchte ich mal eine Empfehlung für den AudioNet SAM V2 Vollverstärker abgeben. Der hatte die lastunkritische, aber dennoch recht anspruchsvolle Ur-Version der Dynaudio 1.3 Contour bemerkenswert gut im Griff und ich empfand ihn (subjektiv) an diesen Lautsprechern als besonders gut "passend". Es "rastete" einfach perfekt ein. Dynamisch mit sehr feiner Auflösung, ohne nervige Höhen (was oft an der Aufstellung der LS im Raum liegt) und souverän kontrolliertem Tieftonfundament bis hin zu hohen Pegeln.

Die einzig sinnvolle Lösung jedoch ist der direkte Vergleich verschiedener Verstärker an den Nuberts und den Bonsais für ein paar Tage in den eigenen vier Wänden. Ein guter Händler sollte das möglich machen und hat vielleicht das eine oder andere günstige Gerät gebraucht da, das als Neugerät außerhalb des Budgets liegt. Oft (aber nicht immer!) zeigt sich, dass die klanglichen Unterschiede zwischen Transistorverstärkern unterschiedlicher Preisklassen oberhalb des genannten Budgets sehr gering ausfallen.

Gruß, Alex
nubox
Schaut ab und zu mal vorbei
#16 erstellt: 28. Mrz 2010, 11:14
@Alex

Hallo Alex, danke für die Info.
Wie ich sehe wird der Amp nicht mehr gebaut und sein Nachfolger soll in diesem Frühjahr gelaunched werden.
Allerdings dürfte der dann deutlich über meinem Budget liegen. Die Web site macht einen sehr guten Eindruck.
premiumhifi
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 28. Mrz 2010, 12:01
deswegen fragte er ja auch, ob was gebrauchtes in frage kommt
Spreeaudio
Stammgast
#18 erstellt: 28. Mrz 2010, 12:48

nubox schrieb:

Natürlich gibt es viele gute Verstärker. So bräuchte ich mir ja nur einen Aaron 1A, Symphonic Line oder Brinkman zulegen und könnte damit bestimmt glücklich werden. Aber soviel Geld habe ich leider nicht zur Verfügung. Bei mir gibt es die 1,5k Euro Grenze und da ist guter Rat teuer.


Hallo,
unterhalb des Aaron 1a gibt es doch den Aaron XX als Jubiläumsmodell für 2000EUR, da hast du die Qualität und must nicht so viel ausgeben

Als muskalische Alternative würde ich dir mal die Elektronik von Roksan empfehlen, entweder der Kandy K2 (1000EUR) oder die höhe Caspian Serie (1700EUR). Spielen sehr rund und analog.

mit musikalischen Grüßen aus Berlin
Uwe
Spreeaudio
Stammgast
#19 erstellt: 28. Mrz 2010, 12:58

nubox schrieb:
Kennt jemand den verlinkten Schweden?
Und kann Höreindrücke schildern?

http://www.xtz.se/uk...a100-d3-black/silver



Hallo,
die schwedische Marke XTC ist einer von mindestens 3 weltweiten Brands (Marken) der chinesischen Firma www.tonewinner.com
Eine Marke wurde bereits mit Advance Acoustic genannt, XTC, Tonwinner selbst.

Über die Qualität von Advance Acoustic wurde ja bereits hier im Forum sehr viel gepostet....da ist bei XTC mit keiner Verbesserung zu rechnen, weil es ja aus der gleichen Quelle stammt.

mit muskalischen Grüßen aus Berlin
Uwe
nubox
Schaut ab und zu mal vorbei
#20 erstellt: 28. Mrz 2010, 13:47
Neugerät ist mir ehrlich gesagt lieber.
Roksan kenne ich nur vom Stereoplay blättern und dürfte wohl eine ähnliche Qualitätsstufe wie Atoll sein.

Danke für die Info zu tonewinner und zu Aaron XX 2k Euro ist leider über meinem Budget.
Fidelity_Castro
Inventar
#21 erstellt: 28. Mrz 2010, 19:35

nubox schrieb:

Kannst Du mir genauer erklären, was Du meinst?
Qualität der Quelle? Ich höre Vinyl Thorens/Grado und CD ein älterer Philips (den ich demnächst auch noch ersetzen will).
Kabel: Audioquest (Cinch), zum Lautsprecher ein 20 Jahre altes Silberlitzenkabel.


Ich würde halt eher in einen höherwertigen Tonabnehmer, CD Spieler bzw. DA Wandler investieren. Da hättest du klanglich mehr von als die minimalen Unterschiede zwischen den Amps wollte ich damit sagen. Den alten Philips könntest du behalten wenn er digitale Ausgänge hat und zb. mit einem DA Wandler verbinden. Wenn die Wiedergabe vom PC für dich ein Thema ist dann lohnt sich ein Wandler umso mehr.
nubox
Schaut ab und zu mal vorbei
#22 erstellt: 30. Mrz 2010, 12:45
[quote="nubox"]Danke für eure Antworten.
Ich habe mich mal versucht auf die schnelle kundig zu machen und erste Info´s über das Netz eingeholt.

@Fidelity Castro
...Jedenfalls habe ich die Dayens gleich mal angeschrieben um weitere Infos zu ihren Amps zu bekommen. ..[/quote]

Habe heute Antwort von dayens bekommen, später mehr dazu.
Für interessierte, die Kosten für einen ampino belaufen sich auf
Standardversion - 220Euro
Upgrate Version - 280Euro

Für Tax und shipment zusätzlich 75 Euro.

Upgrade includes:
- Mundorf capacitors in power supply section
- Mundorf ZN instead of Mundorf MCap3% for input.
Upgrade will make Ampino sound more natural with more details and with better stage and improved 3D positioning.

Weiteres folgt.


[Beitrag von nubox am 30. Mrz 2010, 12:47 bearbeitet]
nubox
Schaut ab und zu mal vorbei
#23 erstellt: 03. Apr 2010, 16:54
Hier kommen weitere Info´s zu den Dayens Produkten.
Falls sich jemand näher dafür interessiert kann ich noch weiteres Infomaterial liefern. Ich habe mir jetzt einen ampino geordert und werde dann demnächst Hörerfahrungen posten.
Die Kommunikation mit Dayens hat sich bis jetzt völlig unkompliziert gestalltet.
Hier nun ein Auszug aus der letzten Infomail von Dayens von Herrn Zoran Dobrin.

All our products have the similar basic sonic characteristics.
They sound musical, natural and emotional, with good dynamics and depth, great positioning and natural third dimension.
All mentioned characteristics are increasing proportional to the price, off course, Ecstasy IVse combo gives the most..

Our amplifiers are realized in discrete technique using only bipolar transistors.
For power source we use high quality toroidal transformers.
We choose only quality components (MKP capacitors, metal-film resistors, quality electrolytic capacitors, original Japanese transistors etc).

All three integrated amplifiers we are producing are very popular in our country.
On the world market, Ampino is the most popular and well known thanks to the 6moons review.
There is one thing we have noticed about Ampino.
We do not know if it is because of the small dimensions, simple design, great sound, but people simply fall in love with Ampino :-)

Menuetto is our first small amplifier (now it looks big compared to Ampino), designed and introduced on our market in 2005.
Menuetto has more inputs, more power and better presentation (more "muscular" and at the same time more relaxed) than Ampino.

Ecstasy II is our classic. It is the first integrated amplifier which we have designed and manufactured.
We are producing integrated amplifiers under the name Ecstasy II since 90's.
Almost the same time when we finished design of Ampino we have launched new, redesigned Ecstasy II.
It is using same faceplate and case as previous model but with improved circuit, better parts and, of course, better sound.
Among these three integrated amplifiers Ecstasy II is the best.

Our integrated amplifiers do not have MM nor MC phono input but you can connect phono preamplifier to any of the available RCA inputs.


Attached you can find our price lists with basic specifications of our products.
Wire transfer is only available payment method in this moment.

Best shipping option we have found (for individual and small orders - one or two units of Ampino/Menuetto/EII) is combination of regular (air)mail and services from shipping agent.
Our shipping agent is handling clearance and taxes (on our side) and they are delivering our products to Serbian mail (post) service from where they are sent to customer address.
Price for shipping one Ampino to Germany is 75€, for Menuetto 90€, and for Ecstasy II it is 100€.

Besides amplifiers we are specialized in manufacturing loudspeakers.
We use high-quality components from well-renown manufacturers (Vifa, Peerless, ScanSpeak, WBT, Mundorf etc.) in design and manufacture of our loudspeakers. The same is for cables and amplifiers.
Unique cabinet design, technology and sound of our flagship Grande series (bookshelf Grande Piccolo and floorstander Grande Trio) makes us very proud.
We are also producing interconnect and speaker cables called In ViVo.
All of our products are handmade in Serbia.

We will be glad to give you any further information, please do not hesitate to contact us.
Fidelity_Castro
Inventar
#24 erstellt: 03. Apr 2010, 21:54

Ich habe mir jetzt einen ampino geordert und werde dann demnächst Hörerfahrungen posten.


Das wäre prima, würde mich darüber freuen

Hast du die Upgrade Version ( mit höherwertigen Bauteilen )oder die standardversion geordert ?

In der Mail eines Forenkollegen schrieb Dobrin dass 90% der User die Upgrade Version bestellt haben...
Laser12
Stammgast
#25 erstellt: 04. Apr 2010, 11:39
Moin,

nachdem was Du so zu Deinen Eindrücekn zu den anderen Verstärkerherstellern geschrieben hast, liegst Du mit dem 100er Atoll ganz gut.

Wenn Du Dein Budget von 1k5 auf 1k7 ausdehnst, ergeben sich noch weitere Optionen.

Ich denke da z.B. an einen Myryad MXI 2080.

Ein 200er Atoll klingt etwas anders als der 100er. Das könnte man testen, ob man das lieber mag.
nubox
Schaut ab und zu mal vorbei
#26 erstellt: 04. Apr 2010, 19:00

Fidelity_Castro schrieb:

Ich habe mir jetzt einen ampino geordert und werde dann demnächst Hörerfahrungen posten.


Das wäre prima, würde mich darüber freuen

Hast du die Upgrade Version ( mit höherwertigen Bauteilen )oder die standardversion geordert ?

In der Mail eines Forenkollegen schrieb Dobrin dass 90% der User die Upgrade Version bestellt haben...


Ja, ich habe auch die Upgrade Version geordert.


[Beitrag von nubox am 04. Apr 2010, 19:09 bearbeitet]
nubox
Schaut ab und zu mal vorbei
#27 erstellt: 04. Apr 2010, 19:16

Laser12 schrieb:
Moin,

nachdem was Du so zu Deinen Eindrücekn zu den anderen Verstärkerherstellern geschrieben hast, liegst Du mit dem 100er Atoll ganz gut.

Wenn Du Dein Budget von 1k5 auf 1k7 ausdehnst, ergeben sich noch weitere Optionen.

Ich denke da z.B. an einen Myryad MXI 2080.

Ein 200er Atoll klingt etwas anders als der 100er. Das könnte man testen, ob man das lieber mag.


Der Atoll hat beim Probehören keinen schlechten Eindruck gemacht. Das Klangbild war etwas Dicht, manchmal etwas gedrängt. Er spielte aber mit einer schönen Lebendigkeit und Dynamik.
Trotzdem möchte ich jetzt zunächst einmal den viel gelobten Dayens testen. Dann sehen wir weiter.
fjennissen
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 14. Mrz 2011, 18:35
Hallo,
wollte noch mal nachfragen (obwohl dieser Tread schon älter ist) nach den Höreindrücken des Dayans Alpino. Stehe auch vor einem Verstärker Kauf und wollte in der Preispanne um die 400 € ausgeben.Der Dayan würde mich sehr interessieren z.B. auch Gebrauchtgeräte wie der Naim Nait 5, Restek , der Pioneer AJ9 ect. Als Lautsprecher hab ich die Phonar P5 Vesitas.
LG Frank
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Neuer Verstärker oder Reparatur doch möglich (Meracus IA120)?
OlliM11 am 12.06.2011  –  Letzte Antwort am 11.09.2011  –  6 Beiträge
Neuanschaffung einer Anlage
Throne am 04.01.2004  –  Letzte Antwort am 05.01.2004  –  5 Beiträge
Neuanschaffung!
hellraiser_23 am 06.01.2004  –  Letzte Antwort am 11.01.2004  –  4 Beiträge
Neuanschaffung
jerv am 09.09.2008  –  Letzte Antwort am 11.09.2008  –  4 Beiträge
Vollverstärker Neuanschaffung
metze.b am 17.01.2015  –  Letzte Antwort am 18.01.2015  –  4 Beiträge
Stereo Verstärker mit Pre Out fuer nicht mehr als 300?
Doenersoldat am 06.02.2006  –  Letzte Antwort am 06.02.2006  –  24 Beiträge
Klangqualität Vollverstärker vs. AV-Verstärker ??
jonny12 am 29.06.2004  –  Letzte Antwort am 30.06.2004  –  10 Beiträge
Welcher Vollverstärker ist der richtige für mich?
tobotron am 02.03.2016  –  Letzte Antwort am 03.03.2016  –  30 Beiträge
vollverstärker
majordiesel am 26.08.2005  –  Letzte Antwort am 26.08.2005  –  7 Beiträge
Ist es sinnvoll den Vollverstärker "Sherwood AI-7010" durch ein Neugerät um 500? zu ersetzen?
ToniOstarcevic am 17.04.2014  –  Letzte Antwort am 21.04.2014  –  19 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Klipsch
  • Nubert
  • Sony
  • Dynaudio

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 6 )
  • Neuestes MitgliedNico2607
  • Gesamtzahl an Themen1.344.994
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.658.042