Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Suche erste Empfehlungen und Kaufberatung

+A -A
Autor
Beitrag
pfannkuchen2001
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 29. Mrz 2010, 16:25
Hi,
nachdem ich nun eine weile schon nach einer (für mich) guten Anlage am Suchen bin (im Mediamarkt etc...) und nicht zu einem Ergebnis komme, wollt ich nun mal hier nachfragen.
Ich Suche primär 2 dinge: einen Vollverstärker und Boxen.
Ich bin Student (hab also grad nicht viel geld ) und wohne in einem 28m^2 Zimmer. Das soll beschallt werden.
Was könnt ihr mir für Verstärker und Boxen empfehlen, wenn ich ~300€ ausgeben kann.
Als Quelle dient (bis jetzt) Ausschließlich ein Rechner.

Alles was ich an dem Verstärker an eintellungsmöglichkeiten brauche ist die Lautstärke und vllt. einen An/Aus Schalter^^.u.U auch eine Kopfhörerbuchse. Ich bin also nicht auf der suche nach so einem Ding mit 1000 Knöpfen

Was könnt ihr mir da empfehlen?

PS.: Ich höre eigentlich ausschliesslich klassische Musik. Ich bin also auf der suche nach möglichst echtem Klang, also realistischen Tiefen und Höhen.

Liebe Grüße,

Pfannkuchen
Ingo_H.
Inventar
#2 erstellt: 29. Mrz 2010, 22:39
300€ für Verstärker und Boxen zusammen oder je 300€?


[Beitrag von Ingo_H. am 30. Mrz 2010, 00:21 bearbeitet]
pfannkuchen2001
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 30. Mrz 2010, 02:41
Für alles zusammen...
RocknRollCowboy
Inventar
#4 erstellt: 30. Mrz 2010, 04:36
Hallo pfannkuchen

Ist Gebrauchtkauf eine Alternative oder solls neu sein?

Neu wirds im HiFi-Bereich unmöglich.

Schönen Gruß
Georg
Ingo_H.
Inventar
#5 erstellt: 30. Mrz 2010, 10:15

RocknRollCowboy schrieb:
Neu wirds im HiFi-Bereich unmöglich.

Nicht unbedingt!
Diese Standlautsprecher habe ich mir vor einigen Wochen bei diesem Händler bestellt, kosten umgerechnet inclusive Versand ca. 140€/Paar und klingen sehr gut, wenn man sie wandnah poitionieren kann und nicht gerade Wert auf einen Megabass legt (hab die mit den beiliegenden Spikes auf einer Granitplatte stehen , ca. 1€/Stück beim Praktiker)
http://www.avbristol...th=6&products_id=164
Dazu einen der zwei Pioneer-Verstärker und Du liegst immer noch im Budget oder nur wenige Euro drüber.
http://www.hirschill...Vollverstaerker.html
Oder eines der oberen zwei Pakete hier:
http://www.t-online-shop.de/hifi-paket/
Wahlweise kommen auch noch zum Beispiel die Regalboxen Tannoy Mercury F1 Custom in die Auswahl, die ebenfalls sehr gut sein sollen:
http://www.hifisound...7b0d00ae2c3.06654509

Es ist also durchaus möglich für ca.300€ was Vernünftiges zu erwerben!


[Beitrag von Ingo_H. am 30. Mrz 2010, 10:19 bearbeitet]
pfannkuchen2001
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 30. Mrz 2010, 10:15
Nein, mir geht es nicht um neu! Gern auch gebraucht.
Nur gibt es 10000+ ergebnisse, wenn ich bei ebay nach einem gebrauchten Vollverstärker suche.

Grüße,

Pfannkuchen

PS.: Ich bin auch grad am überlegen, ob es vllt. sinnvoll ist, einen kleinen Verstärker einfach selber zu bauen! Sollte ich nicht mit ~100 Euro die Bauteile für einen guten Röhrenverstärker zusammenbekommen?


[Beitrag von pfannkuchen2001 am 30. Mrz 2010, 10:19 bearbeitet]
Ingo_H.
Inventar
#7 erstellt: 30. Mrz 2010, 10:21
Schau mal auf meinen Beitrag über Deinem letzten, denn ich glaube wir haben zeitgleich gepostet!
pfannkuchen2001
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 30. Mrz 2010, 10:59
Hehe, danke!
Die MERCURY F 1 LS Sehen etwa genau nach dem aus, was ich gesucht hab. Spitze!

Nun muss ich mir nurnoch klarwerden, ob ich den Verstärker selber baue, oder einen preiswerten gebraucht kaufe.

Was sind kurzgefasst vor bzw. Nachteile von selbstgebauten Röhrenvollverstärkern?

Grüße,


Pfannkuchen
Zwager
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 30. Mrz 2010, 11:12
Hallo,

zu den Tannoy Mercury F1 kann ich insofern etwas sagen, da ich meiner Freundin vor ein paar Jahren den Vorgänger Tannoy Fusion F1 gekauft habe.
Für den Preis ein wirklich guter Lautsprecher mit klarem, neutralen Klangbild. Eine Empfehlung wert!

Grüße
Klaus
Ingo_H.
Inventar
#10 erstellt: 30. Mrz 2010, 20:19
Waren vor ein paar Jahren die absolute Empfehlung von WHAT HIFI und haben auch im letzten Test noch immer gut abgeschnitten!
http://www.whathifi.com/Review/Tannoy-Mercury-F1-Custom/
pfannkuchen2001
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 30. Mrz 2010, 23:15
Super!
Die Dinger sind also schon fast gekauft

Nun bleibt nur noch der Verstärker. Gibt es da auch so einen "geheimtip"?

Grüße,

Pfannkuchen
Ingo_H.
Inventar
#12 erstellt: 30. Mrz 2010, 23:49
Wenn der Verstärker auch ein Receiver sein kann, hätte ich ganz zufälligerweise ein Prachtexemplar anzubieten!
http://www.hifi-foru...m_id=172&thread=4672
pfannkuchen2001
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 31. Mrz 2010, 00:16
Klingt auch schonmal super, nur leider ist das ein bissel zu teuer. ich hatte da an so ca. 100€ gedacht für den verstärker.

Gruß,

Pfannkuchen
Horst_Horstmann
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 31. Mrz 2010, 00:30
Moin!

Spar lieber noch etwas und hol Dir einen AVR, da kannste dann per optischer Digitalverbindung (massefrei = keine Brummschleife!!) mit dem Rechner ran. Von einer analogen Verbindung kann ich nur abraten, schon allein wegen der hundsmiserablen Qualität dessen, was da meistens so rauskommt.
Auch ist bei reinen Stereo-Amps/-Receivern der Preisverfall wegen seltener Modellwechsel und geringen Stückzahlen nicht so dolle.
pfannkuchen2001
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 31. Mrz 2010, 00:56
Hi,

ich hab so ziemlich genau das gefunden was ich wollte... nur leider 200€ zu teuer: Onkyo A-5VL.
Gibt es soetwas auch für weniger Geld?^^

Gruß
Ingo_H.
Inventar
#16 erstellt: 31. Mrz 2010, 01:14
Schau mal was Amazon angeblich bald wieder reinbekommt! Ist ein Super-Preis!
http://www.amazon.de...e=UTF8&condition=new
Horst_Horstmann
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 31. Mrz 2010, 02:48

pfannkuchen2001 schrieb:
ich hab so ziemlich genau das gefunden was ich wollte... nur leider 200€ zu teuer: Onkyo A-5VL.
Gibt es soetwas auch für weniger Geld?


Ja, das wäre was..
Digitaleingänge sieht man leider noch immer recht selten bei reinen Stereogeräten, besonders am unteren Ende der Preisskala. Es gibt auch ein paar CD-Player (z.B. von HarmanKardon), die per Digitaleingang ihre D/A-Wandler für andere digitale Quellen zugängig machen.

Kann ich Dir echt keinen AVR schmackhaft machen? Einen Yamaha RX-V365 oder Onkyo TX-SR307 bekommt man auch für deutlich weniger als 200.-, der Klang dürfte mindestens ebenbürtig sein, von der Leistung, Ausstattung & Vielseitigkeit ganz zu schweigen.
Fidelity_Castro
Inventar
#18 erstellt: 31. Mrz 2010, 04:13
Meiner meinung nach stinken die Budget AVR´s gegen jeden Vollverstärker der gleichen Preisklasse ab, erst ab ein Paar Hundert € wird der unterschied zu Amps langsam geringer.

@ pfannkuchen

Hast dune Soundkarte im PC oder nutzt du den Onboardsound ?

Auf jeden Fall gibts für um die 100,-€ genug gute gebrauchte Vollverstärker, oft sogar für weit weniger

Hier zb. gibts einen für 99,-€ neu, unschlagbares P/L Verhältnis

zb. http://www.thomann.de/de/tamp_s75.htm

Falls ne Soundkarte fehlt so gibts da für ca. 100,-€ auch schon gute Lösungen wie zb. einen Nuforce uDAC oder ein Emu Interface ( zb. bei thomann ).
Horst_Horstmann
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 31. Mrz 2010, 04:37

Fidelity_Castro schrieb:
Meiner meinung nach stinken die Budget AVR´s gegen jeden Vollverstärker der gleichen Preisklasse ab, erst ab ein Paar Hundert € wird der unterschied zu Amps langsam geringer.


Bezogen auf die UPE schon. Bei Berücksichtigung der Marktpreise wird's knapp. Und ob man so geringe Unterschiede im vom TE geplanten Umfeld noch raushört..
Eine treiberlos funzende USB-Soundkarte mit SPDIF gibt's für'n Zwanni. Und was soll er mit 'nem reinen Endverstärker (nichts gegen den t.amp, plane selbst den S150 anzuschaffen, als Subwoofer-Endstufe) und 'ner "edlen" Soundkarte? Läuft preislich auf's selbe hinaus, kannst bloß weniger mit anfangen..


[Beitrag von Horst_Horstmann am 31. Mrz 2010, 04:42 bearbeitet]
Fidelity_Castro
Inventar
#20 erstellt: 31. Mrz 2010, 04:55

Horst_Horstmann schrieb:

Bezogen auf die UPE schon. Bei Berücksichtigung der Marktpreise wird's knapp. Und ob man so geringe Unterschiede im vom TE geplanten Umfeld noch raushört..


Da bin ich mir sicher. Die Wharfedale sind ja nicht schlecht oder ?



Eine treiberlos funzende USB-Soundkarte mit SPDIF gibt's für'n Zwanni.


Na super, da kann er auch gleich beim Onboardsound bleiben



Und was soll er mit 'nem reinen Endverstärker (nichts gegen den t.amp, plane selbst den S150 anzuschaffen, als Subwoofer-Endstufe) und 'ner "edlen" Soundkarte? Läuft preislich auf's selbe hinaus, kannst bloß weniger mit anfangen..


Es ist ein "Endverstärker" mit Klangregelung, zwar etwas umständlicher da 2 kanalig aber bei dem Budget würde ich eben den Bedienungskomfort einschränken und nicht beim Klang sparen. Anfangen kann er damit dasselbe = Musikhören. Nur mit dem Unterschied dass er bei nem AVR Funktionen und Bauteile bezahlt die er nie braucht. die die er braucht kosten vielleicht 10% von dem was im T-amp verbaut ist

Wo ist denn deiner meinung nach der Unterschied zwischen einem VV und einem Endverstärker mit Klangregelung ?


[Beitrag von Fidelity_Castro am 31. Mrz 2010, 04:58 bearbeitet]
Horst_Horstmann
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 31. Mrz 2010, 05:31
Wo siehste denn am S75 'ne Klangregelung?

Das sind bloß zwei kanalgetrennte Pegelsteller! Fernbedienung und KH-Ausgang sind übrigens auch nich..

Bei der USB-Soundkarte verlässt das Signal die digitale Ebene erst da, wo es das auch muß, weit weg vom PC. Wenn der Onboard-Sound schon einen SPDIF-Out hat, umso besser, aber da gibt's meistens bloß analog mit superbilligen Ausgangsstufen.

Und die Sachen, die jetzt am AVR überflüssig scheinen, können langfristig noch nützlich sein. Könnte doch sein, daß sich der TE für Surround zu interessieren beginnt. Wenn er den AVR schon hat, fehlen nur noch drei zusätzliche LS. Für das Geld, was Soundkarte und Endstufe/Vollverstärker gekostet hätten, kann er dann noch 'nen kleinen Sub kaufen.
Fidelity_Castro
Inventar
#22 erstellt: 31. Mrz 2010, 05:51

Horst_Horstmann schrieb:
Wo siehste denn am S75 'ne Klangregelung?

Das sind bloß zwei kanalgetrennte Pegelsteller! Fernbedienung und KH-Ausgang sind übrigens auch nich..


Lol, na dann erkläre mal den Unterschied zwischen nem Vol. Regler und einem "Pegelsteller". Irgendwie bist du ja ganz versessen darauf dass er deinem Rat folgen soll und versuchst nun nur zu verwirren...

Auf nen KH Ausgang kann man verzichten, vor allem wenn man vermutlich eh nur Earbuds benutzt und eh nen MP3 Player besitzt. Für alles andere taugen die KH Ausgänge der AVR´s und Amps doch eh nichts !



Bei der USB-Soundkarte verlässt das Signal die digitale Ebene erst da, wo es das auch muß, weit weg vom PC. Wenn der Onboard-Sound schon einen SPDIF-Out hat, umso besser, aber da gibt's meistens bloß analog mit superbilligen Ausgangsstufen.


Das war meistens vor 5 jahren noch so, hat sich allerdings mittlerweile dahingehend geändert dass es nun selten ist ein Board ohne Digitalausgang zu finden

Vermutlich wird er einen digitalen Ausgang besitzen wenn er einen halbwegs aktuellen PC besitzt.



Und die Sachen, die jetzt am AVR überflüssig scheinen, können langfristig noch nützlich sein. Könnte doch sein, daß sich der TE für Surround zu interessieren beginnt. Wenn er den AVR schon hat, fehlen nur noch drei zusätzliche LS. Für das Geld, was Soundkarte und Endstufe/Vollverstärker gekostet hätten, kann er dann noch 'nen kleinen Sub kaufen.


Wie gesagt, ein DAC + T-amp kostet nicht mehr als ein kleiner AVR. Wenn AVR dann würde ich nach was solidem gebrauchtem in der 150,-€ Klasse gucken, die neuen für 200,-€ taugen einfach nix für anständige LS. Ich wollte AVR´s ja nicht grundsätzlich schlechtmachen, gibt ja auch gute ältere Modelle mit besseren Komponenten
Horst_Horstmann
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 31. Mrz 2010, 06:18

Fidelity_Castro schrieb:
Endverstärker mit Klangregelung


Klangregler = Bass-/Höhen-Regler, EQ, Loudnessschaltung

Volume- oder Gain-Regler, Attenuator-Drehknöpfe und Pegelsteller sind dasselbe; was anderes hab ich auch nirgends behauptet. Ehrlich. Schau nach.

Das ich meine eigene Lösung (IMMER!!) für die bessere halte, ist doch klar. Ist doch bei Dir genauso, oder?
Kein Grund, mir gleich para-normale Aktivitäten zu unterstellen..
Fidelity_Castro
Inventar
#24 erstellt: 31. Mrz 2010, 07:00

Horst_Horstmann schrieb:


Das ich meine eigene Lösung (IMMER!!) für die bessere halte, ist doch klar. Ist doch bei Dir genauso, oder?


Nein weil es kein besser oder schlechter in der Hinsicht gibt, alles eine Frage der Prioritäten und individuell verschieden. Eine den bekannten Anforderungen gerechte kaufberatung eben.
Horst_Horstmann
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 31. Mrz 2010, 07:36
@ Fidelity Castro:
Wo ist das Problem? Ich zeige doch bloß eine Alternative auf. Schadet das dem TE etwa?
Und wenn Du mich zitierst, dann übersieh bitte nicht die Selbstironie in meinen Worten. Ich bin zwar gerne kontrovers, aber deswegen noch lange kein *****.

@ pfannkuchen2001:
Sorry.
pfannkuchen2001
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 31. Mrz 2010, 12:17

Fidelity_Castro schrieb:

@ pfannkuchen

Hast dune Soundkarte im PC oder nutzt du den Onboardsound ?


Hi, ich nutze den Onboard Sound vom MacPro (vorletzte Generation). Und ich bin mir Sicher, dass die Technik dadrin was taugt ... war schliesslich teuer genug...




Auf nen KH Ausgang kann man verzichten, vor allem wenn man vermutlich eh nur Earbuds benutzt und eh nen MP3 Player besitzt. Für alles andere taugen die KH Ausgänge der AVR´s und Amps doch eh nichts !


Ungern. Ich höre relativ viel Mit Kopfhörern. (Sennheiser HD 600). Da wär doch gleich ein integrierter KH Ausgang ne spitzen sache ;P


Und die Sachen, die jetzt am AVR überflüssig scheinen, können langfristig noch nützlich sein. Könnte doch sein, daß sich der TE für Surround zu interessieren beginnt.


Hmm ziemlich sicher nicht. Ich sehe kaum Filme (jedenfalls nicht zu haus). Anderes 5.1 (oder mehr) material besitze ich nicht.



@ pfannkuchen2001:
Sorry.

Kein Problem


Grüße
Fidelity_Castro
Inventar
#27 erstellt: 31. Mrz 2010, 17:39

Horst_Horstmann schrieb:
@ Fidelity Castro:
Wo ist das Problem? Ich zeige doch bloß eine Alternative auf. Schadet das dem TE etwa?


Ich denke ja falls er sich durch die mit Funktionen der kleinen AVR´s blenden lässt und tatsächlich sowas kauft. Für das selbe Geld bekommt man nunmal schon wirklich solide Stereo Geräte wie die die ich genannt habe.

Die KH Buchsen der AVR´s zb. sind einfach schrott und einem HD600 wie er ihn besizt unwürdig. Da wäre er mit einem externen DA Wandler mit integriertem KH Amp weit besser bedient.



Und wenn Du mich zitierst, dann übersieh bitte nicht die Selbstironie in meinen Worten. Ich bin zwar gerne kontrovers, aber deswegen noch lange kein *****.


Ich kenn dich nicht von daher ist es nunmal schwer Ironie die nicht als solche gekennzeichnent ist zu erkennen

Um für mich als **** musst du schon andere sachen reißen, hier ist doch alles pille palle



pfannkuchen2001 schrieb:


Hi, ich nutze den Onboard Sound vom MacPro (vorletzte Generation). Und ich bin mir Sicher, dass die Technik dadrin was taugt ... war schliesslich teuer genug...


Zum durchreichen des digitalen signals an ein externes Gerät bestimmt gut geeignet, die Soundkarte ansich dürfte jedoch der eines stinknormalen PC Onboardsounds nicht überlegen sein.



Ich höre relativ viel Mit Kopfhörern. (Sennheiser HD 600). Da wär doch gleich ein integrierter KH Ausgang ne spitzen sache ;P


Wie gesagt, ein DA Wandler mit integriertem KH Amp wäre dann meine erste wahl. Zb. http://www.nuforce.com/hp/products/iconudac/index.php

Du gehst dann eben digital vom MAC in den DAC und von dort analog in den Verstärker.

Hier findest du übrigens viele Vorschläge für gute und günstige meist gebrauchte Komponenten.

Diese Threads könnten auch interessant für dich sein :

http://www.hifi-foru...m_id=100&thread=1500

http://www.hifi-foru...um_id=108&thread=641
Horst_Horstmann
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 01. Apr 2010, 02:49
Na gut, hab ja damals selber mit 2.0 angefangen und bin erst seit ProLogic2x in der Lage, mir Musik auch mehrkanalig reinzuziehen..

Falls doch noch jemand missioniert werden möchte, kann er/sie/es sich gerne bei mir melden!
pfannkuchen2001
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 01. Apr 2010, 08:20
Hey,

hat jemand mal von dem Verstärker SONY TA-F235R gehört?
den würde ich für ~50€ bekommen. Lohnt sich das?

oder die selbe Freage zum Onkyo A 8220. den würde ich für ~35€ bekommen.


Grüße,

Pfannkuchen


[Beitrag von pfannkuchen2001 am 01. Apr 2010, 08:25 bearbeitet]
jottklas
Hat sich gelöscht
#31 erstellt: 01. Apr 2010, 08:30
Hallo Pfannkuchen,

ich weiß nicht, ob du dich schon in einer Richtung festgelegt hast, aber ich könnte dir für die 300,- EUR einen Vollverstärker Onkyo A-8780 und ein Paar Canton Karat 960 Lautsprecher anbieten.

Alles in absolutem Top-Zustand. An der Qualität dieser Geräte dürfte kein ernsthafter Zweifel bestehen.

Falls Interesse besteht, bitte PN.

Gruß
Jürgen
Fidelity_Castro
Inventar
#34 erstellt: 01. Apr 2010, 17:29
Falls das Angebot von Jottklas LS Ständer beinhaltet würde ich da zuschlagen. Weit besser als alles was es neu für den Preis gibt.
pfannkuchen2001
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 02. Apr 2010, 19:23
Hi es beinhaltete nicht die LS Ständer. Leider ist das angebot auch schon Vergangenheit...

Also weiter geht die suche

Hat noch jemand vorschläge für einen guten preisgünstigen Verstärker?

Grüße
jottklas
Hat sich gelöscht
#36 erstellt: 02. Apr 2010, 19:42

pfannkuchen2001 schrieb:

Hat noch jemand vorschläge für einen guten preisgünstigen Verstärker?


Hallo,

die Lautsprecher sind zwar verkauft, aber der Onkyo A-8780 wäre noch zu haben (für dich zum Sonderpreis von 100 EUR... ;))

Ich habe dir aber auch eine PN geschrieben.

Gruß
Jürgen
pfannkuchen2001
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 11. Apr 2010, 13:46
Hey,

ich habe mich mal wieder hingesetzt und mich belesen.
Müsste es nicht auch ausreichen wenn man sich den Vorverstärker spart? Ich meine im Rechner ist doch auch immer ein Vorverstärker drin!?
Also dass ich dann nurnoch Endstufe + LS bräuchte?

Liebe Grüße,

Pfannkuchen
Warf384#
Inventar
#38 erstellt: 11. Apr 2010, 13:48

pfannkuchen2001 schrieb:

PS.: Ich höre eigentlich ausschliesslich klassische Musik. Ich bin also auf der suche nach möglichst echtem Klang, also realistischen Tiefen und Höhen.


Wenn man auf Ohrenkrebs steht...
Warn ein scherz xD aber nein den Vorverstärker solltest du nich sparen. Da hast du dann kein Kopfhöreranschluss und zweitens sind Höhen und Bässe zu leise.


[Beitrag von Warf384# am 11. Apr 2010, 13:49 bearbeitet]
pfannkuchen2001
Ist häufiger hier
#39 erstellt: 11. Apr 2010, 13:55
Aber dann verstehe ich den Sinn eines vorverstärkers im Rechner nicht. Wenn ich z.b. Kopfhörer direkt in den Rechner stöpsle, dann bekomme ich doch auch einen guten Ton!

lg.

Pfannkuchen
Warf384#
Inventar
#40 erstellt: 11. Apr 2010, 15:12
Ja schon, aber einer Endstufe reicht diese Eingangsleistung nicht, damit sie ihre Leistung bringen kann.
Aber wenn man nur Klassik hört, braucht man auch keine Höhen und Bässe, also wäre das für dich wahrscheinlich in Ordnung
pfannkuchen2001
Ist häufiger hier
#41 erstellt: 11. Apr 2010, 15:50

Warf384# schrieb:
Aber wenn man nur Klassik hört, braucht man auch keine Höhen und Bässe, also wäre das für dich wahrscheinlich in Ordnung


Das war ironisch oder?
Warf384#
Inventar
#42 erstellt: 11. Apr 2010, 15:55
Also eigentlich nicht...
Aber ich meine Kontrabass liegt bei vielleicht 200 Hz und Geige bei maximal 600 Hz und sowas wie E-Bass und Schlagzeug, das bis 16000Hz hochgeht gibts da ja nich

Ist nicht beleidigend gemeint aber ich hör kein Klassik weil ich es hasse


[Beitrag von Warf384# am 11. Apr 2010, 15:56 bearbeitet]
pfannkuchen2001
Ist häufiger hier
#43 erstellt: 11. Apr 2010, 16:18

Warf384# schrieb:
Also eigentlich nicht...
Aber ich meine Kontrabass liegt bei vielleicht 200 Hz und Geige bei maximal 600 Hz und sowas wie E-Bass und Schlagzeug, das bis 16000Hz hochgeht gibts da ja nich

Ist nicht beleidigend gemeint aber ich hör kein Klassik weil ich es hasse


Hmm dann sind Obertöne etwas dir völlig unbekanntes (http://de.wikipedia.org/wiki/Oberton).
Um beim Beispiel zu bleiben: Ein Kontrabass geht in der Tiefe bis ca 16Hz - und das sollte so etwa die grenze des Hörbaren sein (http://tinyurl.com/yamqzzo) Nach oben hin erreicht man bei einer Geige einige Khz (ohne Obertöne...).

Seit wann gibt es in der Klassischen Musik eigentlich kein Schlagzeug? Naja, unwissenheit shützt dich jetzt einfach mal...

Gruß

Pfannkuchen

PS: aus Interesse: was bringt einen dazu eine bestimmte musik zu hassen?

EDIT: Kennt jemand den "AKAI Stereo Integrated Amplifier AM-2250"? Mir hat grad jemand einen für 15€ angeboten. Fehlinvestition oder nicht?


[Beitrag von pfannkuchen2001 am 11. Apr 2010, 22:02 bearbeitet]
Warf384#
Inventar
#44 erstellt: 12. Apr 2010, 10:49
Obertöne sind mir nichts Unbekanntes und auch der Gund, weshalb Geigen so kratzig und agressiv klingen bzw der Kontrabass unangenehm dröhnt.
Im Gegensatz zum weichen angenehmen Sound einer verzerrten Metalgitarre.
Und die Töne vom Kontrabass bis 16 Hz haben eine Lautstärke von -90 dB.
Und ich hab bei Beethoven Brahms und dem ganzen Kram zu dem ichwöchentlich im Musikunterricht in der Schule gezwungen werden (weshalb ich Klassik hasse) nochnie Schlagzeug bzw einen Rhythmus gehört.

Zum Verstärker:
Ich konnte leider keine Daten dazu finden kann dir also nicht sagen ob der was taugt. Dafür aber Bilder. Der Hat Regler für Lautstärke, Balance, Bass Treble und einen Knopf zum Ein/Ausschalten swie Loudness. Von daher kann ich den empfehlen, weiss aber nicht was der an Leistung bringt.
pfannkuchen2001
Ist häufiger hier
#45 erstellt: 12. Apr 2010, 11:00
Nagut

Also ich habe mir den Verstärker jetzt mal zuschicken lassen. Mal gucken ob der was taugt. für 15Euro ist das ja auch fast geschenkt. Ausbauen kann man ja später immernoch.

Ich habe jetzt grad noch 2 andere Boxen gefunden: Magnat Monitor Supreme 200.
Die gibt es bei ebay für rund 100Euro. und wären damit noch ein ganzes stück preiswerter als die TANNOY MERCURY F 1 CUSTOM. Welchen der beiden LS würdet ihr bevorzugen? und vor allen dingen warum? Kennt jemand die Magnat Boxen? Taugen die was? In der "Audio" Ausgabe 1/2009 soll ein test der Boxen drin sein. Hat das jemand gelsen?

Grüße,

Pfannkuchen

@Warf384#l: Mal "Sacre du printemps" von Stravinsky gehört? Ist direkt mal ne Empfehlung von mir ;)... auf jeden fall sehr Rhythmisch...


[Beitrag von pfannkuchen2001 am 12. Apr 2010, 11:04 bearbeitet]
Warf384#
Inventar
#46 erstellt: 12. Apr 2010, 11:08
Von Magnat sind sogar die Monitor Supreme 100 (Neu 80€) zu empfehlen. Gehen nur bis 60 Hz runter, haben aber einen weichen und warmen Klang.
Die Supreme 200 sind natürlich vom Frequenzgang her besser und im Klang ein wenig analytischer.
pfannkuchen2001
Ist häufiger hier
#47 erstellt: 12. Apr 2010, 11:16
Hi,

woher nimmst du deine Informationen?


Gruß
Ingo_H.
Inventar
#48 erstellt: 12. Apr 2010, 12:16
Die Magant Monitor Surpeme 100 sind sogar im Moment bei Amazon direkt für 45€/Paar zu haben, wenn das tatsächlich die Paarpreise sind! Kann mir dann aber beim besten Willen nicht vorstellen, das die was taugen. Haben zwar viele positive Rezensionen, aber die Frage ist halt immer was die Käufer für Ansprüche haben!

@Pfannkuchen2001:

Ich bin inzwischen von meinen Wharfedale-Standboxen zu Magnat Quantum 603 (Regallautsprecher) gewechselt, da mir die Wharfedale-Lautsprecher uaf Dauer trotz wandnaher Aufstellung zu höhenlastig waren (einige Forum-Teilnehmer haben sich in letzter zeit diese Lautsprecher besorgt und die Resonaz war ausschließlich positiv). Die Magnat hab ich aufgestellt und bin von der ersten Minute an in deren Klang verliebt gewesen. Egal ob Rock, Blues, Folk oder Klassik: jede Art von Musik kling mit denen fantastisch und nervt auch nach stundenlangem Hören nicht, da die Lautsprecher einen angenehm warmen Klang haben und dabei trotzdem kräftige Höhen, Mitten und auch Bässe liefern, so daß in kleineren Räumen da absolut kein Subwoofer nötig ist. Die Lautsprecher sind zur Zeit auch sehr günstig zu haben (ca.200€/Paar).

Hier ist noch ein Test in Stereo der wie ich finde, den Klang der Magnat sehr gut beschreibt:
http://www.stereo.de/index.php?id=396
pfannkuchen2001
Ist häufiger hier
#49 erstellt: 12. Apr 2010, 13:08
Hi, danke für den Tip!

Ich werde mich mal belesen, und mich dann irgendwann entscheiden Hoffentlich...

Hat jemand vllt. erfahrung mit den Magnat Quantum 603 UND den Mercury Tannoy F1 Custom LS? Mit welchem LS bin ich da warscheinlich besser beraten?

Grüße
pfannkuchen2001
Ist häufiger hier
#50 erstellt: 15. Apr 2010, 12:24
Hallo,

der Verstärker ist angekommen. Leider bin ich nicht wirklich zufrieden. Er klingt zwar ganz gut und laut, ABER er rauscht. Also dieses Hintergrundgeknackse. Gibt es irgendetwas was man dagegen machen kann? Woran liegt das?

Liebe Grüße,

pfannkuchen
RocknRollCowboy
Inventar
#51 erstellt: 15. Apr 2010, 12:42
Ist es ein Rauschen oder ein Knacksen?

Knackst es wenn Du den Lautstärkeregler drehst oder einen Quellenumschalter betätigst?

Schönen Gruß
Georg
pfannkuchen2001
Ist häufiger hier
#52 erstellt: 15. Apr 2010, 12:46
Hallo es ist eigentlich beides. Es knackst, wenn ich z.b. ballance verstelle. Das ist aber eigentlich kein Problem, denn das stell ich nicht wikrlich um. Was ich unangenehm finde ist das Rauschen, wenn man lauter dreht...

Grüße
pfannkuchen2001
Ist häufiger hier
#53 erstellt: 15. Apr 2010, 13:36
Hallo, es hat sich erledigt! Es lag an der Quelle: ich hatte den Verstärker an einem alten Sony Laptop Als quelle ausprobiert - nur um zu Probieren ob alles funktioniert. Das war der Fehler. Ich hab den Verstärker jetzt mal an den MacPro gehangen und Tatatataa (fast) kein gerausche mehr. (ausser wenn man ihn völlig übertrieben laut macht) - aber wann macht man das schon.

Also die sache mit dem Verstärker hätte sich erledigt...


Grüße

Pfannkuchen
RocknRollCowboy
Inventar
#54 erstellt: 15. Apr 2010, 13:46
Das ist schön zu hören.

Das Knacksen am Balance-Regler bekommt man mit etwas Kontaktspray auch weg. Dazu muß aber vermutlich die Frontplatte wegmontiert werden.

Viel Spaß mit Deinem Amp.

Georg
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Erste Anlage -> Empfehlungen
libicum am 20.09.2009  –  Letzte Antwort am 22.09.2009  –  7 Beiträge
Kaufberatung: erste Stereoanlage
___j am 09.05.2013  –  Letzte Antwort am 20.05.2013  –  11 Beiträge
Kaufberatung erste Hifi Anlage
Loschii am 08.09.2012  –  Letzte Antwort am 12.09.2012  –  6 Beiträge
kaufberatung
baum231 am 14.08.2014  –  Letzte Antwort am 15.08.2014  –  9 Beiträge
Laie bittet um Kaufberatung und Empfehlungen
Deadhy am 12.05.2012  –  Letzte Antwort am 12.05.2012  –  24 Beiträge
Kaufberatung für erste Anschaffung 2.0 oder 2.1
thedoctor1988 am 20.11.2014  –  Letzte Antwort am 24.11.2014  –  23 Beiträge
Kaufberatung: Erste Bausteine für eine neue Stereoanlage
Seeefe am 11.12.2012  –  Letzte Antwort am 19.12.2012  –  19 Beiträge
Kaufberatung "erste Anlage"
papier90 am 08.02.2012  –  Letzte Antwort am 08.02.2012  –  14 Beiträge
Kaufberatung: Erste Heimkinoanlage
sonador am 09.03.2004  –  Letzte Antwort am 09.03.2004  –  3 Beiträge
Kaufberatung erste Anlage
nobody_special am 19.05.2016  –  Letzte Antwort am 20.05.2016  –  9 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Magnat
  • Sennheiser
  • Yamaha
  • Onkyo
  • Stax

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 42 )
  • Neuestes MitgliedWH_loser
  • Gesamtzahl an Themen1.345.528
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.667.408