Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Entscheidung: LS mit Sub oder teurere LS ohne Sub

+A -A
Autor
Beitrag
<gabba_gandalf>
Stammgast
#1 erstellt: 08. Apr 2010, 15:35
Hallo zusammen,
ich habe mir nochmal so meine Gedanken gemacht, und nun ist mir eine neue Idee gekommen:
Ein paar etwas günstigere LS, dafür mit einem Subwoofer, oder soll ich lieber ein teuerers Paar Lautsprecher kaufen?
Also ich will auf jedenfall KompaktLS, weil ich für StandLS nicht genügend Platz habe.
Nun zu den Fakten: Mein Zimmer ist länglich, ca. 4*2m, also ich denke so 8qm insgesamt. Die LS sollten dann an die 2m lange Seite gestellt werden.
Ich will nicht mehr als 500 Euro ausgeben, weil ein vernünftiger Verstärker muss früher oder später auch mal her
ich bin schüler und bin daher nur knapp bei Kasse.
Bei teureren LS habe ich z.B. an
-B&W 685 oder CM1 (beides natürlich gebraucht)
-Canton Ergo 620
-NuJubilee 35
o.Ä. gedacht ... Brauchen KompaktLS eigentlich für einen anständigen Bass solche Bassreflexöffnungen?

Bei Ls+ Sub habe ich an solches gedacht:
Ls:
-Canton GLE 420
-Canton Chrono 502
-Cambridge Audio S30
-NuBox 101/311
-Heco Metas XT 301
-Klipsch RB 51

Sub:
-Magnat Monitor Supreme
-Heco Victa Sub 25 A
-Jamo Sub 200

Was würdet ihr mir empfehlen? Bitte auch neue Vorschläge!
hagengamer
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 08. Apr 2010, 16:12
Moin

also sag mal was du so für musik hörst. könnte entscheident sein

so und zu den KompaktLS mit oder ohne Sub kann ich nur sagen, dass ich bei deiner zimmergröße eher zu vernünftigen LS tendieren würde.

Mit den Nubert NuBox 311 kannst du nichts falsch machen. http://www.nubert.de/index.php?action=product&id=1&category=1 Super preis leistungs verhältnis und falls dir der bass noch nicht genug ist, kannst du dir das passende ABL Modul dazukaufen. das bringt dir noch mal einen extra bassschub! http://www.nubert.de/index.php?action=product&id=171&category=18

Abgesehen davon kannst du die nubertboxen 4 wochen lang testen, und wenn sie dir nicht gefallen, kannst du sie wieder zurückschicken und dein geld wird zurückerstattet.

gruß,
__hagengamer___
<gabba_gandalf>
Stammgast
#3 erstellt: 08. Apr 2010, 16:20
Danke schon einmal für die schnelle Antwort, wenn ich das richtig verstehe, rätst du mir also zu den 311 ohne Subwoofer, aber wenn mir der Bass nicht reicht das Modul dazukaufen.
Ich höre Rock, Pop, bisschen Hip-Hop, bisschen Techno, man kann also sagen sogut wie alles, wenn es mir gefällt.
hagengamer
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 08. Apr 2010, 16:50
ok.

ja ich denke die nubox 311 sind eine gute entscheidung
bei deiner zimmergröße macht der bass der 311 schon einiges her, und tiefgang bieten sie auch. (klarer sound, gute bässe)

aber bedenken musst du auch, dass du ungefair 20-30cm wandabstand für die nubox benötigst, da das bassreflexboxen sind. ansonsten hörst du vielleicht "pusten an die wand".

die Klipsch RB 51 kommen klanglich auf jeden fall auch nicht zu kurz!

am besten, du bestellst dir mal beide paare nach hause um sie zu testen. alle boxen hören sich anders an und jeder hat einen anderen geschmack

über die anderen boxen, die du aufgelistet hast, kann ich nichts sagen. ich persönlich weiß nur, dass ich zu den nubert oder klipsch tendieren würde



[Beitrag von hagengamer am 08. Apr 2010, 16:57 bearbeitet]
TShifi
Stammgast
#5 erstellt: 08. Apr 2010, 17:04
In die Kaufentscheidung sollstest du auf jedem Fall die deine akustischen Raumverhältnisse mit einbeziehen. z.B. möglicher Wandabstand, Möbel etc..

Dir muss auch klar sein, dass es bei einem Budget von 500 Euro eigentlich unmöglich ist ein paar LS und einen vernüftigen! Subwoofer, der für Musik geeignet ist!, zu bekommen.

Also solltest du dich auf 2 dem Budget und der Raumakustic angepasste LS konzentrieren.


Also ich will auf jedenfall KompaktLS, weil ich für StandLS nicht genügend Platz habe.


Warum? Auch kompakt LS brauchen Ständer, also nicht weniger Fläche. Und die Ständer kosten auch wieder extra Geld.

Ein super Angebot für deine 500 Euro und super LS wären diese hier: http://www.hifi-im-h...echer/KEF-iQ7SE.html




[Beitrag von TShifi am 08. Apr 2010, 17:12 bearbeitet]
lorric
Inventar
#6 erstellt: 08. Apr 2010, 17:10
Hmm - schwierig. Das kannst nur Du beurteilen, da wir deine Hörvorlieben selbst bei bester Beschreibung nicht nachvollziehen können. Und das wäre entscheidend, gerade wenn es um Sub-Unterstützung geht.

Aus eigener Erfahrung finde ich es unglaublich schwierig einen "Normal-Sub" gut zur Stereowiedergabe zu integrieren. Falls Du aber auf Krach-Bumm stehst und Bassgedröhne als angenehm empfindest, sollte das kein Problem für Dich werden.

Ich würde Dir also zu hochwertigen LS raten. Erst mal ohne Sub

Gruß
lorric
<gabba_gandalf>
Stammgast
#7 erstellt: 08. Apr 2010, 17:22

hagengamer schrieb:

aber bedenken musst du auch, dass du ungefair 20-30cm wandabstand für die nubox benötigst, da das bassreflexboxen sind. ansonsten hörst du vielleicht "pusten an die wand".

könnt leider schwer werden, weil ich müsste die Lautsprecher auf ein regal an der Wand Stellen


TShifi schrieb:

In die Kaufentscheidung sollstest du auf jedem Fall die deine akustischen Raumverhältnisse mit einbeziehen. z.B. möglicher Wandabstand, Möbel etc..


Leider habe ich diesbezüglich keine Erfahrung und weiss nicht worauf ich da achten muss



TShifi schrieb:

Also solltest du dich auf 2 dem Budget und der Raumakustic angepasste LS konzentrieren.



lorric schrieb:

Ich würde Dir also zu hochwertigen LS raten. Erst mal ohne Sub


so denke ich werde ich es auch eher machen, ich war nur skeptisch ob der Bass ausreicht, aber mein Zimmer ist ja auch nicht das größte also müsste das reichen


lorric schrieb:

Falls Du aber auf Krach-Bumm stehst und Bassgedröhne als angenehm empfindest, sollte das kein Problem für Dich werden.

nein ganz sicher nicht ;), ich stehe schon auf Bass, aber nicht auf Krach-Bumm und schon gar nicht Gedröhne

Könntet ihr vielleicht auch eine Empfehlung abgeben, zu welchen LS ich mich entscheiden sollte, weil möglichst viele Meinungen wären gut, dass ich mir ein Bild machen kann
TShifi
Stammgast
#8 erstellt: 08. Apr 2010, 17:30

könnt leider schwer werden, weil ich müsste die Lautsprecher auf ein regal an der Wand Stellen


Das ist zwar keine gute aber zumindest eine Info.

Natürlich ist das eine sehr ungünstige Aufstellung.

Aber wenn es nicht anders geht.

Also die Kompakt LS sollten dann:

- Bassreflexrohr nach vorne haben
- zumindest mit Spikes/Pucks vom Regal entkoppelt werden.

Und bei deinen Musikvorlieben bietet sich dann wieder die Klipsch RB81 an. Und angeboten wird die auch schon unter 500 Euro das Paar.
<gabba_gandalf>
Stammgast
#9 erstellt: 08. Apr 2010, 17:36
Danke schonmal, werde ich mir bei Gelegenheit auf jedenfall einmal zu Gemüte führen
strucki200
Inventar
#10 erstellt: 08. Apr 2010, 17:42
Ein Kollege hat sich letztens die 51er geholt ist ist super zufreiden.

Ich kann Klipsch nur empfehlen

Aber wie gesagt probehören ist angesagt:)
Hifi-Tom
Inventar
#11 erstellt: 08. Apr 2010, 18:00

Dir muss auch klar sein, dass es bei einem Budget von 500 Euro eigentlich unmöglich ist ein paar LS und einen vernüftigen! Subwoofer, der für Musik geeignet ist!, zu bekommen.


Richtig, dem kann ich mich nur anschließen. Eine sehr gute Lösung für Deinen relativ kleinen Raum wäre z.B. die neue RX1 von Monitor Audio. Ob das Reflexrohr nun hinten od. vorne ist, macht keinen großen Unterschied, da der Bass sich kugelförmig ausbreitet. Bei zu nahen Wandabständen hat man also sowieso eine Überhöhung, kann aber das Reflexrohr mit einem Schaumstoffpropfen verschließen.

Von Wharfdale gibt es auch günstige u. gute Kompaktboxen, KEF wurde ja schon genannt. Einfach verschiedene Modelle anhören u. miteinander vergleichen!
<gabba_gandalf>
Stammgast
#12 erstellt: 09. Apr 2010, 08:08
Die Klipsch werden hier ja hoch gelobt, würde sich denke ich mal lohnen die anzuhören,
wenn ich mir dann eher LS kaufe, die etwas teurer sind, würde es sich dann vllt nicht eher lohnen die nujubilee anstatt der nuBox 311 sich anzuhören.
ICh werde mir denke ich auf jeden Fall auch mal die Heco Metas und Canton CHronos in einem vergleichstest mit z.B. Klipsch und B&W ...
die, welche mir am Besten gefallen denke ich werde ich mir auf Kaution mit nach Hause nehmen und dann mit den Nuberts vergleichen.
Welche nuberts sind jetzt eigentlich die Besseren?

[/quote="Hifi-Tom"]
Ob das Reflexrohr nun hinten od. vorne ist, macht keinen großen Unterschied, da der Bass sich kugelförmig ausbreitet. Bei zu nahen Wandabständen hat man also sowieso eine Überhöhung, kann aber das Reflexrohr mit einem Schaumstoffpropfen verschließen.
[/quote]

wenn ich das richtig verstehe ist es egal ob das Reflexrohr nach hinten oder vorne zeigt, also würde es keinen großen unterschied machen, wenn ich mir (nur auf den Bass bezogen) eine NuBox 311 (Reflexrohr nach hinten) oder eine B&W 685 (nach vorne) kaufen würde
Hifi-Tom
Inventar
#13 erstellt: 09. Apr 2010, 09:08

wenn ich das richtig verstehe ist es egal ob das Reflexrohr nach hinten oder vorne zeigt, also würde es keinen großen unterschied machen, wenn ich mir (nur auf den Bass bezogen) eine NuBox 311 (Reflexrohr nach hinten) oder eine B&W 685 (nach vorne) kaufen würde


Richtig, einen großen Unterschied macht dies nicht.


Die Klipsch werden hier ja hoch gelobt, würde sich denke ich mal lohnen die anzuhören,


Bedenke, die Hörgeschmäcker sowie die Anforderungen, Ansprüche der einzelnen Musikliebhaber sind von Fall zu Fall höchst unterschiedl. Du mußt, wenn Du für Dich zu einem tragfähigen Urteil kommen willst, Deine eigenen Hörerfahrungen sammeln u. vergleichen!
<gabba_gandalf>
Stammgast
#14 erstellt: 09. Apr 2010, 12:57
Ja, ich werde auf jeden Fall noch Probehören
bloss weiss ich überhaupt nicht wo ich das machen könnte, also weil ich kenne keinen in der Nähe ausser MM, Saturn, ...
weiss einer hier, wo es einen guten HiFi laden in der Nähe von Winnenden gibt?
Hifi-Tom
Inventar
#15 erstellt: 09. Apr 2010, 13:23
Hallo,

in Reutlingen z.B. www.akustik-studio-biegler.de
Tel. 07121-748450

in Esslingen Esslingen z.B. www.quistaudio.com
Tel. 0711-5502955

in Sachsenheim Sachsenheim www.zap-u-elektronik.de
Tel. 07147-900028

Das ist jetzt als 7er Postleitzahlengebiet, was da Dir am nächsten gelegen ist mußt Du selber sehen.
Ingo_H.
Inventar
#16 erstellt: 09. Apr 2010, 15:14

Sibiii__ schrieb:
Bei Ls+ Sub habe ich an solches gedacht:
Ls:
-Canton GLE 420
-Canton Chrono 502
-Cambridge Audio S30
-NuBox 101/311
-Heco Metas XT 301
-Klipsch RB 51

Sub:
-Magnat Monitor Supreme
-Heco Victa Sub 25 A
-Jamo Sub 200

Was würdet ihr mir empfehlen? Bitte auch neue Vorschläge!


Ich würde Dir empfehlen mal die Magnat Quantum 603 probezuhören (ca.200€/Paar). Hab die seit gestern an meiner Teac Minianlage in einem 11,5m2 Raum stehen und habe nach einer ewigen Sucherei nun endlich die richtigen Lautsprecher gefunden. Habe auch die Canton SP 502 angehört, welche mir jedoch aufgrund der aufdringlichen Höhen nicht sonderlich zugesagt haben. Bei Gitarrensoli z:B. werden die schnell nervig und die SP 502 soll ja klanglich identisch mit der Chrono 502 sein. Der Test in Stereo beschreibt die Lautsprecher wie ich finde sehr gut und Du wirst absolut keinen Subwoofer dazu benötigen, von dem ich bei einem 8m2 Raum auch abraten würde, wenn Du nicht gerade Bassorgien veranstalten willst. Auch Standboxen werden dort meiner Meinung nach nicht sonderlich geeignet sein, da ich bei mir selbst Wharfedale Standlautsprecher in dem kleinen Raum stehen hatte, die aber doch etwas Luft zur Rück- und Seitenwand benötigen um gut zu klingen, obwohl die eigentlich zur wandnahen Aufstellung empfohlen wurden. Allerdings müsstest Du die in eienm so kleinen Raum wie Deinem dann ja in der Mitte des Raums aufstellen.
http://www.stereo.de/index.php?id=396
<gabba_gandalf>
Stammgast
#17 erstellt: 09. Apr 2010, 15:28
Der Test hört sich nicht schlecht an, und der Preis ist auch sehr gut, da wäre ja fast noch für einen Verstärker genügend da
turbomorph
Schaut ab und zu mal vorbei
#18 erstellt: 09. Apr 2010, 16:03
Es waren schon gute Empfehlungen dabei, z. B. Nubert und Monitor Audio.

Mir fiele bei deinen Randbedingungen noch Audio Pro ein, die hatten zumindest früher mal "echte" Regallautsprecher, die aber klanglich recht gut waren, wesentlich besser als alles, was als "PC-Lautsprecher" angeboten wird. Vielleicht gibt's die noch. Da müsstest du dann keinen großen Abstand zur Wand lassen und bräuchtest keine Ständer kaufen. Es gibt vereinzelt auch von anderen Herstellern sowas, deren Namen fallen mir gerade nur nicht ein.

Tja, und dann ist da noch die neue kleine Reihe von Dynaudio. Fällt auch in dein Budget, und wäre klanglich aller Voraussicht nach auch was Gutes (hab sie selber noch nicht gehört).

Ach ja, vielleicht wären für dich ja auch kleine Studio- (Nahfeld-) Monitore was, da kann ich jetzt nur keine konkrete Empfehlung geben. Solange man nah genug dran ist, und die Lautsprecher auf die Ohren gerichtet sind (einigermaßen), kann sowas auch eine gute Lösung für einen kleineren Raum sein.

Noch was zum Thema Subwoofer: Bringen tut er immer was, aber je kleiner der Raum ist, umso weniger. Denn tiefe Töne haben lange Wellen. Wenn die Wellenlänge größer als dein Raum ist, hat dein Nachbar mehr von deinem Subwoofer als du selbst... (das ist zwar grob vereinfacht, zugegebenermaßen, aber ich wollte auch nur das Prinzip erläutern; aus diesem Grund ergibt es zum Beispiel keinen Sinn, in einem Auto einen Subwoofer einzubauen mit einer unteren Grenzfrequenz von 18 Hz. Die Insassen werden so tiefe Töne nie verzerrungsfrei hören, auch wenn der Sub sie ausspuckt).

turbomorph


[Beitrag von turbomorph am 09. Apr 2010, 16:10 bearbeitet]
Zweck0r
Moderator
#19 erstellt: 09. Apr 2010, 23:28

turbomorph schrieb:
Ach ja, vielleicht wären für dich ja auch kleine Studio- (Nahfeld-) Monitore was, da kann ich jetzt nur keine konkrete Empfehlung geben. Solange man nah genug dran ist, und die Lautsprecher auf die Ohren gerichtet sind (einigermaßen), kann sowas auch eine gute Lösung für einen kleineren Raum sein.


So mancher 'Nahfeld'-Monitor ist besser für mittlere Hörentfernungen geeignet als so manche gleich große Hifi-Box.

Viele Monitore bieten umschaltbare Entzerrungen für wandnahe oder freie Aufstellung, z.B. die Behringer Truth B2031A. Weitere Alternativen und Informationen findest Du hier:

http://www.hifi-foru...m_id=30&thread=13717

Für meine Nujubilee 35 habe ich übrigens selbst ein Wandnah-Filter gebastelt, weil sie im Regal ansonsten beim Grundton übertreiben. Es wird z.B. zwischen Quelle und Verstärker geschaltet und benötigt nur 3 passive Bauteile pro Kanal. Bei Interesse sag bescheid.

Grüße,

Zweck
<gabba_gandalf>
Stammgast
#20 erstellt: 10. Apr 2010, 09:56
ICh glaube, dass meine Aussage, dass die Lautsprecher auf einem Regal stehen würden etwas missverstanden wurde, aber korrigiert mich wenn ich mich täusche ... mit Regal meinte ich eigentlich ein an der Wand befestigtes Brett, auf dem die LS stehen würden ... also nach oben und nach links und rechts wäre dann schon ausreichend Platz, lediglich nach hinten nur relativ wenig
<gabba_gandalf>
Stammgast
#21 erstellt: 10. Apr 2010, 11:48
würde das dann heissen, dass es keine großen Einschränkungen bei den LS geben würde, ausser halt, dass die Bassreflexöffnung nach vorne müsste?
Hifi-Tom
Inventar
#22 erstellt: 10. Apr 2010, 12:10
Also, nochmal zur Klarstellung. Wandnahe Aufstellung bedeutet Überhöhung im Bassbereich, gerade der Abstand nach hinten ist hier entscheidend! seitl. sollten keine begrenzenden Wände od. Flächen in der Nähe der Lautsprecher sein, sonst kommt es zu unerwünschten frühen Reflektionen. Das Reflexrohr nach vorne führt bei wandnaher Aufstellung auch zu einer Überhöhung im Bassbereich, da sich der Bass kugelförmig ausbreitet. Man kann aber generell mit verschließen des Bassreflexrohres gegensteuern. Bei leisem Musikhören kann eine Überhöhung im Bassbereich durchaus auch einen positiven Effekt haben, sprich gefallen.
Zweck0r
Moderator
#23 erstellt: 10. Apr 2010, 12:34
Die BR-Öffnung hinten ist nicht so schlimm, siehe http://www.nubert.de/downloads/nujubilee_35.pdf

Die da und auch in der Nuline 32-Anleitung erwähnte Einstufung als Regallautsprecher kann ich allerdings nicht so recht nachvollziehen. Im Audio-Test ist die 32 m.W auch nicht mit dem 'geeignet für Wandaufstellung'-Kürzel bedacht worden. Eine laut Test (den ich dummerweise jetzt so schnell nicht finde) für Wandaufstellung geeignete Canton-Kompaktbox hatte eine fest eingebaute Grundtonabsenkung.

Ob dir der Grundton zu viel ist, kannst Du aber nur selbst entscheiden, am besten bei einem Probehören im eigenen Raum.

Grüße,

Zweck
Ingo_H.
Inventar
#24 erstellt: 10. Apr 2010, 13:43
Meine Magant stehen auf selbst zusammengebauten Kästen aus Sperholz die vorne offen sind so daß man unten LPs reinstellen kann. Diese Konstruktion verrichtet jetzt schon seit knapp 30 Jahren ihren Dienst. Jetzt habe ich oben noch Granitplatten draufgelegt, die zufällig genau für die Kästen passen (ca.30cm). Die Magnat haben ab Werk schon so kleine Gummifüßchen unten dran, so daß das wunderbar passt. Gewinnt man zwar keinen Schönheitspreis mit, aber das Ganze ist sehr praktisch und vor allem kostengünstig! Außerdem schaue ich nicht sondern höre Musik!

@Sibiii: Wie tief ist denn Dein Brett? Lt. Magnat muss zwischen Boxen und Wand mindestens 10 cm Abstand sein, also müsste Dein Brett 40 cm tief sein.

PS: Habe gestern und heute schon stundenlang Musik gehört. Der Klang der Magnat ist wirklich hervorragend. Richtig schön warm und er nervt nie obwohl auch Höhe, Mitten und Bässe richtig klar zu hören sind!
kow123
Inventar
#25 erstellt: 11. Apr 2010, 07:35

Zweck0r schrieb:
...Für meine Nujubilee 35 habe ich übrigens selbst ein Wandnah-Filter gebastelt, weil sie im Regal ansonsten beim Grundton übertreiben. Es wird z.B. zwischen Quelle und Verstärker geschaltet und benötigt nur 3 passive Bauteile pro Kanal. Bei Interesse sag bescheid....

Hallo,

ich überleg gerade, ob ich mir die nuJubilee zuzulege. Wandnahe Aufstellung wäre leider nicht zu vermeiden. Dein Filter würde mich daher sehr interessieren (gerne per PM). Andere Tipps empfehlen, die Bassreflexöffnung zu verschließen oder zumindest mit Akustikmatten hinter der Box den Grundton zu dämpfen. Wäre das eine Alternative
Hifi-Tom
Inventar
#26 erstellt: 11. Apr 2010, 08:36
Hallo,

den wirkl. Bassbereich kannst Du nicht mit Akustikmatten bedämpfen. Das Verschließen des Rohres kann schon eine Reduktion bringen, allerdings ändert man damit auch ein wenig die ursprüngliche Abstimmung der Boxen, das gefällt nicht jedem. Wandnahe Aufstellung heißt auch, daß Raummoden stärker angeregt werden u. die Boxen im Druckmaxima stehen, dies ist auf jeden Fall nicht gut u. auch nicht abschließend mit Filtern zu korregieren.
<gabba_gandalf>
Stammgast
#27 erstellt: 11. Apr 2010, 09:01
Mein Brett ist ca. 30 cm tief, also nicht so groß
Ingo_H.
Inventar
#28 erstellt: 11. Apr 2010, 10:00

Sibiii__ schrieb:
Mein Brett ist ca. 30 cm tief, also nicht so groß

Und ein tieferes aufhängen oder "Sperrholzkästen" bauen geht nicht, denn bei 30cm Tiefe fallen eigentlich alle Lautsprecher die Du ins Auge gefasst hast aus dem Rennen, da Du sonst null Wandabstand hättest!?

PS: Kann Dir gerne mal 'ne Mail von meinen Kästen als Mail an Deine E-Mailadresse schicken, da ich nicht weiß wie man Bilder hier einstellt!
<gabba_gandalf>
Stammgast
#29 erstellt: 11. Apr 2010, 10:28
ist halt eben relativ ungeschickt, aber ich denke irgendwie sit es machbar, notfalls vielleich auch ein neues regal kaufen, aber die Sperrholzkästen denke ich sind halt dann mit den Lautsprechern wieder so groß wie Stand LS und dazu ist eigentlich kein Platz, aber schreib mir einfach mal eine Mail ... meine Adresse gibts per pm
Ingo_H.
Inventar
#30 erstellt: 11. Apr 2010, 11:52
Mail ist raus!
<gabba_gandalf>
Stammgast
#31 erstellt: 11. Apr 2010, 14:10
sorry aber ich habe keine mail bekommen
Ingo_H.
Inventar
#32 erstellt: 11. Apr 2010, 14:35
Hatte den Punkt vor 94 vergessen, aber jetzt müsste es geklappt haben.
Zweck0r
Moderator
#33 erstellt: 11. Apr 2010, 16:13

kow123 schrieb:
ich überleg gerade, ob ich mir die nuJubilee zuzulege. Wandnahe Aufstellung wäre leider nicht zu vermeiden. Dein Filter würde mich daher sehr interessieren (gerne per PM).


Der Thread dazu: http://www.nubert-forum.de/nuforum/ftopic23154.html

Meinen fertigen Aufbau habe ich einfach auf Nujubilee umgerüstet mit einem 15 nF-Kondensator (pro Kanal) parallel zu C2 (47 nF). C2=56 nF tut's auch, ergibt eine Senke <1 dB gegenüber dem (ohnehin nur theoretischen) Ideal, die unhörbar sein dürfte.

Irgendwann ergänze ich noch eine Schaltung mit angepassten Widerständen, so dass ein einzelner Kondensator aus der E6-Reihe besser passt.

Grüße,

Zweck
<gabba_gandalf>
Stammgast
#34 erstellt: 12. Apr 2010, 11:01
boahh des ist aber extrem kompliziert, sowas bekomm ich nicht hin
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Sub oder größere LS?
Lauder am 02.01.2013  –  Letzte Antwort am 05.01.2013  –  14 Beiträge
Kompakt- oder Stand LS mit Tiefbass ohne Sub?
Patraeus am 05.09.2010  –  Letzte Antwort am 08.09.2010  –  30 Beiträge
LS + Sub
jayhc am 21.02.2011  –  Letzte Antwort am 21.02.2011  –  4 Beiträge
Stand-LS oder Kompakt-LS+Sub in kleinem Zimmer?
el_pro am 15.11.2006  –  Letzte Antwort am 18.11.2006  –  25 Beiträge
Satelitten LS und Sub
Evaq am 19.02.2005  –  Letzte Antwort am 20.02.2005  –  2 Beiträge
LS+Verstärker.+Sub?
thepixelflat am 14.04.2007  –  Letzte Antwort am 15.04.2007  –  6 Beiträge
Stereo LS + Sub
LauderBack am 23.12.2009  –  Letzte Antwort am 08.01.2010  –  101 Beiträge
Gesucht: Stereo LS, viel Bass ohne Sub, Verstärker
picolo am 06.03.2011  –  Letzte Antwort am 07.03.2011  –  14 Beiträge
Ls+Verstärker(evtl+Sub) Max. 1.000?
-abc123- am 09.01.2016  –  Letzte Antwort am 09.01.2016  –  2 Beiträge
Stereoverstaerker (mit oder ohne LS)?
AllyPally am 05.12.2013  –  Letzte Antwort am 06.12.2013  –  11 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Canton
  • Nubert
  • Cambridge Audio
  • Klipsch
  • Heco
  • KEF
  • Bowers&Wilkins
  • Behringer
  • Magnat

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 109 )
  • Neuestes Mitgliedlensdu
  • Gesamtzahl an Themen1.344.887
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.656.673