Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Reine Stereoanlage mit zwei 2Wege Stand LS

+A -A
Autor
Beitrag
CygnusXone
Neuling
#1 erstellt: 10. Apr 2010, 23:10
Hallo,

unsere Stereoanlage ist kaputt gegangen, die Boxen waren auch schon am Ende und nachdem wir nun monatelang keine Musik mehr hatten, soll nun endlich etwas neues ins Haus.

Wir hatten unser ganzes Leben lang nur eine Anlage, kennen uns Hifi technisch eher wenig aus und wollen nur guten Klang zuhause haben

Gesucht wird ein Receiver/Verstaerker (den exakten Unterschied kann mir vllt jemand erklaeren) mit integrietem Radiotuner und einem CD-Player. Ausserdem zwei Standboxen, wir denken da an die Canton GLE 470.

Der Verstaerker bzw. die Anlage kann Stereo only sein, ich brauch keinen DVD Player HMDI 7.1 blabla wo man noch so eine Surroundsound Bruellanlage anschliessen kann. Ich will ein authentisch, natuerliches Stereosystem mit vernuenftigen Boxen. Passivboxen. Zwei Wege. Drei Wege wird zu kompliziert, wir brauchen keine Anlage wo man ewig am Equalizer rumfummelt und sind auch nicht so audiophil das wir es brauchen.


Ausserdem soll die Anlage schwarz sein und sollte sich auch gerne schwer und hochwertig anfuehlen.

Wichtig waere, dass der CD-Player auch selbstgebrannte CDs gut abspielt und auch MP3 CDs wiedergib. Ausserdem sollte die Anlage einen AUXILIARY AUX IN Anschluss haben, damit man z.B. einen iPod anschliessen kann oder andere Mp3 Player ueber den Kopfhoererausgang des Players. SACDs haben wir nicht und werden wir wohl auch nie besitzen, ich weiss allerdings nicht ob die Wiedergabequalitaet normaler CDs mit SACD Player auch deutlich besser wird?

Wir sind keine superaudiophile Familie und waren vorher nicht wirklich soundmaessig verwoehnt. Wir hatten zwar eine Bombenanlage (Sony MHC 7700D ) aber immer kleine, schlechte Boxen. Gehoert wird zum Grossteil Klassik, viel Gesang, aber auch Radio und Popmusik, volumige Sachen ala Barry White etc. Es wird so gut wie keine Rockmusik gehoert, Heavy Metal oder Techno auch nicht, bisschen House schon. Naja ich glaube so detailliert bringt es auch niemanden weiter :p Musik wird sehr selten wirklich laut gehoert, meistens leise im Hintergrund oder "mittellaut". Wir brauchen keine Soundpower, sondern guten Klang

An Verstaerkern dachte ich da an Firmen wie Sony, Denon oder Pioneer, Harman-Kardon, Yamaha. Der CD Player sollte eigentlich von der gleichen Marke/Modellreihe sein. Wir suchen eine klassische Stereo HiFi Anlage im Mehrkomponenten/Baukastenformat. Kein Bose, Bang & Olufsen oder so ein Kram.

Wir brauchen nicht tausend Anschlussmoeglichkeiten, es geht wirklich nur darum Radio zuhoeren und CDs, MP3 CDs sowie iPod per AUX. Es sollte also ein relativ einfach Verstaerkermodell ausreichen?

Ich muss dazu sagen ich kannte mich vorher nur wenig mit dem Thema aus und habe mich jetzt etwas da reingelesen und durch einen Bekannten damit beschaeftigt. Der empfahl Sony, weil es nicht mehr viele Hersteller gaebe die noch in guter Qualitaet klassische, reine Stereoanlagen bauen. Er empfahl fuer unsere Zwecke z.b. den Sony STR DH 100. Was haltet Ihr von dem? Welcher CDplayer wuerde dazugehoeren? Und wieso finde ich das Modell nur bei ebay und nicht auf der sony seite?

Als Boxen empfahl er uns nach Ansicht unseres Wohnzimmers die Canton GLE 470. Die haben wir noch nicht probegehoert, scheinen aber ganz gut zu passen wenn ich mir Testberichte durchlese und vom Design her gefallen Sie auch. Sie sehen schlicht und dezent aus und es gibt sie in schwarz. Design spielt auf jeden Fall auch eine Rolle, Sie muessen Schwarz bzw sehr dunkel sein, lackieren wir aber ansonsten auch um, mit Gitter und sollen auch nicht viel groesser als die GLE 470 sein.

Wo kauft man am besten Lautsprecher und Anlage online ein? Bisher bin ich bei Elektronik immer ueber geizhals.at gegangen, aber bei Hifi ist das alles nicht so gut indexiert. Das guenstigste was ic hfuer die Canton gefunden habe war 230 pro Stueck. Ist das gut?



Vom Preisrahmen haben wir ca 800-900 Euro fuer alles inkl LS eingeplant. Es soll alles von guter Qualitaet sein und lange, lange halten. Gute Verarbeitung ist uns wichtig, Wertigkeit etc.


Also, ich bin gespannt



p.s. bin neu hier, vielleicht wird das ja eine neue passion, bin grosser musikliebhaber, bisher aber ohne den technischen hifi hintergrund Komme eher aus der Ecke PC-Enthusiast/Wasserkuehlung/Web. danke schomal fuer eure Hilfe.
Ingo_H.
Inventar
#2 erstellt: 11. Apr 2010, 01:11
Hi!

Ich bin zwar auch nicht der absolute Experte, doch der Unterschied zwischen einem Receiver und einem Verstärker ist der: Ein Receiver ist ein Verstärker mit einem integrierten Radio. Einen 5.1 oder 7.1 Receiver brauchst Du zum Musikhören sowieso nicht und ein preisgleiches Stereogerät ist immer zum Musikhören klanglich besser als ein Surroundverstärker oder Surroundreceiver. Sony ist sicher eine gute Marke, aber wieso das mit die einzige sein soll die noch gute Stereoanlagen herstellt ist mir ein Rätsel, bzw. es ist mir ein Rätsel wie Dein Bekannter da draufkommt. 400€ wirst Du mindestens für einen guten Receiver + passenden Cd-Player hinlegen müssen. Mit separatem Verstärker + Tuner wird es zusammen mit guten Standboxen mit 800-900€ also eher nichts, da das nochmal etwas teurer ist. Informiere Dich am besten mal hier über in Frage kommende Lautsprecher oder lies die Bestenlisten in Fachzeitungen durch und nimm Dir einige in die engere Wahl und versuche die möglichst Probe zu hören. Aber warum sollen dreiwege komplizierter sein als zweiwege, denn Boxen werden einfach angeschlossen und sonst nichts? Gute Verstärker/Receiver haben in der Regel sowieso keinen Equalizer, da das eigentlich ein Merkmal von "Schrottteilen" ist.

Hier mal ein Beispiel von einer geeigneten Kombination am Beispiel von Onkyo, die ich persönlich sehr wertig finde (habe die aber noch nicht selber gehört, sondern nur gesehen):

http://www.t-online-...-watt/?categoryId=77
http://www.t-online-...aenge/?categoryId=79

Mit dieser Kombi wärst Du bei 438€ (gibt aber sicherlich noch günstigere Anbieter, denn ich habe jetzt nicht gesucht), so daß Du mit dem restlichen Budget auch noch gute Lautsprecher bekommst.

Wenn Du auch eine sehr hochwertige Kompaktanlage aus Einzelbausteinen in Erwägung ziehst, könnte diese TEAC-Referrence MK3 in Frage kommen (ist ein Auslaufmodell und für 399€ wirklich ein echtes Schnäppchen). Die Teac-Anlage hat eine Front aus gebürstetem Aluminium und ist auch wirklich insgesamt sehr gut verarbeitet, denn wenn man da and Regler ranlangt wackelt absolut nichts. Außerdem habe ich von Besitzern hier bisher nur Lobeshymnen gelesen. Ich bin übrigend selber Besitzer eines TEAC CD-Receivers und eines TEAC-Receivers und bin auch wirklich total begeistert!

http://cgi.ebay.de/T...?hash=item2eac3db6eb

Falls es auch Regallautsprecher sein können, würde ich Dir zum Beispiel die Magnat Quantum 603 empfehlen (ich bin nach langem Suchen seit gestern Besitzer dieser und total begeistert), da die von einigen Besitzern von Mini-Anlagen hier auch schon sehr gelobt wurden (sind natürlich aber auch für "große" Anlagen geeignet). Hier ist auch ein Test, der für mich neben diversen Meinungen hier zur Quantum 603 ein Hauptkriterium war, da ich die Lautsprecher nirgends selbst hören konnte. Der Test beschreibt den Klang der Lautsprecher wirklich sehr gut und außerdem sind die zur Zeit schon für ca. 200€/Paar zu bekommen.

http://www.stereo.de/index.php?id=396

Die Version der günstigen Standbox der 600er Reihe heißt Quantum 605 und kostet ca.200€/Stück!

Wie gesagt, die von mir aufgeführten Sachen sind alles nur Beispiele, da man mit 800-900€ schon einiges anstellen kann, obgleich jetzt auch sicherlich wieder einige selbsternannte Experten hier ankommen werden und Dir erzählen werden, daß man für 800-900€ keine wirklich gute Anlage mit Lautsprechern bekommt!
Eminenz
Inventar
#3 erstellt: 11. Apr 2010, 06:56
Kieler
Stammgast
#4 erstellt: 11. Apr 2010, 18:21

Eminenz schrieb:
KEF iQ7SE + Denon DCD-510 AE + Denon PMA 510 AE
:prost

???
-TE sucht etwas mit Radio
- TE will etwas "wertiges" haben und wahrscheinlich keine flattrigen BilligPlastikLautsprecherregler wie beim PMA 510

@ TE
Ich würde mir die Receiver von Onkyo oder Sherwood anschauen und die optisch dazupassenden CD-Player.
Lautsprecherempfehlung gibts von mir nicht; die muss man sich anhören!
Eminenz
Inventar
#5 erstellt: 12. Apr 2010, 04:22

Kieler schrieb:

-TE sucht etwas mit Radio
- TE will etwas "wertiges" haben und wahrscheinlich keine flattrigen BilligPlastikLautsprecherregler wie beim PMA 510


Aluregler findest du in dem Preisbereich nicht. Ein separater Tuner ist für wenig Geld zu haben. Freilich hält die kleine Denon-Kette der Materialschlacht gegen teurere Modelle nicht stand, aber es sind für den Preis sehr ordentliche Geräte.


Lautsprecherempfehlung gibts von mir nicht; die muss man sich anhören!


"Im eigenen Raum" wäre da noch ein sinnvoller Beisatz gewesen. Das Probehören im gedämpften Hifi-Probehörraum bringt reichlich wenig, wenn zuhause ein halliger ungedämpfter Raum wartet
Fidelity_Castro
Inventar
#6 erstellt: 12. Apr 2010, 07:26
Da du ja aus der PC Ecke kommst, hast du mal überlegt dir einen HTPC zu bauen der als DVB Radio Empfänger, internetradio und als CD, DVD, Bluray Zuspieler und Dank TV Karte ( für dvb radio ) sogar als TV Receiver funktioniert ?

Mit dem richtigen Frontend hast du so alles unter einem Hut und bist flexibler als mit einem Standalone Gerät und vor allem günstiger dran. Soundqualitativ bist du, sofern du eine gute Soundkarte oder nen DAC einsetzt einem sehr guten CD Spieler ebenbürtig.

Das mit den Canton GLE würde ich mir nochmal überlegen, vielen klingen die zu klinisch kühl. Würde eh erst nach Probehören der verschiedenen infrage kommenden LS entscheiden. Ich persönlich halte die magnat Quantum 705 den GLE für weit überlegen. Die gibt es zu einem ähnlichen Kurs.

Verstärkertechnisch würde ich mich erst entscheiden wenn die LS feststehen.
marvstar
Stammgast
#7 erstellt: 12. Apr 2010, 07:48
Also wenn du wirklich was wertiges gutes haben möchtest und mit Standlautsprechern nur 800-900 Euro ausgeben möchtest wird das schons ehr knapp.

Du als Musikliebhaber hast sicherlich einen gewissen Anspruch, wie eine Aufnahme zu klingen hat.

Das Budget wäre dafür meiner Ansicht nach untere Grenze.

Radio ist wichtig?? Standlautsprecher sollten es auch sein??

Zum einen fallen bei Radio schon jede Menge guter Vollverstärker weg. AVRs hier einzusetzen wo nur rein Stereo gefragt ist macht auch keinen Sinn ( zumindest nicht in der Preisklasse).

Gruß
CygnusXone
Neuling
#8 erstellt: 12. Apr 2010, 14:30
Hi,
danke erstmal fuer die vielen Antworten. Ein wichtiges Detail habe ich noch vergessen: Leider ist keine Zeit wochenlang nach eienr geeigneten Anlage mit LS zu suchen und zig Modelle probe zu hoeren.



Es muessen auf jeden Fall Standlautsprecher sein, das ist absolut klar, keine Regalsprecher.

Die Sache mit dem HTPC ist sicher interessant, habe auch schon daran gedacht. Kommt aber definitiv nicht in Frage, gibt genuegend Gruende auf die ich hier nicht lange und breit eingehen will.

Wegen Tuner: Ich dachte ein Receiver (also Verstaerker mit integriertem Tuner) waere guenstiger als wenn man beides einzeln kauft. Aber wenn es keinen riesigen Preisunterschied macht, kann auch gerne der Tuner einzeln gekauft werden. Aber wir brauchen keinen AVR Receiver, rein Stereo, nur Musik.

Zum Denon: Die Marke favorisiere ich ehrlich gesagt. Zum einen habe ich gelesen, das die Marken Denon und Marantz ein sehr warmes Klangbild erzeugen, zum anderen gefaellt mir das Design der Hifibausteine sehr gut (ja, das spielt auch eine Rolle, auch wenn man mich dafuer in diesem Forum wohl am liebsten bannen wuerde )

Ich finde ausserdem, dass der vorgeschlagene Denon einen sehr wertigen Eindruck macht? Also ich denke der wird vom Wertigkeitsanspruch her genuegen, ich bin ja auch kein Extrem Enthusiast wie heir einige im Forum. Das wird im Prinzip unsere erste richtige Hifi Anlage mit ordentlichen Boxen. Auch wenn ich Musikliebhaber bin, so habe ich doch immer auf sehr maessigen Boxen gehoert, mein Anspruch ist mit den skizzierten Setups mi Sicherheit 100% zufrieden gestellt, der meiner Eltern sowieso.

Also den Denon finde ich super, was Abmessungen, Design, Funktionalitaet, Preis und angeblich warmes Klangbild angeht.


Es muss ausserdem alles neu sein, meine Eltern bestehen drauf, also keine gebrauchten ebay Sachen. Ich weiss, man haette verdammt viel sparen koennen...


Lautsprecher deshalb 2Wege bzw 2-1/2 wie bei den 470ern, weil man mir sagte diese sein fuer uns voellig ausreichend, sind unkompliziert und toleranter als 3 Wege Lautsprecher was die Soundquelle und den resultierenden Output angeht. Ein Zweiwege buegelt halt Unebenheiten eher weg als ein 3 Wege. So habe ich das verstanden :p Ausserdem ist es auch einen ganzes Stueck guenstiger und reicht sicher aus.

Wie ist eure Meinung zum 2 vs 3 Wege Lautsprecher? Vor allem lohnt der Unterschied, gerade in Anbetracht des bisher avisierten Budgets?

Und hier wurde KEF und Magnat genannt, sonst noch andere Marken ausser Canton wie ich mir anschauen sollte? Klipsch wurde mir auch schon genannt. max. ca 250Euro die Box. Riesenstandboxen bitte nicht, 95cm ist eine gute Groesse fuer uns.

Die Boxen sollen warm klingen, angenehm, nicht anstrengend sein wie echte Monitore, lebendig wirken. Von den Canton habe ich bisher nicht gelesen, dass diese klinisch klingen sollen ?

Ich werde mir die Marken Denon, Onkyo, Sherwood dann mal genauer angucken. Was haltet ihr vom Sony STR-DH100? Der wurde mir empfohlen.


Ein Frage noch, haben alle Verstaerker und Receiver und AUX-IN Anschluss? Ich sehe das die alle einen Headphone Anschluss haben, aber das ist ja ein Ausgang, und kein Eingang fuer z.B. ein Signal vom iPod per Kabel. Ich will wie bei Autoradios auch einen Player bei Kopfhoererausgang vom mp3player an den Receiver anschliessen koennen.
Eminenz
Inventar
#9 erstellt: 12. Apr 2010, 14:41

CygnusXone schrieb:


Zum Denon: Die Marke favorisiere ich ehrlich gesagt. Zum einen habe ich gelesen, das die Marken Denon und Marantz ein sehr warmes Klangbild erzeugen, zum anderen gefaellt mir das Design der Hifibausteine sehr gut (ja, das spielt auch eine Rolle, auch wenn man mich dafuer in diesem Forum wohl am liebsten bannen wuerde )


Klangempfinden ist eine Sache über die sich reichlich streiten lässt. Bei Marantz gehe ich noch mit, aber warmer Denon-Klang in den neueren PMA-Generationen kann ich so direkt nicht nachvollziehen, neutral schon eher.

Der PMA 510 ist aber ein Vollverstärker, wenn du ein Gerät mit integriertem Tuner suchst, hat Denon da auch welche im Programm, da wäre aber ein Sherwood eher meine erste Wahl. Ansonsten bietet sich es an einen Denon Tu-1500AE dazuzukaufen.


Also den Denon finde ich super, was Abmessungen, Design, Funktionalitaet, Preis und angeblich warmes Klangbild angeht.


Also ich habe schon den PMA 700 und den PMA 510 hier gehabt und ich muss sagen, dass das für den Preis sehr ordentlich ist. Da wirkte der wesentlich teurere NAD C315BEE schon billiger. Dass er im Vergleich zu meiner Onkyo M-5030 da von der Wertigkeit nicht mithalten kann ist klar, liegen auch ein paar Hunderter (und Jahrzehnte ) dazwischen.


Wie ist eure Meinung zum 2 vs 3 Wege Lautsprecher? Vor allem lohnt der Unterschied, gerade in Anbetracht des bisher avisierten Budgets?


Diese Wege-Diskussion ist relativ nervend, zumal man je nach Argument Vor und Nachteile findet. Ich selber hab mich nie groß drum geschert wieviele Wege meine Lautsprecher haben, Hauptsache sie klingen gut


Und hier wurde KEF und Magnat genannt, sonst noch andere Marken ausser Canton wie ich mir anschauen sollte? Klipsch wurde mir auch schon genannt. max. ca 250Euro die Box. Riesenstandboxen bitte nicht, 95cm ist eine gute Groesse fuer uns.


Die KEFs habe ich z.B. genannt, weil das Preis/Leistungsverhältnis prima ist. Wenn du mal schaust, was der Nachfolger (KEF iQ70) kostet, weißt du was ich meine und klanglich hat sich da nicht sonderlich viel verbessert, wenn überhaupt.

Andere Marken gibts wie Sand am Meer....

HECO
Wharfedale
Elac
Nubert
JBL
Jamo
Dali
B&W
Mission
Castle
Focal
Dynaudio
Quadral
Mordaunt Short

um nur mal einige wenige zu nennen.


Die Boxen sollen warm klingen, angenehm, nicht anstrengend sein wie echte Monitore, lebendig wirken. Von den Canton habe ich bisher nicht gelesen, dass diese klinisch klingen sollen ?


Dann bist du imho auch bei den KEFs nicht an der richtigen Adresse, sondern solltest mal Richtung B&W schauen. Alternativ die KEFs mit nem Marantz Verstärker. ABer da ist dann schon wieder die Frage mit dem Probehören



Ein Frage noch, haben alle Verstaerker und Receiver und AUX-IN Anschluss? Ich sehe das die alle einen Headphone Anschluss haben, aber das ist ja ein Ausgang, und kein Eingang fuer z.B. ein Signal vom iPod per Kabel. Ich will wie bei Autoradios auch einen Player bei Kopfhoererausgang vom mp3player an den Receiver anschliessen koennen.


Die meisten mp3-Player lassen sich ja über einen Klinken/Cinch Adapter anschließen.
Fidelity_Castro
Inventar
#10 erstellt: 12. Apr 2010, 17:01

Die Boxen sollen warm klingen, angenehm, nicht anstrengend sein wie echte Monitore, lebendig wirken. Von den Canton habe ich bisher nicht gelesen, dass diese klinisch klingen sollen ?


Dann eben kühl, ich persönlich kann mit diesem pseudo High End Klang der billigen Canton LS nichts anfangen. Analytisch ist schon geil aber wenn dann richtig

Warm und lebendig das schließt sich in deiner Preisklasse eigentlich schon was "normale"" LS betrifft aus. Sehr gut zum unanstrengenden Hören geeignet und aufstellungsunkritisch sind zb. die omnidirektionalen Duevel Planets http://www.fairaudio...el-planets-test.html

Die gibts für ca. 600,-€ das Paar und ich hätte mir die beihnahe geholt wenn ich nicht ein Super Schnäppchen wargenommen hätte.

Im Preisbereich bis 1000,-€ gibts eingentlich nix was ich kenne was angenehmer zum relaxten Hören klingt als die Planets. Der Nachteil ist nur dass sie kaum richtig Druck und Punch machen, der Tiefgang ist jedoch für die Größe erstaunlich.

Wharfedale LS aus der Diamond Serie könntest du dir auch mal anhören, die neue 10er Serie könnte auch was für dich sein
weimaraner
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 12. Apr 2010, 17:54
Hallo,

da du TE ja Denon favorisierst würde ich dann zum DRA 700 greifen,
als Aussteller für 249€ zu haben,
der Denon DCD 510 CD-Player gibt es auf dieser(vorherigen) Seite für 149€,
http://www.hirschill...teller--.html/page/2

dann bleiben noch ein paar Scheine mehr für die LS.
Und Garantie wie bei absoluter Neuware,
also nicht mit Ebay Gebrauchtwarenramsch zu vergleichen.

Hierbei nach deinen Beschreibungen zu urteilen hast du die Canton noch nicht gehört???

Würde da mal eine Wharfedale 10.5 eher in deinen Beschreibungen erkennen.


Wenn es dennoch Denon und Canton werden soll,

hier ein Komplettangebot:
http://www.hirschill...E-900--schwarz-.html
Gibt es nach einem Telefonat und etwas Preiserhöhung sicher auch mit nem DRA (Receiver) anstelle des Vollverstärkers.

Gruss
BioZelle
Stammgast
#12 erstellt: 12. Apr 2010, 18:05

weimaraner schrieb:

hier ein Komplettangebot:
http://www.hirschill...E-900--schwarz-.html
Gibt es nach einem Telefonat und etwas Preiserhöhung sicher auch mit nem DRA (Receiver) anstelle des Vollverstärkers.

Gruss


Ich würde eher versuchen den DRA-700 zu bekommen statt dem PMA-510. Die 10'er Reihe ist leider wirklich klapprig

Edit:
Ich hatte mal den PMA 700 AE und war mit der Haptik recht zufrieden.

Gruß
BioZelle


[Beitrag von BioZelle am 12. Apr 2010, 18:06 bearbeitet]
CygnusXone
Neuling
#13 erstellt: 18. Apr 2010, 21:57
So danke fuer died Posts, mal ein Update von mir:

Ich habe die Canton leider immer noch nicht anhoeren koennen, weil kein Hifiladen sie hatte.

Ich habe mir aber die Wharfdale 10.5 angehoert und war eher enttaeuscht. Der Sound war okay, aber ich hatte eigentlich erwartet, dass jemand wie ich, der noch nie richtigen guten Sound aus Standboxen gehoert hat und vor allem soviel kosten, direkt umgehauen wird vom Sound. Dem war jetzt nicht so.

Danach habe ich mir die B&W 684 angehoert. Die fand ich klasse, allerdings hatte ich da erst den Paarpreis mit dem Stueckpreis verwechselt, die kosten naemlich gut mal doppelt so viel :x Aber der Unterschied zu den Wharfdale war fuer mich deutlich hoerbar und riesig. Allerdings war die Probehoersituation nicht optimal.

Den Quadral PLatinum M4 habe ich dann bei Saturn in einem abgedichteten Raum gehoert, aber nicht mit eigener Musik, die fand ich auch nicht schlecht.


Also wenn mir eines klar wird, dann dass man die Lautspreacher alle auf jeden Fall alle mal durchhoeren muss unter gleichen Bedingungen und dieses ganze "Ich will warmen Sound" glaube ich Schwachsinn von mir ist, am Ende kann ich eher sagen welche Speaker gut klingen und mich danach dann an die richtigen Modelle antasten anstatt mit vagen Begriffen die jeder anders versteht.



Zu der Elektronik:

Ist es sinnvoll ein relativ teures Goldkabel Audiokabel zu kaufen im Gegensatz zu einer normalen Strippe? Das wolle der Hifiexperte mir naemlich vertickern, dieses sei besser abgeschirmt und man koenne den Unterschied hoeren, auch wenn man es nicht immer messen kann. Ich hielt diese teuren Kabel (wie z.B. 200$ HDMI Kabel von Monster) immer fuer
Schwachsinn. Wie ist da eure Meinung?

Ich habe die Denon 510er Reihe mal angefasst. Ich muss sagen so billig fuehlt sich das nicht an, ist zwar bei weitem icht so wie unsere alte Sony, aver geht eigentlich voll in Ordnung.

Der Besitzer eines relativ grossen Hifistudios meinte zu mir das Budget waere zu niedrig, wenn man schon so eine Investition macht sollte man auch gleich solide einsteigen und er wuerde eher 1300 als Grenze ansetzen, dafuer wuerde man dann schon deutlich, deutlich mehr machen koennen.

Nachdem ich verschiedene Speaker gehoert habe glaube ich dass so langsam auch, wenn ma ndavon ausgeht alles neu zu kaufen.
Fidelity_Castro
Inventar
#14 erstellt: 19. Apr 2010, 09:46

Ist es sinnvoll ein relativ teures Goldkabel Audiokabel zu kaufen im Gegensatz zu einer normalen Strippe? Das wolle der Hifiexperte mir naemlich vertickern, dieses sei besser abgeschirmt und man koenne den Unterschied hoeren, auch wenn man es nicht immer messen kann. Ich hielt diese teuren Kabel (wie z.B. 200$ HDMI Kabel von Monster) immer fuer
Schwachsinn. Wie ist da eure Meinung?


Da würde ich nicht mit anfangen, vor allem nicht wenn du dir bessere Speaker für die Differenz zu einem Standardkabel kaufen könntest. Mit höherwertigen Kabeln kannst du immernoch experimentieren wenn die Anlage bei dir steht, dann könntest du dir mal sowas ausleihen. Klanglich ist der Unterschied zwischen Kabeln im Normalsterblich bezahlbaren Bereich minimalst, ich persönlich würde da nur nach Optik gehen wenn du sie nicht verstecken willst.
<gabba_gandalf>
Stammgast
#15 erstellt: 19. Apr 2010, 11:43

CygnusXone schrieb:

Danach habe ich mir die B&W 684 angehoert. Die fand ich klasse, allerdings hatte ich da erst den Paarpreis mit dem Stueckpreis verwechselt, die kosten naemlich gut mal doppelt so viel :x Aber der Unterschied zu den Wharfdale war fuer mich deutlich hoerbar und riesig. Allerdings war die Probehoersituation nicht optimal.

ICh persönliche finde B&W auch richtig gut... haben einen top sound.
B&W 684
Hier kosten die B&W 350 das Stück, wär man also bei 700€, und mit diesen LS macht man wirklich nicht viel falsch, wegen der Farbe: Könnte man ja umlackieren , wenn es sooo tragisch wäre.

CygnusXone schrieb:

Nachdem ich verschiedene Speaker gehoert habe glaube ich dass so langsam auch, wenn ma ndavon ausgeht alles neu zu kaufen.

würde ich auch sagen, denn so etwas kauft man nich alle Tage, ich nehme an, es soll ja auch ein paar Tage halten.
Mit Tuner, verstärker, CDP und LS kann man leicht viel Geld ausgeben. Deshalb denke ich wäre es schon sinnvoll, ein bisschen ,ehr auszugeben.
Ich denke, dass du mit den B&W, wenn du sie schon Probe gehört hat ganz gut bedient bist. Klingen nicht so kühl wie Canton und machen auch Spass beim Hören.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kaufberatung Stereoanlage: Stand LS und Vollverstärker
Rene_AC am 07.12.2016  –  Letzte Antwort am 07.12.2016  –  2 Beiträge
Suche 2.0 Stereoanlage (500?, Stand-LS, Selbstbau)
*derNeue* am 04.01.2011  –  Letzte Antwort am 05.01.2011  –  3 Beiträge
Hilfe- erste reine Stereoanlage!
Parasit am 11.04.2010  –  Letzte Antwort am 14.05.2010  –  70 Beiträge
Stand LS unter 2000? mit tiefem Bass.
mksilent am 05.01.2009  –  Letzte Antwort am 09.01.2009  –  23 Beiträge
schlanker Stand-LS in Funier
hifirules am 06.09.2005  –  Letzte Antwort am 07.05.2008  –  17 Beiträge
Stereoanlage mit 4 Ls
Tobymac am 19.12.2006  –  Letzte Antwort am 21.02.2007  –  52 Beiträge
Stand LS mit Tiefenstaffelung
HiFiMan am 20.03.2010  –  Letzte Antwort am 20.03.2010  –  2 Beiträge
Gehobene Stereoanlage gesucht (LS + Verstärker + CD)
PhreakStar am 28.04.2013  –  Letzte Antwort am 13.05.2013  –  19 Beiträge
Welche Stand - LS bis 100 Euro ?
SP-Hifonics am 07.02.2008  –  Letzte Antwort am 08.02.2008  –  8 Beiträge
Kaufberatung Stand-LS+Verstärker bis 1500?
josen am 29.04.2007  –  Letzte Antwort am 30.04.2007  –  8 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Canton
  • Onkyo
  • Magnat
  • Denon
  • Sony
  • KEF
  • Duevel
  • Bowers&Wilkins
  • Quadral

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 104 )
  • Neuestes MitgliedHansPleschinski
  • Gesamtzahl an Themen1.345.904
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.674.701