Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


B&W 684, 683, CM 5, CM 7 oder wieder 685?

+A -A
Autor
Beitrag
Onca
Neuling
#1 erstellt: 20. Jun 2010, 05:46
Hallo zusammen,

ich bitte um einen Tipp.

Letztes Jahr habe ich mir fürs Büro, nach exzellenter Beratung hier, einen NAD 326 und ein Paar B&W 685 und einen ASW 608 dazu gekauft - und war hellauf begeistert. Ich höre gerne Klassik und manchmal auch einfach Radio bei manchen Aufgaben (Programmiererei ist mein Geschäft), und dabei hatte mich immer die schlechte Qualität von selbst teueren PC-Boxen genervt.

Es kam aber, wie es kommen musste: Meine liebe Frau hat eines schönen Tages die Boxen im Büro gehört, und jetzt steht die ganze Anlage im Wohnzimmer. Und wieder nix gescheites im Büro.

Also muss wieder was fürs Büro her, und während ich jederzeit wieder den NAD 326 nehmen würde, frage ich mich bei den Boxen, ob ich dort vielleicht wechseln soll. Ich finde die 685 wirklich toll, denke mir aber: die CM 5 muss doch besser sein, außerdem gefällt mir bei denen die Optik besser. Alternativ hätte ich im Büro hervorragend Platz für 2 Standlautsprecher - und bin dann wieder hin- und hergerissen zwischen 683, 684, CM 7 und den - mir eigentlich schon zu teuren - CM 9. Was mich irritiert ist, dass die 685 ein "überragend" im Test von Stereo bekommen haben, die anderen aber eher bescheidenere oder gar keine Preise.

Was meinen die Spezialisten - wenn ich die 685er mag, kann ich dann überhaupt von den anderen Modellen enttäuscht sein?

Der Raum ist 18 Quadratmeter groß und hat außer einer Ledercouch nicht viel, was dämpfen würde - Büro eben (Schreibtisch, Schränke, Bürostuhl und ein paar Pfund IT).

Ich danke herzlich für Eure Hilfe!

Christian
Eminenz
Inventar
#2 erstellt: 20. Jun 2010, 05:56

Onca schrieb:


Was meinen die Spezialisten - wenn ich die 685er mag, kann ich dann überhaupt von den anderen Modellen enttäuscht sein?


Ja, das kann passieren. DEN Markenklang (also alles klingt quasi gleich) gibt es nicht bzw selten und innerhalb der Serien gibt es teilweise beträchtliche Unterschiede. Ich meine das auch mal im Zuge mit B&W gelesen zu haben das gerade sich die 600er und die CM Serie klanglich unterscheiden.

Ggf würde ich einfach mal ein Paar CM 5 kommen lassen zum Direktvergleich mit den kleinen 685. Wenn du mit denen zufrieden warst, sehe imho keinen Grund auf größere Standlautsprecher zu wechseln.

Als kleine Klangalternative zu den B&W ruhig mal nach einer Mordaunt Short Mezzo 2 Ausschau halten.

Wenn es wirklich Standlautsprecher sein sollen, dann von der Größe her sowas wie die 684 und CM 7, größer würde ich für die 18qm ohne Dämpfung nicht empfehlen. Aber da gibt es ja Tuning-Möglichkeiten zur NOt.

Auch optisch ansprechend und klanglich auch eher für spartanische Einrichtungen entwickelt wäre eine Revox Re:sound S Prestige.


[Beitrag von Eminenz am 20. Jun 2010, 06:00 bearbeitet]
weimaraner
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 20. Jun 2010, 06:10
Hallo,

die 6er Serie und die CM Serie klingen nicht gleich,
da besteht schon ein gehöriger Unterschied.

Welche dir besser gefällt kannst nur du herausfinden.

Die CM Serie beisst sich vermutlich mit der kargen Einrichtung welche sie bei dir vorfindet,
da müsstest du schon sehr höhenverliebt sein um glücklich zu werden.

Leider hilft ein Probehören beim Händler hier nicht weiter,
das muss schon in diesem Raum geschehen.

Du kannst aber auch noch einen richtig guten Lautsprecher zum Vergleich mit einbeziehen,
PMC DB 1 .

Für den kargen Raum eine Empfehlung meinerseits

Gruss
Eminenz
Inventar
#4 erstellt: 20. Jun 2010, 06:15

weimaraner schrieb:

Du kannst aber auch noch einen richtig guten Lautsprecher zum Vergleich mit einbeziehen,
PMC DB 1 .


Wo kramst du denn immer diese Exoten aus?

Ja, ich denke auch, dass sich die CM von der 600er Serie unterscheidet. Immerhin steckt meines Wissens auch etwas 800er Technologie in den CMs, was sich klanglich bemerkbar machen sollte.

Denkbar wäre auch ein Blick auf Heco Celan und Nubert NuLine, die über die Möglichkeit einer Höhenanpassung verfügen.

Ich hatte mal eine Kombination aus NAD C315BEE und KEF iQ3, was in meinem recht gedämpften Raum sehr warm (fast dumpf) rüberkam. Somit könnte der kleine NAD mit ner Celan zum gewünschten Ergebnis führen.

Aber: Probehören im eigenen Raum!
weimaraner
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 20. Jun 2010, 06:39

Eminenz schrieb:

weimaraner schrieb:

Du kannst aber auch noch einen richtig guten Lautsprecher zum Vergleich mit einbeziehen,
PMC DB 1 .


Wo kramst du denn immer diese Exoten aus?




Man kommt halt rum auf der Lautsprechersuche
Diese hab ich bei Best of British Hifi gehört,
gegen etliches andere ,unter anderem auch ne KEF XQ 20 uvm.,
ich muss sagen,wenn mein Hörraum nicht so bedämpft wäre stünden diese PMC jetzt hier bei mir...

Deshalb hier mein unbedingter Rat zum Probehören wenn man sich noch etwas verbessern will

Gruss
oli1965
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 20. Jun 2010, 18:21
Hallo Christian,



ich hatte im April diesen Jahres die Qual der Wahl.

Habe mir bei einem Handler hier in Frankfurt die 683 und die CM7 angehört an eine Denon PMA 1500ae (der steht auch bei uns Zuhause) angehört.

Unser Problem, falls es denn eines ist, ist das unser Raum auch sehr "hell" ist. Ca. 20 qm, nur Wandnahe Aufstellung möglich, große Couch, Hochglanzmöbel, keine Regale, wenige Bilder, Laminat, und ein kleiner Läufer.

Das Probehören ging etwa 1 Std mit verschieden CDs.
Mitgenommen haben wir dann die CM7.

Für uns die absolut richtige Entscheidung.

Höre sie Dir am besten mal an.

Grüße Oliver

Ich kann sie nur empfehlen.


[Beitrag von oli1965 am 21. Jun 2010, 15:04 bearbeitet]
Matthi007
Gesperrt
#7 erstellt: 21. Jun 2010, 09:08
Ich habe mir auch die CM7 geholt,ich konnte sie vergleichen mit der 805 S,683,684,685,CM5 und der CM9.
Wobei mir der Klang der CM7 und CM9 am besten gefiel.
Vom Klang her war die CM7 der CM9 gleich,wobei die CM7 für kleinere Räumlichkeiten super geeignet ist.

Ausgiebig testen konnte ich alle Serien bei einem B&W / ROTEL Vertragshändler.
Geholt habe ich mir dann die Anlage bei einem Händler direkt in England mit 30% Nachlass.
XphX
Inventar
#12 erstellt: 21. Jun 2010, 17:15
Von den 683ern kann ich dir nur abraten, wenns Klassik sein soll. Generell lohnen sich Stand-LS eher, wenn du den Tiefbass haben möchtest, der bei kompakten fehlt, das ist aber bei Klassik auch nicht notwendig. Die 683er hab ich, aber ich hör mehr in Richtung Hiphop und Party mach ich auch hin und wieder... pegelfest sind sie ja. Wobei ich leider langsam die gute Bühne und mehr Qualität vor Quantität der anderen B&W-Kandidaten vermisse

Die CM-Reihe ist aber schon nett, die würd ich am ehesten nehmen..
Eminenz
Inventar
#16 erstellt: 22. Jun 2010, 06:15
Bitte wieder zurück zum Thema....
john_frink
Administrator
#17 erstellt: 22. Jun 2010, 06:53
Eminenz hat's angesprochen, hier geht es um neue Lautsprecher für Onca. Alles andere möchten die Beteiligten doch bitte in einem neuen Thread erörtern!
lorric
Inventar
#18 erstellt: 22. Jun 2010, 06:54

weimaraner schrieb:
Du kannst aber auch noch einen richtig guten Lautsprecher zum Vergleich mit einbeziehen,
PMC DB 1 .

Für den kargen Raum eine Empfehlung meinerseits

Gruss


Moin,

dem kann ich nur zustimmen.

Gruß
lorric
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
B&W 683, 684 oder CM7
karif am 12.09.2007  –  Letzte Antwort am 15.09.2007  –  4 Beiträge
Welchen Verstärker für B&W CM 7
steppes65 am 02.10.2009  –  Letzte Antwort am 02.10.2009  –  4 Beiträge
Nubox 360/5 vs. B&W 685
Luximage am 21.11.2007  –  Letzte Antwort am 22.11.2007  –  4 Beiträge
B&W CM 8 welcher Verstärker?
kulle411 am 23.04.2011  –  Letzte Antwort am 23.04.2011  –  3 Beiträge
Neue Standlautsprecher (max. 1200?) oder doch downgrade zu Kompakten? (B&W 683, 685)
xakafabolous am 24.05.2011  –  Letzte Antwort am 07.06.2011  –  27 Beiträge
B & W 685 oder Dali zensor 5
alterelektroniker am 09.08.2016  –  Letzte Antwort am 11.08.2016  –  13 Beiträge
"Creek" mit Epos M12i oder B&W CM 5?
FreddieMercury am 20.08.2010  –  Letzte Antwort am 21.08.2010  –  5 Beiträge
B&W CM 7, Heco celane 700
rogerrabbit1982 am 27.11.2006  –  Letzte Antwort am 27.11.2006  –  5 Beiträge
Hilfe B&W CM 2
mivii am 31.10.2004  –  Letzte Antwort am 01.11.2004  –  7 Beiträge
B&W CM 8 S2 oder Kef R500?
ranger10 am 03.02.2015  –  Letzte Antwort am 21.02.2015  –  24 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Bowers&Wilkins
  • Mordaunt Short
  • KEF
  • Denon
  • Revox

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 109 )
  • Neuestes MitgliedSirHiuc
  • Gesamtzahl an Themen1.345.455
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.665.827