Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Yamaha AX397 + passende Boxen

+A -A
Autor
Beitrag
sanja-dj
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 08. Nov 2010, 19:44
Also zu erst wünsche ich hier erstmal allen einen schönen guten abend

Es geht darum das mein bruder demnächst geburtstag hat und meine eltern und ich sind auf die idee gekommen ihm einen verstärker und standboxen zu kaufen.
für einen verstärker haben wir uns bereits entschieden unzwar für den:
Yamaha AX-397
Die technischen Daten:
- Eingänge: 6 x analog
- DIN-Ausgangsleistung (4Ohm, 1kHz, 0,7%THD): 95W + 95W
- Ausgangsleistung (8Ohm, 20-20.000Hz): 60W + 60W
- Lineare Dämpfung
- Dämpfungsfaktor (8 Ohm,20-20.000 Hz): 240
- Geräuschspannungsabstand: 110dB
- Klirranteil: 0,02%
- Aufnahmeleistung: 170 W
- Aufnahmeleistung: Standby: 1,1 W

Das problem ist das wir einfach nicht wissen welche boxen dazu gut passen und als paar nicht mehr als 200€ kosten sollte und es sollten möglichst neue boxen sein.
außerdem ist ein wichtiger punkt das mein bruder auf bass steht und einen kräftigen satten bass haben will
sein zimmer ist ungefähr 12m² groß
hoffe ich habe alles richtig gemacht (bin neu hier) und bedanke mich schonmal
mfg
Sanja
weimaraner
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 08. Nov 2010, 20:22
Hallo und willkommen in Forum.

Ich hoffe euer Bruder/Sohn weiss was er an euch hat.

Es gibt zu dieser Sache leider ein paar kleine Probleme.

Du schreibst ja das dein Bruder den Bass zu lieben scheint,
dafür braucht es natürlich auch Lautsprecher welche dies leisten/erzielen können,

diese können in dem kleinen Raum allerdings auch zum Dröhnen führen,dies kann aber nicht mit Sicherheit vorausgesagt werden.
Deshalb ist ein Neukauf auch sinnvoll,
falls es nicht passen sollte könntet ihr bei Kauf im NET wieder die LS zurückschicken.

Das nächste Problem ist das Budget dazu,
ich hätte um die Basslust zu befriedigen die JBL E 80 vorgeschlagen.

Leider werdet ihr das Paar kaum unter 300€ finden .


In eurem Budget fällt mir an Standlautsprechern jetzt noch die Infinity Primus 250 ein,
aber kein echter Vergleich zur JBL.

Oder sollten es sogar nur Kompaktlautsprecher werden?
Dann wird die Sache mit dem Bass besonders schwer.

Gruss
sanja-dj
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 08. Nov 2010, 20:52
also erstmal vielen lieben dank für die schnelle antwort

das budget liegt nicht unbedingt bei 200€ nur wenn der verstärker gerademal um die 220€ dachte ich bringt es nichts so teurer boxen zu kaufen.

und der bass muss jetzt nicht im ganzen haus zu hören sein. er soll aber präsent sein bei möglichst jeder lautstärke.

und es sollen schon standlautsprecher sein
aber wie gesagt ich kenne mich da nicht so aus
ich denke mal mein bruder würde sich auch mit einem weniger starkem bass zufrieden geben solang er ihn in seinem zimmer gut wahrnimmt
Lord-Senfgurke
Inventar
#4 erstellt: 09. Nov 2010, 00:47
Hi,

für die Angesprochenen Anforderungen habt ihr euch eigentlich den falschen Verstärker ausgesucht, der kleine Yamaha ist nach eigener Erfahrung nicht gerade ein "Bassmonster" sondern ehr recht hell, sagen wir besser trocken und direkt abgestimmt (Yamaha typisch).

Ich hätte da ehr zu einem kleinen Onkyo geraten, einen Lautsprecher um 200€ wird recht schwer da fällt mir wenn guter Bass gewünscht ist momentan folgender ein der ins Budget passt:

http://www.amazon.de...reflex/dp/B001GNC0LM

oder, das mögen viele als Witzfrei empfinden, aber die "kleinen" machen auf kleinem Raum einen ordentlichen Bass und 12qm sind klein:

http://www.die4helden.de/kef-iq1_detailinfo.html


Gruß

Philipp
Ingo_H.
Inventar
#5 erstellt: 09. Nov 2010, 02:22
Mal 'ne ganz andere Frage: Du schreibst der Raum hat 12m2. Wieviel könnte denn Dein Bruder die Standlautsprecher (oder auch Regallautsprecher) von den Wänden und Seitenwänden wegstellen und wieviel hätten denn die Lautsprecher Abstand zu anderen Hindernissen wie Schränken, Schreibtischen etc. und wie weit weg und wo sitzt er etwa? Achso und was für Musik hört er? Hört er nämlich auch Musik wo es auf detaillierte Wiedergabe von Feinheiten geht, könnt ihr nämlich die oben vorgeschlagene Monitor Supreme 800 vergessen, da die ziemlich schwammig spielt und nur stark im Bass ist. Meiner Meinung nach sowieso für einen 12m2 Raum völlig ungeeignet (ebenso die JBL E 80 obwohl ich die ehrlicherweise noch nie selbst gehört habe)! Vielleicht kannnst Du ja mal eine Skizze des Zimmers oder Bilder einstellen. Mein Zimmer hat übrigends auch 12m2 und ich besitze die Regallautsprecher Magnat Quantum 603 und seit kurzem die Standlautsprecher Mordaunt Short Avant 914i (zur Zeit auf ebay für 250€/Paar, waren aber mal doppelt so teuer da die nicht mehr produziert werden). Ich habe mir die MS914i eigentlich nur zugelegt, da ich die als Schnäppchen woanders sogar noch günstiger bekommen habe (sind aber schon alle weg)und ich früher oder später wieder einen größeren Raum zur Verfügung haben werde. Die Magnat Quantum 603 (ca. 200€/Paar) sind meiner Meinung nach ein hervorragend klingender Lautsprecher, der für 12m2 auch völlig genug Bass bietet und mit jeder Art von Musik gut klingt. Die 914i hatte ich aber nur kurz bisher im 12m2 Raum getestet und sie dann zum Einspielen in das Wohnzimmer gestellt, da sie da Tag und Nacht laufen konnten. Im Wohnzimmer klingen die Mordaunt Short Avant 914i absolut genial, aber im 12m2 Raum musste ich auf alle Fälle Socken in das Bassreflexrohr stecken, da es sonst schon bei geringerer Lautstärke anfing zu dröhnen (das mit den Socken half dann aber auch). Ich hatte dabei so ca. 30cm Abstand zur Rückwand und zu Seitenwänden. Ich kann wenn Du willst Dir die Tage nochmal schreiben, wie die Im Vergleich im 12m2 Zimmer jetzt nach dem Einspielen klingen, denn der Bass war auf alle Fälle mehr als genug vorhanden, obwohl es sicherlich basstärkere Standlautsprecher gibt, da die MS914i nur eine 2-Wege Box ist. Was ich damit sagen will: Wenn Du einen Standlautsprecher kaufst der eine sehr kräftigen Bass hat, wird das Dröhnen mit allergrößter Wahrscheinlichkeit in einem 12m2 Raum nicht zum Aushalten sein und Dein Bruder wird daran keine Freude haben, da er ja wahrscheinlich auf Bass und nicht auf Gedröhne steht. Also entweder Ihr besorgt Euch Regallautsprecher oder aber Standlautsprecher die nicht allzukräftigen Bass haben und auch relativ wandnah aufgestellt werden können.

Hier sind mal Links mit Tests der beiden Lautsprecher:

http://www.stereo.de/index.php?id=396
http://www.testberic...4_stereo_119275.html

http://www.lifestyle...floor-standing/914i/


[Beitrag von Ingo_H. am 09. Nov 2010, 02:58 bearbeitet]
sanja-dj
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 09. Nov 2010, 16:27
Also mein bruder benutzt momentan die alte anlage von unserem vater. der verstärker ist von Hitachi model: HRD-MD03
dazu hat er noch ganz alte und billige boxen von CN Tronic
diese sind beide nebeneinander ganz dicht an der wand und liefer auch einen seiner meinung nach schönen bass. nur ebend ist alles stark veraltet, der verstärker arbeitet nicht mehr ganz so gut deswegen sollte was neues her.
muss jetzt nicht so ein bass sein das man den am ganzen körper spürt und der tisch wackelt
er sitzt auch recht nah dran vielleicht ein meter entfernt davon wobei ich sagen muss das die boxen nur als notlösung da stehen und wo ander plaziert werden können aber wahrscheinlich auch dicht an der wand oder einem gegenstand. ein bild von seinem zimmer kann ich nicht hochlanden funktioniert leider nicht :((
am meisten hört er hip-hop, house und elektro an zweiter stelle kommt dann rock und alles mögliche
und wen ihm ca 10 jahre alte ca 80mark teure boxen mehr oder weniger gefallen dürfter er auch nicht soo hohe ansprüche haben

Lord-Senfgurke wir wollten zuerst einen A-9355 kaufen sind dann aber auf den yamaha gestoßen der von den testberichten eigentlich sehr gut abgeschnitten hat und um einiges billiger ist deswegen haben wir uns für den entschieden

Ingo H. hast du vielleicht ein beispiel für standlautsprecher die wandnah aufgestellt werden können und nicht so einen kräftigen bas haben? und in einem bereich von 200 oder auch 250€ das paar liegen?

und nochmmal vielen lieben dank :))
agnes27
Stammgast
#7 erstellt: 09. Nov 2010, 17:02
Der Yamaha AX 397 ist ein sehr brauchbarer Verstärker. Und der Yamaha wird dann zum "Bass-Monster" werden, wenn man die Klangregler entsprechend einstellt. So kann der Zuhörer den Klang des Verstärkers den Boxen und dem Raum anpassen.
Chohy
Inventar
#8 erstellt: 09. Nov 2010, 21:15
Hey

für wandnahe aufstellung eigenen sich unter anderem die Klipsch RB(61) modelle, wobei man schon einen gewissen abstand zum ls haben sollte wegen dem Horn
Sonst Dali Lektor 1-3

EDit: hab grade gelesen dass es standlautsprecher sein sollen!^^ Dann vllt die Klipsch RF52, die haben einen guten bass und sind nicht so verstärkerkritisch

gruß chohy


[Beitrag von Chohy am 09. Nov 2010, 21:25 bearbeitet]
sanja-dj
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 09. Nov 2010, 21:30
Chohy weißt du zufällig ob diese boxen zum Yamaha AX-397 passt?
hab mir die boxen mal angeguckt und das was da so an leistung steht bietet der vertärker ja nicht. die technischen daten habe ich in meinem ersten post geschieben.
kann auch sein das ich da falsch liege aber kenne mich da nicht so aus

danke an alle
Observer01
Inventar
#10 erstellt: 09. Nov 2010, 21:41
Hallo,

die Lautsprecher sind passiv und haben keine Leistung, die Angaben beziehen sich auf die max. Belastbarkeit.

Natürlich kannst du die Lautsprecher mit dem Yamaha betreiben.

Gruß
Andreas
Chohy
Inventar
#11 erstellt: 09. Nov 2010, 21:42
Hey

also von der Leistung her gibts keine Probleme ,da der Yamaha gen+gend davon hat
Wenn bei den LS ein Wattangabe steht zeigt das nur die belastbarkeit an, also mit den klipsch kann man auch schon mal Party machen... falls erwünscht
vom klanglichen her denke ich mal das das schon in ordnung gehen würde als die verstärker + der LS obwohl manche behaupte, dass die Yamahas etwas "hell" abgestimmt sind.. naja

trotzdem ist zu beachten das man bei den Klipsch stand LS einen gewissen mindestabstand braucht und die dinger nicht unbedingt nahfeldtauglich sind
2-2,5 Abstand sind schon angeraten

ansonsten würden sich auch die von mir genannten Kompakten anbieten, wenn man selber mal ständer dazubaut für kleines geld, da man diese ,dank nach vorne liegender Bassreflexöffnung sehr nah an die wand schieben kann ohne das der klang breiig wird

gruß chohy
sanja-dj
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 09. Nov 2010, 21:57
Danke an euch beide für die schnelle antwort
also das man die betreiben kann war mir klar aber habe sowas gehört das wenn der verstärker zu "schwach" für die boxen ist der klangqualität beim leisen hören leidet. war mir aber nicht sicher

also müssen die Klipsch 2-2,5m von der wand oder dem hörer entfert sein? wenn von der wand wäre das nicht so passend da bei einem nur 12m² großen raum der platz fehlt
Observer01
Inventar
#13 erstellt: 09. Nov 2010, 22:11
Bei der Raumgröße bieten sich passive Nahfeldmonitore an.

Diese dürften auch bei wandnaher Aufstellung Problemlos sein und liegen in deinem finanziellem Rahmen:

http://www.thomann.de/de/behringer_b2031p_truth.htm

wäre eine Option...

Gruß
Andreas
Chohy
Inventar
#14 erstellt: 09. Nov 2010, 22:23
Ne also ich meinte der Hörer soll 2m etnfernt sein

sonst wären aktive nahfeldmonitore durchaus eine gute alternative, da man sich den amp spart und die klanglich echt nicht schlecht sind

gruß chohy
sanja-dj
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 09. Nov 2010, 22:25
Die Klipsch RB61 finde ich im vergleich zu deinem vorschlag (Observer01) auch nicht schlecht. kosten zwar etwas mehr aber bei denen lese ich in testberichten von einem kraftvollem bass bei deinen muss ich noch genauer suchen und mehr lesen
aber danke an euch für die vielen verschiedenen vorschlägen
wird immer schwieriger sich zu entscheiden hihi

achso gut dann passt das mit der aufstellung
also einen verstärker haben wir ja schon brauchen nur noch die boxen dafür


[Beitrag von sanja-dj am 09. Nov 2010, 22:27 bearbeitet]
Observer01
Inventar
#16 erstellt: 09. Nov 2010, 22:35
lese nicht zuviele Testberichte die machen einen nur wuschig im Kopf
Chohy
Inventar
#17 erstellt: 09. Nov 2010, 22:43
Wenn der Verstärker schon vorhanden ist, und er wie der 397 keine preouts hat machen wohl passive LS mehr sinn.
Auf die meisten testberichte brauchst du auch nicht soo viel zu geben ---> anzeigenfinanziert, die beißen nicht die hand von der sie futter bekommen

im optimalfall ist bei euch ein hifi shop in der nähe wo du probehören kannst...
bei ferndiagnose stößt man immer wieder an seine grenzen und vllt. auch am geschmack des anderen vorbei

gruß chohy


[Beitrag von Chohy am 09. Nov 2010, 22:44 bearbeitet]
Ingo_H.
Inventar
#18 erstellt: 09. Nov 2010, 23:04

sanja-dj schrieb:
Ingo H. hast du vielleicht ein beispiel für standlautsprecher die wandnah aufgestellt werden können und nicht so einen kräftigen bas haben? und in einem bereich von 200 oder auch 250€ das paar liegen?

und nochmmal vielen lieben dank :))

Wie gesagt, wenn Du noch wartest kann ich Dir genau sagen wie die Mordaunt MS914i im 12m2-Raum klingen. Die Bassreflexöffnung muss aber auf alle Fälle mit einem Socken, Schaumstoff oder ähnlichem verschlossen werden.

Warum seid ihr aber so fixiert auf Standlautsprecher? Ich hätte da noch einen sehr guten Vorschlag wenn man diversen Tests glauben darf. Die Q Acoustics 2020 (der große Bruder der bassärmeren 2010 und werden beide in UK hochgelobt) und dann noch die passenden Ständer dazu wo man die fest draufmontieren kann. Das würde doch auch sehr gut aussehen und wäre preislich dann mit dem Versand auch im Rahmen. Sollten aber ebenfalls nicht direkt an der wand aufgestellt werden. Problem wäre halt die irgendwo probezuhören. Diser Händler aus UK liefert aber zum Beispiel nach Deutschland!

http://www.exceptional-av.co.uk/product.php?fdProductId=372
http://www.exceptional-av.co.uk/product.php?fdProductId=365

Hier sind Tests der 2020 und der 2010!
http://www.whathifi..../Rule-Price-101-150/

Standlautsprecher die besonders für wandnahe Aufstellung geeignet wären sind auch noch die Wharfedale VR 200 oder die Mission M33i, wobei ich von den VR200 dringend abraten muss, da da zwar nichts dröhnt aber die sind sehr schrill im Klang und Bass ist fast überhaupt keiner vorhanden. Hatte die selbst letztes jahr mal kurz aber gleich wieder verkauft, da mir die überhaupt nicht gefallen hatten. Die Magnat Quantum 603 die ich mir darauf geordert hatte sind auf alle Fälle um Welten besser und liefern auch einen deulich kräftigeren Bass. Wie die M33i klingen weiß ich aber nicht, aber vielleicht kannst Du die ja mal irgendwo probehören. Mission Lautsprecher würde ich aber ebenso in UK ordern, da die dort viel günstiger sind als hier.
http://www.testberic...l4_audio_114564.html
http://www.avbristol.co.uk/product_info.php?products_id=10

Aber auch der Vorschlag der schon gemacht wurde mit den Dali Lektor 1 (Regallautsprecher) wäre sehr empfehlenswert, da die wirklich sehr geeignet für wandnahe Aufstellung sein sollen.
http://www.stereopla...lektor-1-318821.html

Und zu guterletzt noch Testberichte der Magnat Quantum 603 die es für ca. 200€/Paar gibt:
http://www.stereo.de/index.php?id=396
http://www.testberic...4_stereo_119275.html

Habe mich gerade noch etwas auf ebay umgeschaut und gesehen, dass dort auch noch ein Paar MordauntShort Avant 904i angeboten werden. Das ist im Prinzip die gleiche Box wie meine 914i, nur sozusagen der kleinere Bruder mit einem etwas kleineren Mittel/Tieftöner. Dürfte deshalb im Bassbereich etwas schwächer sein, aber vielleicht gerade deswegen in einem 12m2-Raum noch besser geeignet als die 914i! Die 904i gibt es auch schon längere Zeit eigentlich nicht mehr und vielleicht könntest Du da ja sogar noch im Preis etwas handeln, wenn Du sagst die 914i (die normalerweise teurer waren) werden gerade für 235€ + Versand angeboten!
http://cgi.ebay.de/M...&hash=item5ad0145d87

Jetzt hast Du aber auf alle Fälle mal wieder 'ne Menge zu lesen!


[Beitrag von Ingo_H. am 10. Nov 2010, 01:26 bearbeitet]
sanja-dj
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 10. Nov 2010, 16:41

Observer01 schrieb:
lese nicht zuviele Testberichte die machen einen nur wuschig im Kopf ;)


zu spät ^^


Chohy schrieb:
im optimalfall ist bei euch ein hifi shop in der nähe wo du probehören kannst...
bei ferndiagnose stößt man immer wieder an seine grenzen und vllt. auch am geschmack des anderen vorbei

gruß chohy


haben wir schon gemacht. nurist das dort ein größerer raum und die boxen standen teilweise mitten im raum außderdem war das nur klassik was da lief also konnte man den bass nicht testen. deswegen wollte ich mich heir von experten beraten lassen


Ingo_H. schrieb:
Jetzt hast Du aber auf alle Fälle mal wieder 'ne Menge zu lesen! :D


je mehr umso besser hihi
also es müssen nicht unbedingt standlautsprecher sein. ich gehe halt nur davon aus das die mehr leistung zu nem günstigerem preis bieten kann mich da aber auch irren
aber würde mich freuen wenn du demnächst berichten könntest wie sich die boxen machen

bisher habe ich dise drei in die engere wahl genommen
http://www.amazon.de...-buche/dp/B0019HNHMQ
http://www.amazon.de...chwarz/dp/B000VZ50FE
http://www.amazon.de..._sim_sbs_computers_5

auch wenn die boxen jetzt über dem budget sind da ich davon ausgehe das mein bruder auch längere zeit damit glücklich sein wird
Chohy
Inventar
#20 erstellt: 10. Nov 2010, 16:48
Also wenn die Prämisse immer noch ein ausgeprägter bass mit gutem tiefgang ist würde ich nach wie vor zu den klipsch raten
das sind wie gesagt gute spaßlautsprecher die auch eine hervorragende dymanik besitzen

entwer rf 52 oder rb 81 die kosten zwischen 350-400€ Paar neu oder gebraucht auch für 300 oder weniger mit glück in der bucht^^

gruß chohy
sanja-dj
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 10. Nov 2010, 17:29
meinst du wirklich die rb 81 und nicht rb 61?
wenn ja wo liegt den da der unterschied und liege ich richtig das fast gleich teure standlautsprecher und dann noch von der selben marke nicht besser sind? also von der leistung?
Chohy
Inventar
#22 erstellt: 10. Nov 2010, 17:38
Ja ich meinte die rb81 die machen in etwa genausoviel druck wie die RF 52 vllt etwas weniger da die stand ls mehr volumen haben, aber in kleinen räumen dürfte die rb81 vorzuziehen sein
also <20m²

und zudem ist die rb81 weniger aufstellungskritisch, aber in bei der raumgröße würde bestimmt auch die kleinere rb61 genügen
anosten wirst du mit der rb61 sicherlich auch gut fahren, hat dann halt etwas weniger druck


gruß chohy
sanja-dj
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 10. Nov 2010, 17:46
wenn ich mich nicht verguckt habe liegt der stückpreis der rb 81 bei ca 200€ bei etwas weniger leistung als bei der rf 52.
also spare ich ca 50€ und habe mehr. da mein bruder eh nie so laut hören wird dürfter der bass doch nicht zu stark sein außer wenn man aufdreht. da die boxen ja qualitativ hochwertig sind dürften die auch lange halten.
sollte also ein raumwechsel statt finden wo er mehr platzt hat wären die rf 52 eine investition für die zukunft falls ich hier alles richtig und logisch zusammengefügt haben hihi ^^
Chohy
Inventar
#24 erstellt: 10. Nov 2010, 17:59
Hey
also nocheinmal das ist NICHT die leistung sondern nur die Maximale Belastbarkeit der Lautsprecher und die kommt erst bei Lautstärken zum tragen die abseits jeglicher normaler hörgewohnheit sind, also kein wichtiges kriterium zur kaufentscheidung...
und zudem sind die rb 81 belastbarer als die rf 52
ja wenn dein bruder später umzieht und einen deutlich größeren raum hat würden sich die rf52 lohnen... könnt ihr ja bei einem online händler bestellen und bei nichtgefallen innerhalb von 14 tagen zurückschicken

von der raumgröße dürfte das in ordnung gehen und falls dochmal ein döhnen auftreten sollte einfach socken hinten in die bassreflex rohre

gruß chohy
sanja-dj
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 10. Nov 2010, 18:52
nene so meinte ich das nicht mit der leistung da habe ich mich falsch ausgedrückt. meinte halt stärkeren bass und so. kann man wahrscheinlich auch lauter aufdrehen als regallautsprecher so meinte ich das
Chohy
Inventar
#26 erstellt: 10. Nov 2010, 18:56
ja das ist bei den rb81 eben nicht der fall, die vertragen noch ein gutes stückchen mehr als die rf 52 nur umd das richtig zu stellen

PS: vorteil der standlautsprecher ist bei entsprechendem platz bruacht man im gegensatz zu kompakten keine ständer..
also kannst du ruhig die rf52 probieren

gruß chohy


[Beitrag von Chohy am 10. Nov 2010, 19:01 bearbeitet]
sanja-dj
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 10. Nov 2010, 19:23
probieren geht ja über studieren
aber habe mal nach angeboten geguckt und noch mehr test gelsen. habe da gelesen das die rf 52 gut zu röhrenverstärkern passt. ist dieser yamaha ax 397 denn einer? finde leider nicht darüber
Chohy
Inventar
#28 erstellt: 10. Nov 2010, 19:30
Nene
der ist ein stinknormaler transistor verstärker
auf jedenfall ausreichend
das mit dem verstärker brauchste dir nicht wirklich einen kopf drum machen, da gehts eher um nuancen nicht ums große ganze

den hauptteil machen schlließlich die SChallwandler also lautpsrecher

gruß chohy
double__t
Stammgast
#29 erstellt: 10. Nov 2010, 19:33
nein, der yamaha ist ein transistorverstärker und hat nichts mit röhrenverstärkern zu tun.

in nem 20qm zimmer gehen aber auch die rf-62, so wie bei mir, stehen etwa 40cm von der wand weg und 2,5 m auseinander.

habe die rf-52 mal probegehört und der bass war wesentlich schlanker und weniger druckvoll als bei den rf-62. die 62er haben im vergleich zu den 52ern einfach mehr "macht".

von daher würde ich von den rf-52 eher abraten und die rf-62 oder die rb-81/61 mal anschauen.
wenn die rf-52 aber gefallen und vollkommen ausreichend sind, ist das dann auch vollkommen ok! da hilft dann nur probehören.

mfg


[Beitrag von double__t am 10. Nov 2010, 19:34 bearbeitet]
double__t
Stammgast
#30 erstellt: 10. Nov 2010, 19:36
ups grad gesehen, das zimmer hat lediglich 12 qm.

also in dem fall kann das mit standlausprechern schon kritisch werden. da würde ich zuerst mal die rb-81 ausprobieren!

mfg
sanja-dj
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 10. Nov 2010, 19:47
achso ok gut danke euch beiden

das die rf 62 besser sind glaub ich sofort nur liegt da der stückpreis bei ca 300€ und das ist uns dann doch etwas zu teuer die rf 82 sind noch teurer und damit wahrscheinlich nochmal nen stück besser

ist wenn man an die zukunft denkt nicht die rf 52 besser?
also falls er auszieht und dann die boxen in einem größeren raum stellt?
Chohy
Inventar
#32 erstellt: 10. Nov 2010, 20:04
Hey

jetzt mach dich nicht völlig verrückt^^
bestellt einfach mal die rf52 und hört die probe.. wenn das nix ist also bassdröhnen, der rest aber zu gefallen weiß bestellt euch die rb81 und schickt die rf 52 zurück

nachtrag: die rb81 dürfte lautstärkemäßig mit der rf52 auf jeden fall mithalten können, also die kann man auch in räumen bis 20qu² locker benutzen

gruß chohy
double__t
Stammgast
#33 erstellt: 10. Nov 2010, 20:06
also bei den rb-81 bin ich mir sicher, dass sie auch für größere räume gut geeignet sind. groß ist aber relativ und bei 50qm sind sie bestimmt nicht mehr so gut geeignet, da würden auch meine rf-62 nicht mehr so wirklich ausreichen. zu beachten ist aber auch, wie weit man von den lautsprechern dann weg sitzt. klar, wenn ich 5 meter von den rb-81 in so einem raum weg sitze kommt da eben nicht mehr allzu viel bei mir an. bei 2,5 m schon viel eher. die akustik in dem raum hat dann aber auch noch ein wörtchen mitzureden.

daher: sofern dein bruder ausziehen sollte, reichen die rb-81 garantiert auch für größere räume. in meinen 20qm würden sie auf jeden fall auch ausreichen. bestimmt auch noch in 30qm großen räumen.

also bei dem preis der im moment für das paar rb-81 verlangt wird, kann man nicht viel falsch machen. lautsprecher der 800€ klasse für die hälfte, neu und mit 5 jahren garantie, besser gehts eigentlich nicht. vom klang mal ganz zu schweigen.

mfg
sanja-dj
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 10. Nov 2010, 20:23
also soll ich die rb 81 kaufen weil die rf 52 zu laut sein könnten und der bass dann drhönt. wenn ich das so richtig verstanden habe würde ich trotzdem zuerst die rf 52 kaufen da sie billiger sind
und im notfall dann ebend auf die rb 81 zurückgreifen
Chohy
Inventar
#35 erstellt: 10. Nov 2010, 20:29
Ja genau so kannst du das machen

merk dir nur das die RB81 LAUTER gehen bzw mehr pegel schaffen
wobei das mit dem lauter werden brauchst du garnicht beachten, das sind pegel die wirklich gefährlich fürs gehör werden

Dann setz die sachen mal in die praxis rum, denke mal wir haben jetzt alle relevanten fragen durchgekaut

gruß chohy
weimaraner
Hat sich gelöscht
#36 erstellt: 11. Nov 2010, 19:08
Hallo,

ganz wichtig wäre jetzt zu wissen ob es bei dem geringen Hörabstand von 1m bleibt.

Wenn ja,
und man keine Nahfeldmonitore einsetzen möchte,

rate ich dringend zu einem grossen TMT statt zwei oder mehr kleinen Chassis.

Stichwort Abstrahlverhalten.

Dazu würde ich ausserdem auf Lautsprecher mit Hornvorsatz verzichten (Klipsch).

Jetzt wäre noch die generelle Frage Stand oder Kompaktlautsprecher??

Kompakt und bassstark wäre z.B. eine Nubert NuBox 381,
der Standpendant dazu die NuBox 481.

Ja Ja, ich weiss €€€

Gruss
Ingo_H.
Inventar
#37 erstellt: 12. Nov 2010, 14:04
@sanja-dj

Habe gestern die Lautsprecher in den 12m2-Raum umgestellt und sie 35cm von der Rückwand stehen. Außeinander stehen die Lautsprecher übrigends ca. 1,60m und der Abstand zum Hörplatz beträgt ca. 2,40m und zur Seitenwand links sind es 30cm und der rechte Lautsprecher hat zum Schrank der rechts daneben steht 35cm. Bin überrascht wie gut das (mit Socken) klingt. So gut hatte ich das nicht in Erinnerung, aber da waren die Lautsprecher auch noch nicht eingespielt. Vielleicht sind sie aber auch etwas weiter weg von der Wand als vor 2 Wochen. Habe die Mordaunt 914i übrigends gerade nur an dem CD-Receiver CR-H240DAB angeschlossen, da die 300er Referrence noch im Wohnzimmer steht, aber das dürfte keinen allzugroßen Ubterschied vom Dröhnen. Bin mir inzwischen sicher, dass die Lautsprecher die Magnat Quantum 603 ablösen werden, da das schon irgendwie voller, räumlicher und vom Bass her trockener und kräftiger klingt, obwohl mir auch die Quantum 603 nachwievor sehr gut gefallen. Der Klang ist angenehm warm aber nicht dumpf. Höhen und Mitten werden trotzdem fein dargestellt.

Mein Tip also: Bestell Dir die Lautsprecher zum Testen, denn ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass Du für 250€ andere Standlautsprecher bekommst die vom Klang her ebenbürdig sind. Du hast aber schon auch zu seitlichen "Hindernissen" wie Wänden Schränken und Schreibtischen etc. etwas Abstand oder?


[Beitrag von Ingo_H. am 12. Nov 2010, 14:35 bearbeitet]
Ingo_H.
Inventar
#38 erstellt: 12. Nov 2010, 14:07
PS: Wie wäre es denn eigentlich mit dem Receiver RX-397 anstatt dem AX-397, denn dann hätte Dein Bruder für knapp 200€ auch noch einen Tuner mit dabei und könnte auch mal Radio hören. Vom Klang her dürfte sich das nämlich im Vergleich zum reinen Verstärker nichts nehmen wie ich mal denke!!?

http://www.idealo.de..._-rx-397-yamaha.html


[Beitrag von Ingo_H. am 12. Nov 2010, 14:10 bearbeitet]
weimaraner
Hat sich gelöscht
#39 erstellt: 12. Nov 2010, 19:19
Hallo,

hier was gefunden,

http://www.hifi-foru...m_id=171&thread=5906

Gruss
sanja-dj
Ist häufiger hier
#40 erstellt: 12. Nov 2010, 20:15
wir haben ja schon den ax 397 also wäre ja blöd jetzt noch nen rx zu kaufen
aber er hört eh kaum radio und wenn dann nur übers internet.

mhh dann hab ichs wohl doch wieder schwer mit der entscheidung ^^
wäre ja auch zu schön wenn alles geklärt gewesen wäre

was ist bitte ein TMT? tut mir leid das ich das nicht weiß
naja jenachdem wie wir umräumen. eine box kann aufjedenfall schonmal ca 3meter entfernt sein
was ist denn an diesen Hornvorsatz so schlecht? was bewirkt der denn?
Ingo_H.
Inventar
#41 erstellt: 12. Nov 2010, 23:51

sanja-dj schrieb:
wir haben ja schon den ax 397 also wäre ja blöd jetzt noch nen rx zu kaufen
aber er hört eh kaum radio und wenn dann nur übers internet.

mhh dann hab ichs wohl doch wieder schwer mit der entscheidung ^^
wäre ja auch zu schön wenn alles geklärt gewesen wäre

was ist bitte ein TMT? tut mir leid das ich das nicht weiß
naja jenachdem wie wir umräumen. eine box kann aufjedenfall schonmal ca 3meter entfernt sein
was ist denn an diesen Hornvorsatz so schlecht? was bewirkt der denn?


Wenn ihr den AX schon habt, wäre es wirklich Schwachsinn einen Receiver zu kaufen. Dachte nur Ihr habt den AX nur ins Auge gefasst! Macht aber auch nichts, denn wenn er wirklich noch einen Tuner irgendwann mal haben will, tut es auch ein gebrauchter, den man locker mit etwas Geduld in Topzustand für 20-30€ bekommen kann.

TMT ist ein Tiefmitteltöner: Im Falle der MS914i dann der untere große "Lautsprecher". Der kleine oben ist der Hochtöner. Heißt soviel, wie das über den HMT die Mitten und die Bässe gespielt werden und aus dem Hochtöner nur die Höhen!

Wenn nur eine Box so weit entfernt ist bringt das relativ wenig, ganz im Gegenteil: Man sollte möglichst versuchen zwischen den Lautsprechern und dem Hörplartz ein gleichschenkeliges Dreeck herzustellen. Erfahrungsgemäß ist das die Idealposition, kann aber je nach Räumlichkeiten auch wieder variieren und lässt sich natürlich sowieso nicht immer exakt herstellen, da ja kaum jemand bei der Planung des Zimmers einen späteren Lautsprecherkauf mit berücksichtigt.

Zu den "Hörnern" kann ich leider absolut nichts sagen, da ich da null Ahnung von habe und auch noch nie in meinem Leben einen Klipschlautsprecher gehört habe.

Da Weimaraner ja auch nur einen TMT empfiehlt bei geringem Hörabstand wäre das noch ein weiterer Grund auf alle Fälle mal die 914i zu testen. Ich habe zwar ebenfalls noch nie einen Nubert Lautsprecher gehört und die 481 hat einen größeren TMT als die 914i, jedoch bin ich mir nicht sicher ob das in dem kleinen Raum nicht eher ein Nachteil als ein Vorteil ist, denn wie gesagt Bass hast Du in einem kleinen Raum schon mit den 914i mehr als genug und außerdem war deren urspünglicher Handelpreis auch 498€/Paar (und die wüurden auch wirklich so verkauft also war nicht nur eine Preisempfehlung von der man sowieso bei vielen Herstellern gleich mal 10-30% abziehen kann. Außerdem kosten die 481 halt auch genau das doppelte der 914i und so würde ich falls Die Nubert für dich ob des Preises überhaupt in Betracht kommen, auf jedenfall auch die 914i zum Testen mitbestellen, nicht damit Du nachher 500€ für ein Paar Lautsprecher hinblätterst und gleichguten oder vielleicht sogar besseren Klang auch für die Hälfte haben könntest!

PS: Hat Dein Bruder eigentlich bald Geburtstag? Sonst kannst ja noch eine Weile Infos einholen!
sanja-dj
Ist häufiger hier
#42 erstellt: 13. Nov 2010, 12:54
er hat am 17.11 geburtstag aber weinachten ist ja auch nicht mehr weit ich finde bei sowas sollte man sich zeit nehmen nicht das man dann noch schrott kauft

aber habe mal noch ne ganz andere frage da ich ja ums probehören und testen nicht herrumkommen werde

http://www.amazon.de...System/dp/B0006HBCL8

wäre das nicht auch eine alternative bei der ich mich nicht sorgen müsste das da irgendwas zu stark ist oder zum brummen führen könnte?
außerdem wäre die aufstellung ja leichter bei so kleinen boxen
aber kann man solche leutsprecher die für den komputer gedacht sind überhaupt an einen verstärker anschließen und wenn ja bringt das überhaupt was?

sonstmuss ich ja zwischen den klipsch, den 914i und einem TMT wählen wobei bei dem TMT noch ein vorschlag für neue und nicht gebrauchte boxen fehlt

danke euch allen für die tolle hilfe
Chohy
Inventar
#43 erstellt: 13. Nov 2010, 13:07
Hey
von dem Logitech System würd ich die finger lassen, das ist vieeel plastik und wenig qualität!

magnat-quantum-603

das ist der sogenannte TMT, den haben ALLE kompaktlautpsrecher, ist also nix eigenes
Das ist einfach das chassis was für die mittleren und tiefen Frequenzen zuständig ist

und um probehören wirst du nicht drumrumkommen, aber wenn du in einem laden bist nutz die rel. große auswahl und versteif dich nicht nur auf die 2 modelle

gruß chohy
Ingo_H.
Inventar
#44 erstellt: 13. Nov 2010, 13:12
Wie Chohy schon geschrieben hat, haben also alle 2-Wege Lautsprecher egeal ob Regalboxen oder Standlautsprecher (also auch die 914i) einen TMT!


[Beitrag von Ingo_H. am 13. Nov 2010, 13:19 bearbeitet]
weimaraner
Hat sich gelöscht
#45 erstellt: 13. Nov 2010, 13:22
Hallo,

sorry für den Begriff TMT.

Mittlerweile ja klargestellt.


Der Abstrahlcharakter von Hörnern ist etwas anderst als bei konventionellen Ausführungen,
es ist mehr gerichtet.
Bei diesem geringen Hörabstand kann das dann auch mal etwas am "Ziel" vorbeigehen.

Wegen dem grösseren Chassis welches bevorzugt werden sollte,
hier ist ein Beitrag welcher dies vllt. verständlich hervorbringt
http://www.hifi-foru...403&postID=last#last

Die Nubert NuBox 381 welche es natürlich auch neu gibt wäre so ein Lautsprecher,
die Standbox 481 verfügt über die identischen Chassis nur mehr Volumen.

Die gebrauchte 381 wäre eine Überlegung wert,
vllt noch ein bißchen verhandeln,
falls der Lautsprecher tatsächlich nicht gefallen sollte könnte man diesen wohl wieder ohne Verlust veräußern,
Nubert Freunde gibt es zur Genüge.

Gruss
sanja-dj
Ist häufiger hier
#46 erstellt: 13. Nov 2010, 13:46
hab halt im internet fast nur positive beiträge gelesen zum teil werden die sehr hoch gelobt. war auch bei saturm und habe da ein 2.1 system getestet und der subwoofer hatte nur 40 watt in einem sehr großen raum trotzdem klang das wirklich nicht schlecht. deswegen bin ich auf den gedanken gekommen.
jetzt wo ich aber lese das so kleine boxe immer unterlegen sind (volumen undso) fällt diese idee schonmal weg
obwohl in dem bericht snand das ein separater subwoofer für leises hören praktisch sein und ich glaub das es für 12m² und dem preis nich das schlechteste ist

die bubert 481 sind etwas zu teuer bei nem stückpreis für ca 270€
und wenn mehr volumen wie im bericht stand besser ist würde ich standleutsprecher den regallautsprechern vorziehen

ich hätte echt niemals gedacht das das soooooo schwer sein kann gute passende boxen zu finden ^^
trotz eurer lieben hilfe teilweise schlaflosen nächte bin ich nicht viel weiter als am anfang

aber wenigstens kann ich jetzt dank euch besser eingrenzen
Chohy
Inventar
#47 erstellt: 13. Nov 2010, 13:51
Hey

bestell doch einfach mal eins der genannten LS-Paare und probiers zuhause aus, nur so kann man wirklich entscheidungen fassen... und falls möglich noch ein 2. paar anderer lautsprecher dazubestellen und gegeneinander hören, das schlechtere wird dann zurück geschickt und man weiß woran man ist


gruß chohy
Ingo_H.
Inventar
#48 erstellt: 13. Nov 2010, 13:53
Auf solche Bewertungen kann, muss man aber nicht immer was geben, obwohl ich mir auch immer alle möglichen Infos einhole bevor ich mich für etwas entscheide. Wenn man rein nach den Bewertungen geht, müssten auch diese Standlautsprecher für 79€/Paar der Hammer sein. Ich wette aber mal es ist damit nicht möglich einigermaßen vernünftig Musik zu hören. Solche Bewertungen kommen entweder von Leuten die Krach mit Klangqualität verwechseln oder aber vorher Musik mit einem Radiowecker gehört haben!

http://www.amazon.de...id=1289652485&sr=8-1

PS: Auch wenn es einem wirklich schwer fällt sich zu entscheiden, habe ich doch irgendwie den Eindruck, dass es Dir trotzdem Spaß macht oder täusche ich mich da!?
sanja-dj
Ist häufiger hier
#49 erstellt: 14. Nov 2010, 14:36
ja das ist schon klar das da etwas nicht so ganz stimmen kann
aber bei diesen logitech boxen waren es ein paar mehr positive beiträge als bei deinem beispiel und die werden allgemein überall gut bewertet aber die können natürlich nicht mit standlautsprechern mithalten. dachte halt nur das solche boxen für einen 12m² reichen könnten

und natürlich macht es mir spaß neue sachen zu lernen. aber so schwierig und kompliziert hätte ich mir das nicht vorgestellt
Chohy
Inventar
#50 erstellt: 14. Nov 2010, 14:44
HEy

da der Verstärker schon vorhanden ist würd ich jetzt nicht auf brüllfwürfel ala logitech wechseln.
bestell dir 2 paar verschiedende Lautsprecher hör die gegeneinander und das bessere Paar behälst du und das andere zurück

gruß chohy
legend12
Ist häufiger hier
#51 erstellt: 14. Nov 2010, 16:38
Triangle Magellan Quator SW2 hab ich auch sehr gute boxen
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Passende Boxen zum Yamaha AX-496
vappo am 12.06.2007  –  Letzte Antwort am 12.06.2007  –  10 Beiträge
Passende Boxen für Yamaha AX-500 gesucht
Snik4s am 10.12.2010  –  Letzte Antwort am 11.12.2010  –  15 Beiträge
Suche passende Boxen
gummibaer am 28.03.2004  –  Letzte Antwort am 31.03.2004  –  13 Beiträge
Neue Boxen zu meinem Verstärker(Yamaha)
flsauer am 17.03.2010  –  Letzte Antwort am 21.03.2010  –  10 Beiträge
Welche gebrauchten Regal-Lautsprecher passen zum Yamaha AX397 (od. 497)?
LinusPauling am 14.07.2011  –  Letzte Antwort am 14.07.2011  –  3 Beiträge
kaufberatung receiver und passende boxen
crackjoe am 16.01.2005  –  Letzte Antwort am 15.02.2005  –  14 Beiträge
Passende Lautsprecher
as15 am 25.12.2008  –  Letzte Antwort am 28.12.2008  –  4 Beiträge
Passende Regallautsprecher für Yamaha AX 396
snert84 am 21.02.2012  –  Letzte Antwort am 01.03.2012  –  25 Beiträge
Passende Boxen
OliverSAAR am 17.03.2005  –  Letzte Antwort am 18.03.2005  –  5 Beiträge
Unterschätzte Yamaha Boxen
swmdi am 16.12.2003  –  Letzte Antwort am 18.12.2003  –  9 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha
  • Infinity
  • Klipsch
  • Mordaunt Short
  • Onkyo
  • Nubert
  • Logitech
  • Magnat
  • Dali

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 109 )
  • Neuestes Mitgliedlensdu
  • Gesamtzahl an Themen1.344.885
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.656.649