Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Receiver bis 300 Euro

+A -A
Autor
Beitrag
Chohy
Inventar
#1 erstellt: 14. Nov 2010, 12:39
Hey

ich suche im Moment einen neuen Verstärker bis 300€ die ganzen üblichen Verdächtigen hab ich mir angesehen(HK3380/3480,Yamaha RX797, Onkyo TX-8255-B,Maranz und NAD)
dann bin ich auf den Sherwood Newcastle RX 772 gestoßen, der ein sehr gutes Preis/Leistungsverhältnis wertige Verarbeitung und ansprechende Optik aufweist (mein Favorit bis jetzt )

Jetzt würde ich gerne wissen ob es noch mehr Receiver von der Sorte des Sherwood gibt, also so gut wie unbekannt hier, aber ein gutes P/L Verhältnis kombiniert mit ausreichend leistung?

gruß chohy
Chohy
Inventar
#2 erstellt: 14. Nov 2010, 15:18
keine ideen?
Chohy
Inventar
#3 erstellt: 14. Nov 2010, 20:53
So dann werde ich mein selbstgespräch mal etwas
weiterführen

hab im internet bei einem Anbieter den Sherwood RX 773 für 190€ gefunden... das ist fast 80€ günster als der 772 und besitzt viel Schnick SChnak wie Bluetooth etc.. kann man davon ausgehen das er qualitativ wesentlich zum 772 abfällt?

und kann ich ohne mir groß sorgen zu machen bei horch und guck.de bestellen?

gruß chohy
Chohy
Inventar
#4 erstellt: 16. Nov 2010, 00:26
etwas input könnte ich schon gebrauchen, da ich zu besagten sachen nicht allzuviel im netz gefunden hab

gruß chohy
DoctorLecter
Stammgast
#5 erstellt: 16. Nov 2010, 01:35
Wenn du dir ein neues Gerät zulegen willst, dann hast du ja auch immer 14 Tage Rückgaberecht wenn ich mich nicht irre.
Und da würde ich vielleicht die alte Regel beherzigen:
Versuch macht kluch!

Sicher ist der Sherwood kein schlechtes Gerät, scheint solide gebaut zu sein und ist schick anzusehen.
Wurde auch hier schon kurz angerissen: http://www.hifi-forum.de/viewthread-32-15359.html
Ingo_H.
Inventar
#6 erstellt: 16. Nov 2010, 01:41
Ist bei Sherwood auch später mal die Ersatzteilversorgung gesichert, da das ja hierzulande nicht gerade eine sehr verbreitete Marke ist!?
DoctorLecter
Stammgast
#7 erstellt: 16. Nov 2010, 02:19
Vor ziemlich genau zehn Jahren habe ich mir, damals noch armer Schüler, für satte 700 Mark, die ich monatelang angespart und dafür noch einen wunderschönen Yamaha-Receiver verkauft hatte, einen Sony STR-DB725 aus der QS-Serie gekauft.
Ein sehr schöner Surround-Receiver, der damals sogar schon einen 5.1-Eingang hatte.
Ziemlich genau drei Jahre später war das Ding kaputt, der DSP-Prozessor hatte seinen Geist aufgegeben, war nur noch als Stereo-Gerät zu gebrauchen.
Wie gesagt, das Gerät war drei Jahre alt.
Zwei verschiedene HiFi- und TV-Geschäfte haben ein Jahr lang (!) versucht, Ersatz zu bekommen.
Vergebens.
Ich habe meine komplette Sony-Anlage verkauft.
Ich werde mir nie wieder so lange ich lebe ein Gerät von Sony kaufen.
Eher setze ich mich nackt in einen Ameisenhaufen.

Will sagen:

Scheißegal was du kaufst, kauf dir
a: keinen Sony
b: KEINEN SONY!
c: den, der dir klanglich am besten zusagt.
Alles andere ist Glückssache....
distain
Inventar
#8 erstellt: 16. Nov 2010, 14:19
Wenn ich es richtig verstanden habe, ist der Sherwood deiner heisser Favorit?
Chohy
Inventar
#9 erstellt: 16. Nov 2010, 17:30
Hey

ja so in etwa...
naja was soll's hab ich mir gedacht und den heute bestellt und morgen soll er kommen , mal schauen was das wird...

zu meiner Bestellung bei Horch und Guck: reibungsloser ablauf, online bestellt, keine anrufe wo man mir etwas anderes andrehen wollte und schnelle auftragsausführung! bis jetzt also positiv

hättest du sonst noch was anderes distain? wofür es sich lohnen würde den sherwood wieder in die wüste zu schicken?

gruß chohy
distain
Inventar
#10 erstellt: 16. Nov 2010, 17:54
Also, ich habe z. Zt. keinen besseren Tip für Dich und bin gespannt, wie du den Sherwood im Fazit bewertest.

Er hat alles, was man zum unbeschwerten Musikhören benötigt und Dampf, welcher problemlos mit vielen Lspr. harmoniert.

Haptik und Verabeitung sind in dieser Preisklasse sehr ordentlich, und ausserdem soll er Dir Spass bereiten.

Chohy
Inventar
#11 erstellt: 17. Nov 2010, 17:38
Soo der Sherwood ist heute mittag/nachmittag angekommen und direkt ausgepackt, macht einen durchaus wertigen ausdruck! einfach und schlicht gehaltenes design, der receiver weiß auch optisch in natura zu gefallen.
Das einzige woran ich mich etwas störe ist wirklich überdimensionierte fernbedieung an deren layout ich mich noch etwas gewöhnen muss
klanglich einwandfrei, sofern man das beurteilen kann in einer so kurzen zeit, da braucht man dann schon etwas zeit um sich einzuhören, sofern es sowas wie verstärker klang geben sollte^^
und ordentlich dampf macht der sherwood allemal, der schaft im vergleich zu meinem alten über den daumen gepeilt 10db bzw doppelte lautstärke, in der ich natürlich NICHT höre

Also was man in so kurzer zeit über einen Verstärker sagen kann: gut verarbeitet,gutes tunerteil und "massig leistung" für meine Verhältnisse

PS: weiß irgendwer wieviel output der sheerwood an 4ohm LS bringt?

Edit: die Lautstärke regelung geht ja hoch bis +20db, bis wohin kann man aufdrehen ohne zu riskieren das der receiver nicht mehr genug saft hat? nicht dass ich das unbedingt bei meinen kleinen quantums ausprobieren möchte^^
nur für den fall das mal ordentlich stands an dem Receiver hängen

gruß chohy


[Beitrag von Chohy am 17. Nov 2010, 18:15 bearbeitet]
DoctorLecter
Stammgast
#12 erstellt: 17. Nov 2010, 21:33
Na das ging ja flott.
Wann hast du den denn bestellt?!?

Ich glaub', der wird 'ne Sicherung gegen Überhitzung etc. haben.
Ist doch eigentlich standart, oder?! Also immer man aufdrehen!
Chohy
Inventar
#13 erstellt: 17. Nov 2010, 21:38
Hi ich hab den gestern gegen 3Uhr nachmittags bestellt als ich kurz zuhause am pc war und zeit hatte, per nachnahme (wollte auf nummer sicher gehen)^^ und dann kurz den shop angeschrieben ob ich denn eine bestätigung kriegen würde

20 min später war die antwort da, dass der verstärker schon mit GLS verschickt worden sei, die liefern ja auch innerhalb von einem tag innerhalb deutschlands

Eine frage hätte ich immer noch: was taugt der kopfhörer anschluss in zusammenspiel mit einem einigermaßen qualitativen kopfhörer wie z.b. einem beyerdynamic dt990 o.ä.??
hatte nämlich mit meinem jetzigen headset das gefühl, das da deutlich mehr power rauskommt als bei meiner x-fi

gruß chohy
DoctorLecter
Stammgast
#14 erstellt: 17. Nov 2010, 21:49
Wahrscheinlich weil in 'nem so großen Amp etwas mehr Platz für einen einigermaßen vernünftigen Kopfhörer-Verstärker ist als bei 'ner Soundkarte.
Da sind die Platzverhältnisse ja nun recht beengt.

Ging denn ja aber wirklich blitzschnell mit dem Versand.
Scheinst ja auch sehr zufrieden mit dem Gerät zu sein, dann sag' ich mal herzlichen Glückwunsch zum neuen Gerät!


[Beitrag von DoctorLecter am 17. Nov 2010, 21:51 bearbeitet]
Chohy
Inventar
#15 erstellt: 17. Nov 2010, 21:53
Hey

danke, jap bis jetzt bin ich sehr zufrieden, da können dann auch in naher bis mittlerer zukunft gößere lautpsrecher her

gruß chohy
Chohy
Inventar
#16 erstellt: 18. Nov 2010, 09:35
Was mir dann doch noch aufgefallen ist, ist das rel. hohe Grundrauschen im Gegensatz zu meinem alten Verstärker, sowohl an den Lautsprechern als auch am KH-Anschluss, wonach letzteres aber imho sowieso zu vernachlässigen ist.

@ distain
hast du auch ein in 2-2,5m Distanz wahrnehmbares Grundrauschen bei deinem Sherwood? es ist ziemlich leise und auch bei leiseren musikpassagen nicht wahrzunehmen, außer man hat kein signal angelegt

Edit: Was auch noch aufföllig war ist, dass wenn ich den laustärkeregler regler etwa auf 0db habe und einen nicht belegten Input auswähle kommt es zum übersprechen der Kanäle, sprich ich hab den tape eingang ausgewählt und höre dann auf einmal johnny cash vom cd player (wenn auch recht leise)

gruß chohy


[Beitrag von Chohy am 18. Nov 2010, 09:48 bearbeitet]
Rubachuk
Inventar
#17 erstellt: 18. Nov 2010, 10:00
Ist der RX-773 der Nachfolger vom RX-772? Also auch auftrennbar und gleiche Endstufensektion? Warum hast dich für den 773 entschieden - wegen des günstigeren Preises oder wegen Bluetooth? Ich persönlich finde den 772 optisch etwas ansprechender...
Chohy
Inventar
#18 erstellt: 18. Nov 2010, 10:17
Hi Rubachuk

da hast du dich wohl verlesen ich habe mich für den rx 772 entschieden
habe grade mal das handbuch für den 773 überflogen

also der wiegt fast 2kg weniger , bietet mehere zonen an, die imho für reinen stereo betrieb überflüssig sind sowie auch bluetooth was für mich überflüssig ist

Maximal kann der 773 330W aus der stteckdose ziehen, der 772 350W und da sich das beim 772er auf weniger endstufen verteilt denke ich mal das er ein gutes stück mehr leistung an einem paar laustsprecher anbringen kann

der 773 ist also für ein anderes anwendungsgebiet bzw. ein größeres anwedungsgebiet konzipiert worden

gruß chohy
Rubachuk
Inventar
#19 erstellt: 18. Nov 2010, 10:31
Interessant wäre der direkte Vergleich zum Yamaha RX-797, der von der Ausstattung her wie auch von der Leistung her fast identisch zum Sherwood 772 ist:
2 x 100 W an 8 Ohm (lt. Test Stereo 2 x 115W)
2 x 160 W an 4 Ohm (lt. Test Stereo 2 x 170W)
10,9 kg Gewicht
260W Leistungsaufnahme, max. 650W
Voll auftrennbar
Sub Out
regelbare Loudness

Interessant beim Yamaha ist auch, dass er sich durch das Aktivieren von Pure Direct optimal in ein Surroundsystem einbinden lässt. Sprich: Pre-Out vom AVR in Main-In des 797 und bei gedrücktem PD kann er solo - also ohne AVR - als Stereo-Amp spielen.
Chohy
Inventar
#20 erstellt: 18. Nov 2010, 10:36
Das mit dem Pure direct kann der Sherwood auch, heißt bei ihm "tone defeat"
ja du hast recht wäre mal ein interessanter vergleich^^

besitzt du einen der beiden amps?

gruß chohy
Rubachuk
Inventar
#21 erstellt: 18. Nov 2010, 10:42
Yep, habe unter anderem den Yamaha RX-797. Siehe auch in meinem Profil


[Beitrag von Rubachuk am 18. Nov 2010, 10:43 bearbeitet]
Ingo_H.
Inventar
#22 erstellt: 18. Nov 2010, 12:02

Chohy schrieb:
Hi Rubachuk

da hast du dich wohl verlesen ich habe mich für den rx 772 entschieden
habe grade mal das handbuch für den 773 überflogen

Nein, er hat sich nicht verlesen! So wie Du es weiter oben geschrieben hast, habe ich auch angenommen dass Du den 773 genommen hast, obwohl er Features hat die Du nicht brauchst!
Chohy
Inventar
#23 erstellt: 18. Nov 2010, 12:07
Hey

ja du hast recht war etwas unglücklich geschrieben von mir... in der tat wird dem leser impliziert das es der 773 geworden ist


gruß chohy
socal
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 04. Jan 2011, 20:04
Hey Chohy,

wie bist du denn jetzt nach ein paar Monaten mit dem Sherwood zufrieden?

Hat sich das Grundrauschen und das Überspringen des Signals, das du beschrieben hast noch gelegt/hast du die Ursache gefunden? Ich hatte etwas ähnliches (Rauschen) bei meinem Yamaha und ich habe dann festgestellt, das eines der Cinch-Kabel die Ursache war...

Wär schön, wenn du doch noch mal was zum Sherwood schreiben könntest - ich überlege gerade, auch einen RX-772 und den passenden CD-Player zu bestellen ...

Schöne Grüße,
socal
Chohy
Inventar
#25 erstellt: 04. Jan 2011, 20:11
Hey

also mitlerweile bin ich sehr zufrieden mit dem Sherwood. Das Rauschen der Ls hat sich erledigt, außer man dreht auf 0db hoch und es läuft keine Musik, aber das ist ja bei Verstärkern normal
Bei 0db ist die Lautstärke auch schon über meiner persönlichen Schmerzgrenze.... Das Rauschen ist also kein Problem und auch das sehr leise übersprechen ist kein Problem bzw. ist mir nicht mehr negativ aufgefallen:)
Sonst bin ich sehr zufrieden, konnte nichts auffallend negatives feststellen und ordentlich Power hat er.

Werde ihm/mir dieses Jahr aber noch ein Paar neue Lautsprecher spendieren

Welche LS willst du damit betreiben?

gruß chohy
LuckyLucker
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 04. Jan 2011, 20:38
Hallo,

ich habe den Sherwood RX 772 jetzt auch seit ein paar Wochen und ich habe eigentlich keine Probleme mit dem Verstärker.
Das angesprochene Grundrauschen ist bei mir so gut wie garnicht existent. Bei fehlendem Input und Lautstärkeregler auf 00dB höre ich das Rauschen nur, wenn ich meine Ohren direkt an die Lautsprecher halte (Magnat Quantum 605).

Ich habe jedoch eine Frage: Wenn ich Musik über den eingebauten Tuner höre, wird der Klang etwas kälter, als wenn ich z.B. Musik über den PC höre. Es ist auch spürbar weniger Bass vorhanden.

Liegt das an dem Radiosignal? Sonst habe ich eigentlich nichts zu bemängeln. Weiter als +7dB habe ich noch nicht aufgedreht. Das würde ich aber auch nicht bei allen songs machen. Kommt auch immer auf das Lied an :-P

Viele Grüße
Chohy
Inventar
#27 erstellt: 04. Jan 2011, 20:40
Hey

das mit dem Radiosignal normal (leider) da wird halt nochmal komprimiert und die Dynamik leidet und auch der von dir angesprochene Bassverlust
Da kann der beste Tuner nix dran ändern

gruß chohy
socal
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 04. Jan 2011, 20:51
Hey,

Das klingt ja gut!
Ich will damit meine KEF iQ5 befeuern und zumindest versuchsweise auch meine selbstgebauten Scimitars ( klick ).

Ein bißchen Leistungsreserve kann bei denen nicht schaden
Aber hauptsächlich sollen die KEFs damit betrieben werden. Da Sherwood ja vom Klang Marantz und Denon ähneln soll, stelle ich mir die Kombination ganz gut vor... Hab die iQ5 beim Kauf auch an einem Denon gehört, und das hat mir gut gefallen.

Kannst du / ihr zum Klang etwas sagen?

socal
Chohy
Inventar
#29 erstellt: 04. Jan 2011, 21:15
Hey

zum "Klang" kann ich nix sagen, hatte verschiedene Lautsprecher mit verrschiedenen Verstärkern gehört und konnte bei zimmerlautstärke keinen Unterschied feststellen, deshalb halte ich nicht so viel vom Verstärkerklang
Mir kams auf ordentliche technische Specs, Leistung, Funktionen und Optik an
Ich denke du wirst deine Kef's gut mit dem Sherwood antreiben können, da der ordentlich Dampf unter der Haube hat

gruß chohy
LuckyLucker
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 04. Jan 2011, 21:24
Hi,

Klang? Ist vorhanden!
Kann nicht so viel dazu sagen, da ich meine Quantum 605 vorher nurnoch an einem Akai AM-55 betrieben habe, jedoch in einem anderen Raum. Das macht alle Aussagen über den Verstärkerklang überflüssig.

viele grüße
hansori
Neuling
#31 erstellt: 16. Dez 2011, 15:11
Hallo, Sherwood-Kenner!
Ich hoffe, jemand von euch ist noch da.
Ich habe seit ca.10 Tagen Rx 772. und auch stelle fest, was Chohy beschrieb. Ich möchte gerne wissen, wie du das Problem gelöst hast. Bei mir rauscht es bei 0db wie Windgeräusch, bei Phonoausgang noch stärker. Dabei nur CD Player angeschlossen. Müßte ich doch zurückgeben??, was ich wirklich ungern machen möchte..
Für euren Rat wäre ich sehr sehr dankbar!


Chohy schrieb:
Was mir dann doch noch aufgefallen ist, ist das rel. hohe Grundrauschen im Gegensatz zu meinem alten Verstärker, sowohl an den Lautsprechern als auch am KH-Anschluss, wonach letzteres aber imho sowieso zu vernachlässigen ist.
Viele Grüße

@ distain
hast du auch ein in 2-2,5m Distanz wahrnehmbares Grundrauschen bei deinem Sherwood? es ist ziemlich leise und auch bei leiseren musikpassagen nicht wahrzunehmen, außer man hat kein signal angelegt

Edit: Was auch noch aufföllig war ist, dass wenn ich den laustärkeregler regler etwa auf 0db habe und einen nicht belegten Input auswähle kommt es zum übersprechen der Kanäle, sprich ich hab den tape eingang ausgewählt und höre dann auf einmal johnny cash vom cd player (wenn auch recht leise)

Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kaufberatung Stereo-Receiver bis 300 Euro
NICELO am 19.03.2011  –  Letzte Antwort am 21.03.2011  –  5 Beiträge
Verstärker/Receiver bis 300 Euro für MB Quart 800
Rahvin am 15.04.2013  –  Letzte Antwort am 16.04.2013  –  5 Beiträge
Welchen CD-Player bis ca. 300 Euro?
alexfra am 10.04.2006  –  Letzte Antwort am 21.04.2006  –  11 Beiträge
Suche LS bis max. 300 Euro
vic_mackey am 31.08.2009  –  Letzte Antwort am 01.09.2009  –  6 Beiträge
Passivboxen bis 300 Euro
Alex2434 am 04.02.2012  –  Letzte Antwort am 17.02.2012  –  22 Beiträge
Standlautsprecher bis 300 Euro
Hififan777 am 28.04.2012  –  Letzte Antwort am 19.06.2012  –  38 Beiträge
Musikanlage bis 300 Euro
Luiz87 am 29.11.2015  –  Letzte Antwort am 29.11.2015  –  4 Beiträge
Standlautsprecher bis 300?
svenskof am 26.12.2012  –  Letzte Antwort am 26.12.2012  –  15 Beiträge
Verstärker/Receiver für 300-500 Euro mit gutem P/L
Streptomyces am 15.07.2014  –  Letzte Antwort am 16.07.2014  –  9 Beiträge
Rockige Stereoboxen bis 300 Euro
Stereototale am 06.08.2012  –  Letzte Antwort am 07.08.2012  –  13 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha
  • Harman-Kardon
  • Sherwood
  • Onkyo
  • KEF
  • Magnat
  • Titanmedia

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 112 )
  • Neuestes MitgliedDarino78
  • Gesamtzahl an Themen1.345.911
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.674.806