Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


B&W CM9 oder Canton Ref7.2 im modernen Wohnzimmer

+A -A
Autor
Beitrag
kairud
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 23. Dez 2010, 21:22
Hallo,

so bin nach einem langem Boxenprobehör-Marathon und ausschließen vieler Kandidaten bei der Canton Reference 7.2 und der B&W9 gelandet.

Die meisten anderen Boxen sind entweder auf Grund Ihrer Optik oder des Klanges rausgefallen. Ich bin auch echt froh die Auswahl endlich so weit reduziert zu haben.

Klanglich sind diese Boxen doch sehr unterschiedlich, doch haben sie für mich beide einen gewissen Reiz.

Jetzt aber die Frage welche dieser Boxen wohl besser in einem 40qm Raum klingt, der bis auch eine Couch und ein Sideboard fast leer ist. Zudem eine Seiten sehr große Fensterflächen hat. Ach ja und Parkett.

Die Canton spielt wie ich finde schön hell und dynamisch, aber könnte das in so einem Raum vielleicht eher zu viel sein?

Die B&W hingegen empfand ich als eher, sagen wir einmal zurückhaltender, aber super für chilligen Jazz, daher vielleicht die bessere Wahl für so einen Raum?

Mit ist vor allem eine natürliche Wiedergabe von der Musik und eine gute Bühne wichtig. Musik überwiegend Richtung Jazz, Rock und R'n'B.

Ach ja als Verstärker dachte ich an den Denon PMA-1510 AE.

Vielen Dank für eure Tipps und frohe Feiertag.
spider12
Stammgast
#2 erstellt: 24. Dez 2010, 00:30

kairud schrieb:
Hallo,

so bin nach einem langem Boxenprobehör-Marathon und ausschließen vieler Kandidaten bei der Canton Reference 7.2 und der B&W9 gelandet.

Die meisten anderen Boxen sind entweder auf Grund Ihrer Optik oder des Klanges rausgefallen. Ich bin auch echt froh die Auswahl endlich so weit reduziert zu haben.

Klanglich sind diese Boxen doch sehr unterschiedlich, doch haben sie für mich beide einen gewissen Reiz.

Jetzt aber die Frage welche dieser Boxen wohl besser in einem 40qm Raum klingt, der bis auch eine Couch und ein Sideboard fast leer ist. Zudem eine Seiten sehr große Fensterflächen hat. Ach ja und Parkett.

Die Canton spielt wie ich finde schön hell und dynamisch, aber könnte das in so einem Raum vielleicht eher zu viel sein?

Die B&W hingegen empfand ich als eher, sagen wir einmal zurückhaltender, aber super für chilligen Jazz, daher vielleicht die bessere Wahl für so einen Raum?

Mit ist vor allem eine natürliche Wiedergabe von der Musik und eine gute Bühne wichtig. Musik überwiegend Richtung Jazz, Rock und R'n'B.

Ach ja als Verstärker dachte ich an den Denon PMA-1510 AE.

Vielen Dank für eure Tipps und frohe Feiertag.


warum leihst Du Dir beiden nicht aus und probierst sie zu Hause live aus, zumal du ja auf diesen beiden LS fixiert bist
Varadero17
Inventar
#3 erstellt: 24. Dez 2010, 02:04
Hallo!


kairud schrieb:
Jetzt aber die Frage welche dieser Boxen wohl besser in einem 40qm Raum klingt, der bis auch eine Couch und ein Sideboard fast leer ist.


Du wirst es jetzt nicht gerne lesen, aber ich fürchte, in einem Raum, der höchstwahrscheinlich wie eine Kathedrale hallt, wird kein Lautsprecher gut klingen.

Zum Vergleich: mein Raum mit 24m² ist ein ganzes Stück üppiger möbliert (mit einem dicken Berber in der Mitte) und hallt, daß es eine Freude ist! (raumakustische Maßnahmen sind im Anmarsch).

Ohne solche (bei Dir sogar umfangreiche) Maßnahmen wirst Du imho keine Freude an der Anlage und an Musik haben.
Im Idealfall könntest Du einen Akustiker zu Rate ziehen, der den Raum "music-like" macht.
Der Spaß ist zwar nicht billig, aber ohne diesen Schritt macht die Investition in eine gute Anlage imho keinen Sinn.
weimaraner
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 24. Dez 2010, 12:04
Hallo TE,

da sieht man wieder wie unterschiedlich wahrgenommen wird.

Spielten die beiden Lautsprecher im Vergleich in ein und demselben Raum??

Die Canton Reference hat den zurückhaltendsten Hochton der Canton Serien,
auf hell würde ich bei der Beschreibung dieses Lautsprechers nicht kommen.

Die B&W CM Serie wiederum ist doch wohl ziemlich die hellste Serie von B&W ,
dies kann bei der CM 9 etwas weniger empfunden werden,
ganz einfach weil der Bassbereich hier recht üppig ausfällt und vllt mehr davon ablenkt wie bei einer CM 7.

Natürliche Wiedergabe mit den günstigen B&W Serien verträgt sich für mich sowieso eher nicht,
aber naja.

Du solltest tatsächlich beide ausleihen,
vllt besteht ja in deinem Raum ein überraschend grosser Unterschied.

Dein Raum ist ja recht gross,
durch die Aufstellung solltest du frühe Reflektionen möglichst vermeiden (können),

dies ist in kleineren Räumen problematischer.

Gruss
kairud
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 24. Dez 2010, 17:23
@spider12: Das Problem ist das der Raum quasi im Rohbau ist. Allerdings will ich nicht jetzt Boxen kaufen die zwar in meinem jetzigem Raum gut klingen, aber dann in einem 3/4 Jahr nicht mehr. Fixiert ja irgendwie schon, außer du hast noch einen Geheimtipp. Bis jetzt ausgeschieden sind: KEF XQ40, RX8, Elac247, Dynaudio Focus 220. Allerdings habe ich hier in der Region auch keine anderen gefunden zum probehören.

@Varadero17: Oh stimmt höre ich gar nicht gerne, aber wenn du sagst man kann mit einem Profi was rausholen bin ich einigermaßen beruhigt.

@weimaraner: Naja ich habe diese Boxen häufiger gehört. Erst habe ich die CM9 direkt im Vergleich mit der Ref 7.1 gehört, allerdings war hier der Klang der CM9 irgendwie schwammig, einfach nicht so klar wie bei der Canton. Dann habe ich die 7.2 in einem anderen Studio gehört und war wirklich begeistert, doch leider gar es hier keinen Vergleich weder zur 7.1 noch zum cm9. Die CM9 habe ich durch Zufall vor ein paar Tagen noch einmal gehört und war warum auch immer angetan. Es klang wie eine ganz andere Box, was sicherlich auch an der Verstärker Kombi liegen kann. War bei ersten hören eine andere Box.


Natürliche Wiedergabe mit den günstigen B&W Serien verträgt sich für mich sowieso eher nicht,aber naja.


Daraus schließe ich, dass die Canton natürlicher spielt?

Dann würde ich eher zu Canton greifen, diese hat mich eigentlich bei jedem Höre überzeugt. Was würdet ihr als Kombi vorschlagen? Passt der Denon oder eher ein Marantz 8003?
spider12
Stammgast
#6 erstellt: 24. Dez 2010, 17:32

kairud schrieb:
@spider12: Das Problem ist das der Raum quasi im Rohbau ist. Allerdings will ich nicht jetzt Boxen kaufen die zwar in meinem jetzigem Raum gut klingen, aber dann in einem 3/4 Jahr nicht mehr. Fixiert ja irgendwie schon, außer du hast noch einen Geheimtipp. Bis jetzt ausgeschieden sind: KEF XQ40, RX8, Elac247, Dynaudio Focus 220. Allerdings habe ich hier in der Region auch keine anderen gefunden zum probehören.



...warum wartest du nicht bis du eingezogen bist, dann bist du auf der sicheren Seite

Denon und Canton..hmmm könnte kritisch werden, an was hast du sie denn beim Händler gehört?

Detektordeibel
Inventar
#7 erstellt: 24. Dez 2010, 17:59
Also den Ansatz Lautsprecher und Stereoanlage aufzustellen bevor man die Möbel reinstellt den kannte ich ja schon

Den Ansatz die Lautsprecher zu kaufen bevor der Fußboden drinliegt und die Wände verputzt sind noch nicht.
weimaraner
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 25. Dez 2010, 11:34

kairud schrieb:
Die CM9 habe ich durch Zufall vor ein paar Tagen noch einmal gehört und war warum auch immer angetan. Es klang wie eine ganz andere Box, was sicherlich auch an der Verstärker Kombi liegen kann. War bei ersten hören eine andere Box.


Hallo,

so etwas liegt an der Raumakustik,

was in dem einen Raum super klingt muss im nächsten Raum nicht genauso klingen,

wenn das Aufnahmematerial auch noch von unterschiedlicher Qualität war wird der Unterschied eventuell noch grösser.

Wenn das Zimmer steht würde ich mir zum Lautsprecher 1-2 verstärker ausleihen um dirskt zu vergleichen,

je nach Budget kann dies ja auch was ganz anderes werden als Denon oder Marantz,
aber auch diese Firmen bauen Verstärker um die Canton problemlos zu betreiben.

Gruss
kairud
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 25. Dez 2010, 13:59
Vielen Dank für die ganze Antworten.

Das warten bis das Zimmer fertig ist kommt eigentlich nicht wirklich in Frage. Man kann denke ich nicht immer die Box direkt zum Raum kaufen, sonst wird das in der heutigen Zeit auf ein Leben gesehen sehr teuer, da man ja doch ab und an mal umzieht.

Daher die Frage welche Box sagen wir einfach mal die flexiblere ist, was das aufstellen angeht. Das man Abstriche machen muss und die Box dann komplett anders klingen kann ist mir schon klar. Aber ich dachte es gibt hier kritischere Boxen und eben unkritischere.


Denon und Canton..hmmm könnte kritisch werden, an was hast du sie denn beim Händler gehört?


Habe diese Kombi noch gar nicht gehört muss ich gestehen. Bis jetzt habe ich die Cantons mit NAD und Yamaha gehört, wobei ich hier im Vergleich den NAD besser fand. Die Verstärker würde ich jedoch alle an den Boxen ausprobieren. B&W habe ich einmal an einem, glaube Spektral? gehört das ging gar nicht und dann an einem Yamaha, hat mir ganz gut gefallen.

Marantz und Canton habe ich hier im Forum viel gelesen und von der Optik her gefallen mir diese auch sehr gut.
Sersh22
Inventar
#10 erstellt: 03. Feb 2012, 06:03
Es ist älter her. Für welchen Lautsprecher hast du dich schlussendlich endschieden?

Mir persönlich gefallen die Canton Reference sehr gut. Betreibe die Ref7.1 an den Creek Evo2 und Classic A53 Amps (Bi-Amping).
Hatte mal den NAD C356BEE einen Monat lang getestet, an sich ein guter Amp. Der Creek Evo2 kann aber klanglich fast alles besser. Deutlich lebendiger und musikalischer, mit besseren Detaillierung und Räumlichkeit. Der NAD spielte softer und bedeckter, die Räumlichkeit war eher zweidimensional. Der Evo2-Bass ist schlanker, aber genauer und konturenreicher. Zurückhaltender, sauberer Grundton, spielt ohne aufzudicken. Passt perfekt zu den Ref7 und meinem 18 qm Wohnzimmer. Der NAD war im Bass- und Grundtonbereich hingegen eine absolute Katastrophe. Leicht verwaschen und viel zu dick auftragend.

Als die Classic A53 Endstufe dazu kam, habe ich die zuerst an die Bässe angeschlossen (da sie leistungstärker ist) und die Evo2 ans Mittelhochton. Der Bass wurde deutlich wuchtiger und kräftiger, was zu meinem kleinen Wohnzimmer nicht so wirklich passen will. Dann habe ich die Amps getauscht, die A53 treibt nun den Mittelhochton an, und dass passt! Die Dynamik ist deutlich gestiegen und ist jetzt fast perfekt. Mehr Ruhe im Klangbild bei höheren Pegeln. Die Bühne ist nochmals hörbar breiter/tiefer geworden, schönere Klangfarben sind zu vernehmen.
Ich war angenehm überrascht dass die "ältere" A53 (wird nicht mehr hergestellt) so deutlich besser klingt, wie die Evo2. Die Bauteileqaulität ist auch höher. Die Classic A53 wurde noch komplett in UK gefertigt.

Mittelfristig sollen die Canton Ref7.2 Einzug halten. Für mich DER bezahlbare High-End Sound. Ich hatte mal die 7.2 eine Stunde lang probegehört und war restlos begeistert. Ein guter Schritt nach vorne im Vergleich zu 7.1

Gruß, Sersh.
Darkgrey
Stammgast
#11 erstellt: 03. Feb 2012, 10:53
Ich habe einen Marantz PM KI Pearl an den Ref 7.2 hängen und die Kombi hört sich hervorragend an.
Die Reference klingen auch mit anderen Verstärkern die ich angwschlossen hatte sehr gut und sie sind in der Aufstellung recht unkritisch, da sie eher neutral abgestimmt sind.
Vorallem der neuere Hochtöner in der x.2 Serie ist gegenüber dem in der alten Version deutlich entspannter.
Den Raum kann man ja zukünftig mit einem Teppich etc passend abdämpfen.
yahoohu
Inventar
#12 erstellt: 03. Feb 2012, 12:49
Hallo kairud,

mit welchen Quellen wirst Du hören?

Wie hoch ist Dein Gesamtbudget und was soll dafür gekauft werden?
Nur Verstärker und Lautsprecher?

In welcher Region wohnst Du?

Nützt ja nichts, wenn ich Dir Tipps für Lautsprecher bzw. Kombinationen gebe, die Du in Deinem Bereich gar nicht hören kannst.

Gruß Yahoohu
Sersh22
Inventar
#13 erstellt: 03. Feb 2012, 13:03

Darkgrey schrieb:
Die Reference klingen auch mit anderen Verstärkern die ich angwschlossen hatte sehr gut und sie sind in der Aufstellung recht unkritisch, da sie eher neutral abgestimmt sind.
Vorallem der neuere Hochtöner in der x.2 Serie ist gegenüber dem in der alten Version deutlich entspannter.


Ja, die Ref 7.2 klingen traumhaft gut! Der neue Keramikhochtöner ist sehr leistungsfähig.

Yahoohu, der Thread ist über ein Jahr alt.
Der Threadsteller hat sich schon bestimmt längst entschieden. Für was und warum ist hier die Frage.
yahoohu
Inventar
#14 erstellt: 03. Feb 2012, 14:19
Sch....

gepennt

Gruß Yahoohu
kairud
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 17. Feb 2012, 13:07
Sorry war lang abwesend und danke für alle Tipps.

Habe die Canton Ref 7.2 sehr günstig bekommen und zugeschlagen.

Betreibe diese zusammen mit der Yamaha 1000er Kombi.

Bin begeistert muss ich sagen.
_musikliebhaber_
Inventar
#16 erstellt: 18. Feb 2012, 22:36
Gute wahl
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Canton Vento 890 oder B&W CM9
Balu2005 am 05.01.2009  –  Letzte Antwort am 08.02.2009  –  5 Beiträge
Canton Karat 790DC oder B&W CM9?
frey-th am 25.05.2015  –  Letzte Antwort am 25.05.2015  –  2 Beiträge
B&W CM9 an Denon oder Rotel?
Ben_1979 am 17.01.2012  –  Letzte Antwort am 25.03.2013  –  16 Beiträge
KEF Q900, B&W 683 oder B&W CM9
RainerAC am 20.01.2013  –  Letzte Antwort am 22.07.2015  –  7 Beiträge
Canton Chrono SL 590.2 DC vs B&W CM9
-schmock- am 20.07.2012  –  Letzte Antwort am 22.07.2012  –  4 Beiträge
B&W CM9 - zunächst über Surround Verstärker?
Marco_84 am 16.07.2011  –  Letzte Antwort am 18.07.2011  –  5 Beiträge
B&W CM9 an Marantz M-CR610 !?
SPL_DW am 25.02.2014  –  Letzte Antwort am 26.02.2014  –  8 Beiträge
B&W CM9 im Angebot, gebraucht oder doch etwas anderes.
Malör am 22.09.2014  –  Letzte Antwort am 10.06.2015  –  30 Beiträge
B&W CM9 - welcher Antrieb?
paketpacker am 17.03.2010  –  Letzte Antwort am 19.03.2010  –  2 Beiträge
Verstärker für B&W CM9
FAB1337 am 29.06.2012  –  Letzte Antwort am 23.08.2012  –  12 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Bowers&Wilkins
  • NAD
  • KEF
  • Dynaudio
  • Chess

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 50 )
  • Neuestes MitgliedHanzfail123
  • Gesamtzahl an Themen1.345.726
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.670.837