Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Standlautsprecher-Versuch: Über das Design zum Klang

+A -A
Autor
Beitrag
Kuzzy
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 25. Dez 2010, 13:45
Nachdem mir in diesem Thread Stereosystem mit Plattenspieler/Notebook als Quelle zu Standlautsprechern geraten wurde, habe ich mich nun intensiv mit Neu- und Gebraucht-Geräten beschäftigt.
Das Budget liegt eigentlich bei 400 Euro, ich könnte es aber auch etwas anheben.

Da ich ein klares, minimales Design schätze, war die Suche nicht ganz einfach.
Ich poste nun eine Liste von Neu- und Gebrauchtgeräten und würde gerne die Einschätzungen der Experten dazu hören.


Die folgenden LS gefallen mir zwar nicht vollständig, aber bei besserem Klang denke ich darüber nach:

B&W 684
B&W DM 602.5 S 3
Cambridge Audio SL70
Canton Chrono 507 DC
Canton GLE 490
Quadral Argentum 07.1
Quadral Argentum 370
Quadral Argentum 390
Jamo S 606
KEF iQ50
Klipsch RF 42 II
Magnat - Quantum 605
MISSION M33i
Pinkbull ROMANTICA
Canton - CD 1090

Einigermaßen "schön" finde ich folgende LS:

Canton GLE 470
Quadral Argentum 370
http://www.merzweil....bc18c5d197364b383114
Pinkbull Allegro110
nuBox 481
Heco Aleva 400


Ich erwarte natürlich nicht, dass jemand zu jedem Lautsprecher ein Statement abgibt.
Aber welche kann ich denn klanglich gleich mal aussortieren (optisch wüsste ich da schon ein Paar Kandidaten) und welche Lautsprecher stechen aus der Masse heraus?


Zu den Gebrauchtgeräten:

B&O BANG AND OLUFSEN C 75
BRAUN Atelier LS-150 HighEnd Lautsprecher, aktiv
B&O Bang & Olufsen Beovox CX 100 ALU
Bose 305 Lautsprecher Direct Reflecting

Was gibt es hier zu beachten? Das Thema Sicken ist mir im Forum aufgefallen.
Gibt es generell Modelle, die man gebraucht empfehlen kann?
Eine gute Alternative zu den Neugeräten?

Leider eine Menge Fragen, aber ihr seht, ich habe mich die letzten Tage intensiver mit dem Thema beschäftigt.


[Beitrag von Kuzzy am 25. Dez 2010, 14:57 bearbeitet]
Erik030474
Inventar
#2 erstellt: 25. Dez 2010, 13:51
Wenn du über die Optik zum Lautsprecher finden willst, dann sortier erstmal alle aus, die nicht in Betracht kommen!
Kuzzy
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 25. Dez 2010, 14:18
Habe jetzt nochmals differenziert.
Wie in dem anderen Thread schon beschrieben, will ich damit hautsächlich elektronische Musik (Minimal Techno), Pop der 60er, 70er, etwas Jazz und Klassik und ansonsten Querbeet (Hip-Hop, Ambiente...) hören. Der Schwerpunkt liegt aber auf den erstgennanten.

Ich will Musik hauptsächlich über PC und iPod hören, zusätzlich soll noch ein Plattenspieler angeschlossen werden.


[Beitrag von Kuzzy am 25. Dez 2010, 14:34 bearbeitet]
Kuzzy
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 25. Dez 2010, 21:00
http://cgi.ebay.de/Gessner-M-3-audiophile-Standlautsprecher_W0QQitemZ280607005196QQcategoryZ75778QQcmdZViewItemQQ_trksidZp4340.m263QQ_trkparmsZalgo%3DSIC%26its%3DI%26itu%3DUCI%252BUA%252BP%252BFICS%252BUFI%252BIIUM%252BDDSIC%26otn%3D1%26pmod%3D270683609511%26ps%3D63%26clkid%3D5904688045016554139

Dieses Paar habe ich auch noch entdeckt.
Diese Gebrauchtlautsprecher waren ja alle einmal in einem sehr hohen Preisbereich angesiedelt.
Gerade die B&O finde ich interessant. Aber können die mit meinen, billigen, aber aktuellen Lautsprechern mithalten?
_dice_
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 26. Dez 2010, 09:35
Ich muss sagen deine auswahl ist schon sehr gut, bin gerade auch auf der suche nach lautsprechern dieser art. Welchen receiver/verstärker wäre zu den b&w dm 602,5 lautsprechern zu empfehlen?
Und sind die lautsprecher gut?
Kuzzy
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 26. Dez 2010, 21:51
@dice:
Du findest meine Auswahl gut, um dann zu fragen wie die Lautsprecher sind?

Ich will ja nicht quengeln, aber etwas mehr Resonanz würde meinen Fragen ganz gut tun.
Muss ich noch irgendwelche Aspekte genauer ausführen? Hab mich eigentlich sehr benüht.


[Beitrag von Kuzzy am 26. Dez 2010, 21:53 bearbeitet]
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 26. Dez 2010, 22:12
Hi

Du gehst an die Sache falsch heran, nur durch massenhaftes aufzählen von Lsp. und warten auf die Meinung anderer, findet man nicht den passenden Lsp.

Bemühen würde für mich so aussehen, das Du einfach mal verschiedene Händler besuchst und einige Lsp. deiner Preisklasse zur Probe hörst.

Saludos
Glenn
trxhool
Inventar
#8 erstellt: 26. Dez 2010, 22:21
Sehe ich auch so, man kann am Design vielleicht ein paar Kanidaten ausschliessen, aber ums hören kommst du damit nicht.

Gruss TRXHooL
Kuzzy
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 26. Dez 2010, 22:35
Da ich dann aber auf jeden Fall die Nubert hören möchte, müsste ich mir ja schon vorab einen Verstärker oder Receiver zulegen.

Also erst Verstärker kaufen und dann Lautsprecher?

Eure Meinung zu den Gebrauchtgeräten würde mich aber stark interessieren. Gerade die B&O gefallen mir, sind ja aber eher Kompaktboxen.


[Beitrag von Kuzzy am 26. Dez 2010, 22:37 bearbeitet]
zausel
Stammgast
#10 erstellt: 26. Dez 2010, 22:41
@kuzzy

Also gut,dann werde ich doch mal was schreiben.

Tatsächlich hast du dich wirklich sehr bemüht.
Eine umfassende Auflistung inkl. Links.
Leider entspricht dein Anliegem in etwa dem,wenn jemand ein neues Auto sucht und nach Meinungen zu Audi A6,Golf,Subaru Forester,Mazda MX5 und Dacia Logan fragt.
Die Auswahl ist einfach zu groß und vielfältig.

Ich verstehe dein Anliegen.
Du hast mit viel Mühe eine Auswahl getroffen und versuchst jetzt,durch das Forum die Kandidaten zu filtern.
An sich keine schlechte Idee.
Aber das hilft dir ehrlich gesagt nicht wirklich weiter.
Selbst wenn die Resonanz hoch wäre,würdest du lesen:
"die Canton ist super"
der nächste schreibt:"ich finde die total mies"
Und mit großer Wahrscheinlichkeit kämen noch zig Vorschläge für andere LS.

Es wäre vielleicht besser ersteinmal einige Grundlagen zu schaffen.
Für dich wäre das:
-maximales Budget
-Optik (Stand oder Regal-LS)
-Musikvorlieben (viel Bass,wenig Bass)

entscheidend auch:
-Raumgröße (wie bedämpft)
-Hörentfernung

Natürlich wäre es das schlaueste sich möglichst viele LS in möglichst kurzer Zeit anzuhören.
Es nützt dir nichts wenn dir alle zB. zu einer Klipsch raten,du dann voller Erwartung einen Hörtermin organisierst um festzustellen,dass dir dieser Klang überhaupt nicht zusagt.

Den richtigen LS für den eigenen Raum und Hörgeschmack zu finden,ist nunmal das Schwierigste überhaupt.

Gruß-zausel
trxhool
Inventar
#11 erstellt: 26. Dez 2010, 22:42
Was für eine Frage, beides gehört zusammen !! Ich persönlich liebe die alte Canton Karat Serie. Für mich ist der Canton CM 51 einer der besten "Kompakt"-LS die es bis 500 € gibt. Aber auch Nubert baut sehr anständige LS.


Gruss TRXHooL
Kuzzy
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 26. Dez 2010, 22:59
-maximales Budget? 500 Euro

-Optik: Stand oder Regal-LS?
Kann man Regallautsprecher auch einfach so ins Regal stellen? Dann würde ich diese je nach Modell schöner finden. In einem anderen Thread habe ich gelesen, dass Regallautsprecher auf Standfüße montiert werden müssen.
Stehe eben auf ein klares, minimales Design, weswegen mir in der niedrigen Preisklasse leider auch wenig gefällt.

-Musikvorlieben (viel Bass,wenig Bass)?
Wie oben beschrieben Techno, 60er Pop, Jazz, Klassik
Also der Lautsprecher soll die Bässe (gerade bei Techno) schön "pushen", aber ich will keine Druckorgien auf meinen Ohren haben.

entscheidend auch:
-Raumgröße: Aktuell geräumiges Schlafzimmer, aber ich werde wohl nächstes Jahr studieren und dann wohl in eine eigene Wohnung ziehen.

-Hörentfernung: Aktuell vielleicht 2-3m

Die Gebrauchtboxen müsste ich aber wohl oder übel ohne Hörprobe kaufen.
Also bräuchte ich da schon euren Rat.

Das Verstärker und LS zusammengehören ist mir schon klar. Ich habe gelesen, dass Marantz und Denon eher einen wärmeren Klang liefern. Das müsste doch dann eigentlich zu jedem Lautsprecher halbwegs passen, oder?
Also besser als einen kalten Yamaha zu einer kalten nuBox.


[Beitrag von Kuzzy am 26. Dez 2010, 23:03 bearbeitet]
Chohy
Inventar
#13 erstellt: 26. Dez 2010, 23:07
Hey
bevor du dich auf irgendwelche Gebraucht Ls versteifst, geh vorher bei einem oder mehreren Fachhändlern in deiner Umgebung Probehören, damit du überhaupt einmal einen Eindrück bekommst, was LS in deiner Preislage zu leisten vermögen und welche Modelle dir erstmal zusagen

und ob der Verstärkerklang für dich zum tragen kommt, kannst du auch ganz einfach durch eine Hörsession beim Händler feststellen --> erst die LS raussuchen, die dir am meisten zusagen und dann mal verschiedene Amps durchgehen

gruß chohy


[Beitrag von Chohy am 26. Dez 2010, 23:10 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Standlautsprecher
zaepfle9 am 12.11.2013  –  Letzte Antwort am 12.11.2013  –  3 Beiträge
Design/Klang "Microsystem"
tidepa81 am 11.10.2006  –  Letzte Antwort am 14.10.2006  –  2 Beiträge
Stereo Standlautsprecher + Verstärker zum Fernseher
el_dude1 am 06.12.2013  –  Letzte Antwort am 06.12.2013  –  2 Beiträge
Kindermusik - Design
Daemel am 30.11.2004  –  Letzte Antwort am 30.11.2004  –  3 Beiträge
Bericht über den Versuch einer (misslungenen) Kaufberatung.
anubis am 26.01.2004  –  Letzte Antwort am 28.01.2004  –  15 Beiträge
Standlautsprecher für um 1000eu
hempelino am 04.02.2010  –  Letzte Antwort am 05.02.2010  –  12 Beiträge
Standlautsprecher 600-700?
mümmel84 am 04.01.2013  –  Letzte Antwort am 04.01.2013  –  11 Beiträge
Kompakt oder Standlautsprecher !
Patrickkkk190 am 30.09.2012  –  Letzte Antwort am 30.09.2012  –  3 Beiträge
Klassik-Standlautsprecher ~300? gesucht!
jessesmaria am 11.07.2011  –  Letzte Antwort am 26.07.2011  –  63 Beiträge
2 Standlautsprecher gesucht
crime am 16.04.2004  –  Letzte Antwort am 18.04.2004  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Canton
  • B & O
  • Heco
  • Jamo
  • Quadral
  • Cambridge Audio
  • Bowers&Wilkins
  • Nubert
  • Magnat

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 96 )
  • Neuestes Mitgliedsanderf
  • Gesamtzahl an Themen1.345.616
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.668.734