Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


NAD C325 BEE und B&W DM602

+A -A
Autor
Beitrag
JTom
Neuling
#1 erstellt: 14. Jan 2011, 20:03
Hi,

bin auf der Suche nach einem Stereo Vollversärker für die oben genannten LS. Vielleicht könnt ihr mir ein paar Denkanstöße liefern, da ich einfach nicht weiter komme.

Die Lautsprecher stehen auf Ständern in einem ca. 17qm großem Zimmer.
Sie wurden hauptsächlich von einem Hitach Ha-1 angetrieben. Leider funktionieren die Potis nicht mehr richtig. Außerdem bietet er mir auch einen zu unsauberen klang. Konnte ihn nur mit einem Equalizer und D/A Wandler"aushalten."

Danach versuchte ich es mit einem AV Receiver aus dem Hause Pioneer. Kenne jetzt die Bezeichnung nicht. Diese Kombination klang wirklich nicht schön.

Mein letzter Versuch war der Denon PMA 1560. Höhen sind sher gut. Mitten verschwinden teilweise sehr stark und die Bässe sind mir viel zu schwammig und wummrig.

Lautsprecher werden bei mir mit allem betrieben. Laptop, TV-Receiver, Spielekonsole und und und...

Klangbild:

Da ich viele Filme sehe und Musik höre sollte am Besten eine Lösung für beides gefunden werden.

-Gute Höhen die nicht zu spitz klingen.
-Die Mitten sollten eher präsent klingen (das Becken soll man auch noch beim Ausschwingen hören )
-Trockene Bässe. Man soll hören, wann der Bass beginnt und aufhört. Gerade der Denon hat dies nicht geschafft. Die Bässe gingen einfach über...(schwammig).

So nun natürlich zu meinem Budget. Es sollte nach möglickeit 400Euro für einen gebrauchten nicht überschritten werden.



Bin auf den NAD C325 BEE aufmerksam gemacht worden:

http://www.stereo.de/index.php?id=437

was haltet ihr denn von diesem amp?

Vielen Dank für eure Hilfe
skinner@vrisom
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 14. Jan 2011, 20:10
Das hört sich für mich nach einer schlechten Raumakustik an, die du den Verstärkern zuordnest.

Der NAD ist ein solider Verstärker. Genauso wie die anderen.

Hast du schonmal mit der Aufstellung experimentiert?
JTom
Neuling
#3 erstellt: 14. Jan 2011, 21:08
Leider habe ich nicht allzuviele Möglichkeiten, die LS anders aufzustellen.

Die Hauptfrage ist jetzt eben nur:

Ist der NAD besser als der Denon, oder vielleicht ein ganz anderer?
Habe für den Denon 360 Euro bezahlt, könnte ihn aber immer noch zurück geben, was ich wohl auch machen werde. Der erste Eindruck ist eigentlich fast immer der Richtige;)
skinner@vrisom
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 14. Jan 2011, 21:20
Ich bin immer noch der Meinung dass der Verstärker keinen so hohen Anteil am Klang haben kann, wie du ihn beschreibst.

Wenn du die LS anders nicht aufstellen kannst, versuchs halt mit dem NAD. Dann kannst du nochmal einen Thread erstellen, wenn du mit keinem Verstärker so richtig glücklich wirst

Oder wenn du keine Lust nach weitere Suche hast, der nächste Verstärker macht bestimmt auch alles besser

dirk1166
Stammgast
#5 erstellt: 21. Jan 2011, 19:56
Wenn NAD, dann den C326BEE. Das Gerät hatte ich selbst und es war richtig gut (auch im Preis-/Leistungsverhältnis).
weimaraner
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 21. Jan 2011, 20:10
Hallo,

der NAD C 325BEE ist ein solider Amp und steht dem 326er auch in nichts nach,
Anschlüsse mal abgesehen.

Kannst du uns ein paar Bilder der Lautsprecher bzw. der Aufstellung und den dazugehörigen Hörplatz liefern??

Dem Denon 1560 kannst du deine Misere übrigens nicht in die Schuhe schieben,
den kenne ich

Ich sehe hier drei mögliche Problempunkte,
Musikquellen und/oder Wandlung,
deshalb würde ich auch einen Amp mit Digitaleingängen ausprobieren,den Onkyo A 5VL.

Die Aufstellung und die Raumakustik,
dazu mehr wenn wir Bilder sehen....

Die Lautsprecher,
bei welcher Lautstärke wird es wummrig und schwammig,
sie haben halt durchaus ihre Grenzen,keine Überteile...

Gruss
dirk1166
Stammgast
#7 erstellt: 21. Jan 2011, 20:16

weimaraner schrieb:
Hallo,

der NAD C 325BEE ist ein solider Amp und steht dem 326er auch in nichts nach,
Anschlüsse mal abgesehen.

Gruss


Außer, dass der Standby Verbrauch des C326BEE <1 Watt ist und somit bestimmt niedriger als der des C325BEE...
weimaraner
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 21. Jan 2011, 20:20

dirk1166 schrieb:

weimaraner schrieb:
Hallo,

der NAD C 325BEE ist ein solider Amp und steht dem 326er auch in nichts nach,
Anschlüsse mal abgesehen.

Gruss


Außer, dass der Standby Verbrauch des C326BEE <1 Watt ist und somit bestimmt niedriger als der des C325BEE...


Das ist korrekt,

bei mir ist die Anlage entweder an,
oder aus,
Standby existiert für mich nicht,

ob von Bedeutung hier,
das kann der TE aber für sich selbst entscheiden.

Gruss
dirk1166
Stammgast
#9 erstellt: 21. Jan 2011, 21:14

weimaraner schrieb:

dirk1166 schrieb:

weimaraner schrieb:
Hallo,

der NAD C 325BEE ist ein solider Amp und steht dem 326er auch in nichts nach,
Anschlüsse mal abgesehen.

Gruss


Außer, dass der Standby Verbrauch des C326BEE <1 Watt ist und somit bestimmt niedriger als der des C325BEE...


Das ist korrekt,

bei mir ist die Anlage entweder an,
oder aus,
Standby existiert für mich nicht,

ob von Bedeutung hier,
das kann der TE aber für sich selbst entscheiden.

Gruss


Ist bei mir genau anders. Aus gibt es für mich nicht
Nur Standby. Das muss der TE für sich selbst entscheiden.

Gruss
Dirk
weimaraner
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 21. Jan 2011, 21:20

Ist bei mir genau anders. Aus gibt es für mich nicht
Nur Standby


Was machst du wenn du auf der Arbeit bist und es gibt Gewitter??
Hattest wohl noch keine Verluste zu beklagen

Gruss
dirk1166
Stammgast
#11 erstellt: 21. Jan 2011, 21:49

weimaraner schrieb:

Ist bei mir genau anders. Aus gibt es für mich nicht
Nur Standby


Was machst du wenn du auf der Arbeit bist und es gibt Gewitter??
Hattest wohl noch keine Verluste zu beklagen

Gruss


Bei Gewitter hoffe ich auf den Überspannungsschutz der Steckdosenleiste. Und nein bis heute keine Verluste zu beklagen...
weimaraner
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 22. Jan 2011, 14:01

dirk1166 schrieb:

Bei Gewitter hoffe ich auf den Überspannungsschutz der Steckdosenleiste. Und nein bis heute keine Verluste zu beklagen... ;)


Die Hoffnung stirbt zuletzt.

Das hilft gegen etwaige Spannungsschwankungen im Stromnetz,

ansonsten,hast du schonmal was von Grob-Mittel und Feinschutz in der Hauselektronik gehört??

Das wäre alles nötig

Im Moment hast du nur Feinschutz

Gruss
JTom
Neuling
#13 erstellt: 23. Jan 2011, 19:21
Danke für die vielen Antworten.
Habe mich bis jetzt noch nicht entschieden, welcher es werden soll.

Hatte an meinen LS schon verschiedene Amps dranhängen, aber der Donon 1560 hat mich einfach nicht überzeugt.Die Mitten waren selbst bei nem Panasonic AV-Receiver noch besser;).

Natürlich ist meine Aufteilung etwas unglücklich, aber mein Hitachi hats bis jetzt auch ohne Wummern geschafft. Leider ist die "Bühne sehr klein und ihm geht schnell die Kraft aus. Auch kein Wunder bei ca 25 Watt;) Auch die Potis sind am Kratzen... Deshalb auch der Austausch. Wäre auch froh, wenn die Bühne größer wird und alles "sauberer" und unbeschwinglicher klingt. Auch finde ich, dass der Ton ziemlich an der Box klebt und nicht "los lässt"(wahrscheinlich Raumaufteilung).
Da ich aber das nun nicht ändern kann und ich eh nen neuen Verstärker brauche, suche ich nun nach nem richtig schönen. Einen guten Stereoverstärker kann man ja immer gebrauchen;). Auch werde ich nicht mehr allzulang in dieser Wohnung leben(ca 18 bis 24 Monate max.), was das Probehören in den eigenen vier Wänden nun auch nicht sooooo auschlaggebend sein muss... (nicht falsch verstehen)

So, nun zur Raumaufteilung von mir.
Leider habe ich keine Digi Cam hier. Hab es aber mal schematisch versucht:


----------
----------
----------
----------
----------..................----------------------------
----------..................----------------------------
--Flur----..................---------------------------
----------..................---Schlafbereich------
----------..................----------------------------
--/-DG-/----------------/-DG-/--------------------
---------/Kückenzeile/--------/LS/-Rack-/LS/-
-------------------------------------------------------
-----------------------------------/Couchtisch/--
-----------------------------------/Couchtisch/--
------/Tisch/---------------------------------------
------/Tisch/------------/Stuhl/--/-----Couch--/--
------/Tisch/------------/Stuhl/--/-----Couch--/--


Mit /DG/ meine ich einen Durchgang ohne Tür! Punkte haben nichts zu sagen (ist das Bad)ohne direkten Zugang. Es ist also alles auf einem Haufen. Würde ich die Lautsprecher noch n Stück weiter vorziehen, hätte ich sie auf dem Schoß;)



Habe mittlerweile folgende Amps gehört:

NAD C355Bee gegen den Denon PMA 1510 an 4 verschiedenen LS (leider nicht die eigenen) im Media Markt verglichen.
Der Denon hat bei allen vier LS verloren. Kleinere Bühne, Ton nicht so klar... Bässe nicht ganz so punchig. Anscheinend komme ich mit keinen Denon klar:p Der NAD war in dieser relativ kurzen Zeit sehr überzeugend. Leider mag ich es überhaupt nicht, wenn die Regler aus Plastik sind. Deshalb vielleicht auch der Creek EVO2. Den konnte ich aber bis jetzt noch nicht Probehören.


Atoll 50 IN: Klang sehr gut, nur konnte ich diesen nicht direkt mit einem anderen vergleichen. Habe aber nun öfter gelesen, dass dieser ein starkes Hitzeproblem haben soll. Auch gefällt mir das Design nicht so gut. Fernbedienung liegt ebenfalls nicht bei.


Auch der Cambridge 740a gefällt, weiß aber nicht wirklich viel über ihn.

Bei einem sehr guten Hifi-Geschäft könnte ich auch eine Creek 3550SE für knapp 700 Euro haben. Lohnt sich die Investition?

So, nun bin ich aber auf eure Meinungen gespannt:)


[Beitrag von JTom am 23. Jan 2011, 19:28 bearbeitet]
mkoerner
Stammgast
#14 erstellt: 23. Jan 2011, 22:17
Für den Creek? Da bin ich mir ziemlich sicher. Das schöne ist auch, dass sie ihren Wert recht gut halten. Die Serie ist ein "all-time-classic".

Mike
happy75
Stammgast
#15 erstellt: 24. Jan 2011, 14:04
Der Creek Evo hat keine Standbyfunktion. Ist bei Creek bei vielen Geräten üblich.


[Beitrag von happy75 am 24. Jan 2011, 14:05 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Welcher Stand LS zum NAD C325 BEE?
NADuser am 21.09.2015  –  Letzte Antwort am 23.09.2015  –  13 Beiträge
NAD C325 ausreichend Leistung für B&W CM1?
NicoNicoNico am 27.09.2010  –  Letzte Antwort am 28.09.2010  –  12 Beiträge
NAD C325 BEE + Quadral Argentum 07.1
noghx am 25.03.2007  –  Letzte Antwort am 26.03.2007  –  5 Beiträge
Passende LS zu NAD C325 BEE
Ein_Philosoph am 30.04.2011  –  Letzte Antwort am 01.05.2011  –  3 Beiträge
Boxenständer B&W DM602 S3
der_mav am 11.12.2006  –  Letzte Antwort am 13.12.2006  –  5 Beiträge
NAD C320 BEE, B&W DM601S3
toaster am 04.10.2003  –  Letzte Antwort am 04.10.2003  –  4 Beiträge
B&W DM602 S2 suche passenden Verstärker
Minus_the_Bear am 14.04.2009  –  Letzte Antwort am 15.04.2009  –  9 Beiträge
Proton AM-452 + B&W DM602 S3?
der_mav am 07.02.2015  –  Letzte Antwort am 07.02.2015  –  2 Beiträge
NAD C320 BEE - welche Boxen???
mo81 am 23.03.2005  –  Letzte Antwort am 23.03.2005  –  5 Beiträge
NAD und B&W
gismi am 09.12.2003  –  Letzte Antwort am 09.12.2003  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • NAD
  • Onkyo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 15 )
  • Neuestes Mitgliedtilledienille
  • Gesamtzahl an Themen1.345.935
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.674.981