Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Neues System, Sound Quality bis 1500 €

+A -A
Autor
Beitrag
MarcelxB
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 14. Mrz 2011, 17:07
Hallo Liebe Comunity!

Zu aller erst:
Ich bin auf der suche nach einem HiFi System das meine Logitech Z5500 ersetzten soll. Einsatzbereich wird hauptsächlich Musik sein (Filme eher minimal) die von meinem PC wiedergegeben wird. Auf eine Musik Richtung will ich mich aber zu diesem Zeitpunkt nicht festlegen weil ich sowieso alles durch die Bank höre und bei jeder Richtung die Nötige Stimmung aufkommen soll.

Außer dem Z5500, das über 3.5mm Klinke von meiner Creative Fatility Soundkarte hängt habe ich keinerlei HiFi Elektronik die ich schon im Einsatz habe. D.h. ich werde wahrscheinlich ein komplett neues System brauchen.

-Zu den Räumlichkeiten mein Zimmer ist ca. 3m x 4m groß.
-Einsatz hauptsächlich Musik in alle Richtungen. Schwerpunkt: Rock, Jazz, Blues, auch etwas Klassik
-Ich brauche nicht unbedingt hohe Pegel, vielmehr setzte ich auf Klangliche Qualitäten!
-Budget: ~1500€
-Ich denke es wird auf ein 2.0 System hinauslaufen

Ich bin zwar ein nicht so tief im Thema HiFi drinnen (zumindest was Home-HiFI anbelangt, habe Erfahrung im Car-Hifi Bereich), jedoch würde ich auch nicht über einen kleinen Selbstbau (Bausatz) z.B. von Udo zurückschrecken.
Hätte auch keine Probleme mit Gebrauchten Komponenten.

Ich hoffe dass ich mein Problem einigermaßen gut erklären konnte, und ich hoffe ich habe nichts vergessen.

Ich danke euch schon mal im Voraus für euer bemühen

Grüße
Marcel!
HausMaus
Inventar
#2 erstellt: 14. Mrz 2011, 17:13
hallo


z.b. der yamaha rxv1067 und die ns-525

MarcelxB
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 14. Mrz 2011, 21:51
danke für deine schnelle antwort!
Fraglich ist nur ob ich das ganze zeug rund um den rxv1067 brauche? wie z.B. 3d, 7.1, unzählige hdmi eingänge usw...

kann ich mir da das ganze zeug nicht sparen und das ersparte dan in zb. bessere LS investieren?

noch eine frage: habe ich großen qualitätsverlust über die 3.5mm klinke? bzw. gibt es da bessere Lösungen?

danke nochmal!
grüße
Marcel
IngFu
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 14. Mrz 2011, 22:01
Wie weit sitzt du beim Musikhören denn von den Lautsprechern weg -> Stereodreieck?

Bei dem Budget hast du die Qual die Wahl, es gibt viele anständige Möglichkeiten, also führt wie immer kein Weg am Probehören vorbei.

Ich persönlich würde mich nach aktiven Lautsprechern à la Adam A8X umsehen.
XorLophaX
Inventar
#5 erstellt: 14. Mrz 2011, 22:14
Hi,

Also erstmal von vorne, die Art der "Beschallung", die du nun hast ist klanglich Welten von dem entfernt was du hier empfohlen bekommst.

Zu deiner Frage mit der Klinke. Also du nutzt im Moment deine Interne Soundkarte, welche die Musik von einer digitalen Datei in ein analoges Signal umwandelt. Dieses wird dann via Klinke an deine aktiven Lautsprecher weitergegeben. Das ist nicht die hochqualitativste Lösung der Musikwiedergabe. Jede normale CD wird besser klingen.

Aber für den Anfang reicht es vollkommen wenn du weiterhin den einfachsten und günstigsten weg nimmst, indem du weiterhin die Musik via klinke ausgibst.

Du brauchst folgendes:

- Kabel 3,5 klinke auf cinch
- Stereo Vollverstärker
- Lautsprecherkabel zB 2,5qmm Kupferkabel auf der Rolle
- Lautsprecher
- evtl einen CD-Player und ein cinch Kabel

3,5 Klinke auf Cinch Kabel. Dieses Kabel schliesst du an deine Soundkarte an und an einen Stereoverstärker.


In deinem Raum wäre es ratsam auf Kompakte Lautsprecher zu setzen.


Eine mögliche Anlage könnte so aussehen:
Marantz PM 8003 zusammen mit Dynaudio Audience 52 SE


Mit gebrauchten Geräten ist auch noch mehr drin.



Einen Surround-Receiver wie oben empfohlen brauchst du nicht, damit hast du recht. Ein normaler Stereoverstärker reicht.




Du kannst natürlich auch den einfachsten weg wählen. Eine aktiven Monitor zu kaufen, empfehlenswert wäre hier zB: Adam Audio Classic Compakt MK 3


[Beitrag von XorLophaX am 14. Mrz 2011, 22:21 bearbeitet]
IngFu
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 14. Mrz 2011, 22:29

- Kabel 3,5 klinke auf cinch
- Stereo Vollverstärker
- Lautsprecherkabel zB 2,5qmm Kupferkabel auf der Rolle
- Lautsprecher
- evtl einen CD-Player und ein cinch Kabel


Das kommt darauf an, ob du den aktiv oder passiv "Weg" gehen willst. Da keine Rede von CD-Player oder andere Quellen als den PC angegeben wurden, sehe ich Aktivlautsprecher als eine sinnvolle Option.

Die vorhandene Soundkarte ist nicht schlecht, ich würde gerne einen Beweis sehen, dass sie schlechter klingt als ein teurer externer DAC oder jeder beliebiger CD-Player.
XorLophaX
Inventar
#7 erstellt: 14. Mrz 2011, 22:48

XorLophaX schrieb:

Du kannst natürlich auch den einfachsten weg wählen. Eine aktiven Monitor zu kaufen, empfehlenswert wäre hier zB: Adam Audio Classic Compakt MK 3


Klar aktive Lautsprecher sind eine durchaus sinnvolle Investition in diesem Fall, wie ich ja bereits geschrieben habe.


Welchen Beweis willst du denn jetzt haben? Im Nerz findest du haufenweise Testberichten, die dir Beweise liefern könnten. Allerdings ist ein direkter Vergleich noch der beste Beweis. Probier's einfach mal aus, an passenden hochwertigen Komponenten wirst du den Unterschied sofort wahrnehmen.
weimaraner
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 14. Mrz 2011, 23:10
Hallo,

diese Soundkarte bietet doch auch einen digitalen Ausgang an wenn ich mich nicht irre.

Da wäre doch ein Stereoverstärker mit Digitaleingängen die sichere Lösung der Signalübertragung.

Ein Onkyo A 5 VL oder ein H/K 3490 wären da durchaus nicht die übelste Wahl,

bei 12 qm wären auch gemäßigte Standlautsprecher wie die KEF IQ 50 möglich,
es ist auch eine Frage wohin die Lautsprecher gestellt werden,
und wo man beim Hören sitzt,steht oder liegt.

Ob dann kleine Standls,Kompaktlautsprecher oder Nahfeldmonitore die günstigere Wahl wären sieht man dann eher .

Dieser Hersteller hat durchaus hochwertige Kompaktlautsprecher für den Budgetbereich in petto,

Gruss
zuyvox
Inventar
#9 erstellt: 15. Mrz 2011, 00:15
1500 Euro ist ne Menge Geld. Ich finde da die Lösung das alles "nur" am PC zu betreiben schon fast etwas zu langweilig.
Wenn das aber so sein soll, würde ich auch in aktive Monitore investieren.

Ansonsten... mit Neuware sind die 1500 Euro schnell verbraucht.

Ich würde mir spontan ein Paar Quadral Platinum m2 kaufen. und für die übrigen 200-300 Euro einen gebrauchten Verstärker. Irgendein schönes Gerät von Luxmann, Marantz oder Pioneer.
Hier

oder aber, etwas filigran und sehr edel, einen Creek Evo odere EvoII (Nachfolger)

Dann bleibt aber nicht mehr allzu viel Geld für gute Boxen, dann hast du aber schonmal einen sehr feinsinnigen Verstärker.
IngFu
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 15. Mrz 2011, 00:35

XorLophaX schrieb:

Welchen Beweis willst du denn jetzt haben? Im Nerz findest du haufenweise Testberichten, die dir Beweise liefern könnten. Allerdings ist ein direkter Vergleich noch der beste Beweis. Probier's einfach mal aus, an passenden hochwertigen Komponenten wirst du den Unterschied sofort wahrnehmen.



Im Netz lassen sich auch Berichte über Kabel finden die sehr viel besser klingen als normales Kupferkabel.

Ich versteh auch nicht so richtig, weshalb hier im Forum mehr oder weniger Konsens darüber besteht, dass Unterschiede zwischen CD-Spielern nicht hörbar sind, aber ein neue DAC plötzlich vorher nicht vorhandene Instrumente klarer und konturierter im Raum stehen lassen soll.

Die digital-analog Wandlung wird seit Jahren beherrscht mit Abweichungen die weit unter dem Hörbaren liegen. Und Strom müssen sie auch so gut wie keinen liefern, woher sollen die bahnbrechenden Unterschiede kommen? Ich möchte es wirklich wissen!
HausMaus
Inventar
#11 erstellt: 15. Mrz 2011, 07:12

MarcelxB schrieb:


1.kann ich mir da das ganze zeug nicht sparen und das ersparte dan in zb. bessere LS investieren?

2.noch eine frage: habe ich großen qualitätsverlust über die 3.5mm klinke? bzw. gibt es da bessere Lösungen?

danke nochmal!
grüße
Marcel



1. http://www.hifi-forum.de/viewthread-100-1383.html

2. wie schon angesprochen ist optisch die bessere wahl

wegen der wandlung D-A vorteile beim verstärker
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 15. Mrz 2011, 10:00

HausMaus schrieb:

2. wie schon angesprochen ist optisch die bessere wahl


Selbst der digitale Ausgang des PC´s liefert kein unbehandeltes digitales Signal, das macht nur USB!
Inzwischen gibt es aber schon Stereo-Vollverstärker die einen solchen USB-Eingang mitbringen, wie z.B.:

AMC XIA (USB optional)
Advance Acoustic MAP 102

Oder wenn man flexibel in der Wahl des Amps bleiben will, gibt es Alternativ DAC´s mit USB, wie die ProJect DAC Box!

Was die Lsp. betrifft, so solltest Du erst einmal durch ein Probehören verschiedener Modelle eine Vorauswahl treffen.
Die Auswahl in der Preisklasse um 1000€ ist jedenfalls riesig, auch aktive Monitore könnten eine interessante Lösung sein.

Saludos
Glenn
HausMaus
Inventar
#13 erstellt: 15. Mrz 2011, 19:14

GlennFresh schrieb:

HausMaus schrieb:

2. wie schon angesprochen ist optisch die bessere wahl


Selbst der digitale Ausgang des PC´s liefert kein unbehandeltes digitales Signal, das macht nur USB!
Inzwischen gibt es aber schon Stereo-Vollverstärker die einen solchen USB-Eingang mitbringen, wie z.B.:



Saludos
Glenn



das wuste ich nicht .

hast du dazu mal was zum nachlesen ?

GlennFresh
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 15. Mrz 2011, 19:30
Nö, musste mal googeln!

Aber überleg doch mal, das digitale Signal (Koax oder Optisch) geht doch über die irrwege der Soundkarte mit ihrem Steuerpaneel.
Das USB Signal geht unbehandelt auf direktem Weg zum DAC, der ja auch schon wieder ein weiterer Baustein im Signalweg ist.

So zumindest sind meine Erfahrungen bzgl. Verkabelung, ob man das wirklich hört, muss jeder selbst testen.

Saludos
Glenn
IngFu
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 15. Mrz 2011, 22:04
Ob die Soundkarte intern oder extern ist macht erstmal keinen Unterschied bezüglich der Einbindung in Windows, in der Regel geht beides über den Windows-internen Treiberstack. Kernelstreaming oder Wasapi sind die Stichwörter, wenn man das umgehen möchte. Aber ob die Soundkarte per USB, Firewire oder PCI angeschlossen ist dürfte keinen Einfluss haben, da kommt es auf die Treiber(einstellungen) an.
HausMaus
Inventar
#16 erstellt: 16. Mrz 2011, 05:32
@ GlennFresh

danke !

MarcelxB
Schaut ab und zu mal vorbei
#17 erstellt: 20. Mrz 2011, 13:12
Hallo zusammen,

danke erstmal für eure hilfreichen Antworten!
Ich war die Woche jetzt mal beim Hifi Fachhandel nebenan etwas probe hören.

Nach dem ich ihm erklärt habe was ich mir so vorstelle hat er mir folgende Komponenten gezeigt:

Chario Silhouette 100t(ower)
in Verbindung mit einem
Cambridge Audio Azur 350A

inkl. Kabel könnte er mir das ganze um 1500 Euro anbieten.

Ich fand die Dinger klanglich äußerst gut, zumindest in bei ihm im Laden beim probehören.
Die Chario Lautsprecher waren leider das einzige in der Preisklasse das er mir zeigen konnte. Hat schon wer Erfahrungen mit diesen Komponenten gemacht?

grüße
Marcel!
weimaraner
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 20. Mrz 2011, 13:30
Hallo,

leider hattest du keinen Vergleich,
nur so kann man doch feststellen ob noch mehr geht,oder auch nicht.

Da dir die Sache ja klanglich schonmal schmeckte ist ja gut,
nun solltest du dich noch ein bißchen umhören,

und zum Schluss auch mal die Komponenten ausleihen und Zuhause anhören.

Chario und Cambridge sind bekannte Hersteller.

Gruss
MarcelxB
Schaut ab und zu mal vorbei
#19 erstellt: 20. Mrz 2011, 13:56
hat mediamarkt auch gute Komponenten im Sortiment? sonst könnt ich da mal vorbeifahren
weimaraner
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 20. Mrz 2011, 14:20
Hallo,

diverse Märkte haben durchaus brauchbare Komponenten,
leider mangelt es oft an separaten Räumen zum Probehören.

Wie es gerade in deinem Markt darum bestellt ist,keine Ahnung.Schau halt mal rein.

Wo kommst du ungefähr her ,
vllt können wir dir bezüglich anderer Händler auch da helfen.

Gruss
MarcelxB
Schaut ab und zu mal vorbei
#21 erstellt: 20. Mrz 2011, 14:34
aus österreich/Vorarlberg, so bis München könnt ich auch locker fahren also falls ihr mir im süddeutschen raum etwas empfehlen könntet wär ich sehr glücklich
beim uns in der Umgebung gibts nämlich soweit ich weiß nur 2 Fachgeschäfte
weimaraner
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 20. Mrz 2011, 17:35
Hallo,

das ist irgendwie nicht wirklich meine Richtung,

vllt bringt dich dieser Thread auf jemanden in deiner Erreichbarkeit.

Telefonisch anmelden solltest du dich bei grösserer Anreise aber auf jeden Fall.

http://www.hifi-forum.de/viewthread-33-10201.html

Gruss
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Neues System um 1500 ?
MiG am 29.06.2007  –  Letzte Antwort am 30.06.2007  –  14 Beiträge
Kaufberatung TV Sound bis 1500 Euro
Lowbudget123 am 28.03.2016  –  Letzte Antwort am 28.03.2016  –  4 Beiträge
Komplettes System bis 1500 ?
crazykiller111 am 06.11.2012  –  Letzte Antwort am 12.11.2012  –  12 Beiträge
2.1 Sound System max.1500 ?
MadMax1979 am 30.07.2010  –  Letzte Antwort am 03.08.2010  –  8 Beiträge
Stereo System um 1500?
MrLownoise am 16.11.2014  –  Letzte Antwort am 22.11.2014  –  24 Beiträge
Komplettes Standlautsprecher System 1500?
plaethe am 06.06.2010  –  Letzte Antwort am 06.06.2010  –  4 Beiträge
Suche 2.1/2.0 System bis 1500 ?
-Klosti- am 08.11.2009  –  Letzte Antwort am 10.11.2009  –  11 Beiträge
Suche LS bis 1500?
*biwire* am 20.02.2015  –  Letzte Antwort am 23.02.2015  –  15 Beiträge
Kompaktlautsprecher bis 1500?
farke am 15.03.2016  –  Letzte Antwort am 22.03.2016  –  14 Beiträge
Standlautsprecher bis 1500 gesucht.
Horus107 am 05.09.2016  –  Letzte Antwort am 13.09.2016  –  15 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Marantz
  • Dynaudio
  • Advance Acoustic
  • Quadral
  • Logitech
  • AMC
  • Cambridge Audio
  • Audiophysic

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 83 )
  • Neuestes MitgliedFrau_Technik
  • Gesamtzahl an Themen1.345.990
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.676.120