Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Kaufberatung Standlautsprecher für Reggae Musik

+A -A
Autor
Beitrag
ollko
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 15. Mai 2011, 15:08
Hallo,

ich suche einen vom Design her schönen Standlautsprecher. Ich höre keine klassische Musik, sondern höre Reggae und Rock. Da Reggae Musik sehr basslastig ist, suche ich einen Lautsprecher, der eben einen schönen Bass ohne dröhnen bietet. Ich habe bereits eine 5.1 Surround-Anlage von Teufel, allerdings finde ich Hifi-Boxen immer noch am Besten vom Klangergebnis. Daher wollte ich mir zusätzlich eben Standlautsprecher zur Musikwiedergabe in mein Wohnzimmer stellen.

Kurz zu meinen Voraussetzungen:

Zimmergröße: 4,50 m x 4,50
Zimmerhöhe: 2,50 m
Boden: Parkett
Verstärker: Denon PMA-980R
Wichtig: guter, satter Bass (Reggae-Musik)
Farbe: silber oder Lack weiß
Standort der Boxen: direkt an der Wand (ca. 20 cm Abstand)
Preisvorestellung: max. 3.000 EUR/Paar

Bisher lt. Testberichten heraus gesucht:
Nubert NuVero 10
Canton Karat 790.2
Teufel Ultima 800
B&W CM 9 / CM 8
Quadral Platinum M4
Canton Chrono SL 590 DC (von der Optik her mein Favorit)

Ich bitte um eine Empfehlung, welcher Standlautsprecher am Besten zu meinen Wünschen und Vorraussetzungen passt. Natürlich nicht nur von denen die ich mir bereits heraus gesucht habe. Vom Design sind die oben genannten eben so wie ich mir die Lautsprecher vorstelle, kenne aber nicht den jeweiligen Klang.

Beste Grüße
ollko
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 15. Mai 2011, 19:16
Mmh... Scheinen ja am Sonntag nicht soviele Leute online zu sein, die ihre Hilfe einem Reggae-Freund bei der Suche der richtigen Box anbieten wollen.

Ich habe bereits mehrere Stunden viele Threads hier durch gelesen, nur leider sind die meisten, die Reggae Musik hören nicht bereit Boxen in meiner Preisklasse zu kaufen. Daher fand ich keine meiner heraus gesuchten Lautsprecher auf diesen Threads.

Ich bitte Euch Experten doch nur um eine Empfehlung, welcher Design-Lautsprecher einen schönen Klang mit einem satten Bass hat. Ich mag keine Hifi-Lautsprecher, die von einem Subwoofer unterstützt werden müssen.

Über jegliche Hilfestellung wäre ich sehr sehr dankbar.

Beste Grüße..
Mwf
Inventar
#3 erstellt: 15. Mai 2011, 21:53
Hi,
ollko schrieb:
...Ich mag keine Hifi-Lautsprecher, die von einem Subwoofer unterstützt werden müssen.

Das Problem ist leider komplexer als du denkst.

Beispiel:
Wenn sich dein bevorzugter Hörplatz im Bereich der Mitte des genannten quadratischen Raumes befindet, dieser überwiegend aus hart gemauerten Wänden besteht,
könnte ein "Bassloch" am Hörort, (stattdessen Dröhnen im Außenbereich)
-- bei 4.5 m theoret. ~38 Hz --
deine Reggaebässe so beeinflussen,
dass auch noch so perfekte LS -- beide an einer Raumseite aufgestellt -- keine Besserung bringen.

Hingegen ein, besser 2 Subs schon, da sie auch hinten plaziert werden können, ohne ein Stereo-Dreieck aufgeben zu müssen.

Fazit:
"Guter" Bassklang in kleinen bis mittelgroßen Räumen ist leider weit mehr als die Auswahl von Top-LS
Satt, aber trocken..., das will fast jeder.
Der Idealklang (Bass) ist zuhause aber deutlich schwerer zu erreichen, als über Kopfhörer, im Auto, in größeren Räumen /Open air...
Diese Erkenntnis erzählt dir kaum ein Verkäufer/Hersteller...

----------------------
Um praktische Hörtests bei dir zu Hause wirst du kaum umhinkommen.
Alternativ musst du drauf gefasst sein, als Einsteiger mit genauen Klangvorstellungen, deine LS noch mehrfach zu tauschen bzw. die Anlage umbauen zu müssen.
Gute EQ ist auch wichtig, praktisch unumgänglich, wenn keine speziellen Raumakustik-Eingriffe möglich sind.
http://www.hifi-forum.de/index.php?action=browse&forum_id=72

Gruss,
Michael
ollko
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 15. Mai 2011, 22:46
Vielen Dank Michael für die Infos an mich Unwissenden. Hatte gehofft mit ein paar schönen Lautsprechen wenigstens auch ein bissl guten Reggae Sound zu bekommen. Es muss ja nicht der perfekte Klang sein, denn ich will nicht das mein Wohnzimmer nur aus Lautsprechen besteht.

Ich sollte vielleicht noch erwähnen, dass eine Wand von meinem Wohnzimmer fast offen zur angrenzenden Küche/Esszimmer ist. Dadurch hatte ich eigentlich mit meinen vorherigen Boxen ein ganz guten Klang und kein "Dröhnen". Meine "Vorgänger" habe ich mir von einem Boxenbauer bauen lassen. Es waren Pyramiden mit Visaton Komponenten. Da diese aber schon ihren Dienst getan haben (ca. 25 Jahre alt) und auch nicht mehr wirklich zum Rest des Zimmers passen, habe ich sie woanders aufgestellt. Die "alten" hatten einen guten Bass, da in den Pyramiden 30 cm Tieftöner eingebaut waren und eine Pyramide nunmal auch viel Volumen hat. Ein Nachteil der Pyramidenform ist allerdings, dass sie viel Platz benötigen. Daher hatte ich jetzt gehofft mit schmaleren modernen LS, durch neuere Technik einen ähnlichen Klang zu bekommen.

Ich suche halt Standboxen, die aus dem Vorhandenen die maximale Leistung (Bass) und Klang realisieren können. Und das eben nur aus 2 Lautsprechern ohne Sub., dass ist für mich halt Hifi Musik, alles andere ist irgendwie digital und das ist ja nichtmal mein Verstärker...

Komm denn die von mir vorgeschlagenen LS überhaupt in Frage? Dann würde ich mir eben mehrere Modelle bestellen und probieren, aber wenn es ganz und gar die falschen (zu wenig Bassleistung) sind, könnte ich mir diese Arbeit sparen... ;-)

Freu mich über mehr Infos zu den von mir vorgeschlagenen LS oder eben alternativen...

Grüße
Blaupunkt01
Stammgast
#5 erstellt: 16. Mai 2011, 09:31
Von deinen genannten hab ich bisher die B&W CM8, die Quadral Platinum M4 und die Canton Chrono SL590 gehört.
Und mein Favorit für deine Musik wäre ganz klar die Quadral. Sie hat mehr Bass als die Canton und ist gerade für Rock deutlich besser als die CM8.
Dafür löst sie nicht ganz so gut auf wie die CM8, was mich bei Pop/Rock eher weniger gestört hat. Richtig fällt das erst bei klassischer Musik auf.

Das ist natürlich mein subjektives Hörempfinden, da musst du selber mal probe hören.
Was evtl. auch deinen Geschmack treffen könnte ist eine Focal Chorus 826v oder wenn du es lieber noch größer magst die Chorus 836v.
Die gibts in Klavierlack weiß mit schwarzer Schallwand: http://www.excelia-h...rus-826w-white-1.jpg
ollko
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 16. Mai 2011, 10:03
Hallo Lars und vielen Dank für Deine Vorschläge...

Hab mal ein bissl gegoogelt und zu den focals nur ein paar Händler gefunden welche die LS aber nicht in weiß verkaufen. Hast du vielleicht für mich eine Internetadresse bzw. eine Händleradresse wo ich die LS bestellen könnte oder noch besser Probe hören könnte?


Greets...
Blaupunkt01
Stammgast
#7 erstellt: 16. Mai 2011, 10:10
Gehört hab ich sie in München bei HiFi Concept, der hatte die auch in weiß da.
Bestellen kann man sie z.B. bei Hifi-Regler: http://www.hifi-regl..._v-100000054-nat.php
Ob der sie auch in weiß führt müsstest du halt mal nachfragen.
Ansonsten mal im Forum nach Hifi-Händlern in deiner Nähe fragen und dann recherchieren ob sie auch Focal führen.


[Beitrag von Blaupunkt01 am 16. Mai 2011, 11:32 bearbeitet]
yahoohu
Inventar
#8 erstellt: 16. Mai 2011, 10:19
Moin Ollko,
also, hier mein Standardtipp bei solchen Fragen:
gehe auf Audiomarkt.de
dann auf Standlautsprecher
gebe eine Preisspanne ein (in Deinem Fall würde ich 2500 bis 3500 Euro empfehlen) Preise sind ja oft noch verhandelbar. Achtung: Manche Händler geben Stückpreise an.

Ergebnis: 5 Seiten sehr interessante Lautsprecher

Wenn was nettes in Deiner Nähe ist, fahr hin und hörs Dir an. Und lass Dir Zeit, bis Du zu einer Entscheidung kommst.

Testberichte sind zwar ein Anhaltspunkt, aber über das Zustandekommen gibt es sehr konträre Meinungen.

Ich habe ja nix gegen die ständigen CantonElacMagnatQuadralHeco-Empfehlungen

aber es gibt anderes und z.T. auch wesentlich besseres abseits vom Mainstream. Das wird hier meiner Meinung nach zu wenig berücksichtigt.

Wenn Du z.B. Nähe Sauerland wohnst, empfehle ich Dir einen Hörtermin für die Sonics-Allegra (bei Ebay suchen), die verkaufen ihre Neuware jetzt per Direktvertrieb (wie Nubert), das Preis/Leistungsverhältnis ist jetzt auch ok.
Musikalisch dürften sie für Deine Musikrichtung auch passen.

Bei Audiomarkt fallen mir auf:
Triangle Quartett
Valvet Pulseon
Klipsch La Scala
Klipsch Cornwall
B+W 803 S
Odeon Rigoletto (die kann was !!)

wie gesagt, wenns geht hör Dir mal sowas an.
Das ist dann Reggae wie Du es noch nie gehört hast.

Gruß Yahoohu
ollko
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 16. Mai 2011, 10:33
Hey ho, jetzt kommen immer mehr Antworten... Vielen lieben Dank dafür...

An Yohoohu, danke für die Empfehlung der audiomarkt Seite, kannte ich natürlich vorher nicht. Ich komme aus dem Sauerland, allerdings war ich auf der Sonic-Seite und diese gefallen mir nicht so sehr vom Design...

Ich weiß, dass es schwierig ist aus schmalen dezenten Lautsprechern einen guten satten Bass zu bekommen. Daher wollte ich eigentlich nur wissen, aus welchen schönen Designlautsprechern eben der beste Bass kommt. Mir ist schon klar, dass dies dann nicht die besten Bassboxen sind, aber es sollen eben die Besten sein, die ich für meinen Raum und für meine optischen Wünsche bekommen kann.

Mich wundert es halt, dass aus manchen Mini Bose LS echt guter Bass raus kommt, dann müsste das doch auch bei dezenteren Standlautsprechern mit neuester Technik auch möglich sein...

yahoohu
Inventar
#10 erstellt: 16. Mai 2011, 10:58
Tja, wie sagen die Tuningfans immer:

"Hubraum ist durch nix zu ersetzen, außer durch noch mehr Hubraum".

Wenn Du optisch "eingeschränkt" bist (das meine ich nicht böse, es geht ja oft auch um den WAF), ist ne Piega auch ganz nett.

Ich kann Dir nur raten, einmal Bose gegen Odeon (www.odeon-audio.com) zu testen. Da kommst Du ans überlegen. Vor allem weißt Du wie "Bass" auch klingen kann.
Die Rigoletto ist übrigens ein recht kompakter Lautsprecher mit sehr gradlinigem Design (in zig Oberflächen möglich).
Unter "Info" findest Du die Oberflächen
Hörmöglichkeit in Deiner Nähe glaub ich ist in Dortmund.

Sonics kann ich verstehen, sehr eigenwillige Optik.

Die Klipsch-Koffer kommen dann ja überhaupt nicht in Frage.
Tipp für die Suche:
Höre Dir mal alles an, was preislich Sinn macht und in etwa in Deiner Nähe ist. Ohne Blick auf die Optik. Du wirst klangmäßig sicher einen Favoriten finden.
Wenn das Ding dann Sch... aussieht, hier im Forum fragen: "Was klingt wie eine....... und sieht besser aus"

ein paar Antworten kriegst Du bestimmt.
ollko
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 16. Mai 2011, 17:33
Hallo noch mal...

Gibt es vielleicht jemanden, der die von mir ausgewählten LS bereits im Einsatz hat und mir eine Empfehlung aussprechen kann? Wenn man mit verschiedenen Elektroläden tel., lästern diese immer über Nubert und Teufel ab. Denke weil diese ja dirket verkauft werden, als Argument kommt dann immer, dass die Hersteller ja so keine Wettbewerber haben, da es die Boxen nur direkt beim Hersteller gibt und daher wären sie überteuert... Wem soll man nun Glauben schenken?

Von den Elektrohändlern habe ich bisher die Aussage, dass die Canton Vento 890 DC das Beste Preis-Leistungsverhältnis hat und einen mächtigen Bass. Alternative wäre lt. deren Aussage dann noch die Quadral Platinum M4 oder M5.

Soll ich mich jetzt zwischen diesen drei entscheiden oder gibt es noch weitere Meinungen von unabhängigen Usern?

Die LS im audiomarkt.de finde ich halt vom Design her nicht so pralle und sind auch nicht günstiger als die von mir vorgeschlagenen...

Beste Grüße


[Beitrag von ollko am 16. Mai 2011, 17:33 bearbeitet]
Blaupunkt01
Stammgast
#12 erstellt: 16. Mai 2011, 17:40
Grundsätzlich ist das so nicht zu beantworten.
Du musst Lautsprecher hören gehen, dann kannst du hier schreiben was dir gefallen hat und wir können dir dann Tipps geben was ähnlich klingt!

Die Canton und die Quadral klingen schon wieder ganz anders.
Die Rigoletto würde ich auf alle Fälle auch mal anhören, wenn du die Möglichkeit dazu hast!

Nachdem jeder LS recht anders klingt und dazu jeder Mensch das ganze subjektiv anders wahr nimmt hilft dir eine Antwort hier eher wenig.;)
ollko
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 16. Mai 2011, 17:57
Naja, ich denke einen Bass nimmt jeder Mensch fast gleich wahr, entweder es brummt im Bauch oder nicht... ;-)

Spaß, aber mir kommt es ja jetzt nicht auf jeden einzelnen Ton an und das man jedes Instrument hört. Wert leg ich auf einen schönen sauberen Bass ohne dröhnen und scheppern bzw. klirren der Box. Dass jeder Mensch an anderes Hörempfinden hat ist mir schon klar. Nur müsste man doch sagen können, welche von meinen vorgeschlagenen Boxen den schönsten und stärksten Bass wiedergibt. Verschiedene User konnten ja auch sagen, diese Box ist besser für Klassik, jene besser für Rock usw. Dann müsste es doch möglich sein, zu erfahren welcher LS für jemanden der kein Klassik hört, sondern eher chillige Musik oder laute Rockmusik am Besten passt...

Ich wohne im Sauerland, wo es nicht wirklich viele Händler gibt und wo es immer weit zu fahren ist, um in die nächste Großstadt zu kommen. Daher ist es nicht so ganz einfach, jede Box anhören zu fahren. Ich habe ja bereits alle Händler im nahen Umfeld kontaktiert, aber es hat niemand auch nur eine der heraus gesuchten LS im Laden...

Greets
Blaupunkt01
Stammgast
#14 erstellt: 16. Mai 2011, 18:24
Na ja, viel Bass bekommst du bei einer Canton RC-L oder RC-A.
Auch eine Klipsch RF7 ist recht bassstark.
yahoohu
Inventar
#15 erstellt: 16. Mai 2011, 18:33
Moin,
Du weisst nicht, was Du verpasst, wenn Du Dir insgesamt nur wenig Mühe geben willst um Deine neuen Lautsprecher zu finden.

Bei Deinem Budget würde andere durch halb Deutschland düsen um an was Optimales zu kommen.

Die Nubert konnte ich vor Kurzem mal etwas intensiver hören, gar nicht mal schlecht.

Die "Elektrohändler", damit meine ich diese Standard "weisse Ware - braune Ware" - Klitschen, haben meistens nicht viel. Preisen das was gerade da ist und alles andere reden sie runter.

Ich war im April noch auf so einer Art Hausmesse und konnte mal wieder Canton und Quadral "geniessen".

Gerade bei ersteren hatte ich den Eindruck das bei gleich bleibenden Preisen die Qualität im Laufe der Zeit immer weiter zurückgeht.

Also, mach was Du willst.

Wenn Du allerdings lange so richtig Spass mit Deinem LS haben willst, solltest Du wenigsten mal die Strecke nach Dortmund in Angriff nehmen.

Gruß - Yahoohu

PS: In Hemer bin ich ab und an bei einem Möbeltischler, der baut Lautsprecher, da lecken sich andere die Finger nach - beim Design kann man auch eigene Vorstellungen einfliessen lassen. Nicht jedermanns Sache, allerdings klanglich ein Hammer.
ollko
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 16. Mai 2011, 18:48
Na gut, nach Dortmund würd ich wohl fahren... Aber wohin? Die großen Händler (Saturn und Co.) haben die bekannten Marken wie Canton etc., aber nicht die Modelle die ich evtl. haben will. Die Fachhändler wie z. B. "Analog Hifi Atelier" haben dann LS kleinerer Marken, aber meist sind diese vom Design nicht so prickelnd... Und ich könnte dort kein Vergleich von z. B. Canton-Odeon oder so hören, da es dort dann wieder nur die "spezial" Marken gibt.

Genau das macht die Sache so schwierig. Ich könnte natürlich auch von irgendwelchen Internethändlern die jeweiligen LS bestellen, Probe hören und dann innerhalb der 14 Tage Frist zurück senden. Nur wohne ich im 4. Stock (ohne Aufzug) und LS sind ja nicht wirklich leicht und ausserdem ist mir das auch zu doof...

Daher bleibt die Frage, welcher der in Frage kommenden passt vom Bass her am Besten... Man muss doch sagen können, welcher LS den stärkste Bassleistung bringt und sich neutral anhört. Den Rest steuert man doch sowieso selber nach eigenem Geschmack aus.

greets
yahoohu
Inventar
#17 erstellt: 16. Mai 2011, 19:54
Also nochmal:
Geh auf die Internetseiten Deiner Favoriten:
Händlernachweis - am besten auf die nächste Großstadt ausrichten.
Dann mal nen freien Tag dazu nutzen, alles abzuklappern.

Hör selbst, nicht auf die anderen Ohren.

Was einer basslastig findet, ist für Dich vielleicht eher pillepalle.

Ansonsten kauf Dir ne B*O und werd glücklich damit
Mwf
Inventar
#18 erstellt: 16. Mai 2011, 21:58

ollko schrieb:
...Den Rest steuert man doch sowieso selber nach eigenem Geschmack aus.

Wie ist denn das zu verstehen?
- brauchbares EQ?
- immer passende Software im Player
- Volume fernbedient ?


.. Man muss doch sagen können, welcher LS den stärkste Bassleistung bringt und sich neutral anhört.

Generell ist der max. Bass-Pegel -- direkt vom Gehäuse-Volumen der LS abhängig.
Kleinere LS können im Extremfall nicht so laut, und/oder nicht so tief spielen.

Bis zu diesem Limit sind aktuelle Mainstream-Produkte aber ziemlich gut. Die Grenzen von kompakten Gehäusen werden heute besser ausgenutzt als in den 80er Jahren, speziell DIY.

Also Canton, Quadral oder B&W sind schon Kandidaten die du hören solltest (bei dir zuhause!).
Dazu mein Tip: Elac FS 247.



Ich sollte vielleicht noch erwähnen, dass eine Wand von meinem Wohnzimmer fast offen zur angrenzenden Küche/Esszimmer ist.

Das hat natürlich einigen Einfluss auf den Bass...
Hast du einen bevorzugten Hörplatz?
ollko
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 16. Mai 2011, 22:21
Nabend...

vielen Dank Mwf für deine Mithilfe... Also die Elac gefällt mir vom Design nicht so wirklich. Ich lege halt auch ziemlich viel Wert auf das Design, da die LS nunmal auch einen großen Teil meines Raumes einnehmen.

Also mein Wohnzimmer muß man sich so vorstellen. An einer Wand stehen die noch nicht vorhandenen LS, direkt gegenüber in 4,5 m Enfernung befindet sich mein Sofa. Die rechte Wand vom Sofa bzw. LS ist der Zugang zum Raum, dieser hat einen großen Durchbruch von ca. 3x2 m, den Raum den man dann betritt ist ca. 40 qm groß. Meine Wohnung besteht aus zwei Etagen á 75 qm. Das Haus ist 100 Jahre alt (hat also sehr dicke massive Wände), aber komplett neu renoviert (Boden aus Gussasphalt, da drauf fest verklebtes Fertigparkett).

Ich hoffe ich konnte es so erklären, dass man sich ungefair vorstellen kann wie es bei mir aussieht... ;-)

Du sagst, es kommt wie immer auf die Größe an...

Aber warum hat dann jeder Hersteller eine andere Art der Basswiedergabe? Canton strahlt wohl nach unten aus, Quadral hat ein Bassreflexrohr nach hinten raus (macht das Sinn wenn die Box direkt vor der Wand steht) usw. Ist dann trotzdem das Volumen das ausschlaggebende? Dann versteh ich nicht warum es z. B. Bose schafft aus Miniboxen ein passablen Bass heraus zu bekommen... Mmh, wie geht´s nur weiter...

greets...
Mwf
Inventar
#20 erstellt: 16. Mai 2011, 23:40

ollko schrieb:
. Dann versteh ich nicht warum es z. B. Bose schafft aus Miniboxen ein passablen Bass heraus zu bekommen...

Subwoofer?
Aktive Systeme (mit Bass-Extension)?


[Beitrag von Mwf am 16. Mai 2011, 23:41 bearbeitet]
ollko
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 17. Mai 2011, 07:10
Ne, natürlich Systeme ohne Sub... Bin jetzt kein Fan von Bose, nur hab ich halt in einer Bose Ausstellung verschiedene Systeme (ohne Sub) gehört, die echt einen guten Bass hatten. Weiß aber auch nicht was Bass-Extension ist und ob es sowas auch in anderen Standlautsprechern gibt...
yahoohu
Inventar
#22 erstellt: 17. Mai 2011, 08:13
Bass-Extension (B+W übersetzt es mit Bassanhebung) gab es auch in den Ghettoblastern der 80er und 90er Jahre.

Bei einem bestimmten Publikum war in den damaligen "Hifi-Türmen" ein Equalizer Pflicht, mit den Dingern konnte man das gleiche anstellen.

Bestes Beispiel war die Bose 901, die ohne den serienmäßigen Equalizer gar nicht auskam.

Wenn man sowas mal in einem Raum gemessen hat, kams einem hoch.

Aber wem es gefällt....

Den Entwicklern von hochwertigen Quellen und Lautsprechern bestimmt nicht.
yahoohu
Inventar
#23 erstellt: 17. Mai 2011, 08:17
Ach so,
ne Lösung wäre für Dich vielleicht ein teilaktiver Lautsprecher. D.h. in Deinem Fall wäre vielleicht eine aktive Basseinheit ne Lösung. Das gibt es nicht nur als Subwoofer, sondern auch im kompletten Gehäuse.

Der von mir erwähnte Schreiner in Iserlohn-Hemer bietet so etwas an (mit einem optisch sehr ansprechenden XTZ woofer Modul).
ollko
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 17. Mai 2011, 08:22
Mmh, ist dann aber wieder doof, da mein alter Verstärker keinen Ausgang für einen aktiven Sub hat... Es sollte schon bei ganz normalen LS bleiben, nur welche macht da den meisten Druck? Canton, Quadral, Focals oder doch die Direktversender Nubert bzw. Teufel...???
yahoohu
Inventar
#25 erstellt: 17. Mai 2011, 08:26
Beim XTZ-Modul kannst Du mit den normalen Lautsprecher Ausgängen arbeiten.
blitzschlag666
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 17. Mai 2011, 08:38

ollko schrieb:
Es sollte schon bei ganz normalen LS bleiben, nur welche macht da den meisten Druck? Canton, Quadral, Focals oder doch die Direktversender Nubert bzw. Teufel...???


so wirst du nicht zum gewünschten ergebnis kommen. geh dir doch mal was im preisbereich anhören. 3000 euro haut man doch nicht blind auf zuruf raus. auch nicht auf zuruf eines "experten".

da ich dort selbst sehr gut erfahrungen gemacht hab würde ich z.b. mal hifi-schluderbacher vorschlagen. ist zwar ein kleiner ritt aus dem sauerland (bin selbst 250km gefahren) aber es wird sich definitiv lohnen. die haben große auswahl und machen auch sehr gute preise wenn mans drauf anlegt. einfach anrufen und nen termin ausmachen und lautsprecher im preisbereich hören.

und: kauft beim händler wenn ihr mehrere stunden die beratung in kauf nehmt. egal ob ihr 200€ beim anonymen onlinehändler sparen könnt...
ollko
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 17. Mai 2011, 08:40
Achso, sowas kenne ich nunmal nicht... Hemer ist nicht weit von mir, kann ich denn da auch direkt mal hin fahren und mir die LS anschauen oder macht der nur was nach Kundenwunsch und hat keine zum hören und sehen da?
yahoohu
Inventar
#28 erstellt: 17. Mai 2011, 08:52
Bei ihm kann man Dienstag bis Freitag von 17-19 Uhr telefonisch Hörtermine vereinbaren.
Wenn Du ihm im Vorfeld sagst, was Dir so in etwa vorschwebt, stellt er Dir dann etwas hin. Du hörst es Dir an, wenn es gefällt, die Ausführung besprechen und dann kaufen. Der Mann fertigt u.a. die Gehäuse für Bastanis, hat aber auch toll klingende eigene Entwicklungen.
Wir haben seine Lautsprecher mal gegen meine LUA Con Espressione gehört (NP 7200 !!), die konnten locker mithalten. Der Preis lag allerdings mit 2000 Euro deutlich drunter.....

Übrigens, von den Lautsprechern die Du oben erwähnst favorisiere ich die Nubert (NuVero 11), sehr stimmiger Lautsprecher
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kaufberatung standlautsprecher
-Alby- am 13.12.2013  –  Letzte Antwort am 14.12.2013  –  7 Beiträge
Kaufberatung Standlautsprecher
-Alby- am 11.01.2014  –  Letzte Antwort am 17.01.2014  –  32 Beiträge
Kaufberatung, Standlautsprecher
oOSpliffyOo am 18.01.2013  –  Letzte Antwort am 29.01.2013  –  52 Beiträge
Kaufberatung Standlautsprecher
Behadis am 04.06.2013  –  Letzte Antwort am 06.06.2013  –  10 Beiträge
Kaufberatung Verstärker + Standlautsprecher (ca 1100?)
gr0bi am 04.08.2015  –  Letzte Antwort am 04.08.2015  –  6 Beiträge
Kaufberatung für Verstärker und Standlautsprecher
Manuel1896 am 17.01.2016  –  Letzte Antwort am 20.01.2016  –  12 Beiträge
Kaufberatung für ein Paar Standlautsprecher
MgX am 06.12.2010  –  Letzte Antwort am 06.12.2010  –  7 Beiträge
Kaufberatung Standlautsprecher für Denon X1000
Arigocan am 13.08.2013  –  Letzte Antwort am 15.08.2013  –  12 Beiträge
Kaufberatung Standlautsprecher bis 600?
Wilson17 am 04.07.2014  –  Letzte Antwort am 11.07.2014  –  25 Beiträge
Kaufberatung Stereo Standlautsprecher
tobi2108 am 02.02.2014  –  Letzte Antwort am 07.02.2014  –  37 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Elac
  • Canton
  • Nubert
  • Klipsch
  • Bowers&Wilkins
  • LUA
  • Quadral

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 39 )
  • Neuestes MitgliedStv737
  • Gesamtzahl an Themen1.345.383
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.664.394