Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Kaufberatung, Standlautsprecher

+A -A
Autor
Beitrag
oOSpliffyOo
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 18. Jan 2013, 23:32
Hi Leute,

Ich habe ein Problem...
Ich habe einen Yamaha RX-V659 Receiver (weiss aber auch noch nicht, ob ich mir für Musik einen A-S700 oder einen Marantz pm 7004 kaufe, da ich viel mehr Musik höre als Filme sehe) und brauche Standlautsprecher in der 800€ p.P Liga. Ich habe es mit 500€ Lautsprechern versucht. Hat mich aber nicht vom Hocker gehauen.

Ich erzähl erstmal von meinen Erlebnissen und Zielen. Muss dabei sagen, dass ich kein Experte auf dem Gebiet bin und ich nichts mit Fachbegriffen anfangen und schon gar nicht beschreiben kann. lest ihr wahrscheinlich öfter. Deshalb beschreib ich mit meinen Worten.

Ich sass bei einem Kumpel, der hatte Musik laufen, leise. Da dachte ich mir schon: schöner Klang.
Ich sprach ihn auf die Lautsprecher an und darauf hin drehte er mal ein BISSCHEN auf und ich muss sagen, ich war begeistert. Die Höhen gut, die Mitten gut und der Bass erst... Wahnsinn hab ich gedacht, sowas brauchst du auch Dies waren Mordaunt Short Aviano 6. Nochmal zu dem Bass: Ich brauch keinen Bass, der das halbe Haus beschallt, aber er sollte schon gut den Raum füllen. Ich habe es mit den Magnat Quantum 657 versucht, Höhen gut, Mitten gut, Bässe matschig, also weg damit. Nun habe ich die Jamo S608 hier stehen. Höhen besser, Mitten besser, Bässe etwas besser aber MIR nicht gut genug. Ich nehme jetzt natürlich die MS vom Kumpel als Massstab. Speziell bei dem Musikstück Sonnentanz von Klangkarussell fällt mir das auf. Da ist ein langgezogener Tieftonbereich, der sich fast über das ganze Stück erstreckt. Bei meinem Kumpel war das so als ob der ganze Ober körper vibriert auch bei geringeren Pegeln. einfach ein geiles Gefühl . Weiss nicht ob ihr das kennt, wenn ein Linienbus an euerm Haus vorbei fährt und es vibriert in eurer Wohnung, aber nicht so das Gläser vibrieren sondern irgendwie anders. Kann es leider nicht anders erklären tut mir echt leid. So hätte ich es gern.
Der Kumpel bekommt das sogar mit mp3 hin über USB Stick am Laptop. Ich mit cd und player nicht. Nicht mit Magnat und auch nicht mit Jamo. Jetzt könnte man ja sagen, kauf dir die MS vom Kumpel.
Könnte ich machen, weil sie sich bei mir nur besser anhören können, weil ich bessere Aufstellmöglichkeit habe. Möchte ich aber nicht unbedingt. Kennt ihr bestimmt selber, wieso das gleiche? vielleicht geht es ja noch etwas besser für nahezu das gleiche Geld. Mehr als 900 möchte (kann) ich aber wirklich nicht ausgeben.

Ich geb euch noch ein paar Infos über den Raum.

ca. 25m²
Hörabstand ca. 3,5m
Lautsprecher stehen ca 2,5m auseinander, dfür aber nah an der Wand
Laminat ohne Läufer
nicht minimalistisch eingerichtet aber auch nicht übermässig vollgestopft

Mein Musikgeschmack, hauptsächlich Elektronik und Pop. Allerdings hör ich ab und zu auch gerne mal die Klänge einer E-Gitarre oder gar auch einer violine also alles

Ich würde mich echt über Hilfe von euch freuen. Vielen Dank im Vorraus schonmal.

Gruss oOSpliffyOo
bampa
Stammgast
#2 erstellt: 18. Jan 2013, 23:42
Hm, frag doch mal deinen Kumpel mit dem Gänsehautfeeling, nimm einfach die selben!?
XdeathrowX
Inventar
#3 erstellt: 18. Jan 2013, 23:42
Da ich sowohl den Sonnentanz sehr gut kenne und auch öfter Gitarrenmusik höre empfehle ich dir mal Lautsprecher von Klipsch anzuhören. In deiner Preisregion schlage ich mal die RF-82 vor...

Das nah an der Wand könnte u.U. allerdings Probleme bereiten. Wie nah ist denn "nah an der Wand" bei dir?
weimaraner
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 18. Jan 2013, 23:45
Hallo,

kannst du dir die Lautsprecher deines Freundes mal ausleihen????

Vermutlich trifft das Lied von welchem du schwärmst ne fette Raummode ,
und manchen gefällt das sogar....

Also die Raumakustik vergleichen,
die Aviano bei dir aufstellen, dann weiss man Genaueres.

Danach könntest du dir ,
oder auch gleichzeitig (wäre besser) ,ein Paar Klipsch RF 82 II ausleihen und Vergleichshören.


Gruss
XdeathrowX
Inventar
#5 erstellt: 18. Jan 2013, 23:49
@weimeraner
In dem Lied ist tatsächlich ein nahezu dauerhaftes, tiefes "Grummeln" im Hintergrund zu hören...
oOSpliffyOo
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 19. Jan 2013, 00:00
mir wird ja schnell geholfen.

insgesamt hab ich 50cm Tiefe. Möchte die Lautsprecher vorne bündig zur wohnwand stehen haben.
Habe die Klipsch auch schon in Betracht gezogen. Allerdings kann ich sie nicht gross einwinkeln. Sonst bekommt man die Balkontür für den Wäscheständer nicht mehr ganz auf und das kann ich meiner frau gegenüber nicht verantworten . Wenn ich sie einwinkeln muss, hab ich ein Problem.
Die MS wird er mir nicht leihen :{. Über die Klipsch habe ich aber gehört, dass man sie wandnah aufstellen kann. Was heisst in Tests denn Wandnahe Aufstellung möglich? Was heisst für die Wandnah.
Für die meisten WOHNUNGEN ist Wandnah 5 cm oder sehe ich das falsch?


[Beitrag von oOSpliffyOo am 19. Jan 2013, 00:07 bearbeitet]
XdeathrowX
Inventar
#7 erstellt: 19. Jan 2013, 00:03
Wie viel seitlichen Platz werden denn die, ungeachtet dessen welche es werden, Lautsprecher haben?

edit:
Bzgl. des Eindrehens gibt es so viele Meinungen wie Lautsprecher, selber probieren hilft da am ehesten.


[Beitrag von XdeathrowX am 19. Jan 2013, 00:04 bearbeitet]
oOSpliffyOo
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 19. Jan 2013, 00:11
ca. 50cm. Thema eindrehen muss ich zu stimmen. Habe es selber schon öfter versucht. Muss aber gestehen, dass ich kaum bis gar keinen Unterschied gehört habe. Sieht aber optisch besser aus. (Alles Geschmacksache und Optik steht aber an zweiter Stelle. auf die inneren Werte kommt es ja an
XdeathrowX
Inventar
#9 erstellt: 19. Jan 2013, 00:22
Da ein Horn relativ stark bündelt, wirst du bei einem Klipsch-Lautsprecher definitiv Änderungen wahr nehmen. Ob es dir gefällt steht auf einem anderen Blatt.

edit:
50cm seitlich klingt würdig es zu probieren - evtl musst du dich vom "vorne bündig" verabschieden und die LS etwas mehr in den Raum ziehen.


[Beitrag von XdeathrowX am 19. Jan 2013, 00:25 bearbeitet]
oOSpliffyOo
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 19. Jan 2013, 00:44
wenn man berücksichtigt, dass man LS einwinkeln soll, um mehr Höhen zu haben und auswinkeln, wenn man mehr bass haben will und die klipsch ja grad durch ihr horn ja schon fast penetrante Höhen haben soll (was ich persönlich nicht schlimm finde), passen die ja nahezu perfekt. Ich probier die Klipsch. Zumal ich mich mit dem Thema seit Wochen intensiv beschäftige und ich auch immer auf die Klipsch komm. Die gehen mir einfach nicht aus dem Kopf. dann komm ich ins Forum, gebe um 23.00 uhr mein problem preis und nach ein paar minuten schon kommt die Antwort Klipsch RF-82 . Geil!!!!

Ich hab die LS, die ich mir von Anfang an holen wollte und meine Frau bekommt die Balkontür auf

Bei aller Euphorie müssen aber auch meine Favoriten (hoffentlich) objektiv den finalen Hörtest zu Hause bestehen. Werde euch natürlich berichten.

Danke, danke, danke, danke, danke, danke
oOSpliffyOo
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 19. Jan 2013, 00:50
Och nee bitte nicht.
Hab grad nochmal geguckt. Auch wenn ich die Lautsprecher nach vorne zieh, geht kein Wäscheständer mehr durch.

Obwohl... Lösung gefunden: Ich hör öfter und mehr Musik, als der Wäscheständer rein und raus geht...
oOSpliffyOo
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 19. Jan 2013, 00:52
was heisst denn weit? Ich weiss selbst ausprobieren aber so ungefähr, damit ich ne Vorstellung hab


Na super, jetzt habe ich mich endlich entschieden, da kosten die Klipsch nicht mehr 768€ sondern wieder 859€. (war das günstigste Angebot, was ich im Internet gefunden hab) auch schon vor zwei Monaten bis heute


[Beitrag von oOSpliffyOo am 19. Jan 2013, 01:09 bearbeitet]
XdeathrowX
Inventar
#13 erstellt: 19. Jan 2013, 10:31

oOSpliffyOo schrieb:
Bei aller Euphorie müssen aber auch meine Favoriten (hoffentlich) objektiv den finalen Hörtest zu Hause bestehen. Werde euch natürlich berichten.

So sollte es vor dem Kauf immer ablaufen. Und über Rückmeldungen / Berichte freuen wir uns immer.

oOSpliffyOo schrieb:
was heisst denn weit? Ich weiss selbst ausprobieren aber so ungefähr, damit ich ne Vorstellung hab.

Das hängt leider zu sehr vom Raum ab, in dem die LS spielen. Aus der Ferne ist die Vielzahl der Einflussfaktoren nicht abschätzbar.

oOSpliffyOo schrieb:
Na super, jetzt habe ich mich endlich entschieden, da kosten die Klipsch nicht mehr 768€ sondern wieder 859€.

Sicher, dass die 768 nicht das Auslaufmodell ohne die II im Namen war?

Zudem haben Händler gerade die saure Gurken Zeit nach Weihnachten zu überstehen. Einfach bei 2-3 Händlern durchrufen und fragen, ob sie was am Preis machen - da geht imho was.
oOSpliffyOo
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 19. Jan 2013, 11:04
Das waren 100 pro die mk 2 bei hifi schluderbacher.
Verdammt, habe die Jamos jetzt auch mal etwas nach vorne gezogen... So übel sind die auch nicht .
Was so ein paar cm (ca.30) bringen. Egal hab mir die Klipsch von Anfang an ausgesucht, sie wurden mir hier empfohlen, also werden die es auch. Kann ja EIGENTLICH nur besser werden. Kosten ja FAST das doppelte pro Stück.
Wenn ich ausprobier wegen der Wandaufstellung, reden wir da von dem kleinsten cm oder eher dm?
XdeathrowX
Inventar
#15 erstellt: 19. Jan 2013, 11:10
Dann ruf bei Schluderbacher an und frag nach Rabatt...auch bei denen ist Januar und der Februar steht vor der Tür

Wenige dm sollte schon Platz vorhanden sein, Änderungen von wenigen cm wiederum können erhebliche Veränderungen bringen.

Mach dich nicht im Vorfeld verrückt, bestelle sie dir und teste aus.
oOSpliffyOo
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 19. Jan 2013, 20:42
Habe jetzt nochmal allgemein ne Frage zum Thema LS. Besonders zu Preisen und deren Unterschiede.
Nun ist es ja schon lange her (bestimmt 1jahr), dass ich die Mordaunt Short von dem Kumpel gehört habe.
Kann es nun vielleicht sein, dass ich mir nur ein rede, dass die Jamo sooo schlecht sind, oder ist der klangliche und qualitative Unterschied zwischen 500 und 800€ doch so hoch?
Habe ich vielleicht zu hohe Ansprüche für diese Preislagen?

komm immer mehr ins Grübeln.
weimaraner
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 19. Jan 2013, 21:21
Hallo,

so riesig sind die Klangunterschiede zwischen LS für 500€ zu 800€ auch wieder nicht,
grundsätzlich gibt es in allen Preisklassen klanglich unterschiedliche Abstimmungen.

Grosse Unterschiede gibt es in der Raumakustik,
ein 5000€ LS in einem Raum mit schlechter Akustik kann schlechter klingen als ein 1000€ Lautsprecher in einem Raum mit besserer Raumakustik.

Ein und derselbe Lautsprecher KANN in unterschiedlichen Räumen sehr unterschiedlich klingen.

Gruss
paul1
Stammgast
#18 erstellt: 19. Jan 2013, 21:33
Wäre gebraucht auch eine Alternative?

http://kleinanzeigen.ebay.de/anzeigen/s-anzeige/b-w-cm-7-lautsprecher-(paar)/68301391-172-3762

Kannst Du bei Schludi auch probehören.
XdeathrowX
Inventar
#19 erstellt: 19. Jan 2013, 21:44
@oOSpliffyOo
Ich weiß ja nicht aus welcher Region du kommst und wie gut du demnach mit Hifi-Händlern ausgestattet bist?! Schlendere doch einfach mal durch ein paar Läden und höre dir alles in deinem Preisrahmen an, dann weißt du, was du erwarten kannst.

Der Aussage von weimeraner kann ich nur beipflichten.

@paul1
Ich finde B&W bei elektronischer Musik irgendwie blutleer und irgendwie gewöhnlich.
paul1
Stammgast
#20 erstellt: 19. Jan 2013, 21:52

@paul1
Ich finde B&W bei elektronischer Musik irgendwie blutleer und irgendwie gewöhnlich.


Ist natürlich Geschmackssache. Wenn man allerdings auch gerne Gitarre o.ä. hört finde ich sie, gemmesen am Preis, einfach Spitze.

Ausserdem kann man sehr lange und sehr laut hören ohne das sie nerven, was bei vielen anderen Lautsprechern, die vielleicht in den ersten Sekunden aufregender klingen, in der Regel nicht der Fall ist.

Aber wie gesagt: Geschmackssache.
Übrigens habe ich beim Schluderbacher einige B+W CM's parrallel zu einigen (vor allem größeren Klipsch) gehört (standen zufällig im selben Hörraum). Im Vergleich zu den B+W klangen die Klipsch allesamt fade und wenig lebendig. Vor allem wenn es um warme Stimmen und Akustikgitarre ging.
XdeathrowX
Inventar
#21 erstellt: 19. Jan 2013, 22:01
So unterschiedlich können Geschmäcker sein - man sagt den Klipsch ja vieles nach, aber das sie bei Gitarrenmusik fade und wenig lebendig seien habe ich auch noch nicht gehört...
weimaraner
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 19. Jan 2013, 22:04
Hallo,

also fade und wenig lebendig hat bisher glaube ich noch keiner die Klipsch genannt....
aber die Wahrnehmungen sind eben doch unterschiedlich.

Die CM 7 halte ich für den schlechtesten LS dieser Serie,
die CM 5 als Kompakte hat Drive,
und die CM 9 das Volumen und Fülle welche der CM 7 gänzlich zu feheln scheint (nach meinem Empfinden)

Da würde ich die 683/684 noch vorziehen...auch bei elktronischer Musik.


Gruss
oOSpliffyOo
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 19. Jan 2013, 23:27
Ich denke, ihr habt alle irgendwo recht. Alles ne Sache des eigenen Geschmackes.
Habe heute den ganzen Tag mit den Jamos rumexperementiert.
Die sind schon ganz gut eigentlich. Habe mich ja auch schon damit abgefunden, dass ich die Teile für eine Musik-Session ETWAS nach vorne ziehen und etwas einwinkeln. Aber direkt nen halben Meter???

Find ich schon krass. Ich fahr echt mal nach Schluderbacher und schau mal was der da hat.
Wird aber ein paar Tage dauern. Muss ja erstmal die Jamo einpacken, wegschicken und auf Kohle warten.
Hab leider keine 800 hier. Sonst wär ich heut schon da gewesen

Zu gebrauchten sag ich ganz klar nein. Ich hab selber eine Tochter...
Hatte schon Spielzeug im Subwoofer, Ein Hochtöner war eingedrückt (könnte ja ein Knöpfchen sein )


Kann ich rein theoretisch eine Skizze von meinem Raum mit allen Möbeln und Standorten mitnehmen und einfach sagen, dafür brauch ich LS?
Ingo_H.
Inventar
#24 erstellt: 20. Jan 2013, 00:05
Schau doch mal ob Du irgendwo Standlautsprecher der Wharfedale Diamond 10er Serie hören kannst. Die gibt es gerade bei AV Bristol unschlagbar günstig (das sind Paarpreise dort). Wenn Du die irgendwo hören kannst und die dir zusagen, kannst Du da Lautsprecher zum absoluten Toppreis bekommen.

http://www.avbristol...8a8e026f2c3b59e197bf
oOSpliffyOo
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 20. Jan 2013, 00:35
Ich hör mir mal an, was schluderbacher so hat. Ich glaub, der hat auch wharfdale.
Hören sich ja zumindest von den Daten nicht verkehrt an.

Danke.

Wie kommst du auf wharfdale?
Ingo_H.
Inventar
#26 erstellt: 20. Jan 2013, 00:48
Ist halt ein bekannter britischer Lautsprecherhersteller und die Wharfedale Diamond-Reihe dort ein Verkaufsschlager. Selbst gehört habe ich noch keinen Lautsprecher dieser Serie, aber man liest viel Gutes drüber und ich habe mir selbst für meinen 12m2-Raum testweise ein Paar 10.3 bestellt. Für Dich bei 25m2 sicherlich nicht der richtige Lautsprecher, aber 10.5, 10.6 oder gar 10.7 könnten doch was für Dich sein und sind wie gesagt dort gerade zum Schnäppchenpreis zu haben und AV-Bristol ist ein sehr seriöser Händler. Deshalb mein Tipp mal zu schauen ob Du die irgendwo hören kannst.
oOSpliffyOo
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 20. Jan 2013, 01:18
Wenn , denk ich die 10.7
Liest sich von den Daten her am besten, würde ich sagen.
weimaraner
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 20. Jan 2013, 08:42

oOSpliffyOo schrieb:
Wie kommst du auf wharfdale?



Weil es die in England gerade günstig gibt.......

Auch die 10.7 macht im Bassbereich nicht mehr als die Jamo,
das solltest du dir vor Augen halten.

Warum hast du jetzt die RF 82 MK II gedanklich verworfen??

Gruss
oOSpliffyOo
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 20. Jan 2013, 12:02
ganz verworfen hab ich sie noch nicht.
Problem ist jetzt nur, dass ich im Moment schwarz hochglänzende da stehen habe und meine Frau natürlich nach Optik geht und da passen die Jamo definitiv besser. Haben nen weissen Schrank mit schwarz abgesetzt. Habe ihr die Klipsch auf Fotos gezeigt... Hätte am liebsten die Klipsch, muss dafür aber noch etwas Überzeugungsarbeit leisten. Jetzt ist mir auch noch aufgefallen, dass der Boden verdammt uneben ist und die Klipsch keine verstellbaren Füsse hat (wie ich auf Fotos gesehen habe) das soll für mich aber kein Ausschlusskriterium sein. Da finde ich immer eine Lösung


Ich weiss, ich bin ein schwieriger Fall


[Beitrag von oOSpliffyOo am 20. Jan 2013, 18:48 bearbeitet]
oOSpliffyOo
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 20. Jan 2013, 19:27
Möchte halt nur das Maximum für mein Geld rausholen.

Wie sieht es den mit Kef iq90 aus?
johny123
Stammgast
#31 erstellt: 20. Jan 2013, 19:40
Sind spitz in den Höhen, muss man gehört haben, ansonsten sind das gute Lautsprecher.
oOSpliffyOo
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 26. Jan 2013, 09:34
Hallo Leute.

Nach längerem Überlegen bin ich zu dem Entschluss gekommen, die Jamo ERSTMALl zu behalten. (Hauptsächlich aus privaten finanziellen Gründen).
Aber ich muss auch gestehen, dass die Jamo schon ganz ok sind. Mir fehlt nur ein bisschen die Räumlichkeit Das kann aber daran liegen, dass ich direkt neben meinem Hörplatz ein grosses 1,80m
Holzterrarium stehen habe. Kann das sein?

Habe aber noch zwei Fragen:

1. Was und wieviel bringen Granitplatten unter den LS?

2. Geht in Sachen Verstärker noch was?
Habe ja i.M. den Yamaha RX-V659. Ist das eine wirkliche Verbesserung, wenn ich mir einen Stereo Verstärker zu lege? Z.B. Yamaha A-S700 oder Marantz pm 7004
Würde mich über weitere Hilfe freuen.

Gruss oOSpliffyOo


[Beitrag von oOSpliffyOo am 26. Jan 2013, 09:36 bearbeitet]
Fanta4ever
Inventar
#33 erstellt: 26. Jan 2013, 09:51

oOSpliffyOo (Beitrag #32) schrieb:

Habe ja i.M. den Yamaha RX-V659. Ist das eine wirkliche Verbesserung, wenn ich mir einen Stereo Verstärker zu lege? Z.B. Yamaha A-S700 oder Marantz pm 7004

Probiere es doch einfach aus.

Gruß Karl
oOSpliffyOo
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 26. Jan 2013, 10:12
Hallo Karl.

Du hast ja Recht. Dachte mir nur, dass ich mich erstmal noch etwas darüber informiere. Kostet ja alles Geld. Habe schonmal gelesen, dass Stereo Verstärker viel besser sein sollen als gleichwertige AV- Receiver.
Was ist denn deine Meinung?
Fanta4ever
Inventar
#35 erstellt: 26. Jan 2013, 10:19

oOSpliffyOo (Beitrag #34) schrieb:

Was ist denn deine Meinung?

Bei einem AVR wie dem deinen, von 2006, denke ich tatsächlich, das da noch einiges geht, mit einem vernünftigen Stereo Amp.

Hättest du ein aktuelles Gerät, z.B. RX-A820, würde ich davon abraten.

Kostet ja alles Geld.

Eigentlich nicht, im Internet bestellen, dann kannst du, wenn der Amp nicht deine Erwartungen erfüllt, einfach zurück schicken.

Gruß Karl
oOSpliffyOo
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 26. Jan 2013, 10:34
Auch da hast du natürlich Recht.
Rein gefühlsmässig... Welchen würdest du empfehlen?
Yamaha oder Marantz? Von den Funktionen her würde ich ja Marantz sagen, aber klanglich weiss ich nicht.
Fanta4ever
Inventar
#37 erstellt: 26. Jan 2013, 10:49
Das sind beides vernünftig konstruierte Geräte, da kannst du imho nach deinem persönlichen Geschmack gehen.

Gruß Karl
oOSpliffyOo
Ist häufiger hier
#38 erstellt: 26. Jan 2013, 15:31
Also mehr oder weniger optischer Geschmack? Wobei der Marantz auch besser im Klirrfaktor ist. Hab gelesen, dass die Jamo einen starken Verstärker brauchen. Also mit viel Leistung. Wo fängt denn stark an und kann mir das jemand mit den Jamo und viel Leistung bestätigen?
Fanta4ever
Inventar
#39 erstellt: 26. Jan 2013, 15:51

oOSpliffyOo (Beitrag #38) schrieb:
Wobei der Marantz auch besser im Klirrfaktor ist.

Wie kommst du denn darauf ?

Also mit viel Leistung

Mehr Leistung hat der Yammi.

Gruß Karl
oOSpliffyOo
Ist häufiger hier
#40 erstellt: 26. Jan 2013, 16:37
Das entnehme ich den technischen daten auf den jeweiligen herstellerseiten:

Yammi hat 0,012 und der marantz hat 0,0002

Kannst du dir denn vorstellen, dass die Jamos viel Power brauchen, oder meinst du, dass das quatsch ist?
Fanta4ever
Inventar
#41 erstellt: 26. Jan 2013, 16:54
Die Jamo haben einen Kennschalldruck von 90dB, da werden wohl beide Amp´s ausreichen, du tendierst doch sowieso zum Marantz, das ist nicht zu überlesen

Auf der Marantz Homepage ist zu lesen: Klirrfaktor insgesamt 0.0002, überhaupt keine weitere Bezugsgröße, was soll das also bedeuten ?

Wenn du mich fragst, ist das einfach Marketinggeschwurbel. Wie auch immer, der Marantz wird schon passen, also kauf ihn dir, du möchtest das ja sowieso

Gruß Karl
oOSpliffyOo
Ist häufiger hier
#42 erstellt: 26. Jan 2013, 17:19
hast recht
Fanta4ever
Inventar
#43 erstellt: 26. Jan 2013, 17:36
Dann viel Spaß mit dem Teil, eine kurze Rückmeldung, wie er sich macht, wäre schön

Gruß Karl
oOSpliffyOo
Ist häufiger hier
#44 erstellt: 26. Jan 2013, 18:35
Auf jeden Fall.

Könnte aber noch zwei bis drei Wochen dauern. (Geld )


Gruss oOSpliffyOo
oOSpliffyOo
Ist häufiger hier
#45 erstellt: 27. Jan 2013, 21:02
Hey Leute,

Könnte mir vielleicht jemand sagen, wieviel Geld ich für einen AV Receiver investieren muss, der im Stereobetrieb mit dem Marantz pm 7004 vergleichbar ist?

Gruss oOSpliffyOo
oOSpliffyOo
Ist häufiger hier
#46 erstellt: 28. Jan 2013, 08:59
Haaaalllooooo,

bin ich als Person zu anstrengend oder warum antwortet keiner mehr?

Gruss oOSpliffyOo
Fanta4ever
Inventar
#47 erstellt: 28. Jan 2013, 17:10
Hallo,

ich hatte bis jetzt einen AVR der auch bei Stereo ein sehr gutes Ergebnis ablieferte, das war der Yamaha RX-A810.

Zu anderen Geräten kann ich dir leider nichts sagen.

Gruß Karl
oOSpliffyOo
Ist häufiger hier
#48 erstellt: 28. Jan 2013, 20:36
Hallo Karl,

also schon für mehr als 500€ !?!

Die Anderen, die du hattest nicht?
Oder hattest du nur einen Einzigen, der zufällig gut war?


[Beitrag von oOSpliffyOo am 28. Jan 2013, 22:59 bearbeitet]
paul1
Stammgast
#49 erstellt: 29. Jan 2013, 14:44
Vor etwa 1,5 Jahren hatte ich mit neue LS zugelegt (B+W CM5 + CMC + ASW CM10). Daraufhin war mein Schwager sehr gespannt wie es sich wohl anhören wird. Mein Schwager ist ein eingefleischter Stereo/Analog Fan mit Project Plattenspieler, Creek Verstärker usw. Ich hatte zu der Zeit einen sehr betagten Denon AVR 4306. Mein Schwager war total überrascht wie toll der Klang in Stereo ist, auch wenn es "nur" ein AVR und kein reiner Stereo Verstärker ist.
Fanta4ever
Inventar
#50 erstellt: 29. Jan 2013, 17:02

oOSpliffyOo (Beitrag #48) schrieb:

Die Anderen, die du hattest nicht?
Oder hattest du nur einen Einzigen, der zufällig gut war?

Ich hatte einen Onkyo TX-SR507 und den Yammi, der Onkyo war bei Stereo richtig schlecht.

Wie sich aktuelle AVR´s z.B. Pioneer VSX-527 schlagen, weiss ich nicht.

Gruß Karl
oOSpliffyOo
Ist häufiger hier
#51 erstellt: 29. Jan 2013, 20:50
Hallo, danke für eure Antworten.

Also heisst es mal wieder ausprobieren.

Danke.
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Kaufberatung: Standlautsprecher und Receiver
caye am 27.11.2009  –  Letzte Antwort am 29.11.2009  –  3 Beiträge
Standlautsprecher für YAMAHA S700
am 08.02.2009  –  Letzte Antwort am 10.02.2009  –  5 Beiträge
Standlautsprecher für Musik/Filme
granni am 01.01.2010  –  Letzte Antwort am 01.01.2010  –  5 Beiträge
Kaufberatung Standlautsprecher 500-1000?
katovik am 04.10.2012  –  Letzte Antwort am 15.10.2012  –  27 Beiträge
Standlautsprecher
engelchris am 23.08.2008  –  Letzte Antwort am 26.08.2008  –  9 Beiträge
Marantz PM 7004 oder PM 6005
Bcingilli am 04.06.2015  –  Letzte Antwort am 04.06.2015  –  14 Beiträge
Standlautsprecher
alex_o am 08.09.2004  –  Letzte Antwort am 08.09.2004  –  2 Beiträge
Kaufberatung Standlautsprecher 800?
metalearny am 06.11.2014  –  Letzte Antwort am 20.11.2014  –  16 Beiträge
Ersatz für Yamaha RX-V659 mit HDMI
ennonymous am 20.05.2009  –  Letzte Antwort am 21.05.2009  –  5 Beiträge
Kaufberatung Standlautsprecher
-Alby- am 11.01.2014  –  Letzte Antwort am 17.01.2014  –  32 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Klipsch
  • Marantz
  • Onkyo
  • Denon
  • Yamaha
  • KEF
  • Stax
  • Mordaunt Short
  • Bowers&Wilkins

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 24 )
  • Neuestes MitgliedHolzi77
  • Gesamtzahl an Themen1.345.514
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.667.012