Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Kaufberatung Standlautsprecher 500-1000€

+A -A
Autor
Beitrag
katovik
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 04. Okt 2012, 18:45
Hallo,
nachdem ich nun viele Jahre mit meinem Teufel Concept E Magnum verbracht habe möchte ich nun doch was größeres und besseres.
Ich bin schon seit einiger Zeit auf der Suche und seh den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr.

Kurz zu mir: Ich möchte mit den Boxen erstmal nur Musik hören mir aber eventuell die Option offen halten daraus ein Sourroundsystem aufzubauen. Ich höre primär Doom/Gothic/Melodic Death Metal, teils auch elekronische Sachen wie Prodigy oder Industrial oder auch mal etwas Ruhigeres. Das zu beschallende Zimmer ist ca. 18 qm gross. Für die nächsten 2 Jahre bleibt das auch erstmal so. Mein Budget liegt zwischen 500 - 1000 Euro. Optisch sollten die Boxen schwarz sein, gerne auch mit schwarzer Klavierlackoptik.

In die bisherige engere Auswahl kommen für mich folgende Boxen:

- nuBox 681 (oder nuBox 511 oder nuLine 82?)

- Teufel Ultima 40 bzw. das bald erscheinende Nachfolgemodell

- Canton Chrono 509 DC (wobei diese schon fast rausfallen. Habe sie mir mal im Saturn angehört und so richtig überzeugt haben sie mich nicht. Auch fehlte mir etwas der Bass!)

- Klipsch Synergy F30 (oder Klipsch RF-82 II)

Teufel und Nubert müsste ich mir ja quasi bestellen um sie Probehören zu können. Deshalb möchte ich vorab einfach mal hier nachfragen, ob jemand eine Empfehlung für mich/ mein Einsatzgebiet hat.
Gibt es Boxen die sich eher für bestimmte Musikrichtungen empfehlen lassen als andere?

Zudem noch die Frage: Würde für die Preisklasse mein Receiver noch reichen oder müsste ich da zwingend einen neuen kaufen? Habe einen Onkyo tx-sr 540e AV-Receiver.

Für Ideen und Anregungen wäre ich sehr dankbar!

LG Katovik


[Beitrag von katovik am 05. Okt 2012, 10:36 bearbeitet]
Kuckucks
Inventar
#2 erstellt: 04. Okt 2012, 18:49
klipsch rf 82 würde ich mal spontan sagen, da ich absolut von klipsch begeistert bin
weimaraner
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 04. Okt 2012, 19:02
Hallo,

hör dir mal ne Heco Celan GT 502 an,
das sollte zu deinem Geschmack und zur Raumgrösse passen,
ausserdem auch optisch in deinem Dunstkreis,

Gruss
katovik
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 04. Okt 2012, 19:14
Stimmt, Klipsch hatte ich ganz vergessen noch aufzulisten.
Bislang kam für mich Klipsch Synergy F30 auch noch in Frage.
Bei den klipsch rf 82 find ich diese Gold-/Kupferfarbe nicht sehr gelungen.
weimaraner
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 04. Okt 2012, 19:18
Und die Klipsch Synergy machen Krach, das wars eigentlich schon....
Kuckucks
Inventar
#6 erstellt: 04. Okt 2012, 19:29
ich glaube für 1200 kannst du schon eine quadral m4 ergattern auch nicht schlecht
V3841
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 04. Okt 2012, 20:24

Doom/Gothic/Melodic Death Metal, teils auch elekronische Sachen wie Prodigy oder Industrial


Hallo,

Du könntest sowas mal probieren:

CERWIN VEGA XLS-12 XLS12 STANDLAUTSPRECHER - 1 PAAR (818€)

http://compare.ebay....ceItemTypes&var=sbar

Schwarz = ziemlich
Klavierlack = Fehlanzeige

Du brauchst nur einen Amp, der die Dinger in Fahrt bekommt. Das dies dein AVR kann, bezweifel ich.

LG


[Beitrag von V3841 am 04. Okt 2012, 20:29 bearbeitet]
katovik
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 05. Okt 2012, 23:18
Oh je. Ich seh schon, die Liste der möglichen Kandidaten wird länger und länger....
std67
Inventar
#9 erstellt: 06. Okt 2012, 05:13
Hi

dann will ich nochmal die XTZ 99.36 der Liste beisteuern

Hab die jetzt ein paar Wochen hier und finde die ziemlich universell.
Kann sowohl Feinheiten herausarbeiten, wie auch im Bass mal richtig zupacken wenn es mal sein muss
Spielt über den gesamten Frequenzbereich sehr ausgewogen und dynamisch

Ein paar Anpassungsmöglichkeiten gibts auch noch
Igelfrau
Inventar
#10 erstellt: 06. Okt 2012, 05:26
Sind die XTZ nicht etwas zu mächtig für 18 qm?
std67
Inventar
#11 erstellt: 06. Okt 2012, 05:36
schmaler als die Cervin Vega

Zur Stirnwand haben sie bei mir auch nur rd 30cm Platz, ohne merkliche Aufdickungen. Wobei aber zumindest eine Mode durch Audyssey etwas abgeschwächt zu werden scheint. Im Direktmodus steigt die Dröhnneigung etwas an, ohne direkt unangenehm zu werden. Zu den Seiten habe ich allerdings mehr als 1m Platz. Ich würde aber mal vermuten das auch 0cm ausreichen.
Die XTZ dickt im Oberbass lange nicht so auf wie Heco Celan etc. Die find ich schon bei freier Aufstellung zu nervig

Am Ende ist es aber Gschmacksache, und eine Sache der jeweiligen Raumakustik
katovik
Schaut ab und zu mal vorbei
#12 erstellt: 07. Okt 2012, 15:49
Da ich jetzt noch verwirrter bin als vorher, werde ich in der nächten Zeit hier in der nähe zu verschiedenen Händlern fahren und mal einiges probehören.
So wie es aussieht kann ich hier KEF, Klipsch, Dali, Elac, Canton, Heco Standlautsprecher zu hören bekommen. Nur Teufel, Nubert und Quadral würden dann noch fehlen.
Hoffe danach bin ich etwas klüger und habe die Auswahl ein wenig eingeschränkt.


[Beitrag von katovik am 07. Okt 2012, 15:49 bearbeitet]
weimaraner
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 07. Okt 2012, 15:55

katovik schrieb:
Da ich jetzt noch verwirrter bin als vorher, werde ich in der nächten Zeit hier in der nähe zu verschiedenen Händlern fahren und mal einiges probehören. .


Sehr guter Gedanke.....


katovik schrieb:

So wie es aussieht kann ich hier KEF, Klipsch, Dali, Elac, Canton, Heco Standlautsprecher zu hören bekommen. Nur Teufel, Nubert und Quadral würden dann noch fehlen..


hehe,
sowie noch zig andere Hersteller.......
So klein ist die Hifi Welt dann nun doch nicht

Gruss
V3841
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 07. Okt 2012, 16:08

werde ich in der nächten Zeit hier in der nähe zu verschiedenen Händlern fahren und mal einiges probehören.


Sehr guter Gedanke!

Berichte bitte von deinen Besuchen.

Und - auch wenn es vollkommen sinnlos ist das zu schreiben - kauf nicht beim ersten Händler die ersten LS.

Und - kauf keine Kabel beim HiFi-Händler, mögen sie auch noch so hübsch verpackt sein, aussehen oder mit wirren Worten beworben werden.

LG


[Beitrag von V3841 am 07. Okt 2012, 16:09 bearbeitet]
katovik
Schaut ab und zu mal vorbei
#15 erstellt: 07. Okt 2012, 16:17
"sowie noch zig andere Hersteller....... "


Ja, schon klar, aber ich wollte es ungern noch weiter ausufern lassen.
Melden werde ich mich hier sicher nochmal und berichten. Allerdings kann es eventuell etwas dauern mit dem Probehören, da zeitlich gerade sehr eingespannt.
Und keine Sorge, Kabel werd ich da sicher nicht kaufen, diese Sachen werden generell online geordert


[Beitrag von katovik am 07. Okt 2012, 16:21 bearbeitet]
katovik
Schaut ab und zu mal vorbei
#16 erstellt: 11. Okt 2012, 17:07
So, heute habe ich mir die KLIPSCH RF-62 II anhören können. Zu der 82er wurde mir nur gesagt, dass sie doch etwas überdimensioniert für meinen Raum wäre, auch wenn der sich in den nächsten 2 Jahren z.B. auf 23qm o.ä. vergrößern würde. Ich hätte bei den 82er zum einen ein Aufstellproblem, da sie ja auch etwas von der Wand wegstehen müssten und der Bass wäre zu mächtig für meine Zimmergröße.
Seht ihr das auch so??? Vor allem da die 82er ja kaum teurer sind als die 62er.

Als ich die 62er dann kurz probehören durfe zauberte dies schon ein breites Grinsen in mein Gesicht. Aber viel zum vergleichen habe ich ja noch nicht. Außer mein Teufel Concept E Magnum lol
Mit meinen musikalischen Vorlieben und der Raumgröße sei dies das beste was ich für mein Budget bekommen könnte. Heco etc. könne ich mir ja nochmal woanders anhören, aber er war sich sehr sicher, dass ich danach zu Klipsch zurückkehren würde.
Aber irgendwie habe ich auch immernoch Nubert im Kopf. Blöd dass man die nur zuhause probehören kann. Oder würdet ihr sagen, dass Nubert z.B. vor allem die Nubox-Serie in der Tendenz eh nicht zu meinen Vorlieben etc passen würde?
Der Vorteil bei den Klipsch wäre ja auch, dass ich meinen AVR erstmal behalten könnte "der würde ausreichen" und die Nubert Boxen sollen ja nicht so den guten Wirkungsgrad haben.
Allerdings stört mich die Optik bei den Klipsch noch etwas. Zum einen hätte ich gerne Klavierlack gehabt, wobei mir der Händler den Floh ins Ohr gesetzt hat, ich könne ja auch die Boxen auseinanderbauen und die Gehäuse in einem Laden mit Klavierlackfolie beziehen lassen. Zum anderen stören mich auch die goldfarbenen Chassis.

@weimaraner: Wo gibt es die Heco Celan GT überhaupt zu kaufen. Im Netz finde ich nur Tests usw. aber wenn ich nen Shop suche wo man sie kaufen kann finde ich immer nur die XT Modelle.


[Beitrag von katovik am 11. Okt 2012, 19:45 bearbeitet]
Kuckucks
Inventar
#17 erstellt: 11. Okt 2012, 17:21
ich habe ein rf-7 auf 14 qm stehen da ich noch student bin, jedoch spielen die trotzdem sehr gut schon bei leisen Pegeln wird ein breites voluminöses aufgebaut
katovik
Schaut ab und zu mal vorbei
#18 erstellt: 12. Okt 2012, 10:19
Sonst noch jemand einen Rat?

Habe übrigens mal ein Skizze meines Zimmers erstellt. Die meiste Zeit würde ich beim Musikhören am Schreibtisch sitzen.
Zimmer
V3841
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 12. Okt 2012, 10:46
Dafür brauchst Du keine HiFi-Lautsprecher und schon gar keine Standlautsprecher, sondern einen Kopfhörer, PC-Lautsprecher oder Nahfeldmonitore.

Das was Du vorhast, hat mit HiFi-Stereo nichts zu tun und dafür muss man auch nicht so viel Geld ausgeben.

LG
katovik
Schaut ab und zu mal vorbei
#20 erstellt: 12. Okt 2012, 12:35
Meint ihr nicht, dass man das Zimmer so umstellen könnte, dass auch Standlautsprecher Sinn machen? Wäre auch zu Not bereit was rauszuschmeissen.
Da muss doch was zu machen sein! Was haltet ihr denn von dieser Skizze?

Zimmer2
V3841
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 12. Okt 2012, 13:15
Hallo,

in deinem Raum ist w/der Form und Größe mit massiven Schwierigkeiten bei der Raumakustik zu rechnen. Insbesondere bei der Basswiedergabe.

Die meisten Kompaktlautsprecher werden ein vergnügliches Gewummer in deinem Raum produzieren. Von Standlautsprechern brauchen wir gar nicht schreiben.

Selbst die kleine Denon SC-M39 wird Probleme machen.

Es gibt aber ein Lautsprecherset von XTZ welches sich auf die Raumakustik einstellen kann:

http://www.mindaudio...virtuemart&Itemid=22

Dazu gibt es eine Menge positiver Erfahrungen hier Forum zu lesen. Vielleicht ist das was für Dich?

Viel hilft nicht immer viel, in diesem Fall ist weniger sicher mehr.

LG


[Beitrag von V3841 am 12. Okt 2012, 13:19 bearbeitet]
Moe78
Inventar
#22 erstellt: 12. Okt 2012, 13:35
Das Problem ist dabei, dass du sagst:


Die meiste Zeit würde ich beim Musikhören am Schreibtisch sitzen.


Wenn du also die Standlautsprecher links und rechts neben den TV stellst, dann kommt der Sound vielleicht gut, wenn du auf dem Bett liegst. Wenn du aber am Schreibtisch sitzt, brüllen die LS dich von hinten an. Dass das schlecht klingt, sollte dir klar sein.

Die EINZIGE sinnvolle Anschaffung sind daher aktive Nahfeldmonitore für den Schreibtisch. Für 500-1000 Euro bekommst du da schon was sehr ordentliches. Vorteil: Dafür brauchst du keinen Verstärker, außerdem sind viele aktive LS an den Aufstellungsort anpassbar.
katovik
Schaut ab und zu mal vorbei
#23 erstellt: 12. Okt 2012, 21:09
Soo, nennt mich beratungsresistent oder uneinsichtig.... aber ich bin immer noch dabei mein Zimmer virtuell umzugestalten, sodass mein Projekt vielleicht doch noch realisiert werden kann. Was haltet ihr von diesen beiden Vorschlägen??? Sitze zwar immer noch nicht direkt im Stereodreieck, aber zumindest die Richtung stimmt
Könnte man damit was anfangen???


Zimmer3 Zimmer 5


[Beitrag von katovik am 12. Okt 2012, 22:20 bearbeitet]
weimaraner
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 12. Okt 2012, 21:25

katovik schrieb:

Könnte man damit was anfangen???



natürlich ,
zur Hintergrundbeschallung ist das doch in Ordnung...........

Am besten gefällt mir übrigens die Pflanze vor den TV.........


[Beitrag von weimaraner am 12. Okt 2012, 21:41 bearbeitet]
V3841
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 12. Okt 2012, 21:39
Damit hättest du eine Aufstellung, die für das Bett ok ist. Das Hauptproblem wird basstechnisch die quadratische Form des Raums und die Größe sein. Daher müssen wir bassmäßig kleine Brötchen backen oder tricksen.

Probier doch mal dieses XTZ-Set aus, dass trixt mit seiner ausgefuchsten Technik - soweit möglich - diese Probleme aus.

Alternativ die Dali Zensor 1 an einem beliebigen kleinen Amp ausprobieren. Die auch mal ganz dicht an der Wand versuchen. Wenns dröhnt wieder etwas von der Wand weg.

Du kannst auch die Denon SC-M39 - mit den beigefügten Schaumstoffstopfen für die Bassreflexöffnung - entschärfen und ausprobieren. Das ist ein erstklassiger kleiner LS - trotz des geringen Preises. Die auf ca. 70-80cm Ständer und soweit möglich von der Wand weg.

Gleiches - mit niedrigeren Ständern - könntest Du mit der Wharfedale Diamond 10.1 und der MB Quart Alexxa B-one versuchen.

LG
Moe78
Inventar
#26 erstellt: 13. Okt 2012, 13:11

katovik schrieb:
Soo, nennt mich beratungsresistent oder uneinsichtig.... aber ich bin immer noch dabei mein Zimmer virtuell umzugestalten, sodass mein Projekt vielleicht doch noch realisiert werden kann. Was haltet ihr von diesen beiden Vorschlägen??? Sitze zwar immer noch nicht direkt im Stereodreieck, aber zumindest die Richtung stimmt
Könnte man damit was anfangen???

Kurz: Nein. Habe dir geschrieben, was ich dazu denke. Ich bin raus.
katovik
Schaut ab und zu mal vorbei
#27 erstellt: 15. Okt 2012, 11:39
Ich fürchte ich habe auch etwas verwirrend dargestellt was ich will.
Es stimmt schon, dass ich viel Zeit vor dem PC verbringe und dort auch ganz gern Musik "nebenbei" laufen habe, also quasi Hintergrundbeschallung. Hier bin ich mittlerweile mit meinem CEM ziemlich unglücklich, da der Sound einfach mies ist. Also am PC eher als HIntergrundbeschallung gedacht die sich dennoch "gut" anhört. Andererseits geht es mir aber auch darum, dass ich Musik wirklich mal geniessen kann und dies könnte ich dann auch z.B. auf dem Bett sitzend. Hier möchte ich Musik einfach erleben und auch mal etwas aufdrehen und den Bass spüren. Wenn die Boxen dann neben dem TV stehen sollten, würde es sich natürlich auch anbieten TV oder DVDs darüber laufen zu lassen. Partytauglich sollten sie zudem auch sein.
Desweiteren möchte ich halt auch etwas langfristiger planen.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Ich seh den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr!
JohnMcClaine am 08.12.2014  –  Letzte Antwort am 13.12.2014  –  42 Beiträge
Teufel Concept E Magnum PE oder Verstärker und Stereoboxen ?
alex203 am 21.10.2008  –  Letzte Antwort am 24.10.2008  –  4 Beiträge
Nahfeldmonitore mit concept e magnum pe
jeano am 13.01.2011  –  Letzte Antwort am 14.01.2011  –  4 Beiträge
Teufel Concept E Magnum PE kombinieren?
Dystopia am 02.05.2011  –  Letzte Antwort am 03.05.2011  –  7 Beiträge
Suche Ähnliche Anlagen wie die teufel concept e magnum!
JokerGregor am 29.11.2011  –  Letzte Antwort am 29.11.2011  –  2 Beiträge
Vergleich Logitech Z-5500 / Concept E Magnum Power Edition oder doch was anders.
Xamty am 11.09.2008  –  Letzte Antwort am 12.09.2008  –  5 Beiträge
suche Receiver für Teufel Concept E Magnum
berlinmille am 21.04.2007  –  Letzte Antwort am 21.04.2007  –  2 Beiträge
Standlautsprecher oder lieber doch nicht? :)
Koroshiya am 11.01.2010  –  Letzte Antwort am 13.01.2010  –  10 Beiträge
Kaufberatung: Teufel XBE 42 oder Denon F109 oder doch was anderes?
RomanPK86 am 05.10.2015  –  Letzte Antwort am 24.10.2015  –  26 Beiträge
Teufel Concept E Magnum PE in der Musikwiedergabe verbessern
Frolph am 09.07.2009  –  Letzte Antwort am 27.09.2009  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Klipsch
  • Canton
  • Dali
  • Heco
  • Nubert
  • Denon
  • Cerwin-Vega
  • Wharfedale
  • MB Quart

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 21 )
  • Neuestes MitgliedMandy2013
  • Gesamtzahl an Themen1.344.827
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.591