Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Fragen zu 1994er Pioneer & Technics HiFi

+A -A
Autor
Beitrag
MaikB77
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 10. Jun 2011, 12:35
Hallo,

1993/94 hatte ich mir von Pioneer den A-602R gekauft und bin auch bis jetzt sehr zufrieden damit.

Auch der 502 Tuner ist gut, Tapedeck CT-S820S und CD-Player PD-S904 sind wirklich sehr gut und werden mir hoffentlich noch lange Freude machen.

Vor kurzem habe ich mir neue Canton-Boxen gekauft und wollte meinen A-602R durch einen A-702R ersetzen... hat jemand so etwas schon "hinter sich" - hört man einen Unterschied?

Noch bessere Pioneer Verstärker passen leider optisch nicht zu den anderen Geräten. (Ein M90a in hochglanzschwarz mit Holzleisten würde komisch aussehen.)
Natürlich könnte ich auch Tapedeck und CD-Player im Pioneer URUSHI-Design kaufen... aber klingen die dann wirklich besser als CT-S820 und PD-S904?

Als Zweitanlage wollte ich mir Technics - Bausteine kaufen.

Ist der A900 gut? Vor- und Endverstärker in champagner sehen auch richtig gut aus... welche CD-Player und Tapedecks passen den optisch gut zu den SU-C 3000 und SU-C 1000? Der SU-C 1000 hat doch die "Standartfarbe" oder? Welche Komponenten (CD, Cassette) passen aber zu gold mit Holz?

Wieviel sollte so eine SU-C 3000 & SE-A 3000 Kombi kosten?


Diese Fragen wurden evtl. schon öfter gestellt, aber ich kenne mich mit Technics leider nicht aus und hoffe auf informative Antworten!
CarstenO
Inventar
#2 erstellt: 11. Jun 2011, 05:15
Hallo Maik,

herzlich willkommen im HiFi-Forum!

Verrätst Du uns, welche Canton-Boxen Du verwendest? Dieser hessische Hersteller hat zwischen 1972 und 2011 derat viele unterschiedlich klingende Modelle auf den Markt gebracht, dass ohne konkretere Angaben kaum eine Beratung möglich ist.

Verrätst Du uns etwas über Deinen Raum? Es wäre schade, wenn wir von Idealbedingungen ausgingen, es sich aber heraus stellte, dass Du ein Paar Ergo 1200 in der 12 qm-Bude betreibst.

Verrätst Du uns, wie Deine Auswahl aus den Technics- und Pioneer-Geräten zustande kommt? Klangperlen findest Du meist auch bei anderen Herstellern.

Grüße, Carsten
MaikB77
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 12. Jun 2011, 07:29
Hallo Carsten,

vielen Dank für die freundliche und schnelle Antwort!

Ich hatte den Pioneer A-602R mit Canton Fonum 501 (für die 701 reichte damals leider das Geld nicht) in einem ca. 38m2 (4eckig)Raum.

Jetzt habe ich die Canton GLE 490.2 und wollte den Verstärker durch einen "Größeren" ersetzen... wegen der Optik soll es wieder ein Pioneer werden... so ein gepflegter A-702R kostet im Internet wieder ~ 200,- €, da wollte ich wissen, ob man einen Unterschied bemerkt.

Ausser dem A-702R gibt es halt noch so Boliden wie den M90a, aber klingt der passende CD-Player wirklich besser als mein 904... der ist schon sehr gut und auch das urushi Tapedeck kann mit S820 oder S920 bestimmt nicht mithalten, oder ???

Der Lautsprecher-Verkäufer bietet noch einen Canton AS 85.2 Sub (neu) für 195,- an... ist das OK und ist er für den Raum groß genug?

Auch ein neuer Verstärker wäre möglich gewesen, aber leider gibt es wohl keine guten "klassischen" Stereo-HiFi-Komponenten mehr??? Habe mich länger nicht mehr mit dem Thema beschäftigt und war dann doch erschrocken... alles irgendwie billig oder Surround...
(Vor ca. 3 Jahren bin ich umgezogen, die HiFi-Anlage wurde sofort aufgebaut - den Sony STR-DB940QS habe ich noch nicht wieder an den Fernseher angeschlossen. Surround war so ein Hype, aber nicht so toll im "täglichen Leben".)


Bei der "Zweitanlage" wollte ich Technics. Tapedeck BX 747 oder lieber AZ 7? CD-Player PS770D? Verstärker: Vor- und Endstufe (z.Bs SU-A900DM2)sehen gut aus, klingen sie auch besser als ein SU-A900MK2 und wie sieht es mit den Akkus für den Vorverstärker c800c aus?


Verrätst Du uns, wie Deine Auswahl aus den Technics- und Pioneer-Geräten zustande kommt? Klangperlen findest Du meist auch bei anderen Herstellern.

Antwort: Ich bin halt irgendwie bei Pioneer gelandet und immer zufrieden gewesen, mein bester Freund hatte Yamaha - die Optik gefällt mir nicht, zu schlicht.
Technics hat ein gutes Preis- Leistungsverhältnis und sie sehen gut aus (subjektiv), sie gefallen mir halt und das Auge entscheidet mit.


Ich bin für alle Tipps und Anregungen offen und hoffe auf viele Antworten!
CarstenO
Inventar
#4 erstellt: 12. Jun 2011, 08:29

MaikB77 schrieb:
Ich hatte den Pioneer A-602R mit Canton Fonum 501 (für die 701 reichte damals leider das Geld nicht) in einem ca. 38m2 (4eckig)Raum.


Die Fonum 501 ist sicherlich wegen der Bestückung mit einem relativ großen (20 cm) Tiefmitteltöner gerade ausreichend.


MaikB77 schrieb:
Jetzt habe ich die Canton GLE 490.2 und wollte den Verstärker durch einen "Größeren" ersetzen...


Hältst Du die GLE 490.2 in Summe wirklich für die bessere Box? Im Tiefbassbereich wird die GLE 490.2 m.E. eher unterlegen sein und im Brillanzbereich auch. In Sachen "Leistungsbedarf" ist die GLE 490.2 etwas anspruchsloser als die Fonum 501. Hast Du die Fonum 501 noch?


MaikB77 schrieb:
wegen der Optik soll es wieder ein Pioneer werden... so ein gepflegter A-702R kostet im Internet wieder ~ 200,- €, da wollte ich wissen, ob man einen Unterschied bemerkt.


Ob Du die Unterschiede bemerkst kann ich natürlich nicht beurteilen. Unter günstigen Hörbedingungen wirst Du immer kleinere oder größere Klangunterschiede heraus hören können. In der grundsätzlichen Klangtendenz sind sich A-602 R und A-702R recht ähnlich. Unterschiede gibt es in der Ausstattung der Phonostufe. Die höhere Leistung wäre m.E. aber für die GLE 490.2 nicht erforderlich.


MaikB77 schrieb:
Ausser dem A-702R gibt es halt noch so Boliden wie den M90a, aber klingt der passende CD-Player wirklich besser als mein 904... der ist schon sehr gut und auch das urushi Tapedeck kann mit S820 oder S920 bestimmt nicht mithalten, oder ???


M-90a und C-90a sind vom Materialaufwand her sicherlich Boliden und deswegen sicherlich auch Liebhaberstücke. Und das spiegelt sich auch im Makrtpreis wider. Klanglich gab es schon damals günstigere (und m.E. besser klingende) Alternativen. (z.B. NAD 1155 mit NAD 2200)

Mit einer Kombination aus Pioneer M-90a, C-90a und bspw. PD-71/73/91/93 kratzt Du vermutlich an der 1000-EUR-Grenze. Für über 20 Jahre alte Geräte. Da kenne ich an Elektronik, aber auch zur Canton GLE 490.2 bessere Alternativen. Zu dem Tapedeck kann ich keine Erfahrungen beitragen, weil mein Reinfall mit einem CT-900 S auch mein letztes Pioneer-Tapedeck war.


MaikB77 schrieb:
Der Lautsprecher-Verkäufer bietet noch einen Canton AS 85.2 Sub (neu) für 195,- an... ist das OK und ist er für den Raum groß genug?


Nein.

Ich habe den Eindruck, als wäre Deine gesamte Anlage zu überdenken.


MaikB77 schrieb:
Auch ein neuer Verstärker wäre möglich gewesen, aber leider gibt es wohl keine guten "klassischen" Stereo-HiFi-Komponenten mehr???


Doch. Sogar von Pioneer.


MaikB77 schrieb:
alles irgendwie billig oder Surround...


Das kann ich nicht bestätigen.


MaikB77 schrieb:
Bei der "Zweitanlage" wollte ich Technics. Tapedeck BX 747 oder lieber AZ 7? CD-Player PS770D? Verstärker: Vor- und Endstufe (z.Bs SU-A900DM2)sehen gut aus, klingen sie auch besser als ein SU-A900MK2 und wie sieht es mit den Akkus für den Vorverstärker c800c aus?


Begeisterung für eine Marke hin oder her. Der Technics SL-PS 770 D ist m.E. ein Gebrauchthighlight. Meine Begeisterung für die Technics-Verstärker hält sich in Grenzen. Wichtig ist aber auch hierbei, welche Boxen Du betreiben möchtest.


MaikB77 schrieb:
Ich bin halt irgendwie bei Pioneer gelandet und immer zufrieden gewesen, mein bester Freund hatte Yamaha - die Optik gefällt mir nicht, zu schlicht.
Technics hat ein gutes Preis- Leistungsverhältnis und sie sehen gut aus (subjektiv), sie gefallen mir halt und das Auge entscheidet mit.


Ich finde, dass Technics kein außergewöhnlich gutes Preis-/Leistungsverhältnis hatte. Optik ist Ansichtssache.

Tipps?

1. Solange er läuft, würde ich den Pioneer PD-S 904 behalten. Ich hatte ´mal den PD-S 901, den ich zwar nicht überwältigend, aber ordentlich fand.

2. Anstatt in einen kleinen Subwoofer für einen 38 qm großen Raum und in einen ähnlich guten Verstärker zusammen fast 400 EUR zu "investieren", rate ich dazu, Canton GLE 490.2 und Pioneer A-602R zum Verkauf anzubieten. Der Verkaufserlös aus diesen Teilen plus 400 EUR ermöglicht den Kauf von Standboxen, die im Bassbereich den in dieser Raumgröße machbaren Tiefgang ermöglichen.

Beispiele:

Magnat Quantum 657
Wharfedale 10.5, 10.7
Heco Metas XT 701
Elac FS 68.2
Mordaunt Short Aviano 6
...

Oder gebraucht:

Canton Fonum 701
Quadral Argent 70, 80
...

3. Passenden Verstärker auswählen. Schon Magnat Quantum 657 mit einem Onkyo A-9555 gehört? Kostet zusammen 1000 EUR. Oder eine Wharfedale Diamond 10.5 mit einem AMC XIA? Kostet 1050 EUR.

4. Wenn Du an den Canton GLE 490.2 hängst, würde ich daran einen anderen Verstärker wie den AMC XIA oder Marantz PM 6003 Probe hören.

Wenn Du mit Pioneer immer zufrieden gewesen bist, heißt das ja nicht, dass sich nicht noch ein "Aha"-Erlebnis dazu gesellen darf, oder?

Gruß, Carsten


[Beitrag von CarstenO am 12. Jun 2011, 09:16 bearbeitet]
MaikB77
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 13. Jun 2011, 09:16
WOW

Was für eine Antwort !!!


... Super: informativ, ausführlich und ehrlich.


Sind meine "alten" Fonum wirklich besser?
(Die wollte ich an meine kleinere Anlage im Arbeitsraum mit Technics kombinieren.)

Die Canton 490 sind ja mit 2 20cm Tieftönern als 3 Wege-Boxen eigentlich (auf dem Papier) besser??? Mit einigen CD's konnte ich gefühlt mehr Details raushören - ist aber nur ein Gefühl/subjektiv.

Weil ich NICHT um jeden Preis" die besten Komponenten haben möchte und mir die Optik schon wichtig ist, möchte ich nicht verschiedene Hersteller kombinieren.
Danke für die Tipps, aber ein Marantz Amp wollte ich nicht mit dem PD-S904 im Wohnzimmer stehen haben...
Ich hatte vorher einen PD-S502 und da gibt es wirklich einen deutlich hörbaren Unterschied - vielleicht Legato Link S... auf jedenfall ein gutes Gerät der oberen Mittelklasse. Ehrliche Highend-Geräte waren mir immer etwas zu teuer.

Hast Du schon mal etwas von HiFi Leipzig gehört? Dort gibt es (revidierte?) Geräte für gutes Geld -naja, nicht ganz billig- aber auch nicht so teuer wie ein Geschäft in Berlin.

Da gibt es einen A-702R (leider in silber) und einen A-705... der soll aber etwas leichter sein und hat 10Watt weniger. Ist der 705 eine "abgespeckte" Version des 702?

Das mit dem CT-S900 tut mir leid! Die CT-S920 sind technisch sehr nah am Referenz CT-S 95 und mit damals 1.299,- DM auch ziemlich teuer.


Das die gesamte Anlage zu überdenken sei ist schon hart - trotzdem danke für die ehrliche Antwort.

Das Tapedeck ist OK, ich wollte damals unbedingt Dolby S und da ich jetzt auch nicht mehr so oft Kassetten höre, ist das Deck ausreichend.
Den CD-Player (wie oben beschrieben) werde ich behalten.
Radio höre ich sehr selten und der 502RDS ist da völlig OK.

... bleiben der Verstärker (da suche ich ja eine Alternative)und die Boxen - vielleicht finde ich ja gebrauchte Fonum 701.
Träume: Pioneer C7 und 2x M7, besser 1x M8 (den gab es leider nur in Japan, oder???)wären gut, aber die Farbe/der Preis passen nicht...

Im Arbeitszimmer wollte ich eben gerne Technics - ist nur ein Gefühl - subjektiv gefällt mir die Farbe und die Vor-Endstufen mit der cremefarbenen Anzeige sehen (für meinen persönlichen Geschmack) gut aus. Der CD-Player 770D soll ja ganz gut sein, sind 99,- € OK? Das Tapedeck 747 hat leider kein Dolby S ...aber für die gelegentlichen Hörspielkassetten des Kleinen wird es wohl reichen, oder?
Diese Anlage wollte ich mit den Fonum 501 kombinieren, evtl. kaufe ich mir auch 601 - kommt immer auf den Preis an.



PS: Auch wenn ich Sony etwas arrogant finde, was ist mit der ES-Serie? TA-FA50ES, TC-KA6ES und aus Kostengründen "nur" der CDPXA50Es oder 30ES - eben nicht der XA7.
CarstenO
Inventar
#6 erstellt: 13. Jun 2011, 09:36

MaikB77 schrieb:
WOW

Was für eine Antwort !!!


... Super: informativ, ausführlich und ehrlich.


Vielen Dank, ich hoffe, es hilft.


MaikB77 schrieb:
Sind meine "alten" Fonum wirklich besser? Die Canton 490 sind ja mit 2 20cm Tieftönern als 3 Wege-Boxen eigentlich (auf dem Papier) besser??? Mit einigen CD's konnte ich gefühlt mehr Details raushören - ist aber nur ein Gefühl/subjektiv.


Wenn nach Deinem Höreindruck die Canton GLE 490.2 die bessere Box, ist diese Frage beantwortet.


MaikB77 schrieb:
Weil ich NICHT um jeden Preis" die besten Komponenten haben möchte


Dann haben wir unterschiedliche Ansprüche an Musikwiedergabe und meine Beratung wird Dir nicht weiterhelfen.


MaikB77 schrieb:
Danke für die Tipps, aber ein Marantz Amp wollte ich nicht mit dem PD-S904 im Wohnzimmer stehen haben...


Ich auch nicht, weil mich der PD-S 904 störte.


MaikB77 schrieb:
auf jedenfall ein gutes Gerät der oberen Mittelklasse. Ehrliche Highend-Geräte waren mir immer etwas zu teuer.


Das sind Begriffe der Fachpresse und der Hersteller, die ich nicht wirklich mit meinen Höreindrücken vereinen kann.


MaikB77 schrieb:
Hast Du schon mal etwas von HiFi Leipzig gehört?


Ja, ich kann dieses Geschäft aber nicht beurteilen. Es scheint eines von vielen zu sein, welches sich dem Bedürfnis nach alten Geräten unterordnet.


MaikB77 schrieb:
Da gibt es einen A-702R (leider in silber) und einen A-705... der soll aber etwas leichter sein und hat 10Watt weniger. Ist der 705 eine "abgespeckte" Version des 702?


Der A-705R ist der Nachfolger des A-702R.


MaikB77 schrieb:
Die CT-S920 sind technisch sehr nah am Referenz CT-S 95 und mit damals 1.299,- DM auch ziemlich teuer.


Das beurteilten seinerzeit Fachmagazine und Pioneer selbst so. Ich hatte mit einem Teac V-8030 meine eigene Referenz.


MaikB77 schrieb:
Das die gesamte Anlage zu überdenken sei ist schon hart - trotzdem danke für die ehrliche Antwort.


Ich setze eins drauf: Die Canton GLE 490.2 halte ich für ein durch die Fachpresse gehyptes Produkt. Das war bei den Pioneer-Geräte in den 90ern auch so.


MaikB77 schrieb:
Im Arbeitszimmer wollte ich eben gerne Technics - ist nur ein Gefühl - subjektiv gefällt mir die Farbe und die Vor-Endstufen mit der cremefarbenen Anzeige sehen (für meinen persönlichen Geschmack) gut aus.



MaikB77 schrieb:
Weil ich NICHT um jeden Preis" die besten Komponenten haben möchte


Dann haben wir unterschiedliche Ansprüche an Musikwiedergabe und meine Beratung wird Dir nicht weiterhelfen.


MaikB77 schrieb:
Der CD-Player 770D soll ja ganz gut sein, sind 99,- € OK?


Das wäre ein Drittel des Neupreises für einen 14 Jahre alten Einsteiger-CD-Player. 50 EUR wären meine Grenze für einen SL-PS 770 mit Gewährleistung.


MaikB77 schrieb:
Das Tapedeck 747 hat leider kein Dolby S ...aber für die gelegentlichen Hörspielkassetten des Kleinen wird es wohl reichen, oder?


Eine rauscharme Wiedergabe- und Aufsprechelektronik, sowie ein sauberer Kopf-/Bandkontakt, sowie korrekter und stabiler Azimut wären mir wichtiger als Dolby S. Dolby S war nach meinen Erfahrungen für´s Marketing wichtiger, als für gute und kompatible Aufnahmequalität. Von den Technics-Rekordern kenne ich nur aus 1986 RS-B 305 und RS-B 705.


MaikB77 schrieb:
Auch wenn ich Sony etwas arrogant finde, was ist mit der ES-Serie? TA-FA50ES, TC-KA6ES und aus Kostengründen "nur" der CDPXA50Es oder 30ES - eben nicht der XA7.


Wie beurteilst Du "Arroganz" von Sony?

Wie auch immer, ich habe Dir nun meine Tipps gegeben. Jedoch ist mein Ziel am - besten mit dem vorhandenen Equipment - zum besten klanglichen Ergebnis zu kommen. Vielleicht schalten sich auch noch Fans der Marken Pioneer und Technics ein, die Dir auch noch wohlwollendere Antworten dazu geben.

Grüße, Carsten
MaikB77
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 13. Jun 2011, 11:08
Nochmals vielen vielen Dank!

Es ist immer gut und wichtig űber den Tellerrand zu gucken.
Wurden Canton und Pioneer von der Fachpresse zu positiv bewertet?

Ich bin ganz zufrieden, habe aber auch wenig Vergleichsmöglichkeiten. Beim Freund war Yamaha OK und beim Schwager klang Onkyo auch nicht schlecht...aber auch nicht besser.

Als "Normalo" bin ich zufrieden und mőchte etwas upgraden.

Sony und arrogant...

Vielleicht etwas zu allgemein. Erklärung: Ich habe (andere Baustelle) die Playstation I der Nintendo Spielekonsole vorgezogen. Dann kam der große Erfolg und mit der PS II stiegen die Preise und gefühlt die Arroganz gegenüber den Kunden (in diesem Fall den Spielern).

Da fand ich Sony dann im allgemeinen etwas "hochnäsig" ... Wer wirklich besser ist, muß das nicht so offen zur Schau stellen.

Aber egal, der Platzhirsch wollte zeigen was er kann und die ES & QS Produkte bekamen gute Bewertungen. Von meinen Gefühlen mal abgesehen: die Qualität ist bestimmt gut? Wie sieht es mit dem Klang aus? Oder wurde diese Marke (z.Bs durch den Verkauf von reichlich Werbeanzeigen) von der Fachpresse auch űberbewertet?

Auf Technics habe ich mich noch nicht eingeschossen, da kőnnte ich noch zu Sony wechseln. Die Meinung eines Experten ist mir da schon wichtig. Nach so vielen freundlichen Versuchen mich auf andere Hersteller aufmerksam zu machen, interessiert mich die Meinung zu Sony schon sehr!

So, letzte Anmerkung: wenn ich richtig verstanden habe, sind die Fonum 701 OK? Sind die 730 die Nachfolger?
CarstenO
Inventar
#8 erstellt: 13. Jun 2011, 11:36

MaikB77 schrieb:
Beim Freund war Yamaha OK und beim Schwager klang Onkyo auch nicht schlecht...aber auch nicht besser.


Das war nicht Onkyo oder Yamaha, sondern der Raum mit den Lautsprechern und (zufällig) Elektronik von Onkyo und Yamaha. Oder habt Ihr an den jeweils gleichen Boxen im gleichen Raum Yamaha und Onkyo gegeneinander verglichen?

So, Maik, ich bin dann raus.

Tschüss und Gruß,

Carsten
MaikB77
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 03. Jul 2011, 07:59
Nachdem ich hier so gut "aufgeklärt" wurde und diverse gebrauchte Geräte auch wirklich sehr (zu) teuer gehandelt werden, habe ich mir neue Stereo-Komponenten gekauft.

Nächste Woche kommen Verstärker & SACD-Spieler 1510 von Denon.
Fűr 2.000,- sollte man einen guten Klang erwarten dűrfen. Dazu habe ich wieder Canton bestellt. Chrono 509 DC.

Als nicht PROFI sollte das doch reichen?

Bei meiner alten Pioneer-Anlage wollte ich über Tape3/Adap. einen GR 555 oder GR 777 Equalizer anschließen, verschlechtert das den Klang oder sind die Geräte ganz OK?
sascha1800
Schaut ab und zu mal vorbei
#10 erstellt: 20. Jul 2011, 09:42
Hallo,

also ich habe einen Pioneer A-705R in Verbindung mit einem GR-777. Auch hier ist es sicherlich wieder eine Geschmackssache. Ich selber finde den Betrieb mit dem GR-777 besser, da man sich hier den Ton nach seinem Geschmack "verbiegen" kann. Ich habe mehrere unterschiedliche "Kurven" gespeichert, da eine Wiedergabe mit Schallplatte, Kassette bzw. CD usw. anders klingt und ich dies mit dem Equalizer etwas ausgleiche. Natürlich habe ich auch eine "neutrale Kurve" gespeichert. Diese kann man auch mit der Taste "Flat" am Gerät abrufen. Da diese Taste aber nicht auf der FB ist, habe ich eben die neutrale Kurve gespeichert um Sie vom Sofa aus abrufen zu können.
Ich achte auch ein wenig auf die Optik, dass alles miteinander harmoniert. Daher besitze ich noch ein CT-S830S, einen F-504RDS, PD-S603, MJ-D707, PDR-509 sowie einen PL-443. Ich bin mit allen Geräten sehr zufrieden und in Verbindung mit meinen Magnat Quantum 607 bringe ich auch jeden Besuch zur Begeisterung.

Hoffe, ich konnte Dir ein wenig helfen. Und falls Du mal vorhast, den PD-S904 zu verkaufen - ich bin im Moment noch auf der Suche nach diesem Gerät.

Gruß
Sascha
MaikB77
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 21. Jul 2011, 19:50
Hallo Sascha,

danke für die Infos.

Ich habe einen GR 555 an meinen A-602R angeschlossen und empfinde den Klang als etwas "dumpf" , ohne klingt es (leider) besser.

Beide Geräte sind jetzt im Computerzimmer mit den Canton Fonum 501 am 40 Zoll TV. Für Xbox360 ist das OK. Der neu/gebrauchte A702R ist angekommen und ein GR 777 wird noch gekauft. Dann passen Optik und Klang.

Den CT-S 830 Kassettenplayer finde ich gut, optisch und technisch soll der CT-S 920S etwas besser sein... so einen suche ich noch, leider verlangen einige Verkäufer Fantasiepreise.

Vor dem 904 CD-Player war es ein 502 oder 602, dass Legato Link S ist wirklich gut, die CD's klingen merklich besser.

Ich wünsche dir Glück bei deiner Suche, es lohnt sich.

Pioneer hat Anfang der 90er Jahre wirklich gute und schőne Produkte im Programm gehabt.

Bin schon auf die neuen Denon Geräte gespannt. Boxen und Verstärker sind Gestern gekommen, der SACD&Player wird Übermorgen geliefert.

Dann habe ich Pioneer A602R + A702R, CT-S820, GR 555, PD-S 904, F502 DES, Denon 1510 Verstärker+SACD, Canton Fonum 501, GLE 490 und Chrono 509.
Gesucht werden noch GR 777, CT-S 920 und ein optisch zur 1510er Serie passendes Denon Tapedeck in "premiumsilber" ...Vorschläge???
sascha1800
Schaut ab und zu mal vorbei
#12 erstellt: 22. Jul 2011, 10:09
Hallo,

ja, das hast du recht. Der 920'er ist wirklich noch etwas besser. Da aber, wie du schon gesagt hast, die Preise dermaßen hoch sind für dieses Gerät, habe ich mich dann für den 830'er entschieden. Hier stimmt wenigstens noch das Preis/Leistungsverhältnis. Dieser passt sogar noch etwas besser (rein optisch gesehen) zum Rest meiner Anlage, da er schon die leicht rundliche Front hat. Der 920'er hat noch die eckige Bauform. Daher bin ich ganz zufrieden mit dem Kauf.

Kannst ja mal berichten wie der Denon-Verstärker so ist. Mein Vater wollte sich nämlich auch einen aktuellen Denon-Verstärker kaufen.

Also bei mir ist der Klang mit dem Equalizer nicht dumpf. Aber kannst du denn dann nicht so regeln, dass es wieder gut klingt? Wie schon gesagt, gleiche ich mit dem GR-777 den Klang von z.B. alten Kassetten aus. Diese klingen manchmal auch sehr dumpf und trotz der "Flex-Funktion" der Pioneer Tape-Decks fehlen auch manchmal die Höhen. Dies lässt sich aber wunderbar mit dem Equalizer ausgleichen.

Sascha
MaikB77
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 24. Jul 2011, 16:57
Hi,

evtl. klingt ja der GR777 etwas besser als mein GR555 ???

und er macht optisch "mehr her".

Jedenfalls freue ich mich űber noch einen Pioneer-Freund.
Es geht immer besser, aber fűr den damaligen Preis waren die 700er bis 900er Geräte schon gut.


Bei den CD-Playern gab es Legato Link und Legato Link S - mit "S" hört man definitiv einen Unterschied zu den einfachen Pioneer CD-Playern. Der Kauf lohnt sich!

Der Denon 1510AE in Premiumsilber ist schon sehr gut. Der SACD-Spieler sieht neben dem passenden Verstärker sehr groß aus, wenn Geld keine Rolle spielt wűrde ich zum 1510 Player den größeren 2010 Verstärker nehmen. (Rein optisch)


...der Klang der beiden 1510er ist toll, aber der Pioneer 904 ist auch nicht sooo viel schlechter.

Die Pioneer 95 HighEnd Serie kann bestimmt noch heute mit vielen neuen Produkten "mithalten".


Dein Vater kann doch mal nach Gebraucht-HiFi suchen.

Denon wirkt schon sehr hochwertige, es gibt aber preislich große Unterschiede... 450,- oder 990,- und nichts in der Mitte, komisch.

Ich freue mich jedenfalls űber meine klassische Anlage von Pioneer und űber die neue von Denon.
Meinen Pioneer A602R habe ich ja durch den A702R ersetzt, 1,6 Kg mehr Power. Der GR777 kommt noch und eben evtl. noch ein 920 Tapedeck, wenn der Preis stimmt.

PS: Dein Vater sollte mehrere Preise vergleichen, es gibt bei Denon 1510 AE bis zu 28% Rabatt !
sascha1800
Schaut ab und zu mal vorbei
#14 erstellt: 25. Jul 2011, 08:34
Hi,

soweit ich weiß, gibt es bei Pioneer sogar drei Arten von Legato-Link:
1. Legato-Link
2. High-Bit Legato-Link
3. Legato-Link S

Wo hier allerdings der Unterschied ist... keine Ahnung.
Die High-Bit Version gab es glaube ich z.B. beim PD-S605. Mein 603'er hat noch die "normale" Version.

Kennst du dich eigentlich auch ein bißchen bei den Plattenspielern von Pioneer aus? Da steig ich bis jetzt nämlich noch nicht so wirklich durch, welcher hier der bessere, bzw. der beste bei z.B. den Direct Trieblern ist.

Gruß
Sascha
MaikB77
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 25. Jul 2011, 10:46
Hallo,

die 600er Reihe war immer gute Mittelklasse.

Der 901 CD-Player hatte auch nur "normal" Legato Link. Die PD 95 & 77 spielen sicher in einer anderen Liga, aber für den Preis ist der 904 richtig gut.

Der PD 95 soll um die 20 Kg gewogen haben. Da ist ja mein neuer Denon 1510 AE ein Leichtgewicht.

Tipp:

Schau dir bei google mal wegavision an. Ha hat jemand hunderte (deutschsprachige) Prospekte eingescannt. Da kannst du dir die techn. von 1992 angucken und die Plattenspieler vergleichen.

Sehr informativ.
Alle Marken von ca. 1930 bis 1998.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Hifi- Komponenten/ Technics SL-BD3 mit Pioneer Verstärker/
zweig2 am 03.01.2013  –  Letzte Antwort am 09.01.2013  –  13 Beiträge
Pioneer VS. Technics
Jan_Bindbeutel am 22.12.2010  –  Letzte Antwort am 23.12.2010  –  10 Beiträge
Welchen Stereo-Receiver (Technics od. Pioneer) der 90er?
HiFi-Raritäten-Fan am 15.05.2011  –  Letzte Antwort am 27.05.2011  –  18 Beiträge
Denon Pioneer oder doch Technics ???
Thomas_02 am 13.04.2003  –  Letzte Antwort am 24.02.2004  –  10 Beiträge
Fragen zu Standlautsprechern.
nismo-n15 am 21.09.2008  –  Letzte Antwort am 22.09.2008  –  15 Beiträge
Technics ??????
mcrob am 23.08.2004  –  Letzte Antwort am 24.08.2004  –  7 Beiträge
HiFi-Anlage mit technics sl-1210mk2 aufbauen
HUF2 am 13.12.2009  –  Letzte Antwort am 04.01.2010  –  18 Beiträge
Fragen zu Pioneer A9 Mk 2, D9 Mk 2 und F6 Mk2
rockundhardrock am 05.04.2010  –  Letzte Antwort am 25.07.2010  –  33 Beiträge
Unerfahrener Hifi-Interessierter hat Fragen zu Verstärkern.
Letsmac am 14.08.2007  –  Letzte Antwort am 14.08.2007  –  14 Beiträge
Technics SU-Z55 gegen Pioneer A 501R tauschen?
meeven am 03.07.2011  –  Letzte Antwort am 07.07.2011  –  8 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Canton
  • Pioneer
  • Elac
  • Onkyo
  • Heco
  • Quadral
  • Magnat
  • Wharfedale
  • Mordaunt Short

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 62 )
  • Neuestes MitgliedLocke1312
  • Gesamtzahl an Themen1.345.740
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.671.202