Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

stereo LS gesucht für knapp 20m²

+A -A
Autor
Beitrag
skyline666
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 04. Jul 2011, 13:33
so hab am WE etwas umgeräumt und meine entscheidung ist gefallen, neue boxen müssen definitiv(!) her

Aktuelle Lautsprecher sind: JBL TXL 4 an nen Sony TA-F245R (2x40w glaub ich)

aufstellungsparameter würden in etwa so aussehn (so in etwa stehn meine momentanen ls):
- lautsprecherabstand zur wand bis 50cm;
- lautsprecherabstand zueinander ca 2,5-2,8m (dazwischen TV);
- sitzabstand zu den lautsprechern ca 2,5-3m;
- lautsprecher stehen nicht direkt in den ecken (jeweils über 60cm abstand)

Raum ist ca 4x4,5m groß (LS stehen an der langen seite)


was ich schon gehört hab:
- magnat quantum 657;
- heco metas 701;
- elac iwas (ja ich weiß das hilft nicht );
- canton chrono sl;
- magnat quantum 1005 (bei nen kumpel);


magnat 657 haben mir an sich gut gefallen, nur würde mir einen etwas saubere abstimmung eher zusagen so das nix verschluckt (obere mitten, mitten etc), hochtonbereich kann meinetwegen nen tick zurückgenommen sein (so das längeres höhren ohne nerv faktor möglich ist)


hörprofil:
- 60% film
- 40% musik(metal, rock, indie, pop, klassik)

finish ist mir allerdings wichtig bis sehr wichtig (möglichst schwarz, hochglanz oder iwas was sich schön in den raum einfügt. die metas xt501 ham mir optisch gut gefallen)


budget: das leidige thema also sagen wir mal 150€-400€ pro box, wobei mir das preis leistungsverhältnis sehr wichtig ist (metas 500/700er serie müsste da ja sehr gut passen oder?)
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 04. Jul 2011, 14:34
Hi

Für etwa 400€ pro Box würdest Du ja schon die Heco Celan Serie bekommen, die mMn um einiges besser klingt als die Metas und Magnat Quantum.

http://www.elektrowe...rz-.html&refID=42345

Wobei die 700er schon fast zu groß für deinen Raum sein könnte, eventuell reicht die Celan 500 schon aus.

http://www.elektrowe...hglanz-schwarz-.html

Ebenfalls preislich interessant und IMHO besser als die Metas (Geschmacksache) ist die neue Quadral Argentum Serie:

http://www.elektrowe...glanz--schwarz-.html
http://www.elektrowe...s-oder-schwarz-.html

Canton halte ich nicht für eine gute Wahl, wenn Du es in den Höhen lieber etwas "zarter" haben möchtest.
Dein Raum (Akustik) und die Aufstellung spielen aber klanglich auch noch eine nicht unerhebliche Rolle.

Saludos
Glenn
CaptainBlaubaer
Stammgast
#3 erstellt: 04. Jul 2011, 17:10

GlennFresh schrieb:
Hi

Für etwa 400€ pro Box würdest Du ja schon die Heco Celan Serie bekommen, die mMn um einiges besser klingt ...


Wäre ebenfalls mein Tipp gewesen
skyline666
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 04. Jul 2011, 18:42
jetzt ma abgesehn vom preis, was haltet ihr eigentlich von den b&w cm9 ?
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 04. Jul 2011, 18:54

skyline666 schrieb:
jetzt ma abgesehn vom preis, was haltet ihr eigentlich von den b&w cm9 ?


Die Celan 700 klingt mMn keinesfalls schlechter, ja sogar ein wenig ähnlich, ist aber bedeutend günstiger zu haben.
In meinen Augen ist die B&W maßlos überteuert, aber das muss jeder für sich selbst durch einen Hörtest entscheiden.

Saludos
Glenn
CaptainBlaubaer
Stammgast
#6 erstellt: 04. Jul 2011, 21:02
Meiner Meinung nach sind die optisch ein echter hinseher aber klanglich definitiv nicht den Preis wert, zudem solltest du wissen das B&W generell "englisch" klingt (nicht mein Geschmack)...
Die Sm9 der Celan ähnlich? Das sehe ich anders...
Allerdings würde ich dir bei der Preisklasse vorschlagen, dir mal die Heco Statement anzuschauen

Gruß
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 05. Jul 2011, 07:32
Heco und B&W betonen den (Ober) Bass und senken die Mitten(Höhen) ein wenig ab, das ergibt ein warmes, auch sogenanntes englisches Klangbild.
Das machen beide Marken und daher sind sie sich nicht ganz unähnlich, nur das Heco das eben für viel weniger Geld anbietet, bei etwa gleicher Qualität.
Eine Canton oder Nubert klingen da viel neutraler, welche Klangabstimmung besser gefällt und zum jeweiligen Raum passt, ist natürlich eine Geschmacksfrage.

Das ist zumindest meine bescheidene und natürlich subjektive Meinung!

Saludos
Glenn
baerchen.aus.hl
Inventar
#8 erstellt: 05. Jul 2011, 09:49
Hallo,

Zu Heco und B&W würde ich aber noch einen Hersteller hinzufügen. Wharfedale.....die Diamond 10.5 wäre imho eine gute Alternative. Sie stellt an den Amp keine großen Ansprüche, so das der kleine Sony mit ihr gut zurechtkommen sollte. Die alte Diamond 9 Reihe klang ja einfach nur dumpf. Die neue 10er Reihe ist im Hochton immer noch zurückhaltender als andere ist aber schön sauber und klar geworden. Und mit 300 Euro/Box strapaziert sie das Budget nicht bis auf das äußerste....

http://www.iad-audio.de/?id=180

Gruß
Bärchen
Hifi-Tom
Inventar
#9 erstellt: 05. Jul 2011, 10:49
Hallo skyline666,

Du hast einen nahezu quadratischen Raum u. die Abstände der Begrenzenden Wände sind mit 50/60 cm auch knapp. Du wirst also Probleme mit 1. frühen Refektionen sowie im Raummodenbereich haben. Meiner Meinung nach solltest Du Dir erst Gedanken über eine alternative Aufstellungsmöglichkeit, sowie die Raumakustik machen u. dann erst über neue Lautsprecher nachdenken. Auch mußt Du die in Frage kommenden Lautsprecher in den eigenen 4 Wänden probehören, da es beim Händler garantiert anders klingen wird als bei Dir! Und bei knapp 20 qm Raumgröße würde ich auch Kompaktlautsprecher in Erwägung ziehen.
skyline666
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 05. Jul 2011, 12:31
ihr wollt mich jetzt aber nicht veräppeln oder?

also ich hab am WE umgeräumt und bin deutlich zufriedener ,als vorher, was die aufstellung angeht da ich die abstände zu den wänden deutlich vergrößert( hab im vgl zu vorher)

ich häng ma ein bild an

zimmer

die regale sind ziemlich offen, ohne richtige wände (sind eher so stüzen, daher wohl akkustisch vernachlässigbar

schreibtisch hat auch beine und keine geschlossenen seiten


anders stellen ist nicht möglich, ausserdem hab ichs gern spartanisch und symetrisch

aber tips die nicht in die richtung gehn, zimmer wechseln, schreibtsich anders stellen oder umziehn sind gern gesehn



edit:

achso ja amp muss ich nicht unbedingt behalten, der wird sicher nicth zuträglich für den klang sein, da wred ich mir wohl nen neuen amp mit digitalen eingängen holen (iwas in richtung onkyo 8050, für anregungen bin ich dankbar)


[Beitrag von skyline666 am 05. Jul 2011, 12:42 bearbeitet]
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 05. Jul 2011, 12:46

skyline666 schrieb:

ihr wollt mich jetzt aber nicht veräppeln oder?


Wo ist dein Problem?

Die Aufteilung (Symetrie, Abstände, Stereodreieck usw.) sieht doch ganz ordentlich aus, in wie weit der quadratische Raum Einfluss auf den Klang nimmt, muss man ausprobieren.
Daher ist der Rat von Tom (ich hatte auch schon darauf hingewiesen) nicht ganz ungerechtfertigt und bestenfalls sollte das Probehören immer in den eigenen 4 Wänden stattfinden.

Das ein größerer Standlsp. auf 20qm nicht funktioniert, kann man so pauschal nicht sagen, probieren geht da über studieren.
Allerdings sollte man das wirklich nur machen, wenn man die Möglichkeit der Rückgabe hat, wie z.B. bei Internetbestellungen.

Wenn Du wie gesagt eine etwas wärmere Abstimmung bevorzugst, würde ich mir die Heco Celan und Wharfedale Diamond Serie mal anhören.

Saludos
Glenn
skyline666
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 05. Jul 2011, 12:50
ja die sind auch optisch jetzt auf meiner fav liste,

werd mir mal beide ins haus kommen lassen wobei mir der diamond 10.5 irgendwie besser gefällt 10.7 ist zu groß oder ?
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 05. Jul 2011, 12:59

skyline666 schrieb:

werd mir mal beide ins haus kommen lassen....


Gute Idee!


skyline666 schrieb:

....wobei mir der diamond 10.5 irgendwie besser gefällt 10.7 ist zu groß oder ?


Das kann nur ein Test klären, pauschal lässt sich das nicht beurteilen, es sei denn man ist Hellseher oder hat eine Glaskugel!

Saludos
Glenn
skyline666
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 05. Jul 2011, 13:04
okay andere frage

sind überhautp die celan und die diamond in der selben liga ?
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 05. Jul 2011, 13:11

skyline666 schrieb:
okay andere frage

sind überhautp die celan und die diamond in der selben liga ?


Auch das entscheidet der Geschmack und die Gegebenheiten, nicht der Preis bzw. die Test´s!

Bestell Dir doch die Heco Celan (500/700) bzw. die Wharfedale Diamond (10.5/10.7) nach Hause und vergleiche sie direkt miteinander.
Dann kannst Du selbst entscheiden, in welchen Klassen die Boxen spielen, ob sie zu Dir passen und welches PLV sie wirklich bieten.

Saludos
Glenn
Hifi-Tom
Inventar
#16 erstellt: 05. Jul 2011, 13:49

also ich hab am WE umgeräumt und bin deutlich zufriedener als vorher, was die aufstellung angeht da ich die abstände zu den wänden deutlich vergrößert( hab im vgl zu vorher) ich häng ma ein bild an


Wenn Du jetzt noch Deinen Hörplatz ein wenig weiter von der dahinter befindlichen Rückwand wegverlegst, sprich ein wenig in den Raum hinein, wirds noch besser!
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 05. Jul 2011, 13:53
Das gehört doch zum Feintuning, er sollte erst einmal seine Lsp. finden!

Saludos
Glenn
Hifi-Tom
Inventar
#18 erstellt: 05. Jul 2011, 14:28

GlennFresh schrieb:
Das gehört doch zum Feintuning, er sollte erst einmal seine Lsp. finden!

Saludos
Glenn


Um Lautsprecher vernünftig probezuhören u. nicht die Artefakte, die der Raum produziert, empfiehlt sich eben so eine Aufstellung. Hörplatz direkt an der Rückwand heißt Überhöhung im Bassbereich, Verfärbungen u. eine schlechtere Räumlichkeit durch frühe Reflektionen.
skyline666
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 05. Jul 2011, 14:46
von was für abständen zur rückwand reden wir hier ?

die rückwand ist nicht ideal paralell zur tv/ls wand, sondern leicht schräg und das sofa ist winklig zum restlichen raum ausgerichtet dadurch ergibt sich in der mitte des sofas ein kleiner abstand zur rückwand (15cm)
baerchen.aus.hl
Inventar
#20 erstellt: 05. Jul 2011, 15:19

skyline666 schrieb:
wobei mir der diamond 10.5 irgendwie besser gefällt 10.7 ist zu groß oder ?


Die 10.7 zu groß? Imho ja. Die 10.7 kommt mit ihrer Doppelbestückung im Bass nicht tiefer runter als die 10.5. Sie kann nur mehr Luft bewegen, sprich mehr Druck machen. Ob dies in einem Raum unter 20 qm akustisch unbedingt das gelbe vom Ei ist.... Denn mit mehr Druck steigt die auch das Risko auf Raummoden (Dröhnen). Auf 20 qm ist imho schon die 10.5 grenzwertig.

Ähnlich Celan 500/700 die 500er reicht für den Raum imho dicke aus....

Spielen die Celan 500 und die Wharfie auf dem gleichem Niveau? Imho ja, nur unterschiedlich. Die Celan ist ein 2,5 Weger. Eine um den zweiten Bass erweiterte Kompaktbox. Der eine TMT spielt Fullrange und der zweite greift im Bass unterstützend ein. Dadurch kommt die Celan500 im Bass zwar nicht tiefer runter als die kompakte 300, sie hat aber ein recht druckvolles Klangbild. Die Celan klingt dadurch "erwachsener" als die Wharfedale 10.5, die ein Dreiweger ist. Der erhöhte "Druck" der Celan könnte n aklar auch Probleme machen ähnlich wie die 10.7

Die Wharfi 10.5 hat zwar durchaus ein straffes Klangbild, spielt aber nicht so fordergründig bassbetont, sondern eher etwas schlank, recht neutral und elegant. Dies kommt ihr imho gerade in den etwas beengten Verhältnisen zu Gute, denn sie kann auch recht wandnah stehen..... Ferner zeichnet die Mitteltonkalotte sehr schöne Klangbilder. Die Celan 500 oder die 10.7 mögen auf den ersten Blick etwas mehr beein"drücken", die Wharfie 10.5 hat imho hingegen die gewünschten Langzeitqualitäten.


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 05. Jul 2011, 15:24 bearbeitet]
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 05. Jul 2011, 17:07
@Tom

Du hast meine Post falsch verstanden....

Erst soll er Lsp. zum testen aussuchen, wenn er diese dann zu Hause stehen hat, dann kommt im Zuge des probehörens natürlich auch das Feintuning!


@baerchen

Du musst eine Glaskugel haben, oder?

Du triffst IMHO viele gewagte Feststellungen, da nutzt auch das IMHO davor auch nichts mehr...

Saludos
Glenn
baerchen.aus.hl
Inventar
#22 erstellt: 05. Jul 2011, 17:23

@baerchen

Du musst eine Glaskugel haben, oder?

Du triffst IMHO viele gewagte Feststellungen, da nutzt auch das IMHO davor auch nichts mehr...


Nein, ich habe aber die Celan und die Wharfi schon ausgiebig gehört und gebe nur meine Erfahrung weiter.....
skyline666
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 05. Jul 2011, 20:52
habt ihr noch empfehlungen für verstärker dazu oder langt zum testen der LS mein sony (für eine definitve aussage)
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 06. Jul 2011, 06:58
Moin

@baerchen

Deine Erfahrungen mit den Lsp. in allen Ehren, aber das Du schon weisst welcher am besten zu dem TE und Raum passt, ist doch etwas fragwürdig.
Genauso das alle anderen Lsp. Modelle zu groß für den Raum sind und wohl keine Langzeitqualitäten haben werden, halte ich für ebenso vermessen.


@skyline666

Der Sony reicht mMn zum testen locker aus, nur wenn Du die Boxen auch Richtung hohe Pegel und Grenzbereich fahren möchtest, reicht der Amp wohl nicht.
Um Dich von der Leistung des Sony deutlich abzuheben, musst Du z.B. in Richtiung Yamaha RX 797 oder Sherwood RX 772 schauen, die kosten aber um die 300€.

Saludos
Glenn
baerchen.aus.hl
Inventar
#25 erstellt: 06. Jul 2011, 08:20

Deine Erfahrungen mit den Lsp. in allen Ehren, aber das Du schon weisst welcher am besten zu dem TE und Raum passt, ist doch etwas fragwürdig.


Was ist in der letzten Zeit blos los hier im Forum. Keiner traut sich mehr eine definitive Aussage zu machen, sondern eiert nur noch rum, weil er sonst einen aufs Maul bekommt....

Ich habe meine Meinung und Erfahrung geäußert, die lasse ich nicht in Frage stellen.

Ich gehe dich ja auch nicht an, weil du dir keine Aussage zutraust .....

Ach ja....


Raum ist ca 4x4,5m groß (LS stehen an der langen seite)


Ich hatte 23 Jahre einen Hörraum mit ähnlichem Grundmaß und habe dort unzähliges ausprobiert.... so what......
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 06. Jul 2011, 08:40
Moin baerchen

Das hat nichts mit trauen zu tun, sondern mit der Subjektivität, die nun mal nicht bestritten werden kann.

Mein Statement sollte kein Angriff sein und deine gemachten Erfahrungen auch nicht Frage stellen sondern nur ein wenig Relativieren.
Was für Dich und deinen ähnlichen Raum gegolten hat, muss auf den TE, der seinen eigenen Geschmack hat, nun mal nicht 1:1 zutreffen, kann aber.
Vielleicht gefällt ihm die Celan 700 oder Wharfedale 10.7 besser als die kleinere 500 bzw. 10.5, auch wenn wir beide darüber den Kopf schütteln würden.

Ich wollte damit nur aufzeigen, das in dem Falle nur der eigene Geschmack zählt und probieren geht in dem Fall nun mal über studieren.

Also, sieh es bitte nicht als Angriff gegen Dich, sondern nur als zweite Meinung um deine Aussage etwas zu relativieren!

Saludos
Glenn
Hifi-Tom
Inventar
#27 erstellt: 06. Jul 2011, 09:05

skyline666 schrieb:
von was für abständen zur rückwand reden wir hier ?

die rückwand ist nicht ideal paralell zur tv/ls wand, sondern leicht schräg und das sofa ist winklig zum restlichen raum ausgerichtet dadurch ergibt sich in der mitte des sofas ein kleiner abstand zur rückwand (15cm)


Wir reden von einem Abstand von ca. 1 Meter. Und ich würde mich definitiv nicht auf 1,2 Marken festlegen sondern beim Fachhändler einfach mal verschiedene Modelle anhören. Wie gesagt wären hier gute Kompakte sicherl. eine vernünftige Option.


[Beitrag von Hifi-Tom am 06. Jul 2011, 09:11 bearbeitet]
skyline666
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 06. Jul 2011, 10:20
okay 1m ist nicht möglich, hab dann nen höhrabstand von weniger als 2m, sitzabstand zum tv wäre dann quasi genu ao kurz und bei nen 55er find ich das mehr als grenzwertig
Hifi-Tom
Inventar
#29 erstellt: 06. Jul 2011, 12:13

skyline666 schrieb:
okay 1m ist nicht möglich, hab dann nen höhrabstand von weniger als 2m, sitzabstand zum tv wäre dann quasi genu ao kurz und bei nen 55er find ich das mehr als grenzwertig


Dann geh einfach so weit wie es Dir möglich ist nach vorne, KOmpromisse muß man immer machen.
skyline666
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 08. Jul 2011, 20:55
so hab in der zwischenzeit paar lautsprecher gehört und war von einigen echt beeindruckt, vor allem da viele von denen recht mickrig aussahen und nur wenig membranfäche hatten (2 wege box mit nöchstens 12-13cm durchmesser treiber) und unwahrschienlich gut geklungen haben im punkto auflösung, bühne tiefbass etc....

lagen alle so bei 600-1000 das stück (hättet ihr noch paar tips in dieser liga? die kef xq30/40 ham mir gut gefallen)

hab mir jetzt aber erst ma überlegt den raum etwas zu optimieren da ich auch noch nicht so lange in meiner neuen wohnung bin und dementsprechend wenig in meinen zimmer drin steht

habt ihr ein paar grundsätzliche tips wie man mit einfachen mitteln einiges rausholen kann? (ich hab mir mal den lautsprecherrechenr von der stereo angeschaut, demnach ist mein raum relativ katastrophal )


[Beitrag von skyline666 am 08. Jul 2011, 21:03 bearbeitet]
baerchen.aus.hl
Inventar
#31 erstellt: 09. Jul 2011, 01:40
Relativ einfach und günstig: Teppich! Den Fußboden der Hörecke mit Teppich auslegen und an der Wand hinter der Couch einen netten Wandteppich......
Hifi-Tom
Inventar
#32 erstellt: 09. Jul 2011, 13:53
Erst mal solltest Du sehen, wo Deine Problemzonen genau sind. Teppich macht relativ wenig, er frist nur die Höhen weg u. die haben sowieso die kürzesten Nachhallzeiten. Im Mittenbereich u. Bassbereich hat ein Teppich 0 Wirkung. Gut sind die Breitbandabsorber von mbakustik. Dazu gibt es auch Diffusoren od. Absorber, die man an die Decke hängen kann. Große, Mannshohe Pflanzen mit vielen Blättern sind sehr gut u. schauen hübsch aus. Hinter dem Hörplatz könntest Du auch mit Microsorbern, vom Frauenhofer Institut entwickelt, arbeiten, die reflektieren ab 4 kHz die Höhen, lassen das Klangbild also lebendig, überdämpfen nicht.


[Beitrag von Hifi-Tom am 11. Jul 2011, 10:50 bearbeitet]
skyline666
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 12. Jul 2011, 06:26
Habe mich etwas im Absorber bereich umgeschaut, sieht mal wieder so aus als würde es wohl ein eigenbau werden :/

wird wohl darauf hinauslaufen das ich paar quadratische absorber baue.

wäre es okay steinwolle in einen holzrahmen zu packen und mit farbigen leinen zu bespannen? je 80x80x4 bis 6)

oder wären mehrere kleinere absorber auch okay ? also 6 mit 40x40x6 (jeweils min 10cm in alle richtungen abstand)

- ach ja, problemzone hab ich ausgelotet, hab meiner freundin mal mit ner decke an die wand hinter der chouch gestellt, klang deutlich weniger hallig (also hall war eigentlihc weg)
baerchen.aus.hl
Inventar
#34 erstellt: 12. Jul 2011, 06:40
Steinwollfasern stehen im Verdacht Lungenkrebs zu verursachen. Auf dem Bau wird sie daher nur mit Rieselschutz verarbeitet. Sprich in Plastik luftdicht verpackt. Wenn Du sie nur hinter Stoff versteckst, reicht das nicht.

Du kannst im Biobaumarkt ja mal nach Kokusfasermatten fragen...


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 12. Jul 2011, 06:41 bearbeitet]
skyline666
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 12. Jul 2011, 07:08
jaja das mit dem luftdicht war mir klar, hab mich schon etwas eingelesen

meine frage war eher auf den grundsätzlichen sinn der aktion bezogen
baerchen.aus.hl
Inventar
#36 erstellt: 12. Jul 2011, 07:26
Nun, Mineralwolle im Holzrahmen als Absorber soll ja funktionieren. Bevor du aber welche baust, würde ich erstmal abwarten bis Du deine Lautsprecher gefunden hast. Erst Dann zegt sich doch ob a) ob es überhaupt Probleme gibt und b) wenn ja, wie groß tatsächlich der Aktionbedarf ist....
skyline666
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 12. Jul 2011, 08:22
wenn ich mich mit dem rücken zum tv stelle und bischen lauter spreche (also bischen lauter als wenn jemand 1m vor mir steht) merke ich schon die resonanz im raum

darum dachte ich mir: "schaden kanns ja nicht" oder täusche ich mich da ?
(wie gesagt resonanz ist komplett weg wenn ich an der wand mit der couch ne bettdecke hab, raum ist sonst auch ziemlich unbedämpft)
baerchen.aus.hl
Inventar
#38 erstellt: 12. Jul 2011, 09:01
Schallharte Flächen zu bedämpfen kann nicht schaden. Nur bevor ich den Raum in Watte packe, gibt es andere Möglichkeiten.
skyline666
Ist häufiger hier
#39 erstellt: 12. Jul 2011, 09:29
würdest du andere möglichkeiten wegen des aufwands, der optik oder aus anderen gründen vorziehn?

ich hätte ja gern ma wieder gebastelt, aber das mit der steinwolle an sich stört mich, gibts da keine kostengünstigen alternativen?

ausserdem stört mich die weiße leere wand etwas, und wandteppich find ich an sich ned so schön
blitzschlag666
Hat sich gelöscht
#40 erstellt: 12. Jul 2011, 09:40

skyline666 schrieb:

ich hätte ja gern ma wieder gebastelt, aber das mit der steinwolle an sich stört mich, gibts da keine kostengünstigen alternativen?


alternativen wären kokoswolle oder hanfdämmmaterial. ob du bei den mengen kostengünstiger wegkommst kommt wohl auf den einzelfall an
Hifi-Tom
Inventar
#41 erstellt: 12. Jul 2011, 09:46

skyline666 schrieb:
würdest du andere möglichkeiten wegen des aufwands, der optik oder aus anderen gründen vorziehn?

ich hätte ja gern ma wieder gebastelt, aber das mit der steinwolle an sich stört mich, gibts da keine kostengünstigen alternativen?

ausserdem stört mich die weiße leere wand etwas, und wandteppich find ich an sich ned so schön


Also wenn man mit Absorbern arbeitet, dann sollte eine möglichst lineare Absorption erreicht werden, da würde ich dann schon lieber mit professionellen Absorbern arbeiten, als was selber zu basteln, was eventuell eine Verschlimmbesserung darstellt. Schau mal auf www.mbakustik.de da gibts diverse Lösungen. Die Breitbandabsorber können auch zugeschnitten werden, Bezüge gibts in diversen Farben. Ich würde aber immer aufpassen, daß Du nicht zuviel Absorber einsetzt, da gerade der Hochtonbereich recht schnell überdämpft wird. Daher würde ich auch, zumindest an der Decke, über einen Einsatz von Diffusoren nachdenken. Auch hinter dem Hörplatz wäre dies eine sinnvolle Option.
baerchen.aus.hl
Inventar
#42 erstellt: 12. Jul 2011, 09:49
Statt mit Mineralwolle könnte man den Absorberrahmen auch mit Sonofill oder anderen Dämmaterialien aus dem Boxenbau ausfüllen http://www.lautsprechershop.de/hifi/daemmen.htm?xxx


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 12. Jul 2011, 09:53 bearbeitet]
baerchen.aus.hl
Inventar
#43 erstellt: 12. Jul 2011, 09:56
Wenn du an der Rückwand keinen Teppich haben möchtest, könnte man das Sofa so etwa 30 cm von der Wand abrücken, dort einen Regalboden montieren. Und eine Galerie von kleinblättrigen Grünpflanzen hinstellen....
skyline666
Ist häufiger hier
#44 erstellt: 12. Jul 2011, 10:19
okay vielen dank erst ma für eure tips, ich fass jetzt ma kurz zusammen wie ich mir das gedacht hab:

- also pflanzen hab ich noch keine, da würde ich mir eine große mit blättern usw holn (1,2m höhe sollte ja genügen oder ?)

- gardinen hab ich auch noch keine, die bringen sicher auch noch nen tick im hochtonbereich

- möbel werd ich mir keine neuen holn, weil ich das raumkonzept an sich gut sehr finde (sehr symetrisch und aufgeräumt)

- auf die idee mit den regal und den pflanzen bin ich auch schon gekommen, hat meine freundin aber ein problem damit


-grundsätzlich würde ich mir gern ein diy absorber an die rückwand hängen (der farblich auf den das raumkonzept abgestimmt ist und sich somit gut einfügt)

wären dann wohl 6 qudarate über eine gesamtbreite von ca 1,8m und einer höhe vo nca 1,2m (3 große quadrate mit 60x60 und 3 kleine mit 45x45)

Unbenannt

geometrie und farben werd ich wohl noch ma überarbeiten, aber vom prinzip her hätte ich es mir so vorgestellt
baerchen.aus.hl
Inventar
#45 erstellt: 12. Jul 2011, 10:31

skyline666 schrieb:

Unbenannt

geometrie und farben werd ich wohl noch ma überarbeiten, aber vom prinzip her hätte ich es mir so vorgestellt



Why not.....
blitzschlag666
Hat sich gelöscht
#46 erstellt: 12. Jul 2011, 10:34

skyline666 schrieb:


Unbenannt

geometrie und farben werd ich wohl noch ma überarbeiten, aber vom prinzip her hätte ich es mir so vorgestellt



awatt, neongrün ist doch ein augenschmeichler
skyline666
Ist häufiger hier
#47 erstellt: 12. Jul 2011, 10:35
ja die mipa und paint sind auch nicht optimal für entwürfe
skyline666
Ist häufiger hier
#48 erstellt: 14. Jul 2011, 19:40
ganzer Raum

so jungs und mädels,

werd es jetzt wohl so machen

- 3 platten basotect 100x50x5cm senkrecht hinter die couch
- couch ca 35cm von der wand holen
- gardienen kommen eh noch dran

eventuell (wenn als sinnvoll befunden):

- 2x basotect 50x50x5 jeweils hinter die lautsprecher
- 1x basotect 100x50x5 wagerecht hinter den tv tisch
- 1x basotect 50x50x5 an den vorsprung neben die couch


so okay ? hinter die LS lieber dicker basotect ?

also in der momentanen aufstellung stören mich hauptsächlich mitten und hochtöne, großartig raummoden hab ich ned mehr so wie vorher


[Beitrag von skyline666 am 14. Jul 2011, 19:41 bearbeitet]
Hifi-Tom
Inventar
#49 erstellt: 15. Jul 2011, 06:09
Bei 5 cm Basotect erreichst Du im Mitteltonbereich u. Oberbassbereich, also da wo es wichtig ist, so gut wie gar nichts, dafür müßte der Basotect mindestens 10 cm dick sein. Hinter den Lautsprechern angebracht, bringen die Platten auch nichts. Entweder nach der Spiegelmethode rechts u. links neben den Lautsprechern od. bzw. und an der Decke, um 1. frühe Reflektionen zu bedämpfen u. in dem Dreieck, wo Du zum hören sitzt, für mehr Ruhe zu sorgen.
skyline666
Ist häufiger hier
#50 erstellt: 15. Jul 2011, 07:58
okay, nehm ich halt 10 cm (ich dachte aber wenn ich nen gewissen wandabstand hab sind die 5cm platten duetlich effektiver)

ähm also würden 3 platten a 100x50x10 mit 5-10cm wandabstand hinter der hörposition nen deutlichen vorteil bringen ?
skyline666
Ist häufiger hier
#51 erstellt: 15. Jul 2011, 16:27
keiner mehr ne meinung?
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Stereo LS für 300Euro gesucht
Noirsoleil am 26.09.2014  –  Letzte Antwort am 27.09.2014  –  10 Beiträge
Stereo LS für Arbeitszimmer gesucht
walther09 am 30.04.2013  –  Letzte Antwort am 30.04.2013  –  4 Beiträge
Gesucht: Stereo für 20m² für Musik und Film
brunsti am 24.03.2013  –  Letzte Antwort am 07.04.2013  –  15 Beiträge
Sinnvolles Stereosystem für 20m²
mr.senility am 24.10.2013  –  Letzte Antwort am 25.10.2013  –  2 Beiträge
Kaufberatung Stereo Verstärker & LS gesucht
flypser am 20.03.2016  –  Letzte Antwort am 22.03.2016  –  7 Beiträge
Stereo LS für House bis Techno gesucht
Artexon am 18.11.2005  –  Letzte Antwort am 02.08.2006  –  9 Beiträge
Stereo-Vollverstärker für nubert LS gesucht!
Flo6844 am 09.02.2009  –  Letzte Antwort am 09.02.2009  –  2 Beiträge
Stereo-LS für Dachboden gesucht bis 250?
monteo27 am 24.02.2015  –  Letzte Antwort am 24.02.2015  –  7 Beiträge
~20m² Raum Anlage gesucht
DarkUtopia am 11.04.2009  –  Letzte Antwort am 12.04.2009  –  10 Beiträge
Suche Stereo-Anlage für 20m²
Snowjek am 14.09.2010  –  Letzte Antwort am 15.09.2010  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha
  • Sherwood
  • Heco
  • Magnat
  • Quadral
  • Wharfedale
  • KEF
  • Bowers&Wilkins

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 59 )
  • Neuestes Mitgliedpaulib_28
  • Gesamtzahl an Themen1.344.849
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.656.061