Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Suche weitere Alternativen zu bereits gehörten Lautsprechern

+A -A
Autor
Beitrag
Pand0r4
Neuling
#1 erstellt: 27. Jul 2011, 22:58
Hallo,

nach einigem Informieren und Nur-Mitlesen möchte ich nun meinen eigenen Thread eröffnen.

Ich suche zwei Stereo Standlautsprecher mit folgenden Kriterien:

- ausschließlich zum 2.0 Musik hören
- Musikrichtung: ausschließlich elektronische Musik, fast nur Trance
- in der Regel wird leise bis durchschnittlich laut gehört
- Raum: ca. 17 qm, Teppich, 2,5m Deckenhöhe mit einer kleinen Dachschräge in einer Ecke, nicht rechteckig
- Budget: am liebsten 200-300 Euro pro Lautsprecher, allerhöchsten 350

Ein Yamaha RX-V461 AVR ist bereits vorhanden und soll vorerst als Verstärker für die beiden Standlautsprecher dienen.

Ich habe mir mittlerweile 3 Lautsprecher etwas genauer angehört, bin aber mit keinem zu 100% zufrieden und suche deshalb noch weitere Alternativen, die ich mir anhören könnte.


nuBox 481:

Dieser Standlautsprecher hat mir persönlich von allen drei am wenigsten zugesagt. Meiner Meinung nach hörte er sich insgesamt sehr flach (/linear?) an und hatte auch von allen den schwächsten Bass. Ob das Nichtgefallen nun am 2-Wege System, an nur 2 vorhandenen Treibern oder an den mit charakteristischem Klang versehenen Nubert Boxen liegt, kann ich leider nicht genau sagen.


Magnat Quantum 607:

Dieser Lautsprecher hatte wohl von allen den Bass mit den niedrigsten Frequenzen, allerdings erscheint er mir ein wenig schwammig. Auch die Mitten und Höhen kommen nicht ganz so klar rüber, wie ich es mir wünschen würde. Alles wirkt auch eher entfernt als nah.


Canton Chrono 509:

Dieser Standlautsprecher gefällt mir eigentlich von allen drei am besten, vor Allem die Mitten und Höhen gefallen mir sehr gut. Was mich leider etwas stört, ist der mäßige Tiefgang. Der Bass, der da ist, hört sich sehr gut an und ist auch laut genug, aber ich würde mir auch etwas niedrigere Frequenzen wünschen.

Ich suche nun also weitere Lautsprecher in dieser Preisklasse, die diese Nachteile vllt nicht haben und es Wert wären noch angehört zu werden.

Dankeschön,
Marc
Eminenz
Inventar
#2 erstellt: 28. Jul 2011, 05:29
Du scheinst auf die "amerikanische" Abstimmung zu stehen. Was mich allerdings wundert ist, dass du für einen STereobetrieb einen Surroundreceiver nimmst. Ggf überlegst du dir, den Yamaha für einen Vollverstärker einzutauschen. Dann 50.- von den Lautsprechern abzwacken und z.B. einen Yamaha AX-497 geholt.

Ansonsten passen auf deine Angaben in etwa:

JBL ES100
Klipsch RF-62 oder 82.

Für deinen 461 könnte ich mir eineHeco Celan 700 sehr gut vorstellen. Wenn die dir zu teuer ist, dann ggf. die Metas 700.
SFI
Moderator
#3 erstellt: 28. Jul 2011, 05:32
Moin,

die nuBox 411 hat von deiner Auswahl die niedrigste untere Grenzfrequenz, nämlich afaik 44Hz, die Chrono ist irgendwo mittig 50 Hz angesiedelt, bei der Magnat weiß ich es nicht. Hör dir doch mal die nuBox 411, als Alternative auch die 511 MIT ATM, da tut sich dann doch noch Einiges. Ansonsten fallen mir noch die Klipsch RF 62/82 ein, die afair auch einen ordentlichen Tiefgang bieten.


[Beitrag von SFI am 28. Jul 2011, 05:33 bearbeitet]
Pand0r4
Neuling
#4 erstellt: 28. Jul 2011, 15:10
Sooo erstmal Danke für die Antworten

Naja, der Sourroundreceiver ist halt noch ein Überbleibsel des alten 5.1 Systems...

Der Wechsel auf einen Vollverstärker wäre in der Tat eine Überlegung Wert. Was mir dabei allerdings Bauchschmerzen bereitet, ist, dass ich dann auf teilweise minderwertige DACs angewiesen wäre (Kabelreceiver, WDTV, PS3 etc). Im Moment habe ich alles digital angeschlossen. Ich bin mir nicht sicher, ob die Verbesserung im Bereich der Endstufe im Stereoreceiver die wahrscheinliche Verschlechterung bei den DACs nicht wieder wettmachen?!


Die Klipsch werd ich mir wohl mal anhören. Die Frage ist nur 62 oder 82? Die 82 haben die größeren Membranen und somit vermutlich auch einen etwas besseren Tiefgang und kosten ein paar Euro weniger, wären mir aus diesen Gründen also eig lieber. Ich weiß nur nicht ob sie nicht in meinem Raum Probleme bereiten könnten?

Bezüglich der JBL und Heco muss ich auch mal gucken, ob ich die mal hören kann.

Also mein subjektives Empfinden sagt, dass der Bass der Nubert eher schwach ist. Kann auch mit der Raumakustik zu tun haben bzw mit der Ausrichtung des Bassreflex (Nubert nach vorne, bei den anderen LS nach hinten). Die 481 waren mir aber insgesamt auch zu flach. Die größeren Nubert LS kommen allein vom Budget nicht in Frage (ob mit oder ohne ATM).

Es ist ja auch nicht so, dass ich Bass bis ins Unermessliche bräuchte. Es ist nur gerade bei elektronischer Musik immer schade, wenn unten etwas abgeschnitten wird. Die Musik wirkt dann einfach nicht so rund und es fehlt halt etwas vom Gewohnten.
Eminenz
Inventar
#5 erstellt: 28. Jul 2011, 15:20
Der Bass der Nubert ist mächtig, aber sie braucht auch einen kräftigen Verstärker. Ich kenne deine Lautstärke nicht, aber ggf. bricht der Yamaha da ein.

Die RF 82 kann zu groß sein, aber auch hier sind Diagnosen schwer. Ich selber betreibe (zu) große Lautsprecher im Raum, der AVR bügelt es aber prima aus.

Bestell und hör Probe.
Pand0r4
Neuling
#6 erstellt: 29. Jul 2011, 16:36
Soo hab mir die nuBox 481 nun extra nochmal angehört. Ihr habt recht soo wenig Tiefbass haben sie tatsächlich nicht, trotzdem gefällt sie mir für meine Musikrichtung (elektronische Musik) nicht. Sie klingt mMn einfach flach und der Klang ist nicht so rund und dynamisch. Sie fällt damit raus.

Vom charakteristischen Klang gefällt mir die Magnat Quantum 607 ehrlich gesagt noch mit am besten, nur ist er mir nicht ganz präzise genug. Insbesondere der Bass könnte etwas trockener sein und die Höhen etwas klarer. Sie ist ja mit zur Zeit 170€/Stück auch noch unter meinem Budget, sodass da noch etwas besser klingende Lautsprecher in Frage kommen sollten.

Die Frage die sich mir zur Zeit stellt, ist, ob die RF 62 oder 82 besser passen? Wäre da für einen Tipp dankbar, da ich echt nicht weiß welche ich bestellen soll...

Außerdem scheinen die Quadral Argentum 390 und Heco Metas XT 701 noch relativ warm zu klingen und sollten somit doch für meinen Geschmack ganz gut passen oder nicht? Lohnt sich der Aufpreis von der Heco Metas zur Heco Metas XT Serie?

Viele Grüße,
Marc
Eminenz
Inventar
#7 erstellt: 29. Jul 2011, 21:09
Die Argentums kenne ich nicht, aber wenn dir der Bass der Nubox zu unpräzise ist, dann wird das mit den Hecos nicht besser.

Ich tendiere zur Klipsch. Welche da besser passt, kannst nur du entscheiden. Ich tendiere zur 82, da der Yamaha an sich kein Bassmonster ist.
SFI
Moderator
#8 erstellt: 30. Jul 2011, 05:25
Die Klipsch ist imo eine der besten LS für Trance, gerade mit Vinyl bringt das richtig Clubatmosphäre. Könnte ich mich mit der Haptik und Optik anfreunden, hätte ich auch ein Paar.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Alternativen zu B&W 802D ?
Hans_Werner am 26.11.2005  –  Letzte Antwort am 26.11.2005  –  3 Beiträge
Alternativen zu einem Parasound DAC
roberto am 13.01.2008  –  Letzte Antwort am 21.01.2008  –  24 Beiträge
Erweiterungen zu 2 Lautsprechern
AtmFlndr am 28.11.2016  –  Letzte Antwort am 28.11.2016  –  7 Beiträge
weiter alternativen zu flächenlautsprechern pursonic/sonus
tss am 29.09.2014  –  Letzte Antwort am 30.09.2014  –  8 Beiträge
Infinity Alternativen gesucht!
hermann39 am 19.03.2011  –  Letzte Antwort am 19.03.2011  –  4 Beiträge
Welche Lautsprecher-Alternativen zu Tannoy mx2/mx3
sebastibam am 24.11.2004  –  Letzte Antwort am 24.11.2004  –  2 Beiträge
Alternativen zu Panasonic SC-PMX4EG-S
Reddavid am 09.04.2011  –  Letzte Antwort am 11.04.2011  –  3 Beiträge
Alternativen zu Azur 640C?
FabiRq am 03.12.2006  –  Letzte Antwort am 23.12.2006  –  8 Beiträge
Onkyo A-8690 bzw. Alternativen?
chocobo am 12.08.2008  –  Letzte Antwort am 12.08.2008  –  2 Beiträge
Alternativen zu Electrocompaniet?
vgapsycho am 24.09.2004  –  Letzte Antwort am 05.10.2004  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha
  • Heco
  • Magnat
  • Klipsch
  • Nubert
  • Quadral

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.883 ( Heute: 26 )
  • Neuestes Mitglied/Nagra/
  • Gesamtzahl an Themen1.346.094
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.677.649