Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Kaufberatung 2.1 System mit Reciever und selbstbau Subwoofer! Ehemals aktives 2.0 Kaufberatung ;)

+A -A
Autor
Beitrag
Mortred
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 11. Aug 2011, 20:25
Hallo,

wie der Titel schon sagt bin ich auf der Suche nach einem 2.0 System.
Ich möchte das System für die Ausgabe von Musik/Spielen/Filmen am Rechner nutzen. Es ist also eigentlich als Consumer System gedacht, aber ich habe keine Lust mehr auf Consumer Marken, sondern möchte eher im Hifi Bereich Fuß fassen.
Aktuell hab ich ein Edifier 5.1 System und ich kann aktuell die Lautsprecher nicht mehr vernünftig aufstellen...

Ich denke mit einem aktiven 2.0 System bekommt man am meisten Sound fürs Geld! Die Frage ist dort nur welche Lautsprecher kommen tief genug runter damit unten herum nichts fehlt...
Ich wäre aber im Prinzip auch flexibel wenn es sich lohnt!
An Gebrauchtkäufen hab ich im Prinzip kein Problem, aber irgendwie sagen mir gebrauchte Uralt Lautsprecher nicht so wirklich zu...
Die Lautsprecher sollten nach Möglichkeit nicht rauschen!
Also wie gesagt wäre auch flexibel, aber kann mir nicht vorstellen, dass es sich mehr lohnt 2 Lautsprecher + Sub + Reciever/Verstärker zu kaufen anstelle von nur 2 aktiven Lautsprechern

Schonmal danke für die Hilfe
roho_22
Stammgast
#2 erstellt: 11. Aug 2011, 22:35
Hallo!
Eine Option wären die Krk rp6, bei thomann bestellen und kannst sie bei Nichtgefallen problemlos wieder zurückschicken.

Gruss
Mortred
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 12. Aug 2011, 13:27
Danke die schauen schon einmal interessant aus.
Hat da wer Erfahrungen wie es mit dem Rauschen ausschaut? Hab leider wie bei quasi allen aktiv Boxen gelesen das die relativ laut rauschen...
Desweiteren ist noch die Frage, ob die wirklich ohne Sun gut sind.
Irgendwie beschleicht mich das Gefühl, dass ich alleine schon wegen der Anforderung "rauschfrei" nicht an passiv Boxen + Verstärker/Receiver vorbeikomme... Vorteil wäre das man optional nen Sub später relativ einfach erweitern könnte...
roho_22
Stammgast
#4 erstellt: 12. Aug 2011, 14:20
Ja, das mit dem Rauschen:
Habe einmal die Krk RP5, sowie die Vxt4 bei mir gehabt. Ein leises Rauschen ist hörbar, wenn man nix spielt. Habe ich aber jetzt als nicht soo störend empfunden. Während des Musikbetriebs war aber definitiv kein Rauschen zu hören.

Den Bass kannst du normalerweise direkt hinten an den Aktiv-LS einstellen, wenn nicht dann über die Soundkarte vom Pc.

Woofer kannst aber auch mit Aktiv-LS betreiben, glaube ich. Musst halt ein Cinchkabel vom Sub an die Soundkarte stecken. Aber das hab ich noch nicht ausprobiert.

Gruß


[Beitrag von roho_22 am 12. Aug 2011, 14:33 bearbeitet]
Central_Scrutinizer
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 12. Aug 2011, 19:49
Tannoy Reveal 601A
roho_22
Stammgast
#6 erstellt: 12. Aug 2011, 20:32

Central_Scrutinizer schrieb:
Tannoy Reveal 601A

Jep, die hatte ich auch schon. Wäre eine Alternative. Haben einen runden Klang.
Mortred
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 13. Aug 2011, 00:04
Danke für die Anregungen
Also die Tannoy Reveal 601A scheinen ja ein Auslaufmodell zu sein zumindest finde ich sie nicht vernünftig lieferbar...
Des Weiteren gehen die nur bis 60 HZ runter also sollte man da denk ich schon auf nen Sub setzen oder?

Ich könnte mir aber erst einmal die KRK genauer anhören. Vielleicht sagen die mir ja auch direkt zu.
Gibt es eigentlich wirklich nen Unterschied zwischen den RP6 und RP8 was den unteren Bereich angeht?
Laut technischen Daten gehen die 6er ja bis 49HZ runter und die 8er bis 45HZ. Gut technischen Daten kann man ja meist eh nicht vertrauen und wenn ja ist das nen Unterschied, den man als durchaus hörbar beschreiben kann?
Von mehr Lautstärke hab ich ehrlich gesagt rein gar nicht also wirklich laut müssen die Lautsprecher nicht sein nur gut klingen

Ansonsten wäre es vielleicht auch sinnvoll sich die ADAM A3X zu holen und da dann direkt nen Sub? Da hab ich zumindest nichts von Rauschen gelesen und sie sollen ja oben rum allgemein sehr sehr gut gehen und unten rum könnt man mit nem Sub ausgleichen, aber kostet dann halt auch wieder

Jaja je mehr ich mich mit beschäftige desto schlimmer wird es
InflamedSoul
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 13. Aug 2011, 10:07

Jaja je mehr ich mich mit beschäftige desto schlimmer wird es


Genauso sieht es bei mir auch aus. Echt übel. Man rotiert immer zwischen 10 verschiedenen Lösungen wobei man für jede Lösung einen Fürsprecher hat und einen der sagt, auf gar keinen Fall.
rinderkappajoe
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 13. Aug 2011, 11:23
Hi,

bin auf der Suche nach einem Ersatz für mein Compact E Magnum mit dem ich nicht immer ganz zufrieden bin....

bin auf den thread hier gestoßen und glaub hier gut aufgehoben zu sein...

budget auch bis 500Euro

ich möchte gerne eine deutliche verbesserung in Sachen Klang, der Bass darf aber gerne genauso kräftig sein wie beim Concept E Magnum....

wie ist das mit diesen Studiomonitoren....ich kann mir schon vorstellen das die auch nen vernünftigen bass liefern....aber das der richtig wuchtig ist kann ich mir irgendwie nicht vorstellen....lasse mich aber gerne eines besseren belehren

Musikrichtung ist hauptsächlich Techno und Hip Hop.....bin aber keiner dieser Musikfaschisten und höre eigentlich alles was mir gefällt....
ist auch viel Metal und Rock dabei, aber auch akkustische Musik und Reggae.....also ein ziemlich weites Spektrum wofür ich die passende Lautsprecherlösung suche

werde die nächste Zeit öfter hier reinschauen und hoffe das mir geholfen werden kann

ich weiß probehören ist immer am besten aber ich wohne nicht grade in einer Metropole...

habe vor bei thomann zu bestellen, probe zu hören und ggf zurückzuschicken sollte ich nicht zufrieden sein...

will aber auch keinen totalen Blindkauf starten und genau aus diesem Grund bin ich hier

bin gespannt auf eure Antworten, tipps und Hilfe

Gruß Philipp
-MCS-
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 13. Aug 2011, 11:27
nuPro A-10
nuPro A-20

obwohl die A-20 etwas teurer sind.
Mortred
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 13. Aug 2011, 16:53
Die nuPro A-20 sind ja leider erst im Oktober wieder lieferbar -.-
Ich persönliche finde sie sehr interessant sind halt stark an der Schmerzgrenze, aber bei denen könnte ich mir gut vorstellen, dass sie ohne Subwoofer unten rum auch brauchbar sind
Bei den nuPro A-10 scheint irgendwie die Gefahr wieder zu groß, dass dann später doch noch nen Subwoofer folgt...

Ich denke ein Problem bei meinem Anwendungsbereich ist, dass Spiele/Filme auch eine Rolle spielen und da ist Bass schon was feines...
-MCS-
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 13. Aug 2011, 19:05
Bei den A-20 dürfte es keine Probleme bei Filmen geben.

Jemand bei YouTube nutzt die primär für seinen TV.
Mortred
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 13. Aug 2011, 19:16

-MCS- schrieb:
Bei den A-20 dürfte es keine Probleme bei Filmen geben.

Jemand bei YouTube nutzt die primär für seinen TV.


Das ist natürlich die Referenz schlecht hin
Musste raus sry

Scheinen mir an sich sehr viel Versprechend zu sein. Man müsste man nur Geduld haben...
-MCS-
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 13. Aug 2011, 19:24
Ich habe mal meine Hecos als Nahfeldmonitore aufgestellt
und damit ein wenig Musik gehört.

Die reichen nicht sehr tief, nie so tief wie die A-20.

Das Ergebnis war zufriedenstellend.

Die Nubis könnten aber auch früher verfügbar sein.

Meine Shure IEMs sollten eigentlich erst in 2 Monaten kommen, kamen aber
schon 4 Tage später, da Amazon noch ne Lieferung bekam.


Kann sein, dass Nubert auch früher welche produzieren kann.



---

Klar, dass YouTube keine Referenz dafür ist, war aber nur mal so
als Beispiel.

Habe sogar noch einen 2ten User mit A-20 am TV gefunden.

Sollten also nicht allzu verkehrt sein auch für Filme.


[Beitrag von -MCS- am 13. Aug 2011, 19:25 bearbeitet]
Mortred
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 13. Aug 2011, 19:54
Also probehören würde ich sie schon sehr gerne, also bevor ich mir was anderes kaufe. Wäre auf der Liste momentan ganz oben.
Also danke für die Anregung!
Ich hab nubert einfach mal geschrieben und nachgefragt
-MCS-
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 13. Aug 2011, 20:00
Ich denke, falls Nubert noch ein Paar übrig hat,
werden sie sie dir zum Testen zukommen lassen.

Die Mitarbeiter sind sehr freundlich, habe da schon
Erfahrung mit gemacht, bei der Auskunft via Mail.
Sie helfen dir sehr kompetent.

Jedoch habe ich den Verdacht, dich zu den Hörstudios
zu verweisen.

Wenn du weit weg wohnst, werden sie dir aber vlt doch ein Paar
für 1 Woche zukommen lassen.
Central_Scrutinizer
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 13. Aug 2011, 20:06

Also die Tannoy Reveal 601A scheinen ja ein Auslaufmodell zu sein zumindest finde ich sie nicht vernünftig lieferbar...
Des Weiteren gehen die nur bis 60 HZ runter also sollte man da denk ich schon auf nen Sub setzen oder?



Die Audio will bei -6dB eine unglaubliche Grenzfrequenz von 30 Hz gemessen haben, 96,5 dB max Pegel.
Mortred
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 13. Aug 2011, 21:17

Jedoch habe ich den Verdacht, dich zu den Hörstudios
zu verweisen.

Wenn du weit weg wohnst, werden sie dir aber vlt doch ein Paar
für 1 Woche zukommen lassen.


Ja ich hab schon geschaut wo sie ihren Sitz haben und 500km+ sind dann doch etwas viel
Das ist halt der Nachteil bei Direktvertrieb das man sie halt nur da kriegt...


Die Audio will bei -6dB eine unglaubliche Grenzfrequenz von 30 Hz gemessen haben, 96,5 dB max Pegel.


Könntest du bitte genauer erläutern was genau einem das sagt?
Kann nur mit den 30 Hz was anfangen
HifiTux
Stammgast
#19 erstellt: 13. Aug 2011, 22:45
Schau dir auch mal die B&W MM-1 an.. mMn auch designtechnisch sehr ansprechend. Für so kleiner Dinger auch beeindruckende Bass Perfomance.
Mortred
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 13. Aug 2011, 22:58

HifiTux schrieb:
Schau dir auch mal die B&W MM-1 an.. mMn auch designtechnisch sehr ansprechend. Für so kleiner Dinger auch beeindruckende Bass Perfomance.


Naja an sich hab ich ja mehr als genug Platz für die Boxen auf dem Schreibtisch zur Verfügung!
Ich kann mir dann irgendwie nicht vorstellen, dass sich solche extra kleinen Lautsprecher lohnen...
Also gerade weil ich gerne einen schönen Bass für Filme/Spiele zur Verfügung hätte!
Aber danke für die Anregung in eine andere Richtung
-MCS-
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 14. Aug 2011, 10:19


Die Audio will bei -6dB eine unglaubliche Grenzfrequenz von 30 Hz gemessen haben, 96,5 dB max Pegel.


Könntest du bitte genauer erläutern was genau einem das sagt?
Kann nur mit den 30 Hz was anfangen


Ist ganz einfach:

Ein Frequenzdiagramm kennst du doch, oder?

http://www.hifisound.de/oxid/out/oxbaseshop/html/0/dyn_images/FRQ/EJJ-1110856.gif

Ideal ist ein gerader Strich von 20hz bis 20khz.

Ist aber nicht zu realisieren.

Kleine Lautsprecher schaffen ja bspw nur 50hz als unterste Frequenz.
Stimmt nicht ganz. Sie spielen aber auch bei 30.
Jedoch so leise, dass man das nicht hört.

Deshalb nehmen Hersteller meist den Punkt, wo das Signal um 3/6 dB
abfällt als höchste und tiefste Frequenz.

die 3dB regel kennst du doch, oder? 3dB=Verdopplung der Lautstärke.

Wenn sie wirklich 30hz bei einem Abfall von 6dB gemessen haben,
ist das sehr gut.
Kann ich mir aber nicht vorstellen, da der Hersteller selbst das
sicherlich angegeben hätte.

Zudem ist solchen Magazinen/Seiten nicht zu trauen.
Mortred
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 14. Aug 2011, 10:47
Ok vielen Dank war sehr einfach geschrieben und Aufschlussreich
Mortred
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 14. Aug 2011, 22:13
Also nubert hat mir natürlich noch nicht geantwortet war ja bis vor kurzem noch Sonntag^^
Aber hab zufällig was aus deren Forum gefunden:
http://www.nubert-forum.de/nuforum/viewtopic.php?t=28234&p=519155
Also wird so schnell definitiv nichts!
Einzige Hoffnung die ich habe ist, dass ich sie vielleicht doch irgendwie probe hören kann...
Man liest ja wie irgendwie bei fast allen aktiven Lautsprechern auch von Rauschen und ich bin glaube ich auch recht empfindlich was das angeht

Je mehr ich mit beschäftige desto eher glaube ich, dass 2.1 sinnvoller ist...
Für Filme/Spiele ist so nen tiefer Bass einfach etwas was 2.0 wohl kaum bieten kann...
Ich denke mal passives 2.1 System wäre sinnvoller als ein aktives oder?
Also zumindest hab ich irgendwie nie so richtig was von gelesen das wer ein 2.1 System ohne Verstärker/Reciever betreibt
Mit welchem Budget könnte man so etwas realisieren?
-MCS-
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 14. Aug 2011, 22:24
400-500€ reichen.

Nur hat alles einen Verstärker. Bei aktiven ist der integriert.

2.1 PC Systeme, wie Logitech Z2300 sind ja auch aktive 2.1

Wenn wir mal bei Nubert bleiben: nuBox 311 + AW-441 wäre eine Lösung.

Ist aber ein wenig teurer.
Mortred
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 15. Aug 2011, 05:28
Also ich glaube eine Kombination in der Art wäre für meinen Anwendungszweck irgendwie deutlich sinnvoller!
Also das es im Consumer Bereich aktive Systeme gibt war mir bekannt ich hab ja selbst aktuell ein Edifier S550 da werden die 5 passiven Boxen ja auch an den Subwoofer angeschlossen, der den Verstärker integriert hat.

Also ähnlich wie bei der nuBox oder?
Könnte ich da dann eigentlich jeden x beliebigen Lautsprecher dranhängen?
Ich kann gerade nicht so ganz die Leistung einschätzen...

Vielen Dank für den Vorschlag!
Preislich könnte ich da noch mit leben, wenn es dann das ist was ich suche

Ich denke für mich sind Studiomonitore oder ähnliches eigentlich falsch! Ich hab nicht das Bedürfnis, dass die Soundquellen die ich wiedergebe so klingen wie sie wirklich klingen... Ich möchte nur das es subjektiv für mich gut bzw. besser klingt als aktuell mit dem S550!
-MCS-
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 15. Aug 2011, 06:22

Mortred schrieb:
Also ähnlich wie bei der nuBox oder?

Nope, falsch. Der Edifier hat noch die Endstufen für die 5
Kanäle.
Sowas findet man nur im PC/ Kompakt-Cinema Bereich.

Der Nubert Woofer schleift das Signal, das vom Verstärker kommt,
durch zu den Satelliten. Vorher wird, je nachdem, wie du
die Grenzfrequenz des Subs gewählt hast, der Tiefton der
Satelliten via Hochpassfilter rausgeschnitten.

Du brauchst also noch einen Verstärker.
Du bekommst bei ebay gute gebrauchte Modelle für teils unter
50€, am besten Montag oder Dienstag, da
machst du meiner Erfahrung nach die besten Käufe.


Könnte ich da dann eigentlich jeden x beliebigen Lautsprecher dranhängen?

Ja, kannst du.



Preislich könnte ich da noch mit leben, wenn es dann das ist was ich suche ;)

Wenn du noch ein wenig mehr in den Subwoofer und in die
Satelliten investieren kannst, würde ich
auf jeden Fall zu dem nuLine AW-560 als Subwoofer
und zu den nuLine 32 als Satelliten raten, denn
die sind von der Abstimmung her besser als die nuBox.
Mortred
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 15. Aug 2011, 12:45
Etwas mehr ist gut das ist ja fast nochmal eine Verdopplung des Budgets, dass eh schon überschritten war xD

Schlimme daran ist aber das ich sogar drüber nachdenke -.-

Frage die sich mir jetzt aber stellt ist, ob es bei so nem Budget dann vielleicht bessere Alternativen gibt?
Wobei gut ich denke so viel Unterschiede wird es da kaum noch geben und das geht alles schon eher in die Richtung die ich für sinnvoll halte...

Wären dann ca. 1100€ puh...
Muss ich echt nochmal drüber nachdenken
Aber meiner kleiner Studentengeldbeutel gibt es eigentlich nicht her...
Bzw. mir wäre es das eigentlich auch nicht Wert ehrlich gesagt!
Aber trotzdem danke für die Anregung!

Nochmal zu Thema nuBox 311 + AW-441 da brauche ich dann ein Stereoverstärker, der dann das Stereosignal das zum Sub geht verstärkt und der Sub leitet es dann weiter an die Sats richtig? Muss man da noch auf irgendwas achten bei dem Kauf des Verstärkers?

Vom Budget ist das deutlich angenehmer, da dies dann "nur" so ca. 680€ kostet. Was wie gesagt an sich auch schon über meinem Budget ist. Die nuBox 311 + AW-441 kriegt man teilweise auch gebraucht und könnte so nochmal was sparen!
Problem wäre natürlich, dass ich sie quasi Blind kaufen müsste...

Wenn ich dreist wäre würde ich sie bei nubert bestellen mir anhören und wenn se mir gefallen zurückschicken und die gebraucht kaufen, aber das finde ich schon recht dreist und würde dann entweder einfach direkt gebrauchte kaufen oder gleich neue.

Aber schon einmal vielen Dank so weit hast mir wirklich weiter geholfen!
-MCS-
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 15. Aug 2011, 12:51

Mortred schrieb:
Nochmal zu Thema nuBox 311 + AW-441 da brauche ich dann ein Stereoverstärker, der dann das Stereosignal das zum Sub geht verstärkt und der Sub leitet es dann weiter an die Sats richtig? Muss man da noch auf irgendwas achten bei dem Kauf des Verstärkers?

ist so richtig.
Der Verstärker sollte schon 80 Watt pro Kanal haben und
am besten einen Source Direct Knopf/ Schalter, was aber
kein Problem sein sollte.

Verstärker bekommst du, wie gesagt, für unter 50€, am besten,
wenn die Auktion Montag oder Dienstag ausläuft.

Oder du siehst dich mal auf "ebay Kleinanzeigen" in deiner Umgebung
um.


nuBox 311 + AW-441

Wie wäre es denn mit AW-441 und nuLine 32?


[Beitrag von -MCS- am 15. Aug 2011, 12:53 bearbeitet]
Mortred
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 15. Aug 2011, 14:33
Also nubert hat mir jetzt auch geantwortet und mir folgendes geraten:


ich würde Ihnen, trotz der leider relativ großen Lieferzeit, zu den NuPro A-20 raten!

Diese Lautsprecher spielen linear bis 39 Hz (-3dB) herunter. Sie verfügen über beeindruckende Pegelreserven und klingen so neutral und natürlich, dass Sie neben dem Filmbetrieb auch anspruchsvoll Musik hören können.



Zwar spielt ein Subwoofer nochmal etwas tiefer (29 Hz beim AW-441). Jedoch sind die 39 Hz der NuPro A-20 durchaus beeindruckend.



Ich würde Ihnen daher raten sich noch etwas zu gedulden und mit der NuPro A-20 zu starten. Sollten Sie dann, wider Erwarten, noch den Wunsch nach mehr und tiefer haben, können wir Ihnen gerne einen entsprechenden Subwoofer empfehlen.

Das klangliche Maximum aus dem gegebenen Budget erzielen Sie definitiv mit der 2.0-Version mit zwei A-20!


Budget hatte ich wie auch hier eigentlich mit 500€ festgelegt!

Die Frage die sich mir stellt ist, wie sinnvoll es wäre bei den A-20 dann später ein Sub nach zurüsten...
Im Prinzip würde ich, wenn ich dann auf einen Sub setze den nutzen der A-20 verschenken, dass sie für Kompaktboxen recht tief gehen...
Ich würde wenn dann nur auf 2.0 setzen oder aber für 2.1 andere Lautsprecher nutzen...
Zumindest ist das für mich als Laie logischer


Oder du siehst dich mal auf "ebay Kleinanzeigen" in deiner Umgebung
um.


Hier in der Gegend gibt es aktuell nichts von nubert


Wie wäre es denn mit AW-441 und nuLine 32?


Ich hab aktuell wenn ich das richtig sehe folgende Möglichkeiten:

1. Ich warte erst einmal ab und höre mir einfach mal die A-20 an und entscheide dann was ich mache. Also mal hoffen das ich mit dem Rauschen leben kann kann einem ja vorher niemand sagen ob es für einen ok ist...

2. Ich hole mir ein neues 2.1 System und hier hab ich im Prinzip verschiedene Abstufungen. Also entweder mehr oder weniger Geld in die Kompaktboxen stecken wobei man da auch noch flexibel wäre und auch andere Hersteller in Betracht ziehen könnte!

3. Ein 2.1 System, aber aus gebraucht Teilen ich könnte mir ne Liste mit verschiedenen Modellen zusammenstellen, die für mich akzeptabel wären und dann schauen was ich am günstigsten kriege. Problem wäre, dass ich quasi die Teil kaufe ohne sie gehört zu haben...

Also ich denke mal ich würde mit Gebrauchtteilen aus einen recht großen Portfolio an Möglichkeiten am besten fahren. Gebraucht kriegt man ja meist eher unbekannte Marken relativ günstig...
Notfalls könnte man die teile ja auch wieder weiterverkaufen wenn es einem wirklich nicht zusagt.
Ja schwierig schwierig.

-MCS- vielen Dank! Ich denke jetzt liegt es wohl an mir was ich mache
-MCS-
Hat sich gelöscht
#30 erstellt: 15. Aug 2011, 14:41
Hab noch eine Anregung:

Die nuPro spielen schon sehr linear, was dir aber eventuell
zu bassschwach erscheinen könnte.

Ich würde so vorgehen: Abwarten, bis sie verfügbar sind, bestellen, anhören und wenn sie dir zusagen, behalten.

Wenn das nicht der Fall ist, dann nuLine und AW-441.

Die nuLine sollte ähnlich wie die Pro abgestimmt sein, jedoch
einen Hach nicht ganz so so präzise und linear.
Dafür kannst du aber etwas mehr Bass hereinregeln, denn
der Subwoofer verträgt mehr Bass besser als die A-20.

Hast du die Möglichkeit, dir einen Shure SE425 InEar anzuhören?
der ist linear abgestimmt, sollte also etwa der nuPro
entsprechen.
Dann weißt du ungefähr, was dich erwartet.


[Beitrag von -MCS- am 15. Aug 2011, 14:42 bearbeitet]
Mortred
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 15. Aug 2011, 15:05
Also ich denke ich werde es genau so machen und erst einmal abwarten und mir die A-20 anhören!
So extrem eilig habe ich es ja eigentlich auch wieder nicht
Kann mir dann während der Zeit ja hier und da noch ein paar Gedanken machen!
Würde mich dann wenn ich sie mal da hatte definitiv hier wieder melden!
Mortred
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 17. Aug 2011, 13:59
Brrr unfassbar das Thema lässt mich einfach nicht mehr los -.-
Irgendwie bin ich nach weiterem lesen und hin und her überlegen auf dem 2.1 Trip mit AV Reciever...
So hätte ich auch was für die Zukunft falls 5.1 mal wieder interessant wird...

Überlegt hatte ich mir die Magnat Quantum 603 + den Yamaha RX V 365 oder den 465 zu holen. An sich ist der Preisunterschied gebraucht nicht so groß und somit wäre der 465er eigentlich interessanter was die Zukunftssicherheit angeht!
Die Lautsprecher würde ich auch gebraucht holen und so wäre ich was den AVR + die Magnat Quantum 603 angeht bei einen Gebrauchtpreis von ca. 300€.
So würden noch ca. 200€ für den Sub bleiben.
Anscheinend wäre es dort sinnvoll auf Eigenbau zu setzen, da man für das Geld das meiste für kriegt!
Wäre irgendwie schon recht interessant

Das ist gerade in meinem Hirn herumgegeistert und wollte raus....

Ist die Idee total absurd oder durchaus sinnvoll?
-MCS-
Hat sich gelöscht
#33 erstellt: 17. Aug 2011, 14:07
Nö, finde die Idee ganz gut.

Nur finde ich 5.1 und Raumklang unnötig.
Bin Stereofetischist.

Aber mit Canton bist du auch gut unterwegs.

Und gut, dass du selbst gemerkt hast, dass
DIY da besser ist als ein Fertigsub für den Preis.

Um diesen Preis rum würde sich der Versacube empfehlen.
Mortred
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 17. Aug 2011, 14:47

Nö, finde die Idee ganz gut.

Nur finde ich 5.1 und Raumklang unnötig.
Bin Stereofetischist.


Ah schön zu hören!

Ja 2.1 vs 5.1 ist so ne Sache...
Ich persönlich finde den Vorteil von 5.1 net sooo groß und das Problem ist das man dafür Platz braucht!
Wenn man 5.1 nicht richtig aufstellen kann sollte mans lieber gleich lassen denk ich und aktuell geht 5.1 nicht also lasse ich es


Aber mit Canton bist du auch gut unterwegs.


Hast du da Modellvorschläge?


Und gut, dass du selbst gemerkt hast, dass
DIY da besser ist als ein Fertigsub für den Preis.

Um diesen Preis rum würde sich der Versacube empfehlen.


Muss mich dann, wenn ich mich wirklich für die Variante entscheide nochmal genauer mit beschäftigen!
-MCS-
Hat sich gelöscht
#35 erstellt: 17. Aug 2011, 16:11
Canton Chrono 502.2, sind aber ein wenig teurer als 500€.

Vielleicht doch die nuLine + DIY-Woofer?
Mortred
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 17. Aug 2011, 16:40
Ok danke!
Ich hab aktuell nicht so viel Zeit daher, aber ich werde das dann demnächst angehen!
So sollte ich wirklich das Maximum aus dem Budget quetschen was möglich ist
-MCS-
Hat sich gelöscht
#37 erstellt: 17. Aug 2011, 16:46
Die nuLines sind P/L technisch besser als diee Canton, jedoch
auch teurer.

Sonst würde ich ja sagen nuPro, jedoch gibt es da eventuell Pro-
bleme mit dem Bass (von der Intensität und Lautstärke).
Mortred
Ist häufiger hier
#38 erstellt: 17. Aug 2011, 16:52
Die von mir genannten Magnat Quantum 603 sind nichts?
-MCS-
Hat sich gelöscht
#39 erstellt: 17. Aug 2011, 17:04
Sind nicht schlecht, haben einen guten Frequenzverlauf,
aber die Auflösung ist bei denen nicht so gut.
Mortred
Ist häufiger hier
#40 erstellt: 17. Aug 2011, 18:39
Hmm gut werde mal schauen welche Boxen ich für wie viel ergattern kann!

Hab nochmal ein paar Fragen bezüglich des Selbstbau Subwoofers. Keine Ahnung wie gut du dich da auskennst!
Also der Versacube war schon einmal eine sehr gute Anregung scheint ja P/L super zu sein und relativ einfach zu bauen!
Gut viele Leute bauen sich ja so wie es scheint eine höhere Stückzahl von den Teilen...
Mir war bislang nicht mal wirklich bekannt das man mehr als einen Subwoofer nutzt -.-
Aber gut dieser Luxus macht bei dem Budget keinen Sinn!
Also Ziel wäre es erst einmal einen zu bauen.
Wenn ich das richtig sehe kauft man sich diesen Bausatz hier:

http://www.lautsprechershop.de/hifi/versacube.htm

Die Person die diesen Shop betreibt sollte unbedingt mal wen an heuern der denen nen brauchbaren Shop auf die Beine stellt -.- Ist ja grausam....

Ich nehme an welche Menge Holz man genau braucht steht in der Anleitung.

Bei dem Verstärkermodul stellt sich dann die Frage Mivoc AM80 vs. RCM Detonation DT 80.
So spontan sie das DT 80 halt deutlich toller aus als das AM80, aber keine Ahnung ob das so die Killerfeatures sind...

Brauch ich dann sonst noch irgendwas oder muss ich irgendwas spezielles beachten?
-MCS-
Hat sich gelöscht
#41 erstellt: 17. Aug 2011, 18:57
Habe bisher noch nichts selbst gebaut, kenne mich aber ein wenig aus.

Du brauchst den Bausatz und das Verstärkermodul Detonation DT 80.
Das hat die Tiefbassanhebung, die du da für diesen Subwoofer
brauchst, da du sonst kaum Tiefgang hast (aufgrund der Bauweise).

Also:

Auf der Seite: Bausatz + Verstärkermodul.
Bauplan + Angaben gibt es auch darin.

Holz: gehst du zum Baumarkt und lässt es dir zuschneiden.
Am besten noch das Loch für den Woofer und das Loch für das
Verstärkermodul reinsägen lassen.

Dann brauchst du Holzleim, Schrauben, eine Bohrmaschine,
Schraubzwingen, Furnier (du willst ja nicht, dass er "nackt" ist).
Das wars eigentlich.
Mortred
Ist häufiger hier
#42 erstellt: 17. Aug 2011, 19:25
Gut danke dann lag ich schon mal nicht so falsch!
Aktuell habe ich nicht so wirklich Zeit daher würde ich denk ich mal in ca. einem Monat anfangen und dann hier auch mal Berichten
In Der Zeit schau ich regelmäßig, ob ich günstig an die hier erwähnten Kompaktlautsprecher + Reciever komme!
Bin sehr gespannt was als Laie so bei rum kommt!!!!
-MCS-
Hat sich gelöscht
#43 erstellt: 18. Aug 2011, 05:58
Im Nubert Forum werden viele gebrauchte Lautsprecher angeboten,
nur mal so als Tipp.

Da gibt es extra eine Rubrik dafür
Mortred
Ist häufiger hier
#44 erstellt: 29. Aug 2011, 18:34
Ok here we go again

Also Reciever technisch hab ich mich festgelegt und würde mir gerne einen gebrauchten Denon AVR 1610 holen.

Lautsprecher wollte ich mir wenn ich den Reciever dann habe die Nubox 311 holen. Gebraucht findet man die ja nirgends, aber neu kann man den Preis auch verkraften und dann könnt ich sie notfalls zurückschicken

Mich irritiert das Thema Impedanz noch etwas...
Wenn ich das jetzt richtig gelesen habe dann sollte man beim Denon AVR Lautsprecher ab einer Impedanz von 6 Ohm nutzen und die Nubox 311 hat ja nur 4 Ohm.
Ist das wirklich problematisch und wenn ja merk ich es vorher bevor sich alles selbst zerstört?

Was die Subwoofer Geschichte angeht kommt das Thema nachdem ich mit den Lautsprechen + Reciever zufrieden bin

Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen!

Schonmal vielen Dank!!!
-MCS-
Hat sich gelöscht
#45 erstellt: 29. Aug 2011, 18:44
Ganz ehrlich, ich rate dir von einem AV Receiver ab.

Wieso denn nicht ein Stereoreceiver (Verstärker mit eingebautem Radio)
oder Verstärker?

Bei einem AVR hast du überflüssige Endstufen verbaut (für die
anderen Kanäle).
Für den gleichen Preis bekommt man einen kraftvollen Verstärker
mit mehr Leistung.

Außerdem haben AVRs zu viele Verbesser-schlechterer.
Mortred
Ist häufiger hier
#46 erstellt: 29. Aug 2011, 19:33
Hmm ja ich dachte irgendwie an eine gewisse Zukunftsorientierung, falls sich die räumliche Situation mal ändert und ich vielleicht doch 5.1 nutzen möchte.
Gut genau genommen ist es auch nicht so das Problem dann einen Stereo Verstärker wieder zu verkaufen...

Kriegt man an einen Stereoverstärker ohne weiteres einen Subwoofer dran?
Wobei das dann idealerweise eh so läuft, dass man die Lautsprecher an den Subwoofer klemmt und den Subwooder dann an den Vertärker und dann dann einfach mit einem Y-Kabel anschließt?

Was gäbe es denn für eine sinnvolle Empfehlung an Verstärkern die du so spontan aus dem Ärmel schütteln könntest?
-MCS-
Hat sich gelöscht
#47 erstellt: 29. Aug 2011, 19:58
Nönönö!

Nix mit Y-Kabel! Das nur bei Pre-Out! (Geregelte Tieftöne vom
Verstärker zum Sub).

Subwoofer braucht Hochpegeleingänge.
So wie fast jeder Subwoofer sie hat. Das sind Schraubklemmen,
wie man sie auch am Verstärker oder an Lautsprechern findet.

Dann muss er natürlich auch Hochpegelausgänge haben, an die die
Lautsprecher kommen. (Das Signal wird per Hochpassfilter getrennt ->
Hochtöne und Mitteltöne an Lautsprecher, Tieftöne an Subwoofer.
Der Hochpassfilter ist regulierbar und ist der Übergangsfrequenzregler.)

Also so, wie jeder Nubert Subwoofer von hinten.



Verstärker, hm, je nachdem, wie du hörst und welche Lautsprecher
du hast. (Lautstärke, Lautsprecherwirkungsgrad)

Bei den 311 würde ich sagen 80-120W/Kanal beim Verstärker.
Welchen du nimmst, ist eigentlich egal.
Er sollte jedoch Schraubklemmen (besserer Halt der Lautsprecherkabel)
haben. Dann noch in einem guten Zustand.

Pioneer, JVC, Denon, Marantz, Technics sind so die gängigen.

Vom Thema Verstärkerklang differenziere ich mich mal


Würde mich mal in den ebay Kleinanzeigen umsehen.
Dann mal ein paar Vorschläge posten.

Kannst mit 20-80€ rechnen.
Die Preise variieren da ein wenig. Mit Glück bekommt man
ein starkes, solides Gerät, das einst >2000 Mark gekostet
hat, für 30€.
Voll funktionsfähig.

Ich habe mich mal umgesehen, aber nicht viel gefunden.


[Beitrag von -MCS- am 29. Aug 2011, 20:00 bearbeitet]
Mortred
Ist häufiger hier
#48 erstellt: 29. Aug 2011, 20:39
Ok wieder mal vielen Dank!
Dann hab ich ja erst einmal wieder etwas wo ich mich einlesen kann!
Aktuell verwirrt mich die Geschichte noch etwas
Ist alles nicht so einfach als Hifi Noob

Wie schon erwähnt würde ich dann sehr gerne den oder möglicherweise die Subwoofer selbst bauen wollen!
Irgendwie scheinen die Leute ja von 2 Versacubes zu schwärmen daher würde ich dann ein 2.2 System aufbauen wollen. Wobei ka ob man es dann wirklich 2.2 nennt und nicht auch 2.1...

Ich bewege mich glaub ich auf so einem Niveau, dass Klangunterschiede der einzelnen Verstärker nicht so relevant sein sollten... Ich bin glaub ich auch eher anspruchslos was das angeht!




Also nochmal für mich als Laien formuliert:

Angenommen ich kaufe mir die Nubox 311 und baue mir dazu 2 Versacubes (also 2 an einem Verstärkermodul. Ich würde dann vermutlich dieses hier nehmen: http://www.ari-acoustics.de/RCM-Detonation-DT150)

Ich würde die Lautsprecher dann an den Subwoofer anschließen und den Subwoofer wiederum an den Verstärker, der im Prinzip nicht sonderlich viel mehr Kriterien erfüllen muss außer, dass er 80-120W pro Kanal hat und nicht absoluter Schrott ist.

Ich würde dann meinen PC idealerweise Digital/optisch (natürlich müsste der Verstärker dies unterstützen)an den Verstärker anschließen und der würde dann das Signal verstärkt an den Subwoofer weiterreichen, der sich das Signal nimmt und sich die Tiefen Frequenzen unter die Finger reißt und die höheren Frequenzen den Boxen überlässt.

Hab ich das soweit korrekt verstanden?

Ich würde mich dann die Tage erst einmal genauer in die Thematik Stereoverstärker einlesen und dann mal schauen was es für sinnvolle Modelle gibt!

Ich würde hier dann den Vorschlag posten!

Faszinierend wie sich das hier entwickelt
Zumindest bin ich nach langem hin und her schon einmal recht sicher was die Lautsprecher und den oder die Subwoofer angeht.
Wobei das mit dem Subwoofer auch so ne Sache ist...
Irgendwie scheinen 2 Versacubes ja deutlich sinnvoller zu seien als nur einer und naja es reizt mich dann schon sehr!!!
Kosten steigen zwar irgendwie immer weiter, aber ich denke das lohnt sich dann durchaus!
Lustigerweise gebe ich dann mehr für die Subwoofer aus als für die Lautsprecher oO Also zumindest finde ich das eignetlich absurd!
Man darf natürlich nicht die Kosten einfach mit dem daraus resultierenden Nutzen gleich setzen!

Edit:

Hmm Hifi ist echt mit großem Abstand das schlimmste Thema mit dem man sich beschäftigen kann...
Wenn ich mir das hier
http://www.hifi-forum.de/viewthread-108-13277.html
und das darin verlinkte Thema
http://www.hifi-forum.de/viewthread-101-1092.html
durchlese,dann denk ich mir nur, dass ich immer mehr verwirrt bin was die ganze Geschichte angeht -.-


[Beitrag von Mortred am 29. Aug 2011, 21:47 bearbeitet]
.:GlenGrant:.
Stammgast
#49 erstellt: 30. Aug 2011, 06:27
Zu den Versacubes: Diese werden nicht umsonst im Rudel empfohlen, einerseits wird der Pegel leicht erhöht, andererseits
wird der Raum gleichmässiger angeregt (Dazu gibt es hier im Forum auch entsprechende Artikel).

Zum Verstärker: Ich selbst habe mich für einen AVR entschieden, da ich so keinen weiteren DAC benötige und den Rechner sowohl per HDMI, als auch per S/PDIF verbinden kann.

Die Cubes kannst du dir übrigens auch gern bei mir anhören, sofern der Weg nach Minden/OWL nicht zu weit ist


Mortred schrieb:

Hmm Hifi ist echt mit großem Abstand das schlimmste Thema mit dem man sich beschäftigen kann...


Da ist was whres dran, daher lieber hören statt lesen


[Beitrag von .:GlenGrant:. am 30. Aug 2011, 06:29 bearbeitet]
-MCS-
Hat sich gelöscht
#50 erstellt: 30. Aug 2011, 07:44
Wenn du deinen PC optisch mit dem Verstärker verbinden willst,
hast du mit normalen Verstärkern ein Problem: denn
optische Eingänge sind nur extrem schwer zu finden (im Stereobereich).
Ein optisc auf analog Konverter könnte Abhilfe schaffen
oder ein Klinke auf Cinch oder Cinch auf Cinch Kabel (je nachdem,
welche Ausgänge deine Soundkarte hat).

AVR und Stereo, passt für mich nicht zusammen.


Zum Thema Subwoofer: Wenn du Stereo-Bass willst, brauchst du
dann 2 Versacubes (mit je 1 oder 2 Basschassis).

Wenn du nur Bass, aber nicht im Stereobetrieb willst, dann
reicht dir ein Versacube (mit 2 Chassis).
.:GlenGrant:.
Stammgast
#51 erstellt: 30. Aug 2011, 08:52

-MCS- schrieb:


Zum Thema Subwoofer: Wenn du Stereo-Bass willst, brauchst du
dann 2 Versacubes (mit je 1 oder 2 Basschassis).

Wenn du nur Bass, aber nicht im Stereobetrieb willst, dann
reicht dir ein Versacube (mit 2 Chassis).


Liest sich etwas verworren, aber vermutlich meinst du Stereo- und Filmbetrieb?
Einen Unterschied in der Raumanregung gibt es dabei doch eher nicht, wenn ich das bisher gelesene richtig verstanden habe.
Daher dürfte getrennt in beiden Fällen das homogenere Resultat bringen. Ich lerne aber gern dazu

Zumindest bei mir in meinem Raum stellt es sich so dar,ich betreibe zwei Stück, jeweils einer neben den Front-LS.
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
2.1 oder 2.0 Kaufberatung
Goleo99 am 02.02.2016  –  Letzte Antwort am 02.02.2016  –  5 Beiträge
Kaufberatung für 2.1 oder 2.0
kiwi222 am 27.12.2012  –  Letzte Antwort am 28.12.2012  –  4 Beiträge
Kaufberatung 2.1 oder 2.0 Anlage
Slashii am 07.12.2013  –  Letzte Antwort am 25.12.2013  –  23 Beiträge
Benötige Kaufberatung zu 2.1 bzw. 2.0 System
Vengeance am 21.11.2014  –  Letzte Antwort am 22.11.2014  –  12 Beiträge
Kaufberatung für 2.1 System
LuckyD2012 am 02.12.2014  –  Letzte Antwort am 10.12.2014  –  8 Beiträge
2.0 oder 2.1 System - Kaufberatung
r0bin93oo am 25.09.2012  –  Letzte Antwort am 30.09.2012  –  7 Beiträge
[Kaufberatung] Aktives 2.1 Sytem für 12m² Wohnfläche
falkil am 19.10.2009  –  Letzte Antwort am 19.10.2009  –  4 Beiträge
Kaufberatung 2.1 oder 2.0
KINABOX am 13.11.2014  –  Letzte Antwort am 20.11.2014  –  10 Beiträge
2.1 /2.0 System Kaufberatung
xMeaningx am 19.11.2011  –  Letzte Antwort am 23.11.2011  –  7 Beiträge
Kaufberatung 2.0
method1523 am 19.12.2011  –  Letzte Antwort am 19.12.2011  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Canton
  • Logitech
  • Nubert
  • Shure
  • Denon
  • Edifier
  • JBL
  • Rega
  • DLS

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 74 )
  • Neuestes MitgliedMartl92
  • Gesamtzahl an Themen1.345.752
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.671.386