Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Student sucht erweiterebare Audiolösung

+A -A
Autor
Beitrag
desert-falcon
Neuling
#1 erstellt: 18. Aug 2011, 00:00
Hallo,

ich bin Student, möchte mir mal etwas gönnen und suche für mein maximal 20qm Zimmer einen passende Klangquelle. Die Kosten sollten 750€ nicht überschreiten.

Für mich würde es zudem anbieten, wenn das System ausbaufähig ist (siehe Text).

Musik höre ich persönlich "klassischen" Rock ala Deep Purple, aber auch Filmmusik zum Entspannen. Zu Partys sollte das gleiche System aber auch Techno/Mainstream spielen können. Theoretisch ist, was die Richtung angeht, also fast nichts ausgeschlossen.

Als Quelle dient ein Laptop, der später um eine externe Soundkarte und u.U. weitere Tonquellen (z.B. CD-Player, Plattenspieler) ergänzt werden soll.

Als Lautsprecher stelle ich mir 2 Kompaktboxen vor, die später vlt. von einem Sub Gesellschaft erhalten werden. (Idee: nuBox, der Support von Nubert scheint ja auch ganz anständig zu sein.)

Dazu benötige ich noch einen Verstärker, der nicht unbedingt einen USB-Anschluss haben muss, damit die Teile des Systems möglichst modular bleiben und keine Abhängigkeit Verstärker <-> Software entsteht.

Eine weiter Idee wäre auch eine nuBox AW-441 zusammen mit 2 nuBox DS-301 (Verstärker für die DS ist ja, soweit ich gesehen habe, in die AW integriert.)

Hatte ursprünglich eigentlich ein Teufel Motiv 2 ins Auge gefasst. Aber ich denke, dass die Klangqualität nicht an ein zusammengestelltes System heran reicht. (Oder täusche ich mich da?) Außerdem lässt es sich schlecht erweitern (Verstärker, Sub und Satelliten in einem System untrennbar).

Meint ihr, dass das in der oben angegeben Preisklasse zu realisiere ist? Ist meine Idee einigermaßen umsetzbar oder habt ihr eine bessere Idee/Anregungen? Falls mir hier im Konzept schon ein grundlegender Fehler unterlaufen ist, dann sagt es ruhig knallhart.

Vielen Dank schon einmal für euren Rat.

Grüße,
Marco
Moe78
Inventar
#2 erstellt: 18. Aug 2011, 01:33
Hallo!

Füll doch erst mal den Fragebogen aus, dann wissen wir schon etwas mehr...

Diese hier
desert-falcon
Neuling
#3 erstellt: 18. Aug 2011, 10:47
1. Will ich ein Stereo- oder ein Mehrkanalsystem aufbauen?
Stereo, da sich ein Mehrkanalsystem bei der Zimmergröße von maximal 20qm nicht lohnt (Platzproblem) und ich auch nicht so wirklich der Sourround-Film-Liebhaber bin. Die Anlage soll eher für Musik genutzt werden.

2. Wie viel Geld möchte/muss ich investieren?
750€ zum Start, später mehr für zusätzliche Quellgeräte, externe Soundkarte und je nach gefundenen Lösung zusätzliche Lautsprecher (z.B. Sub)

3. Wie „groß“ sollen die Lautsprecher sein (Standlautsprecher, Kompaktlautsprecher…)?
Sollte eher in der Größe eines Kompaktlautsprechers liegen. Damit würde es mir leichter fallen, sie im Zimmer entsprechen zu positionieren. Standlautsprecher passen absolut nicht in das Zimmer. Sub (falls vorhanden) kann größer ausfallen, da er ja weiter unten positioniert werden kann.

4. Woher weiß ich, ob ein Lautsprecher gut ist oder nicht?
Probehören muss ich noch. Aber erst einmal benötige ich eine grundlegende Idee, was überhaupt in Frage kommt.

5. Abraten kann man von...
Erkannt und deshalb zum hifi-forum gekommen

6. Kompatiblitätsfragen:
Da bisher nur als einziger Versorger der Laptop steht (noch ohne externe Soundkarte), gibt es hier praktisch keine vorgegebene Schnittstelle.
Moe78
Inventar
#4 erstellt: 18. Aug 2011, 13:23
Wie weit sitzt du denn weg von den LS? Kannst du mal Fotos und eine Skizze des Zimmers posten?

Evtl. wären aktive LS was für dich, z.B. von thomann.de ...
desert-falcon
Neuling
#5 erstellt: 18. Aug 2011, 21:10
So, hab es endlich geschafft, alles zusammen zu sammeln. Hier sind einige Bilder vom Zimmer + Skizze. Das Zimmer besitzt eine Dachschräge über Schreibtisch und Bett (siehe Skizze), in der sich auch das Fenster befindet, das bis zum Boden gezogen ist. Das Zimmer ist (zu meiner Überraschung) kleiner, als ich dachte: 12.8qm. Es ist aber gut möglich, dass sich das im Laufe des Studiums auf bis zu 20qm ändert.

Die Punkte zum Aufstellen der Boxen sind eingezeichnet, obwohl sich der Schreibtisch vlt. als wenig nützlich erweist, da er nicht mittig im Raum steht und sich unter der Dachschräge befindet. Des weiteren ist mir mein Platz auf dem Schreibtisch sehr kostbar.

Skizze Zimmer
Raum Bild 1Raum Bild 3Raum Bild 4
Raum Bild 5Raum Bild 6

Habe mir auch deinen Vorschlag einmal angesehen, muss aber sagen, dass mir die Boxen vom Aussehen her nicht so gut gefallen. Etwas in Holzoptik (so Richtung Nuss, siehe Schrank/Bücherregal) wäre natürlich spitze. Aber ich glaube, wir reden lieber erst einmal über den Grundaufbau.
Moe78
Inventar
#6 erstellt: 18. Aug 2011, 21:48
Super, klasse, da hast dir ja viel Mühe gegeben, nun kann ich mir das auch vorstellen.

Das Zimmer ist natürlich sehr klein, und so wie ich es sehe, ist dein bevorzugter Hörplatz wohl deine Couch? Denn danach richtet sich auch die Aufstellung, du solltest natürlich im sog. Stereodreieck sitzen im Idealfall.

Vorschlag 1: Wenn die LS auch an die Wand dürfen, würde ich über der Schreibtischlampe und auf Höhe des J.Daniels-Posters Wandhalterungen anbringen und die eindrehen.

Variante 2: Ein LS in das Regal links neben dem Schreibtisch (In das rechte Fach, wegen der Höhe der Hochtöner auf Ohrhöhe), den anderen ganz ins rechte Eck auf den Schreibtisch. So würdest du wenigstens nur einen LS auf dem Schreibtisch haben, und das Stereodreieck bliebe in etwa gewahrt.

Deine Varianten auf dem Bücherregal und auf dem Wasserpfeiffenschrank sind suboptimal, weil du dann
entweder von hinten oder von der Seite angestrahlt würdest, außerdem stünden die LS dann viel zu nahe beisammen.

Sieh dich trotzdem noch mal bei den aktiven LS um, denn das wäre eine günstige Möglichkeit, außerdem sind die meist an den Raum anpassbar - großer Vorteil!

Ansonsten solltest du mal in einige Läden gehen, und dir Regallautsprecher anhören in deiner Preisklasse. Die Erfahrungen postest du dann wieder, und wir sehen weiter...

Moe78
Inventar
#7 erstellt: 18. Aug 2011, 22:10
Würdest du eine Möglichkeit sehen, diese Klipsch unterzubringen? Die wären sehr gut (wenn sie dir gefallen), und der Preis ist viell. noch verhandelbar...
desert-falcon
Neuling
#8 erstellt: 19. Aug 2011, 11:52
Jup, die Couch ist der bevorzugte Hör-/Chillpatz. Das mit dem Abstand der LS hatte ich gar nicht so bedacht, gut, dass du mich darauf hinweist.

Zur Wandhalterung: Ist auf jeden Fall möglich und eine wirklich gute Idee.

Zu deinem Vorschlag (Klipsch): Also vom Design her sind die natürlich aller erste Sahne und würden perfekt zum Zimmer passen - sprich: sie gefallen mir. Die Klangqualität kann ich so natürlich nicht einschätzen, allerdings scheint der allgemeine Tenor (wenn es um "alte" Boxen geht) ihnen eine sehr gute Qualität zu zusprechen. Vom Preis her müsste ich schauen, was da noch zu holen ist. Was schätzt du denn, was mich der nötige Verstärker ungefähr noch kosten würde bzw. welche Art Verstärker sich dazu eignet? Soweit ich das hier im Forum gelesen habe, sollte ja auch da ein Gebrauchtkauf möglich sein.
Moe78
Inventar
#9 erstellt: 19. Aug 2011, 16:19
Ich befürchte eben, dass die Klipsch zu groß sind bei dir...

VST: Das kommt drauf an, welche LS es nun werden. Würde mir zuerst die LS aussuchen, dann erst einen passenden Amp.

Dazu kannst du auch mal hier im Biete-Forum schauen, oder auf Ebay. Gerade bei Amps lässt sich so massig sparen, und vielleicht greifst du so günstig einen alten Boliden ab.

Würde sagen bei deinem LS-Budget zwischen 100 und maximal 300€.

Neu fiele mir da der sehr gute und wertige Onkyo A 5 VL ein.
desert-falcon
Neuling
#10 erstellt: 19. Aug 2011, 16:34
Also ich fasse das mal zusammen:
Du würdest mir also entweder aktive Boxen oder 2 kleine Kompaktlautsprecher empfehlen. Liege ich da jetzt richtig?
Die grundlegende Positionierung der LS ist ja nun geklärt. Amp ist bis zur restlosen Klärung der LS erst einmal aufgeschoben.

Darf ich noch fragen, was deiner Meinung nach "zu groß" bzw. besser gesagt passend ist? Und dann wüsste ich noch gern, ob man zwischen den Herstellern starke Unterschiede im Klangverhalten hört, so dass einige sowieso nicht in Frage kommen würden oder ob das generell Geschmackssache ist? Kannst du mir da einige empfehlen oder meinst du, "wild Probe hören" wäre für einen Überblick besser?
Moe78
Inventar
#11 erstellt: 19. Aug 2011, 20:45
Genau so ist es.

Es gibt gehörige Unterschiede zwischen den einzelnen Fabrikaten, daher ist für dich nur Probehören zielführend.
Du kannst dir mal die Nubert nuPro A20 anhören (geht aber nur bei Nubert selbst oder wenn du sie dir schicken lässt, hast aber langes Rückgaberecht dort).

Andere Aktive LS: Adam A7 oder A7X (gebraucht), Elac AM150, Adam Artist 3, Behringer, usw....

Passiv-LS: Kef Q 300, Heco Celan 300/Xt301, Klipsch RB 81 II, Kef XQ 10, B&W 685, Monitor Audio RX 1 oder 2, Audiophysic Yara II Compact und viele andere lägen neu in deinem Budget. Oder auch Dali Lektor 1/2 oder die neuen Dali Zensor 1.

Wie gesagt, geh erst mal zu ein oder zwei Hifi-Händlern (evtl. vorher anrufen und Termin machen) und lass dir in deinem Budget LS zeigen. Aktive LS haben allerdings nicht viele Händler.

Wenn du dann 2-3 Favoriten gefunden hast, würde ich die versuchen, daheim zu testen, denn der Raum macht viel aus...

Edit: Ahja, wenn du aktive nimmst, dann wäre evtl. das Budget höher, weil du keinen Amp mehr brauchst, oder?


[Beitrag von Moe78 am 19. Aug 2011, 20:45 bearbeitet]
desert-falcon
Neuling
#12 erstellt: 19. Aug 2011, 22:35
Ja, bei aktiven LS wäre folglich das Budget höher.

Ich danke dir erst einmal für deine Beratung. Du hast mir wirklich sehr weiter geholfen.

Die nuPros sehen durchaus sehr interessant aus, vor allem weil sie in ihrer Ausstattung bereits komplett wären (aktiv) und ich nicht einmal die zu späterem Zeitpunkt geplante externe Soundkarte bräuchte.
Ich werde mich in den kommenden Wochen (so wie es die Zeit hergibt, weil ich z.Z. etwas beschäftigt bin) mal bei einigen Fachhändlern umsehen/-hören, was mir denn vom Klang und Design her so zusagt. Über das Endergebnis werde ich dann hier kurz berichten.

Danke nochmals.
Moe78
Inventar
#13 erstellt: 19. Aug 2011, 22:45
Gerne.

Kannst auch erst mal nach dem Probehören wieder hier schreiben, dann sehen wir weiter...
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Student sucht CD-Player
FrAgFoGg am 28.01.2006  –  Letzte Antwort am 11.02.2006  –  19 Beiträge
Tübinger Student sucht Lautsprecher
Radolescens am 12.03.2007  –  Letzte Antwort am 14.03.2007  –  18 Beiträge
Student sucht gebrauchte Lautsprecher
Nepu_ am 03.02.2011  –  Letzte Antwort am 04.02.2011  –  6 Beiträge
Student sucht Stereoanlage
audiojones am 10.03.2011  –  Letzte Antwort am 14.03.2011  –  9 Beiträge
Student sucht hochwertige Stereolösung
Dayman am 10.08.2014  –  Letzte Antwort am 16.08.2014  –  39 Beiträge
Hilfe ahnungsloser Student sucht Anlage
K_e am 07.08.2011  –  Letzte Antwort am 07.08.2011  –  8 Beiträge
Student sucht Stereoanlage für sehr kleine Wohnung!
daniel_se am 31.03.2007  –  Letzte Antwort am 08.04.2007  –  25 Beiträge
Student sucht Beratung mit einem kompliziertem Problem
Fips2308 am 19.08.2011  –  Letzte Antwort am 20.08.2011  –  14 Beiträge
Student sucht günstiges System für elektronische Musik
TechnoLover_# am 24.10.2012  –  Letzte Antwort am 29.11.2012  –  16 Beiträge
Student sucht Lautsprecher ( mit Neuvorstellung) -> und noch mehr :D
-erdferkel- am 13.07.2008  –  Letzte Antwort am 16.08.2008  –  12 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Dali
  • Nubert
  • Klipsch
  • Audiophysic
  • Teufel
  • Heco
  • Bowers&Wilkins
  • Adam

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 122 )
  • Neuestes Mitgliedfhsgm
  • Gesamtzahl an Themen1.344.914
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.656.979