Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Student sucht hochwertige Stereolösung

+A -A
Autor
Beitrag
Dayman
Inventar
#1 erstellt: 10. Aug 2014, 13:11
Hallo zusammen

Ich habe ein paar spezielle Wünsche und suche daher euren Rat,
ich habe derzeit eine Übergangslösung und stehe nicht unter Zeitdruck, brauche aber eventuell ein paar Tipps.

Ich suche eine Stereolösung für 80% Musik, 20% Film, Musik diverse Genres, von akustisch über klassisch bis zu classic/hard Rock. Neutrale Wiedergabe wird definitiv bevorzugt.

Als Verstärker suche ich einen Stereoverstärker, Marke egal, allerdings bin ich großer Fan der Sleep-Funktion,
gibt es hier Alternativen zum Sherwood RX-772? Oder lieber gleich einen AVR nehmen?

Ich mache gerade Ferienjob und möchte eine größer angelegte Probehöraktion starten, Budget habe ich erstmal keines gesetzt,
würde gerne unter 1000€ bleiben, aber die Grenze ist flexibel, je nach dem, wie die Höreindrücke ausfallen sollten.

Aufstellung wäre an einer freien 4m Wand auf Ständern, 30-50cm Wandabstand im Stereodreieck.

Boxen, die ich mir bisher notiert habe:
XTZ: 95 / 99er Serie
JBL: Studio 220/230
Tannoy: Reveal 601p
Dynavoice: Definition
Dynaudio: DM 2/6
KEF: Q100/Q300
Quadral: Platinum/Chromium Style

Hat jemand noch Tipps, Anregungen, etc?

LG,
Daniel
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 10. Aug 2014, 13:37
was möchest du alles an geräten anschließen? vielleicht doch aktive? wenn du nicht zu viele quellen hast.
avh0
Inventar
#3 erstellt: 10. Aug 2014, 14:21
Da Du die Dynaudios auf dem Schirm hast, schon mal über die aktiven BM6 nachgedacht?
Dayman
Inventar
#4 erstellt: 10. Aug 2014, 16:39
Anschließen möchte ich PC, Laptop, iPod/Handy und eventuell später den Plattenspieler, der derzeit in meiner Wohnung steht.

Abgesehen davon (ich weiß, da gehen die Meinungen sicher stark auseinander) habe ich bei aktiven Lautsprechern keine Sleep-Funktion,
da habe ich mich inzwischen dran gewöhnt und finde es sehr angenehm.
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 10. Aug 2014, 17:02
wenn die sleep funktion über den klang steht, dann ist da so.
es gibt aber Intelligente steckdosen die sich sogar über eine app steuern lassen.
http://www.conrad.de/ce/de/product/1027661/

ist das ein ipod classic oder touch? nutzt du itunes? wenn ja würde ich auf jeden fall auf airplay achten oder durch ein airport express ergänzen.
wenn du dich auf stereo konzentrierst, würde ich eher einem bei stereo bleiben.
entweder denon pma720, onkyo a 9050 oder yamaha r-n 500, je nach funktionen.
der yamaha würde sich mit einer app steuern lassen, falls ipod touch vohanden oder ein android gerät.

lautsprecher hast du erstmal genung zum testen.
Dayman
Inventar
#6 erstellt: 10. Aug 2014, 17:21

Soulbasta (Beitrag #5) schrieb:
wenn die sleep funktion über den klang steht, dann ist da so.


Ich bin wie immer auf der Suche nach der eierlegenden Wollmilchsau,
ich stelle nichts über den Klang, dass dieser das wichtigste Kriterium ist, steht vollkommen außer Frage.

Möchte nur alle Möglichkeiten in Betracht ziehen und daher mein 'Hilferuf'
Das mit den Steckdosen beispielsweise (danke für den Tipp) ist gar keine schlechte Idee.

Es handelt sich um meinen treuen alten iPod Nano 3G, aber am PC höre ich teilweise über iTunes.
ATC
Inventar
#7 erstellt: 10. Aug 2014, 17:36

Dayman (Beitrag #1) schrieb:

Boxen, die ich mir bisher notiert habe:
XTZ: 95 / 99er Serie
JBL: Studio 220/230
Tannoy: Reveal 601p
Dynavoice: Definition
Dynaudio: DM 2/6
KEF: Q100/Q300
Quadral: Platinum/Chromium Style


Moin,

du liest eindeutig zuviel hier im Forum.
Das sind die stetigen 08/15 Tips zweier einzelner Personen mit vielen Posts, aber relativ wenig Hörerfahrung und die Interpretation der Erfahrungen sind zudem pauschal meist unhaltbar, da nicht verstanden wird warum, wieso und überhaupt.

Aber, du willst dir Vieles anhören, mach das, das ist der richtige Weg.

Wenn du einige Lautsprecher gehört hast, dann mit keinem voll und ganz zufrieden bist oder eine Veränderung in eine bestimmte Richtung suchst kannst du anfragen wenn du möchtest.

P.S.: bei allegro in würzburg kannst du dir auch mal ne Martin Logan Source aus der Demo anhören, auch wenn das keine Kompakten sind, Ständer gespart oder Hörerfahrung gesammelt


[Beitrag von ATC am 10. Aug 2014, 17:42 bearbeitet]
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 10. Aug 2014, 18:31

meridianfan01 (Beitrag #7) schrieb:

Das sind die stetigen 08/15 Tips zweier einzelner Personen mit vielen Posts, aber relativ wenig Hörerfahrung und die Interpretation der Erfahrungen sind zudem pauschal meist unhaltbar, da nicht verstanden wird warum, wieso und überhaupt.



an arroganz ist das auch kaum zu übertreffen und gehört in kein forum rein. es ist auch sehr hilfreich das bringt ihn bestimmt weiter.
komischerweise sind schon einige mit diesen tipps sehr zufrieden.
ATC
Inventar
#9 erstellt: 10. Aug 2014, 18:44

Soulbasta (Beitrag #8) schrieb:
es ist auch sehr hilfreich das bringt ihn bestimmt weiter.


Darum geht es, WEITER zu kommen.


Soulbasta (Beitrag #8) schrieb:

komischerweise sind schon einige mit diesen tipps sehr zufrieden.

sind viele mit bose auch.
Tywin
Inventar
#10 erstellt: 10. Aug 2014, 18:57
Hallo Daniel,

schön das Du hier im Forum so gut aufgepasst und mitgelesen hast

Als ich deinen Post gelesen habe, ist mir aufgefallen, dass Standlautsprecher offensichtlich keine Option sind. Kannst Du die Lautsprecher nicht so gut aufstellen? Hast Du ein Bild für uns?

Du kannst z.B. auch Soulbasta und mir ein Bild als PN schicken, wenn Du es nicht magst, dass jeder Nutzer des Forums das Bild sieht. Was ich hinsichtlich WEB-Stalkern/Mobbern/Trollen durchaus nachvollziehen kann.


Aufstellung wäre an einer freien 4m Wand auf Ständern, 30-50cm Wandabstand im Stereodreieck.


Das klingt ja durchaus so, als könnte man ein Paar DF-8 + Denon AVR X-1000 nutzen könnte. Im Dynavoice Thema hast Du ja vielleicht schon gelesen, die Begeisterung für diese - vergleichsweise günstigen - und in meinen Ohren außerordentlich preiswerten Lautsprecher ist einhellig.

VG Tywin

P.S.: „Do Not Feed The Troll“


[Beitrag von Tywin am 10. Aug 2014, 20:35 bearbeitet]
Der_Tom
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 10. Aug 2014, 19:10
Sorry aber mir kommt das auch wie eine Ansammlung von hier empfohlenen Lautsprechern vor !

Mag ja auch kein Fehler sein, aber darum geht es doch gar nicht, es geht darum was "Dir" gefällt und was dir gefällt muss mit den Empfehlungen nix zu tun haben !
Darum empfehle ich höchst ungern, niemand hier kann dir sagen, was dir gefällt, man kann sich Anregungen holen auf was man achten sollte, aber niemand kann dir vorschreiben was dir gefällt.

Wichtig ist hören, hören, hören!! Und versuchen wenn möglich die LS in den eigenen vier Wänden zu hören, das gehörte beim Händler muss nichts mit dem zu tun haben, was du Zuhause hörst !

Leider vergessen das viele hier immer wieder


Gruß Tom


[Beitrag von Der_Tom am 10. Aug 2014, 19:11 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#12 erstellt: 10. Aug 2014, 19:41
Hallo Tom,

so funktioniert ein Forum nicht. Ein Forum dient dem sachbezogenen Erfahrungs- und Meinungsaustausch und je mehr Leute sich mit ihren Meinungen und Erfahrungen daran beteiligen, um so besser ist für die anfragende Person ein Teil einer Meinungsbildung zum Anliegen möglich.

Es ist doch schade, dass Du deine Erfahrungen z.B. mit Swans und XTZ nicht einbringen willst! Vermutlich w/schlechter Erfahrungen in der Vergangenheit?

Wenn wir alle nur noch schreiben "geh zum Händler und höre so viele Lautsprecher wie möglich" ist den allermeisten anfragenden Personen damit nicht geholfen und das Forum hat keinen Sinn. D.h. wenn man darin nicht nur rumtrollen und unfreundlich seinen Frust abladen will.

Jeder von uns alten Hasen kennt eine große Anzahl Lautsprecher und niemand - bis auf wenige besonders erleuchtete Menschen - kennt alle. Ich kenne etwa 100 Lautsprecher gut, schreibe aber i.d.R. nur von den Lautsprechern die ich "besonders erwähnenswert" finde, wenn sie möglicherweise zum Anfragegrund passen. Teure Lautsprecher die ein gutes Ergebnis bieten interessieren mich nicht und ich nenne sie zumeist gar nicht erst, da es diese wie Sand am Meer gibt.

Mir ist im Analogbereich - mit dem Tip zum Acutex - auch mehr als geholfen worden. Dafür bin ich sehr sehr dankbar. Schade, dass man hier nicht mehr so gute Tips lesen kann.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 10. Aug 2014, 21:00 bearbeitet]
Der_Tom
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 10. Aug 2014, 19:48

Es ist doch schade, dass Du deine Erfahrungen z.B. mit Swans und XTZ nicht einbringen willst! Vermutlich w/schlechter Erfahrungen in der Vergangenheit?


Nein eben nicht, beide Lautsprecher erachte ich heute noch als Herausragend an, jedoch trifft das halt auf mich zu, es gibt bestimmt genug User die mit diesen LS gar nix anfangen können !
Und das ist der Grund warum ich so ungern empfehle und zum hören rate !!!


Gruß Tom
Mickey_Mouse
Inventar
#14 erstellt: 10. Aug 2014, 20:05
käme denn Gebrauchtkauf oder Selbstbau in Frage?
Warum Regal-LS auf Ständern?
Kpmmst du nicht noch etwas weiter von der Wand weg?
wie sieht es mit dem Pegel aus?
kommt evtl. noch ein Subwoofer dazu?
Dayman
Inventar
#15 erstellt: 10. Aug 2014, 21:39
So ich bins wieder, hab relativ spontan Besuch bekommen

erst mal danke für die vielen Beiträge,
Standlautsprecher wären durchaus auch eine Option,
ich war einfach der Meinung, dass ich in meinem nicht mal 20qm Zimmer auf diese Weise am Meisten herausholen kann.

Gebrauchtkauf ist überhaupt kein Problem, Selbstbau eher schwierig,
ich habe zwar Zeit, aber kaum das richtige Werkzeug,

Und keine Sorge, ich höre so viel Probe wie möglich, um so besser, wenn ich von euch ein paar Tipps bekommen kann,
was es wert ist, mal reinzuhören, es gibt so viele Modelle und auch wenn jeder seine persönlichen Lieblinge hat,
dann sind das Boxen, die aus der Masse herausstechen und die sicher einmal interessant sind, auch wenn es nicht gleichbedeutend meine neuen Lieblinge werden müssen

Bezüglich Bild, derzeit noch nicht möglich, da ich noch ein wenig umräumen muss, eine Skizze kann ich gerne schon einmal anfertigen.
Der_Tom
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 10. Aug 2014, 21:43
Na wen du was suchst was aus der Masse raustischt, hätte ich Spontan ein Angebot für dich, aber nur über PM !


Gruß Tom
~Lukas~
Inventar
#17 erstellt: 10. Aug 2014, 21:47
Wären für dich auch HiFi Klassiker aus den 70ern/80ern okay, oder sollen es nur jüngere Gebrauchtmodelle sein?
Da gibt es durchaus auch Lautsprecher, die heute nicht in jedem zweiten Wohnzimmer anzutreffen sind!
Dayman
Inventar
#18 erstellt: 10. Aug 2014, 22:02
Unbenannt

Das ist der derzeitige Stand, das Sofa kann leider nicht von der Wand weg,
auch wenn das akustisch problematisch ist.

Die Maße sind nicht exakt, ganz so eng geht es hier nicht zu, aber als Orientierung sollte es helfen.

Eventuell werde ich, falls das eine große Verbesserung bringt, das Sofa gegen einen Sessel tauschen
und diesen weiter zur Raummitte schieben.

Ich nehme gerne Angebote an (egal welches Alter), schlagt mir einfach was vor
Der_Tom
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 10. Aug 2014, 22:05
Na hab ich dir ja, aber wenn ich das sehe, vergiss mein Angebot
Dayman
Inventar
#20 erstellt: 10. Aug 2014, 22:19
Klartext: Meine Wohnung ist eingerichtet, das hier ist mein altes Jugendzimmer in der Heimat, es soll für Semesterferien einen schönen Klang bieten,
wenn ich Ferienjobs mache oder meine alten Freunde besuche, mehr ist leider nicht drin und es geht erst einmal um die nächsten 1-2 Jahre,
dann werde ich wohl mit meiner Freundin zusammenziehen.
Aber ich möchte unter den gegebenen Umständen das beste herausholen, da ich einfach gewisse Ansprüche habe,
auch wenn ich weiß, dass ich immer ein paar Abstriche machen muss.

Ich weiß es ist nicht perfekt - aber ich bin sicher, dass es auch nicht ganz hoffnungslos ist.
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 10. Aug 2014, 22:29
vielleicht macht es doch sinn gute kleinere aktive zu kaufen und später die richtige anlage? die aktive könntest du dann später im arbeitszimmer oder im schlafzimmer weiter nutzen.


[Beitrag von Soulbasta am 11. Aug 2014, 06:13 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#22 erstellt: 11. Aug 2014, 06:08
Hallo Daniel,

die DF-8 sind bei einem solchen Raum keine gute Idee. Die folgenden LS könnten aber eine gute Möglichkeit sein:

JBL LSR 305

http://www.thomann.d...7FisACFcSWtAod_WIAVw

Dazu ein Paar schicke Ständer und z.B. einen gebrauchten Vorverstärker oder gebrauchten auftrennbaren Vollverstärker/Receiver.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 11. Aug 2014, 06:17 bearbeitet]
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 11. Aug 2014, 08:12

Der_Tom (Beitrag #11) schrieb:

Sorry aber mir kommt das auch wie eine Ansammlung von hier empfohlenen Lautsprechern vor !


Wie soll er denn deiner Meinung nach vorgehen?


Wenn ich die Skizze richtig deute, sind die Gegebenheiten alles andere als gut, ob sich durch
umstellen der Möbel noch etwas verbessern lässt, kann man so leider nicht beurteilen, ob es
sich daher lohnt so viel Geld in die Hand zu nehmen wage ich im Moment ein wenig zu bezweifeln.

Auf jeden Fall halte ich Kompaktlsp. in dem Fall für die bessere Wahl, als Verstärker bietet sich
angesichts der Geräte die angeschlossen werden sollen mMn ein Gerät mit digitalen Eingängen
bzw. Bluetooth/Airplay an, damit man vom Laptop und dem Smartphone Kabellos streamen kann.

Ob das jetzt ein Stereo Verstärker/Receiver bzw. AVR ist, der diese Features schon integriert hat
oder ob Du einzelne Komponenten bevorzugst musst Du entscheiden, kommt wohl auch ein wenig
darauf an was Du in Zukunft noch so alles vor hast, nicht das Du bald schon wieder tauschen musst.

Alles in allem lässt sich für unter 1000€ schon was nettes zusammenstellen.

Glenn
~Lukas~
Inventar
#24 erstellt: 11. Aug 2014, 08:16
Hallo Daniel,
Wie groß sind denn folgende Abstände (ich beziehe mich immer auf die Skizze von oben gesehen, wie abgebildet):
1. rechte Seite des Betts zur Wand, an der der Schrank steht
2. Bettkante unter dem Fenster zur bislang leeren Wand
3. Türe bis zur (auf der Skizze) rechten unteren Ecke

Wenn diese Angaben einigermaßen passen, könnte man das Zimmer wohl so umstellen, dass man wenigstens ein einigermaßen gescheites Stereodreieck erreicht.
Dayman
Inventar
#25 erstellt: 11. Aug 2014, 09:48

~Lukas~ (Beitrag #24) schrieb:
Hallo Daniel,
Wie groß sind denn folgende Abstände (ich beziehe mich immer auf die Skizze von oben gesehen, wie abgebildet):
1. rechte Seite des Betts zur Wand, an der der Schrank steht
2. Bettkante unter dem Fenster zur bislang leeren Wand
3. Türe bis zur (auf der Skizze) rechten unteren Ecke

Wenn diese Angaben einigermaßen passen, könnte man das Zimmer wohl so umstellen, dass man wenigstens ein einigermaßen gescheites Stereodreieck erreicht.
:prost



1. ca 2,50m
2. ca 1,80m
3. ca 2,90m

problematisch ist noch (nicht eingezeichnet) dass sich an der Wand neben dem Bett ein Heizkörper befindet.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 11. Aug 2014, 09:56

Dayman (Beitrag #25) schrieb:

1. ca 2,50m
2. ca 1,80m
3. ca 2,90m


Das nutzt (mir zumindest) reichlich wenig um beurteilen zu können ob eine Umstellung der möbel möglich und sinnvoll ist.


Dayman (Beitrag #25) schrieb:

....problematisch ist noch (nicht eingezeichnet) dass sich an der Wand neben dem Bett ein Heizkörper befindet.


Problematisch ist das eigentlich aus ganz anderen Gründen....

Glenn
~Lukas~
Inventar
#27 erstellt: 11. Aug 2014, 10:21
Also, ich könnte mir das so vorstellen:
Den Schrank stellst du an die leere Wand gegenüber vom Bett auf, das Sofa kommt, wie du vorgeschlagen hast weg und du stellst einen Sessel
so auf, dass auf der Fläche, wo auf der Skizze das Sofa ist, nachher die Anlage mit den Lautsprechern steht und du vom Sessel aus ein anständiges Stereodreieck hast.
Lautsprecher, die mit eher wandnaher Aufstellung gut klarkommen, kann man dann mMn zumindest einigermaßen brauchbar, im Stereodreieck aufstellen...
Ich hoolffe, man versteht einigermaßen, wie ich das dachte...
Dayman
Inventar
#28 erstellt: 11. Aug 2014, 10:24
@Glenn - die Heizung läuft so gut wie nie, der Kachelofen im anderen Zimmer reicht an kalten Tagen normalerweise vollkommen aus um auch mein Zimmer mitzuwärmen, daher ist das mit dem Bett kein Problem, beim Schrank wäre das was anderes.

Ich habe mal nachgedacht, selbst wenn ich aktivboxen nehmen würde, wäre mir der Betrieb an einem Verstärker lieber,
gerade da ich diesen auch weiter verwenden möchte. Besonders hervorgehoben hat sich bei meiner Recherche dieser hier:
Yamaha R-S500

Bietet Zone2 Pre-Outs, Subwooferausgang, Radio, Anschluss für Plattenspieler und genügend Eingänge.

Alternativ könnte ich einen NAD C320bee für 150€ haben, bin mir aber nicht sicher, ob das ein wirkliches Schnäppchen ist.

Zur Information - ich glaube nicht wirklich an Verstärkerklang, höchstens an groß dimensionierte Netzteile
Tywin
Inventar
#29 erstellt: 11. Aug 2014, 10:27
Der NAD klingt reizvoll zu diesem Preis.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#30 erstellt: 11. Aug 2014, 10:30
Bevor Du dir Gedanken über die Elektronik machst, solltest Du darüber nachdenken
welche Lsp. Du nimmst und wie Du das ganze Setup am geschicktesten integrierst.

Glenn
Dayman
Inventar
#31 erstellt: 11. Aug 2014, 11:01

GlennFresh (Beitrag #30) schrieb:
Bevor Du dir Gedanken über die Elektronik machst, solltest Du darüber nachdenken
welche Lsp. Du nimmst und wie Du das ganze Setup am geschicktesten integrierst.


kann ich nicht an diesen beiden Modellen jegliche Lautsprecher betreiben, egal ob aktiv/passiv, Stand/Kompakt?
Somit wäre ich in jeder Hinsicht flexibel und könnte das Gerät, wie schon vorher gesagt, auch später
mit eventuell neuen Lautsprechern weiternutzen.

Was genau meinst du mit integrieren?
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#32 erstellt: 11. Aug 2014, 11:07
natürlich kannst du die geräte nutzen, die brauchst du auch um die lautsprecher bei dir zu testen. bei deinem budget bleiben eh nur einsteiger geräte die in frage kommen, ob jetzt ein nad oder yamaha. für 150,- würde ich mir den nad genau anschauen und wenn alles ok ist nehmen.


[Beitrag von Soulbasta am 11. Aug 2014, 11:08 bearbeitet]
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#33 erstellt: 11. Aug 2014, 11:10

Dayman (Beitrag #31) schrieb:

kann ich nicht an diesen beiden Modellen jegliche Lautsprecher betreiben, egal ob aktiv/passiv, Stand/Kompakt?


Beim NAD uneingeschränkt alle Lsp., beim Yamaha die Aktivboxen nur bedingt über Zone 2!


Dayman (Beitrag #31) schrieb:

Was genau meinst du mit integrieren?


Na die Aufstellung der Lsp. in Verbindung mit dem Hörplatz.

Glenn
Dayman
Inventar
#34 erstellt: 11. Aug 2014, 11:22

GlennFresh (Beitrag #33) schrieb:

Na die Aufstellung der Lsp. in Verbindung mit dem Hörplatz.


Der Plan ist bisher - in der Mitte mein alter 32'' Fernseher vermutlich auf einem kleinen Tisch,
darunter dann PC und Verstärker. Rechts und Links je eine Box auf Ständer.

So in etwa hatte ich mir das vorgestellt.

Es muss nicht luxuriös sein, das kommt später.
Ich möchte nur so viel draus machen, wie es die Umstände erlauben.
~Lukas~
Inventar
#35 erstellt: 11. Aug 2014, 11:26
Ich bin mir jetzt nicht ganz sicher, aber hast du dir meinen letzten Post angeschaut?
Kommt das nicht in Frage bzw. würdest du das nicht zumindest einmal ausprobieren?


[Beitrag von ~Lukas~ am 11. Aug 2014, 11:27 bearbeitet]
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#36 erstellt: 11. Aug 2014, 11:30
Nun, wenn Du schon ganz klare Vorstellungen hast, dann hol Dir einen Verstärker und beginne mit dem testen bzw. Probe hören.

Wie willst Du den TV am Verstärker anschließen, hat er einen analogen Ausgang oder willst den KH bzw. Scart Anschluss nehmen
oder noch einen zusätzlichen DAC kaufen, darüber solltest Du dir Gedanken machen bevor Du dich für einen Verstärker entscheidest.

Glenn
spendormania-again
Stammgast
#37 erstellt: 11. Aug 2014, 12:20
Als Verstärker würde ich den Receiver TX-8020 von Onkyo empfehlen. Digitaleingänge, Phonoeingang, Sleeptimer, Subwoofer-Pre-Out - alles da. Und das für keine 200,- €. Absoluter Best-buy.

Den Rest würde ich in Lautsprecher stecken, nachdem ich 1. die Raummoden festgestellt habe und weiß, wie tief die ungefähr gehen dürfen.
Hier z.B.: : http://www.lautsprechershop.de/index_hifi_de.htm?tools/main.htm Raummodenrechner.

Und nachdem ich 2. mit meinen Lieblingsaufnahmen in 2-3 Läden gewesen bin, um festzustellen, was mir gefällt.
Dayman
Inventar
#38 erstellt: 11. Aug 2014, 12:40
Der Fernseher hätte einen analogen Ausgang, da jedoch lediglich der PC als Abspielgerät für DVD/Bluray und Streaming dient,
reicht es momentan vollkommen, diesen anzuschließen. Reguläres TV-Programm wird nicht geschaut.

Wie gesagt, ich weiß ich muss wohl gewisse Abstriche hinnehmen.
Alternativ gibt es ja im Budgetbereich zahlreiche Aktivboxen (oder auch passive) die funktionieren könnten.
Auch die verschiedenen Adam Aktivboxen werde ich unbedingt mal anhören.

@Lukas
Die Idee ist nicht ganz verkehrt, ich musste erst einmal ein wenig in der Skizze schieben, bis ich verstanden habe, wie du es dir vorstellst.
Würde aber gerne erstmal das Sofa lassen, weil ich doch ab und zu mal besuch bekomme.

Der Onkyo sieht nicht schlecht aus, wobei der 8030 nicht wirklich mehr kostet und doch einige Vorteile hätte.
Dayman
Inventar
#39 erstellt: 16. Aug 2014, 03:16
Ok kleines Update:

Ich wechsle die Uni zum kommenden Semester, deshalb ist momentan die Testaktion erstmal auf Eis gelegt,
im Laufe der nächsten 1-2 Monate werde ich hoffentlich ein paar Fortschritte machen,
jetzt darf ich erst mal meine Wohnung ausräumen.

Ich melde mich auf jeden Fall so bald es was neues gibt -

und natürlich schon mal vielen Dank für eure Hilfe
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Einsteiger sucht Hilfe für Stereolösung!
xepantem am 14.11.2009  –  Letzte Antwort am 19.11.2009  –  10 Beiträge
Student sucht CD-Player
FrAgFoGg am 28.01.2006  –  Letzte Antwort am 11.02.2006  –  19 Beiträge
Tübinger Student sucht Lautsprecher
Radolescens am 12.03.2007  –  Letzte Antwort am 14.03.2007  –  18 Beiträge
Student sucht gebrauchte Lautsprecher
Nepu_ am 03.02.2011  –  Letzte Antwort am 04.02.2011  –  6 Beiträge
Student sucht Stereoanlage
audiojones am 10.03.2011  –  Letzte Antwort am 14.03.2011  –  9 Beiträge
Student sucht erweiterebare Audiolösung
desert-falcon am 18.08.2011  –  Letzte Antwort am 20.08.2011  –  13 Beiträge
Einsteiger sucht einfache KLANGlösung
audio-goofy am 15.12.2008  –  Letzte Antwort am 15.12.2008  –  6 Beiträge
Hilfe ahnungsloser Student sucht Anlage
K_e am 07.08.2011  –  Letzte Antwort am 07.08.2011  –  8 Beiträge
Student sucht Stereoanlage für sehr kleine Wohnung!
daniel_se am 31.03.2007  –  Letzte Antwort am 08.04.2007  –  25 Beiträge
Student sucht Beratung mit einem kompliziertem Problem
Fips2308 am 19.08.2011  –  Letzte Antwort am 20.08.2011  –  14 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • JBL
  • Denon
  • Sherwood
  • Dynaudio
  • KEF
  • Yamaha
  • Onkyo
  • Martin Logan
  • Philips

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 3 )
  • Neuestes Mitgliedserge1857
  • Gesamtzahl an Themen1.345.662
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.669.419