Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Standbox muss weg- Ersatz gesucht!

+A -A
Autor
Beitrag
-nepomuk-
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 04. Sep 2011, 21:01
Hallo Hifi-Freunde.

Meine aktuelle Lausch-Anlage seht ihr ja in meinem Profil.
Leider muss umzugsbedingt nun eine Lösung gefunden werden, um auch in Zukunft noch ordentlich Musik hören zu können.

Der Marantz Amp darf bleiben. Zwar ist das Teil schon 35 Jahre alt, aber der "warme" Klang ist ein Hochgenuss!

Die Infinity Kappa gefallen mir auch nach 20 Jahren immer noch sehr gut. SIe spielen sowohl leise als auch sehr laut alles was ich will ohne mit der Wimper zu zucken. Mit dem Marantz klingen die Teile auch recht warm, was bei amerikanischen Lautsprechern ja nicht normal ist.

Die Zeit der großen Partys ist auch vorbei, so dass ich die unendliche Power nicht mehr benötige.

Ich suche also einen kompakten Ersatz für die tapferen Infinitys, die mich so lange begleitet haben.

Leider wird wohl die Aufstellung etwas problematisch in der neuen Wohnung, was der Hauptgrund für den Austausch ist.

In einem eckigen Raum, welcher Küche und Wohnzimmer zugleich ist, soll im Couchbereich eben ein gutes Stereo-Pärchen aufgestellt werden. Sourround ist auch in Zukunft kein Thema!

Der Couchbereich ist ca. 4x4m. Der Fernseher kommt an die Wand und die Couch steht frei im Raum, da dahinter eine Terrasse ist. Links und rechts neben dem Fernseher, sollen im Abstand von knapp 2,20 Metern dann die Lautsprecher ihren Dienst verrichten.

Die Infinity's müssen aus zwei Gründen weichen:

1. viel zu groß (sagt meine Frau )
2. keine wandnahe Aufstellung möglich.

Nun bieten sich für mich drei Möglichkeiten:

1. schlanker Standlautsprecher, der eine wandnahe Aufstellung mitmacht. Am besten ein Model, dass speziell dafür entwickelt wurde. Links und rechts vomLautsprecher wären maximal jeweils 10cm Platz.

2. ein mittelgroßer Regallautsprecher, der direkt neben dem TV an die Wand gehägt wird. bei dieser Lösung hätte derLautsprecher links und rechts schon ein bisschen Platz, nach oben und unten auch je ca. 10cm.

3. ein mittelgroßer Regallautsprecher, der auf einem ca. 3m breiten TV-Schrank jeweils links und rechts neben em TV aufgestellt wird. Dabei wäre aber auch maximal 10cm Wandabstand drin. In diesem Fall hat der Lautsprecherwohl am meisten Platz um sich zu entfalten.

Wahrscheinlich kommt der Standlautsprecher weniger in Frage, da meine Frau unbedingt was kleines möchte.
Aber vielleicht kann ich Sie ja noch überreden.

Preislich habe ich mir um die 600-1000€ für das Paar vorgestellt. Wenn eher 600€ um so besser

Dabei hab ich mir bisher folgende Modelle im Internet angesehen:

KEF Q300
B&W 685
Dynaudio Focus 110
Dynaudio Excite X12
Nubert NuVero 4

Was ich höre:

60s/70s/80s/90s/00s
Rock/Pop/Reggae/Blues

Was ich erwarte:

Natürlich bekomme ich mit einem deutlich kleineren Lautsprecher keinen so tiefen Bass hin, aber das braucht es auch nicht mehr. Allerdings sollten Drums schon trocken und dynamisch rüber kommen. Eine gute Rämlichkeit und ortbarkeit der Intrumente. Und vor allem ein neutral bis warmes Klangbild, ohne spitze Höhen oder Löcher in den Mitten.

Welche Modellesollte ich mal ausprobieren?
Vor allem das Thema wandnahe Aufstellung ist mir wichtig.


Denkt ihr das mich ein neuer Lautsprecher, wie ich ihn mrjetzt vorstelle, im Vergleich zur Infinity enttäuschen wird?

Danke schön


[Beitrag von -nepomuk- am 04. Sep 2011, 21:05 bearbeitet]
Andy24NRW
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 04. Sep 2011, 21:23
Schon einmal über Abacus A-Box 10 nachgedacht? Finde die selber sehr interessant. Im Pegel beschränkt, dafür geschlossen (bei der Aufstellung nicht ganz so kritisch), kompakt und spielen bis zu 16HZ runter.

Kann man sich auch zur Probe ordern.

Viele Grüße,
Andy
-nepomuk-
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 04. Sep 2011, 21:29
Ja, da hab ich auch schon was zu gelsesn. Allerdings eher, dass dieses Teil keinen Charakter hat, da eben eher wie ein Monitor abgestimmt. Das ist möglichweise nicht das richtige für mich, a isch schon gerne einen trockenen, warmen Sound mit Charakter haben möchte. Einen absolut neutralen Lautsprecher finde ich vielleicht ein wenig zu langweilig.

Oder wie schätzt du das Teil ein?
Giustolisi
Inventar
#4 erstellt: 05. Sep 2011, 05:18
Man sollte bedenken, dass die Infinity eher spektakulär abgestimmt sind, also mit Badewannenfrequenzgang. Eine Monitorbox klingt zwar "richtiger", kann aber auch langweilig klingen, wenn man vorher einen anderen Klang gewohnt war. Es wird wohl nichts anderes übrig bleiben als Probehören, oder zumindest gemessene Frequenzgänge vergleichend anzusehen. Wenn du bisher zufrieden warst, ist es naheliegend, einen ähnlich abgestimmten Lautsprecher zu nehmen.
-nepomuk-
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 05. Sep 2011, 06:16
Ja, das habe ich mir schon gedacht. Mir geht es hier ja auch eher um Tipps,welche Lautsprecher unkritisch bei wandnaher Aufstellung sind.

Neben en von mir genannten,wäre ich für jede weitere Empfehlung dankbar.
Giustolisi
Inventar
#6 erstellt: 05. Sep 2011, 06:43
Wandnah aufstellen kann man im Prinzip alle. Nur würde ich bei einem wandnah aufgestellten Bassreflexlautsprecher die Reflexöffnung verstopfen. In Nähe zu einer Wand regt der Lautsprecher die Raummoden nämlich erst recht an. Da kämen zwei Resonatoren zusammen, die erst mal eine gewisse Zeit brauchen bis sie angeregt sind und auch zeit brauchen, bis sie ausgeschwungen haben. Kleine, geschlossene Lautsprecher mit tiefem Bass gibt es kaum, ich würde kleine, geschlossene Lautsprecher und einen Subwoofer nehmen, dann kannst du die Anlage auch besser auf deinen Raum abstimmen. Zu späterer Stunde hättest du dann zusätzlich die Option, den Bass zurück zu nehmen oder den Sub auszuschalten.
Regelung
Stammgast
#7 erstellt: 05. Sep 2011, 06:53
Ich möchte nur sagen, dass ein Lautsprecher gar nicht klingen soll, sondern die Musik soll klingen, sonst spricht man von einem Eigenklang, das ist nicht so gut.
Es gibt leider nur sehr wenige Lautsprecher, die nicht klingen und die sind nicht für ein Paar Hundert Euro zu haben, deswegen einfach durchhören und auch mal an Workshops teilnehmen.

Grüße Christian
-nepomuk-
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 05. Sep 2011, 06:53
Noch eine kleine Anmerkung:

Einen SUB kann ich leider gar nicht stellen!

Es sollten also schon zwei etwas potentere Regallautsprecher sein.
-MCS-
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 05. Sep 2011, 06:57
Dann fallen die nuVero 4 schon mal weg.
Giustolisi
Inventar
#10 erstellt: 05. Sep 2011, 07:22
Ohne Subwoofer würde ich eher zu einer Standbox tendieren. da gibt es auch welche, die man wandnah aufstellen kann.
Müsste ich einen Kompaktlautsprecher aus dem Fertigbereich (Baue normalerweise selbst) kaufen , würde ich wohl die quadral Argentum 330 nehmen. Der Mitteltöner ist klein genug um im Übergangsbereich zum Hochtöner nicht zu bündeln, außerdem muss er nicht viel Hub machen, da er vom tieftöner entlastet wird. Für eine Kompaktbox ist die Argentum 330 ziemlich groß, hat aber auch genug Volumen um im Bass etwas tiefer zu kommen. Die Argentum 390 ist von der Stellfläche praktisch gleich, ähnlich abgestimmt wie deine Infinity, schmal, und mit Hochglanzlack sehr hübsch.
Im Selbstbau gibt es noch individuellere Lösungen, aber da muss man selbst Hand anlegen.
weimaraner
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 05. Sep 2011, 19:11
Hallo,

hast du ein Bild der Aufstellsituation?

Klanglich wäre da du keinen Sub stellen kannst (warum nicht,kann man eigentlich oft verstecken),
auch mein Tip die Standlautsprecher.

Da deine Frau ja mit den Ton angibt,
dann will sie ja bestimmt eine spezielle Farbe,welche?

Zeig deiner Frau doch mal diesen Lautsprecher,
gefällt er oder was gefällt nicht?
Wäre die Grösse akzeptabel(mal aus Karton bauen und probeweise aufstellen)

Dann hätten wir doch einen Anhaltspunkt für weitere Vorschläge.

Gruss
-nepomuk-
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 06. Sep 2011, 07:09
Also das mit dem Sub ist problematisch, da ich auf der Ebene woe die Lautspreche stehen, keinen weiteren Platz habe. Zumindest könnte sich der SUB nicht entfalten, da er ziemlich eingengt stehen müsste.

Generell kämen Standlautsprecher auch in Frage, dann müssten diese aber deutlich schlanker sein als meine Infinitys.
Eigentlich sind die meisten Lautsprecher schlanker als die Infinity, da diese wirklich sehr breit sind.

Die Farbe wäre meiner Frau egal, so lange es schwarz oder weiß ist.

Vor einigen Jahren habe ich mir mal ein Pärchen Dynaudio Standlautsprecher angehört und fand den Klangcharakter sehr interessant. Es klang sehr warm und trocken. Ohne SPitzen oder aufgesetzten Bass. Sowas in der Richtung suche ich und denke das Dynaudio und B&W sowas auch heute bieten oder?

Wie wären die die Dynaudio 3/7?
Oder bekomme ich von B&W was besseres um 1000€?

Auch gegenüber Teufel/Nubert wäre ich nicht abgeneigt, weiß aber nicht wie diese klingen, da ich die ja nirgendswo anhören kann.

Ich were die Tage eine Skizze des Raumes einstellen, dann könnt ihr euch weiter austoben


[Beitrag von -nepomuk- am 06. Sep 2011, 07:10 bearbeitet]
Central_Scrutinizer
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 06. Sep 2011, 07:15
moin,


viel zu groß (sagt meine Frau

ja immer der gleiche Scheiss.


Es sollten also schon zwei etwas potentere Regallautsprecher sein.


leider werden heute fast nur noch Regalboxen im Miniformat mit kleinen Basschassis gebaut die null Fundament haben.

die Klipsch RB-81 oder Nubox 381 sind hier eine kleine Ausnahme die klingen recht "erwachsen".

Wobei ich für diese Aufstellung:

ein mittelgroßer Regallautsprecher, der auf einem ca. 3m breiten TV-Schrank jeweils links und rechts neben em TV aufgestellt wird. Dabei wäre aber auch maximal 10cm Wandabstand drin. In diesem Fall hat der Lautsprecherwohl am meisten Platz um sich zu entfalten.


die Klipsch empfehlen würde,hat Bassreflexöffnung nach vorne, bietet somit Vorteil bei Wand naher Aufstellung.
Die Klispch würden auch gut zu dem "warmen" Marantz passen, haben recht gutes Bassfundament und könne bei bedarf laut, potent halt.

Klipsch RB 81 I 398 € Paar
Klipsch RB 81 II 640 € Paar
wenn die Frontbespannung drauf ist sehen Sie auch nicht mehr so gewöhnungsbedürftig aus.


[Beitrag von Central_Scrutinizer am 06. Sep 2011, 07:28 bearbeitet]
Giustolisi
Inventar
#14 erstellt: 06. Sep 2011, 09:54
Zum Thema Subwoofer kann ich noch etwas beitragen.
Im Selbstbau ist es nicht unüblich, große Subwoofer als Möbelstücke zu tarnen oder gezielt zu verstecken. Ich habe schon mehrere Subwoofer aus beschichteten Möbelplatten gebaut, das Chassis zeigte nach unten. Befestigt man auf der Front einen Griff für Schranktüren, geht sowas glatt als Schänkchen durch. Je nach Platzverhältnissen kann man auch über einen flachen Subwoofer unter der Couch nachdenken. So manche riesige Kiste tut auch unbemerkt in Haushalten mit Frauen ihren Dienst und geht optisch als Couchtisch durch. Im Fertigbereich habe ich so etwas noch nicht gesehen, wobei bestimmt ein markt dafür vorhanden wäre. Ich bin dafür, Subwoofer eher zu tarnen, als zu verstecken.
Schaut euch das Bild mal genau an. Wo ist der Subwoofer?
DSC01519

Geschützter Hinweis (zum Lesen markieren):

der Subwoofer befindet sich im rechten teil des Schranks, auf dem der Fernseher steht. Die Schranktür wurde festgeklebt, die Papprückwand durch eine 22mm Spanplatte ersetzt. Die Wände wurden mit 19mm Spanplatten verstärkt. Hinten ist ein Peerless SLS10 und ein Aktivmodul eingebaut.

Sehr schön finde ich auch die als Bilder getarnten Front Lautsprecher. Die anderen, die noch drum herum stehen wurden inzwischen weggeräumt. Fast unsichtbares Hifi ist so möglich. Nur leider gibts so was nicht fertig zu kaufen. Schade eigentlich.
weimaraner
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 06. Sep 2011, 16:19
Hallo,

ich bin gespannt auf die Skizze,

vllt kannst du in der Zwischenzeit ja mal einige Modelle bei nem Händler anhören,

B&W CM7 (mittlerweile unter 1k€),
B&W 683 (ebenfalls),
Monitor Audio RX6 (knapp drüber),
Canton Karat 770 DC (unter 800 da Ausläufer, sehr schmaler Lautsprecher),
KEF XQ 30 (mit 1300€ wohl zu teuer,aber gut,Koax wäre bei deiner Aufstellung vllt von Vorteil),


Gruss
-nepomuk-
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 06. Sep 2011, 21:49
Ja,ich denke wir können uns auf einen schlanken und schönen Standlautspecher einigen.

Sowas wie die Canton Karat 770 DC wäre schon genial, da dassWohnzimmer eh weiß wird und meine Frau sowas ganz schön findet. Mal sehen wo ich mir in Dortmund sowas mal anhören kann.

Regelung
Stammgast
#17 erstellt: 07. Sep 2011, 08:11
Ist zwar nicht in Dortmund, aber ganz in der Nähe, Willich.

Grüße Christian
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Ersatz für B&W 603 gesucht
matrox65 am 28.02.2007  –  Letzte Antwort am 05.03.2007  –  7 Beiträge
Verstärker hinüber, Ersatz gesucht
DasBruce am 24.02.2011  –  Letzte Antwort am 28.02.2011  –  10 Beiträge
Tragöööödie - Ersatz muss her :D ( Verstärker gesucht)
sportsocke am 10.01.2008  –  Letzte Antwort am 14.01.2008  –  16 Beiträge
Sony APM 909A - Ersatz gesucht
Trans-O-Flex am 04.10.2011  –  Letzte Antwort am 04.10.2011  –  2 Beiträge
Ersatz für Anlage gesucht. Verstärker?
woschti am 01.08.2011  –  Letzte Antwort am 02.08.2011  –  5 Beiträge
Ersatz für Vincent SV236 gesucht
Jockel725 am 23.01.2013  –  Letzte Antwort am 01.02.2013  –  29 Beiträge
DVD-Player als CD-Player-Ersatz gesucht!
*The_Raven* am 04.01.2010  –  Letzte Antwort am 05.01.2010  –  7 Beiträge
Suche Standbox
chris2000 am 04.01.2003  –  Letzte Antwort am 06.01.2003  –  5 Beiträge
Stereoverstärker RFT, Ersatz gesucht.
|3asti am 24.06.2006  –  Letzte Antwort am 24.06.2006  –  4 Beiträge
Naim Nait5 Ersatz gesucht
sicke am 16.03.2008  –  Letzte Antwort am 22.03.2008  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Klipsch
  • Dynaudio
  • Canton
  • KEF
  • Nubert
  • Quadral
  • Bowers&Wilkins

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 135 )
  • Neuestes MitgliedFrankYAMAHA1090
  • Gesamtzahl an Themen1.345.180
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.557