Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Marantz oder Rotel für NuBox 511?

+A -A
Autor
Beitrag
Bodo90
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 09. Nov 2011, 00:36
Hallo Forum,


Ich habe vor mir innerhalb der nächsten 2-3 Wochen meinen Fernseher und dazugehörige 5.1 Anlage in das Schlafzimmer zu verfrachten und möchte für das Wohnzimmer eine reine Stereo-Lösung.

Ausgesucht sind bereits die NuBox 511 (AMT - wenn nötig - kaufe ich seperat dann nach). Habe diese bei einem Freund probe gehört und die sind schonmal das richtige

Als zweiter, wichtiger Punkt kommt dann die Elektronik.
Verstärker+CD-Player soll es sein.

Gedacht habe ich da an 2 Möglichkeiten:

a) Marantz PM7003/04 + Marantz CD6003
b) Rotel RA-04 SE + Rotel RCD-06 SE

Ich nutze schon recht lange Marantz und bin mit meinem AVR sehr zufrieden, aber ich weiß nocht ob das auch auf den Stereobereich zu übertragen ist.
Da ich aber auch optisch Rotel sehr ansprechend finde und mal meine gelesen zu haben, das Rotel zwar wenig Leistung auf dem Papier, dafür aber eine hohe Pegelfestigkeit mitsich bringt, würde ich diese auch gerne auf meine 'Liste' nehmen.
Ich habe allerdings Angst das die Verstärker jeweils zuwenig Power mitsich bringen.
Sicher - die 511er sind eher in der unteren Mittelklasse anzusiedeln, aber dennoch.
Da ich nicht mehr Geld aufbringen möchte dafür, würde ich um Rat bitten, welchen amp ihr für stark genug erachten würdet - vllt. einen subjektiven Rat eurerseits noch dazu (lasse mich nicht beeinflussen, aber Interessieren würds mich schon).


Danke & liebe Grüße,
Bodo


[Beitrag von Bodo90 am 09. Nov 2011, 12:46 bearbeitet]
weimaraner
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 09. Nov 2011, 09:36
Hallo,

wie gross ist denn der Raum in welchem die 511er spielen sollen,

danach richtet sich nämlich auch wie gross man den Verstärker wählen sollte.

Bei 15qm reichen die genannten Amps wohl aus,

allerdings würde ich zu den wirkungsgradarmen NuBoxen einen potenten Amp stellen,
gerade wenn auch noch ein ATM Modul ins Gespräch kommt was den Amp zusätzlich belasten wird.

Von Vorteil ist es ausserdem wenn man mehrere Musikquellen betreiben möchte das Modul an einen auftrennbaren Verstärker zu klemmen.(Zwischen Pre Out und Main In).


Was kannst du investieren für den AMP,
kommt auch Gebrauchtware in Frage,
dann z.B. den NAD C 352


Gruss
Bodo90
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 09. Nov 2011, 12:17
Hallo Weimaraner,


ersteinmal danke für deine Antwort.
Also ein auftrennbarer Amp wäre natürlich große klasse, so spar ich es mir an dem AMT zusätzlich rumstellen zu müssen (wenn ich es mir denn hole).

Der Raum ist 16m² groß (Altbau - hohe Decken), wobei ich ca. 3-4m entfernt im Stereo-Dreieck sitze und höre. Raum hat wenig Fenster und Teppichboden

Mein Budget liegt eigentlich bei rund 2000,-€ - könnte allerdings auch auf 3000,- hochgehen ca. - habe auch lange überlegt die Nuline 122 (2.000€) zu nehmen, - habe diese auch schonmal gehört und sie entsprechen ebenfalls meinem Geschmack - auch wenn sie anders abgestimmt sind, als die 511er.
Soll ja aber auch eine weitreichende Investition sein, wobei ich nicht glaube innerhalb der nächsten Jahre umzuziehen.
Aber ich weiß eben nicht ob die etwas überdimensioniert wären. Ausserdem wäre ich mit dem untenstehendem amp+cd-player auch wieder über die 3.000er Marke hinaus und das wäre mir definitiv zu viel!

Nubox 511 + Rotel RA 06 SE + Rotel RCD-06 SE währen zusammen 2.150,-€ (ich denke aber, das ich bei den 511ern ein amt brauchen werde - der Roterl 06er hat einen Pre-Out - kann man das Modul daran anschliessen?)

Ich will mich natürlich nicht vollends auf Nubert versteifen, aber ich habe nicht die größten Möglichkeiten zum Probehören, da kein Auto vorhanden (Student) und die beiden Modelle kenne ich bereits und sagen mir beide zu - Wenn mir das in meinem Raum nicht zusagen sollte, kann ich mich da immernoch anderweitig erkundigen.

Hier in Leipzig wären halt Uni-Hifi oder eben per Mitfahrgelegenheit mal nach Dresden oder so.

Im Allgemeinen kann ich aber sagen, das mir Neuware lieber ist.


Liebe Grüße,
Bodo
weimaraner
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 09. Nov 2011, 12:30
Hallo,

der RA 06 hat zwar einen Pre Out aber keinen Main In,
ist also nicht auftrennbar!!!!

Ein NAD C 355BEE wäre hierzu geeignet,

wenn dieser optisch nicht zusagt,was hälst du von Cambridge Audio??

Für 16qm sollte die 511er durchaus reichen,da sehe ich wenig Probleme wenn der Klang sonst gefällt,
da darf der Raum ruhig auch noch etwas wachsen.


Gruss
SFI
Moderator
#5 erstellt: 09. Nov 2011, 12:35
Moin,

der Rotel hat auf jeden Fall eine Tape Monitor Funktion für das ATM, da brauchts keine auftrennbare Vor/Endstufe. Für den Preis vom Rotel kannst du bei Marantz auch gleich zum PM 7003 greifen.
Bodo90
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 09. Nov 2011, 12:38
Hallo,


weimaraner schrieb:

der RA 06 hat zwar einen Pre Out aber keinen Main In,
ist also nicht auftrennbar!!!!


Alles klar, danke.



weimaraner schrieb:

Ein NAD C 355BEE wäre hierzu geeignet,

wenn dieser optisch nicht zusagt,was hälst du von Cambridge Audio??


Also den NAD finde ich wirklich nicht sehr hübsch. Cambridge Audio hat ich mir auch schonmal raus gesucht. V.a. die 740er Modelle find ich echt ..'schnieke'
Aber ich glaub es wäre unvernünftig 2000,-€ für amp+cd-player auszugeben und dabei "nur" 1000,-€ für die LS+amt.

Aber die kleineren sind auch hübsch - damit könnt ich mich gut und gern anfreunden

Edit: die 650er (Cd+amp) wären hier gut im Budget mit je 600,-€.



weimaraner schrieb:

Für 16qm sollte die 511er durchaus reichen,da sehe ich wenig Probleme wenn der Klang sonst gefällt,
da darf der Raum ruhig auch noch etwas wachsen.


Schön zu hören!


[Beitrag von Bodo90 am 09. Nov 2011, 12:41 bearbeitet]
Bodo90
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 09. Nov 2011, 12:45

SFI schrieb:
Moin,

der Rotel hat auf jeden Fall eine Tape Monitor Funktion für das ATM, da brauchts keine auftrennbare Vor/Endstufe. Für den Preis vom Rotel kannst du bei Marantz auch gleich zum PM 7003 greifen.



Hallo SFI,

stimmt - vllt sollte ich das Verhältniss etwas angleichen! Ich editiere es oben mal rein, danke
blitzschlag666
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 09. Nov 2011, 12:47
also da werf ich doch mal ganz frech den xtz class a100 d3 ins rennen. der ist für die 700€ die er aufruft ein wahres schnäppchen. digitaleingänge (also auch d/a wandler an board), phono eingang, leistung ohne ende.

da kannst du einen "kleinen" cd-player dranhängen den du digital anschließt und damit die d/a wandlung dem amp überlässt.

auch ist es da ohne probleme möglich mit einer billigen usb-soundkarte mit digital-out ohne probleme den pc anzuschließen.
Bodo90
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 09. Nov 2011, 13:12

blitzschlag666 schrieb:
also da werf ich doch mal ganz frech den xtz class a100 d3 ins rennen.


Hallo Blitzschlag666,

danke für diese Empfehlung. Über den XTZ habe ich schon viel gelesen und er stellt mit seiner Verarbeitung und den digitalen Anschlüssen wohl das non-plus-ultra in seiner Preisklasse da.

Jedoch scheidet dieser aus 2 Gründen aus:

1) wenn ich das richtig gesehen habe, ist dieser amp auch nicht auftrennbar (im gegensatz zu cambridge)
2) sieht der total billig aus (entschuldigt) - in Real wirkt es sicher anders mit seiner Metallverarbeitung aber auf Bildern.. mir gefällt das Design absolut nicht - und auch etwas 'zu' klobig. - Manch einer kann das vielleicht nicht verstehen, aber es sind eben auch Einrichtungsgegenstände und das muss passen

Trotzdem danke - der Gedanke war ja wirklich nicht schlecht, da es wohl ein super amp sein soll.


Liebe Grüße,
Bodo


[Beitrag von Bodo90 am 09. Nov 2011, 13:12 bearbeitet]
blitzschlag666
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 09. Nov 2011, 13:14
der ist auftrennbar
SFI
Moderator
#11 erstellt: 09. Nov 2011, 15:18
Servus nochmal,

imo stimmt das Verhältnis Elektronik/LS nicht wirklich. Bei einem Budget von 2000 EUR würdest du rund 1300 EUR in die Elektronik (Rotel) investieren und 700 EUR in die LS, ich würde es eher anders herum angehen. Die Rotel Geräte sind zwar dufte, aber für ihre UVP imo zu teuer zumal man kaum Rabatt bekommt. Schau dir doch mal die nuLine 102 an, ist zwar immer alles subjektiv, aber dagegen machte die nuBox 511 gerade im MT/HT Bereich bei mir keinen Stich. Bei deiner Raumgröße könnte man auch mal über Kompakte nachdenken, die nuVero 4 wäre doch auch ein toller Kandidat.
Bodo90
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 09. Nov 2011, 15:59

SFI schrieb:
Schau dir doch mal die nuLine 102 an, ist zwar immer alles subjektiv, aber dagegen machte die nuBox 511 gerade im MT/HT Bereich bei mir keinen Stich. Bei deiner Raumgröße könnte man auch mal über Kompakte nachdenken, die nuVero 4 wäre doch auch ein toller Kandidat.


Also ich werd wohl die Cambridge 650er holen - das wären 1.200,-€. Sehen schick aus, ist auftrennbar (falls atm benötigt ist das gut), hat Power und der Preis ist vergleichsweise absolut fair.

Was die Lautsprecher angeht muss ich sehen.
Die Nuline 102 sprechen mich (nach den subjektiven Meinungen anderer User) wohl eher weniger an - ich muss halt etwas vorselektiren.

Die NuVero 4 inkl. 2 ordentlicher Ständer (sagen wir für 1.300,-€ gesamt) sind auch eine feine Lösung. Die sollen wirklich gut klingen und auch sehr ähnlich den NV11er'n sein. Sehr analytisch sollen sie spielen und ausserdem wohl ziemlich tiefe runter gehen können (ich höre Folk, Klassik, Pop & Rock) - das ist wirklich eine gute Idee. Dann wär' ich bei 2.600,-€ inkl. Rack - das ist okay.

Muss ich mir nochmal zu gemüte führen, wie die beiden (511er und 4er) sich klanglich unterscheiden. Ich denke halt immer das Stand-LS, durch das größere Volumen, schon einen gewissen Vorteil haben (wobei man sagen muss, das der 4er für eine Kompaktbox schon ein ziemlicher Brummer ist). Ob sich dieses Gesetz der Physik in meinem, kleinen Wohnraum von knapp 16m² wirklich wiederspiegelt ist eben die Frage

Kann von euch evtl. noch Jmd was zu den unterschieden dieser beiden Boxen sagen? Ich werd wohl auch nochmal seperat im NuForum fragen Morgen, trotzdem bin ich über jede weitere Meinung dankbar!

Und auch schonmal ein Danke für alle Antworten bis hier hin!


Liebe Grüße,
Bodo


[Beitrag von Bodo90 am 09. Nov 2011, 16:02 bearbeitet]
SFI
Moderator
#13 erstellt: 09. Nov 2011, 16:20
Hi,

also ich hab ja die nuline 32 mit ATM und da machen meine Stands im Bassbereich keinen Stich auch wenn meine Stands natürlich ganz anders zur Attacke blasen können. Die nuVero 4 werden im Bassbereich gegen die nuBox 511 mit ATM beim Tiefgang natürlich das Nachsehen haben, aber die schieben trotzdem bis ca. 40 Hz und das ist mehr als ordentlich. Dafür wirst du bei der nuVero 4 beim Verzicht auf das letzte Quentchen Tiefgang mit einer ganz anderen MT/HT Qualität belohnt, dagegen wirken die nuBox einfach viel zu grob, imo! Teste das Ganze mal an, Cambridge hat Nubert ja auch in den Hörstudios.


[Beitrag von SFI am 09. Nov 2011, 16:21 bearbeitet]
weimaraner
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 09. Nov 2011, 18:08
Hallo TE,

die NuVero 4 ist im Bassbereich um einiges ärmer als die 11er,
das sollte schon klar sein.

Ob einem eine NuVero 4 mit ATM im Bassbereich ausreicht kommt natürlich auf deinen Geschmack an,
mir persönlich fehlt es da einfach am Fundament,bin in dieser Hinsicht aber wohl auch nicht der Durchschnitt,muss ich zugeben.

Das die NuVeros in die analytische Richtung gehen ist richtig,
wiederum Geschmacksache.

Warum denkst du die NuLine 102 wäre für dich nicht passend?

Du hast doch NuLine und NuBox gehört,
es ist egal welches der teurere Lautsprecher ist,
er muss nur deine Ansprüche befriedigen,mehr nicht.

Gruss
Bodo90
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 10. Nov 2011, 17:31
Soso - jetzt hab ich mal wieder ein paar Minuten Ruhe

Erstmal danke nochmal für eure Beiträge!
Naja bei den 102ern ist mir das Risiko etwas groß. Wiegesagt, ich habe kein Auto und versuche auf gut Glück beim 1. Versuch das richtige zu erwischen - ich weiß, ein durchaus riskantes Vorhaben.
Die einen sagen den 102ern fehlt es an Auflösung bzw. Feinauflösung - andere wiedderum die Box spiele so Präzise, direkt und Detailreich, das diese schon aufdringlich wirke. Mir gefallen irgendwie Beide aussagen nicht recht.

Aber nochmal zu den NuVero 4er:

Ich habe Heute für meine Freundin die NuLine 32er + Marantz 5023 in Empfang genommen .. wow! Was ein Sound aus einer Kompaktbox. Die Höhen waren auf "linear" etwas Spitz, aber auf "sanft" verrichten sie ihren Job einmalig. Etwas tiefer könnte die Box nochgehen, sodass ich den Bassregler am amp etwas hochgestuft habe und siehe da: es läuft! (Sicher: etwas mehr Fundament würde nicht schaden, aber man vermisst es nicht unbedingt).

Da meine Freundin allerdings ganz andere Räumlichkeiten hat als Ich (Sie: Dachschrägen und komplett verkleidete Holzdecke - Ich: Altbau - 3.5m hohe Decken) und mein Budget etwas höher ist, denke ich würde ich mit den 32ern nicht ganz zufrieden werden.
Die Nuvero 4er allerdings.. vllt auch mit ATM - sollen ja eine noch bessere Auflösung im MT/HT-Bereich haben und auch etwas weiter runten können (auch ohne atm).

In Madames Zimmer habens mir die 32er absolut angetan - bin wirklich überwältigt (auch von der Größe der 'kleinen' Lautsprecher ) und ich glaube meine Entscheidung ist gefallen

Cambridge 650er AMP+CDP + Nuvero 4 + ATM + hübsche LS-Ständer Das wird ein Fest, wo die 511er wohl auf keinen Fall mithalten könnten (zumindist denke ich das).

Zumal die NuVeros auch wirklich etwas fürs Auge sind
Die NuVero 11er gibts dann nach dem Studium


Vielen Dank für eure Hilfe, wirklich toll das Forum! - Wenn alles da, sowie umgeräumt ist, gibts auch 2-3 Bilder


Liebe Grüße,
Basti

Edit:


SFI schrieb:
Die nuVero 4 werden im Bassbereich gegen die nuBox 511 mit ATM beim Tiefgang natürlich das Nachsehen haben, aber die schieben trotzdem bis ca. 40 Hz und das ist mehr als ordentlich. Dafür wirst du bei der nuVero 4 beim Verzicht auf das letzte Quentchen Tiefgang mit einer ganz anderen MT/HT Qualität belohnt, dagegen wirken die nuBox einfach viel zu grob, imo!


Genau das ist auch mein Eindruck - ich lass mich überraschen, wie die 4er bei mir im Wohnzimmer klingen.
Schön ist natürlich das sie nicht einen solch riesigen Wandabstand wie Stand-LS benötigen, denn bei 16m² ist es etwas kritisch - da würden sie bei optimalem Abstand quasi mitten im Raum stehen
Ich werde berichten!


[Beitrag von Bodo90 am 10. Nov 2011, 17:38 bearbeitet]
SFI
Moderator
#16 erstellt: 10. Nov 2011, 18:20
... wobei die nuLine 32 mit ATM auch ein Fest ist. Hatte mich damals gegen die nuVero 4 entschieden, da mir der IMO geringe "Mehrklang", den Aufpreis nicht wert war, zumal mir die Optik sowie das Holzfunier deutlich mehr zusagt. Lies dich auch mal im Nubert Forum bei den Vergleichen ein, bestelle am Besten ein ATM-32 mit dazu und vergleiche dann mal bei deiner Freundin beide LS miteinander. Vielleicht tuns dann ja auch die nuline 32.
wuchst
Stammgast
#17 erstellt: 10. Nov 2011, 22:16
Was ich mich frage ist, ob überhaupt ein weiterer LS-Hersteller gehört wurde.

Das sollte man in jedem Fall machen. Und in Dresden wird es doch einige Händler geben, die msnn mit Bus, Bahn,Fahrrad oder Taxi erreichen kann. Bestimm hat auch ein Kumpel oder die Eltern ein Auto und mal Gnade, um mitzufahren.

Oder zur Not halt über Internet bestellen, wenn es gar nicht anders geht. Aber hören solltest du in jedem Fall weietere Hersteller. Gerade, weil du ja auch nicht in die billigsten Varianten investierst.
Bodo90
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 10. Nov 2011, 22:47
@SFI: Danke für den Rat, vllt. sollt ich das in der Tat ausprobieren.
Da meine Freundin allerdings in Hamburg wohnt, gestaltet sich das mit dem Vergleich etwas schwierig, aber mal schauen. Eventuell atm hier testen und bei mir Zuhause die 4er? Aber auch dann ließen sich schwer Vergleiche ziehen.

Was das Holzfurnier angeht, so ist das ein gutes Argument Aber bei mir kommen Sie eh in Schwarz und die kleine Schallwand wirkt schon recht edel. Allerdings könnten Sie mir auch zu klobig sein, daher schwanke ich so oder so noch (32 <-> 4) - tendiere aber schon stark zu ihnen.
Manche sagen es gäbe keinen Unterschied oder nur einen marginalen, der das Mehrgeld nicht wert wäre.
Die Mehrheit wiederrum spricht von einem deutlichen Unterschied - wobei man bei all der Subjektivität natürlich nicht weiß Wer das ernsthaft glaubt und Wer nur seine hohen Investitionen verteidigen will


Aber nochmal was anderes: Ich habe gelesen, das der Cambridge 650 nicht auftrennbar sei - aber er hat doch einen 'Pre Out' und einen 'Tape in', daher dacht ich da könnt ich das ATM anschliessen, ohne das die Bedienbarkeit drunter leidet?


@Wuchst: Ich habe bereits einige Canton, Klipsch, Jamo, B&W's und noch einige andere gehört und zwar in den Preisklassen bis ca. 2.500,-€ Paarpreis.
Aber irgendwie bin ich bei Nubert hängen geblieben. Service, das Design, die (meiner Meinung nach) neutrale Abstimmung vieler LS und ein faires P-/L-Verhältniss geben hier den Zuschlag.

Ich habe auch schon mal die Sonus Faber Cremona M und die Liuto (neue Version) gehört.. die Cremona M wären wirklich was feines, aber leider etwas jenseits meiner Möglichkeiten - selbst wenn diese furchtbar klingen würden, das Design wäre schon alles wert
Die Liuto wären evtl. ein Grund zum weitersparen gewesen, aber solang möchte ich nicht mehr warten - sie fallen auch aus dem rennen.

Bis Sonntag darf ich die 32er auf jeden Fall noch hören - bin gespannt wie sich das Hörverhalten dieser Lautsprecher noch verändert in der Zeit.
Wenn ich wieder Zuhause bin, muss ich dann für meine Räumlichkeiten entscheiden, was ich für richtig erachte.



Liebe Grüße,
Basti


[Beitrag von Bodo90 am 10. Nov 2011, 22:51 bearbeitet]
wuchst
Stammgast
#19 erstellt: 10. Nov 2011, 23:26
Na, ich meinte schon Probe hören in deinem Preisbereich.

In Hamburg scheinst du ja dann hin und wieder auch zu sein, evtl. da nochmal was testen.

Es gibt ja von Caton, Heco, Wharfedale und noch vielen anderen auch etwas in der Größe und Preisklasse der Nuberts. TEilweise auch als Aussteller.

Aber, wenn dir die Nuberts klanglich gefallen, ist das doch gut. Von der Qualität gibts da jedenfalls nichts zu meckern.

Ich war mal bei denen im Laden (eine Freundin von uns wohnt direkt nebenan, das war ein gutes Wochenende für mich ) und habe ein wenig gehört, geschaut und gefühlt. Irgendwie fehlte mir der letzte Kick.
Bodo90
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 23. Nov 2011, 21:37
So - meine Lieben.

Inzwischen ist alles da (Heute kam das letzte Glied der Kette - die LS-Ständer) und die Wohnung ist komplett umgeräumt. Letzte Woche war quasi jeden Tag Weihnachten
TV+5.1 befinden sich im Schlafzimmer und das Wohnzimmer ist nun meine Arbeits- und Endspannungshöhle.

Gekauft habe ich nun die nuVero 4 + Rotel RA 04 + Rotel RCD 06 (alles gebraucht - aber dennoch in tadellosen Zuständen, sowie recht neu inkl. Garantie und das alles zu sehr guten Kursen ergattert).

Bei Zeiten folgt noch eine Rotel 1510-Endstufe, wenn ich denn in der Bucht mal eine (silberne! z.Z. ist eine schwarze drin) finden sollte.

Der Klang ist absolut perfekt und Beethovens Sinfonien machen richtig Spaß auf solchen Lautsprechen.

Danke nochmal für die Hilfe! Hier nochmal 3-4 Bilder.


Liebe Grüße,
Sebastian

IMG_0162
IMG_0167
IMG_0168
IMG_0170
IMG_0063


[Beitrag von Bodo90 am 23. Nov 2011, 21:39 bearbeitet]
dr.dimitri
Stammgast
#21 erstellt: 23. Nov 2011, 22:14
Tolle Kombi, genau meine Geschmack

Viel Spass damit.

Dim
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Verstärker für Nubert nubox 511
Zeppelin03 am 30.06.2012  –  Letzte Antwort am 05.07.2012  –  15 Beiträge
nuBox 511 oder 681 für mein WZ?
Philippos am 16.09.2011  –  Letzte Antwort am 16.09.2011  –  2 Beiträge
Erfahrungen NuBox 511 und Alternativen
hamtho am 10.11.2010  –  Letzte Antwort am 20.08.2016  –  29 Beiträge
Teufel Ultima 60 oder Nubert NuBox 511 ?
emig am 15.12.2009  –  Letzte Antwort am 15.12.2009  –  6 Beiträge
Neuer AMP für Nubox 511+ATM
nu.love am 18.12.2012  –  Letzte Antwort am 18.12.2012  –  3 Beiträge
nuBox 511 oder Canton GLE 409?
mauritius7770 am 25.04.2007  –  Letzte Antwort am 06.06.2007  –  8 Beiträge
Passender Verstärker für NuBox 511 gesucht
One_Penny am 04.03.2012  –  Letzte Antwort am 04.03.2012  –  2 Beiträge
Stereo Vollverstärker für NuBox 481/511 gesucht!
gartensalat am 10.10.2011  –  Letzte Antwort am 11.10.2011  –  9 Beiträge
Audio - System 1000?; Nubert Nubox 511
*Mic#Train* am 06.03.2009  –  Letzte Antwort am 07.03.2009  –  7 Beiträge
Alternative zu Nubox 511 ?
paperinik2 am 08.01.2013  –  Letzte Antwort am 09.01.2013  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Nubert
  • NAD
  • Rotel
  • Marantz
  • Sonus Faber
  • XTZ

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 33 )
  • Neuestes MitgliedEGAL0071
  • Gesamtzahl an Themen1.345.950
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.675.316