Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Ungewöhnlicher Lautsprecher

+A -A
Autor
Beitrag
Exotika
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 11. Dez 2011, 23:42
Hallo, ich bin mal wieder auf der Suche nach einem passenden LS für mich, nachdem ich mich entschieden habe, meine LS nun zu verkaufen.

Der Raum ist ca. 20 m². Ich höre von schlecht aufgenommener Ritualmusik über Elektro und Rock bis hin zu Klassik alles. Leider haben viele CDs aufgrund ihres Independent-Charakters keine superben Aufnahmequalitäten.
Über mein derzeitiges Jericho 08 Horn ( mit Ciare HX201),das ich mit aktivem T-40 Sub von Visaton betreibe, höre ich leider schlechten Klang umso schlimmer heraus, und weder Rock noch Elektro klingen über den Ciare. Dieser ist eher für Klassik, Jazz und Blues prädestiniert.
Einen Sub möchte ich auch nicht mehr benutzen.
D.h. ich möchte einen 3- oder 4-Wege-LS, ein 'Schönfärber' ist, damit schlechte Aufnahmen nicht so furchtbar wahrheitsgetreu ans Ohr dringen, 3-D-Räumlichkeit und feinste Details sollen hörbar sein, bloß nicht zu linear, flach und dünn klingen, schneller, staubtrockener Bass mit Punch, pegelfest, der aber auch butterweich möglichst unter 20 Hz geht, glasklarer, seidiger Klang, eher warm als kalt.
Ich hatte mal über Kopfhörer ein Lied gehört, wo sehr viel Hall zu der sanften Frauenstimme zugefügt wurde, und bisher hab ich das leider noch nirgends durch einen LS so räumlich tief klingen hören.
Welcher bringt den Hall so grandios rüber?

Für Empfehlungen und Ideen wäre ich dankbar. Preisliches Limit wäre so um die 1000 Euro. Kann auch gebraucht sein.
weimaraner
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 12. Dez 2011, 14:33
hallo,

unter 20hz ist für hifilautsprecher eher ein wunschdenken,

meine aktiven grundig monolithen machen das noch,

aber das ist für neuware noch nie zu haben gewesen.

versuch doch dein glück mit einem paar quadral titan,
welche bei richtiger aufstellung auch schön räumlich klingen.

oder das budget noch ein wenig aufstocken
http://www.ebay.de/i...&hash=item2eb9eb369c


gruss


[Beitrag von weimaraner am 12. Dez 2011, 14:36 bearbeitet]
Exotika
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 12. Dez 2011, 15:47
1600 Euro Budgetunterschied lasse ich mal getrost als Witz beiseite, denn ich bin nicht die Bundesbank

Das Problem so alter LS, wie Quadral Titan, ist ja, dass man eine Menge Geld für Überarbeitungen ausgeben müsste (siehe Klangmeister), um sie wieder neu zum Klingen zu bekommen, oder?
Apalone
Inventar
#4 erstellt: 12. Dez 2011, 17:17

Exotika schrieb:
...
D.h. ich möchte einen 3- oder 4-Wege-LS, ein 'Schönfärber' ist, damit schlechte Aufnahmen nicht so furchtbar wahrheitsgetreu ans Ohr dringen, 3-D-Räumlichkeit und feinste Details sollen hörbar sein, bloß nicht zu linear, flach und dünn klingen, schneller, staubtrockener Bass mit Punch, pegelfest, der aber auch butterweich möglichst unter 20 Hz geht, glasklarer, seidiger Klang, eher warm als kalt

....

Preisliches Limit wäre so um die 1000 Euro. Kann auch gebraucht sein.


Ich möchte, dass Angelina Jolie mir heute mein Abendessen bereitet - und morgen das Frühstück.

Im Ernst:
etwas zu ambitionierte Forderungen bei deinem Budget!
Archibald
Inventar
#5 erstellt: 12. Dez 2011, 17:24
Hallo Exotika,

wenn Du schreibst

Das Problem so alter LS, wie Quadral Titan, ist ja, dass man eine Menge Geld für Überarbeitungen ausgeben müsste (siehe Klangmeister), um sie wieder neu zum Klingen zu bekommen, oder?

dann bist Du offensichtlich nicht mit guten und alten Lautsprechern vertraut. Meine, Kaufjahr 1986, tun seitdem klaglos in meinem Wohnzimmer ihren Dienst. Sie sind weder vermackelt nocht technisch überholt - allerdings auch nicht zu verkaufen. Echte zwanzig Herz bringen sie wohl auch nicht, womit sie für Dich wahrscheinlich uninteressant wären. Neupreis 1986 war übrigens 3200 DM. Du darfst aber gerne noch nach einem entsprechenden Angebot suchen, mein Eindruck ist aber, dass die meisten Leute ein feines Gespür dafür haben, was sie zuhause stehen haben, zu verscheineken oder zu verramschen haben die meisten nichts. Nichts desto trotz : Bonne chance !

Gruß Archibald
weimaraner
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 12. Dez 2011, 17:25

Exotika schrieb:
1600 Euro Budgetunterschied lasse ich mal getrost als Witz beiseite,


an einen witz dachte ich auch als ich unter deinen ganzen anforderungen das budget erblickte.

schau doch mal im diy bereich rein,

gruss
Exotika
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 12. Dez 2011, 17:44
Ich habe teure, fette Anlagen, die echte Hingucker sind, gehört, und sie klangen für mich einfach nur billig bzw. unbedeutend.
Mag sein, dass eine Angelina Jolie manchem Mann gefällt, weil sie in Hollywood spielt und dort viel wert ist. Mir aber gefällt das unscheinbarere 'Aschenputtel' besser, wenn es auf meiner Schwingungsebene sendet und mich dadurch zu bezaubern vermag.
Es gibt sicherlich Alternativen zu teurem Zeug, das gleichauf oder besser klingen kann. Ob man das LS-System ändert, hier und dort etwas modifiziert, oder wie auch immer. Ich bin davon überzeugt, dass ein 1000 Euro Pärchen (besonders gebrauchte) genauso gut klingen kann, wie ein 10000 Euro Pärchen, wenn man weiss WIE.
Leider weiss ich es nicht. Aber vielleicht hat ja jemand eine Idee, welche Box dem Klangbild nahe kommt, oder wie man sie dahin bekommt.
Und leider kann man sich solche ausverkauften Gebrauchten auch nicht mehr im Laden anhören.

@Archibald, ich habe von einigen Tunern und Herstellern gelesen, dass die Technik nicht ewig hält, und dass - ähnlich wie bei den Sicken und Weichenteilen - manches Teil verschleisst und augetauscht werden muss. Wenn es dann an originalen Ersatzteilen fehlt, sieht es schon schlecht aus.
Mir fallen da gerade die Magnetostaten einer ACR RP XXX ein.
Und die Kondensatoren einer Weiche sollen auch nicht so lange halten. Ich kann mich da nur auf das verlassen, was jene, die mehr Ahnung von Technik haben, sagen.

Ich weiss, dass es fast schon ein wenig lächerlich klingt, wenn ich so viel für das Budget erwarte. Ich versuchte aber lediglich den Klang zu beschreiben, der mich interessiert, ohne dabei Wert auf 1000%ige Filigranität für goldene und diplomierte Blumenkohlohren zu legen.


[Beitrag von Exotika am 12. Dez 2011, 18:02 bearbeitet]
Tricoboleros
Inventar
#8 erstellt: 12. Dez 2011, 17:54
Du willst zum Musikhören einen Lautsprecher, der unter 20hz geht und das für unter 1000,-€ und auch sonst super audiophil sein soll?

Sag mir Bescheid, wenn du einen gefunden hast, ich nehm dann auch gleich ein Paar davon, evtll kriegen wir Rabatt.

Das kannst du nur mit einem DIY Sub aus gebrauchten Teilen, plus ein paar guter kompakter "Highend"LS bewerkstelligen. Aber Sub willst ja nicht. Hmm, schwierig.
Exotika
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 12. Dez 2011, 18:08
Beim Sub höre ich zu viele nervige Nebengeräusche, die mir bis jetzt an einem 2-4-Wege-LS noch nicht zu Ohren kamen. Ich würde notfalls aber lieber auf den Subsonicbereich verzichten und 20-25 Hz als machbare Tiefe bei einem LS akzeptieren, wenn er richtige Pegel kann und eine räumliche Feinzeichnung hat, in der man sich überwältigt in einem Beamer teleportiert fühlt
waldwicht
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 12. Dez 2011, 18:20
n DIY projekt mit ein, zwei großen tapped hörnern zur tiefbassunterstützung wäre eventuell etwas. oder ein richtiges raumfüllendes basshorn... aber dafür bräuchtest du ein sehr großes zimmer und weit teurer wird es auch.

aber selbst da.. 1k für diese anforderungen. kompromisslos und perfekt.. nein das geht nicht.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 12. Dez 2011, 20:49

Apalone schrieb:

Ich möchte, dass Angelina Jolie mir heute mein Abendessen bereitet - und morgen das Frühstück.





Apalone schrieb:

Im Ernst:
etwas zu ambitionierte Forderungen bei deinem Budget!


Einmal das und dann die ganzen klanglichen Wiedersprüche, die nicht zu erfüllen sind, werden einen Traum bleiben.
Einen anderen Faktor sollte man dabei auch nicht vergessen, der Raum und seine Akustik, ohne Maßnahmen sind 20Hz nicht drinn.
Das gilt auch, wenn das Budget deutlich erhöht wird, der TE sich auf DIY Lsp. einlässt, oder sich eins-zwei Subwoofer dazu gesellen.

Aber was wäre das Leben ohne Träume....

Saludos
Glenn
Exotika
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 12. Dez 2011, 22:27
[/quote]

Einmal das und dann die ganzen klanglichen Wiedersprüche, die nicht zu erfüllen sind, werden einen Traum bleiben.
Einen anderen Faktor sollte man dabei auch nicht vergessen, der Raum und seine Akustik, ohne Maßnahmen sind 20Hz nicht drinn.
Das gilt auch, wenn das Budget deutlich erhöht wird, der TE sich auf DIY Lsp. einlässt, oder sich eins-zwei Subwoofer dazu gesellen.

Aber was wäre das Leben ohne Träume....

Saludos
Glenn[/quote]

Was sind denn für Dich klangliche Widersprüche? Ich sehe nämlich keine
Ein damaliger Nachbar hatte einen ASW 1000 von Nubert in einem etwa gleichgroßen Wohnzimmer stehen. Und dass der die 20 Hz Hürde nahm, konnten wir in der Magengrube spüren.

Mal angenommen, ich verzichte auf den 20 Hz Wahnsinn und einige mich auf reale 30-40 Hz, dann wäre so ein klanglicher Wunsch wohl weniger utopisch?
Sorgen macht mir nur - wie bei meinem Horn zu hören ist -, dass der LS auf furchtbare Weise schlechte Aufnahmen noch beschissener wiedergibt.
Welcher LS schafft denn so einen dreidimensionalen, feinzeichnenden Schönklang z.B. bei Extremhall, dass man denkt, man stünde in einem Kopfhörer drin? Punch und Räumlichkeit passen schlecht in einen 1000 Euro LS?
Käme die Titan (welche Version) denn annähernd an mein Klangziel? Oder was sind noch Alternativen?
waldwicht
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 12. Dez 2011, 22:34
@ glenn
bei den ganzen vorderungen bin ich davon ausgegangen das der raum bereits annähernd perfekt akustisch optimiert ist.

dem scheint nicht so zu sein.
weimaraner
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 13. Dez 2011, 17:44
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 13. Dez 2011, 18:56

Exotika schrieb:

Was sind denn für Dich klangliche Widersprüche? Ich sehe nämlich keine


Das zeigt mir deine Unerfahrenheit!



1.


Exotika schrieb:

ein 'Schönfärber' ist <> feinste Details sollen hörbar sein und glasklarer, seidiger Klang


2.


Exotika schrieb:

staubtrockener, schneller Bass mit Punch <> der aber auch butterweich möglichst unter 20 Hz geht


Das sind für mich zumindest klangliche Wiedersprüche!


Exotika schrieb:

Ich hatte mal über Kopfhörer ein Lied gehört, wo sehr viel Hall zu der sanften Frauenstimme zugefügt wurde, und bisher hab ich das leider noch nirgends durch einen LS so räumlich tief klingen hören.
Welcher bringt den Hall so grandios rüber?


Dafür brauchst Du sowas:

http://www.thomann.d...5f599e99ffa8ba198903

Saludos
Glenn
Apalone
Inventar
#16 erstellt: 13. Dez 2011, 19:10

GlennFresh schrieb:

Exotika schrieb:

Was sind denn für Dich klangliche Widersprüche? Ich sehe nämlich keine


Das zeigt mir deine Unerfahrenheit!



1.


Exotika schrieb:

ein 'Schönfärber' ist <> feinste Details sollen hörbar sein und glasklarer, seidiger Klang


2.


Exotika schrieb:

staubtrockener, schneller Bass mit Punch <> der aber auch butterweich möglichst unter 20 Hz geht


Das sind für mich zumindest klangliche Wiedersprüche!


x2! Das eine schließt aber ziemlich sicher das andere aus!
MasterPi_84
Inventar
#17 erstellt: 13. Dez 2011, 19:14

Exotika schrieb:
(...)Und dass der die 20 Hz Hürde nahm, konnten wir in der Magengrube spüren. (...)


Das halte ich für ein Gerücht. Lese dich dazu mal zum Thema "Raummoden" ein. Mag sein, dass man den tiefen Bass gespürt hat, aber in einem 'normalen' Wohnzimmer, ohne DBA oder anderer Finesse ist das nicht zu realisieren.

Bitte berichtigt mich, falls ich mich irre!
Apalone
Inventar
#18 erstellt: 13. Dez 2011, 19:31

MasterPi_84 schrieb:
Bitte berichtigt mich, falls ich mich irre!


Nun ja, erstmal spricht die Raumakustik nicht grundsätzlich gegen 20 Hz. Das ist relativ häufig machbar. Dass die Wellenlänge nicht komplett einmal in den Raum passt, spielt erstmal keine Rolle.

Dass aber "Magengrubengrummeln" automatisch "20 Hz" bedeutet, das ist eher eine ziemlich fragwürdige Aussage.

Aber den Klangbeschreibungen nach hat der TE 20 Hz sowieso noch nicht gehört.
Tricoboleros
Inventar
#19 erstellt: 13. Dez 2011, 19:36

Apalone schrieb:

Aber den Klangbeschreibungen nach hat der TE 20 Hz sowieso noch nicht gehört.


Ui, der saß aber tief in der Magengrube.................
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 13. Dez 2011, 19:57

stoffels-freetime schrieb:

Apalone schrieb:

Aber den Klangbeschreibungen nach hat der TE 20 Hz sowieso noch nicht gehört.


Ui, der saß aber tief in der Magengrube.................


Wieso, das trifft mit Sicherheit auf viele User zu!

Aber wenn man "anspruchsvoll" Musik hören will, sind 20Hz absolut unnötig, beim Heimkino mag das etwas anderes sein.
Allerdings gibt es kaum Subwoofer, die einen 20Hz Ton sauber und präzise wiedergeben können, der Raum sorgt für den Rest.

Aber wer Schlammschieber mag, der kann sich sowas gerne antun, für mich ist das nix, aber da sind wir ja wieder beim persönlichen Geschmack!

Saludos
Glenn
weimaraner
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 13. Dez 2011, 20:17

MasterPi_84 schrieb:

Exotika schrieb:
(...)Und dass der die 20 Hz Hürde nahm, konnten wir in der Magengrube spüren. (...)


Das halte ich für ein Gerücht. Lese dich dazu mal zum Thema "Raummoden" ein. Mag sein, dass man den tiefen Bass gespürt hat, aber in einem 'normalen' Wohnzimmer, ohne DBA oder anderer Finesse ist das nicht zu realisieren.

Bitte berichtigt mich, falls ich mich irre!



hallo,

die 20hz sind möglich,warum nicht.

auch wenn man keine lautsprecher hat die ihren -3db punkt bei 20hz haben kann man dies hören und überprüfen,

einfach mal nen 20hz testton über die lausprecher schicken,

der ton fällt dann halt leiser aus,
aber zu hören gibt es bei vielen lautsprechern dann doch etwas.

gruss
Haiopai
Inventar
#22 erstellt: 13. Dez 2011, 20:39

Exotika schrieb:


Mal angenommen, ich verzichte auf den 20 Hz Wahnsinn und einige mich auf reale 30-40 Hz, dann wäre so ein klanglicher Wunsch wohl weniger utopisch?
Sorgen macht mir nur - wie bei meinem Horn zu hören ist -, dass der LS auf furchtbare Weise schlechte Aufnahmen noch beschissener wiedergibt.
Welcher LS schafft denn so einen dreidimensionalen, feinzeichnenden Schönklang z.B. bei Extremhall, dass man denkt, man stünde in einem Kopfhörer drin? Punch und Räumlichkeit passen schlecht in einen 1000 Euro LS?
Käme die Titan (welche Version) denn annähernd an mein Klangziel? Oder was sind noch Alternativen?


Hör dir mal die hier an

T+A TB 140 (link)

oder das jeweils kleinere oder größere Modell der Serie TB 120 und TB 160 .

Kommen für Fertiglautsprecher schon richtig tief in den Basskeller , haben dazu noch eine schalt oder steckbare(je nach Modell) Bassentzerrung
an Bord und sind ansonsten neutral aber nicht unbedingt analytisch abgestimmt(Mittel und Hochton ist auch nochmal leicht +/- 1,5 dB variabel) .
Die TB 120 hab ich gerade verkauft und mit der konnte man problemlos auch mal ne schlechte Aufnahme ertragen ,der Kunde , der sie dann genommen hat ist ein größtenteils lesendes Mitglied des Forums , der vorher meinte das Basswiedergabe für ihn eher drittrangig wäre .

Hinterher meinte er , das diese "Drittrangigkeit" wohl daher kam , das er sowas was die T+A da gebracht hat vorher noch nie gehört hatte und
deswegen nicht ansatzweise damit gerechnet hätte , dass das für den Preis machbar wäre .

Wenn die also bei dir auf der Ecke mal angeboten werden , hör sie dir an , ich denke das dürfte für deine Erwartungen im Hinblick auf
dein gewünschtes Budget sehr gut passen .

Gruß Haiopai

P.S. CD Yello Essentials , da sind mehrere Stücke bei denen ich die tiefsten Lagen über die T+A nur noch im
Magen bzw. Zwergfell gespürt hab und die TB120 geht laut Hersteller bis 25 Hz (-3dB) bei aktivierter Entzerrung ,
es braucht also keine 20 Hz um da was zu spüren .


[Beitrag von Haiopai am 13. Dez 2011, 21:30 bearbeitet]
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 13. Dez 2011, 21:05
Die RF7 geht lt. einigen Aussagen und Messungen nur bis etwa 40Hz (-3db), bei Yello bläst es Dich aber trotzdem vom Sessel.
Mit dem Nubert ABL 120/125 sind sogar deutlich unter 30Hz (-3db) möglich und das reicht vollkommen um den Bass zu spürbaren.
Der Druck eines Lsp. wird aber mMn nicht vom Tiefbass erzeugt, das merkt man z.B. bei PA Boxen, da ist meist bei 40Hz Schluß.

Saludos
Glenn
Haiopai
Inventar
#24 erstellt: 13. Dez 2011, 21:38
Hi Glenn , das hast du ein wenig missverstanden , ging nicht um Druck , sondern den Bass auf Grund der Frequenz nur noch zu spüren
und so gut wie nicht mehr zu hören und da spielt denke ich auch viel der Raum mit .

Um einem die Hosenbeine flattern zu lassen und Magendrücken
zu provozieren, brauchts eh keine so tiefen Frequenzen ,das ist klar , nur reichlich Pegel .

Gruß Haiopai
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 13. Dez 2011, 21:53

Haiopai schrieb:

Hi Glenn , das hast du ein wenig missverstanden , ging nicht um Druck , sondern den Bass auf Grund der Frequenz nur noch zu spüren
und so gut wie nicht mehr zu hören und da spielt denke ich auch viel der Raum mit.


Ich fühle mich ertappt, trotzdem, mit der RF7 höre ich nicht nur, sondern spüre auch, mit meiner neuen Box wird das sogar noch deutlich gesteigert.
Allerdings kommt trotzdem keiner dieser Lsp. dann noch mit erwähnenswertem Pegel an die 20Hz, aber wie ich schon schrieb, das muss er auch nicht.


Haiopai schrieb:

Um einem die Hosenbeine flattern zu lassen und Magendrücken
zu provozieren, brauchts eh keine so tiefen Frequenzen ,das ist klar , nur reichlich Pegel .


....und den richtigen Lsp.!

Saludos
Glenn
Exotika
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 14. Dez 2011, 11:47
Meine Ohren haben von der Natur leider kein Audiometer eingebaut bekommen, wo man drauf ablesen kann, wieviel Hertz gerade zu hören sind. Ich kann aber sehr wohl fühlen, wie abgrundtief ein Bass ist. Das butterweiche 'Flattern' habe ich beim ASW-1000 gespürt, und ich kann unterscheiden, ob das vom Tiefbass oder Druck kommt.
Es ist auch unerheblich, wieviel Druck oder Lautstärke letztendlich für den Subsonicbereich erforderlich sind, wenn er diesen Tiefstbass eben nur zu erzeugen vermag, damit man ihn spüren kann. 120 db bei 18 Hz kämen in der Praxis eh schon eher der Todesstrafe gleich.

Es stimmt, ich bin ein Laie auf technischem Gebiet, aber manche Aussagen kommen mir doch eher so vor, als wenn nicht verstanden wird, was ich wirklich schreibe, oder dass Mancher hier ein bisschen engstirnig und sarkastisch rüberkommt.

Wenn ich den Sound eines verhallten Liedes über die LS möglichst genauso wie über besagte Kopfhörer klingen hören möchte, dann muss mir doch kein Hallgerät empfohlen werden. Der Kopfhörer war ja auch an keinem angeschlossen. Mir würde ein Tip reichen, mit welchem LS dieser Klang möglich werden könnte. Notfalls kann man immer noch sagen, dass ein LS nie wie ein Kopfhörer klingen kann.

Die T+A Criterion 160E sind schon länger bei mir im Hinterkopf, könnten aber vielleicht mit 20 m² Probleme haben. Im Bass mögen sie vielleicht die Tiefe und den Druck bringen, aber ob sie auch die räumliche Feinzeichnung haben, die ich mir wünsche, weiss ich nicht. Hab sie noch nicht hören können, würde aber auch wieder das Risiko eines Blindkaufes eingehen.
Auch die 140er werde ich mal in die engere Auswahl nehmen.

"Anspruchsvolle Musik" - wer bestimmt, was anspruchsvoll ist? Hier geht es um tonalen Geschmack. Wenn ich auf einen megatiefen Elektrobass stehe, statt auf einen Geigensound, der mich an 'Katzenmusik' erinnert, dann ist das halt eine subjektive Empfindung.

Ich sehe auch keinen Widerspruch (wird ohne e geschrieben) zwischen butterweichem Bass und pegelfestem Punch, wenn ein LS beides können soll, wenn die Software dieses eben hergibt.
Mit 'Schönfärber' meinte ich einen LS, bei dem schlechte Aufnahmen nicht so übel auffallen, der dies - wenn auch nicht mehr neutral - überdecken kann. Das schliesst doch nicht aus, dass diese LS dennoch detalliert und schön klingen können. Wenn ich eine neutrale Abstimmung fordern würde, ja dann wäre dies ein Widerspruch.

Wenn mir schon der DIY-Bereich empfohlen wird, dann kann es ja grundsätzlich keine Spinnerei sein, einen LS zu bauen, der mit meinem Budget (wenn ich Horn und Sub verkauft habe, könnte ich insgesamt bis zu 1500 Euro auftreiben) zumindest fast so klingt, wie ich ihn mir vorstelle. Ob es durch eine besondere Weiche, Boxenform oder wie auch immer praktiziert wird.
Wie gesagt, glaube ich daran, dass auch eine 1000-Euro Box 10x teurer klingen kann, wenn man weiss wie
Haiopai
Inventar
#27 erstellt: 14. Dez 2011, 12:35
Hi , du redest da von zwei völlig verschiedenen Serien , eine T160 E hat mit der TB Serie , wie ich sie dir
verlinkt habe absolut nichts zu tun .

Im Gegensatz zur T Serie , kann die TB sehr gut wandnahe platziert werden und kommt auch mit
Räumlichkeiten um oder sogar unter 20 qm samt Hörabständen ab 2 m klar .

Probe Hören ist eh Pflicht .

Mal ganz nebenbei würde ich aber an deiner Stelle mal ein wenig runter kommen und die Nase ein wenig
senken .
Solche kleinen Klugscheißereien wie die hier
Zitat:

Ich sehe auch keinen Widerspruch (wird ohne e geschrieben)

Zitat Ende

Die solltest du dir als jemand , der Hilfe von anderen sucht tunlichst verkneifen , ebenso wie allem was dir
geraten wird ziemlich von Fachwissen befreit zu widersprechen mit dem einzigen Argument , das du irgendetwas
glaubst oder dir wünscht , das es so sein sollte .

Richtig , man kann mit DIY durchaus klangliche Ergebnisse erreichen , welche die von Fertiglautsprechern
erheblich höherer Preisklassen noch übertreffen , sofern man seine Arbeit und den Zeitaufwand außen vor lässt
ist das auch ganz logisch , es fehlen ein bis zwei Stellen , die an dem Produkt gerne verdienen möchten .

Bei der Kompetenz , die du hier allerdings bis jetzt zur Schau stellst , käme für dich nur ein Fertigbausatz in
Frage und da hast du dann wieder das gleiche Problem , du weißt nicht , ob dir das Ergebnis hinterher zusagt .
Um dir diese Frage selber beantworten zu können , müsstest du selber entwickeln und da gehört weniger wünschen
und glauben als vielmehr die Aneignung von Fakten und Grundlagenwissen zu.
Dann bräuchtest du dich als "Laie" auch nicht so sehr auf das verlassen , was dir jemand erzählt und könntest mit der
Zeit vielleicht sogar beurteilen ob hier jemand im fachlichen Sinne "engstirnig oder sarkastisch" argumentiert .

Nix für ungut

Gruß Haiopai
Archibald
Inventar
#28 erstellt: 14. Dez 2011, 13:02
Liebe(r) Exotika,

wenn Du schreibst :

Es ist auch unerheblich, wieviel Druck oder Lautstärke letztendlich für den Subsonicbereich erforderlich sind, wenn er diesen Tiefstbass eben nur zu erzeugen vermag, damit man ihn spüren kann. 120 db bei 18 Hz kämen in der Praxis eh schon eher der Todesstrafe gleich.

dann hast Du allem Anschein nach die absolute Grundlage von HiFi (High-Fidelity = hoher Widergabetreue) nicht verstanden. Fast alle Boxen, sogar meine, sind in der Lage 20 Hz abzustrahlen, wenn der Pegel und das Verhältnis der Töne zueinander keine Rolle spielen. Meinen Cabasse Sloop würde ich seriöserweise eine untere Bassfrequenz von ca. 50 Hz zugestehen, sie sind aber sehr wohl in der Lage 20 Hz abzustahlen, allerdings mit ca. 20 dB Pegel weniger als das übrige Frequenzspektrum. 20 dB ist aber ganz schlapp der Faktor 100 ! Eine interessante Einführung in das, was ein Lautsprecher können sollte hatte, Cabasse mit Bezug auf klassische Musik von Beethoven übrigens in seinem Katalog aus den 80ern. Wenn Du Interesse haben solltest, dann sende mir Deine E-Mail-Adresse per PN und ich sende Dir den dazugehörenden Scan.

Gruß Archibald


[Beitrag von Archibald am 14. Dez 2011, 13:03 bearbeitet]
yahoohu
Inventar
#29 erstellt: 14. Dez 2011, 13:14
Hallo TE,

ich habe vor kurzem eine Criterion 160 E gehört, dieser Lautsprecher erfüllt nach meiner Auffassung nicht annähernd alle Kriterien, die Du hier aufführst.

Bei Deiner Preisvorstellung kommt ja nur was gebrauchtes in Frage, also z.B.:

Quadral Titan
JBL TI 5000
JBL TI 250
ne ältere B&W
Infinity Renaissance 90

Auch keiner dieser Lautsprecher erfüllt alle Deine Vorstellungen, zudem spielt die vorhandene Elektronik sowie der Raum auch eine Rolle.

Bleibt nur: So viel wie möglich anhören und ggf. Kompromisse machen.

Gruß Yahoohu
Elhandil
Inventar
#30 erstellt: 14. Dez 2011, 13:17
Also von der perfekten, eierlegenden Wollmilchsau für 1000 € sollte man sich in der Tat schnell verabschieden.

Aber so super klein ist das Budget dann ja auch wieder nicht. Ich würde mit den 1000 Flocken in der Hand einfach in den nächsten Hi-Fi Laden gehen, ganz klare Budget Vorgaben machen und gezielt nach Ausläufern / Austellern fragen. Da sollte doch ein relativ taugliches Paar Lautsprecher bei herum kommen.
waldwicht
Hat sich gelöscht
#31 erstellt: 14. Dez 2011, 14:56
ja, das wäre wohl auch mein weg. ich glaube der TE ist mit weniger glücklich als er schreibt. jedenfalls kommt es mir so vor wenn ich ihn hier lese...

GlennFresh
Hat sich gelöscht
#32 erstellt: 14. Dez 2011, 20:07
Was ich hier rauslese, das ist die Resitenz gegen gut gemeinte Ratschläge, die dann auch noch blöd kommentiert werden.
Wer uneinsichtig ist und selbst die Grundlagen nicht verstehen möchte, der wird nach meinen Erfahrungen nicht weit kommen.

Saludos
Glenn
waldwicht
Hat sich gelöscht
#33 erstellt: 14. Dez 2011, 20:11
auf was ist deine aussage bezogen glenn?
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#34 erstellt: 14. Dez 2011, 20:17

waldwicht schrieb:
auf was ist deine aussage bezogen glenn?


Auf die Aussagen des TE oder was hast Du jetzt gedacht?

Saludos
Glenn
waldwicht
Hat sich gelöscht
#35 erstellt: 14. Dez 2011, 20:18
achso, jo^^ da is hopfen und malz verloren..
Exotika
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 23. Dez 2011, 17:06
Resistent bin ich zumindest - nicht anders als Ihr - gegen blöde Kommentare, nicht aber gegen konstruktive Vorschläge. Unreflektierte Leute sehen aber ungerne in den Spiegel, denen man ihnen vorhält. Ihr habt vielleicht mehr Ahnung von Technik, die Ihr ja auch gerne mal schön arrogant an den Laien bringt, der als Spinner abgetan wird, aber wenn ich Euer schlechtes Deutsch mal korrigiere, dann werden die "Fachmänner" doch gleich super sensibel.

Ich habe hier um konstruktive Vorschläge gebeten, niocht aber darum, dass sich plötzlich alle mit überheblich-destruktivem Ton kollektiv auf mich stürzen.

Wenn Ihr doch alle so viel Ahnung und Budget habt, dann müsstet Ihr doch die richtige Anlage daheim haben. Da frage ich mich aber, warum Ihr Euch immer noch in diesem Forum herumtreibt, statt die Zeit einfach sinnvoller mit - z.B. - Musikgenuss zu verbringen. Ihr erinnert mich an ewig unzufriedene Typen, die ihre ganzen Energien nur dazu verwenden, von der inneren Leere abzulenken, indem die Suche nach sich selbst eine Suche nach immer besserer Technik zu ersetzen versucht. Kein Wunder, dass da Mancher zum Reibung suchenden Korinthenkacker oder Erbsenzähler wird.
Wer austeilt, sollte auch einstecken können!

Statt einfach meine Ideen ins Lächerliche zu ziehen, solltet Ihr es mal damit versuchen, mir konstruktiv zu verdeutlichen, warum was nicht machbar ist, und warum manche LS eventuell nicht optimal für mich sind, bzw. welche ich mal ausprobieren sollte, weil sie was (?) Typisches haben. Ihr könnt zwar groß Tönen, aber Argumente bleiben dennoch aus.
Und wenn ich deshalb Eure Sprüche nicht nachvollziehen kann, und dies auch zum Ausdruck bringe, werde ich als beratungsresistent hingestellt. Kindergarten ist das für mich! Kommt mal runter von Eurem Thron!
Erst sind 1000 Euro nicht viel, und dann sind es ja doch nicht so wenig Scheinchen. Ja, was denn nun?

Mir werden auch meine Worte verrissen, weil Mancher wohl nie gelernt hat, mit Texten umzugehen. Wenn ich z.B. davon schreibe, dass ich seit einiger Zeit mit dem Kauf einer T+A Criterion 160E spiele, dann bedeutet das nicht, dass ich den Tip zur TB 140 nicht richtig gelesen hätte. Beides hat nichts miteinander zu tun.

Wenn ich erst ein Grundlagenstudium für Lautsprecher- und Raumtechnik brauche, dann benötige ich so ein Forum nicht mehr. Technik ist für mich so 'interessant', wie für Andere Anthroposophie, Geheimpolitik oder Hermetik.

Mich würde z.B. mal interessieren, warum die T+A Criterion 160E mich nicht (wo überall? im Klangbild? befriedigen würde, eine TB 130, 140 oder 160 wohlmöglich schon. Und warum eine Quadral Titan in 20 m² klingen soll. Oder was die anderen empfohlenen LS für Stärken und Schwächen in bezug zu meinen Wünschen haben. DAS wäre hilfreich, und ich glaube wohl kaum, dass ich gegen solche Tips beratungsresistent bin.
Ich lasse mir nur den Ton einiger überheblicher Großkotze nicht gefallen. Nirgends steht, dass man als Ratsuchender auch Masochist sein muss.

Ich habe längere Zeit auch einfache Fragen bzgl. der Klangunterschiede bestimmter LS gefragt. Da ging keiner drauf ein. Vielleicht weil doch weniger Leute echte Ahnung haben, und sich eben deren Wissen alleine auf haarspalterisches Technikgrundlagenwissen beschränkt, mit dem sie Laien zu beeindrucken versuchen.
Wer's braucht...

Und wenn man sich eh vorher jeden LS in die Wohnung holen sollte, dann frage ich mich wirklich, wozu so ein Forum gut ist.

@waldwicht, abgesehen von Deinem letzten, dummen Kommentar, der mir nur aufzeigt, wie gerne Du mit den Wölfen heulst, um davon abzulenken, dass Du selber ein geklontes Schaf bist, gebe ich Dir nicht ganz Unrecht in Deiner Einschätzung, dass ich mit Weniger zufrieden sein könnte, als man durch meine schwelgerischen Gedanken meinen könnte.
Ich sagte ja nicht bereits umsonst, dass mir teure Anlagen klanglich schon billig vorkamen, und ich glaube, dass man auch für 1000 Euro (oder weniger) ganz hervorragende LS bekommen kann, die - zumindest nach subjektivem Empfinden - auch in der 10000 Euro Region einortbar wären.

Wo ich denn Kompromisse machen müsste - ob im gewünschten Klang oder im Bass -, und welches die alternativen Systeme sein könnten, das konnte mir keiner konkret sagen. Stattdessen haut man mir Technikwissen um die Ohren, was für mich chinesisch klingt, oder verweist mich in andere Foren. Oder hält mir eben vor, ein beratungsresistenter Spinner zu sein. Ihr macht Euch das ganz schön einfach.
Egal. Wenn man hier nur Infos bekommt, wenn sich dumme Sprüche dazugesellen dürfen, dann verzichte ich gerne auf Tips.
waldwicht
Hat sich gelöscht
#37 erstellt: 23. Dez 2011, 17:11
du bestätigst meinen letzten kommentar.

und wenn du jetzt so kommst das du total unwissend bist solltest du nicht mit utopischen zahlen um dich werfen. das für 1k durchaus etwas möglich ist sehe ich genau so, aber nicht das was du in deinem startpost forderst. mehr hat hier bisher keiner gesagt.
Apalone
Inventar
#38 erstellt: 23. Dez 2011, 17:21

Exotika schrieb:
...Ihr macht Euch das ganz schön einfach.
Egal. Wenn man hier nur Infos bekommt, wenn sich dumme Sprüche dazugesellen dürfen, dann verzichte ich gerne auf Tips.


Es sind genügend Tipps genannt worden.

Da du noch nicht mal den Sinn eines Forums verstanden hast -ich habe "meine" Anlage seit 20 Jahren und beschäftige mich immer noch gern mit der Materie!-, wirst du wohl auch kaum soweit in die tieferen Sphären eintauchen können, um ernst gemeinte Tipps nachvollziehen zu können.

Und Fachliteratur willst du ja auch nicht wälzen.

DEIN überhebliches Gesülze kommt als Noob hier gar nicht gut an.
Archibald
Inventar
#39 erstellt: 23. Dez 2011, 18:06
Hallo Exotika,

da Du es bis dato vorgezogen hast beleidigt zu sein, anstatt Dich mit den Informationen auseinanderzusetzen, die Zusammenfassung jetzt kurz und knapp im Klartext:

Neue Lautsprecher, die echte 20 Hertz bringen, und das noch linear, das heißt, dass alle Frequenzen (halbwegs) gleich laut abgestrahlt werden, mit einem guten Klang zum Preis von 1000 € gibt es nicht !

Gruß Archibald


[Beitrag von Archibald am 23. Dez 2011, 18:08 bearbeitet]
frozzenlord123
Ist häufiger hier
#40 erstellt: 23. Dez 2011, 18:41
Jo, interessante Diskussion hier ;D
Bei 1000 Euro Budget würde ich bei NEUEN Lautsprechern mal die Nubert nuBox 681 anschauen. Ist linear/neutral getrimmt und kann auch guten "punshigen" Bass, jedoch kannst du dir das mit 20-30 Hertz Basstiefe bei neuen Lautsprechern für das Budget abschminken. Gut vll. ist die nubox etwas zu groß für deinen Raum, da die Bassreflex-Rohre nach hinten gerichtet sind, was heißt, dass diese einen Wandabstand benötigen.

Gruß,
frozzenlord123
yahoohu
Inventar
#41 erstellt: 23. Dez 2011, 19:12
Hallo Exotika,

Dir sind Lautsprecher vorgeschlagen worden, die im Rahmen Deines Budget annähernd Deine Anforderungen erfüllen könnten.

Also nach diesen Teilen suchen und nach Möglichkeit anhören.

Hier hört keiner mit Deinen Ohren.

In ellenlangen Texten rumzunölen ist doch nicht sonderlich hilfreich, oder wie?

Der Ton macht die Musik, daran solltest Du vielleicht auch einmal denken.

Nee, weißte was, ich habe gerade Deine Postings noch mal gelesen, ich lass es dann auch mal lieber. Ist mir zu blöd.

Gruß Yahoohu
Apalone
Inventar
#44 erstellt: 26. Dez 2011, 17:52
Von wegen.

Mit deiner unakzeptablen rotzfrechen Art kommst du eh nicht weit. Der Einzige, der sich ständig im Leben blamiert, bist du.
_ES_
Administrator
#45 erstellt: 26. Dez 2011, 18:08
Hallo,

Da diese "Beratung" hauptsächlich aus Hauen und Stechen besteht, gehe ich davon aus, das diese nicht mehr benötigt wird und der Thread geschlossen werden kann.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Verstärker für Jericho-Horn
Murray am 08.01.2005  –  Letzte Antwort am 12.01.2005  –  23 Beiträge
LS für 20m² Altbau bis ca. 150?
Grond_06 am 21.04.2013  –  Letzte Antwort am 30.06.2013  –  9 Beiträge
Passenden Sub für Event 20/20 Bas Lautsprecher
Boxtaz am 11.02.2014  –  Letzte Antwort am 15.02.2014  –  2 Beiträge
Suche passenden Verstärker für 2 LS bis ca. 100?
blubbel12345 am 24.07.2011  –  Letzte Antwort am 25.07.2011  –  9 Beiträge
Satelitten LS und Sub
Evaq am 19.02.2005  –  Letzte Antwort am 20.02.2005  –  2 Beiträge
Suche gute Lautsprecher (Raum ca. 20m2)
Zed_Leppelin am 20.02.2011  –  Letzte Antwort am 21.02.2011  –  17 Beiträge
Beratung zum Kauf und Aufstellen von LS
s1l3nt am 15.02.2011  –  Letzte Antwort am 05.03.2011  –  6 Beiträge
Suche für mich geeignete Lautsprecher
Joschi:rockt am 11.03.2008  –  Letzte Antwort am 11.03.2008  –  2 Beiträge
Kaufempfehlung für Kompakt-LS bis 400?
nitrogenium am 18.03.2007  –  Letzte Antwort am 20.03.2007  –  15 Beiträge
Suche LS + Verstärker bis ca. 1000?, Wohnzimmer
Stivino am 10.08.2014  –  Letzte Antwort am 24.08.2014  –  100 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Quadral
  • JBL
  • Klipsch
  • Bowers&Wilkins
  • Nubert
  • Conrad

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 123 )
  • Neuestes MitgliedRheingauner04
  • Gesamtzahl an Themen1.345.484
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.666.291