Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Suche LS + Verstärker bis ca. 1000€, Wohnzimmer

+A -A
Autor
Beitrag
Stivino
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 09. Aug 2014, 22:57
Hallo Forum

Ich bin nun endlich auf der Suche nach einer passenden Stereoanlage für meine Bedürfnisse. Da ich noch Student bin ist mein Budget leider entsprechend. Hier mal ein paar Eckdaten, keine Ahnung was davon in meiner Preiskategorie wirklich wichtig ist:


  1. Budget: ca 1000 €
  2. Raum & Ausrichtung
    Größe: ca. 35 m²
    Fußboden: Laminat
    Aufstellung: Wand (kann aber ruhig ca 1 Meter entfernt stehen)
    Hörposition: Eher mittig im Raum, nicht an einer Wand (wäre umgekehrt besser...?)
  3. Bevorzugte Musikrichtung: Klassik, Folk, (Soft-)Rock,
  4. Bevorzugte Bauart: Standlautsprecher
  5. Wichtigere Eigenschaften: Brilliante, klare Höhen und Mitteltöne
  6. Unwichtigere Eigenschaften: Viel Bass, ich höre lieber nicht zu basslastig
  7. Optik: Eher Holz, schlichte Form, kein Schnick-Schnack


Ich habe mich natürlich schon selbst eine ganze Zeit auf die Suche begeben, leider habe ich hier (Saarland) keinen Hifi-Laden gefunden indem ich wirklich mal probehören könnte. Was vielleicht noch interessant ist: Meine derzeitige Anlage gefällt mir nicht wirklich weil sie (zumindest für mich als Laien) den Raum einfach nicht ausfüllt. Die Musik löst sich nicht vom Lautsprecher, sie ist zu jeder Zeit an diese "gebunden". Außerdem nimmt die Klarheit der Töne mit zunehmender Lautstärke ab, bis hin zu einer Art klirren in den Höhen und den Bässen, ich höre allerdings auch recht gerne laut.

Bei meiner Recherche bin ich auf die Canton Chrono 509 DC aufmerksam geworden, wie findet ihr die? Bin natürlich offen für alle möglichen Vorschläge

Viele Grüße

Steven
Dayman
Inventar
#2 erstellt: 09. Aug 2014, 23:04
Hallo

ich denke da lässt sich schon einiges finden,
was aber noch schön wäre, ist eine Raumskizze und/oder Fotos vom Hörraum.
Der Einfluss der Aufstellung und des Raumes wird sehr oft unterschätzt.
MAG63
Stammgast
#3 erstellt: 09. Aug 2014, 23:36
Hallo Steven,

willkommen im Forum.

Deiner Auflistung entnehme ich, das du die Komponenten nur für den Stereo also Musikbetrieb haben möchtest.
Bei dem von dir angegebenen Budget würde ich zu einem Vollverstärker und ein paar Standlautsprecher raten.
Da kommen zB. in Frage:
Vollverstärker Denon PMA 720 AE
Vollverstärker NAD C326BEE

Standlautsprecher Cali Zensor 5/7
Warfedale Diamond 10.4

Aber auch andere Hersteller wie Canton/Magnat und Heco haben in der Preisklasse Standlautsprecher im Programm. Am besten nimmst du dir ein bisschen Zeit und hörst dir verschiedene Lautsprecher bei deinem Dealer um die Ecke an, bevor du dich für etwas entscheidest.


[Beitrag von MAG63 am 09. Aug 2014, 23:41 bearbeitet]
ATC
Inventar
#4 erstellt: 09. Aug 2014, 23:58
moin,

bei Canton würde ich dann nach deinen Beschreibungen eher zur Ergo greifen:
http://www.redcoon.d...BEGut0ROgaAuPZ8P8HAQ

Ansonsten eventuell ne gebrauchte Elac mit Jet Hochtöner,
schau mal in den Kleinanzeigen deiner Umgebung

Gruß
Tywin
Inventar
#5 erstellt: 10. Aug 2014, 07:06
Hallo Steven,

mein Tip ist ein Paar Dynavoice Definition DF-8 für knapp unter 800€ Paarpreis + Denon AVR X-1000 für etwa 250€.

VG Tywin
Chris_166
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 10. Aug 2014, 07:46
Guten Morgen

käme ev. auch etwas gebrauchtes in Frage? Je nachdem bekommst du da für Euro 1000.- schon was ganz schönes was mal einiges mehr gekotste hat

gruss Chris
basti__1990
Inventar
#7 erstellt: 10. Aug 2014, 08:24
http://www.xtzsound.de/de/produkte/lautsprecher/95-44-black#arrow

Und dazu noch ein Denon 720 oder falls du mehr Anschlüsse und Funktionen willst ein Denon X1000.
std67
Inventar
#8 erstellt: 10. Aug 2014, 08:33
Hi


ddas der Sound an den LS ¨klebt¨ ist aber oft auch ein Problem der Raumakustik und der richtigen Aufstellung der Lautsprecher

Sind der Köln-Düsseldorfer Raum oder Dortmund erreichbar zum Probehören?
Tywin
Inventar
#9 erstellt: 10. Aug 2014, 08:35
Zum Thema Raum und Aufstellung scheint sich der TE schon kundig gemacht zu haben, was bei solchen Anfragen eine Seltenheit und daher lobenswert ist:


Raum & Ausrichtung
Größe: ca. 35 m²
Fußboden: Laminat
Aufstellung: Wand (kann aber ruhig ca 1 Meter entfernt stehen)
Hörposition: Eher mittig im Raum, nicht an einer Wand (wäre umgekehrt besser...?)
std67
Inventar
#10 erstellt: 10. Aug 2014, 08:38
wobei ¨mittig im Raum¨ auch nicht optimal ist. Beser wäre bei 1/3 bzw 2/3

Mir ging es bei meiner Bemerkung auch eher darum bezüglich ¨Bühnenabbildung¨ ruhig schonmal mit dem vorhandenen Equipment zu experimentieren
Der_Tom
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 10. Aug 2014, 08:39
Moin Stivino,

ich denke das du mit einer Canton gar nicht so falsch liegst, laut deiner Beschreibung könnte das passen, jedoch würde ich dir trotzdem unbedingt zum Probehören raten !!

Abgesehen davon gebe ich std67 völlig recht, auch deine jetzigen Lautsprecher würden bei richtiger Aufstellung besser klingen, zumindest was die Räumlichkeit angeht !

Gruß Tom


[Beitrag von Der_Tom am 10. Aug 2014, 08:42 bearbeitet]
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 10. Aug 2014, 10:34
wir wissen aber nicht was er jetzt hat, von daher es nicht viel bringt über raumaktustik/aufstellung zu diskutieren.
es könnte eine kompakte tchibo anlage sein

auf wenn du standlautsprecher bevorzugst (warum auch immer?)
schlage ich dir die kompakte vor, frei auf ständern aufgestellt.
http://www.audio.de/testbericht/im-test-kef-q300-1145180.html

nutzt du auch deinen pc/smartphone/internet?
dann wäre so ein receiver eine überlegung.
http://www.h-e-w.de/Receiver/Stereo/R-N-500::3201.html
Der_Tom
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 10. Aug 2014, 10:38
Natürlich bringt es was über die Raumakustik und die Aufstellung zu schreiben.

Selbst wenn er ne Tchibo-Anlage hat, bei richtiger Aufstellung, klingt selbst die räumlich !!
Wenn Stivino sich neue LS kauft und diese auch "nur" einfach hinstellt, wird er was die Räumlichkeit des Klanges angeht, genauso enttäuscht sein, wobei die von dir vorgeschlagenen KEF da nicht so kritisch wären.

Gruß Tom
ATC
Inventar
#14 erstellt: 10. Aug 2014, 10:39

Soulbasta (Beitrag #12) schrieb:
auf wenn du standlautsprecher bevorzugst (warum auch immer?)


nun,
vllt weil der Raum 35qm groß ist, die Lautsprecher wandfern aufgestellt werden können, und der Hörplatz zum Glück im Raum und nicht direkt an einer Wand liegt,
der TE recht gerne laut hört,
sowie die Lautsprecher wohl auf dem Boden stehen sollen

Man könnte natürlich auch ne JBL Studio 220 auf Ständer stellen, passt doch immer irgendwie und ist im Moment DER Lautsprechertip überhaupt.


[Beitrag von ATC am 10. Aug 2014, 10:41 bearbeitet]
Der_Tom
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 10. Aug 2014, 10:42
Es gibt genug Räume bei denen man den Wunsch nach Standlautsprechern in Frage stellen muss, aber bei 33qm und der Möglichkeit sie frei aufzustellen seh ich jetzt auch keinen Grund auf Kompakte zu verweisen.

Gruß Tom
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 10. Aug 2014, 10:48
laut hören geht mit kompakten auch, es ist nicht so, dass es immer kleine mini lautsprecher sind.
er schreibt, er mag nicht viel bass und eher klassik/folk hört, dafür halte ich die KEF Q300 passend und besser als manche standlautsprecher.
Der_Tom
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 10. Aug 2014, 10:50

dafür halte ich die KEF Q300 passend und besser als manche standlautsprecher.


Warum besser als mancher Standlautsprecher ?

Und es geht nicht um Lautstärke, auch ein Küchenradio kann laut, ich kann deine KEF auch in einen 80qm Raum stellen, aber es gibt bessere Möglichkeiten !

Gruß Tom
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 10. Aug 2014, 10:53
es war ein tipp für den TE zum hören, andere diskussionen bringen nichts und ich habe keine lust auf so was.


[Beitrag von Soulbasta am 10. Aug 2014, 12:19 bearbeitet]
baerchen.aus.hl
Inventar
#19 erstellt: 10. Aug 2014, 11:53
Hallo

Anlage für max 1000 und Klassik auf 35 qm? Mein Vorschlag

http://www.ebay.de/i...&hash=item25932a160b
http://www.ebay.de/i...&hash=item3a8f443dc8

Gruß
Bärchen
Der_Tom
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 10. Aug 2014, 12:03
Jep, finde ich für das Geld absolut Top
std67
Inventar
#21 erstellt: 10. Aug 2014, 12:09
Die Sherwood-Komponenten sind weitgehend unbekannt und werden somit stark unterschätzt.
Dasselbe gilt wohl für ASW, auch wenn ich diese Lautsprecher noch nie gehört habe


[Beitrag von std67 am 10. Aug 2014, 12:16 bearbeitet]
Der_Tom
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 10. Aug 2014, 12:14
Diese ASW habe ich auch noch nicht gehört, aber ich habe einige gehört und fand sie alle gut !
ATC
Inventar
#23 erstellt: 10. Aug 2014, 12:17
Von den sherwood in post 5 aber auch merkwürdiges gelesen:
http://www.hifi-foru...d=60886&postID=19#19
Der_Tom
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 10. Aug 2014, 12:22
Hmmmm, eine Zeit lang wurden die Sherwood Komponenten hier im Forum sehr gelobt, klar ausreißer gibt es immer und von jeder Firma !
baerchen.aus.hl
Inventar
#25 erstellt: 10. Aug 2014, 12:29
Richtig, vor kurzem gab es über die Sherwoods mal nach x positiven Rückmeldung mal eine über einen Mängelauftritt nach einer 4 oder 5 Jährigen Einsatzzeit, ..... die würde man aber für viele Geräte finden...... würde ich nicht so hoch hängen.......
Stivino
Schaut ab und zu mal vorbei
#26 erstellt: 10. Aug 2014, 12:43
Hallo nochmal, vielen Dank für eure Mühe, ich bin ganz platt vor den ganzen Antworten.

Ich habe mal eine Raumskizze erstellt.Raum

Die Aufstellung im Bild ist auch die aktuelle Aufstellung, die Wohnwand besteht aus zwei Teilen, ich könnte also nur das kürzere, einen Meter lange Stück für den Verstärker stehen lassen und auch die Vitrinen höher zu hängen wäre absolut kein Problem (Unterkante Virtrine bis Boden: 105 cm, Tiefe: 30 cm). Meine jetzige Anlage ist nur eine kleine Kompaktanlage von Phillips, wirklich nichts besonderes. Ich habe die Lautsprecher auch schon ca. 50 cm von der Wand entfernt und alles in einem gleichseitigen Dreieck aufgestellt (hab ich mal irgendwo gelesen) aber mehr ist da einfach nicht drin, zu allem Überfluss hat sich die Tage sogar ein Hochtöner verabschiedet.

vielleicht ganz interessant um sich alles besser vorzustellen, ein Foto von der Hörposition aus: Hörposition Durch die Panoramafunktion ein bisschen verzerrt...

Prinzipiell bin ich nicht abgeneigt etwas gebrauchtes zu kaufen aber:
- Ich schätze mich nicht unbedingt so ein, dass ich geringere Hörabweichungen, die sich viellecht zu größeren Problemen entwickeln, unbedingt wahrnehmen würde
- Was ist bei nicht gefallen und Privatkauf?

Keine Ahnung wie man hier mehrere Antworten zitiert:
- Dynavoice Definition DF-8: Die finde ich ziemlich wuchtig muss ich sagen aber das ist ja auch nur rein optisch ein Thema und sollte vielleicht nicht unbedingt für mich im Mittelpunkt stehen.

Warum bevorzuge ich Standlautsprecher? Gute Frage eigentlich, ich traue ihnen glaube ich einfach mehr zu (Tiefe und "Volumen"), obwohl ich keine Ahnung habe. Ich habe aber mal gelesen, dass Standlautsprecher insbesondere bei zunehmender Raumgröße "besser" sind und ich habe nicht vor in ein oder zwei Jahren in einen kleineren Raum zu ziehen, eher umgekehrt. Außerdem finde ich, dass sie klasse aussehen , insbesondere da ich keinen TV habe und mir auch keinen anschaffen möchte.

Ich hoffe mal die Bilder helfen ein bisschen weiter, wenn noch etwas fehlt dann entschuldigt bitte.


EDIT: Die Canton Ergo gefallen mir übrigens sehr gut, wobei ich dann ja über die 1000 € für alles zusammen kommen würde, aber 1200 € oder so wäre jetzt auch nicht so tragisch, ich brauche mein Geld so wie so nicht für viel anderes


[Beitrag von Stivino am 10. Aug 2014, 12:51 bearbeitet]
baerchen.aus.hl
Inventar
#27 erstellt: 10. Aug 2014, 12:54

- Was ist bei nicht gefallen und Privatkauf?


Die oben verlinkten Teile wirst Du imho ggf ohne großen Verlust weiterverkaufen können....
Der_Tom
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 10. Aug 2014, 12:56
Du liegst mit deinem Wunsch nach Standlautsprechern nicht falsch !

Ein Kauf von gebrauchten Lautsprechern ist immer ein Risiko, egal ob man den Lautsprecher schonmal gehört hat oder nicht, bei nichtgefallen hilft nur ihn weiter zu verkaufen


Gruß Tom
std67
Inventar
#29 erstellt: 10. Aug 2014, 12:57
und wo willst du da jetzt Standlautsprecher aufstellen?
Der_Tom
Hat sich gelöscht
#30 erstellt: 10. Aug 2014, 13:00
Wenn ich den vorherigen Post richtig verstanden habe, im Prinzip vor das Regal in der Nische.

Was ich als Perfekt in diesem Raum ansehe !

Gruß Tom


[Beitrag von Der_Tom am 10. Aug 2014, 13:00 bearbeitet]
Stivino
Schaut ab und zu mal vorbei
#31 erstellt: 10. Aug 2014, 13:00

std67 (Beitrag #29) schrieb:
und wo willst du da jetzt Standlautsprecher aufstellen?


Naja wie gesagt, die Wohnwand muss in der Form nicht so stehen bleiben und unter den Virtrinen kann ich noch für etwa 1,20 m Platz sorgen, reicht das dann nicht?
Tywin
Inventar
#32 erstellt: 10. Aug 2014, 13:01

- Dynavoice Definition DF-8: Die finde ich ziemlich wuchtig muss ich sagen aber das ist ja auch nur rein optisch ein Thema und sollte vielleicht nicht unbedingt für mich im Mittelpunkt stehen.


So stehen die DF-8 derzeit bei mir und funktionieren auch bei 110dB in 3 Metern Entfernung - auch an einem Stereoverstärker ohne Klangbeeinflussung - einwandfrei.



Zum Zitieren "Quote" verwenden.


[Beitrag von Tywin am 10. Aug 2014, 13:12 bearbeitet]
Der_Tom
Hat sich gelöscht
#33 erstellt: 10. Aug 2014, 13:01

Stivino (Beitrag #31) schrieb:

std67 (Beitrag #29) schrieb:
und wo willst du da jetzt Standlautsprecher aufstellen?


Naja wie gesagt, die Wohnwand muss in der Form nicht so stehen bleiben und unter den Virtrinen kann ich noch für etwa 1,20 m Platz sorgen, reicht das dann nicht?


Wie jetzt ? Du willst die Lautsprecher in die Nische zwängen ?
Der_Tom
Hat sich gelöscht
#34 erstellt: 10. Aug 2014, 13:02
@Tywin , ich glaube ihm sind sie zu wuchtig von der Optik für seinen Raum
Tywin
Inventar
#35 erstellt: 10. Aug 2014, 13:03

Aufstellung: Wand (kann aber ruhig ca 1 Meter entfernt stehen)


Ein halber Meter Freiraum zu allen Seiten wäre für die DF-8 schon eine gute Sache. Entweder mit Abstand vor die Schrankwand oder weg mit der Schrankwand.


[Beitrag von Tywin am 10. Aug 2014, 13:05 bearbeitet]
Stivino
Schaut ab und zu mal vorbei
#36 erstellt: 10. Aug 2014, 13:03

Der_Tom (Beitrag #33) schrieb:

Stivino (Beitrag #31) schrieb:

std67 (Beitrag #29) schrieb:
und wo willst du da jetzt Standlautsprecher aufstellen?


Naja wie gesagt, die Wohnwand muss in der Form nicht so stehen bleiben und unter den Virtrinen kann ich noch für etwa 1,20 m Platz sorgen, reicht das dann nicht?


Wie jetzt ? Du willst die Lautsprecher in die Nische zwängen ?



Das sind über 3 Meter, also ich sitze auch nicht weiter als 3 - 4 Meter entfernt, oder wo würden sie besser stehen?
Der_Tom
Hat sich gelöscht
#37 erstellt: 10. Aug 2014, 13:06
Ich dachte du könntest sie vor die Nische stellen, was ziemlich optimal wäre.


Gruß Tom
Stivino
Schaut ab und zu mal vorbei
#38 erstellt: 10. Aug 2014, 13:09
Also praktisch dort wo die jetzigen stehen (Foto), aber ohne den Unterschrank und weiter entfernt vor dern Wand? So war es gedacht, oder dachtest du wo anders? Ich hätte die Wände noch irgendwie kennzeichnen sollen...
Der_Tom
Hat sich gelöscht
#39 erstellt: 10. Aug 2014, 13:10
Ich denke die LS wären sehr glücklich, wen sie vor der Nische stehen dürften
Stivino
Schaut ab und zu mal vorbei
#40 erstellt: 10. Aug 2014, 13:14
zimmer2
ungefähr so?

Das dürfen Sie
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#41 erstellt: 10. Aug 2014, 13:14
ich bleibe bei dem tipp mit den KEF Q300, wenn du sie gehört hast wirst wissen ob das mit dem volumen reicht.
die haben immerhin ein 16,5 cm tiefmitteltöner was bei kleineren stands auch oft so ist.
die räumlichkeit und die höhen des coax haben schon einige überzeugt.
versuche es mal zu hören, dann weißt du ob das was für dich ist.
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#42 erstellt: 10. Aug 2014, 13:15

Stivino (Beitrag #40) schrieb:
zimmer2
ungefähr so?

Das dürfen Sie :)


dann noch dein hörplatz bisschen näher und alles ist gut.
Der_Tom
Hat sich gelöscht
#43 erstellt: 10. Aug 2014, 13:16

Stivino (Beitrag #40) schrieb:
zimmer2
ungefähr so?

Das dürfen Sie :)


Jep, so finde "ich" es gut
Tywin
Inventar
#44 erstellt: 10. Aug 2014, 13:16
So wäre das richtig gut, schade dass ich trotz 50qm Wohnzimmer w/der vielen Ecken, Fenster, Türen und Schrägen nicht so einen feinen Platz habe.


[Beitrag von Tywin am 10. Aug 2014, 13:16 bearbeitet]
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#45 erstellt: 10. Aug 2014, 13:17
die dachschräge hinter dem hörplatz ist auch eher vom vorteil.
Der_Tom
Hat sich gelöscht
#46 erstellt: 10. Aug 2014, 13:20

Soulbasta (Beitrag #41) schrieb:
ich bleibe bei dem tipp mit den KEF Q300, wenn du sie gehört hast wirst wissen ob das mit dem volumen reicht.
die haben immerhin ein 16,5 cm tiefmitteltöner was bei kleineren stands auch oft so ist.
die räumlichkeit und die höhen des coax haben schon einige überzeugt.
versuche es mal zu hören, dann weißt du ob das was für dich ist.


Ich bezweifle ja nicht das die KEF gut ist, aber bei 33qm gibt es meiner Meinung bessere Lösungen, ich versteh dich auch nicht ganz, die KEF in Ehren, aber der TE hat die Möglichkeit Standlautsprecher sinnvoll zu stellen, warum in Gottes Namen sollte er Kompakte stellen ? Mit einer Kompakten handelt man sich in diesem Raum nur Kompromisse ein "
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#47 erstellt: 10. Aug 2014, 13:21
das ist deine meinung, sonst ist das quatsch.
was für kompromisse sollen das sein?
Der_Tom
Hat sich gelöscht
#48 erstellt: 10. Aug 2014, 13:23
Großer Raum vs. kleiner Lautsprecher ist schon rein physikalisch ein Kompromiss !!!
std67
Inventar
#49 erstellt: 10. Aug 2014, 13:23
na die KEF sind keine Pegelwunder z.B.


ich höre allerdings auch recht gerne laut.


[Beitrag von std67 am 10. Aug 2014, 13:24 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#50 erstellt: 10. Aug 2014, 13:29
Kompakt- oder Standlautsprecher? Das ist halt Geschmackssache.

Ich bin auch Kompaktlautsprecherfan und habe noch zwei Anlagen im Wohnzimmer mit kompakten Lautsprechern aufgestellt. Die DF-8 sind aber - für meinen Geschmack und den Geschmack aller meiner Besucher - in jeder Tonlage mit großem Abstand die vollwertigsten/vollständigsten Lautsprecher.


[Beitrag von Tywin am 10. Aug 2014, 13:32 bearbeitet]
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#51 erstellt: 10. Aug 2014, 13:31

std67 (Beitrag #49) schrieb:
na die KEF sind keine Pegelwunder z.B.



hast du sie zu hause, was ist laut?

mir ist es egal was er sich anhört, ich habe ihm ein tipp gegeben von dem ich überzeugt bin, ihr könnt das auch machen aber nicht die anderen sachen zerreden, was soll das überhaupt, oder seit ihr allwissend?

und wenn man schon was zitiert, dann kann ich das auch.

Stivino (Beitrag #1) schrieb:

  • Unwichtigere Eigenschaften: Viel Bass, ich höre lieber nicht zu basslastig


  • [Beitrag von Soulbasta am 10. Aug 2014, 13:33 bearbeitet]
    Suche:
    Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
    Das könnte Dich auch interessieren:
    Stand-LS für Wohnzimmer, bis ca. 1000?
    Thies_26 am 10.03.2012  –  Letzte Antwort am 16.04.2012  –  14 Beiträge
    LS+Verstärker für <1000
    der_emu am 16.08.2008  –  Letzte Antwort am 22.09.2008  –  13 Beiträge
    LS + Receiver für Musik bis ca. 1000 ?
    Musik_Hörer am 06.02.2012  –  Letzte Antwort am 06.02.2012  –  3 Beiträge
    Suche kleinen "audiophilen" Verstärker bis 1000 Euro
    thowe am 24.12.2010  –  Letzte Antwort am 25.12.2010  –  9 Beiträge
    Suche 2.1 Anlage bis 1000? + Verstärker
    neowulf am 25.02.2016  –  Letzte Antwort am 06.03.2016  –  24 Beiträge
    Stereoberatung bis ca 1000 Euro.
    256bit am 14.08.2011  –  Letzte Antwort am 30.08.2011  –  6 Beiträge
    Verstärker bis ca. 1000 Euro
    matimuc am 23.11.2003  –  Letzte Antwort am 07.12.2003  –  15 Beiträge
    Stand LS + Verstärker / Reciver bis 1000 am Notebook
    sINmotion am 26.10.2008  –  Letzte Antwort am 03.11.2008  –  14 Beiträge
    Kompakt-LS bis 1000?/Paar, neu oder gebraucht?
    garry3110 am 17.03.2014  –  Letzte Antwort am 22.03.2014  –  10 Beiträge
    Suche: Lautsprecher bis ca.1000? für Wohnzimmer zur Musikwiedergabe
    j0lle am 13.02.2012  –  Letzte Antwort am 20.02.2012  –  14 Beiträge
    Foren Archiv
    2014

    Anzeige

    Aktuelle Aktion

    Hersteller in diesem Thread Widget schließen

    • Canton
    • Dali
    • JBL
    • Sony
    • Denon
    • Yamaha
    • XTZ
    • Sherwood
    • NAD

    Forumsstatistik Widget schließen

    • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 102 )
    • Neuestes MitgliedBen_de_Vries
    • Gesamtzahl an Themen1.345.789
    • Gesamtzahl an Beiträgen17.672.046