Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Raum 18 m², kompakt vs stand -800€

+A -A
Autor
Beitrag
Recharger
Stammgast
#1 erstellt: 16. Dez 2011, 13:23
Seid mir gegrüsst,

ich bin derzeit auf der Suche nach passenden Boxen für mein Wohnzimmer und für mein Budget.
Raum misst ca. 3.4 x 5,3 m und hat auf der einen schmalen Seiten eine große Balkontür (ca 1,7 m breit) und auf der anderen einen noch größeren Durchgang in die Küche (ca.10m²).

Grundriss

Mein Verstärker ein Yamaha AX-397 an Yamaha Blue Ray Player.Boxen sind Grundig SLB 2 . denke das sind keine so tollen, habe aber keine Infos darüber ausser dass sie bei der alten Anlage von meinem Vater dabei waren. Kann ich durch die folgenden Alternativen eine Qualitätssteigerung erwarten?
Tendiere nach langem Stöbern in eurem Forum inzwischen Richtung Kompaktlautsprecher.
Hab ich beispielsweise durch die b & w 685 ein besseres Ergebnis zu erwarten als durch Teufel Ultima 30/40.
Wie gesagt tendiere ich eher Richtung kompakt. Hier sind mir die b & w's sehr sympathisch.
Weitere Geräte in dieser Region sind auch von Yamaha(NS-b750) Nubert(nuline32) bzw. Canton (ergo620,gle420) und Teufel erhältlich.
Für Einschätzungen wo der Weg hingehen sollte, Alternativen und Anregungen wäre ich sehr dankbar.
Musikgeschmack ist recht vielfältig/stimmungsabhängig. Von Tool bis Bach,über Dave Matthews zu Pink Floyd, Paolo Nutini zu Led Zeppelin, Paco de Lucia zu Mumford & Sons. Auch mal Elektro u gerne auch Rap

Grüße bis dahin

http://www.hifi-foru...um_id=37&thread=1264


[Beitrag von Recharger am 17. Dez 2011, 12:53 bearbeitet]
Recharger
Stammgast
#2 erstellt: 17. Dez 2011, 12:49
Schade.

Naja vlt. muss ich mich ja noch ein bisserl genauer erklären.

Mir ist bewusst, dass man sich Geräte vor dem Kauf erstmal anhören muss, ich hätte aber gerne eine Orientierungshilfe, da ich
1. nicht unbegrenzt Nachmittage zum probehören zur Verfügung habe und
2. nicht mit dem ultimativen Gehör gesegnet bin d.h. der direkte Vergleich an einem Termin ideal wäre, um nicht falsche Erinnerungen in die Entscheidung miteinzubeziehn.

Die B & W gefallen mir eben optisch sehr gut und sie werden in den Tests fast nur gelobt.
Meine Anschaffung soll lange Bestand haben, da ich erst in ca. zehn Jahren über was neues/besseres nachdenken will.
Deshalb auch noch die Frage: länger warten und B & W C5 anvbisieren oder färt man schon mit den 685ern ausreichend gut.

Falls Ihr denkt, dass ich ja eh nur so ein Internetbesteller bin kann ich euch beruhigen, ich bin da wohl meiner Zeit hinterher, da ich erst einmal etwas im Internet bestellt habe u das war ein Geschenk was sonst nirgends erhältlich war.

Hoffentlich klappts demnächst mit ner Antwort.

Grüße
Gelegenheitshörer
Stammgast
#3 erstellt: 17. Dez 2011, 14:06
Hallo,

die B&W 685 sollten für Deiner Zimmergröße ausreichen. Ob die Dir klanglich gefallen, musst Du aber selbst entscheiden, nachdem Du sie probegehört hast.


Recharger schrieb:

Mir ist bewusst, dass man sich Geräte vor dem Kauf erstmal anhören muss, ich hätte aber gerne eine Orientierungshilfe, da ich
1. nicht unbegrenzt Nachmittage zum probehören zur Verfügung habe und


In Ordnung, aber dann wäre es trotzdem sinnvoll, dass Du erstmal einen HiFi-Laden aufsuchst und die B&W mit den dort erhältlichen Lautsprechern anderer Hersteller vergleichst. Anhand Deiner Höreindrücke wirst Du dann hier Tipps bekommen, welche Lautsprecher Du an einem zweiten Nachmittag noch testen solltest.



2. nicht mit dem ultimativen Gehör gesegnet bin d.h. der direkte Vergleich an einem Termin ideal wäre, um nicht falsche Erinnerungen in die Entscheidung miteinzubeziehn.


Ideal wäre es, wenn Du für einen etwaigen Folgetermin einen Laden findest, der auch Deinen Favoriten vom ersten Termin hat. Dann kannst Du direkt vergleichen, aber das ist natürlich nicht immer möglich. Am Ende eines Hörtermins solltest Du daher Deinen Favoriten zum Abschluss noch mal ausführlich rauf und runter hören. Dann prägt er sich besser ein.

Viele Grüße
Chrisnino
Stammgast
#4 erstellt: 17. Dez 2011, 14:16
falls es wirklich KompaktLS sein sollen würde ich aufgrund
Deines breit gefächerten Musikgeschmack mal folgende LS Probe hören:

KEF Q 300

http://www.kef-shop.de/index.php?ArticleId=SP3724BA

Monitor Audio RX 2

http://www.monitoraudio.de/silver_rx2.html
Recharger
Stammgast
#5 erstellt: 17. Dez 2011, 14:42
Danke schonmal für die Antworten.

Dass sich das ganze vermutlich nicht an einem einzigen Nachmittag realisieren lässt hab ich schon befürchtet.
Kennt ihr HIFI Läden in München die ein breites Sortiment haben und sich nicht zu schade sind auch Anfängern bzw. Kunden des unteren Preissegments eine gute Beratung zu gönnen. Vom hifi concept hört man da ja nichts gutes.
Sind die Kef's und die Monitor audios auch angenehme Dauerläufer?
Bei mir läuft manchmal den ganzen Tag, oft auch nur nebenher Musik und daher sollten die Boxen auch kein allzu forderndes KLangbild zeichnen. Hier sollen ja eben die Stärken bei den 685 liegen...

Hat von euch schonmal jmd. meine Grundig gehört und kann mir sagen ob die passabel oder im Vergleich zu den genannten Alternativen zehn Ligen weiter unten spielen?

Grüße
weimaraner
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 17. Dez 2011, 14:46
hallo,

du hast wohl münchen in der nähe zum probehören,

hifi tom von hifi weiler wäre eine von vielem möglichen anlaufstellen zum probehören.

lautsprecher klingen sehr unterschiedlich,hör dir verschiedene lautsprecher an und entscheide nach eigenem gehör.

ob das ne b&w,monitor audio,psb image b6,swans d2.1,
oder was von phonar,asw,und die unzählbaren anderen möglichkeiten wird,

lass dich überraschen.


gruss
Recharger
Stammgast
#7 erstellt: 17. Dez 2011, 15:02
danke für die tips.
ich hab nur jetzt schon das gefühl, dass mir der kopf vor lauter herstellern und modellen zu platzen droht!

für jeden guten lautsprecher, den man in die engere auswahl nimmt kommen drei alternativen dazu....
aber ich denke mit dem problem bin ich nicht alleine


sind yamaha boxen auch in erwägung zu ziehen, da ja dann meine kette aus einer hand wäre oder läuft man dann tatsächlich gefahr ein sehr höhenlastiges gesamtergebnis zu bekommen?

p.s.: mit der groß/kleinschreibung hab ich wohl auf sicht ähnliche probleme wie der weimaraner


[Beitrag von Recharger am 17. Dez 2011, 15:04 bearbeitet]
Recharger
Stammgast
#8 erstellt: 17. Dez 2011, 16:38
hab soeben mit meinem spatzerl geredet, die mir sagte ich solle doch danach ausschau halten, dass die boxen an der wand angebracht werden können.
hat dies eine große negative auswirkung auf das gesamtergebnis? angebracht würden diese dann wohl an einer rigipswand.
welche kompakten stehen denn in dem ruf wandnähe gut abzukönnen? oder ist das bauartbedingt sowieso kein problem?
Gelegenheitshörer
Stammgast
#9 erstellt: 17. Dez 2011, 17:41

Recharger schrieb:
hab soeben mit meinem spatzerl geredet, die mir sagte ich solle doch danach ausschau halten, dass die boxen an der wand angebracht werden können.
hat dies eine große negative auswirkung auf das gesamtergebnis? angebracht würden diese dann wohl an einer rigipswand.


Wenn die Lautsprecher wirklich an der Wand "angeschraubt" werden sollen, dann wird das mit herkömmlichen Kompaktlautsprechern wie der B&W 685 schwierig. Du bräuchtest dafür spezielle On-Wall-Lautsprecher wie diese oder zumindest Lautsprecher, für die es Wandhalterungen gibt wie z.B. die JBL Control One.

Da On-Wall-Lautsprecher bei gleicher Bestückung kleinere Gehäuse besitzen, verfügen sie i.d.R. nicht über soviel Tiefgang wie ein herkömmlicher Kompaktlautsprecher. Das gilt ebenso für die relativ kleinen JBL Control One.

Unter "wandnaher" Aufstellung versteht man normalerweise etwas anderes. Davon spricht man bereits, wenn die Lautsprecher mit weniger als 30 cm Wandabstand aufgestellt werden.

Speziell bei einer Rigipswand musst Du natürlich auch bedenken, dass gute Lautsprecher i.d.R. ein hohes Gewicht besitzen. Ohne Spezialdübel läuft da gar nichts.

Viele Grüße


[Beitrag von Gelegenheitshörer am 17. Dez 2011, 17:42 bearbeitet]
yahoohu
Inventar
#10 erstellt: 17. Dez 2011, 18:02
Moin,

ich habe den Eindruck, das Du relativ unsicher bist.
Für mich und auch andere Foris ist es immer wieder schwierig zu erklären, warum das eigene Hören so wichtig ist.

Kurzum: Wir haben nicht Deine Ohren.

Ich zum Beispiel würde Dir eine Sonics Arkadia (Kompakt) oder eine Oumnia (kleiner Standlautsprecher) empfehlen.
Gibt es über Ebay im Direktvertrieb (Rückgaberecht) und dürften für Deine Preisvorstellung zu bekommen sein. Derzeitiges Preis/Leistungs Verhältis: Super.

Nützt Dir aber erst mal gar nix, weil ich ja nicht weiss was Dir gefällt.

Ups, ich lese gerade es sollen On-Wall Lautsprecher sein.
Da katapultierst Du Dich aus vielen schönen Möglichkeiten raus.

Tipp: Schnapp Dir´s Spatzerl und hör Dir bei Tom ( www.hifi-weiler.de ) ein paar Lautsprecher an. Sehr oft sind die Damen dann einsichtig, weil taub sind die Mädels ja auch nicht.

Gute Lautsprecher an die Wand zu nageln ist kontraproduktiv, die On-Wall Lösungen sind schlechte Kompromisse.

Gruß - Yahoohu
yahoohu
Inventar
#11 erstellt: 17. Dez 2011, 18:09
Habe gerade noch mal Deine Zeichnung angesehen:

Wenn Du On-Wall Lautsprecher direkt rechts und links neben Deine (Schrankwand?) an die Wand pappst, geht jede Art von Räumlichkeit flöten.

Ich würde Dir kleine Standlautsprecher (Kompakte müßten ja auch auf Ständer) empfehlen, die wenigstens bündig mit der Front der SW stehen sollten.

Gruß Yahoohu
Recharger
Stammgast
#12 erstellt: 17. Dez 2011, 19:14
ne ich denke ich würde die eher auf tv bank links u rechts neben fernseher stellen. (tv bank is wohl auf der zeichnung auch etwas kürzer als in echt) so steht eine direkt am schrank und die andere unterhalb der vitrine.
kann man sich ungefähr so vorstellen:

Scan


so hatte ich vorher auch schon die anderen stehen und der sound war etwas besser als jetzt. da diese aber recht sperrig sind mussten sie da erstmal weg und lauter dekorativen dingen weichen....
da aber in meiner freundin was am wachsen ist was so innem halben jahr kommt muss der ganze kram da eh erstmal weg und ich könnte wohl mit etwas gutem zureden die boxen da wieder unterbringen/bzw. die neuen.
da sie auch gern musik hört kann man da ganz gut mit ihr reden. das mit der wand wär halt ganz nett gewesen aber mir is anders sowieso lieber. so stünden die boxen / hochtöner zwar ca 5 - 10 cm unter kopfhöhe, was aber denk ich akzeptabel und auch durch intensiveres "flätzen" auszugleichen ist.

was mir auch wichtig ist, dass die boxen auch ausserhalb des optimalen stereodreiecks noch gute klangwiedergabe schaffen. hier sollen ja die kefs sehr überzeugend sein....

achja und hat jmd noch evtl ein urteil über die grundigs?

vielen dank nochmals


[Beitrag von Recharger am 17. Dez 2011, 19:31 bearbeitet]
yahoohu
Inventar
#13 erstellt: 17. Dez 2011, 19:27
Wenn Du nicht probehören möchtest, aber Zeit hast, schau Dir mal diese Auktion an:

www.ebay.de/itm/1-Pa...&hash=item2a170caec4

Kann durchaus sein, das Du sie unter Deinem Limit bekommen würdest. Wie Du die Aufstellung planst, würde das ganz gut hinhauen. Etwas nach hinten ankippen, das dürfte passen.

Da kommt ne Kef nicht mit. Wie gesagt, meine Meinung, hab ja nicht Deine Ohren.

Gruß Yahoohu
Recharger
Stammgast
#14 erstellt: 17. Dez 2011, 19:42
wollte eigtl schon noch probehören und inteernet bestellen is eigtl. nich des meine. bin aber aufgrund der menge an angeboten der meinung, dass es sinnvoll ist sich schonmal vorher auf maximal 5 geräte einzuschiessen um eine odyssee zu vermeiden.
falls einem dann doch noch was besseres über den weg läuft bzw. zu ohren kommt kann man ja immer noch anders entscheiden.
danke aber für den tipp


[Beitrag von Recharger am 17. Dez 2011, 19:44 bearbeitet]
Recharger
Stammgast
#15 erstellt: 17. Dez 2011, 19:52
wie machen sich denn die auf dieser seite angebotenen kennwood? kann dieser hersteller eine alternative sein???
00http://www.datklanghus.de/kompakt-lautsprecher/

die seite ist wohl von nem user dieses forums (haiopai)
kann da jmd was zu sagen?
Recharger
Stammgast
#16 erstellt: 20. Dez 2011, 17:48
So,
hatte heute nach einem termin in bremerhaven ein paar std zeit und hab diese mal dazu genutzt mir im örtlichen saturn erste klangeindrücke zu verschaffen.
gehört hab ich dort die dynaudio focus 110, dynaudio focus140 und die canton vento 830 und vento 820.

gefallen haben mir vom ersten höreindruck die focus 140 am besten. bass konnte von der präzision sogar mit einigen stands mithalten.
so jetz hab ich schon mal nen ersten favoriten auf der liste.
jetz gilts weiterzuhören.
grüße an alle
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Stand- oder Kompakt-LS
jh86 am 23.12.2009  –  Letzte Antwort am 23.12.2009  –  22 Beiträge
Kompakt oder Stand für diesen Raum?
tawanaut am 19.09.2015  –  Letzte Antwort am 20.09.2015  –  16 Beiträge
Kompakt + Subwoofer vs Standlautsprecher Hilfe
Aley89 am 10.09.2015  –  Letzte Antwort am 12.09.2015  –  28 Beiträge
Stand-LS oder Kompakt mit subwoofer
ithinkm0/ am 26.01.2012  –  Letzte Antwort am 01.02.2012  –  19 Beiträge
Stand oder Kompakt LS
ABI am 25.01.2006  –  Letzte Antwort am 16.02.2006  –  9 Beiträge
Aufstellungsunkritische LS (kompakt/Stand)
Scopio am 01.12.2004  –  Letzte Antwort am 02.12.2004  –  5 Beiträge
Stand- oder Kompakt-LS?
poki_ am 07.03.2007  –  Letzte Antwort am 07.03.2007  –  2 Beiträge
Kompakt raus, Stand rein
jayaTHEcat am 16.11.2014  –  Letzte Antwort am 22.11.2014  –  12 Beiträge
Kompakt-LS 800-1200?
Recharger am 21.01.2012  –  Letzte Antwort am 23.01.2012  –  19 Beiträge
Kleiner Raum: Stand- oder Kompakt LS
Bernd_Stromberg am 10.08.2008  –  Letzte Antwort am 11.08.2008  –  20 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Dynaudio
  • JBL
  • Yamaha
  • Canton
  • Grundig
  • Bowers&Wilkins
  • PSB

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 6 )
  • Neuestes Mitgliedkipkoenig
  • Gesamtzahl an Themen1.345.195
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.776