Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Vollverstärker mit Phono-Eingang für kleines Geld

+A -A
Autor
Beitrag
-mobius-
Neuling
#1 erstellt: 04. Jan 2012, 00:22
Ich suche einen Vollverstärker mit Phono-Eingang für max. 250€. Idealerweise verfügt der Verstärker noch über HDMI.
Ich habe keinen Überblick über den aktuellen Markt, deshalb frage ich hier nach. Was sind Bestseller, wovon lieber die Finger lassen?

BTW: Als Lautsprecher verwende ich die Behringer MS40

Welchen Plattenspieler ich kaufen werde, weiß ich noch nicht. Der wird irgendwann nachgekauft.

Danke


[Beitrag von -mobius- am 04. Jan 2012, 00:25 bearbeitet]
Blink-2702
Inventar
#2 erstellt: 04. Jan 2012, 16:48
Vollverstärker verfügen nicht über HDMI. Das wären dann AV Reciver.

Wenn es einen Vollverstärker ohne HDMI sein soll kann ich dir folgende empfehlen:

Denon PMA 510AE für knapp 200€
Pionere A-307 für knapp 220€
Sherwood AX-5505 für kanpp 200€

Dann gäbes es noch gute Stereoreciver wie der hier, aber ohne HDMI http://www.amazon.de...id=1325691709&sr=1-9

Einen Stereoreciver mit Phono-Eingang un HDMI finde ich jetzt nicht auf die schnelle. Muss es unbedingt mit HDMI sein?

mobius schrieb:


Ich suche einen Vollverstärker mit Phono-Eingang für max. 250€. Idealerweise verfügt der Verstärker noch über HDMI


Diese Aussage verwirrt mich schon ein bisschen.


[Beitrag von Blink-2702 am 04. Jan 2012, 17:24 bearbeitet]
Observer01
Inventar
#3 erstellt: 04. Jan 2012, 16:59
Hallo,

die Behringer sind aktiv. Die benötigen keinen Verstärker. Was du brauchst wäre ein Vorverstärker. Für 250 Euro käme eher Gebraucht in Frage. Ich wüßte keine neue Vorstufe für den Preis.

Gruß
Andreas


[Beitrag von Observer01 am 04. Jan 2012, 17:00 bearbeitet]
Blink-2702
Inventar
#4 erstellt: 04. Jan 2012, 17:07
@mobius,

vergiss meine Vorschläge über die Vollverstärker, Observer hat vollkommen recht, entschuldige war mein Fehler, man sollte die Links doch mal öffnen wenn sie schon da sind.

Schau dir vielleicht mal die an.

http://www.ebay.de/i...&hash=item2eba4ab14f

http://www.ebay.de/i...&hash=item3f121b48c9

http://www.ebay.de/i...&hash=item3cc07c5203


[Beitrag von Blink-2702 am 04. Jan 2012, 17:07 bearbeitet]
Observer01
Inventar
#5 erstellt: 04. Jan 2012, 17:22

Vollverstärker verfügen nicht über HDMI. Das wären dann A/V Reciver.


ich kenne mich damit nicht aus, aber eine Möglichkeit wäre noch, sich einen auftrennbaren A/V Receiver gebraucht zu kaufen. Keine Ahnung, ob es sowas überhaupt gibt...
Blink-2702
Inventar
#6 erstellt: 04. Jan 2012, 17:31
Ein auftrennbaren AV-Reciver ist jetzt für mich auch neu.

Ich denke das rinzigste was er wohl brauch ist ein Vorverstärker. Ivh kenne mich bei Aktivlautsprechern auch nicht so richtig aus.


[Beitrag von Blink-2702 am 04. Jan 2012, 17:31 bearbeitet]
Ingo_H.
Inventar
#7 erstellt: 04. Jan 2012, 17:38

Observer01 schrieb:

Vollverstärker verfügen nicht über HDMI. Das wären dann A/V Reciver.


ich kenne mich damit nicht aus, aber eine Möglichkeit wäre noch, sich einen auftrennbaren A/V Receiver gebraucht zu kaufen. Keine Ahnung, ob es sowas überhaupt gibt... :?


Kenne mich da auch nicht aus, meine aber hier schon gelesen zu haben dass es sowas gibt.

Also liebe Forumgemeinde, weiß jemand ob es sowas gibt?
buschi_brown
Inventar
#8 erstellt: 04. Jan 2012, 17:48
Das einzige Gerät das mir jetzt einfallen würde, ist der Kenwood RA-5000. Das ist allerdings auch kein Vollverstärker, sondern ein Stereo-Receiver.
Grüße
Thomas
Blink-2702
Inventar
#9 erstellt: 04. Jan 2012, 17:48
Hier in diesem Thread scheint es um Auftrennbaren AV-Reciver zu gehen.

http://www.hifi-forum.de/viewthread-35-32805.html

Ich weiß jetzt aber nicht, ob das uns weiterhilft.
Blink-2702
Inventar
#10 erstellt: 04. Jan 2012, 17:51
buschi brown schrieb:


Das einzige Gerät das mir jetzt einfallen würde, ist der Kenwood RA-5000. Das ist allerdings auch kein Vollverstärker, sondern ein Stereo-Receiver.
Grüße
Thomas


An den Kenwood RA-5000 habe ich auch schon geadcht, aber so weit wie ich weiß hat der keone PHONO-Eingang, oder irreich mich da?
Ingo_H.
Inventar
#11 erstellt: 04. Jan 2012, 17:55
Allerdings gehen über die Klangqualität des Kennwood die Meinungen doch sehr auseinander und die die 2 oder 3Sterne nur gegeben haben scheinen zu wissen von was sie reden (in diesem Fall, was bei Amazon nicht unbedingt immer der Fall ist).

http://www.amazon.de...TF8&showViewpoints=1
Blink-2702
Inventar
#12 erstellt: 04. Jan 2012, 18:08
Was die Herren da bei den 2-3Sternen-Bewertungen bei Amazon über den Kenwood RA-5000 geschrieben haben, mein ich, das ich mal das auf einer anderen Seite gelesen habe, wo genau das selbe kritisiert wurde und das auch von richtigen rennumierten Experten. Also ist der RA-5000 doch nicht so gut.
Blink-2702
Inventar
#13 erstellt: 04. Jan 2012, 18:22
Habe gerade auf einer anderen Internetseite gelesen, adss der Pioneer A-445 und 447 auftrennbare Verstärker wären.

Advance Acoustic MAP 101 für 350€ wäre wohl ein auftrennbarer Mittelklasse Verstärker.

Würd zawr jetzt das Budget von Mobius sprengen, aber ich finde im wenn ich auf google AUFTRENNBARE VERSTÄRKER eingebe einfach nichts gescheits.
Was meint ihr von dem Verstärker. Wie gesagt mit auftrennbaren Verstärker und Aktivlautsprecher kenne ich mich nicht so aus.
-mobius-
Neuling
#14 erstellt: 13. Jan 2012, 17:02
Vielen Dank für die zahlreichen Antworten. Wie ihr sicherlich schon bemerkt haben werdet, ich habe ziemlich wenig Ahnung von HiFi. Möchte mich da aber gerne ein bisschen einlesen.

Vergessen wir das mit HDMI

Für aktive Lautsprecher (s. ersten Post) brauche ich also keinen Vollverstärker? Die könnte ich ohne weiteres an meinem Laptop anschließen, oder wie?
Ein Plattenspieler soll aber auf jeden Fall später an den Boxen angeschlossen werden. Was für ein Gerät bräuchte ich dann dafür?
elchico_66
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 13. Jan 2012, 18:06
Das mit dem Laptop müsste funktionieren.
Beim Plattendreher brauchst du noch einen Phonovorverstärker (entzerrer), MM oder MC, je nach Tonabnehmer vom Plattendreher.
kölsche_jung
Inventar
#16 erstellt: 13. Jan 2012, 18:29
um die sache mal sinnvoll zu gestalten ...

du besitzt Behringer MS40 als Lautsprecher, einen Laptop und willst jetzt noch einen Plattenspieler mit anschließen?

Du benötigst mindestens einen Phonoentzerrer, den könntest du an den Toneingang des Laptops klemmen, damit würdest du den Laptop zum Vorverstärker ausweiten ... die Bedienbarkeit dürfte "dürftig" sein ...

Ich würde dir empfehlen, nach einem "Vorverstärker" zu schauen. Daran kannst du deine "Quellgeräte" Laptop und Plattenspieler anschließen (und natürlich auch die Behringer)
Hätte den Vorteil, dass du zum Platten hören den Rechner nicht anmachen musst (und keine "Systemklänge" beim Plattenhören hättest)

Das Problem daran, Vorstufen waren früher meist im gehobenen Segment zu finden, entsprechend teuer :cut, geht nur gebraucht ...
Lösung ein kleiner 2-Kanal-Mixer (DJ-Zeug) zB sowas für 59€
oder ein Phonoentzerrer mit zusätzlichem Eingang, wie der hier ... kostet aber ein bischen mehr (um 100€), kann dafür aber MM und MC (und sieht besser aus)

Klaus
-mobius-
Neuling
#17 erstellt: 13. Jan 2012, 20:15
Die Behringer sollten zur normalen Soundwiedergabe and das Macbook und (natürlich nicht parallel) and den Plattenspieler verwendet werden.

Die Behringer haben einen integrierten Verstärker, sodass sie zur Soundwiedergabe ohne jegliches Zusatzgerät an das MacBook per 3,5mm Klinke angeschlossen werden können, ist doch korrekt, oder?

Für die Wiedergabe des Sound des Plattenspieler benötige ich noch einen Vorverstärker, wie z.B. den Numark, auch korrekt, oder?

Danke für alle Antworten! Hat sehr geholfen!
Observer01
Inventar
#18 erstellt: 13. Jan 2012, 20:19
Hallo,

du hängst einfach den Plattenspieler und das Mac Bock an das Mischpult. Du kannst dort Line (für den Mac) oder Phono (für den Plattenspieler) einstellen. Die Behringer schließt du auch an das Mischpult an.
kölsche_jung
Inventar
#19 erstellt: 13. Jan 2012, 20:25

-mobius- schrieb:
...

Die Behringer haben einen integrierten Verstärker, sodass sie zur Soundwiedergabe ohne jegliches Zusatzgerät an das MacBook per 3,5mm Klinke angeschlossen werden können, ist doch korrekt, oder?
...

Ja ... aber

Irgendwie musst du den Plattenspieler ins Spiel bringen ...

Das heißt du hast 2 Quellgeräte, deinen Rechner und den Plattenspieler, die schließt du beide! an den Vorverstärker oder Mixer (an die Eingänge) an. Den Rechner mit dem Klinke-Cinchkabel, der PLattenspieler wird wohl sein Kabel "dabei haben".
Vom Ausgang des Mixers gehst du dann mit nem normalen Cinchkabel an die Behringer ... und los gehts
Detektordeibel
Inventar
#20 erstellt: 14. Jan 2012, 07:26

Für die Wiedergabe des Sound des Plattenspieler benötige ich noch einen Vorverstärker, wie z.B. den Numark, auch korrekt, oder?


Ihr macht es aber kompliziert.

Für diese Lautsprecher brauchst du wie gesagt keinen (Voll)verstärker.

Plattenspieler gibts Neuware auch schon mit eingebautem MM Vorverstärker (z.B. der Audio Technica AT-LP 120) - müsstest du einfach nur über Cinch an die Lautsprecher anschließen und fertig.

Da die Lautsprecher der einstweilige Flaschenhals sein werden beim klang reichen auch einfache Tonabnehmer aus, MC oder großartig komplizierte Vorverstärker sind nicht nötig und können später immernoch zugekauft werden.

Falls doch was dazwischen soll wegen einem anderen Altgerät dann tut es bei MM Systemen auch ein einfacher MM-Entzerrer wie der Dynavox TC-750.
Observer01
Inventar
#21 erstellt: 14. Jan 2012, 10:04

Detektordeibel schrieb:

Plattenspieler gibts Neuware auch schon mit eingebautem MM Vorverstärker (z.B. der Audio Technica AT-LP 120) - müsstest du einfach nur über Cinch an die Lautsprecher anschließen und fertig.



dann müsste man aber immer umstecken, wenn man eine andere Quelle hören möchte. Da fände ich so ein Mischpult in der Praxis aber unkomplizierter.


[Beitrag von Observer01 am 14. Jan 2012, 10:05 bearbeitet]
Detektordeibel
Inventar
#22 erstellt: 14. Jan 2012, 14:15
Wenn er andere Quellen über Cinch anschließen würde dann ja. Müsste halt noch ein Cinchumschalter oder sowas dran wenn er noch nen Kassetenrekorder oder so anschließen wollen würde.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Stereoanlage mit Phono Eingang für wenig Geld
Fettestulle am 18.07.2010  –  Letzte Antwort am 23.07.2010  –  13 Beiträge
Vollverstärker mit Phono
seasack am 14.08.2008  –  Letzte Antwort am 17.08.2008  –  14 Beiträge
VollVerstärker für Phono und Digital bis 500?
DonSchapo am 06.10.2014  –  Letzte Antwort am 06.10.2014  –  2 Beiträge
Suche Vollverstärker mit Phono für ca 300 eur
Barocker am 02.05.2015  –  Letzte Antwort am 02.05.2015  –  6 Beiträge
Vollverstärker, Phono und Boxen
connor100 am 20.02.2010  –  Letzte Antwort am 20.02.2010  –  3 Beiträge
Stereo Vollverstärker mit Phono gesucht
tortenboxer am 07.07.2015  –  Letzte Antwort am 08.07.2015  –  27 Beiträge
Phono Vorverstärker
datsoli am 18.12.2015  –  Letzte Antwort am 18.12.2015  –  4 Beiträge
Vollverstärker mit Phono-Eingang ? NAD C 352 + PP 2 ?
haifidellitea am 21.05.2008  –  Letzte Antwort am 21.05.2008  –  4 Beiträge
Phono-Vorstufe + Endstufe ODER Vollverstärker?
tdsse am 20.08.2015  –  Letzte Antwort am 21.08.2015  –  13 Beiträge
Welcher Rotel Vollverstärker ist fernbedienbar und hat einen Phono-Eingang?
sportbiber am 21.01.2016  –  Letzte Antwort am 23.01.2016  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Denon
  • Advance Acoustic
  • Onkyo
  • Sherwood
  • Rotel
  • Kenwood
  • Dynavox

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 18 )
  • Neuestes Mitgliedalex1027
  • Gesamtzahl an Themen1.345.680
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.669.873